Search

Your search for 'dc_creator:( "Schmidt, Peter Lebrecht" ) OR dc_contributor:( "Schmidt, Peter Lebrecht" )' returned 55 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Philologie

(37,528 words)

Author(s): Landfester, Manfred | Latacz, Joachim | Schmidt, Peter Lebrecht
Landfester, Manfred I. Griechisch (RWG) A. Byzantinische Philologie (ca. 800-1453) (RWG) [English version] 1. Begriff (RWG) Die byz. Ph. als wiss. Beschäftigung mit der Lit. und der Sprache der griech. Ant. ist in der Trad. der ant. griech. Ph. primär Gramm., Textkonstitution und Texterklärung. Sie ist ihrem Wesen nach human., denn sie versteht sich als Mittel der sprachlichen, lit., geistigen und sittlichen Erneuerung der Gegenwart durch Texte der Antike. Eine vergleichbare Wiss. hat es im lat. MA nicht gegeb…

Votienus Montanus

(154 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] Bekannter (Tac. ann. 4,42,1) Redner der frühen Kaiserzeit aus Narbo (h. Narbonne). Von seiner Heimatstadt durch P. Vinicius [II 4] angeklagt, mußte er sich vor Tiberius [1] verantworten (Sen. contr. 7,5,12); 25 n. Chr. wegen Beleidigung des Kaisers verurteilt (Tac. l.c.) und verbannt, starb er 27 (Hier. chron. p. 173b H.) oder später [3]. Trotz seiner Polemik gegen die Mode der declamationes (Sen. contr. 9, pr. 9,6,10) konnte sich V. dem Schulbetrieb nicht ganz entziehen, wie Zitate bei Seneca [1] d. Ä. zeigen (ebd. 9,…

Zirkel, literarische

(718 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] Auf die Ant. bezogen ist mit dem mod. Begriff “Z.” die mäzenatische Förderung zeitgenössischer Lit. und Ermutigung junger Dichter gemeint; Generalisierungen und Übertreibungen (etwa im Sinne bürgerlicher Lesezirkel des 19. Jh.) sind jedenfalls fernzuhalten (vgl. allg. Literaturbetrieb II.). Zunächst dokumentiert sich darin ein Akkulturationsschub seit der Eroberung Griechenlands im frühen 2. Jh. v. Chr. Nobiles wie M. Fulvius [I 15] Nobilior [1. 536 f.] und L. Aemilius [I 32] Paullus [1. 480-483] zeigten ihr In…

Valerianus

(850 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht | Schottky, Martin | Letsch-Brunner, Silvia | Groß-Albenhausen, Kirsten
[English version] [1] Q. Cornelius V. Verf. eines antiquarischen Sammelwerkes, 1. Jh. Röm. Ritter des 1. Jh. n. Chr. (wohl um 45 praef. vexillariorum in Thracia). Verf. eines antiquarischen Sammelwerkes, das Plinius [1] d. Ä. als Quelle zu B. 3 (?), 8, 10, 14 sowie 15 seiner Naturalis historia nennt und 3,108 (?), 10,5 und 14,11 zitiert. Schmidt, Peter Lebrecht Bibliography PIR2 C 1471. [English version] [2] P. Licinius V. röm. Kaiser 253-260, geb. 199 (so sinngemäß Ioh. Mal. 12 p. 298; falsch SHA Valer. 5,1); aus vornehmer Familie (Aur. Vict. epit. Caes. 32,…

Titius

(959 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig | Schmidt, Peter Lebrecht | Fündling, Jörg | Eck, Werner | Giaro, Tomasz
Röm. Familiename, weitergebildet aus dem Praen. Titus , erst im 1. Jh. v. Chr. bezeugt; die Träger sind in der Regel nicht miteinander verwandt. Elvers, Karl-Ludwig I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] T., C. Ritter, Redner und Dichter, 2. H. 2. Jh. v. Chr. Röm. Ritter der 2. H. des 2. Jh. v. Chr., Redner (Cic. Brut. 167) und Dichter (Fronto p. 15,13 ff. v.d. Hout). Obwohl T. theoretische Ausbildung und häufige Redepraxis abgingen, zeichneten sich seine Reden doch durch einen natürlichen Witz aus; aus einer Rede für ein Luxusgesetz sind zwei drastische Pointen in die fa…

Trabea

(213 words)

Author(s): Hurschmann, Rolf | Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] [1] festliche Form der Toga Röm. Kleidungsstück, festliche Form der toga , die sich nur durch die Farbe von ihr unterschied. Sie war purpurrot gefärbt, mit scharlachroten oder weißen Streifen ( clavi) besetzt und wurde bei offiziellen Anlässen von den Rittern und Saliern ( Salii [2]) getragen. Ursprünglich war sie die Tracht der röm. Könige und wurde dann von den Consuln übernommen, die sie aber nur bei bes. Anlässen (z. B. Öffnung des Ianustempels) trugen. Weitere Träger der t. waren in der Frühzeit die Auguren, die Flamines Dialis und Martialis (“Iupiter-” und “M…

Verrius

(699 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig | Schmidt, Peter Lebrecht
Röm. Gentilname vielleicht etr. Herkunft (Schulze, 287), erst seit dem 1. Jh. v. Chr. belegt. Elvers, Karl-Ludwig [1] M. V. Flaccus lat. Grammatiker, augusteische Zeit [English version] I. Leben lat. Grammatiker, geb nach 60 v. Chr. V. war der führende Grammatiker der Generation nach Varro [2], geb. in Praeneste nach 60 v. Chr. Suetons Biographie (gramm. 17) läßt Konkurrenz mit Varro erkennen: Der Freigelassene ( libertinus) V. steht dem röm. Ritter ( eques Romanus), der Grammatiker dem Philosophen und Dichter ( philosophus et poeta), dem Politiker und Militär gegenüber. …

Terentius

(5,238 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig | Bartels, Jens | Müller, Christian | Schmitt, Tassilo | Kierdorf, Wilhelm | Et al.
Name einer aus dem Sabinischen stammenden röm. Gens, deren Angehörige am E. des 3. Jh. v. Chr. in den Quellen erscheinen. Der polit. bedeutendste Zweig ist der der Terentii Varrones, die mit dem cos. 216 v. Chr., T. [I 14] Varro, in die Nobilität gelangten. Von der Mitte des 2. Jh. an existierten mehrere Familien dieses Zweiges unabhängig nebeneinander. Weitverbreitet sind bei den T. Cognomina, die die Herkunft anzeigen ( Afer, Lucanus, Massaliota). Elvers, Karl-Ludwig I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] T. verhinderte als tr. pl. 54 v. Chr. bei den Konsulatswah…

Volcacius

(224 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] [1] V. Sedigitus Autor eines Lehrgedichts, 2. Jh. v. Chr. Verfasser eines literaturgesch. lat. Lehrgedichts (Plin. nat. 11,244) in Senaren (Metrik VI. C. 3.), wohl vom E. des 2. Jh. v. Chr. Erh. sind (wohl über Varro, De poetis) vier Fr. (insgesamt 20 Verse) zur Palliata (Komödie II. C.). Sie befassen sich mit Dichterbiographien (fr. 2 FPL = 3 GRF zu Terentius' [III 1] Tod), Echtheitsfragen (bei Gell. 3,3,1 zu Plautus; fr. 3/4 zur behaupteten Kooperation des Cornelius [I 70] Scipio mit Terentius) und Literaturkrit…

Togata

(321 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] Typ der röm. Komödie, der im Unterschied zu der später palliata genannten Variante nicht in Athen, sondern im röm. Milieu angesiedelt war. Der t.t. t. (= Spiel von röm. Privatpersonen in Ziviltracht; toga ) grenzt von der praetexta (= Aktion von Personen in polit.-mil. Amtstracht) ab, vgl. Hor. ars 288; weitgehend wirkungslos (vgl. aber Iuv. 1,3) bleibt seine Erhebung zum Oberbegriff für alle Stücke im röm. Milieu durch Varro [2], der zugleich tabernaria an die alte Stelle von t. setzen wollte. Waren in den Komödien des Naevius [I 1] (und des Livius [III 1]…

Septimius

(2,903 words)

Author(s): Bartels, Jens | Eck, Werner | Beck, Jan-Wilhelm | Schmidt, Peter Lebrecht | Franke, Thomas | Et al.
Verm. ursprünglich etr. Gentilname, dessen Vertreter in Rom erst im 1. Jh. v. Chr. erscheinen. I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] Ein S. aus Camerinum sollte, verm. weil er aus dem umbrisch-picentischen Munizipaladel stammte (vgl. CIL I2 1921; 1929), 63 v. Chr. in Picenum Anhänger für Catilina gewinnen (Sall. Catil. 27,1). Bartels, Jens [English version] [I 2] Freund des Horaz, der hoffte, über diesen in die cohors amicorum eines Mitgliedes des Kaiserhauses zu gelangen (Hor. carm. 2,6(?); Hor. epist. 1,9: Tiberius). Ve…

Valerius

(10,896 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig | Käppel, Lutz | Bartels, Jens | Müller, Christian | Schmitt, Tassilo | Et al.
Name eines alten patrizischen Geschlechtes, das unter König T. Tatius mit V. [I 10] nach Rom eingewandert sein soll (Dion. Hal. ant. 2,46). Der Name, abgeleitet vom alten Individualnamen Valesus/ Valerus, lautete urspr. Valesios (vgl. V. [I 7]; CIL XII p. 298g: Valesies; Fest. 22; Varro, Rerum divinarum fr. 66 Cardauns [4; 5]); 312 v. Chr. führte der Censor App. Claudius [I 2] die neue Schreibung V. ein (vgl. Dig. 1,2, 2,36). Da der Name in der Ant. (etym. korrekt) von valere, “stark sein”, abgeleitet wurde, galt er bes. im mil. Bereich als gutes Vorzeichen ( boni ominis nomen, Cic. div.…

Valgius

(291 words)

Author(s): Bartels, Jens | Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] [1] Valg(i)us Schwiegervater (Cic. leg. agr. 3,3) des Servilius [I 26] Rullus. Unter Cornelius [I 90] Sulla hatte sich V. im ager Hirpinus und in Casinum Grundbesitz angeeignet (ebd. 2,69; 3,8-14). Vielleicht ist er mit dem als patronus (D.) des hirpinischen Aeclanum, als quinquennalis einer Stadt bei Frigento und als duumvir von Pompeii und in Casinum bezeugten C. Quinctius Valgus (ILLRP 523; 565; 598; 645; 646) identisch. Bartels, Jens Bibliography P. Harvey, Socer Valgus, Valgii and C. Quinctius Valgus, in: E. Borza, R. Carrubba (Hrsg.), Classics and the…

Vacca

(111 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] Erst seit dem 12. Jh. finden sich in der Erklärung des Dichters Lucanus [1] Spuren eines V. als expositor Lucani. Für die ihm zugeschriebenen Schol. sind ma. Erweiterungen des älteren Bestandes charakteristisch. V. kann also - ähnlich wie Cornutus bei Phocas, Persius und Iuvenalis (vgl. Cornutus [4]) - weder als ant. Kommentator Lucans noch als Verf. der den Adnotationes super Lucanum voranstehenden Vita gelten ([1; 2]; dagegen [3]); es dürfte sich um eine ma. Mystifikation handeln. Schmidt, Peter Lebrecht Bibliography 1 V. Ussani, Per l'edizione Teubnerian…

Terentianus Maurus

(167 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] Afrikanischer Grammatiker um die Mitte des 3. Jh. n. Chr. (später: [4]), Verf. von drei der Metrik gewidmeten Lehrgedichten in der Trad. der Derivationstheorie (Caesius [II 8] Bassus): a) De litteris (V. 85-278; Artikulation der Buchstaben), b) De syllabis (V. 279-1299; metrische Qualität von Buchstaben und Silben), c) De metris (über die Versmaße selbst; V. 1300-2981), dazu gehörte nach [2. 566 f.] ursprünglich auch die Praef. (V. 1-84). Andere (lyrische?) Gedichte sind verloren. Das in der Spätant. viel benutzte Lehrgedic…

Terentius

(5,938 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Bartels, Jens (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Kierdorf, Wilhelm (Cologne) | Et al.
Roman nomen gentile of Sabine origin. Its members begin to appear in the sources late in the 3rd cent. BC. Politically the most important branch was that of the Terentii Varrones which attained the ranks of the nobility with T. [I 14] Varro, consul in 216 BC. From the mid-2nd cent., several families of this branch were in simultaneous and unconnected existence. Cognomina showing geographical origins are widespread among the Terentii (Afer, Lucanus, Massaliota). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) I. Republican period [German version] [I 1] As people's tribune in 54 BC, T. prevented…

Virgilius Maro

(605 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[German version] 'Pen-name' [8.16f., 26; 13.75f.] of a Latin grammarian of the 7th cent. ( terminus ante quem is AD 658, cf. [10]) and therefore a younger contemporary of Isidorus [9]. His origin ("Land north or south of the Pyrenees" [9.15; 12]) and the area in which he worked (Ireland: [5; 11]; England: [7]; cf. in contrast [10]) are disputed. It may be that VM was a converted Jew ([9.14f.], otherwise [8.22-26; 11.56-61]). Works: (1) Commentarii de mundi creatione adversus paganos ('On Creation against the pagans'; Epist. 7,4); and (2/3) twelve or fifteen instructional l…

Urbanus

(82 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[German version] M. Damatius U., author of a (4th-cent. AD) commentary on the poems of Vergilius, which deals with earlier commentators (Cornutus [4], Velius [3] Longus) and - in addition to Carminius and Donatus [3] - constitutes the foundation of Servius's [2] commentary; its influence on Servius is likely to have exceeded the 11 quotations that survive. Schmidt, Peter Lebrecht Bibliography S. Timpanaro, Per la storia della filologia virgiliana antica, 1986, 129-134 R. Kaster, Guardians of Language, 1988, 438 P. L. Schmidt, in: HLL 5, § 526.3.

Valerius

(11,988 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Käppel, Lutz (Kiel) | Bartels, Jens (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Et al.
Name of an old patrician family, which was said to have immigrated to Rome under King T. Tatius with V. [I 10] (Dion. Hal. Ant. Rom. 2,46). The name, derived from the old personal name Valesus/ Valerus, was originally Valesios (cf. V. [I 7]; CIL XII p. 298g: Valesies; Fest. 22; Varro, Rerum divinarum fr. 66 Cardauns [4; 5]); the censor App. Claudius [I 2] introduced the new spelling in 312 BC (cf. Dig. 1,2, 2,36). Because in Antiquity the name was derived (etymologically correctly) from valere, 'to be strong', it was considered to be a good omen ( boni ominis nomen, Cic. Div. 1,102; Cic. Sca…

Titius

(1,112 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Schmidt, Peter Lebrecht | Fündling, Jörg (Bonn) | Eck, Werner (Cologne) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main)
Roman family name, derived from the praenomen Titus II., recorded only in the 1st cent. BC; the bearers of the name are usually not related to each other. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) I. Republican Period [German version] [I 1] T., C. Equestrian, orator and poet, 2nd half of the 2nd cent. BC Roman equestrian of the 2nd half of the 2nd cent. BC, orator (Cic. Brut. 167) and poet (Fronto p. 15,13 ff. v.d. Hout). Although T. lacked theoretical education and frequent practice of delivering speeches, his own speeches distinguished themselves by their…
▲   Back to top   ▲