Search

Your search for 'dc_creator:( "Lafond, Yves (Bochum)" ) OR dc_contributor:( "Lafond, Yves (Bochum)" )' returned 503 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Helvii

(120 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] ( Elvii, Elvi oder Ilvi, Caes. civ. 1,35; Ἑλουοί, Strab. 4,2,1). Kelt. Volksstamm, dessen Gebiet (h. Dép. Ardèche) am rechten Ufer der Rhône im Norden an die Segusiavi, im Westen an die Vellavii und Gabali und im Süden an die Volcae Arecomici grenzte. Die Cevennen trennten sie von den Arverni (Caes. Gall. 7,8). 52 v.Chr. standen sie im Krieg gegen Vercingetorix auf der Seite Caesars. Bei der Neugliederung der Prov. unter Augustus wurden sie zu Aquitania geschlagen (Strab. l.c.), gehö…

Haedui

(273 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Mächtiges, reiches Volk der Gallia Celtica (nachmals Lugdunensis; Gallia). Im Westen war das Gebiet der H. im wesentlichen von Doubs und Saône begrenzt; im Norden waren Senones, Mandubii und Lingones Nachbarn der H. Bündnisse mit den Bituriges im Westen und den Senones, Parisii und Bellovaci im Norden ermöglichten den H. die Kontrolle des Handels vom Mittelmeer zum Ärmelkanal; enge Beziehungen zu den Boii öffneten ihnen den Zugang zu den reichen Kelten Zentraleuropas. Nach Liv. 5,34 n…

Aigeira

(325 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Makedonia, Makedones | Orakel (Αἴγειρα). Stadt in Achaia, ca. 1,3 km von der Küste (Pol. 4,57,5), ca. 2,2 km vom gleichnamigen Hafen entfernt (Paus. 7,26,1), im Westen des h. Dorfes Derveni. An drei Seiten durch Steilhänge geschützt und auf der vierten nur über einen schmalen Kamm zugänglich, war A. leicht zu verteidigen und beherrschte gleichzeitig die Küstenstraße. Die Höhensiedlung (ca. 416 m), seit spätmyk. Zeit (12. Jh. v.…

Agatha

(88 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Kolonisation | Punische Kriege Stadt in Gallia Narbonensis, Kolonie von Massalia, im Gebiet der Volcae Arecomici, h. Agde (Strab. 4,1,5 f.; Plin. nat. 3,33; Ptol. 2,10,2: Ἀγάθη, “die Gute”), liegt am Rand des Hérault-Deltas auf einer seit dem Alt. fortwährend bewohnten Anhöhe. Die Hafenstadt sicherte durch ihre bedeutende Lage den Handel zw. den Mittelmeerländern und Gallia. Im 5. Jh. n. Chr. Bischofssitz. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography M. Bats (et al.), Marseille grecque et la Gaule, 1992.

Dea Augusta Vocontiorum

(85 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Straßen Stadt der Vocontii in der Gallia Narbonensis, eines der zwei rel. Zentren mit lucus Augusti (Luc-en-Diois), h. Die. Ruinen: Wasserleitungen, Nekropolen (NO und NW), Bäder, Brücken, villae innerhalb und außerhalb der Mauer. Inschr. (CIL 12, 1556-1560; 1563) bezeugen die Existenz von Tempeln (Iuppiter, Kybele und Attis, Dea Augusta Andarta). Inschr.: CIL 12, 1554-1696. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography Grenier, 1, 1931, 557-560; 4, 1960, 106-111  M. Leglay, s.v. D.A.V., PE, 259f.

Koryphasion

(79 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Κορυφάσιον). Felskap am Nordende der Bucht von Navarino in Messenia; hier lag in klass. Zeit die Stadt Pylos mit einem Heiligtum der Athena Koryphasia (Paus. 4,36,1f.). Der Hafen von Pylos wird nicht mit der Lagune Osman-Aga (Divari) identifiziert, sondern ist in der Bucht von Navarino zu suchen. Belege: Thuk. 4,3,2; 118,4; 5,18,7; Diod. 15,77,4; Strab. 8,3,7; 21; 23; 27; 4,1f. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Meyer, s.v. Messenien, RE Suppl. 15, 201f.  Pritchett 1, 1965, 6-29.

Phara

(165 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Φαρά, Φαραί, Ethnikon Φαραιεύς). Stadt in West-Achaia am linken Ufer des Peiros (Strab. 8,7,4f.; Paus. 7,22,1-5 [2. 186-188]; Ptol. 3,16,15: Φέραι oder Φάραι; Plin. nat. 4,13: Pherae; Steph. Byz. s.v. Φαραί, auch Φηραί) bei den h. Dörfern Pharai und Prevedos. Mit beherrschender Lage an der Straße zw. West-Achaia (mit Patrai) und Arkadia. Bed. in myk. Zeit [1. 230-232, 240f.]. Ph. gehörte zu den 12 alten Städten von Achaia (Hdt. 1,145: Φαρέες; Pol. 2,41,7f.) und zum frühesten Kern des neuen Achaiischen B…

Massalia

(1,083 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Caesar | Christentum | Gallia | Handel | Kolonisation | Pilgerschaft | Punische Kriege | Theater | Straßen (Μασσαλία, lat. Massilia), h. Marseille. [English version] A. Gründung Gegen 600 v.Chr. gründeten Phokaioi M. (Kolonisation IV.), beeindruckt von den Möglichkeiten, die sich aus der Nähe der Rhône und der Felsbucht Lakydon für die Anlage und Sicherung des Hafens ergaben (Gründungslegenden bei Aristot. fr. 549 Rose = Athen. 13,576a; Iust. 43,3,4-13). Die Anf. von M. las…

Bibrax

(32 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Oppidum der Remi, h. Vieux-Laon oder Camp de Saint-Thomas (Départment Aisne). 57 v.Chr. von Caesar erobert (Caes. Gall. 2,6). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography P. Leman, s.v. B., PE, 792.

Agedincum

(45 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar Hauptort der Senones in Gallia Celtica, später Lugdunensis, h. Sens. Mehrere Inschr. und Reliefs. CIL XIII 2941-3009, 11271. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography A. Grenier 4, 1960, 171-180  C. Rolley, s. v. A., PE 17.

Ambivareti

(26 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Volk in Gallia Celtica, clientes der Haedui (Caes. Gall. 7,75,2) A. Korrektur einiger Hrsg. für “Ambluareti” (so alle Mss.). Lafond, Yves (Bochum)

Letrinoi

(86 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λετρῖνοι). Ortschaft an der Straße von Elis nach Olympia mit Heiligtum der Artemis Alpheiaia, im Norden des Alpheios [1], beim h. Pirgos oder weiter westl. beim Dorf Hagios Ioannis zu lokalisieren; bestand zu Pausanias' Zeit nur noch aus wenigen Häusern. Belege: Paus. 6,22,8-11; Xen. hell. 3,2,25; 30; 4,2,16; Lykophr. Alexandra 54. Einheimische Namensform inschr. und bei Xen. hell. 4,2,16 in den Mss. Λεδρῖνοι ( Ledrínoi). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography F. Carinci, s.v. Elide 1, EAA2, 447f.  E. Meyer, s.v. L., RE Suppl. 11, 876.

Aulerci

(122 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Volk in Gallia Celtica, später Lugdunensis, zw. Loire und Seine, das in vier Teilstämme zerfiel (Caes. Gall. 3,17; 7,75; Plin. nat. 4,107; Ptol. 2,8): 1. Die Cenomani, die teils nach Oberit. zogen (Liv. 5,35,1), teils um Subdinum (h. Le Mans) siedelten, wo sie Mars Mullo verehrten [1. 343-348]. 2. Die Diablintes/Diablinti, Hauptort Noviodunum [2. 454-463; 3]. Nicht Caesar, wohl aber Ptol. (2,8,7) hat diese den A. zugeordnet. 3. Die Eburovices [4], Hauptort Mediolanum. 4. Die Brannovices, clientes der Haedui (Caes. Gall. 7,75,2). Die Lokalisierung ihres…

Kanathos

(45 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Κάναθος). Quelle, in der Hera nach argivischer Legende durch jährliches Bad ihre Jungfräulichkeit zurückgewann (Paus. 2,38,2); wohl die h. große Quelle im Kloster Hagios Moni 2 km östl. von Nauplia. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography J.G. Frazer, Pausanias's Description of Greece 3, 21913, 304f.

Darioritum

(71 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Hauptort der Veneti in der Gallia Lugdunensis, h. Vannes am Golf von Morbihan. Belegstellen: Ptol. 2,8,6; Tab. Peut. ( Dartoritum); Not. Galliarum 3,8 ( civitas Venetum). Zur röm. Kaiserzeit wohlhabend, wurde D. in den unruhigen Zeiten des 3. Jh. von einem Mauerring geschützt, der - was die Überreste zeigen - nur einen Teil von D. umschloß. Inschr.: CIL 13, 3140f. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography L. Pape, La Bretagne romaine, 1995.

Mases

(96 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μάσης). Ort und Hafenbucht an der SW-Küste der argolischen Halbinsel, am Ostrand der Bucht von Koilada im NW des h. Dorfes Kampo, mit geringen ant. Resten. Schon bei Hom. Il. 2,562 erwähnt, in histor. Zeit Hafen von Hermion(e). Belegstellen: Strab. 8,6,17; Paus. 2,35,11; 36,1f.; Steph. Byz. s.v. Μ.; Eust. in Hom. Il. 288,11. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography R. Baladié, Le Péloponnèse de Strabon, 1980, 240f.  M. Jameson, Inscriptions of the Peloponnesos, in: Hesperia 22, 1953, 167f.  C.N. Runnels, T.H. van Andel, The Evolution of Settlement in the Souther…

Carnutes

(67 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Volk der Gallia Lugdunensis, den Senones benachbart, zw. Seine und Loire (Strab. 4,2,3; 4,3,4; Tib. 1,7,12; Ptol. 2,8,10). Nach heftigem Widerstand von Caesar unterworfen (Caes. Gall. 2-8 passim; Plin. nat. 4,107; Carnuti foederati). Ihre bedeutensten Städte waren Cenabum und Autricum. Bei den C. hielten die Druiden alljährlich an geheiligter Stelle Gericht. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography M. Provost, Le Val de Loire dans l'Antiquité, 1993.

Maritima

(103 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] ( M. Avaticorum, Mela 2,78; oppidum M., Plin. nat. 3,34; Μαρίτιμα κολωνία, Ptol. 2,10,5; colonia M., Geogr. Rav. 5,3; 4,28). Hauptort der Avatici (Gallia Narbonensis). Vorgängersiedlung war ein vorröm. oppidum, dessen Name nicht bekannt ist. Evtl. war M. eine unter Caesar oder Augustus gegr. colonia. Die Lage ist nicht genau bekannt: am Étang de la Valduc oder am Étang de Berre bei Miramas oder besser bei Martigues. Wichtiger Durchgangsort auf der Handelsstraße von Massalia nach Arelate, über Saint-Blaise und La Crau. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography G. Barruol,…

Lakonike

(870 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
(Λακωνικὴ γῆ). [English version] A. Name Als Lakōnikḗ gḗ (Λακωνικὴ γῆ) oder L. chṓra (Λ. χώρα) in der Prosalit. die gewöhnliche Bezeichnung für das Staatsgebiet von Sparta, so bes. bei Thukydides, stets bei Polybios, ferner bei Herodot (1,69; 6,58,1), Xenophon (hell. 4,7,6; 4,8,8; 6,2,31; 6,5,21), Aristophanes (Vesp. 1162; Pax 245), Strabon (8,2,2; 4,9; 5,4ff.), Pausanias (3,1,1; 21,6; 4,1,1; 16,8; 17,1) und Ptolemaios (3,16,9), im Lat. Laconica (Plin. nat. 2,243; 4,1; 5,32; 6,214; 25,94). Inschr. erscheint diese Bezeichnung nur in einer Proxenienliste aus Ke…

Homarion

(143 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Ὁμάριον, Ἁμάριον). Heiligtum des Zeus bei Helike (Pol. 5,93,10 bzw. Strab. 8,7,3; 7,5; Syll.3 490, [1]), Zentrum des Achaiischen Bundes, nach dem Untergang von Helike (373 v.Chr.) im Besitz von Aigion. Trotz mehrerer Inschr.-Funde nordwestl. von Aigion nicht zu lokalisieren [2; 3; 4; 5. 191-193]. Nicht zu verwechseln mit Homagyrion bei Paus. 7,24,2. Vgl. aber das achaiische Heiligtum des Zeus Homarios in Unterit. (Pol. 2,39,6) [6]. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography 1 A. Aymard, Le Zeus fédéral achaien Hamarios-Homarios, in: Mélanges Navarre, 1935, 453-470 2 …
▲   Back to top   ▲