Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hermogenes (von Priene?) (481)

(222 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 481 T 1BNJ Vitruv. De arch. 7 praef. 12: Hermogenes de aede Dianae Ionica, quae1 est Magnesiae pseudodipteros, et Liberi Patris Teo monopteros (scil. edidit volumen).2 Commentary T 1 Vitruv. 3, 2, 6; 4, 3, 1; Strab. 14, 1, 40 ἐν δὲ τῆι νῦν πόλει τὸ τῆς Λευκοφρυήνης ἱερόν ἐστιν ᾽Αρτέμιδος, ὃ τῶι μὲν μεγέθει τοῦ ναοῦ καὶ τῶι πλήθει τῶν ἀναθημάτων λείπεται τοῦ ἐν ᾽Εφέσωι, τῆι δ᾽ εὐρυθμίαι καὶ τῆι τέχνηι τῆι περὶ τὴν κατασκευὴν τοῦσηκοῦ πολὺ διαφέρει· καὶ τῶι μεγέθει ὑπεραίρει πάντας τοὺς ἐν ᾽Ασίαι πλὴν δυεῖν, τοῦ ἐν ᾽Εφέσωι καὶ τοῦ ἐν Διδύμοις. Über Hermogenes s. Fabricius R E VIII, 1913, col…

König Pausanias (582)

(1,028 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Hier sehen wir etwas klarer: P. hat nach dem zeugnis des Ephoros 1) seine broschüre ‘in der verbannung’ — doch wohl im anfang, als der zorn über den parteiischen prozess noch frisch war 2) — geschrieben (oder schreiben lassen), und ihr inhalt war ein angriff auf die gesetze Lykurgs 3) und damit auf die — von Herodot, (Thukydides), Ephoros u.a. akzep- tierte 4) — offizielle spartanische lehre dass die eunomie mit Lykurg beginnt. P. hat also nicht etwa die erzwungene musse zu historischen studien benutzt — so etwas liegt dem Spart…

ΟΙ ΤΑΣ ΑΤΘΙΔΑΣ ΣΥΓΓΡΑΨΑΝΤΕΣ (329)

(2,220 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction The collective quotations, not from ‘the Atthis’ but from ‘the Atthido- graphers’ as a group handing down a tradition 1), must be inserted here because they throw a certain light on the species. The few genuine quo- tations of this kind derive from learned Hellenistic authors, for whom references to a whole group are natural when comparing Attic tradition with e.g. that of Argos or with a general one, perhaps of epic poetry or of some other literary genre. It is the method occasionally applied already by Herodotos 2). Therefore a passage like Plutarch. Kimon 4, 7 does not bel…

Bulletin aus dem 3. Syrischen Krieg (160)

(2,550 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘Für das regiment des absolutismus ist es besonders bezeichnend, daß die zeitgeschichte nicht geschrieben werden darf, überhaupt keine geschichte, geschweige denn etwas über die ägyptische verwaltung. es gibt keine publizistik, die arcana imperii werden so sorgfältig gehütet wie in dem kaiserlichen Rom’ v. Wilamowitz Hellenist. Dichtung I 33 mit verweis auf Dio LIII 19 (o. p. 543f.). aber der spricht in erster linie von der in der monarchie veränderten qualität der tradition. die quantität ist schwerlich ge…

ΟΡΙΣΜΟΙ ΤΗΣ ΠΟΛΕΩΣ (375)

(495 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die ῾Ορισμοί τῆς πόλεως1) — was in dem buchtitel 2) nur die stadt Athen, nicht die landschaft Attika bedeuten kann — verzeichnen die resultate dessen, was Fabricius 3) in der behandlung der römischen limitatio ‘die absteinung’ nennt, ‘die sicherung der durch die limitation geschaffenen einteilung durch marksteine, termini oder lapides’, griechisch ὅροι4), von denen wir aus der landschaft und dem stadtgebiet eine grosse anzahl besitzen, die durch die amerikanischen ausgrabungen beträcht- lich vermehrt sind 5). Eine aufnahme der landschaft muss spätestens …

Menodotos von Perinth (82)

(102 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Hellenikatypos scheint durch titel und gegenüberstellung von Sosylos gesichert. das werk, mit dem wir in die gegend von Polybios' griechischen quellen kommen, begann offenbar mit 218/7 und setzte vielleicht Psaon fort. sehr weit können 15 bücher nicht geführt haben. die identifikation mit dem Samier (III) ist recht wahrscheinlich.   FGrH 82 T 1BNJ Diod. XXVI 4 (a. 218/7?): Μηνόδοτος δὲ ὁ Περίνθιοςτὰς ῾Ελληνικὰς πραγματείας ἔγραψεν ἐν βιβλίοις πεντεκαίδεκα. Σωσύλος δ᾽ ὁ <Λακεδαιμό>νιος τὰ περὶ ᾽Αννίβαν ἔγραψεν (176 T 2)….1 Notes^ back to text1. Λακεδαιμόνιος Jac ῎Ιλιο…

Anhang zu Karthago (744)

(3,192 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 744 F 1BNJServ. Vergil. A. 4, 670: Karthago aut antiqua Tyros] vel nobilem dicit veil illud ostendit, quia Carthago ante Byrsa, post Tyros dicta est, post Carthago a Cartha oppido,1 unde fuit Dido, inter Tyron et Beryton. 794 F 10; 18. — Philistos 556 F 47; Timaios2 566 F 60; 82; Menandros 783 F 1 § 125.   FGrH 744 F 2BNJIsokrat. Nikokl. 24: ἔτι δὲ Καρχηδονίους καὶ Λακεδαιμονίους, τοὺς ἄριστα τῶν ἄλλων πολιτευομένους, οἴκοι μὲν ὀλιγαρχουμένους, παρὰ δὲ τὸν πόλεμον βασιλευο μένους.   FGrH 744 F 3aBNJPlaton Legg. 1 p. 637 De: ἔτι γὰρ οὖν εἴπωμεν πλείω περὶ ἁπάσης μέθης· οὐ γὰρ σμικρ…

Dositheos (290)

(2,028 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Nach wem dieser D, von dem ich F 6 aus Πελοπίδαι schon als 54 F 1 abgedruckt habe, erfunden ist, bleibt zweifelhaft. der bekannte astronom s. III 2a, der vielleicht aus Pelusion stammte ( Pelusinus die lat. übersetzung des Γένος ᾿Αράτου p. 149, 6 M, wo im griechischen text Δ. ὁ πολιτικός steht) und in Alexandreia wirkte (Hultsch RE V 1607 nr. 9; Christ-Schmid Gr. L.6 2, 280) kommt nicht in frage; erst recht nicht der sog. magister Dositheus, verfasser einer auch ins grie- chische übertragenen Ars (ed. Tollkiehn 1913; Goetz RE V 1606 nr. 8), der frühestens in der mitte s. IVp schrieb;…

Eratosthenes <der Jüngere> von Kyrene (745)

(187 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 745 T 1BNJ Steph. Byz. s.v. Κυρήνη · .... ἐντεῦθεν ἦν ᾽Ερατοσθένης ᾽Αγακλέους παῖς ὁ ἱστορικός.1   FGrH 745 F 1BNJ Steph. Byz. s.v. Τολιστόβιοι · ἔθνος Γαλατῶν ἑσπερίων μετοικησάντων23ἐκ τῆς Κελτογαλατίας εἰς Βιθυνίαν. ᾽Ερατοσθένης δ᾽ ἐν α ̅ Γαλατικῶν Τολιστο-4βωγίους αὐτούς φησι.   FGrH 745 F 2BNJ Steph. Byz. s.v. Σπάρτακος · πόλις Θράικης. ᾽Ερατοσθένης ἐν Γαλα τικῶν β ̅.   FGrH 745 F 3BNJ Steph. Byz. s.v. Διανεῖς · ἔθνος Γαλατικόν. ᾽Ερατοσθένης ἐν δ ̅ Γαλα-5τικῶν.   FGrH 745 F 4BNJ Steph. Byz. s.v. ῾Υρκανία · πόλις Θράικης .... ἔστι καὶ ῾Υρκάνιον6πεδίον τῆς Λυδίας, ὡς ᾽Ερατοσθένη…

XVIII. Elis und Olympia (ElisUndOlympia)

(7,579 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XVIII. Elis und Olympia Die literatur unterscheidet sich von der über Delos und Delphi dadurch dass sie es mit einer landschaft und politischen einheit zu tun hat, die allmählich zusammengewachsen ist: das ‘nationale’ heiligtum von Olympia liegt im periökenland der ‘achaeischen’ Pisatis, und ist von den aetolischen Eleern erst im anfang des 6. jhdts annektiert worden1. Die als ᾽Ηλιακά zitierten bücher scheinen wirkliche landesgeschichten gewesen zu sein, wie Argolika und Boiotiaka, nicht periegesen, die Περὶ ᾽Ολυμπίας heissen2. Wann sie einsetzten, ist unsicher: Hellani…

Eukrates (514)

(89 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 514 F 1BNJHesych. s. v. ἔλατρον(?)· Εὐκράτης ἐν ῾Ροδιακοῖς ἔνδυμα,1κατάζωσμα.2   FGrH 514 F 2BNJ* Athen. 3, 76 p. 111 C: ἐτνίτας ἄρτος ὁ προσαγορευόμενος λεκιθίτας, ὥς φησιν Εὐκράτης.3 Commentary F 2 Athen. 3, 81 p. 114 Bἐτνίτην (Cas ἐνίταν A) δέ φησι ( scil.Σέλευκος) ἄρτον εἶναι λεκιθίτην. Das letztere im rhodischen schwalben- lied 526 F 1. Notes^ back to text1. ἔλατρον: ἔλυτρον (Hesych. s. v. ἔλυτρον, ἔλατρα, Liddell-Scott s. v.)?^ back to text2. κατάζωσμα <ἔλυτρον>? M. Schmidt^ back to text3. Εὐκράτης: Σωκράτης MeiJacoby, Felix (Berlin)

Theagenes (774)

(915 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 774 T 1BNJ Phot. Bibl. 161 p. 104 b 13: ὁ δέκατος ( scil.τῶν Σωπάτρου᾽Εκλογῶν) δὲ συνηθροίσθη ἔκ τε τῆς Κεφαλίωνος (93) ᾽Ερατοῦς διαλαμβα νούσης τὰ κατὰ ᾽Αλέξανδρον· καὶ δὴ καὶ ἐκ τῶν ᾽Απολλωνίου τοῦ Στωικοῦ (IV) ῞Οσαι γυναῖκες ἐφιλοσόφησαν, ἢ καὶ ἄλλως τι ἐπίδοξον διεπράξαντο, καὶ δι᾽ ἃς οἰκίαι εἰς εὄνοιαν συνεκράθησαν· καὶ ἐκ τῶν Θεαγένους δὲ Μακε δονικῶν Πατρίων· ἔκ τε τῶν Πλουτάρχου Περὶ βίων ….   FGrH 774 F 1BNJ Steph. Byz. s.v. ᾽Ακεσσαμεναί · … πόλις Μακεδονίας, ὡς Θεα- 1 γένης· κτίσμα ᾽Ακεσαμενοῦ, ἑνὸς τῶν ἐν Πιερίαι βασιλευσάντων.2   FGrH 774 F 2BNJ Steph. Byz. s.v. ᾽Αλτός · χωρίον…

Makareus von Kos (456)

(345 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das einzige uns bekannte buch über die insel; denn ein eigenes buch Nikanders wagt man aus 271/2 F 31; 38 nicht zu erschliessen, und die Κωιακά des späten Philippos waren vermutlich roman oder novellen- sammlung. Auch die Politie des Aristoteles ist nicht direkt bezeugt. Makareus ist als menschenname nicht selten 1); aber schon Wilamowitz H. U., 1884, p. 259 n. 22 hat aus einer delischen inschrift vom jahre des Demares (179a), in der ein Makareus von Kos als architheore erscheint, koische herkunft des schriftstellers erschlossen. Seitdem ist de…

Asklepiades (144)

(65 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Unbestimmbar, aber wohl jünger als Aristos (143). die gleich- setzungen mit dem Kyprier (III u. Kypros) oder dem Alexandriner (III u. Athen) bleiben spielerei.   FGrH 144 F 1BNJ Script. Al. M. p. 153 = Arrian. Anab. VII 16, 5) Arrian. Anab. VII 16, 5: s. Aristos 143 F 2. Jacoby, Felix (Berlin)

Ktesippos (844)

(189 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 844 F 1BNJ[Plut.] De fluv. 5, 2: γεννᾶται δ᾽ ἐν τῶι ποταμῶι (dem Phasis)1ῥάβδος ὀνομαζομένη λευκόφυλλος· εὑρίσκεται δὲ <ἐν> τοῖς μυστηρίοις τῆς ῾Εκάτης περὶ23τὸν ὄρθρον, πρὸς παιανισμὸν ἔνθεον αὐτοῦ, περὶ τὴν ἀρχὴν τοῦ ἔαρος· ἣν οἱ ζηλότυποι4τῶν ἀνδρῶν δρεπόμενοι ῥίπτουσι περὶ τὸν παρθένιον θάλαμον καὶ ἀνόθευτον τηροῦσιν τὸν γάμον. ἐάν τις προπετέστερον ἀποστραφῆι(?) τῶν ἀσεβεστέρων διὰ μέθην, καὶ εἰς τὸν56τόπον εἰσέλθηι, τῶν σωφρονούντων ἀφαρπάζεται λογισμῶν, καὶ εὐθὺς ὁμολογεῖ πᾶσιν, ὅσα παρανόμως ἢ ἔπραξεν ἢ μέλλει πράττειν· οἱ δὲ παρατυγχάνοντ…

Eudoxos von Rhodos (79)

(1,155 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Als zeitgrenzen ergeben sich 278/7 und ca. 200 a. Chr. aus F 4 und daraus, daß der thaumasiograph Apollonios (F 2) keinen nach Phylarchos lebenden autor zitiert. nach dem titel war es eine zeit- geschichte, über deren umfang sich aus F 1 allein nichts sagen läßt, die aber möglicherweise den westen stärker berücksichtigte. jedenfalls gilt dies für den Periplus — soweit darf man den titel aus T 2 nehmen, das zugleich für ansatz im s. III spricht; an der ide…

LIX. Pergamon

(408 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LIX. Pergamon Die Marmorchronik habe ich nicht unter die historische und zeit genössische literatur über die Attaliden1 gestellt, weil sie früher (wir die könige von Pergamon sich auf die Attaliden beschränkt hat ist auch nicht sicher. Jedenfalls stehen daneben zwei periegetische bücher, und T. selbst hat sich grammatiker genannt. Für einen solchen passen auch die beiden bücher über Athen, die (wie anderes im schriftenkatalog) seine attizistische haltung bekunden2, neben der die verbindung seiner Homer auffassung mit der Stoa und der Pergamenischen schule des K…

Panyassis von Halikarnass (440)

(67 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 440 T 1BNJ Suda s. v. Πανύασις · .... ἔγραψε δὲ καὶ ῾Ηρακλειάδα ἐν βιβλίοις ιδ, εἰς ἔπη1θ ̣̅ · ᾽Ιωνικὰ ἐν πενταμέτρωι (ἔστι δὲ τὰ περὶ Κόδρον καὶ Νηλέα καὶ τὰς ᾽Ιωνικὰς ἀποικίας),2εἰς ἔπη ζ ̣̅. Notes^ back to text1. ιδ εἰς ΑΜ τέσσαρσιν ὡς G^ back to text2. ἔστι AM ἔτι GM γρ κόδρου καὶ νηλέως GJacoby, Felix (Berlin)

Asklepiades von Kypros (752)

(321 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 752 F 1BNJ Porphyr. De abst. 4, 15 = Hieron. Adv. Jovin. 2, 14 (Hieron. Adv. Jovin. 2, 14):καὶ μὴν καὶ τοὺς Σύρους ἱστοροῦσι τὸ παλαιὸν ἀπέχεσθαι τῶν ζώιων, καὶ διὰτοῦτο μηδὲ τοῖς θεοῖς θύειν· ὔστερον δὲ θῦσαι μὲν εἰς ἀποτροπήν τινων κακῶν, αὐτοὺς δὲ μηδὲ ὅλως προσίεσθαι τὴν σαρκοφαγίαν. προιόντος δὲ τοῦ χρόνου, ὥς φησι Νεάνθης ὁ Κυζικηνὸς (84 F 32) καὶ ᾽Ασκληπιάδης ὁ Κύπριος ,1κατὰ Πυγμαλίωνα τὸν γένει μὲν Φοίνικα, βασιλεύσαντα δὲ καὶ Κυπρίων, τὴν2σαρκοφαγίαν παραδεχθῆναι ἐκ τοιαύτης παρανομίας. λέγει δὲ ὁ ᾽Ασκλη-πιάδης ἐν τῶι Περὶ Κύπρου καὶ Φοινίκης ταῦτα·«τὸ μὲν γὰρ πρῶτον οὐκ …

Polybios von Megalopolis (173)

(467 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Neben der vulgaten auffassung, daß P das enkomion gleich nach Philopoimens tod (283) geschrieben habe — Polybios selbst trug beim leichenbegängnis die aschenurne (Plut. Philop. 21) —, verdient die von Lucas Über Polybios' Darstellung d. aetol. Bundes Königsberg 1826, 35 immerhin erwähnung. er setzt sie ins jahr 146 und glaubt sie bestimmt, das andenken Philopoimens vor den Römern zu rechtfertigen. zwar erwähnt Polyb. XXXIX 3 ni…

Theseus (453)

(759 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction An der realität des autors ist kaum zu zweifeln 1). Ein datum gibt die verkürzte Vita nicht; aber wer Βίοι ἐνδόξων, ῾Ιστορίαι oder Διήγησεις — denn F 2/3 stammen wohl aus solchen, jedenfalls nicht aus den Βίοι2); niemand wird garantieren wollen dass die schriftenliste der Suda vollständig ist — und ein buch über Korinth schreibt, gehört in römi- sche, vielleicht erst in die Kaiserzeit, wofür auch der name des autors spricht 3). Ob er in unserem sinne historiker war, und nicht eher gram- matiker oder ‘sophist’, bleibe dahingestellt. Das buch über…

Eutychianos von Kappadokien (226)

(623 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wenn nicht erfunden (s. u.), war er offizier und nicht identisch mit dem Εὐτυχιανὸς πρωτοασηκρήτης ὁ γραμματικός, ὁ συμπαρὼν τῶι παρα- βάτηι ᾿Ιουλιανῶι ἐν Περσίδι , der unter den schriftstellern über Kon- stantinopel zitiert wird ( Πάτρια Κωνσταντ . I p. 144, 3 Preger; s. auch Liban. epp. 1302 F a. 364 ?). der versuch von Seeck Herm. XLI 1906, 537ff., ihn als verfasser auch einer chronik und als die ‘annalistische’ quelle Ammians zu erweisen, stützt sich wesentlich auf das wertlose χρονογράφος bei Malalas und ist ohne jede wahrscheinlichkeit.   FGrH 226 F 1BNJ Malal. p. 332, 9…

Harmodios von Lepreon (319)

(705 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Titel, inhalt und sprache 1) weisen auf hellenistische zeit; F 2 erinnert an die Städtebilder des Herakleides. Jung ist das buch, obwohl es nur von Athenaios zitiert wird 2), schwerlich; aber ich sehe nicht wie man seine zeit näher bestimmen will 3). Dass ein Lepreat über Phigalia schreibt — das er offensichtlich persönlich kennt und für dessen trunksucht er eine besondere entschuldigung findet 4) — mag sich aus den geographischen und politischen verhältnissen erklären: Phigalia gehört geographisch eher zu Triphylien als zu Arkadien 5); aber politisch (und sagenges…

Amometos (645)

(389 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 645 T 1BNJ Plin. N.H. 1, 6: … situs ab oceano Eoo; Seres; Indi …1 ex auctoribus … externis … Alexandro Polyhistore (273), Isidoro (781), Amometo, Metrodoro (184), Posidonio (87), Onesicrito (134) …   FGrH 645 F 1aBNJ Antigon. Hist. mir. 149: κατὰ δὲ τὴν ᾽Αραβίαν ἐν πόλει Λευ-2κοθέαι ᾽Αμώμητόν φησιν ( scil.Καλλίμαχος F 407 Pf) γράφειν, τὸν πραγ ματευθέντα τὸν ἐκ Μέμφεως ᾽Ανάπλουν, εἰς τὴν καλουμένην ῎Ισιδος κρήνην ἄν τις οἴνου ἐπιχέηι κοτύλην, διότι γίγνεται τὸ ποτὸν εὄκρατον.   FGrH 645 F 1bBNJ Para- Doxogr. Florent. 18: ἐν ᾽Αραβίαι ἔστιν ῎Ισιδος κρήνη, ἥτις κοτύλης οἴνου3ἐμβληθείσης…

Apollas (Apellas) der Pontiker (266)

(1,491 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der name schwankt zwischen Apollas (Athen.; Quintilian.) und Apellas (Athen. epit.; Clem.; Phot.; Sud.), vielleicht auch dem voll- namen Apollonios (F 9). die bezeichnung ὁ Ποντικός (F 5; 8) soll ihn von den vielen z. t. gleichzeitigen trägern des namens unterscheiden. ohne jede wahrscheinlichkeit sind die gleichungen mit dem berühmten verfasser von Περὶ βοτανῶν (Schol. Nikand. Ther. 559; 683 zu ᾿Ιόλαος, -λας korrumpiert wie F 3; Apostol. 3, 60c L m. note; Wellmann RE I 2688 nr. 11); mit dem schüler des Chrysippos ( ᾿Απελλῆς Ind. Stoic. Herc. 47 = Stoic. vet. Fr. II 4, 29; ᾿Απο…

Autokrates (297)

(571 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Umfang, anlage, nachwirkung des vermutlich noch hellenistischen werkes 1) sind nicht zu bestimmen; bei Pausanias können wir seine spuren nicht nachweisen.   FGrH 297 F 1BNJAthen. 11, 2 p. 460 D: τιμᾶται δὲ καὶ ἐν ᾽Αχαίαι Δημήτηρ ποτηριοφόρος κατὰ τὴν ᾽Ανθέων χώραν, ὡς Αὐτοκράτης ἱστορεῖ ἐν β ̅ ᾽Αχαικῶν. Commentary F 1 Verehrung Demeters in Achaia ist verbreitet1. In Aigion, dem vor ort des neuen bundes2, stand die Παναχαία wohl als bundesgöttin neben Zeus Homagyrios3, und es ist interessant zu sehen, wie die Landes geschichte aus dem letzteren beinamen4 kapital schlägt …

XXXVIII. Kreta

(1,241 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXXVIII. Kreta Die zahl der bücher über Kreta — gesamtdarstellungen (Κρητικά)1 und spezielles über mythen, religion, sitten2 — ist gross, und die meisten von ihnen scheinen noch der hellenistischen zeit angehört zu haben; jedenfalls kennen wir nichts, was sicher jünger ist als das 1. jhdt v. Chr. Ob Diodor3 eine kompilation aus den drei (vier) von ihm genannten autoren benutzt hat; oder ob er sie selbst aus einer vollständigen samm lung ausgehoben hat; oder ob er uns mit dem für seine art auffällig ge nauen zitat selbständigkeit nur vortäusc…

Demetrios von Ilion (59)

(158 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Name erschwindelt nach Demetrios von Skepsis? Eudok. p. 128 Δ. ᾿Ιλιεὺς ἰστορικός ἔγραψε Τρωικὰ ἐν βιβλίοις εἴκοσι benutzt Strabons angaben über diesen (XIII 1, 45. 55).   FGrH 59 F 1aBNJEustath. Hom. Od. λ 538 p. 1696, 40: ἰστέον δὲ ὅτι ῾Ομήρου καὶ τῶν πλειόνων ἕνα παῖδα λεγόντων Δηιδαμείας καὶ ᾽Αχιλλέως τὸν Νεοπτόλεμον, Δημήτριος ὁ ᾽Ιλιεὺς δύο ἱστορεῖ, ῎Ονειρόν τε καὶ Νεοπτόλεμον· ὃν ἀνελών φησιν ἐν Φωκίδι᾽Ορέστης ἀγνοίαι, ὔστερον δὲ γνούς, τάφον αὐτῶι ἐποίησε περὶ Δαυλίδα, καὶ ἀναθεὶς τὸ ξίφος ὧι ἀνεῖλεν αὐτὸν ἀπῆλθεν εἰς τὴν Λευκὴν νῆσον, ἣν ὁ Λυκόφρων (Al. 188) ῾φαληριῶσ…

Pseudo-Aristoteles (646)

(3,388 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 646 T 1aBNJ Aristot. Vit. Menag. no. 159: Περὶ τῆς τοῦ Νείλου ἀναβά σεως.   FGrH 646 T 1bBNJ Katalog der bücher des Aristoteles nach dem was .... Ptole- maios in seinem buche an Gallus erwähnt hat (Baumstark Aristoteles bei den Syrern I, 1900, p. 61ff.) no. 24: ein buch von ihm, das er überschrieb ‘Über den Aegyptischen Nil’; heisstΠερὶ τοῦ Νείλου; 3 bücher.   FGrH 646 T 2aBNJ Phot. Bibl. 249 (Anon. Vit. Pythag. ) p. 441 a 34: ὅτι οἱ ἐτησίαι πνέουσι1κατὰ τὸν καιρὸν τοῦ ἀκμαιοτάτου θέρους δι᾽ αἰτίαν τοιαύτην ..... φέρονται γοῦν ἐπὶ τοὺς ἐναντίους τόπους, τοὺς μεσημβρινούς…

Straton (168)

(77 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Er ist nicht identisch mit dem Epiroten Straton, dem freunde des Caesarmörders Brutus, für den Hillscher Jahrb. Suppl. XVIII 392 aus Plut. Brut. 52 ein erst nach Aktium geschriebenes buch über den tod seines gönners erschließt.   FGrH 168 T 1BNJ Diog. Laert. V 61: γεγόνασι δὲ Στράτωνες ὀκτώ· .... τέταρτος ἱστορικός, Φιλίππου (220—179) καὶ Περσέως (179—168) τῶν ῾Ρωμαίοις πολεμησάντων γεγραφὼς πράξεις. Jacoby, Felix (Berlin)

Apollonides Horapios(?) (661)

(439 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 661 T 1BNJ Expos. Tot. Mundi 2: 783 T 2b.   FGrH 661 F 1BNJ Theophil. Ad Autol. 2, 6: ἔτι μὲν κατὰ πάντα τρόπον φλυαρῶν εὑρίσκεται ( scil. Hesiod. Th. 116 ff.) … εἰπὼν γὰρ γῆν καὶ οὐ- ρανὸν καὶ θάλασσαν, ἐξ αὐτῶν τοὺς θεοὺς βούλεται γεγονέναι, καὶ ἐκ τούτωνἀνθρώπους δεινοτάτους τινὰς συγγενεῖς θεῶν καταγγέλλει, Τιτάνων γένος καὶ Κυκλώπων καὶ Γιγάντων πληθύν τῶν τε κατ᾽ Αἴγυπτον δαιμόνων, ὡς μέμ-1νηται ᾽Απολλωνίδης ὁ καὶ ῾Ωράπιος ἐπικληθεὶς ἐν βίβλωι τῆι 2 ἐπιγραφομένηι Σεμενουθὶ καὶ ταῖς λοιπαῖς κατ᾽ αὐτὸν ἱστορίαις περί τε θρησκείας τῆς Αἰγυπτιακῆς καὶ τῶν βασιλέων αὐτῶν 3 4 καὶ τὴν ἐν…

Neoptolemos von Parion (702)

(398 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 702 T 1BNJ Strabon 13, 1, 19 p. 589: ἐκ Παρίου μὲν οὖν ὁ γλωσσογράφος κληθεὶς ἦν Νεοπτόλεμος μνήμης ἄξιος.   FGrH 702 F 1BNJ Athen. 10, 81 p. 454 F: Νεοπτόλεμος δὲ ὁ Παριανὸς ἐν τῶι Περὶ ἐπιγραμμάτων ἐν Χαλκηδόνι φησὶν ἐπὶ τοῦ Θρασυμάχου τοῦσοφιστοῦ μνήματος ἐπιγεγράφθαι τόδε τὸ ἐπίγραμμα· «Τοὄνομα θῆτα ῥῶ ἄλφα σὰν ὖ μῦ ἄλφα χεῖ οὖ σάν· / πατρὶς Χαλκηδών· ἡ δὲ τέχνη σοφίη».1   FGrH 702 F 2BNJ Achill. Isag. in Arat. p. 51, 27 Maass: λέγεται δὲ ὁρίζων, διότι ὁριζει τὸ ὑπὸ γῆν καὶ ὑπὲρ γῆν ἡμισφαίριον· περὶ γὰρ τὴν σφαῖραν ἔξωθεν ὢν τάξιν ἔχει τοῦ ᾽Ωκεανοῦ, ὃς ἔξωθεν περικλύζει τὴν γῆν, ἀφ᾽ οὗ ἀ…

Hermogenes (795)

(524 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 795 F 1BNJ Schol. Apoll. Rhod. 2, 722 = Et. Gen. s.v. Σαγγάριος (Et. Gen. s.v. Σαγγάριος ):1Σαγγάριος ποταμὸς Φρυγίας· ὁ δὲ Μυρλεανὸς (697 F 6) Σάγγαρον αὐτὸν2λέγεσθαί φησιν. ῾Ερμογένης δὲ ἐν τῶι Περὶ Φρυγίας φησὶν Σάγγαν3τινὰ ἀσεβήσαντα περὶ τὴν ῾Ρέαν μεταβαλεῖν ἐς τοῦτο τὸ ὔδωρ,4καὶ ἀπὸ αὐτοῦ τὸν ποταμὸν Σαγγάριον ὀνομασθῆναι. πλησίον δὲ5αὐτοῦ ᾽Ορείας Μητρὸς ἱερόν ἐστιν, ὥς φησι Ξάνθος (765 F 28).6   FGrH 795 F 2BNJZenob. Prov. 6, 10: τὰ Ναννάκου· εἴρηται ἡ παροιμία ἐπὶ τῶν θαυμαζομένων ἐπὶ παλαιότητι ἢ ἐπὶ τῶν πολλὰ θρηνούντων. Νάννακος 7 8 γὰρ ἐγένετο Φρυγῶν βασιλεύς, ὥς φησ…

Komarchos (410)

(356 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 410 F 1BNJSchol. A Pindar. Ol. 3, 33a: ἥδη γὰρ αὐτῶι ( scil.῾Ηρακλεῖ), πατρὶ μὲν βωμῶν ἁγισθέντων, διχόμηνις ὅλον χρυσάρματος ἑσπέρας ὀφθαλμὸνἀντέφλεξε Μήνα, καὶ μεγάλων ἀέθλων ἁγνὰν κρίσιν καὶ πενταετηρίδ᾽ ἁμᾶι θῆκε ζαθέοις ἐπὶ κρημνοῖς ᾽Αλφεοῦ] περὶ τοῦ χρόνου καθ᾽ ὃν ἄγεται τὰ ᾽Ολύμπια καθ᾽ ἑκάστην ὀλυμπιάδα, καὶ Κώ(μαρχος) ὁ τὰ περὶ ᾽Ηλείων συντάξας φησὶν1οὔτως·«πρῶτον μὲν οὗν παντὸς περίοδον συνέθηκεν † ἐν τῆι2ἡμέραι ἄρχειν νουμηνίαν μηνὸς ὃς † Θωσυθιὰς ἐν ῎Ηλιδι3ὀνομάζεται, περὶ ὃν τροπαὶ ἡλίου γίνονται χειμεριναί· καὶ4᾽Ολύμπια ἄγεται η ̅ μηνί· ἑνὸς δὲ ὄντος † διαφερόν…

Leon von Pella (659)

(1,102 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 659 T 1BNJ Tatian. Πρ. ῾Ελλ. 27: Διαγόρας ᾽Αθηναῖος ἦν, ἀλλὰ τοῦτον1ἐξορχησάμενον τὰ παρ᾽ ᾽Αθηναίοις μυστήρια τετιμωρήκατε, καὶ τοῖς Φρυγίοις αὐτοῦ λόγοις ἐντυγχάνοντες ἡμᾶς μεμισήκατε· Λέοντος κεκτημένοι τὰ ὑπομνήματα πρὸς τοὺς ἀφ᾽ ἡμῶν ἐλέγχους δυσχεραίνετε· καὶ τὰς περὶ τῶν2κατ᾽ Αἴγυπτον θεῶν δόξας ᾽Απίωνος (616 F 18) ἔχοντες παρ᾽ ἑαυτοῖς ὡς ἀθεωτάτους ἡμᾶς ἐκκηρύσσετε.3   FGrH 659 T 2aBNJ Augustin. De civ. dei 8, 5: quae Alexander Macedo scri- bit ad matrem (F 3) sibi a magno antistite sacrorum Aegyptio-4 rum quodam Leone patefacta, ubi non Picus et Faunus et Aeneas5 et Romu…

Polyarchos o. Polyanthos von Kyrene (37)

(165 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der richtige name nicht festzustellen. Πολύαρχος ist häufig; in Kyrene heißt der mutterbruder des Battos III so (Plut. Mul. virt. p. 261 B. Polyaen. VIII 41). andrerseits gibt Sextus auch den genauen titel, und 1 b gehen Φύλαρχος, Τελέσαρχος voraus.   FGrH 37 F 1aBNJ Sext. Empir. adv. math. I 261: Πολύανθος δὲ ὁ Κυρηναῖοςἐν τῶι Περὶ τῆς ᾽Ασκληπιαδῶν γενέσεως (sc. ᾽Ασκληπιὸν κεκεραυνῶσθαι λέγει), ὅτι τὰς Προίτου θυγατέρας κατὰ χόλον ῞Ηρας ἐμμανεῖς γενομένας ἰάσατο.   FGrH 37 F 1bBNJ Schol. Eurip. Alk. 1: Πολύαρχος δὲ ὁ Κυρηναῖος διὰ1τὸ τὰς Προίτου θυγατέρας αὐτὸν ἰάσασθ…

XVI. Delos

(572 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XVI. Delos Das Apollonheiligtum mag, wie andere religiöse zentren, ein archiv gehabt haben, in dem auch texte von hymnen u. dergl. aufbewahrt wurden1. Aber Delos hatte keine alte chronik, und es ist unseres wissens auch später keine eigentliche geschichte der insel geschrieben. Es gab nur bücher, die sich mit ihren mythen, kulten, und antiquitäten be fassten; und es ist bezeichnend dass auch diese literatur für uns (und wohl überhaupt) mit athenischen gerichtsreden beginnt, deren älteste gehalten ist, als Philipp…

LXXV. Teos

(50 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXXV. Teos Ausser der schrift des architekten über den Dionysostempel ist nichts bekannt. Über den kult des gottes in Teos s. Ruge R E V A 1, 1934, col. 560ff., der auch die sonstige überlieferung sorgfältig gesammelt hat. Jacoby, Felix (Berlin)

Demetrios (Damen) <von Argos> (304)

(1,226 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction D. fehlt in der homonymenliste Diog. Laert. 5, 83ff., woraus man keinen schluss auf späte zeit ziehen wird. Schwartz RE IV, 1901, col. 2817 no. 82 setzt ihn ohne begründung in hellenistische zeit, Frickenhaus Tiryns I, 1912, p. 22 (sicher zu früh) noch vor die zerstörung von Tiryns. Auch meine vermutung Herm. 57, 1922, p. 368ff., dass er der erste epi- chorische verfasser von Argolika und als solcher der unmittelbare nach- folger des Hellanikos war, lässt sich nicht zur sicherheit erheben 1); aber dass er sich in der überschrift seines werkes mit der epichorischen kurzform Δαμ…

Antiochos von Syrakus (555)

(10,422 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zeugnisse und stellung der zitate in unserer überlieferung lassen keinen zweifel daran, dass A. der älteste sizilische historiker war 1). Seine zeit wird nach oben dadurch bestimmt dass er die geschichte der insel bis 424/3 herabgeführt hat 2). Wann er zu schreiben begann und wie lange die arbeit gedauert hat wissen wir nicht; und der gewöhnliche schluss aus dem endtermin, dass ‘er den athenisch-sizilischen krieg kaum mehr erlebt haben kann’ 3), ist zweifelhaft, wenn man an Herodot und die politische bedeutung dieses endtermins denkt. Bei dem o…

Clemens (102)

(159 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zweifelhafte erscheinung. der bei Malalas mehrfach, meist mit Theophilos und Timotheos zusammen zitierte Κλήμης ist Clemens von Alexandrien (E Schwartz RE VI 11, 8; Stählin Clem. Alex. III 229f.), der ja auch von Eusebius als chronograph zitiert wird (Eus. Arm. p. 48, 9 K; Hier. p. 7 b 20 H). daß aber auch Suidas' titel auf die bis Commodus gehende kaiserliste Strom. I 144 sich beziehen soll, ist doch unwahrscheinlich. unter Hieronymos kann wegen Philodem. …

Skopas(?) (413)

(427 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der erste autor ist vor-Varronisch 1), der name ganz unsicher 2), das einzige fragment eine der mehr oder weniger ausführlichen notizen zu den einzelnen siegern: es besteht nicht der geringste grund zum zweifel an dem titel ᾿Ολυμπιονῖκαι. Auch für Aristodemos weisen die fragmente auf die einleitung zu einer Olympionikenliste 3); seine zeit ist unsicher, da die identifikation des Eleers mit Aristarchs schüler A. von Theben und Alexandreia 4) mindestens nicht erweisbar ist. No. 415, auf dem verso einer rechnung von ca. 200p und etwa 250p geschrieben, ist auszug, d…

Simonides von Magnesia (Sipylos) (163)

(186 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Bernhardy hat das zweite τοῦ Μεγάλου richtig getilgt; daß ein epiker (an ἐποποιός zweifelt Meineke Anal. Alex. 401 grundlos) am hofe des die literatur beschützenden Antiochos d. Gr. die ruhmestat seines vorfahren besang, hat nichts auffallendes. auf S führt Wernsdorff schwerlich mit recht die schilderung der schlacht Lukian. Zeuxis 8—10 zurück; es liegt da ein historiker zugrunde (vgl. auch zu Theodoros no. 195). eine andere einzelheit aus diesen kämpfen: Lukian De lapsu in sal. 9. in die zeit des chremonideischen krieges setzt den ‘elephanten- sieg’ Beloch Gr. G.2 IV …

Theolytos (von Methymna?) (478)

(410 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Fraglich ob zu recht aufgenommen 1). Muellers vermutung, dass Th. ῟Ωροι Λεσβίων geschrieben hat, ist möglich, wenn er mit dem verfasser der Βακχικὰ ἔπη identisch ist. Es würde weniger ausmachen, wenn auch die ῟Ωροι episch waren 2), wie die anonyme Κτίσις 479 F 1. Aber waren es überhaupt ῟Ωροι und nicht ῟Ωραι? 3) Die zeit gibt die benutzung durch den Rhodier Apollonios, die allerdings bestritten gewesen zu sein scheint 4).   FGrH 478 F 1BNJAthen. 11, 39 p. 470 BC: Θεόλυτος δ᾽ ἐν δευτέρωι ῞Ωρων ἐπὶ λέβητός φησιν αὐτὸν ( scil.῞Ηλιον) διαπλεῦσαι, τοῦτο πρώτου εἰπόντος τοῦ τὴν…

XL. Kyrene

(723 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XL. Kyrene Von Kyrene haben vermutlich auch sämtliche Λιβυκά gehandelt. Schon Herodt. 4, 145f. erzählt die geschichte Kyrenes im rahmen der Λιβυκοὶ λόγοι, und aus den Λιβυκαὶ ἱστορίαι des Menekles von Barka, mitte des 2. jhdts v. Chr., kennen wir (vielleicht zufällig) nur auf Kyrene bezügliches1. Die Apolloniosscholien zitieren für die gründungsge schichte nebeneinander ein buch über Libyen und eines über Kyrene2. Unklar bleibt, wie Akesandros, der auch über Libyen schrieb, den stoff auf die beiden bücher verteilte, da das einzige fragment aus Περὶ Λιβύης nicht derart ist das…

Kadmos von Milet (489)

(1,111 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die behauptung van Wilamowitz 1), dass ‘die milesische chronik den namen des Kadmos trägt’, erledigt sich durch den buchtitel in der vita T 1b, nach dem K. nicht die chronik einer einzelnen stadt, sondern die gründungsgeschichte von ganz Ionien geschrieben haben soll. Dazu stimmt dass er sohn Pandions heisst, was zugleich zeigt (1) dass der bio- graph den ‘ältesten prosaiker’ von dem sohne Agenors, dem phoeniki- schen ‘erfinder der buchstaben’ unterschieden hat 2); (2) dass mit der Κτίσις Μιλήτου καὶ τῆς ὅλης ᾿Ιωνίας die Ionische Wanderung gemeint ist 3), obwohl sich da…

Bias von Priene (439)

(39 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 439 T 1BNJ Diog. Laert. 1, 85: ἐποίησε δὲ ( scil. Bias) περὶ ᾽Ιωνίας, τίνα μάλιστα ἂν τρόπον εὐδαιμονοίη, εἰς ἔπη δισχίλια. Jacoby, Felix (Berlin)

Theodoros Ο ΠΑΝΑΓΗΣ von Athen (346)

(720 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der verfasser der sonderschrift, die in mindestens zwei büchern ver- mutlich die geschlechtssagen, geschichte und sozusagen die πάτρια Κηρύ- κων enthielt 1) wird durch den amtsnamen selbst als Keryke erwiesen 2). Allgemeine erwägungen 3) und der parallele fall des Krates 4) machen wahrscheinlich, dass ihm auch die ᾿Αττικαὶ φωναί — dies wohl der richtige titel 5) — gehören. Ihre anführung durch Pamphilos (F 3a) gibt als t. ante die mitte des 1. jhdts n. Chr. Wenn er die grammatischen schriften Apollodors kannte, wofür F 2 keine sehr sichere grundlage ist, mag man als t. post c…

Anonyme Marmorchronik (506)

(247 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 506 F 1BNJ Altertuem. Pergamon VIII 2 p. 378 no. 613 (O. Gr. Inscr.Sel. 264): *** // a[— — — — ἔπεισεν ᾽Α]ρχίας [πρυτάν]εις αἱ[ρεῖσθαι τῆς /12πόλεως κατ᾽] ἔτος ἕκασ[τ]ον· καὶ πρῶτος ἐπρυτ[ά / νευεν ᾽Αρχί]ας, καὶ ἐξ ἐκείνου μέχρι νῦν πρυτα[νευό / μενοι] διατελοῦσιν. ᾽Ορόντης δὲ ᾽Αρτασύ /5[ρου,3τὸ γέν]ος Βάκτριος, ἀποστὰς ἀπὸ ᾽Αρταξέρ / [ξου τοῦ Περσ]ῶν βασιλέως,4ἐκράτησεν τῶν Περγα / [μηνῶν καὶ μ]ετώικισεν αὐτοὺς πάλιν ἐπὶ τὸν κο / [λωνὸν εἰς] τὴν πα[λαι]ὰν πόλιν. εἶτα ᾽Ορόντης / [τὴν πόλιν ἐ]πιτρέ[ψας ᾽Αρτα] ξέρξηι ἀπέθανεν. *** // b[— — — — γήμα]ντα ᾽Αναξίπ[πην— — — — — ἐγέννησεν56Εὄ]…

Timochares (165)

(226 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Aus Alexander Polyhistor Π. ᾿Ιουδαίων (III). ob Antiochos IV Epi- phanes oder Antiochos Sidetes (zu Poseidon. 87 F 69/70) zu verstehen ist, bleibt zweifelhaft. gleichsetzung mit dem Anonymos Π. Συρίας (o. p. 593, 19) unterläßt man besser; es gibt zu viele konkurrenten.   FGrH 165 F 1BNJ Euseb. PE IX 35 p. 452 BC: Τιμοχάρης δέ φησιν ἐν τοῖς Περὶ ᾽Αντιόχου τὰ ῾Ιεροσόλυμα τὴν μὲν περίμετρον ἔχειν σταδίους μ ̅, εἶναι δ᾽ αὐτὴν δυσάλωτον, πάντοθεν ἀπορρῶξι περικλειομένην φάραγξιν.ὅλην δὲ τὴν πόλιν ὔδασι καταρρεῖσθαι, ὥστε καὶ τοὺς κήπους ἐκ τῶν ἀπορρεόντων ὑδάτων…

Apion von Oasis und Alexandreia (616)

(9,781 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 616 T 1BNJ Suda s.v. ᾽Απίων · ὁ Πλειστονίκου, ὁ ἐπικληθεὶς Μόχθος·1Αἰγύπτιος, κατὰ δὲ ῾Ελικώνιον Κρής· γραμματικός, μαθητὴς ᾽Απολλωνίου23τοῦ ᾽Αρχιβίου· ἠκηκόει δὲ καὶ Εὐφράνορος γηραιοῦ καὶ ὑπὲρ ρ ̅ ἔτη γεγονότος· Διδύμου δὲ τοῦ μεγάλου θρεπτός. ἐπαίδευσε δὲ ἐπὶ Τιβερίου Καίσαρος (14-37p)4καὶ Κλαυδίου (41—54p) ἐν ῾Ρώμηι. ἦν δὲ διάδοχος Θέωνος τοῦ γραμματικοῦ5καὶ σύγχρονος Διονυσίου τοῦ ῾Αλικαρνασέως. ἔγραψεν ἱστορίαν κατ᾽ ἔθνος καὶ ἄλλα τινά.   FGrH 616 T 2aBNJ OGISel 662 (inschrift auf Memnonkoloss) : ᾽Απίων Πλειστον [ίκης] ἥκουσα τρίς.   FGrH 616 T 2bBNJ Plin. N.H. 37, 75: A…

Anonymer Perieget (P. Hawara 80/1) (369)

(2,039 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction In den traurigen resten des papyrus von Hawara 1) hat U. Wilcken eine Periegese erkannt, ‘die uns vom Piraeus nach Munichia und von dort zu den langen mauern führt’; und er hat das einzige stück, das man überhaupt ergänzen kann, entsprechend hergestellt 2). Ich bereue nach- träglich, dass ich diesen text des inhalts wegen hier (statt in Teil V) ein- gereiht habe, weil es dem irrtum nahrung gibt, als ob wir die reste eines buches über Athen vor uns hätten 3). Wer mit dem Peiraieus beginnt, kommt zur see und von aussen; und wenn er, trotz aller einzelangaben …

Uranios (675)

(1,851 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 675 T 1BNJ Steph. Byz. s.v. Χαράκμωβα · Οὐράνιος δὲ ἐν τοῖς ᾽Αρα-1βικοῖς (F 32) — ἀξιόπιστος δὲ ἀνὴρ περὶ τὰ τοιαῦτα· σπουδὴν γὰρ ἔθετο ἱστο-2ρῆσαι ἀκριβῶς τὰ τῆς ᾽Αραβίας.   FGrH 675 T 2BNJ Agathias Hist. 2, 29: ἀνὴρ γάρ τις Σύρος τὸ γένος, Οὐράνιος ὄνομα, κατὰ τὴν3βασιλέως πόλιν ἠλᾶτο, τέχνην μὲν ἐπαγγελλόμενος τὴν ἰατρικὴν μετιέναι, τῶν δὲ ᾽Αρι-4στοτέλους δογμάτων οὐδὲν μὲν ἐς τὸ ἀκριβὲς ἐγίγνωσκεν, ἐκομψεύετο δὲ ὡς πλεῖστα εἰδέναι, βρενθυόμενος τῶι δύσερις εἶναι παρὰ τοὺς ξυλλόγους· πολλάκις γὰρ ἰὼν πρὸ τῆς5βασιλείου στοᾶς καὶ ἐν τοῖς τῶν βιβλίων ἥμενος πωλητηρίοις δι…

XII. Boeotien

(1,574 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XII. Boeotien Die boeotische literatur1 zeigt — verglichen etwa mit der von Athen, Megara, Argos, aber auch Arkadien — eigenheiten, die sich vor allem aus der politischen organisation der landschaft erklären, aus den span nungen zwischen dem für griechische verhältnisse straffen bund nominell gleichberechtigter städte und den ansprüchen Thebens auf die führende stellung im bunde. Gegenüber den einheitlichen ᾽Ατθίδες, Μεγαρικά, ᾽Αργολικά haben wir den deutlichen unterschied von Βοιωτιακά und Θηβαικά: Hellanikos schreibt Βοιωτιακά, aber der vermutlich älteste epichor…

Die Königlichen Ephemeriden (117)

(2,477 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Sie dürfen nicht fehlen, obwohl sie ihrem wesen nach nicht lite- rarisch sind und eine gesamtpublikation des sicher gewaltigen, aber für den historiker nur sehr teilweise brauchbaren materials unseres wissens nicht erfolgt und auch nicht glaublich ist. denkbar ist eine verkürzte ausgabe, wie sie vielleicht auch von den geschäftsjournalen der make- donischen könige gemacht ist. (zu no. 167—169); etwa unter der redaktion des Diodotos (zu T 1). aber die wenigen tralatizischen zitate können auch aus Strattis' buch stammen (u. p. 406). wer sie i…

Kyrsilos von Pharsalos (130)

(27 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 130 F 1BNJs. 129 F 1 (p. 671, 36). Jacoby, Felix (Berlin)

Antandros von Syrakus (565)

(197 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 565 T 1BNJ Diodor. 19, 3, 3: Κροτωνιάταις πολιορκουμένοις ὑπὸ Βρεττίων οἱ Συ-1ρακόσιοι δύναμιν ἁδρὰν ἔπεμψαν, ἧς ἐστρατήγει μὲν μεθ᾽ ἑτέρων ῎Αντανδρος ὁ ᾽Αγαθοκλέους ἀδελφὸς κτλ.   FGrH 565 T 2BNJ Diodor. 20, 4, 1: (Agathokles beschliesst die expedition nach Libyen)2τῆς μὲν πόλεως ἐπιμελητὴν ῎Αντανδρον τὸν ἀδελφὸν κατέστησε μετὰ τῆς ἱκανῆς φυλακῆς κτλ.   FGrH 565 T 3BNJ Diodor. 20, 16, 1: (Hamilkar verlangt die übergabe von Syrakus) ῥηθέντων3οὖν πολλῶν λόγων ῎Αντανδρος μὲν ὤιετο δεῖν παραδιδόναι τὴν πόλιν, ὢν ἄνανδρος φύσει καὶ τῆς τἀδελφοῦ τόλμης καὶ πράξ…

Anhang zu Syrien (855)

(56 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 855 F 1BNJ[Oppian.] Kyneg. 2, 156: ἀλλὰ τὰ μὲν κατὰ κόσμον ἀείσομεν εὐρέα κάλλη /1πάτρης ἡμετέρης (Apameia am Orontes: 2, 127ff.) ἐρατῆι Πιμπληίδι μολπῆι. Notes^ back to text1. ‘ob er sein versprechen ausgeführt hat, ist unbekannt’ Keydell RE XVIII 1 col. 704Jacoby, Felix (Berlin)

Diktys von Knossos (49)

(6,539 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der abdruck nur der namentlichen fragmente ist hier besonders un- befriedigend, weil die zitate für bestimmung und abgrenzung des aus D ent- nommenen mindestens teilweise unbrauchbar sind. doch ist ein anderes ver- fahren nur in einer ausgabe des lateinischen D möglich, der als sicherster führer für die rekonstruktion durch F 7 a bestätigt ist. über benutzung des griechischen D durch Cassiodor (Jordanes Get. 9) Mommsen (Ges. Schr. VII 483; bei den Byzantinern vor allem Patzig Byz. Zeitschr. XII 231ff. XVII 382ff. 489ff. zutreffend auch sein nachweis, daß Malalas' Τρωικά…

Mosmes(?) (614)

(91 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 614 T 1BNJSchol. Apoll. Rhod. 4, 257/62 c: τοὺς Αἰγυπτίους πολ- λοὶ παλαιοτάτους εἶναί φασιν, ῾Ηρόδοτος (2, 2) δὲ Φρύγας. Μώσμης (?)δὲ1ἐν α ̅ Αἰγυπτιακῶν καὶ Λέων ἐν α ̅ τῶν Πρὸς τὴν μητέρα (659 F 4) καὶ Κνωσσὸς2ἐν α ̅ Γεωγραφικῶν τῆς ᾽Ασίας (V) πάντων ἀρχαιοτάτους Αἰγυπτίους εἶναί φασιν. Notes^ back to text1. παλαιοτάτους F -τέρους L om. P μώσμης L κόσμος P Κοσμῆς (μᾶς) Mue ᾽Αμώμητος <no. 645>? Wendel^ back to text2. Κνωσσὸς (RE XI col. 929): Εὄδοξος Mue Βηρωσὸς NauckJacoby, Felix (Berlin)

Anhang zu Karien (742)

(1,087 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 742 F 1BNJSteph. Byz. s.v. ῾Αλικαρνασσός · πόλις Καρίας. † ῎Ανθης φησιν ἀπὸ1τοῦ ἁλὶ περιέχεσθαι τὴν Καρίαν. αὐτὸς δὲ ὁ ῎Ανθης ἐκ Τροιζῆνος μετώικησε,2λαβὼν τὴν Δύμαιναν φυλήν, ὡς Καλλίμαχος (F 703 Pf)· ἢ ἀπὸ τοῦ νάσασθαι αὐτὸν ἀπὸ Τροιζῆνος, ὡς ᾽Απολλόδωρος (244 F 291). ἐκαλεῖτο δὲ ᾽Ισθμὸς καὶ Ζεφύριον, ὡς Φίλων (790 F 23), καὶ Ζεφυρία.3   FGrH 742 F 2BNJSteph. Byz. s.v. Σύρνα · πόλις Καρίας. ἔκτισται δὲ ὑπὸ Ποδαλειρίου4<ὡς *>· ἐκπεσόντα γὰρ αὐτὸν εἰς Καρίαν σωθῆναι ὑπό τινος αἰγοβοσκοῦ, καὶ5ἀχθῆναι πρὸς Δαμαιθὸν Καρίας βασιλέα, οὗ τὴν θυγατέρα Σύρναν ἀπὸ στέγους67πεσοῦσαν ὑπ᾽ αὐ…

Timonax (842)

(144 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 842 F 1BNJSchol. Apoll. Rhod. 4, 321/2: τῆς δὲ Σκυθίας ἔθνη νε Τιμῶναξ ἀναγράφει ἐν α ̅ Περὶ Σκυθῶν .   FGrH 842 F 2BNJSchol. Apoll. Rhod. 4, 1217/9a: Τιμῶναξ ἐν α ̅ τῶν Σκυθικῶν ἐν Κόλχοις φησὶν ᾽Ιάσονα Μήδειαν γῆμαι, Αἰήτου αὐτῶι ἐγγυή-1σαντος. ὁ δ᾽ αὐτός φησι·«δείκνυνται δὲ παρὰ τὸν παράπλουν ἔνδον τοῦ Πόντου κῆποί τινες ᾽Ιασόνιοι καλούμενοι, καθ᾽ ὧν τὰς ἀποβάσεις αὐτὸν ποιήσασθαι, καὶ κατὰ τὴν Αἶαν γυμνάσια καὶ2δίσκοι καὶ τῆς Μηδείας θάλαμος, καθ᾽ ὃν ἐνυμφεύθη ποτέ, καὶπρὸς τῆι πόλει ἱερὸν ἱδρυμένον <ὑπ᾽> ᾽Ιάσονος, καὶ πρὸς τούτοις3ἱερὰ πολλά».   FGrH 842 F 3BNJSchol. Apoll. Rho…

Nikandros von Kalchedon (700)

(117 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 700 F 1BNJAthen. 11, 94 p. 496 DE: Προυσιάς. ὅτι τὸ ποτήριον τοῦτο ἔξορθόν ἐστι, προείρηται (11, 50). καὶ ὅτι τὴν προσηγορίαν ἔσχεν ἀπὸ1Προυσίου (II; c. 182-149?) τοῦ Βιθυνίας βασιλεύσαντος καὶ ἐπὶ τρυφῆι καὶμαλακίαι διαβοήτου γενομένου, ἱστορεῖ Νίκανδρος ὁ Καλχηδόνιος ἐν τετάρτωι Προυσίου συμπτωμάτων .2   FGrH 700 F 2BNJAthen. 13, 85 p. 606 B: καὶ ἄλογα δὲ ζῶια ἀνθρώπων ἠράσθη.Σεκούνδου μέν τινος βασιλικοῦ οἰνοχόου ἀλεκτρυών· ἐκαλεῖτο δὲ ὁ μὲν ἀλεκ-τρυὼν Κένταυρος, ὁ δὲ Σεκοῦνδος ἦν οἰκέτης Νικομήδους (II; 149-128?) τοῦ Βιθυνῶν βασιλέως, ὡς ἱστορεῖ Νίκανδρος ἐν ἕκτωι Περ…

Skylax von Karyanda (709)

(2,281 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 709 T 1BNJ Suda s.v. Σκύλαξ · Καρυανδεύς (πόλις δ᾽ ἐστὶ123τῆς Καρίας πλησίον ῾Αλικαρνασσοῦ τὰ Καρύανδα)· μαθηματικὸς καὶ μουσικός. Περίπλουν τῶν ἐκτὸς τῶν ῾Ηρακλέους στηλῶν· Τὰ κατὰ ῾Ηρα-45κλείδην τὸν Μυλασσῶν βασιλέα· Γῆς Περίοδον· ᾽Αντιγραφὴν πρὸς τὴν Πολυβίου6ἱστορίαν.   FGrH 709 T 2aBNJ Strabon 14, 2, 20: ἐν δὲ τῶι μεταξὺ (zwischen Myndos und Bargylia) Καρύανδα λιμὴν καὶ νῆσος <καὶ πόλις> ὁμώνυμος ταύτηι, ἣν ὤικουν7Καρυανδεῖς· ἐντεῦθεν δ᾽ ἦν καὶ Σκύλαξ ὁ παλαιὸς συγγραφεύς.   FGrH 709 T 2bBNJ Steph. Byz. s.v. Καρύανδα · πόλις καὶ λιμὴν ὁμώνυμος, πλησίον Μύνδου8καὶ Κῶ· ῾Εκ…

Archinos (604)

(728 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Sehr wahrscheinlich Thessaler 1), zeitlich unbestimmbar, aber wohl sicher noch hellenistisch, da Homerund Pindarscholien das buch be- nutzen 2). Über seine form (periegese? landesgeschichte? sagengeschichte in genealogischer form?) lässt sich nichts sagen, und der umfang ist unbekannt.   FGrH 604 F 1BNJSchol. T Hom. Od.κ 7: ἔνθ᾽ ὅ γε θυγατέρας πόρεν υἱάσιν εἷναιἀκοίτις (Aiolos)] ἀρχαῖον ἔθος ( scil.τὸ συνοικίζειν ἀδελφούς), ὡς᾽Αρ-1χῖνος ἐν θεσσαλικοῖς. πρῶτα δὲ Αἴολον ὁμομητρίας κόρας ἀδελφοῖς συνοικίσαι.2 Commentary F 1 Wenn der satz über Aiolos als ‘erf…

Kallistratos <der Aristophaneer> (348)

(384 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 348 F 1BNJAthen. 13, 60 p. 591 D: ἐπλούτει δὲ σφόδρα ἡ Φρύνη καὶ1ὑπισχνεῖτο τειχιεῖν τὰς Θήβας, ἐὰν ἐπιγράψωσιν Θηβαῖοι ὅτι «᾽Αλέξανδρος μὲν2κατέσκαψεν, ἀνέστησεν δὲ Φρύνη ἡ ἑταίρα», ὡς ἱστορεῖ Καλλίστρατος ἐν τῶι περὶ ἑταιρῶν.   FGrH 348 F 2BNJErotian. Voc. Hipp. s. v. Χῖαι· (Π. ἀρθρ. ἐμβ. 62 p. 828 C)34᾽Επικλῆς φησὶ †ψυχαί, οὐκ ὀρθῶς. χεῖαι γάρ εἰσιν ὑποδήματος γυναικείου εἶδος, καθά φησιν5᾽Ερατοσθένης καὶ Καλλίστρατος ἐν ς ̅ Συμμίκτων.   FGrH 348 F 3BNJAthen. 3, 19 p. 125 CD: Καλλίστρατος ἐν ζ ̅ Συμμίκτων φησὶν ὡς ἑστιώμενος παρά τισι Σιμωνίδης ὁ ποιητὴς ῾κραταιοῦ …

Pythermos von Ephesos (80)

(338 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Stellung nach dem buchtitel F 1. die zeitgrenze nach oben gibt F 1, nach unten die benutzung durch Hegesandros (ca. 150 a. Chr.), dem Athenaios die kenntnis P.s verdankt (RE VII 2602).   FGrH 80 F 1BNJ Athen. VII 35 p. 289 F: καὶ Θεμίσων δὲ ὁ Κύπριος,1τὰ ᾽Αντιόχου τοῦ βασιλέως παιδικά, ὥς φησι Πύθερμος ὁ ᾽Εφέσιος ἐν τῆι ὀγδόηι τῶν ῾Ιστοριῶν, οὐ μόνον ἐν ταῖς πανηγύρεσιν ἀνεκηρύττετο ῾ΘεμίσωνΜακεδών, ᾽Αντιόχου βασιλέως ῾Ηρακλῆς᾽, ἔθυον δὲ αὐτῶι πάντες οἱ ἐγχώριοι2ἐπιλέγοντες ‘῾Ηρακλεῖ Θεμίσωνι’, καὶ παρῆν αὐτὸς ὁπότε τις τῶν ἐνδόξων3θύοι καὶ ἀνέκειτο στρωμνὴν καθ᾽ αὑτὸ…

Hermesianax von Kolophon (691)

(359 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 691 T 1BNJ Schol. Nikand. Ther. 3: φίλ᾽ ῾Ερμησιάναξ, πολέων κυ δίστατε παῶν] ὁ ῾Ερμησιάναξ οὗτος φίλος τῶι Φιλητᾶι καὶ γνώριμος ἦν·1τούτωι δὲ τὰ Περσικὰ γέγραπται καὶ τὰ εἰς Λεόντιον τὴν ἐρωμένην. οὐ δύναται2δὲ Νίκανδρος μνημονεύειν τούτου διὰ τῆς προσφωνήσεως διὰ τὸ τὸν Φιλητᾶν3πρεσβύτερον εἶναι Νικάνδρου· καὶ αὐτὸς δὲ ὁ Νίκανδρος μέμνηται τοῦ ῾Ερμη σιάνακτος ὡς πρεσβυτέρου ἐν τῶι Περὶ τῶν ἐκ Κολοφῶνος ποιητῶν (271/2 F 10). ἔστιν οὖν οὗτος ἑταῖρος Νικάνδρου, ὁμώνυμος τῶι πρώτωι. δῆλον δὲὅτι συγγενὴς αὐτοῦ ἦν.   FGrH 691 T 2BNJ Agatharchid. De m. R. 21 = Phot Bibl. 250 p. 446 b 33 (Pho…

Oreibasios von Pergamon (221)

(164 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die aufzeichnung — schwerlich tagebuch O.s — war für den privat- gebrauch des Eunapios bestimmt. daß sie ‘literarische form hatte und verbreitung fand’ (v. Borries Herm. XXVII 1892, 207f.), ist nicht gerade glaublich. keinesfalls war sie die gemeinsame quelle von Zosimos und Ammian für Julians Perserkrieg (Mendelssohn Zosimi Hist. XXXIX; Seeck Herm. XLI 1906, 530). Seeck a. o. erklärt aus ihrer benutzung nicht unwahrscheinlich den anedotenhaften charakter, den der erste teil von Zosimos' geschichte Julians aufweist.   FGrH 221 F 1BNJ Eunapios Ex. De sentent. p. 76, 2…

Alexandros Der Chersonhsite (Karien) (739)

(39 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 739 T 1BNJ Schol. Apoll. Rhod. 1, 925: ἔστι καὶ ἑτέρα Χερσόνησος Καρίας, ἔνθεν ἦν ᾽Αλέξανδρος ὁ περὶ Καρίας γράψας. Jacoby, Felix (Berlin)

Zenodotos (19)

(887 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ob beide werke vom gleichen verfasser, und wer das war, ist nicht zu entscheiden. jedenfalls aber sind es zwei werke. die ᾿Επιτομαί oder ᾿Επιτομή (als titel Phil. Unt. XVI 20, 21. vgl. Phylarchos' ᾿Επιτομὴ Μυθική o. p. 184) war vermutlich eine kurzgefaßte darstellung der sagengeschichte, wie sie an sich dem Ephesier Zenodotos, an den man beim fehlen eines distinktivs zuerst denkt, durchaus zugetraut werden kann. die tageberechnung der Ilias (I G XIV 1290) wird man in ihr nicht suchen. die ῾Ιστ.῾Υπ. waren nach F 2 zwischen ihm und Kallimachos strittig. hi…

Lykos (380)

(1,264 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zeit nicht näher bestimmbar, aber nach der benutzung in Hesiodund Pindarscholien jedenfalle hellenistisch. Die identifikation mit Lykos von Rhegion, der unter Ptolemaios I schreibt 1), beruht auf einem ‘grotesken irrtum’, den Laqueur 2) aufgeklärt hat; die mit Lysimachos no. 382 3), ist eine torheit: Lykos ist nicht kurzname, und korruptel etwas aus ab- kürzung Λυσ' unglaublich. Wohl aber scheint der einfache name des öfteren früh verdorben zu sein: bei Steph. Byz. und in der Suda ist ΛΥΚΟΣ die leichteste änderung für ΑΥΤΟΣ, und auch in den stark verdorbenen …

Anonyme Chronik (P. Ox. 1613) (258)

(253 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction s. II p. Chr. aus einer chronik, wie sie Africanus und Eusebius fürihre griechisch-römischen königslisten benutzten? die liste ist, bis auf unbedeutende varianten in den namen (bemerkenswert nur Χαῖος, für den Karl Fr. W. Schmidt auf Χαιουν Κραννουνιος Bechtel Hist. Per- sonennamen 606 verweist), die des Eusebios. bei dem streit über Alkmeons bedeutung innerhalb der liste (E Schwartz Königslisten 18; Jacoby Klio II 415ff.) ist bedauerlich, daß nicht nur die zahlen verloren sind, sondern auch die übliche bemerkung zu dem wechsel von ἄρχοντες διὶ βίου (Euseb. Arm. 88,…

Dionysophanes (856)

(198 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 856 F 1BNJ Porphyr. Vit. Pythag. 14: ἦν δ᾽ αὐτῶι ( scil.τῶι Πυθαγόραι) καὶ ἕτερον μειράκιον, ὃ ἐκ Θράικης ἐκτήσατο, ὧι Ζάμολξις ἦν ὄνομα, ἐπεὶ1γεννηθέντι αὐτῶι δορὰ ἄρκτου ἐπεβλήθη· τὴν γὰρ δορὰν οἱ Θρᾶικες ζαλμὸν καλοῦσιν. ἀγαπῶν δ᾽ αὐτὸν ὁ Πυθαγόρας τὴν μετέωρον θεωρίαν ἐπαίδευσε τά τε περὶ ἱερουργίας καὶ τὰς ἄλλας εἰς θεοὺς θρησκείας. τινὲς δὲ καὶ Θαλῆν τοῦτόν φασιν ὀνομάζεσθαι. ὡς ῾Ηρακλέα δ᾽ αὐτὸν προσκυνοῦσιν οἱ βάρβαροι. (15) Διονυσοφάνης δὲ λέγει δουλεῦσαι μὲν αὐτὸν τῶι Πυθαγόραι, ἐμπεσόντα δ᾽ εἰς ληιστὰς καὶ στιχθέντα, ὅτε κατεστασιάσθη ὁ Πυθαγόρας κ…

Dionysios von Halikarnass (251)

(2,555 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Nach T 2 = F 2 p. 1146, 25/7 war das buch nicht eigentlich eine chronik, sondern eine behandlung bestimmter chronologischer fragen, die, als vorarbeit für das geschichtswerk gemeint, die fundamental- daten der römischen geschichte — listen der albanischen und römischen könige, stadtgründung, Gallierkatastrophe u. ä. — auf olympiadenjahre reduzierte und überhaupt den zeitlichen zusammenhang zwischen griechischen und römischen ereignissen herstellte; also etwa, was Kastor Χρονικὶ ᾿Αγνοήματα nannte. F 1, 3 und selbst F 5 widersprechen solcher …

Anonyme Alexandergeschichte. (P. Ox. 1798) (148)

(1,909 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Recto eines papyrus s. II2 p. Chr.; 54 fragmente einer Alexander- geschichte (Bilabel Die kleineren Hist-Fr. auf Papyrus 1923 no. 7; U Wilcken Sber. Berl. Ak. 1923, 151) von unsicherer abfassungszeit (nachaugusteisch Grenfell-Hunt; noch hellenistisch, zwischen Satyros und Diodor, Croenert und Wilcken). die stichenzahl am rande von F 5—6 ergibt nach Hunt bei rechnung mit der papyruszeile von 6—8 silben und kolumnenhöhe von höchstens 50 zeile…

Myrsilos von Methymna (477)

(4,511 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der in sage und leben verbreitete name lautete auf Lesbos Myrsilos, und der autor wird ziemlich durchgehend so zitiert; nur gelegentlich, und dann kaum je in allen Hss. oder bei allen zeugen für die gleiche sache, ist die gewöhnliche form Myrtilos eingedrungen 1). Seine Lesbiaka, viel- leicht die letzte historische behandlung der insel, waren für die späteren offenbar das hauptbuch; wir hätten lieber mehr aus Hellanikos und Skamon 2). Die zeit hat schon Westermann 3) aus der direkten benutzung durch Antigonos von Karystos auf die regierung des Ptolemaios …

Seleukos von Alexandreia (634)

(91 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 634 F 1BNJ Athen. 1, 37 p. 20 D: s. 633 F 1.   FGrH 634 F 2BNJ Athen. 4, 72 p. 172 D-F: πεμμάτων δὲ πρῶτόν φησιν μνημονεῦσαι Πανύασ σιν (F 26 Ki) Σέλευκος, ἐν οἷς περὶ τῆς παρ᾽ Αἰγυπτίοις ἀνθρωποθυσίας διηγεῖται ( scil.Πανύασσις), πολλὰ μὲν ἐπιθεῖναι λέγων πέμματα, «πολλὰς δὲ νοσσάδας ὄρνις» κτλ.1   FGrH 634 F 3BNJ Jamblich. De myst. 8, 1: s. 609 F 26. Notes^ back to text1. ὄρνις C ὄρνεις AJacoby, Felix (Berlin)

LXX. Smyrna

(550 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXX. Smyrna Über Smyrna, das zwischen ca. 580 und dem 4. jhdt v. Chr. nur als dorf existiert hat, s. Bürchner R E III A, 1927, col. 730ff. (unzulänglich) und (doch zu dilettantisch für ‘pagan Smyrna’) C. J. Cadoux Ancient Smyrna, Oxford 1938 (dazu J. Keil Gnomon 15, 1939, p. 432ff.). Antike lokalliteratur fehlt wie für so viele der kleinasiatischen städte, oder wir kennen sie nicht1 der einer bekannten familie von Smyrna angehört, ohne dass wir ihn sicher identifizieren können2. Aus den ‘Stadiasmen’ im verzeichnis der nichtärztlichen schriften unter dem bilde des autors3, der auf sie o…

Athenaios (681)

(199 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 681 F 1BNJ Diodor. 2, 20, 3: Κτησίας μὲν οὖν ὁ Κνίδιος (688 F 1 c. 4-20) περὶ Σεμιράμιδος τοιαῦθ᾽ ἱστόρηκεν, ᾽Αθήναιος δὲ καί τινες τῶν1ἄλλων συγγραφέων φασὶν αὐτὴν ἑταίραν γεγονέναι εὐπρεπῆ, καὶ διὰ τὸ κάλλος ἐρωτικῶς ἔχειν αὐτῆς τὸν βασιλέα τῶν ᾽Ασσυρίων. (4) τὸ μὲν οὖν πρῶτον μετρίας αὐτὴν ἀποδοχῆς τυγχάνειν ἐν τοῖς βασιλείοις, μετὰ δὲ ταῦτα γνησίαν ἀναγορευθεῖσαν γυναῖκα πεῖσαι τὸν βασιλέα, πένθ᾽ ἡμέρας αὐτῆι παραχωρῆσαι2τῆς βασιλείας. (5) τὴν δὲ Σεμίραμιν ἀναλαβοῦσαν τό τε σκῆπτρον καὶ τὴνβασίλειον στολήν, κατὰ μὲν τὴν πρώτην ἡμέραν εὐωχίαν ποιῆσαι καὶ μεγαλο πρ…

Hippasos der Lakone (589)

(384 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 589 T 1BNJ Diog. Laert. 8, 84: ῞Ιππασος Μεταποντῖνος · … Πυθα γορικός … φησὶ δ᾽ αὐτὸν Δημήτριος ἐν ῾Ομωνύμοις μηδὲν καταλιπεῖν σύγγραμ μα. γεγόνασι δ᾽ ῞Ιππασοι δύο, οὗτός τε καὶ ἕτερος, γεγραφὼς ἐν πέντε βιβλίοις Λακώνων πολιτείαν· ἦν δὲ καὶ αὐτὸς Λάκων.   FGrH 589 F 1BNJ* Athen. 1, 25 p. 14 DE: ὀρχήσεις δ᾽ εἰσὶ παρ᾽ ῾Ομήρωι αἱ μέν τινες τῶν κυβιστητήρων ( Il.Σ 605; Od.δ 18), αἱ δὲ διὰ τῆς σφαίρας ( Od.ζ1 100ff; θ 370ff.), ἧς τὴν εὔρεσιν ᾽Αγαλλὶς ἡ Κερκυραία γραμματικὴ Ναυσι-2κάαι ἀνατίθησιν ὡς πολίτιδι χαριζομένη, Δικαίαρχος (IV) δὲ Σικυωνίοις, ῞Ιππασος δὲ Λακεδαιμονίοις ταύτην τε κ…

Ktesiphon (294)

(524 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Eher nach Ktesias als nach dem arzt Ktesiphon (Kind RE XI 2079 nr 4) erfunden.   FGrH 294 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 12A: ᾽Επαμεινώνδας ὁ τῶν Θηβαίων στρατηγὸς ἔχων πρὸς Λακεδαιμονίους πόλεμον καὶ ἀρχαρεσιῶν ἀγομένων ἧκεν εἰς πατρίδα, παραγ-1γείλας τῶι παιδὶ Στησιμβρότωι μὴ συμβάλλειν. Λακεδαιμόνιοι μαθόντες τὴν ἀπουσίαν ἐβλασφήμουν τὸν νεανίαν ὡς ἄνανδρον· ὁ δ᾽ ἀγανακτήσας καὶ ἐπιλαθόμενος τοῦ πατρὸς συνέβαλε καὶ ἐνίκησεν. ὁ δὲ πατὴρ βαρέως ἐνέγκας στεφανώσας ἐτραχηλοκόπησεν, ὡς2Κτησιφῶν ἱστορεῖ ἐν τρίτωι Βοιωτιακῶν.3 Commentary F 1 nach der römischen paralle…

Timonides von Leukas (561)

(888 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Bekannt nur aus Plutarch 1), dem er durch eine der vielen biographie- en Dions 2) vermittelt sein kann, die mindestens z.t. im kreise der Aka- demie entstanden sind oder auf die Platonische tradition zurückgehen. Aber direkte benutzung ist nicht auszuschliessen 3). Denn Plutarch hat für Dions expedition (und nur für sie) offenbar mehr aus dem buch, auch wenn sich (wie gewöhnlich bei Plutarch) T.s anteil nicht genau abgrenzen lässt; und der vorsichtige ausdruck Τιμωνίδηι δὲ μᾶλλον (ὡςοἴομαι) περί γε τούτων πιστευτέον, der die tendenz der quelle in rechnung …

Nikokles der Lakone (587)

(591 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 587 F 1aBNJAthen. 4, 17 p. 140 C—E: ἔτι φησὶν ὁ Πολέμων (IV)1καὶ τὸ δεῖπνον ὑπὸ τῶν Λακεδαιμονίων ἄικλον προσαγορεύεσθαι, παραπλησίωςἁπάντων Δωριέων οὔτως αὐτὸ καλούντων· ᾽Αλκμὰν (F 52 Diehl) μὲν γὰρ οὔτω φησί «κἠπὶ τᾶι μύλαι δρυφῆται κἠπὶ ταῖς συναικλίαις», οὔτω τὰ συν-2δείπνια καλῶν · καὶ πάλιν (F 51) «ἄικλον ᾽Αλκμάων ἁρμόξατο». ἄικλον δ᾽ οὐ λέγουσιν οἱ Λάκωνες τὴν μετὰ τὸ δεῖπνον μοῖράν, ἀλλ᾽ οὐδὲ τὰ διδόμενα τοῖς φιδίταις μετὰ τὸ δεῖπνον (ἄρτος γάρ ἐστι καὶ κρέας)· ἀλλ᾽ ἐπάικλα μὲν3λέγεται ταῦτα, ὄντα οἷον ἐπιχορηγήματα τοῦ συντεταγμένου τοῖς φιδίταις4ἀίκλου · παρὰ γὰρ το…

Menippos (766)

(21 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 766 T 1BNJ765 T 7. Jacoby, Felix (Berlin)

Philon (670)

(262 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 670 T 1BNJ Plin. N.H. 37, 108: Juba (275 F 75) Topazum insulam in Rubro1 mari a continenti stadiis CCC abesse dicit. nebulosam et ideo quaesitam saepius navigan-2 tibus nomen ex ea causa accepisse: topazin enim Trogodytarum lingua significationem3 habere quaerendi. ex hac primum importatam Berenicae reginae, quae fuit mater se quentis Ptolemaei, ab Philone praefecto, regi mire placuisse e.q.s.4   FGrH 670 F 1BNJ Antigon. Hist. mir. 145: Κτησίαν (688 F 1 c. 14, 4) δὲ (scil. Καλλί μαχός [XVII Pf] φησινF 407) τὴν ἐν Αἰθιοπίαι ( Scil.κρήνην) τὸ μὲν ὔδωρ ἔχειν ἐρυθρόν ὡσανεὶ κιννάβ…

Ammonios (von Alexandreia?) (350)

(452 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 350 T 1aBNJ Suda s. v. ᾽Αμμώνιος · ᾽Αμμωνίου, ᾽Αλεξανδρεύς· ᾽Αλεξάνδρου γνώριμος, ὃς1καὶ διεδέξατο τὴν σχολὴν ᾽Αριστάρχου πρὸ τοῦ μοναρχῆσαι τὸν Αὄγουστον.   FGrH 350 T 1bBNJ Didymos Schol. A Hom. Il.Κ 397: ᾽Αμμωνίωι τῶι διαδεξαμένωι τὴν σχολήν.   FGrH 350 T 1cBNJ P. Ox. 1241 col. I (reihe der vorsteher des Museion) μεθ᾽ ὃν ᾽Αρίσταρχος ᾽Αριστάρχου ᾽Αλεξαν- δρεύς· ..... μεθ᾽ ὃν Κύδας ἐκ τῶν λογχοφόρων· ἐπὶ δὲ τῶι ἐνάτωι βασιλεῖ (Ptolemaios Euergetes II) ἥκμασαν ᾽Αμμώνιος καὶ Ζηνό[δοτος] καὶ Διοκλῆς καὶ ᾽Απολλόδωρος γραμματικοί.   FGrH 350 T 2BNJ Athen. 13, 21 p. 567 A: s. 347 T 1.   FGrH …

Asklepiades von Tragilos (12)

(7,627 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘A tragoediarum argumenta non narravit, sed historiam fabulosam, qualis post tragicorum curas longe alia reddita erat atque qualem ex epicis lyricisque (?) carminibus Pherecydes narraverat’ Wilamowitz Anal. Eurip. 181, 3. Robert De Apollod. Bibl. 1873, 74. wesen der Τραγωιδούμενα schon bedeutend philologischer, als das der Γενεαλογίαι und Συγγένειαι (I 10); es nähert sich den Κύκλοι (zu I 15), als deren vorläufer sie betrachtet werden können. A vermerkt, in der älteren weise anonym ( φασίν, ἔνιοι, σχεδὸν ἅπαντες οἱ ποιηταί . mit namentlichem zitat F 10?), so wohl üb…

Xenion (460)

(2,228 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das buch, das von grammatikern als Περὶ Κρήτης1), von Steph. Byz. als Κρητικά2) zitiert wird, zählte ‘die hundert städte’ 3) auf, vermutlich in form der periegese 4), und ohne rücksicht darauf ob sie noch bestanden oder selbständig waren. Niemand wird garantieren wollen dass es wirklich alles städte waren; aber das ᾿Αρκέσιον ἄντρον5) wird aus der historischen einleitung stammen, die nicht wohl gefehlt haben kann, auch wenn sie vermutlich nicht über die zeit des Minos und des Troischen Krieges hinaufging, in der die ‘hundert städte’ bestanden 6). Die vollständigkeit …

Andron von Alexandreia (246)

(109 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘Spätestens s. I a. Chr.; denn später wären die Römer nicht βάρβαροι genannt worden’ E Schwartz RE I 2160, 12. aber auch nicht früher, da er den wahrscheinlich unter Physkon lebenden Menekles zitiert zu haben scheint. übrigens ist fraglich, ob man ein ῞Ελληνες καὶ βάρβαροι so gerade auf die Römer deuten darf. Andron von Alexandreia Andron von Alexandreia (Testimonia) (246) Andron von Alexandreia (Fragmente 1-10) (246) Andron von Alexandreia (Fragmente 18-24) (246) Andron von Alexandreia (Fragment 25 Text) (246) Andron von Alexandreia (Fragment 25 Text) (246) And…

Molpis der Lakone (590)

(324 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 590 T 1BNJ Athen. 4, 45 p. 156 D: Παρμενίσκος οὔτως ὑπήρξατο · «Παρμε νίσκος Μόλπιδι χαίρειν. πλεονάζων ἐν ταῖς προσφωνήσεσι πρὸς σὲ περὶ τῶν ἐπιφανῶν κλήσεων ἀγωνιῶ μή ποτε εἰς πληθώραν ἐμπεσὼν μεμψιμοιρήσηις · διὸ καὶ μεταδοῦναί σοι βούλομαι τοῦ παρὰ Κέβητι τῶι Κυζικηνῶι δείπνου κτλ.».   FGrH 590 F 1BNJ Athen. 4, 17 p. 140 AB: τίς δέ ἐστιν ἡ κοπίς, σαφῶς ἐκτίθεται Μόλπις ἐν τῆι Λακεδαιμονίων πολιτείαι γράφων οὔτως ·«ποιοῦσι δὲ καὶ τὰς καλουμένας κοπίδας· ἐστὶν δ᾽ ἡ κοπὶς δεῖπνον μᾶζα, ἄρτος,1κρέας, λαχανὸν ὠμόν, ζωμός, σῦκον, τράγημα, θέρμος».2   FGrH 590 F 2aBNJAthen. 14, 85 p. 664 E: Μ…

LXII. Priene

(263 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXII. Priene Dass es wirklich keine lokalgeschichte von Priene gegeben hat wird man aus dem schiedsspruch der Rhodier in dem rechtshandel zwischen Samos und Priene1 schliessen. Es erklärt sich aus der geschichte der stadt2, deren rückgang schon mit der schlacht bei Drys in der ersten hälfte des 6. jhdts beginnt, und die auch als mitglied des Athenischen Seebundes ihre immer prekäre selbständigkeit zeitweise durch inkorpo rierung in Milet verloren zu haben scheint3. Trotzdem ist merkwürdig dass die neugründung in der mitte des schreiblustigen 4. jhdts nicht zu ein…

Sosibios der Lakone (595)

(17,497 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Suda gibt fast nur noch den kopf einer Vita — namen, heimat, bibliographische einordnung. Die schriftenliste ist bis auf einen titel mit καὶ ἄλλα übersprungen; die inhaltsangabe des einzigen genannten buches ist aus Athenaios 1) hinzugefügt; und auch den Lytiker S. kennt die Suda nur aus diesem 2), der ihn durch das epitheton von dem Lakonen und dem adressaten des kallimacheischen gedichts unterscheidet 3). Überlieferungsgemäss fällt danach die beweislast für die vulgata denen zu, die den Lakonen und den Lytiker identifizieren 4), nicht denen, die beide trennen 5); …

L. Massalia

(702 words)

Author(s): Jacoby, Felix
L. Massalia Dass Aristoteles die gründungslegende1 ‘nicht aus dem volksmunde’ hatte, wird man glauben. Aber wo er sie her hatte, ist um so weniger aus zumachen als wir auch für die mutterstadt Phokaia nur die (von Hera kleides bis auf einen satz zusammengestrichene) Politeia des Aristoteles kennen2. Es ist nicht unglaublich dass solche novellen schon in Heka taios' Periodos standen, die die griechischen gründungen in Ligurien und die kolonieen von Massalia registrierte3. Antiochos hat ausführlicher von den schicksalen der Phokaier in der Kyroszeit berichtet; ob er…

Asklepiades von Myrleia (697)

(1,518 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 697 T 1BNJ Suda s.v. ᾽Ασκληπιάδης · Διοτίμου, Μυρλεανός — πόλις δέ1ἐστι Βιθυνίας, ἡ νῦν ᾽Απάμεια καλουμένη — [[τὸ δὲ ἄνωθεν γένος ἦν Νικαεύς·2γραμματικός, μαθητὴς ᾽Απολλωνίου. γέγονε δὲ ἐπὶ τοῦ ᾽Αττάλου (240-197) καὶ Εὐμενοῦς (197-159) τῶν ἐν Περγάμωι βασιλέων. ἔγραψε φιλοσόφων βιβλίων διορθωτικά]]. ἐπαίδευσε δὲ καὶ εἰς ῾Ρώμην ἐπὶ Πομπηίου τοῦ μεγάλου [[καὶ ἐν ᾽Αλεξανδρείαι3ἐπὶ τοῦ τετάρτου Πτολεμαίου (222-205) νέος διέτριψεν]]. ἔγραψε πολλά.4   FGrH 697 T 2aBNJ Steph. Byz. s.v. Μύρλεια · πόλις Βιθυνίας,ἡ νῦν λεγομένη ᾽Απάμεια…5ὁ πολίτης Μυρλεανός, ὡς ᾽Ασκληπιάδης Μ…

Phylarchos (von Athen?) (81)

(15,099 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ph war zur zeit des Kleomeneskrieges, den er möglicherweise in der umgebung des königs mitgemacht hat (F 44; 51—59), αἰσθανό- μενος τῆι ἡλικίαι . seine Historien schlossen eher an Duris, als an Hieronymos an. jedenfalls hat er mit jenem schriftstellerisch die größte ähnlichkeit und hat ihn auch sachlich für seine exkurse stark ausgebeutet. für die 50 jahre von Pyrrhos' tod bis zum beginn des Polybios ist er der maßgebende autor. als solchen benutzten ihn Trogus …

Aristodemos von Theben (Alexandreia) (383)

(5,644 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction A., den die Theokritscholien 1) ὁ Θηβαῖος nennen, schrieb Θηβαικὰ᾿Επιγράμματα. So lautet der titel in den Apolloniosscholien 2), und da- gegen kommen die Θηβαικά eines späten sammelzitats 3) nicht auf, wenn man nicht (was wenig glaublich ist) zwei verschiedene werke an- nehmen will. Die benutzung A.s in den Scholien zu Homer, Apollonios, Euripides, Theokrit 4) weist ihn vor Didymos und noch in die zeit der originalen gelehrsamkeit. Es liegt daher nahe in ihm den schüler Ari- starchs 5) zu sehen, der in den Pindarscholien mehrfach zitiert 6) und öfter benutzt ist: …

Kriton der Pieriote (277)

(204 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Schwerlich hellenistisch; eher zeit Arrians, mit dessen Anabasis und Diadochengeschichte man Περὶ τῆς ἀρχῆς τῶν Μακεδόνων zusammen- stellen möchte, wie mit den sizilischen büchern (die vGutschmid einem anderen K geben will) Arrians schriften über Dion und Timoleon (II p. 851). die Σικελικά als korruptel von Παλληνιακά aunzusehen, oder die Συρακουσῶν κτίσις , die die alphabetische anordnung durchbricht, mit der Συρακουσῶν Περιήγησις zu gleichen, ist spielerei. Περσικά können weder mit Π. τ. ἀρχῆς τῶν Μακεδόνων gleichgesetzt werden noch Alexan- derg…

(C.) Julius Polyainos von Sardes (196)

(136 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction P war freigelassener Caesars (T 1 und die epigramme AP IX 1 Πολυαίνου Σαρδιανοῦ ; 7—9 ᾿Ιουλίου Πολυαίνου ). danach hat Drumann den titel mit großer wahrscheinlichkeit auf den triumph des P. Ventidius gedeutet — eumque primum omnium de Parthis triumphasse et morte obita publico funere sepultum esse (Sueton. Gell. XV 4, 4; vgl. Drumann- Groebe RG2 I 327, 1; Hillscher Hom. literat. 1891, 439). wegen der epigramme an ein episches gedicht zu denken (Hillscher a. o.), widerrät T 1.   FGrH 196 T 1BNJ Suid. s. Πολύαινος Σαρδιανός · σοφιστής, γεγονὼς ἐπὶ τοῦ πρώτου Καίσαρος Γαίου. Αόγο…

XXXIII. Knidos

(202 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXXIII. Knidos Ich kann keinen der autoren datieren und habe sie daher alphabetisch geordnet. Es wird zufall sein, dass πολιτεῖαι des Aristoteles für Rhodos, Kos, Knidos nicht direkt bezeugt sind; aber ältere historische literatur wird man für die dorischen inseln nicht erwarten1. Wohl möglich dass die poetische Κτίσις des Apollonios das erste buch über Knidos ist, dem Poseidippos (polemisch oder ergänzend) in kurzem abstand mit Περὶ Κνίδου folgte — wenn es der epigrammatiker ist, was man weder beweisen noch widerlegen kann2. Merkwürdig auch die titel, sowohl Περὶ Κνιδίας no. 44…
▲   Back to top   ▲