Search

Your search for 'dc_creator:( "Touwaide, Alain (Madrid)" ) OR dc_contributor:( "Touwaide, Alain (Madrid)" )' returned 89 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Petron(as)

(169 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[German version] (Πετρωνᾶς, Petronâs often abbrev. to: Πέτρων, Pétrōn). Greek physician from Aegina, datable by the information that Ariston was his pupil (Anth. Pal. 546F); this Ariston is regarded as the author of the Hippocratic treatise Perì diaítēs ( De diaeta acutorum) dated to c. 400 BC, and Galen calls him παλαιός ('ancient') (CMG 9,1, 135,4). Although Celsus [7] places P. between Hippocrates and the Hellenistic physicians (3,9,2), P.'s medical views, which according to the Anonymus Londinensis (20,1) place him partly in associati…

Herodicus

(436 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[German version] [1] From Megara, teacher in Selymbria, 5th cent. BC Paidotribḗs from Megara who settled in Selymbria, contemporary of Protagoras. His birth was estimated to around 500 BC [2. 200f.] and his death in old age to around 430-420 [5. 53]. After Plato had attributed to him the development of a new form of therapy, he was regarded as the author of a small work [1. 979, l. 21f.] despite the absence of any evidence that he had written anything at all or even, despite Anon. Londiniensis IX, 20-36, that he had an explicit, elabo…

Herodikos

(405 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] [1] aus Megara, Lehrer in Selymbria, 5. Jh. v. Chr. Paidotribḗs aus Megara, der sich in Selymbria niederließ, Zeitgenosse des Protagoras. Seine Geburt wurde um 500 v.Chr. angesetzt [2. 200f.], sein im Alter eingetretener Tod um 430-420 [5. 53]. Nachdem Platon ihm die Entwicklung einer neuen Therapieform zugeschrieben hatte, sah man ihn als Verf. eines kleinen Werks an [1. 979, Z.21f.], ohne zu wissen, ob er überhaupt etwas geschrieben hatte, noch gar, ob er trotz Anon. Londiniensis IX, 20-36 eine explizite, ausgearb…

Iatromathematik

(959 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] A. Definition Iatromathēmatiká (Herm. Trism. 1,387,1 Ideler) oder nosúntōn perignostiká ek tēs mathēmatikḗs epistḗmēs (ebd. 1,430,2-3) u.ä. bezeichnen die medizinischen Implikationen der Astrologie: Erkennung der nosologischen Prädisposition von Patienten oder Prognostik aktueller Erkrankungen, je nach Fall in Verbindung mit Prävention oder Therapeutik. Touwaide, Alain (Madrid) [English version] B. Quellen Die der I. zugrundeliegenden B. sind die vorgeblichen Enthüllungen des Hermes, dem evtl. Asklepios beistand; die Enthüllungen sind in zwei corp…

Hegetor

(205 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] Alexandrinischer Arzt, zeitlich zw. Herophilos (330/320-260/250 v.Chr.), dessen Nachfolger er war, und Apollonios (1. Jh. v.Chr.), von dem er zitiert wird; gemeinhin wird er wegen seiner Polemik gegen die Empiriker hinsichtlich der Aitiologie ins 2. Jh. v.Chr. gesetzt. Von seinem Werk sind nur indirekte Zit. erhalten, von denen drei mit seinem Namen versehen sind und das letzte (Gal. Def. med. 220 = 19,448f. K.) ihm nur zugewiesen wurde [1. 73 Anm. 44; 137 Anm. 183; 2]. Das fr. 3 stammt aus einer Schrift Perí aitíōn (‘Über die Ursprünge), in dem H. den aitiol…

Kauterisation

(422 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] Therapeutische Intervention in der Human- und Veterinärmedizin, die in der Herbeiführung einer “Verbrennung” auf der Körperoberfläche nach zwei verschiedenen Techniken mit ihren jeweiligen Indikationen besteht: die Verbrennung im eigentlichen Sinne mittels eines auf Kohlen zur Rotglut gebrachten Eisens, dann mittels eines Lampendochts ( mýkēs, z.B. Hippokr. de internis affectionibus 212,14 L.); sie wurde eingesetzt, um eine Zusammenziehung des Gewebes herbeizuführen. Dadurch sollte eine mechanische Richtung von Brüchen er…

Petron(as)

(168 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] (Πετρωνᾶς, häufig verkürzt: Πέτρων). Aus Aigina stammender griech. Arzt, der sich durch die Nachricht datieren läßt, daß Ariston sein Schüler gewesen sei (Anth. Pal. 546F); dieser Ariston wird als Verf. der um 400 v.Chr. datierten hippokratischen Schrift Perí diaítēs ( De diaeta acutorum) angesehen und von Galen als παλαιός (“älterer”) bezeichnet (CMG 9,1, 135,4). Celsus [7] jedoch setzt P. zw. Hippokrates und den hell. Ärzten an (3,9,2); damit können aber seine medizinischen Vorstellungen - durch die er, dem Anonymus Lo…

Physiognomik

(627 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] (φυσιογνωμονία/ physiognōmonía, lat. physiognomia). Die Ph. stellt innerhalb der ant. Psychologie einen Komplex von Techniken dar, die durch Beobachtung von körperlichen Merkmalen und von Verhalten zur Einschätzung von Persönlichkeit und Charakter eines Menschen führen (Ps.-Aristot. phgn. 6-7). Erh. Quellen sind: die Aristoteles [6] zugeschriebene, aber wahrscheinlich auf den Peripatos und das 3. Jh. v.Chr. zurückgehende Abh. Physiognōmoniká; Polemons [6] zw. 133 und 136 n.Chr. in Anlehnung an die vorige abgefaßte Schrift, von der ei…

Kollyrion

(334 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] (κολλύριον, lat. collyrium und βάλανος/ bálanos: Caelius Aurelianus, De morbis acutis 2,83; De morbis chronicis 2,39). Pharmazeutische Form zur Verabreichung pulverisierter und per Bindemittel zu einer homogenen Paste verarbeiteter medizinischer Stoffe bei lokaler Applikation, wie aus der Etym. hervorgeht ( kollýra: kleines rundes Brot ohne Hefe [2. 145], Brotteig [1. 556]). Die beiden Hauptanwendungstypen bestimmen Form und Funktion: Zur Einbringung in anatomische oder pathologische Öffnungen wurde ein kleiner Kegel g…

Krankheit

(3,735 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] A. Terminologie Νόσος/ nósos (ion. νοῦσος/ núsos, “K”.; Etym.: “geschwächt sein”) bezeichnet in einer Metaphorik von Aggression, die lange in Gebrauch blieb [17], die Krankheit als eine Tatsache äußeren (Götter) oder inneren Ursprungs, die ‘den Menschen beherrschte und niederschlug’ (z.B.: hierá nósos, “die heilige Krankheit”, Epilepsie). Etwa vom 5. Jh.v.Chr. an erhielt dieser Begriff Konkurrenz von der Ableitung nósēma [30], vielleicht eine Prägung der Sophisten, die sich jedenfalls schnell in der medizinischen Welt verbreitete; sie …

Klyster

(415 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] ( klystḗr/ klystḗrion, lat. clyster/ clysterium; auch klýsma/ klysmós und éngklysma, abgeleitet von klýzein/ engklýzein, lat. inicere: gießen, spülen, und enetḗr/ énema, von: eniénai: injizieren). Klistiergerät: Pharmazeutische Form und Verabreichungsinstrument zur parenteralen (in diesem Fall oft in Verbindung mit dem Adverb kátō oder dem Verb hypoklýzein) oder (in gynäkologischen Traktaten) vaginalen Einspritzung therapeutischer Lösungen. Das Instrument bestand aus einem flexiblen, zusammenpreßbaren Behälter (Tierhaut oder -blase)…

Medicina Plinii

(240 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] Lat. abgefaßte heilkundliche Slg., die in den Hss. einem sonst unbekannten Plinius Secundus Iunior zugewiesen wird. Von Marcellus [8] Empiricus erwähnt, geht sie nach allg. Ansicht auf den Anf. des 4. Jh.n.Chr. oder etwas früher zurück. Die Slg. beginnt mit der Absichtserklärung des Verf., Fälschungen von Medikamenten zu vermeiden, deren Bestandsliste er dann mit der jeweiligen Zusammensetzung vorlegt. Das Werk besteht aus drei B. B. 1-2: Medikamente, angeordnet nach den betreffenden Organen (die “von Kopf bis Fuß…

Herophilus

(831 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid) | Michel, Simone (Hamburg)
(Ἡρόφιλος; Hēróphilos) [1] From Chalcedon, Greek physician and medical author, approx. 330/20-260/50 BC [German version] A. Life Greek physician from Chalcedon, about 330/320 to 260/250 BC [5. 43-50]. Apart from his training with Praxagoras, with a Hippocratic orientation, he spent the majority of his active career under Ptolemy I and II in Alexandria. However, he does not appear to have worked in the  Mouseion, nor was he a court physician [5. 26f.]. Touwaide, Alain (Madrid) [German version] B. Work Of the eleven works attributed to H. six are almost certainly genuine: …

Pharmacology

(2,168 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid) | Böck, Barbara (Madrid)
[German version] I. Etymology The Greek term for pharmacology (ὁ περὶ φαρμάκων λόγος/ ho perì pharmákōn lógos, Pedanius Dioscorides, De materia medica praef. 5) means 'science of remedies'. Originally, the term φάρμακον/ phármakon, whose etymology is not known, did not specifically refer to a medical drug, but to any substance introduced into the body with the ability of changing the body's structure or function. The Latin term medicamentum points to the aspect of assistance and support, as does βοήθημα/ boḗthēma. Specific medications were named after their principal proper…

Paccius

(264 words)

Author(s): Eck, Werner (Cologne) | Touwaide, Alain (Madrid)
[German version] [1] C.P. Africanus Senator Senator. In probably 67 he became a suffect consul. In 70 he was expelled from the Senate for being found guilty of informing on the Scribonii brothers under Nero [1] (Tac. Hist. 4,41,3). But he must have been readmitted soon after, because in 77/8 he served as proconsul of Africa; there are numerous testimonies to his activities there. PIR2 P 14. Eck, Werner (Cologne) Bibliography Thomasson, Fasti Africani, 44. [German version] [2] P. Antiochus Pharmacologist in Rome, 1st cent. Pharmacologist, active in Rome, who had great therapeutic…

Pedanius

(1,688 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid) | Eck, Werner (Cologne)
[German version] [1] Pedanius Dioscorides Author on medicines, 1st cent. AD (Πεδάνιος Διοσκουρίδης; Pedánios Dioskourídēs). [German version] I. Life The author of the treatise Περὶ ὕλης ἰατρικῆς/ Perì hýlēs iatrikês ( De materia medica, 'On Materia Medica') hailed from Anazarbus (Cilicia) and dates to the 1st. cent. AD: in his preface (§ 4), he refers to a certain Laikanios Bassos, whom he describes as krátistos (‘the highest’), now assumed to be C. Laecanius Bassus, senator and consul of AD 64. Pliny makes no reference to this work in his Naturalis historia (completed in AD 77 acc…

Paccius

(261 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln) | Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] [1] C.P.Africanus Senator Senator. Wohl im J. 67 kam er zu einem Suffektkonsulat. Im J. 70 wurde er aus dem Senat gestoßen, da er beschuldigt wurde, unter Nero [1] gegen die Brüder Scribonii Anzeige erstattet zu haben (Tac. hist. 4,41,3). Doch muß er bald wieder Zugang zum Senat erlangt haben, da er im J. 77/8 als Proconsul von Africa amtierte; für seine dortige Tätigkeit gibt es zahlreiche Zeugnisse. PIR2 P 14. Eck, Werner (Köln) Bibliography Thomasson, Fasti Africani, 44. [English version] [2] P. Antiochus Pharmakologe in Rom, 1. Jh. In Rom tätiger Pharmakologe, de…

Herophilos (Ἡρόφιλος)

(802 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid) | Michel, Simone (Hamburg)
[1] aus Kalchedon, griech. Arzt und Fachautor, ca. 330/20 - 260/50 v. Chr. [English version] A. Leben Griech. Arzt aus Kalchedon, etwa 330/320 bis 260/50 v.Chr. [5. 43-50]. Abgesehen von einer hippokratisch ausgerichteten Ausbildung bei Praxagoras verbrachte er den größten Teil seiner aktiven Laufbahn unter Ptolemaios I. und II. in Alexandreia. Er scheint jedoch nicht im Museion gearbeitet zu haben und war auch nicht Hofarzt [5. 26f.]. Touwaide, Alain (Madrid) [English version] B. Werk Von den elf Werken, die H. zugewiesen wurden, sind sechs mit großer Wahrscheinl…

Pharmakologie

(1,937 words)

Author(s): Touwaide, Alain (Madrid) | Böck, Barbara (Madrid)
[English version] I. Etymologie Der griech. Begriff Ph. (ὁ περὶ φαρμάκων λόγος/ ho perí pharmákōn lógos, Pedanios Dioskurides, De materia medica praef. 5) bedeutet “Wissenschaft von den Medikamenten”. Das Wort φάρμακον/ phármakon, dessen Etym. unbekannt ist, bezeichnet ursprünglich nicht das Medikament, sondern jeden in den Körper eingebrachten Stoff, welcher geeignet ist, dessen Struktur und Funktionen zu verändern. Das lat. medicamentum weist wie βοήθημα/ boḗthēma auf den Begriff der “Hilfe”. Spezifische Medikamente wurden durch ihre Haupteigenschaft beze…

Veterinary medicine

(881 words)

Author(s): Böck, Barbara (Madrid) | Touwaide, Alain (Madrid)
I. The Ancient Orient [German version] A. Sources Indirect: The Akkadian collection of Ḫammurapi’s laws (18th cent. BC) mentions the treatment of oxen (Cattle) and donkeys [1. 70, § 224 f.]. Direct: we know of ten remedies in Ugaritic, and six confirmed as such in Accadian; they confine themselves to the treatment of diseases in horses [2]. Böck, Barbara (Madrid) [German version] B. Specialists As far as can be ascertained from the sources, a distinction was made between veterinarians for bovines and for equines [1. 70, § 224, 18; 4]. The profession of donke…
▲   Back to top   ▲