Search

Your search for 'dc_creator:( Antoni, AND Silke ) OR dc_contributor:( Antoni, AND Silke )' returned 136 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pleione

(167 words)

Author(s): Antoni, Silke (Kiel)
[English version] (Πληίονη, lat. Plione: Serv. georg. 1,138). Tochter des Okeanos und der Tethys (Ov. fast. 5,83f.), Mutter der Pleiaden (Apollod. 3,110; schol. Hom. Od. 5,272), die - nach geläufiger Version - nach ihrer Mutter benannt sind (schol. Hom. Il. 18,486 Bekker nach dem Epischen Zyklus; schol. Apoll. Rhod. 3,225-227a), des Hyas und der Hyaden (schol. Hes. erg. 383a; Hyg. astr. 2,21 nach Musaios; Hyg. fab. 192 und 248), Großmutter des Mercurius (Ov. met. 2,742f.; Ov. epist. 16,62; Val. Fl. …

Uraniones

(111 words)

Author(s): Antoni, Silke
(Οὐρανίωνες). [English version] [1] Bezeichnung für die Nachkommen des Uranos Bezeichnung für die Nachkommen des Uranos im allg. (Hes. theog. 461; 919) und im bes. für die Titanen (Hom. Il. 5,898; Orph. fr. 57; Suda s. v. Οὐ.). Eine Liste aller U.: [1. 973-975]. Antoni, Silke Bibliography 1 E. Wüst, s. v. Uranos, RE 9 A, 966-980. [English version] [2] Sammelbezeichnung für die griech. Götter “Die Himmlischen”, Sammelbezeichnung für die griech. Götter im allg., bald mit dem Zusatz θεοί/ theoí (“Götter”; z. B. Hom. Il. 1,570; Hom. Od. 7,242; Orph. fr. 168,15; Q. Smyrn.…

Nikagora

(31 words)

Author(s): Antoni, Silke (Kiel)
[English version] (Νικαγόρα). Sikyonierin, Frau des Echetimos, Mutter des Agasikles, bringt der Sage nach Asklepios in Schlangengestalt mit einem Maultierwagen von Epidauros nach Sikyon (Paus. 2,10,3). Antoni, Silke (Kiel)

Pittheus

(287 words)

Author(s): Antoni, Silke (Kiel)
[English version] (Πιτθεύς, Name verm. abgeleitet von πειθώ [1], daher etwa “Gutrat” [3], vgl. [2]). P. ist vielleicht urspr. eine alte Orakelgottheit, nach den Quellen Sohn des Pelops und der Hippodameia [1], Bruder u.a. des Atreus und des Thyestes (Eur. Med. 684; Eur. Heraclid. 207; Apollod. epit. 2,10; schol. Eur. Or. 5; Ov. met. 8,622f.), Vater der Aithra (Hom. Il. 3,144; Eur. Heraclid. 207f.; Eur. Suppl. 4-7; Bakchyl. 17,34; Hyg. fab. 14,5 u.ö.) und der Henioche [4] (Plut. Theseus 25,11f), Gr…

Pammon

(39 words)

Author(s): Antoni, Silke (Kiel)
[English version] (Πάμμων). Sohn des Priamos und der Hekabe (Hom. Il. 24,250; Apollod. 3,151; Q. Smyrn. 6,317; 562; 568; bei Hyg. fab. 90 Pammon (Schmidt) oder Palaemon), fällt durch Neoptolemos [1] (Q. Smyrn. 13,213f.). Antoni, Silke (Kiel)

Xanthippe

(267 words)

Author(s): Antoni, Silke | Döring, Klaus
(Ξανθίππη). [English version] [1] Tochter des Doros Tochter des Doros, von Pleuron Mutter des Agenor [3], der Sterope, Stratonike und Laophonte (Apollod. 1,58). Antoni, Silke [English version] [2] myth. Nährerin ihres gefangenen Vaters Mykon Frau, die ihren im Gefängnis sitzenden Vater Mykon mit ihrer Milch ernährt (Hyg. fab. 254; dasselbe Motiv mit unterschiedlichen Namen: Val. Max. 5,4, ext. 1; Plin. nat. 7,121; Fest. 228,28-32; Solin. 1,124 f.; Nonn. Dion. 26,101-145). Antoni, Silke [English version] [3] Frau des Philosophen Sokrates [2] Frau des Philosophen Sokrates […

Thootes

(43 words)

Author(s): Antoni, Silke
[English version] (Θοώτης). Herold des Menestheus [1] vor Troia, wird von diesem zu den beiden Aias [1-2] und zu Teukros [2] geschickt, um Hilfe im Kampf gegen die Lykier Sarpedon [1] und Glaukos [4] zu erbitten (Hom. Il. 12,342-363). Antoni, Silke

Skaiai

(85 words)

Author(s): Antoni, Silke
[English version] (Σκαιαί sc. πύλαι/ pýlai). Das “Skäische Tor” in Troia (Hom. Il. 3,145; 3,149 u.ö.; ohne pýlai: Hom. Il. 3,263; Strab. 13,1,21; im Sg.: Q. Smyrn. 11,338), auch Dardaníai genannt. Mehrere Erklärungen des Namens sind möglich: “linkes” bzw. “westl. Tor” oder “Unglückstor” (abgeleitet von σκαιός [2]), “Schieftor” oder benannt nach seinem Erbauer Skaios (schol. Hom. Il. 3,145; 9,354; 11,170 Bekker; Hesych. s. v. Σκαιῇσι πύλῃσιν) bzw. dem Volksstamm der Skaioi [1]. Antoni, Silke Bibliography 1 L. Bürchner, s. v. Skaiisches Tor, RE 3 A, 424 2 LSJ, 1603, s. v. σκαι…

Sao

(31 words)

Author(s): Antoni, Silke
[English version] (Σαώ, “die Schützende, Rettende”). Tochter des Nereus und der Doris [I 1], eine der Nereiden (Hesiod. theog. 243; Apollod. 1,11). Antoni, Silke Bibliography N. Icard-Gianolio, s. v. S., LIMC 7.1, 666.

Styx

(269 words)

Author(s): Antoni, Silke
[English version] (Στύξ). Seit Homer (Hom. Il. 2,755; 14,271; 15,36-38 u.ö.), der ausschließlich die Bezeichnung Στυγὸς ὕδωρ/ Stygós hýdōr (“Wasser des Grausens”) verwendet, Fluß (bei Plat. Phaid. 113c: See) in der Unterwelt und neben Gaia und Uranos wichtigster Schwurzeuge der Götter. Er erscheint bei Hes. theog. 361; 383-403; 775-806 zum ersten Mal als myth. Gestalt. Die S. ist die älteste der Okeaniden und von Pallas Mutter von Zelos, Nike, Kratos und Bia und nach Epimenides (FGrH 457 F 5) von Peiras [1] Mutte…

Tenthredon

(54 words)

Author(s): Antoni, Silke
[English version] (Τενθρηδών, “Gallwespe”: schol. Nik. Alex. 547a-b; vgl. [1]). Nachkomme des Magnes [2] (schol. und Eust. zu Hom. Il. 2,756), Vater des Magnetenführers Prothoos [3] (Hom. Il. 2,756; Lykophr. 899 mit Tzetz.; Aristot. epigr. 28, in [2]). Antoni, Silke Bibliography 1 LSJ, 1775, s. v. T. 2 Th. Bergk (ed.), Poetae Lyrici Graeci, Bd. 2, 41882.

Phyleus

(224 words)

Author(s): Antoni, Silke (Kiel)
[English version] (Φυλεύς). Ältester Sohn des Augeias (Paus. 5,1,10), Bruder des Agasthenes (Paus. 5,3,3), nach Echemos [1] zweiter Gatte der Timandra (Hes. fr. 176,3f.; vgl. Hes. fr. 23a,9. 31. 34f. M.-W.) oder der Ktimene [1] (Eust. ad Hom. Il. 2,625-630), bei Hyg. fab. 97,12 Gatte der Eustyoche. Ph. ist Vater des Meges (Hom. Il. 5,72; 15,519f. und 528; Apollod. 3,129; Q. Smyrn. 12,326) und der Eurydameia (Pherekydes FGrH 3 F 115a). Als sich Augeias weigert, Herakles [1] den für die Ausmistung s…

Pedagogics

(2,595 words)

Author(s): Matthes, Eva | Antoni, Silke
A. IntroductionThe dispute over the correct, appropriate reception of Antiquity and the ancient languages (Greek; Latin) was one of the key points of conflict in 18th-century pedagogics. Two groups can be distinguished in general: the Enlightenment pedagogues, known as thephilanthropinists, and the Neo-Humanists, known as the Philhellenists (German New Humanism). The two groups had common ground: criticism of the role Antiquity was allotted (or had increasingly taken on) in the teaching of boys and youths, especially at the Latin Schools of the 17th century. The ancient la…
Date: 2021-01-25

School

(3,130 words)

Author(s): Antoni, Silke | Matthes, Eva
A. IntroductionEngagement with the languages and culture of Classical Antiquity, being an element of higher education in the 18th century, was reserved for a small segment of the population—the so-called ‘learned’ classes—and proceeded either with the help of private tutors or through attendance at an institution of secondary education.The term ‘secondary education’ covers all institutions that promised academic training preparatory to (tertiary) studies at university (e.g. Latin schools, Gymnasien, lycées). Along with religious instruction, these schools focuse…
Date: 2021-01-25

Schule

(2,977 words)

Author(s): Antoni, Silke | Matthes, Eva
A. Allgemeine TendenzenDie Beschäftigung mit den Sprachen und der Kultur des klassischen Altertums war als Bestandteil einer höheren Bildung im 18. Jahrhundert nur einer kleinen Bevölkerungsgruppe, den sog. »gelehrten« Ständen, vorbehalten und erfolgte entweder mithilfe von Privatinstruktoren oder durch den Besuch einer höheren Schule. Mit dem Begriff der »höheren Schulen« wurden zusammenfassend alle Schulen bezeichnet, die eine »gelehrte« Bildung versprachen und ursprünglich auf das Studium an einer Universität vorbereiteten (Lateinschulen, Gymnasien, Lyzeen etc…
Date: 2020-07-23

Pädagogik

(2,235 words)

Author(s): Matthes, Eva | Antoni, Silke
A. AllgemeinesDer Streit um die richtige, angemessene Rezeption der Antike und der antiken Sprachen (Griechisch; Latein) war eine der zentralen Auseinandersetzungen in der Pädagogik des 18. Jahrhunderts. Es lassen sich hier grob zwei Parteien festmachen: die Aufklärungspädagogen/Philanthropinisten und die (Neu-)Humanisten/Philhellenisten (Neuhumanismus). Beide hatten etwas gemeinsam: die Kritik an der Rolle, die der Antike in den Unterweisungen der Knaben und Jünglinge vor allem an den Lateinschulen (Schule) des 17. Jahrhunderts zugewiesen worden war bzw. j…
Date: 2020-07-23
▲   Back to top   ▲