Search

Your search for 'dc_creator:( "Oakley, John H. (Williamsburg, VA)" ) OR dc_contributor:( "Oakley, John H. (Williamsburg, VA)" )' returned 26 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "oakley, john H. (williamsburg, VA)" ) OR dc_contributor:( "oakley, john H. (williamsburg, VA)" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Polygnotos

(1,201 words)

Author(s): Hoesch, Nicola (München) | Oakley, John H. (Williamsburg, VA)
(Πολύγνωτος). [English version] [1] griech. Maler und Bronzebildner, 5. Jh. v. Chr. Griech. Maler, zugleich Bronzebildner (Plin. nat. 34,58) der Frühklassik aus Thasos. Hoesch, Nicola (München) [English version] I. Allgemeines Genaue Lebensdaten sind unbekannt; P. wirkte nach den Perserkriegen etwa ab 480 bis ca. 440 v. Chr. in Athen und anderen Orten Griechenlands. Wegen seiner Fähigkeit, histor., polit. und kulturelle Leistungen der Polis durch Gegenüberstellung mythischer und aktueller Ereignisse in eine identitätsstiften…

Niobiden-Maler

(326 words)

Author(s): Oakley, John H. (Williamsburg, VA)
[English version] Attischer rf. Vasenmaler, tätig zw. 470 und 450 v.Chr. Den Namen erhielt er von der Rs. des Kelchkraters Paris, LV 341, die Apollon und Artemis bei der Tötung der Kinder der Niobe zeigt. Die Deutung der anderen Gefäßseite war lange umstritten, aber die neuere Entdeckung, daß die dort abgebildete Gestalt des Herakles auf einer Basis steht, macht wahrscheinlich, daß diese Figur eine Statue und die Szene die athenischen Heroen im Herakleion von Marathon darstellen. Verschiedene Deta…

Providence-Maler

(220 words)

Author(s): Oakley, John H. (Williamsburg, VA)
[English version] Att. rf. und wgr. Vasenmaler, den J. D. Beazley nach dem Aufbewahrungsort einer großen rf. Strickhenkelamphora mit einer Apollondarstellung in der Rhode Island School of Design (15.005) so genannt hat. Er war Schüler des Berliner-Malers und arbeitete vorwiegend auf rf. Nolanischen Amphoren und Lekythen (Gefäßformen Abb. A 5 und E 3); einige kleinere Lekythen versah er auch mit wgr. Dekor. Verfolgungsszenen und Götterbilder waren seine bevorzugten Themen, aber auf vereinzelten Schalen, Hydrien oder Stamnoi gab er auch myth. Themen wieder. Über 170 Vasen sin…

Berliner-Maler

(411 words)

Author(s): Oakley, John H. (Williamsburg, VA)
[English version] Sehr produktiver att.-rf. Vasenmaler, benannt nach der Amphora des Typs A in Berlin (SM, Inv. Nr. F 2160). Bemalte eine große Anzahl verschiedener, darunter auch seltener Gefäßformen, jedoch wohl keine Schalen. Elegante, schlanke Figuren, deren Konturen sich harmonisch mit den Gefäßkörpern verbinden, charakterisieren ebenso seinen Zeichenstil wie die Ausgewogenheit der Details, hervorgerufen durch Relief-, schwarze und verdünnte Glanztonlinien. Der B.-M. bevorzugte die Darstellun…

Phiale-Maler

(300 words)

Author(s): Oakley, John H. (Williamsburg, VA)
[English version] Attischer rf. und wgr. Vasenmaler, tätig ca. 450-425 v.Chr.; seinen Namen erhielt er von einer rf. Phiale (Boston, MFA 97.371). Er bemalte Gefäße sehr unterschiedlicher Form, bevorzugte aber die mittleren Formate, bes. Nolanische Amphoren und Lekythen (Gefäßformen, Abb. A 5 und E 3), wie auch sein Lehrer, der Achilleus-Maler. Sie arbeiteten gemeinsam in der gleichen Werkstatt im Verein mit vier bedeutenden Töpfern und mehreren geringeren Vasenmalern. Über 200 Vasen werden dem Ph.-M. zugeschrieben. Die rasch hingeworfenen, skizzierend frei fließenden…

Rotfigurige Vasenmalerei

(996 words)

Author(s): Oakley, John H. (Williamsburg, VA)
[English version] Die rf. V. wurde um 530 v. Chr. in Athen erfunden, höchstwahrscheinlich vom Andokidesmaler (Andokides [2]), und war dort bis E. des 4. Jh. v. Chr. in Gebrauch. Die Maltechnik bedingte, daß zuerst die Umrißlinien der Figuren auf den orangeroten attischen Ton gezeichnet wurden und dann der Hintergrund mit schwarzem Glanzton abgedeckt wurde. Für die wichtigeren Konturen wurden Relieflinien verwendet, verdünnter Glanzton für die weniger wichtigen Linien von Konturen und Binnenzeichnung, Rot und Weiß wurden sparsam für andere Details eingesetzt. Während des 5. …
▲   Back to top   ▲