Search

Your search for 'dc_creator:( "Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)" ) OR dc_contributor:( "Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)" )' returned 40 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Konche

(66 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (κόγχη; lat. concha; “Muschel, Schälchen”); t.t. für ein hauptsächlich bei Medizinern zur Mengenangabe von Salben verwandtes Kleinstmaß. Dabei ist die “große K.” (μεγάλη κόγχη/ megálē k.) gleichbedeutend mit einem Oxybaphon und entspricht ca. 0,06 l, die “kleine K.” (ἐλάττων κόγχη, eláttōn k.) gleichbedeutend mit 1/2 Kyathos [1] und entspricht ca. 0,02 l [1. 636]. Hohlmaße Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography 1 F. Hultsch, Griechische und römische Metrologie, 21882.

Quartarius

(56 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (griech. τέταρτον/ tétarton, “Viertel”). Der q. war ein röm. Hohlmaß für Flüssiges und Trockenes zu 1/4 sextarius , entsprechend 2 acetabula bzw. 3 cyathi. Auf Wasser geeicht entspricht der q. 0,136 l. Acetabulum; Cyathus Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography 1 H. Chantraine, s. v. q., RE 24, 830-834 2 F. Hultsch, Griech. und röm. Metrologie, 21882, s. Index.

Lupinus

(38 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] ist die lat. Bezeichnung für die Wolfsbohne ( l. albus; Lupine), die bei Brettspielen anstelle von Münzen als Spielstein verwendet wurde. Als Kleingewicht auch gleichbedeutend mit 1/4 scripulum , entsprechend ca. 0,28 g. Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)

Passus

(94 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] Röm. Längenmaß (Doppelschritt; griech. βῆμα διπλοῦν/ bḗma diplún) zu 5 Fuß, entsprechend ca. 1,48 m. Der p. war Grundeinheit des Wegemaßes, nach dessen 1000fachem mille passus (Pl. milia passuum, abgekürzt MP, entsprechend 1,48 km) die röm. Straßen vermessen und mit Entfernungsangaben versehen wurden (vgl. etwa ILS 23: Meilenstein von Polla). Im mil. Bereich wurden die milia passuum auch zur Angabe von Marschleistungen verwandt (vgl. etwa Veg. mil. 1,27). Meilensteine Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography 1 F. Hultsch, Griech. und röm. Metr…

Hohlmaße

(1,353 words)

Author(s): Sallaberger, Walther (Leipzig) | Felber, Heinz (Leipzig) | Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] I. Alter Orient Mit H. wurden neben Flüssigkeiten v.a. Getreide und andere Schüttgüter (Datteln usw.) gemessen. Dementsprechend werden H. insbesondere in der Administration von Getreide, darunter der Ausgabe von Rationen, eingesetzt. Die üblichen Maßgefäße (besonders Sea) sind nach keilschriftl. Quellen aus Holz. Eigene H. für Flüssigkeiten sind nur lokal begrenzt feststellbar; ein Standard-“Gefäß” enthält dabei meist 20 oder 30 Liter. In Mesopot. darf man trotz aller zeitlichen und lokalen Unterschiede beim H.-Sy…

Pertica

(130 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] Als p. wird die Meßlatte (Stange) der röm. Feldmesser und Architekten (meist in einer Länge von 10 Fuß ( decempeda ) = ca. 2,96 m, seltener zu 12, 15 oder 17 Fuß) bezeichnet. P. ist auch t.t. für das mit der Stange vermessene Gebiet sowie als p. quadrata Flächenmaß für ein Areal von 10 × 10 Fuß. Als regionale Sonderform ist aus Germanien p. als Längenmaß von 12 Fuß nach dem pes Drusianus zu 33,3 cm, entsprechend 3,99 m, bekannt. In der Landwirtschaft bezeichnet p. die im Weinbau verwandten Pfähle zum Befestigen der Reben sowie die Stöcke zum Abschlagen von Nü…

Multiplum

(334 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] In der ant. Numismatik benutzter t.t. zur Bezeichnung von Mehrfachstücken eines bestimmten Nominals bzw. von Prägungen größeren Formats aus edlen oder unedlen Metallen. Häufig wird M. irrtümlich gleichbedeutend mit dem Begriff Medaillon verwandt; dieser schließt allerdings eine Funktion als Zahlungsmittel aus, während multipla grundsätzlich nach ihrem Gewicht in das gängige Münzsystem hineingehören. Im griech. Bereich können Oktadrachmon und Dekadrachmon als m. angesprochen werden, da ihre Ausprägung in der Regel im Zusammenhang mit besti…

Palaiste

(152 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) | Strauch, Daniel (Berlin)
[English version] [1] Längenmaß (παλαιστή). Griech. Längenmaß (“Handbreite”, vgl. lat. palmus ) zu 4 δάκτυλοι ( dáktyloi), entsprechend 1/4 Fuß. Je nach dem zugrunde liegenden Fußmaß (πούς/ pus ) ergibt sich eine Länge von ca. 6,8 bis 8,7 cm. Zusammen mit dem dáktylos (“Fingerbreite”), der σπιθαμή ( spithamḗ /“Spanne”) und dem πῆχυς ( pḗchys /“Elle”) ist die Maßeinheit den Proportionen des menschlichen Körpers entnommen. Nach Herodot entsprach 1 Fuß 4 Handbreiten und eine Elle 6 Handbreiten (Hdt. 2,149,3). Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography 1 F. Hultsch, Griech. …

Kotyle

(95 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] [1] s. Gefäße, Gefäßformen/-typen (Trinknapf) s. Skyphos Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) [English version] [2] Hohlmaß (κοτύλη/ kotýlē; lat. cotula, cotyla). Griech.-lat. Bezeichnung eines Hohlmaßes für Flüssiges im Volumen von 1/144 Metretes oder 1/12 Chus [1], entsprechend 4 Oxybapha oder 6 Kyathoi, sowie als Trockenmaß im Volumen von 1/192 Medimnos oder 1/32 Hekteus. Die Umrechnung liegt nach Hultsch bei ca. 0,27 l [1. 108, 703, Tab. X], nach Viedebantt bei ca. 0,22 l [2. 1547f.] mit größeren regionalen Abweichungen. Schulzki, Heinz-Joachim (Man…

Parasanges

(58 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (παρασάγγης). Babylonisch-assyrisches und persisches Längenmaß (“Stundenweg”) zu 30 Stadien (vgl. Hdt. 2,6,3; Xen. an. 5,5,4) bzw. 10800 königlichen Ellen, entsprechend ca. 5,7 km. Nach Herodot wurden in den altorientalischen Reichen die Straßen sowie die in Steuerkataster erfaßten Landflächen in Parasangen vermessen (Hdt. 6,42,2). Stadion Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography F. Hultsch, Griech. und röm. Metrologie, 21882, 476ff.

Libra

(217 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] [1] Gewichtseinheit (auch pondus, “Pfund”, metonymisch “das Gewogene”; griech. Äquivalent: λίτρα/ lítra). T.t. für die Grundeinheit des röm. Gewichtsystems zu 327,45 g; die L. entspricht dem as , der nach dem Duodezimalsystem in 12 unciae zu 27,28 g unterteilt wurde [2. 706 Tab. XIII]. Der Standard dürfte nach Wägungen von Edelmetallmünzen sowie Silbergeschirr bis in die frühbyz. Zeit weitestgehend unverändert geblieben sein [3. 222]. Als Gewichtsstücke finden sich L. aus Br. und Blei sowie aus Stein, zur Unterscheidung von den in Kleinas…

Modius

(526 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Käppel, Lutz (Kiel) | Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
Röm. Familienname. [English version] [1] M., Q. Pferdezüchter Von Varro (rust. 2,7,1) als angesehener Pferdezüchter angeführt. Seinen sprechenden (wohl erfundenen) Beinamen Equicolus mag bereits Varro als Aequicolus gedeutet haben, so daß die spätere Zeit einen Septimus M. als ersten Aequiculer-König erfand (lib. de praenominibus 1). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] [2] M. Fabidius Gründer der Stadt Cures Sohn einer Jungfrau der Aborigines, die im Gebiet von Reate im Heiligtum des Quirinus zum Tanz erscheint, dann aber von göttl. Begeis…

Kados

(113 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (κάδος; lat. cadus; “Krug, Eimer”). Griech.-lat. Bezeichnung für ein - in der Regel irdenes - Gefäß zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten. In Athen war K. gleichzeitig Begriff für die größte Einheit der Hohlmaße, gleichbedeutend mit Metretes, entsprechend 39,4 l [1. 101-102; 703 Tab. X A]. In Rom war K. die Maßeinheit für griech. Weine, im Gegensatz zu ital. Weinen, die nach der Amphora [2] bemessen wurden. In der röm. Lit. t.t. für Weinkrug, daher bei den Dichtern der augusteischen Z…

Kypros

(2,399 words)

Author(s): Meyer, Ernst † (Zürich) | Senff, Reinhard (Bochum) | Berger, Albrecht (Berlin) | Graf, Fritz (Princeton) | Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] [1] Zypern (Κύπρος, lat. Cyprus, Zypern). Meyer, Ernst † (Zürich) Senff, Reinhard (Bochum) [English version] I. Geographische Lage Mit 9250 km2 ist K. die drittgrößte Insel des Mittelmeers, 227 km lang und bis 95 km breit. K. ist vom nächsten Punkt Kleinasiens, Kap Anemurion, ca. 65 km, die Ostspitze der langen, schmalen östl. Landzunge Karpass von der syr. Küste etwa 96 km entfernt. K. ist geologisch gesehen recht junger, tertiärer Entstehung. An der Nordküste erstreckt sich ein schmaler, steiler …

Decumanus

(248 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] ist t.t. der röm. Landvermessung (Limitation) und bezeichnet im rechtwinklig angelegten Vermessungssystem die senkrecht verlaufenden Linien ( limites); urspr. handelt es sich um eine Bezeichnung aus der Kosmologie für die Ost-West-Achse als Visierlinie der Himmelsbewegung [1. 199] im Gegensatz zum cardo als Nord-Süd-Achse, die die Welt in eine Sonnenauf- und Sonnenuntergangshälfte bzw. Tag- und Nachthälfte teilt [2. 147]. In der gromatischen Praxis wurde der d. maximus als Orientierungsachse unabhängig von den Haupthimmelsrichtungen nach top…

Groma

(215 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (griech. γνώμων). Bezeichnet das Gerät der röm. Feldmesser, mit dem bei Vermessungen im Gelände gerade Linien und rechte Winkel ermittelt wurden. Es besteht aus einer etwa mannshohen Stange ( ferramentum) und einem waagerecht darauf befestigten drehbaren Kreuz aus vier rechtwinkligen Balken ( stella). An den vier Enden waren an Fäden abhängende Lote ( perpendicula) bis in Bodennähe angebracht. Das am Mittelpunkt des Drehkreuzes ( umbilicus soli) angebrachte Lot wurde durch leichte Schrägstellung des ferramentum über dem Meßpunkt ausgerichtet [3]. Die …

Pechys

(123 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (πῆχυς). Den Proportionen des menschlichen Körpers entnommenes griech. Längenmaß von der Spitze des großen Fingers bis zum Ellenbogen (“Elle”, lat. cubitus ) zu 2 σπιθαμαί ( spithamaí/“Handspannen”), 6 παλαισταί ( palaistaí/“Handbreiten”; vgl. lat. palmus ) sowie 24 δάκτυλοι ( dáktyloi/“Fingerbreiten”; vgl. lat. digitus), entsprechend 1 1/2 Fuß (vgl. Vitr. 3,1,8). Je nach dem zugrunde liegenden Fußmaß ( pus ) ergibt sich eine Länge von ca. 40-52 cm. Nach einem metrologischen Relief von der Insel Salamis betrug der att. p. 48,7 cm. Daktylo…

Ro

(40 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] ( r­, wörtl. “Becher”) ist ein äg. Hohlmaß für Flüssiges und Trockenes zu 1/32 Hin (ca. 0,48 l) und entspricht ca. 0,015 l. Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography 1 W. Helck, S. Vleming, s. v. Maße u. Gewichte, LÄ 3, 1201 f.

Kapetis

(46 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] (καπέτις). Pers. Hohlmaß für trockene Güter; es entspricht 1/48 Artabe, damit der att. Choinix und ca. 1,1 l [1. 479-482]. Xenophon erwähnt außerdem eine καπίθη/ kapíthē, die 2 att. Choinikes entsprach (Xen. an. 1,5,6). Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim) Bibliography 1 F. Hultsch, Griech. und röm. Metrologie, 21882.

Hin

(123 words)

Author(s): Schulzki, Heinz-Joachim (Mannheim)
[English version] Ägypt. Hohlmaß für Flüssiges und Trockenes zu 1/10 ḥqt (Hekat) im Alten Reich bzw. 1/40 jpt (Oipe) im Neuen Reich, entsprechend ca. 0,48 l [3. 1201], bei geringfügigen Abweichungen nach oben [1. 1644] und unten [2. 1152]. Aus demot. Zeit ist H. als einzige durch erh. Maßgefäße gesicherte Einheit überl. Die Relationen zu Artabe und Choinix sind strittig [3. 1210]. Aus dem Neuen Reich sind ebenfalls Maßgefäße auf der Basis des H. überl.: mḥt = 1 H., pg­ = 1/4 H., mnḏqt = 50 H., die jedoch ohne allg. verbindliche Eichung gewesen sein dürften [3. 1202]. Schulzki, Heinz-…
▲   Back to top   ▲