Search

Your search for 'dc_creator:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" ) OR dc_contributor:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" )' returned 128 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Il(l)urco

(70 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Pyrenäenhalbinsel Ibererstadt in der Prov. Hispania Baetica, h. Pinos Puente bei Illora la Vieja westl. von Granada (Plin. nat. 3,10). Ihre Lage ist inschr. gesichert (CIL II p. 284; Suppl. p. 1147). Mz. [1. 107f.; 2. 1234]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Vives, La moneda hispánica 3, 1924 2 J.B. Keune, s.v. I., RE Suppl. 3, 1233-1235. Tovar 1, 136; 3, 163ff.

Salo

(90 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Rechter Nebenfluß des Iberus [1] (h. Ebro) in Celtiberia (Celtiberi), h. Jalón. Er berührt in seinem Lauf Ocilis, Arcobriga, Aquae Bilbilitanorum, Bilbilis, Nertobriga [1] und Allobone. Sein eiskaltes Wasser war bes. geeignet, Eisen zu härten (Mart. 1,49,12; 4,55,15; 12,21,1). In den keltiberischen Kriegen (2. Jh. v. Chr.) war das Tal Operationsbasis der Römer (App. Ib. 188 ff.; [1]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 W. V. Harris, Roman Expansion in the West III. Spain, in: CAH 8, 21989, 118-142. Schulten, Landeskunde 2, 314 f.  TIR K 30 Madrid, 1993, 196.

Iberus

(152 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
(Hiberus). Name zweier span. Flüsse, von dem gleichlautenden Völkernamen abgeleitet, nicht - wie ant. Gelehrte (Plin. nat. 3,21; Iust. 44,1,2) glaubten - umgekehrt [1. 307-315]. [English version] [1] h. Ebro Heute Ebro. Alle Quellen stimmen darin überein, daß der ant. I. mit seinen Nebenflüssen fast völlig dem h. Ebro entspricht. Der einzige Unterschied: Der ant. Fluß war bis Vareia (h. Varea östl. von Logroño) schiffbar (Plin. nat. 3,21), h. nur bis Tortosa (andere neuere Auffassungen widersprechen dieser Identifizierung, …

Italica

(223 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Hispania, Iberia | Straßen Stadt in der Nähe von Santiponce bei Sevilla. 206 v.Chr. von P. Cornelius Scipio gegr. und mit Veteranen besiedelt (App. Ib. 38) als vicus civium Romanorum (CIL II 1119). Seit Caesar erscheint I. als municipium (Bell. Alex. 52,4; Mz.), seit Hadrianus (117-138 n.Chr.) als colonia (Gell. 16,13,4; CIL II 1135; XI 2699; XII 1856). I. war die Heimat der Kaiser Traianus und Hadrianus, aber schwerlich auch des Dichters Silius. In I. waren die legio VII (CIL II 1125f.) und die cohors III Galli…

Lauro

(200 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Stadt zw. Saguntum und Valentia Iberische [1] Stadt zw. Saguntum und Valentia auf dem Hügel La Pedrera [2; 3]; die römerzeitliche Siedlung liegt etwas westl. davon an der Stelle des h. Puig. L. wurde in den Kämpfen zw. Pompeius und Sertorius zerstört (Plut. Sertorius 18, Plut. Pompeius 18; App. civ. 1,109; Frontin. strat. 2,5,31; Oros. 5,23,6f.). Von Plin. nat. 14,71 wegen ihres trefflichen Weins erwähnt. Mz. [4], Inschr. CIL II 3875, XV 4577f. Wein, Weinbau Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 2, 163 2 C. Konrad, Plutarch's Sertorius. A historical …

Corduba

(299 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Coloniae | Handel | Hispania, Iberia | Limes | Pyrenäenhalbinsel | Roma | Roma | Wein | Straßen Heute Córdoba am Ufer des Guadalquivir (Baetis), der von C. bis zur Mündung schiffbar ist; die Stadt liegt inmitten einer landwirtschaftl. äußerst fruchtbaren Gegend. Ihre Bed. verdankt C. auch den günstigen Verkehrsverbindungen, der alten via Herculea, und dem Bergbau der Umgebung. In vorröm. Zeit lagen hier bed. Zentren der tartessischen Kultur (Colina de los Quemados, Montoro). Im Zusam…

Carmo

(90 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hispania, Iberia | Phönizier, Punier | Pyrenäenhalbinsel Siedlung der Turdetani, h. Carmona (Prov. Sevilla in Spanien). C. erlangte in den röm.-karthagischen Auseinandersetzungen Bed. (3./2.Jh.; App. Ib. 25; Liv. 33,21,6ff.). Caes. civ. 2,19,4 und Strab. 3,2,2 bezeichnen C. als eine der wichtigsten Städte der Baetica. Aus der Mz.-Prägung [1. 199] und den Inschr. (CIL II 1378ff.; 5120) kennen wir eine Reihe von Amtsträgern dieses municipium civium Romanorum bzw. Latinorum. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliograp…

Grac(c)urris

(114 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stadt im oberen Ebrotal; genauere Lage unbekannt. 179 v.Chr. als Gracchuris von Tib. Sempronius Gracchus an Stelle der Ibererstadt Ilurcis gegr. (Liv. epitome 41; Festus p. 86,5). Erwähnt wird G. später im Krieg gegen Sertorius 76 v.Chr. (Liv. epitome 41). Plinius (nat. 3,24) nennt G. unter den oppida Latii veteris des conventus von Caesaraugusta. Inschr. fehlen, aber auf einigen Mz. aus der Zeit des Tiberius erscheint G. als municipium [1. 113f.]. G. wird später nicht mehr erwähnt. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Vives, La moneda hispánica 4, 1924. Tova…

Lusitani, Lusitania

(508 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Name iberisch [1], ebenso das Volk mit ausgeprägtem kelt. Einschlag, der unterschiedlich eingeschätzt wird [2]. Urspr. siedelten die L. zw. Durius und Tagus (vgl. [3]) und drangen bis zum Anas vor (App. Ib. 239). Die spätere, von Augustus eingerichtete röm. Prov. L. entspricht ungefähr dem h. Portugal und umfaßt somit ein weitaus größeres Gebiet als der urspr. Siedlungsraum. Die Landschaft umfaßte nur wenige Städte [4], die vermutlich urspr. - wie bei den Celtiberi - als Fluchtburgen dienten. Bes. im Norden finden sich zahlreiche sog. castros, d.h. Ringwälle die…

Baliares

(341 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
[English version] A. Allgemein Die h. Balearen wurden von den Griechen Gymnḗsiai gen., weil die Bewohner im Sommer nackt gingen. Die beiden Hauptinseln wurden insula maior bzw. insula minor genannt; die Formen Maiorica und Menorica (h. Mallorca und Minorca) finden sich erst seit dem 3.Jh. n.Chr. (Georgios Cyprianus, p. 108, 673 Gelzer). Plin. nat. 3,78 nennt außer diesen beiden noch Capraria, Triquada und parva (sc. insula) Hannibalis, außerdem Menariae. Man kann sie wohl identifizieren mit den Inseln Cabrera, Porrasa, Sech und der Gruppe Las Isletas. Barceló, Pedro (Potsdam) …

Gades

(874 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Handel | Hispania, Iberia | Kolonisation | Phönizier, Punier | Punische Kriege | Punische Kriege | Pyrenäenhalbinsel | Wein | Straßen (älteste, phönik. Namensform Gdr, “Mauer”, “Burg”, “Festung”, vgl. Avien. 85, 267, 269, dazu [1. I 119; 3. 101f.], griech. Γάδειρα, lat. Gades, h. Cádiz). Das Gründungsdatum hängt mit der Frage nach der Gründung von Utica und Karthago zusammen und ist nach lit. Quellen um 1100 v.Chr. anzusetzen (Vell. 1,2; Iust. 44,5,2; Mela 3,46; Plin. n…

Corbio

(170 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz) | Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Archaische Stadt in Latium Archaische Stadt in Latium auf einem Ausläufer nordöstl. des mons Albanus, evtl. h. Roccapriora. Verwickelt in die Kriege der Römer mit den Aequi: von Cincinnatus 458 v.Chr. erobert (Sieg am mons Algidus), von den Aequi zurückerobert, 457 zerstört vom Consul C. Horatius Pulvillus (Liv. 3,30). Bei C. wurden die Aequi 446 von T. Quinctius Capitolinus geschlagen. Arch. Monumente: Einige Überreste, kaiserzeitliche röm. villa. Uggeri, Giovanni (Florenz) Bibliography A. Nibby, Analisi storico-topographico-antiquaria della cart…

Castulo

(245 words)

Author(s): Blech, Michael (Madrid) | Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Pyrenäenhalbinsel | Straßen Iberische Siedlung 7 km südl. von Linares (h. evtl. Cazlona, Prov. Jaén) über dem rechten Ufer des Guadalimar. Blei- und Silberminen, Verbindungen zur iberischen Ostküste und zum Atlantik ( via Augusta und Guadalquivir) und ein fruchtbares Umland bestimmen die Geschichte von C. Die erste Siedlung (La Muela) belegt u.a. eine metallurgische Werkstatt (8.Jh. v.Chr.) und ein später darüber angelegtes Heiligtum. Nekropolen, aber auch die weite Ver…

Malaca

(452 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel | Hispania, Iberia | Kolonisation | Phönizier, Punier | Punische Kriege | Pyrenäenhalbinsel | Theater | Straßen (Μαλάκη). Stadt an der span. Ostküste, h. Málaga (Name wohl semit., nicht von hebr. malkah, “Königin”, sondern von phöniz. mlkt, “Stätte der Arbeit” [1. 5742]; bei [2. 574; 4. 76] ist die Möglichkeit semantischen Bezugs zur Fischverarbeitung erwähnt); wohl erst im frühen 6. Jh.v.Chr. als Ersatz für die 200 J. ältere, wegen Verlandung aufgegebene phöniz. Niederla…

Cortona

(270 words)

Author(s): Cataudella, Michele (Florenz) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(Κρότων, (ἡ) Κυρτώνιος, Κόρτωνα, Γορτυναία; Corythos, etr. curthute). [English version] [1] Etruskische Stadt Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Etrusci, Etruria | Etrusci, Etruria | Tribus | Umbri, Umbria Etr. Stadt auf einem Hügel nördl. des lacus Trasumenus, h. Cortona. Im Zusammenhang mit der Sage von Dardanos, dem Sohn des Korythos, hat C. das bes. Interesse hell. Gelehrter erregt (vgl. Verg. Aen. 3,167ff.; 7,206ff.; Serv. Aen. 1,380; Plin. nat. 3,63). Die pelasgische Herkunft ist bei Hdt. 1,57 überliefert, bei He…

Kalpe

(235 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] [1] Felsen von Gibraltar Der Felsen von Gibraltar (Pylai Gadeirides). Die Ableitung des Namens von griech. κάλπη ( kálpē) = κάλπις/ kálpis “Krug” (so schon Avien. 348) ist Volksetym., hervorgerufen durch die Höhlung des Felsens im Westen (Mela 2,95), die h. durch Anschüttungen und die Stadt Gibraltar größtenteils ausgefüllt ist [1]. Vielleicht ist der Name - unbekannter Herkunft - von dem bithynischen Kalpe (h. Kirpe) durch die Griechen auf die span. Halbinsel übertragen worden [2]. K. war eine der b…

Baria

(143 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Phönizier, Punier | Pyrenäenhalbinsel Heute Vera nahe Villaricos (Prov. Almeria), Stadt der Bastetani mit starken pun. Einflüssen an der Mündung des río Almanzora. Vielleicht mit den Karthagern verbündet. Seit dem 6.Jh. v.Chr. pun. Hauptstützpunkt für die Erschließung des bed. Minengebietes (Silber, Kupfer, Blei) der Sierra Almagrera. Die über 2000 freigelegten Gräber aus der Zeit vom 6.-1.Jh. v.Chr. sind in Typologie und Grabbeigaben vom karthagisch-pun. Einfluß geprägt. Scipio belagerte und eroberte B…

Ocelum

(169 words)

Author(s): Walser, Gerold † (Basel) | Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Kelt. ON im Raum von Spanien bis Britannien Kelt. ON im Raum von Spanien bis Britannien, so die Station an der Paßstraße Turin - Mont Genèvre (Alpes Cottiae), von [1] bei Chiusa di S. Michele an der Dora Riparia angesetzt (vgl. [2]). Caesar passierte O. im Frühjahr 58 v.Chr. mit fünf Legionen als Grenzpunkt der Gallia Cisalpina (Caes. Gall. 1,10). Zu den angeblichen Kämpfen gegen die Ceutrones [2] vgl. [3. 57]. Walser, Gerold † (Basel) Bibliography 1 TIR Mediolanum, 1966 2 L. Banti, s.v. O., in: RE 17, 1766 3 G. Walser, Bellum Helveticum, 1998. [English version] [2] …

Norba

(171 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz) | Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Latin. Kolonie im Gebiet der Volsci Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Latini, Latium | Tribus Latin. Kolonie im Gebiet der Volsci, h. Norma. Evtl. 492 v.Chr. (Liv. 2,34,6; Dion. Hal. ant. 7,13,5), wahrscheinlicher aber im 4. Jh. gegr.; 327 von den Privernates verheert (Liv. 7,42,8). In den Punischen Kriegen treu bei Rom, 82/1 v.Chr. von Sullanern zerstört (App. civ. 1,94). Arch.: Geländeangepaßte Ringmauer ( opus polygonale) aus dem 4. Jh.v.Chr., 2662 m lang, drei Tore; zwei Akropolen, rechtwinklige Stadtanlage; Tempe…

Navia

(190 words)

Author(s): Euskirchen, Marion (Bonn) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(Nabia). [English version] [1] Göttin im Westen der iberischen Halbinsel, viell. kelt. Göttin unbestimmten Charakters kelt. (?) Provenienz, deren inschr. Votive sich weiträumig gestreut im Westen der iber. Halbinsel in Lusitania und in Gallaecia im h. Portugal bzw. Spanien fanden. N., die keine interpretatio Romana erfahren hat, wird je einmal mit den Epitheta Elaesurraeca und Sesmaca (möglicherweise Orts-, Sippennamen o.ä.) bezeichnet. Ungesichert ist die Deutung der N. als Wassergöttin aufgrund der Herleitung des Namens aus der kelt. Wurzel  nav-, da die Denkmäler nicht…
▲   Back to top   ▲