Search

Your search for 'dc_creator:( "Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)" ) OR dc_contributor:( "Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)" )' returned 82 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Glinditiones

(166 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] One of the Illyrian tribes in the province Dalmatia, subjugated with the greatest difficulty in 35-33 BC together with the Docleatae, Carni, Interphrurini, Naresii and the Taurisci by the future Augustus and forced to pay overdue taxes (App. Ill. 47: Γλιντιδίωνες; Glintidíōnes); thus they had already been subjugated previously. According to Plin. HN 3,143, the G. belonged with 44 decuriae to the conventus of Narona. It is not known where they settled, not even whether they are in some way to be connected with the Ditiones. Different localizations in the valleys of…

Iapodes

(322 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] Indo-European people attested since the 9th/8th cents. BC, often erroneously classified as Illyrians, settled in Lika, the Karst plains of Gacko, Ličko, Krbavsko (western Croatia), on the Una near Bihać (western Bosnia) and Notranjska (Inner Carniolia/Slovenia). Administratively, they were part of the conventus Scardonitanus of the province of  Illyricum, later Dalmatia. The Zrmanja and Velebit mountains separated them from the  Liburni in the south. These they fought in the 3rd cent. BC with temporary success for access …

Delminium

(304 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] This item can be found on the following maps: (Delminenses, Delminum). Main town of the Dalmatae: Ptol. 2,16,11; App. Ill. 11; Florus 2,25; CIL III 3202; the name D. is possibly derived from the Albanian word delme, ‘sheep’. Strabo ( Délmion, 7,5,5) describes D. as a large city from which the people derived its name. In 156 BC, D. was besieged by C. Marcius Figulus. In 155 BC it was defeated and destroyed by P. Cornelius Scipio Nasica (cf. Strabo's pedíon mēlóboton; triumph over the Delmatae; ancient sources in [1. 448]). Up to now the ruins of D. were located…

Daesitiates

(385 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] One of the most important peoples in the interior of the prov. Dalmatia ( Dalmatae, Dalmatia), originally possibly in the loose confederation of the  Autariatae. They inhabited the valley of the upper Bathinus (Bosna) of the valley from the upper Urbanus (Vrbas) in the west to Rogatica in the east; their position has been confirmed through the discovery of an inscription (ILJug 1582 [1]) of a Valens Varron(is) f(ilius), princeps Desitiati(um) in Breza (22 km north-west of Sarajevo). The D. were perhaps attacked by the future Augustus in 35 BC (see …

Epidaurum

(229 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] This item can be found on the following maps: | Coloniae | Commerce | Moesi, Moesia (Plin. HN 3,143f. Epidaurum; Ptol. 2,16,5 Epidaurus). Important urban settlement with two harbours on a peninsula in the province of Dalmatia, today Cavtat in Croatia (< civitas; Italian Ragusa vecchia). Originally probably a Hellenistic settlement (there is no clear archaeological evidence), it was romanized in the course of the 1st cent. BC, served as praesidium in the conflict with Pompey Caesar, and was unsuccessfully besieged by Pompey (Bell. Alex. 44,5). Roman colonia (probably…

Castra

(2,134 words)

Author(s): Le Bohec, Yann (Lyon) | Förtsch, Reinhard (Cologne) | Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) | Lombardo, Mario (Lecce) | Todd, Malcolm (Exeter) | Et al.
A. Military camp [German version] [I 1] General The Roman soldiers always made sure that they were protected by fortifications. This also applied when they only stopped for a night on campaigns. In the evening of their arrival the field camp had to be set up and destroyed again on the morning of departure. The plural castra was the name given to any kind of military camp, the singular castrum certainly existed but was not used in mil. vocabulary. Castellum is the diminutive form of castra (Veg. Mil. 3,8) and also had a civilian meaning. The origin of the Roman camps is uncertain; because …

Andetrium

(144 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] Fortress in the province of  Dalmatia, in the hinterland of   Salona, modern Brečeva near Gornji Muć.  Bato, chief of the  Daesitiates, withdrew to A. with parts of his army during the Pannonian uprising of AD 6-9 (Cass. Dio 56,12-14). It was a   mansio on the road from Salona to Servitium, also, because of its strategically advantageous location between Burnum and Tilurium, a garrison for auxiliary troops:   Cohors VIII voluntariorum (1st cent. AD), III Alpinorum (2nd cent. AD), I Belgarum (3rd cent. AD; cf. Plin. HN 3,142; Str. 7,5,5; Ptol. 2,16,11; Tab. Peu…

Lychidnus

(219 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] This item can be found on the following maps: Macedonia, Macedones (Λυχνιδός, Λυχνίς; Lychnidós, Lychnís). Capital city of the Illyrian Dassaretae ( Dassaretia) on the via Egnatia (Str. 7,7,4; It. Ant. 318), modern Ohrid in Macedonia on Lake Ohrid. Subjugated by Philip II (Diod. Sic. 16,8,1). It minted its own bronze coins under Philip V (obverse: Macedonian shield; reverse: bow of a ship and ΛΥΧΝΙΔ(Ι)ΩΝ). In 197 BC, L. with its territory fell to the Illyrian king Pleuratus (Pol. 5,108; 18,47,12; Liv. 27,32,9; 33,34,11). From 146 BC, L. belonged to the Roman province of Ma…

Bassiana(e)

(175 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] [1] City in Pannonia superior This item can be found on the following maps: Coloniae | Pannonia City in Pannonia superior (It. Ant. 262,10), 18 miles from Savaria on the road to Arrabona and  Brigetio, near Sárvár on the middle section of the river Raab.   Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) [German version] [2] Roman city of  Pannonia inferior Roman city of  Pannonia inferior, near today's Petrovci and Putinci in eastern Srem on the road from Sirmium to Taurunum, in the region of the Scordisci and the pre-Celtic Amantini (CIL III 3224; Ptol.…

Andautonia

(114 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[German version] This item can be found on the following maps: Pannonia Ancient settlement (no prehistoric finds, the name is possibly pre-Celtic or Venetian) in the territory of the  Varciani, modern Ščitarjevo near Velika Gorica, 12 km south-east of Zagreb. River port, loading and rafting station on the  Savus (on an ancient trade route, cf. the myth of the  Argonauts), on the road from Siscia to Poetovio, later a   municipium Flavium in the province of  Pannonia. A.'s   patronus was the governor L.  Funisulanus Vettonianus (ILS 1005). Remains of the l…

Drinus

(111 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Rechter Nebenfluß des Savus (Sava), h. Drina (Länge: 346 km); Ptol. 2,16,7 schreibt, daß der D. im Westen von Taurunum (Zemun) in den Savus fließt. Der D. bildet sich aus der Vereinigung von Tara und Piva im Grenzgebiet zw. Bosnien-Herzegowina und Montenegro; er grenzt Bosnien-Herzegowina gegen Serbien ab. Der Name D. wurde in einigen Quellen irrtümlich dem Fluß Drilon zugeschrieben, auch deshalb, weil der Verlauf beider Flüsse im äußersten Norden Albaniens nahe beieinander liegt. Eine Straßenstation ad Drinum (das h. Brodac nördl. Bijeljina) ist Tab. Pe…

Carni

(193 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Kelt. Volk (vgl. den Triumph des M. Aemilius Scaurus de Galleis Karneis: CIL I 12,49), das Ende des 3.Jh. v.Chr. die Küste der Adria erreicht haben dürfte. C. werden zuerst für 181 v.Chr. als Bewohner der Gegend des späteren Aquileia erwähnt: Liv. 39,22,6f.; 40,34,2; 45,6; 54,2ff. Nach Strab. 4,6,9 besetzten sie zusammen mit einigen Norici (Noricum) und den Veneti (5,1,9) das Hinterland von Aquileia; ihre Beziehung zu diesen ist nicht klar, denn nach Strab. 7,5,3 grenzten die C. auch an die…

Argyruntum

(156 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Stadt am Fuße der Alpes Delmaticae (h. Velebit) an der norddalmatinischen Küste (h. Starigrad-Paklenica, Kroatien), im 3. Jh. v. Chr. zeitweise von den Iapodes besetzt, aber seit dem 4. Jh. v. Chr. den Liburni zugeschrieben (Ps.-Skyl. 21). Liburnisches oppidum (Plin. nat. 3,140), setzte sich A. aus eingewanderter und einheimischer Bevölkerung zusammen; wohl unter Augustus municipium der tribus Claudia (kaum unter Tiberius, obwohl die Stadt unter diesem Stadtmauern und Türme erhielt [1. 2894] (vgl. Ptol. 2,16,3). Über…

Bassiana(e)

(161 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] [1] Stadt der Pannonia Superior Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Pannonia Stadt der Pannonia Superior (Itin. Anton. 262,10), 18 Meilen von Savaria an der Straße nach Arrabona und Brigetio, bei Sárvár am Mittellauf der Raab. Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) [English version] [2] Röm. Stadt der Pannonia Inferior Röm. Stadt der Pannonia Inferior beim h. Petrovci und Putinci im östl. Srem an der Straße Sirmium - Taurunum im Gebiet der Scordisci und vorkelt. Amantini (CIL III 3224; Ptol. 2,15,8; Tab. Peut. 5,4…

Aenona

(118 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Prähistor. Siedlung der Liburni auf einer kleinen Insel (h. Nin, Kroatien); im Namen A., in den reichen Funden aus Begräbnisstätten und im einheimischen Kult der epigraphisch nachgewiesenen Venus Anzotica bezeugt. Bedeutende Stadt in frühröm. Zeit (Illyricum, später Prov. Dalmatia); wohl augusteisches municipium der tribus Sergia (CIL III 3158), 18 km nordwestl. von Iader gegenüber der Insel Cissa (h. Pag) am Fuß des Mons Albius (h. Velebit) (Plin. nat. 3,140; Ptol. 2,16,3).…

Domavia

(212 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia Municipium des späten 2. Jh.n.Chr., evtl. unter Septimus Severus (CIL III 12732); nach 230 n.Chr. colonia m( etalli?) D( omaviani) (CIL III 12728f.) in der prov. Dalmatia, h. Gradina nahe Sas (bei Srebrenica, Bosnien-Herzegowina); seit spätestens Marcus Aurelius Verwaltungszentrum sowohl der pannonischen als auch dalmatischen Minen ( procurator metallorum Pannon[ icorum] et Delmat[ icorum], CIL III 12721), die in der Gegend um Srebrenica entstanden; das Bergbaugebiet wurde Argentaria gen. (Ta…

Castra

(1,894 words)

Author(s): Le Bohec, Yann (Lyon) | Förtsch, Reinhard (Köln) | Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) | Lombardo, Mario (Lecce) | Todd, Malcolm (Exeter) | Et al.
A. Militärlager [English version] [I 1] Allgemein Die röm. Soldaten sorgten immer dafür, durch Befestigungsanlagen geschützt zu sein. Dies galt auch, wenn sie auf Feldzügen nur für eine Nacht Halt machten. Abends bei der Ankunft mußte das Marschlager errichtet und morgens beim Aufbruch wieder zerstört werden. Der Plural c. bezeichnete jegliche Art von Militärlager, der Singular castrum existierte zwar, wurde im mil. Vokabular jedoch nicht benutzt. Castellum, das auch eine zivile Bed. hatte, ist Diminutiv zu c. (Veg. mil. 3,8). Der Ursprung der röm. Lager liegt im Ungewissen…

Epidaurum

(209 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Handel | Moesi, Moesia | Straßen (Plin. nat. 3,143f. Epidaurum; Ptol. 2,16,5 Epidaurus). Eine bed. städtische Siedlung mit zwei Häfen auf einer Halbinsel der Prov. Dalmatia, h. Cavtat in Kroatien (< civitas; ital. Ragusa vecchia). Zunächst wohl hell. Siedlung (gute arch. Beweise fehlen), wurde sie im Laufe des 1. Jh.v.Chr. romanisiert und diente im Konflikt mit Pompeius Caesar als praesidium, vergeblich belagert durch Pompeius (Bell. Alex. 44,5). Röm. colonia (wahrscheinlich caesarisch, tribus Trome…

Dalmatae, Dalmatia

(2,203 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) | Niehoff, Johannes (Freiburg)
(Delmatae, Delmatia). [English version] I. Allgemein Bedeutendes Volk des späteren Illyricums (Grad der Keltisierung unsicher) im Hinterland von Salona zw. Tit(i)us (Krka) und Nestos/Hippius (Cetina) auf der Glamočko, Livanjsko, Duvanjsko und Imotsko polje. Gab der röm. prov. Dalmatia den Namen. Administrativ von Illyricum am Anf. der Herrschaft der flavischen Kaiser abgetrennt. Diese Gebiete wurden beherrscht vom illyr. Königreich, berüchtigt für seine Piraterie (unter der Dynastie der Ardiaier, Agron und Teuta), das 229 v.Chr. du…

Formio

(107 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] (h. Rižana, wahrscheinlicher als Osapska reka). Kleiner Fluß östl. von Aegida (bzw. Caprae und Iustinianopolis, h. Koper/Capodistria), 6 Meilen von Tergeste entfernt. Der Name ist vielleicht venetisch. Der F. erlangte 42/1 v.Chr. Bed. als ital. Grenzfluß, als die Gallia Cisalpina nach der Schlacht von Philippoi Italia eingegliedert wurde. Zw. 18 und 12 v.Chr. wurde diese Grenze an die Arsia (h. Raša) verlegt. Erwähnt wird der Fluß bei Plin. nat. 3,127 ( Formio amnis ... antiquus auctae Italiae terminus, nunc vero Histriae) und Ptol. 3,1,27. Šašel Kos, Marjeta (L…

Daorsi

(402 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Eine “illyr.” civitas mit nur 17 decuriae im conventus von Narona ( prov. Dalmatia h. in Bosnien-Herzegowina, z.T. Kroatien), eines der am stärksten hellenisierten Völker entlang der Küste von Dalmatia. Die D. siedelten am linken Naro-Ufer (Neretva) von Bijelo polje bis Trebinjska Šuma, d.h. im Hinterland zw. Narona und Epidaurum, mit einem Zugang zum Meer, das Zentrum in Gradina bei Ošanići nahe Stolac (Herzegowina), in megalithischer Technik mit Kyklopenmauern, teilweise noch bis 6 m hoch, …

Byllis

(229 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Makedonia, Makedones | Theater | Straßen (Βυλλίς). Ortschaft am rechten Ufer des Aoos in den Hügeln der Mallakastra beim h. Gradista de Hekal. Im 4.Jh. v.Chr. gegr., nach 230 bis zur Eroberung durch Rom unabhängig. Struktur der staatlichen Institutionen von Epeiros und Apollonia [1] entliehen; möglicherweise Koexistenz einer polis und eines koinon der Bylliones. Nahe bei B. die Stadt Klos. Späte Blüte von B. im 6.Jh. n.Chr.; vier frühchristl. Basiliken. (lit. Quellen: Skyl. 27; S…

Andetrium

(134 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Festung in der Prov. Dalmatia, im Hinterland von Salona, h. Brečeva bei Gornji Muć. Bato, Führer der Daesitiates, zog sich mit Teilen seiner Armee im pannonischen Aufstand 6-9 n. Chr. nach A. zurück (Cass. Dio 56,12-14). Mansio an der Straße Salona-Servitium, wo in strategisch günstiger Lage zw. Burnum und Tilurium Hilfstruppen stationiert waren: Cohors VIII voluntariorum (1. Jh. n. Chr.), III Alpinorum (2. Jh. n. Chr.), I Belgarum (3. Jh. n. Chr.; vgl. Plin. nat. 3,142; Strab. 7,5,5; Ptol. 2,16,11; Tab. Peut. 5,2; Geogr. Rav. 4,16). Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) Bib…

Iapodes

(307 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Indoeur. Volk, seit dem 9./8. Jh. v.Chr. nachgewiesen, oft irrig den Illyrern zugeordnet, in Lika, den Karstebenen von Gacko, Ličko, Krbavsko (Westkroatien), am Una nahe Bihać (Westbosnien) und Notranjska (Innerkrain/Slowenien) ansässig. Verwaltungstechnisch zählten sie zum conventus Scardonitanus der Prov. Illyricum, später Dalmatia. Die Zrmanja und die Velebit-Berge trennten sie von den Liburni im Süden. Mit diesen setzten sie sich im 3. Jh. v.Chr. mit nur vorübergehendem Erfolg auseinander, um in der Bucht von …

Ad Pirum

(137 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Bedeutende statio zw. Fluvio Frigido und Longaticum (Itin. Burdig. 560,3 f.), an der augusteischen Militärroute (vgl. Fest. p. 7), die durch das Karst-Gebirge (867 m) gebaut wurde, um die Strecke von Aquileia, Tergeste nach Emona um zwei Reisetage zu verkürzen. Der einheimische Name (ungeklärt) wurde als “beim Birnbaum gelegen” verstanden, daher die modernen Namen Hrušica (Birnbaumer Wald, Selva del Pero). A. war Poststation (Tab. Peut. 4,5), Station von beneficiarii consulares (Inscr. Ital. 10,4,348) und eine der Befestigungen innerhalb der praetentura Ita…

Aequum

(194 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Moesi, Moesia Stadt in der Prov. Dalmatia (h. Čitluk bei Sinj), an der Straße Salona - Servitium (Itin. Anton. 269,6; Tab. Peut. 5,3, Geogr. Rav. 4,16). Unter Kaiser Claudius colonia (CIL III 1323; Ptol. 2,16,11). A. war die einzige Stadt in Dalmatia, die nach dem Abzug der legio VII aus Tilurium auf der Grundlage einer Veteranensiedlung gegr. wurde. In A. gab es einen conventus civium Romanorum , dessen summus curator Sex. Iulius Silvanus war - nach der Gründung der Kolonie einer der ersten Oberm…

Ardiaei

(181 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Mächtiges, sog. illyr. Volk, seit dem 4. Jh. v. Chr. bezeugt, später als Piraten bekannt. Strab. 7,5,5 zufolge siedelten die A. am Naro gegenüber der Insel Pharus nahe den Daorsi und Pleraei (vgl. Ptol. 2,16,8; anders Papazoglu, der die A. im südillyr. Gebiet (Montenegro) sucht). Im Hinterland (evtl. am oberen Naro, oder beim Lacus Labeatis) grenzten sie an die Autariatae, mit denen sie um die Salzquellen stritten (Strab. 7,5,11; vgl. App. Illyr. 3). Die A. gründeten unter Agron …

Magnum Municipium

(107 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Ortschaft (Tab. Peut. 5,2; Geogr. Rav. 4,16; CIL XIII 6538), die sich teils aus einer dalmatischen Siedlung bei Balina Glavica (nahe Drnis̆, Bosnien-Herzegovina, wohl identisch mit Sinotium/Synodium: Strab. 7,5,5; App. Ill. 78), teils aus einem vicus in der Nähe des Auxiliarlagers bei Umljanivići entwickelt hat. Der Auxiliareinheit rückten beneficiarii nach (vgl. CIL III 9790; 14957ff.). M. wurde wohl schon unter Kaiser M. Aurelius municipium (vgl. CIL III 9798). Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) Bibliography M. Zaninović, Ilirsko pleme Delmati II [The Il…

Doclea

(191 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia | Straßen Siedlung der illyr. Docleates (Ptol. 2,16,12; App. Ill. 16,46; Ptol. 2,16,8; Plin. nat. 3,143; princeps civitatis Docleatium, ILJug 1853 [1]) im Inneren von Crna Gora (Montenegro), h. Duklja am Zusammenfluß von Zeta und Morača in der Region Podgorica (ehemals Titograd); war später ein flav. municipium Docleatium in der prov. Dalmatia (Dalmatae, Dalmatia), bestätigt als res p(ublica) Docleatium durch mehrere Inschr. (gesammelt von Sticotti [2]). Kaiserkult belegt. Ausgrabung…

Atrans

(87 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Straßen- bzw. Post- und Zollstation, bed. Paß (563 m, h. Trojane/Slowenien) über die Hügel, die Emona von Celeia trennen, an der Grenze zw. Italien und Noricum (Itin. Anton. 129,3; Itin. Hierosolymitanum 560,9; Tab. Peut. 4,2). Name vorkelt. Posten von beneficiarii consulares. Funde aus röm. Zeit: Fragmente von zwei vergoldeten Pferdestatuen, Inschr., Kleinfunde, kaiserzeitliches Bauwerk (wiederhergestellte mansio, Heiligtum?); dokumentiert auf einem Inschr.-Fr. aus der Regierungszeit des Marcus Aurelius und des Lucius Verus. Šašel Kos, Marjeta (Lj…

Drilon

(227 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] (h. Drim, alban. Drini). Fluß, der sich durch die Vereinigung des Beli Drim (Drini i Bardhë, der am Fuße des Berg Rusolije im Kosovo entspringt) mit dem Crni Drim (Drini i Zi), der aus dem Lichnidus lacus, h. Ohrid See, Makedonien/Albanien, austritt, in Albanien nahe Kukësi bildet. Ptol. 2,16,6 merkt nahezu richtig an, daß der Fluß vom Scardus mons (dem h. Šar planina in Makedonien) und einem anderen (nicht gen.) Berg durch das innere Gebiet der Moesia Superior fließt. Strab. 7,5,7 beschreibt seinen Lauf als schiffbar ostwärts bis nach …

Dassaretia

(191 words)

Author(s): Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana)
[English version] Region in Süd-Illyricum nahe der westl. Grenze von Makedonia (Liv. 42,36,9; vgl. Plin. nat. 3,145; 4,3; Mela 2,55; Strab. 7,5,7; 5,12; Steph. Byz. s.v. D.) zw. den Königreichen der Illyrioi und der Makedones, vom Lychnidus lacus (h. Ohrid See; Ptol. 3,13,32; Liv. 43,9,7) bis Antipatrea (h. Berati, Albanien) entlang des oberen (H)apsus (Semani, Albanien). Skerdilaidas und Philippos V. kämpften 217 v.Chr. um die Städte Antipatrea, Chrysondyon und Gertus (Polyb. 5,108), ansonsten werden nur vici und castella erwähnt. D. wurde von Philippos erobert. 200-19…
▲   Back to top   ▲