Search

Your search for 'dc_creator:( "Graf, Fritz (Princeton)" ) OR dc_contributor:( "Graf, Fritz (Princeton)" )' returned 367 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Bakis

(204 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Βάκις). Ekstatischer Seher aus Böotien, angeblich Autor von hexametrischen Orakeln, die seit den Perserkrigen in Umlauf sind (Hdt. 7,20; 77; 96; 9,43). Andere Orakel beziehen sich auf den Wiederaufbau von Messene (Paus. 4,27,4) oder auf thebanische Riten (ebd. 9,15,7; 10,32,8-11); ein Orakel ist möglicherweise in Athen inschr. bezeugt (IG II4968; SEG 10,175) [1]. Die Nymphen hatten B. in Wahnsinn versetzt (Paus. 4,27,4; 20,12,11), angeblich diejenige der korykischen Grotte (Schol. Aristoph. Pax 1279). Wie der Seher Melampus he…

Aipytos

(206 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Αἴπυτος). [English version] [1] arkad. Heros Arkad. Heros, Sohn des Elatos, Vater des Peirithoos (Hes. fr. 166). Sein schon Homer (Il. 2,604) bekanntes Grab zeigte man am Berge Sepia bei Kyllene, wo er von einer Schlange gebissen worden war. Pindar (O. 6,30) gibt ihm Phaisane am Alpheios als Wohnsitz; Pitane vertraut ihm ihre Tochter von Poseidon an, Euadne, die von Apollon Mutter des Sehers Iamos werden wird. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] König von Trapezus König des arkad. Trapezus, Sohn des Hippothoos, Vater des Kypselos. Er erblindete, weil er in da…

Hyrieus

(108 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ὑριεύς). Sohn von Poseidon und Alkyone [1], Gründer der boiot. Stadt Hyria(i). Trophonios und Agamedes erbauen ihm ein Schatzhaus, doch so, daß sie heimlich daraus stehlen können; daran schließt sich eine Gesch. an, welche die Erzählung vom Meisterdieb (Hdt. 2,121) variiert (Paus. 9,27,5-7). Oft erzählt ist, wie H. zu seinem Sohn Orion kommt: Den kinderlosen Witwer besuchen Zeus und Apollon, und zum Dank für seine Gastfreundschaft (er schlachtet ihnen sein einziges Rind) urinieren sie in die Rindshaut; daraus entsteht das Kind Orion (Wortspiel mit oureín, “urin…

Arkeisios

(59 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀρκείσιος). Vater des Laertes (Hom. Od. 4,755), Großvater des Odysseus (Od. 14,182). Sohn des Zeus (Ov. met. 13,144; Schol. Od. 16,118) oder des Kephalos (als Eponym der Kephallenen) und einer Bärin ( árktos), die sich in eine Frau verwandelte (Aristot. fr. 504 Rose). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography L. Radermacher, Mythos und Sage bei den Griechen, 21938, 264.

Carmen Arvale

(197 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Hymnus, mit dem die Arvales fratres den Tanz ( tripudium) für Dea Dia und Mars begleiteten (CLE 1). Zwar erst in einer Inschr. von 218 n.Chr. fehlerhaft überliefert [1. 644-64], bewahrt der Text doch frühe sprachliche Einzelheiten (Lases ohne den Wandel des intervokalischen -s- > -r-). Er muß in seiner Substanz beträchtlich vor die frühaugusteische Reform des Kultes zurückgehen, wenn er auch vielleicht unter griech. Einfluß entstand [2]; er ist jedenfalls kaum eine archaistische Schöpfung der mittleren Kaiserzeit [3]. Tr…

Dis Pater

(303 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Römische Entsprechung des griech. Unterweltsherrn Hades bzw. Pluton. Der Name Dis, so die ant. Überzeugung, leitet sich von dives, “reich” so ab, wie Pluton von plútos, “Reichtum” (Cic. nat. deor. 2,66; Quint. inst. 1,6,34). Kultisch wurde D.P. allein im Rahmen der ludi Tarentini, einer durch die Sibyllinischen Orakel 249 v.Chr. eingeführten Sühnefeier, und den daran angelehnten Säkularfeiern zusammen mit Proserpina durch das Opfer schwarzer Tiere am Tarentum verehrt (Varro bei Censor. 17,8; Val. Max. 2,4,5): diese gerin…

Alkeides

(45 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀλκείδης, Alcides). Patronymikon zu Alkeus = Alkaios [1], daher Beiname des Herakles als Enkel (Hes. scut. 112) des Amphitryon und als Sohn von Alkaios. A. gilt auch als eigentlicher Name des Herakles, den die Pythia änderte (Apollod. 2,73). Graf, Fritz (Princeton)

Arestor

(84 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀρέστωρ). Sohn des Phorbas, Urenkel des Argos [1], durch Mykene Vater des Argos [2] (Hes. fr. 246; Pherekydes FGrH 3 F 66 f.). Nach ihm heißen die Argiver Arestoridai (Kallim. h. 5,34). In einer anderen Version Sohn des Ekbasos, Enkel des Argos [1], Vater von Pelasgos und Io (Charax FGrH 103 F 13, 15). Die Varianten zeigen, daß er Produkt der Systematisierungen von Stammbäumen, kaum eine eigenständige Gestalt ist [1]. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography Ed. Meyer, Forsch. zur Alten Gesch., 1, 92-94.

Aiolia

(122 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Αἰολία sc. νῆσος). Wohnsitz des Aiolos [2], des Herrn der Winde. Es ist eine schwimmende Insel, die von Steilklippen und einer Bronzemauer eingefaßt ist (Hom. Od. 10.3 f.); in gewissem Gegensatz zu diesen Märchenmotiven - bes. dem Schwimmen der Insel - steht die sehr griech. Vorstellung, daß darauf die Stadt und die “schönen Häuser” des A. und seiner Familie stehen (l. c.13). Seit dem 5. Jh. wird sie in der realen Geogr. verortet und bes. mit den liparischen oder äolischen Inseln (Αἰόλου νῆσοι) identifiziert (Antiochos von Syrakus FGrH 555 F 1; Thuk. 3,88). Graf, Fritz …

Kodros

(285 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Κόδρος). Sohn des Melanthos, ein myth. König Athens. In der att. Königsliste stellt er v.a. die Verbindung zu den pylischen Kolonisten Ioniens her. Nach der im 5. Jh.v.Chr. geläufigen Trad. ist sein Vater, ein Neleide, als Flüchtling nach Athen gekommen und vom letzten Nachkommen des Theseus zum König gemacht worden; K. folgt ihm nach. Seine einzige bedeutsame Tat ist sein freiwilliger Opfertod, um die Stadt zu retten: Als die Dorer Athen angreifen und ein Orakel ihnen den Sieg …

Apaturia

(381 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀπατούρια). Att.-ion. Fest des “gemeinsamen (Stamm-)Vaters” ( sṃ-pator-, erklärt als homopatṓria (Schol. Aristoph. Ach. 146). Es galt als Kennzeichen aller Ionier (Hdt. 1,147) und ist auch nach Ausweis des Personennamens Apaturias in allen ihren Gründungen verbreitet [1]. Es war das Fest der Geschlechterverbände, der Phratrien; entsprechend sind Zeus Phratrios und Athena Phratria (Plat. Euthyd. 302d; Schol. Ar. Ach. 146) mit ihm verbunden, daneben Hephaistos (Istros FGrH 334 F 2) und viel…

Atymnios

(137 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Ἀτύμνιος). [English version] [1] Sohn des Königs Amisodaros Sohn des karischen Königs Amisodaros. Er und sein Bruder Maris, Waffengefährten des Sarpedon, wurden von zwei Söhnen Nestors getötet (Hom. Il. 16,317). Er gilt später als identisch mit Tymnios, dem eponymen Gründer der karischen Stadt Tymnos [1]. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] Sohn des Zeus Sohn des Zeus (des Phoinix: Schol. Apoll. Rhod. 2,178) und der Kassiopeia, von den Brüdern Minos und Sarpedon im Streit umworben. Sonst gilt Miletos, Sohn Apollons und der Nymphe Areia, …

Flußgötter

(1,263 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] I. Ägypten s. Nil. Graf, Fritz (Princeton) II. Griechenland und Rom [English version] A. Allgemein Die Personifikation von Gegebenheiten der physischen Umwelt ist Teil vieler ant. Mythen und Religionen. Von bes. Bed. sind, neben Sonne und Mond, die Berge und die Flüsse: Sie gehören fest zu einer bestimmten lokalen Umwelt, definieren mithin Identität und Heimat. Doch während Berggötter in der griech.-röm. Welt allein myth., kaum kult. Realität haben, ist die Verehrung der lokalen F. fest im Kult…

Achlis

(71 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Elchähnliches Tier nordischer Länder (Scandinavia oder Gangavia), den Römern nur vom Hörensagen bekannt. In Beschreibungen (Plin. nat. 8,39; Solin. 20,3) sind zoologische Mirabilia anderer Tiere (Elch, Elefant, Nashorn) vermischt mit vielleicht echten Erinnerungen an den in histor. Zeit ausgestorbenen Riesenhirsch. Der Plinius-Bericht lebt fort im Nibelungenlied (16,937), wo die A. durch den “Schelch” ersetzt ist. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography W. Richter, A., in: Philologus 103, 1959, 281 ff.

Gorgasos und Nikomachos

(67 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] Heilheroen in einem Heiligtum im messenischen Pharai. Sie gelten als Söhne von Machaon und Antikleia, der Tochter des Landeskönigs Diokles (Paus. 4,30,3). Ihr Heiligtum stiftete Isthmios, der Sohn jenes Glaukos, der als erster in Messene den Machaon kultisch verehrte (Paus. 4,3,10). Mit diesen Mythen wird wohl ein unabhängiger Heilkult in den in Messenien zentralen Kult des Asklepios einbezogen. Graf, Fritz (Princeton)

Agetor

(49 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀγήτωρ, dor. für Ἡγήτωρ). Epiklese des Zeus in Sparta, mit den Voropfern bei Feldzugsbeginn verbunden (Xen. Lac. pol. 13,2), des Hermes in Megalopolis (Paus. 8,31,7, in Hermengestalt) und des Apollon Karneios in Argos (Theopomp, FGrH 115 F 357 = Schol. Theocr. 5,83). Graf, Fritz (Princeton)

Ankaios

(182 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Ἀγκαῖος). [English version] [1] Sohn des Lykurgos aus Tegea Sohn des Lykurgos aus Tegea, Bruder des Epochos (Paus. 8,4,10), Vater des Agapenor (Hom. Il. 2,609). Arkader, der stärkste Heros nach Herakles; seine Waffe ist die Doppelaxt (Apoll. Rhod. 2,118; bipennifer Ov. met. 8,391). Er nimmt am Argonautenzug (Apollod. 1,163 f.) und an der kalydonischen Jagd teil, wo er vom Eber zerrissen wird (Apollod. 1,68; Paus. 8,4,10; Ov. met. 8,315; 391-402). Von Skopas wurde sein Tod im Giebel des Tempels der Athena Alea dargestellt (Paus. 8,45,7). Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] …

Galeotai

(141 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Γαλεῶται). Name einer sizilischen Seherfamilie, wohl aus Hybla Galeatis/Gereatis (Paus. 5,23,6), deren Vertreter mit Prophezeiungen zur Herrschaft des Dionysios I. verbunden sind (Philistos FGrH 556 F 57 bei Cic. div. 1,39; Ail. var. 12,46). Der Mythos knüpft sie an Telmissos, dem durch seine Seherkunst berühmten Ort in Karien (Cic. div. 1,91): Der Eponymos Galeos sei wie sein Bruder Telmissos Sohn von Apollon und der hyperboreischen Prinzessin Themisto; auf Anraten des dodonäis…

Astraios

(61 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀστραῖος). Titan, Sohn der Titanen Kreios (Krios) und Eurybie. Er zeugte mit Eos die Winde ( Astraei fratres, Ov. met. 14,545), die bei Morgengrauen wehen, den Morgenstern und die andern Sterne (Hes. theog. 375-82; Apollod. 1,9). Daneben ist er Gigant, Sohn des Tartaros und der Ge (Hyg. praef. 4). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography E. Simon, s.v.A., LIMC 2. 1, 927.

Leto

(816 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Λητώ). Tochter der Titanen Koios und Phoibe (Hes. theog. 405). Sie gebiert Zeus die Zwillinge Apollon und Artemis, mit denen sie seit Homer (Il. 5,447; 20,39f.) engstens verbunden erscheint. Dabei ist die Geburt Apollons fest an Delos gebunden, während diejenige der Artemis auch mit Ephesos verknüpft ist; in beiden Fällen erzählt der Mythos von der Feindschaft der Hera, welche L. zu langer Irrfahrt zwingt und die Geburt hinauszögert; auf Delos, der schwimmenden Insel, die L. sch…

Aiaia

(29 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Αἰαία). “Die Frau von Aia”, entsprechend Beiwort von Kirke (Hom. Od. 9,32; Verg. Aen. 3,386), Kalypso (Prop. 3,12,31), Medea (Apoll. Rhod. 3,1136). Graf, Fritz (Princeton)

Amynos

(70 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἄμυνος). Athenischer Heilgott. Sein Bezirk (Amyneion) mit einem Brunnen lag am Südhang des Areopags; die frühesten Funde gehören ins 6. Jh. Nach Ausweis der Inschr. wurden auch Asklepios und Hygieia im Bezirk verehrt. Ein Kultverein ( orgeṓnes) von A., Asklepios und Dexíōn ist ebenfalls belegt; der Bezirk dieses Heros (unter dessen Namen Sophokles wegen seines Empfangs des Asklepios verehrt wurde) lag daneben. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography Kearns, 14-21.

Iatros

(141 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(griech. ἰατρός, “Arzt”). [English version] [1] Arzt Arzt, Medizin. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] Epiklese des Apollon Epiklese des Apollon als Heilgott. Sie ist bes. im ion. Osten und in den griech. Kolonien entlang der Westküste des Schwarzen Meeres verbreitet; in Olbia verdrängt Apollon I. seit hell. Zeit den milesischen Apollon Delphinios. Diese Form Apollons wurde im frührepublikanischen Rom als Apollo Medicus übernommen. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [3] Titel von vier att. Heilheroen Funktionsbezeichnung und Titel von vier att. Heilhe…

Ischys

(53 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἴσχυς). Ehemann (Hes. fr. 30) oder Geliebter von Apollons Geliebter Koronis. Apollon, der von der Beziehung durch einen Raben erfährt, versteht es als Ehebruch ( adulterium, Ov. met. 2,545) und tötet die mit Asklepios schwangere Koronis, rettet aber das Ungeborene vom Scheiterhaufen (Pind. P. 3,31-46; Apollod. 3,118). Graf, Fritz (Princeton)

Agalma

(155 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (ἄγαλμα). Abgeleitet von griech. agállein, “preisen, ehren” (vor allem eine Gottheit, vgl. Hesych. s. v.), ist eigentlich alles, was schmückt, von Ehre (Hom. Il. 4,144) über Waffen (Alk. fr.15) bis zu Kindern (Aischyl. Ag. 208). Vor allem aber findet es sich in der rel. Sphäre; hier ist A. bereits bei Homer die Weihgabe, wie Anathema (Hom. Od. 3,438; IG I3 552, 617 u.ö.). Weiter eingeschränkt, bezeichnet A. Statuen (Hdt. 1,131; Isokr. or. 9,57), aber auch Skulptur als Gegensatz zur Malerei (Aristot. pol. 1336 b 15). Später können mit A…

Galaxia

(52 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (τὰ Γαλάξια). Athenisches Fest der Göttermutter, das nach dem dabei gereichten Milchbrei benannt ist (Hesych. s.v. G.). Die Bed. des Festes zeigt sich darin, daß nach Ausweis der Ephebeninschr. in hell. Zeit die Epheben der Göttin opferten und eine Goldschale weihten (seit IG II1 470,13). Graf, Fritz (Princeton)

Ahriman

(157 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (mpers., avest. Angra Mainyu, griech. Ἀρειμάνιος, lat. Arimanius). Einer der beiden Zwillingsgötter im System Zoroasters, der “böse Geist” neben Spnta Mainyu, dem “heilwirkenden Geist”, die einander feindlichen Schöpfer der Welt (Yasna 30,3-5) und wohl Söhne Ahura Mazdās (Yasna 47,2-3), mit dem A. in nachgathischer Zeit verschmilzt. So ist in der bei Plut. Is. 46 f. dargestellten Theologie Areimanios Kultgott und Gegner des Ōromazdes (Ahuramazda); Mittler zw. beiden ist Mithra. …

Antiphates

(84 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀντιφάτης). König der Laistrygonen (Od. 10,100-132). Odysseus' drei Späher werden von A.' Tochter an der Quelle Artakie zum Palast gewiesen. Dort ruft die riesenhafte Königin ihren Mann vom Markt, der gleich einen der Späher verschlingt; die beiden andern entkommen. Hinter der Gesch. vom Menschenfresser und seiner Frau steht wohl feste Erzähltradition [1]. Später wird A. zum Bild des grimmigen Haustyrannen (Ov. Pont. 2,2,114; Iuv. 14,20). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography 1 U. Hölscher, Die Odyssee. Epos zw. Märchen und Roman, 1988, 144-147.

Aigialeia

(129 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Αἰγιάλεια). In der Prosa auch Aigiale, Tochter des Adrastos (Hom. Il. 5,412) und der Amphithea (Apollod. 1,79), Frau des Diomedes. Um sich für ihre Verwundung durch Diomedes (Il. 5,330 ff.) zu rächen, treibt Aphrodite sie während Diomedes' Abwesenheit in Troia dazu, sich in Argos mit vielen jungen Männern einzulassen. Den heimkehrenden Diomedes will A. ermorden, oder er flieht aus Abscheu nach Kalydon, dann nach Italien. Der Mythos begründet Diomedes' italische Abenteuer mit dem…

Aganippe

(86 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Ἀγανίππη). [English version] [1] Quelle am Helikon, den Musen heilig Den Musen heilige Quelle am Helikon bei Thespiai in Boiotien; wer aus ihr trank, geriet in dichterische Ekstase (Verg. ecl. 10,12; Paus. 9,29,5; Hippokrene). Die gleichnamige Quellnymphe ist Tochter des Flußgottes Termessos (Paus. 9,29,5) [1]. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] (auch: Eurydike), Mutter der Danae Frau des Akrisios, Mutter der Danae (Hyg. fab. 63). Sonst heißt sie Eurydike (Apollod. 2,26). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography 1 P. Fedeli, s. v. A., EV 1, 50 f.

Amphimachos

(144 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Ἀμφίμαχος). [English version] [1] Sohn des Elektryon Sohn des Elektryon, Königs von Mykenai, Bruder der Alkmene (Apollod. 2,52). Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] Sohn des Molionen Kteatos Sohn des Molionen Kteatos, Enkel des Aktor bzw. des Poseidon. Als Freier der Helena (Apollod. 3,129) führte er zusammen mit Thalpios einen Teil der Epeier vor Troia (Hom. Il. 2,620). Er wurde von Hektor getötet (Hom. Il. 13,185-205). Graf, Fritz (Princeton) [English version] [3] Sohn des Nomion Sohn des Nomion, Bruder des Nastes, mit dem zusammen er als Bundesgenosse der…

Alkandros

(65 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἄλκανδρος). Sprechender Name (“starker Mann”), der mehreren histor. und mythischen Personen beigelegt wurde. Wichtig sind: a) Im Lykurgmythos schlägt er Lykurg im Zorn ein Auge aus (Aition für den Kult der Athena Opilletis, Plut. Lykurgos 11,2-8; Paus. 3,18,2). b) In Lebadeia wird er als Sohn des Trophonios und Heilheros verehrt, dem man vor der Katabasis opfert (Paus. 9,39,5). Graf, Fritz (Princeton)

Atymnos

(47 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἄτυμνος). Kret. Heros, Bruder der Europe. Ein Trauerfest in Gortyn galt dem frühen Tod, den Phoibos A. (Adymnos) als Lenker des Sonnenwagens gefunden hatte (Sol. 11,9; Nonn. Dion. 11,128ff.; 258; 12,217; 19,180). Graf, Fritz (Princeton) Bibliography R.F. Willetts, Cretan cults and festivals, 1962, 167.

Antheus

(81 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀνθεύς). Beiname des Dionysos in Patrai. Hier wurde er zugleich als A., Mesateus und Aroeus verehrt, nach den drei Dörfern, deren Synoikismos Patrai bildete und deren alte Dionysosbilder an seinem Fest jeweils ins Heiligtum des Dionysos Aisymnetes gebracht wurden (Paus. 7,21,6). Das Fest spielt die Auflösung der polit. Einheit beim Einzug des Gottes durch; die hier lokale Epiklese ist von verwandten wie Euanthes und Anthios in Attika (Paus. 1,31,4) zu trennen. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography Graf, 84 f.

Katreus

(53 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Κατρεύς). Sohn von Minos und Pasiphae, Eponym der kret. Stadt Katre; er wird von seinem Sohn Althaimenes getötet, obwohl dieser vor dem durch ein Orakel gewarnten Vater nach Rhodos geflohen war (Apollod. 3,12-16); als sein Enkel Menelaos an seinem Begräbnis teilnimmt, entführt Paris Helene (ebd. 3,3). Graf, Fritz (Princeton)

Ainarete

(25 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Αἰναρέτη). Frau des Aiolos (Hes. fr. 10a 31; Schol. Plat. Min. 315c), die bei Apollod. 1,51 Enarete heißt. Graf, Fritz (Princeton)

Aletheia

(176 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀλήθεια), die “Wahrheit”. Personifiziert als Tochter des Zeus (Pind. O. 10,4 und fr. 205) und Amme des Apollon (Plut. qu.conv. 3,9 657e); ihr Thron ist aus Erz (Them. or. 22,281c Hercher). Bei den Römern Tochter des Kronos (Saturnus) (Plut. qu. R.11,267e) bzw. Tempus, “Zeit”, was das griech. Verständnis von Kronos als Chronos voraussetzt (Gell. 12,11,7, nach einem vetus poeta); wohl ad hoc-Einfall ist die nuda Veritas bei Hor. (carm. 1,24,7). Bildlich dargestellt auf dem berühmten Gemälde der Verleumdung des Apelles (Lucian. de calumn. 5), nachgea…

Hieroduloi

(323 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (ἱερόδουλοι, ἱεροὶ δοῦλοι). Wörtlich “Tempelsklaven”; in der ant. Realität bezeichnen sie 1. Menschen, die (nicht anders als Land) Besitz eines Tempels waren, ohne Kultpersonal zu sein, 2. Menschen, die als Sklaven (und oft als Kultpersonal) dem Tempel geschenkt wurden, 3. Sklaven, die durch Übereignung an eine Gottheit die teilweise oder völlige Freiheit erlangten (sakrale Freilassung). In der mod. Terminologie stehen demgegenüber die sakralen Prostituierten im Vordergrund, wie …

Askioi

(113 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἄσκιοι). Die “Schattenlosen” heißen die Bewohner derjenigen Erdzonen, innerhalb deren die Sonne an einzelnen Tagen des Jahres in den Zenit zu stehen kommt, so daß der Gnomon keinen Schatten wirft, wie am Tag der Sommersonnenwende in Syene (Poseidon. fr. 115 Edelstein-Kidd); von ascia loca in Indien erzählte Onesikritos (FGrH 134 F 10). In der Systematisierung des Poseidonios (fr. 208 Edelstein-Kidd) heißen die Menschen zw. den Wendekreisen ἀμφίσκιοι, diejenigen zw. den Polar- und den Wendekreisen ἑτερόσκιοι (ihr Schatten…

Ixion

(183 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἰξίων). Thessal. König und einer der großen Büßer der Ant. Nach Pindar ist er der erste Verwandtenmörder (Pindar läßt die Person des Opfers offen, später - Pherekydes FGrH 3 F 51 - ist es sein Schwiegervater Eïoneus). Als ihn Zeus persönlich vom Mordblut reinigt (Aischyl. Eum. 717f.) und bei sich aufnimmt, will er sich an Hera vergehen; doch Zeus ersetzt sie durch eine Wolke, und I. zeugt den ersten Kentauren (etym. spielerisch als “Windaufspießer” verstanden und auf die Zeugung…

Althaimenes

(84 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀλθαιμένης). Rhodischer Heros, Sohn des kret. Königs Katreus. Er verließ die Heimat, als ein Orakel voraussagte, er würde den Vater töten, und gründete bei Kameiros den Bergkult des Zeus Atabyrios. Der Vater reiste ihm nach, wurde bei seiner nächtlichen Landung für einen Seeräuber gehalten und von A. unerkannt erschlagen. A. irrt umher und grämt sich zu Tode (Diod. 5,59) oder wird von der Erde verschlungen (so Apollod. 3,12-16, in dessen Überlieferung er auch seine Schwester Apemosyne ermordet). Graf, Fritz (Princeton)

Aithalides

(121 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
(Αἰθαλίδης). [English version] [1] Sohn des Hermes, Herold beim Argonautenzug Sohn des Hermes und der Eupolemeia, der Tochter des Myrmidon, am thessal. Flüßchen Amphryssos geboren. Herold beim Argonautenzug (Apoll. Rhod. 1,51-55, 640-47). Hermes gestattete ihm, sich auch nach dem Tod zu erinnern und sich deswegen zw. Unterwelt und Oberwelt zu bewegen (Pherekydes FGrH 3 F 109; Apoll. Rhod. 1,644-7). Seine Seele soll in den Körper des Pythagoras eingegangen sein, erzählt als erster Herakleides Pontikos (fr. 89 W. = Diog. Laert. 8,1,4) [1]. Graf, Fritz (Princeton) [English version] […

Chronos

(385 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Χρόνος, “Zeit”). Personifikation der Zeit, die in der griech. rel. Spekulation als eine der Urpotenzen erscheint, und oft Ergebnis einer allegorischen Ausdeutung eines Urgottes Kronos. So z.B. bei Pherekydes von Soros (Diels, Vorsokr. 7 B 1), wo Ch. neben dem Urpaar Zas und Chtonia als Urgott steht [2; 3]. Wichtig ist er vor allem in den orphischen Theo- und Kosmogonien seit ihren Anfängen; er erscheint anstelle des hesiodeischen Chaos als Vater von Eros (Orph. fr. 37, vgl. Orph…

Abecedarii

(115 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (sc. psalmi oder hymni). Lieder, deren Verse oder Strophen mit je einem Buchstaben des Alphabets der Reihe nach beginnen. Sie sind seit Jer 1-4 in der jüd. Lit. belegt; Ps 145 ist bis h. Kultgebet. In der paganen Lit. sind sie etwa in den späten Hymnen auf Dionysos (Anth. Pal. 9,524) oder Apollon (Anth. Pal. 9,525) und in der Magie (PGM IV 1363) belegt. In der christl. Lit. ist Augustins Psalm contra partem Donati (PL 43,25-32) am bekanntesten, gedichtet 393 oder 394 für die ›ganz Ungebildeten zum Auswendiglernen‹. Akrostichon. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography F. Dor…

Aonia

(86 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀονίη). Landschaft Boiotiens, in der sich der Helikon befindet, genannt nach dem alten Volk der Aones und ihrem Eponym Aon, dem Sohn Poseidons (Schol. Stat. Theb. 134). In der griech.-hell. und bes. der röm. Dichtung werden Ableitungen davon als gelehrte Bezeichnungen Boiotiens (Kall. fr. 2a 30 mit Schol.; Verg. ecl. 6,65), Thebens (Kall. h. 4,75 mit Schol.), des Helikon (Verg. georg. 3,11) und der mit ihm verbundenen Quelle Aganippe (Verg. ecl. 10,12) und der Musen (Ov. met. 5,333) verwendet. Graf, Fritz (Princeton)

Alexanor

(84 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀλεξάνωρ). Heilheros mit sprechendem Namen (“Schützer der Männer”, vgl. Alkon), der zusammen mit dem Heilgott Euhamerion im Asklepieion von Sikyon (Titane) verehrt wurde. Er ist in nordostpeloponnesische Heilmyth. eingebunden: Der lokale Mythos machte ihn zum Sohn des Asklepiossohns Machaon und Stifter des sikyonischen Heiligtums mit seinem altertümlichen Kultbild (Paus. 2,11,5-7). In Argos galt er als Bruder des Sphyros (Stifter des argiv. Asklepieions: Paus. 2,23,4), in Eua in der Thyreatis als der des lokalen Heilers Polemokrates (Paus. 2,38,6). Graf,…

Epiphanie

(734 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (ἐπιφάνεια, “Sichtbarwerdung, Erscheinung”). Erscheinung einer Gottheit, wie sie in der spontanen Visison, im aktuellen rituellen Geschehen (Ekstase) und in der Erzählung manifest werden; solche Erscheinungen gehören zu übermenschlichen Wesen überhaupt. Da sich göttl. Sein v.a. in der tätigen Hilfe dem Menschen gegenüber zeigt, werden seit hell. Zeit hilfreich präsente Gottheiten mit der Epiklese “erscheinend” (ἐπιφανής, epiphanḗs , lat. praesens) bezeichnet. In der minoischen Religion scheinen E. eine wichtige Rolle zu spielen; mehrere…

Antiklos

(55 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἄντικλος). Einer der Griechen im hölzernen Pferd. Er wollte Helena antworten, als sie beim auf der Burg stehenden Pferd die Stimmen der griech. Frauen nachahmte, doch Odysseus verschloß ihm den Mund, bis Athena die Helena wegführte (Hom. Od. 4,271-89; Q. Smyrn. 12,317; Apollod. ep. 5,19; Ov. Ib. 567). Graf, Fritz (Princeton)

Epopteia

(183 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (ἐποπτεία, das “Hinsehen”). Eine der Einweihungsstufen in die Mysterien; wer sie erreicht hat, ist epóptēs. In Eleusis, wo der Terminus urspr. zuhause war, bezeichnete e. eine auf die erste Einweihung (Myesis) folgende Stufe - die e. war entweder die eigentliche “Schau” anläßlich der Mysterienfeier, in der die Myesis die individuelle, außerhalb des Mysterienfestes vollziehbare Weihe wäre, oder eher eine zweite, fakultative Stufe nach der obligatorischen mýēsis [1; 2]. In jedem Fall unterstreicht der Terminus die Bed. des Sehens in den eleusini…

Amymone

(131 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton)
[English version] (Ἀμυμώνη). Tochter des Danaos und der Europe. Von Poseidon ist sie Mutter des Nauplios (Nostoi fr. 1; Hes. fr. 297; Paus. 2,38,2); ein Fluß in Lerna heißt nach ihr, und die Quelle von Lerna wird ihr zugeschrieben (Strab. 8,6,8; Paus. 2,37,1. 4). Ihren Mythos erzählen Hyg. fab. 169 und Apollod. 2,14 in der Form, die auf ein Satyrspiel, wohl Aischylos' A., zurückgeht. Von Danaos ausgeschickt, um im wasserarmen Argos eine Quelle zu suchen, scheucht sie versehentlich einen schlafende…
▲   Back to top   ▲