Search

Your search for 'dc_creator:( "Rhodes, Peter J. (Durham)" ) OR dc_contributor:( "Rhodes, Peter J. (Durham)" )' returned 106 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Areios pagos

(667 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (Ἄρειος πάγος). Der “Areshügel” in Athen, nordwestl. der Akropolis. Er verlieh dem alten Rat, der sich dort traf, den Namen (“Areopag”). Auf dem Hügel finden sich keine ansehnlichen Relikte; der Tagungsort wird wohl auf der Nordost-Seite gelegen haben. Wahrscheinlich wurde der Rat anfangs einfach als boulḗ bezeichnet und erst nach dem Hügel benannt, als Solon einen weiteren Rat geschaffen hatte. Zur Zeit Solons bestand der Rat aus allen ehemaligen árchontes , die am Ende ihres Amtsjahres eintraten (anders aber [1]). Er hatte wohl an die 150 Mitglieder. Vermutlich d…

Deka

(262 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (οἱ δέκα). D., “die Zehn”, Gremium von zehn Männern, die nach der Absetzung der Dreißig 403 v.Chr. gewählt wurden, um das oligarchische Athen zu regieren. Nach Lysias (12,58) und einigen anderen Quellen sollten sie auf einen Frieden hinwirken (akzeptiert von [2]), doch findet sich bei Xenophon (hell. 2,4,23f.) darauf kein Hinweis. Vermutlich trifft es nicht zu (so [1]), obwohl die Demokraten um Thrasybulos gehofft haben mochten, dem Regierungswechsel würde auch ein Richtungswechs…

Epistatai

(279 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπιστάται, “Vorsteher”, “Vorgesetzte”). Titel für verschiedene Beamte in der griech. Welt; s. auch epimelētaí, epískopoi. 1. E. finden sich bes. auf dem Gebiet der Verwaltung hl. Schätze und der öffentlichen Arbeiten. In Athen existierten Gremien von e. für mehrere öffentliche Bauten der Perikleischen Zeit (z.B. ML 59 zum Parthenon), für die Aufsicht über den Schatz der Göttinnen von Eleusis (IG I3 32; II2 1672) und andere hl. Gelder. E. dieser Art finden sich auch in anderen Orten, etwa Kyzikos (Syll.3 799), Ilion (330) und Rhodos (340; 931). In Milet gab es e. für K…

Politeia

(398 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
(πολιτεία) kann entweder das Bürgerrecht eines oder mehrerer Bürger bezeichnen (Hdt. 9,34,1; Thuk. 6,104,2) oder den Zustand und die Beschaffenheit eines Staates, bes. seine formale Verfassung (Thuk. 2,37,2). [English version] I. Bürgerrecht Das Bürgerrecht eines griech. Staates war ein Privileg, das nur freien, erwachsenen Männern zustand, die von Bürgern abstammten: Gewöhnlich war die Herkunft von einem Vater mit p. erforderlich; das Bürgerrechtsgesetz unter Perikles [1] (451 v. Chr.) verlangte die Abstammung von Vater und Mutter mit p. (Aristot. Ath. pol. 26,4). Männ…

Epimachia

(95 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπιμαχία). Thukydides (1,44,1; 5,48,2) benutzt den Begriff e. zur Bezeichnung eines reinen Defensivbündnisses, das die Beteiligten gegenseitig nur zur Hilfe im Fall eines Angriffs verpflichtete, im Gegensatz zur symmachía, einem Offensiv- und Defensivbündnis in vollem Umfang, in dessen Rahmen die Beteiligten ‘dieselben Freunde und Feinde’ haben. Die Griechen jedoch zogen die Grenze zwischen den beiden Begriffen nicht immer so deutlich: Der Attische Seebund des 4. Jh. war ein Defensivbündnis, doch die Schrift, die für ihn warb, gebraucht ständig symmáchein…

Hellenotamiai

(228 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἑλληνοταμίαι). Den Titel H. (“Schatzmeister der Griechen”) tragen die Schatzmeister des Attisch-Delischen Seebunds. Die von ihnen verwaltete Kasse befand sich ursprünglich in Delos, wurde aber wahrscheinlich im J. 454/3 v.Chr. nach Athen verlegt (Thuk. 1,96,2; Plut. Aristeides 25,3; Perikles 12,1; vgl. IG I3 259 = ATL Liste 1); denn seit 454/3 zählten sich die jährlich gewählten Kollegien in fortlaufender Reihe. Die H. waren jedoch von Anfang an Athener, wurden von Athen bestellt (Thuk. ebd., vgl. [1. 44f., 235-237]) un…

Epidosis

(54 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπίδοσις). Freiwillige Abgabe, die von griech. Staaten in bes. Notlagen zur Ergänzung der Einnahmen aus Steuern und der durch Leiturgien erbrachten Leistungen erbeten wurde. In Athen sind seit der Mitte des 4. Jh. epidóseis bezeugt (siehe etwa Demosth. or. 21,161); sie wurden wohl von Eubulos eingeführt. Rhodes, Peter J. (Durham)

Epigamia

(110 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπιγαμία). bezeichnet in der griech. Welt das Recht, mit einer Person aus einem anderen Staat eine gesetzlich anerkannte Ehe einzugehen, aus der legitime Kinder mit Bürgerrecht hervorgingen. Das Recht konnte in Fällen verliehen werden, in denen eine solche Ehe nach den geltenden Gesetzen der betreffenden Staaten nicht anerkannt würde. Beispiele finden sich in Staatsverträgen (etwa zwischen Aitolien und Akarnanien: SIG3 421; Messenien und Phigaleia: SIG3 472). E. konnte auch eines der speziellen Rechte sein, die einem einzelnen Nichtbürger als …

Axones

(99 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (Ἄξωνες; Achsen). In Athen wurden die Gesetze des Drakon und Solon auf numerierten A. aufgezeichnet. Die Bezeichnung kýrbeis , deren Ursprung unbekannt ist, war ein anderer Name für A. (ML 86; Ath. pol. 7,1; Plut. Sol. 25). Vermutlich waren es drei- oder vierseitige hölzerne Pfeiler, die vertikal so auf Achsen montiert waren, daß sie der Betrachter drehen konnte. Im 4.Jh. v.Chr. konnten sie wahrscheinlich noch gelesen und studiert werden, zur Zeit Plutarchs existierten noch kleine Fragmente. Rhodes, Peter J. (Durham) Bibliography E. Ruschenbusch, Σόλωνος νόμο…

Epicheirotonia

(70 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπιχειροτονία). E. bedeutet im allg. Abstimmung (wörtlich: “Handaufheben”). Im bes. bezeichnete e. im Athen des 4. Jh. ein Vertrauensvotum für die Beamten, das in jeder Prytanie abgegeben wurde ([Aristot.] Ath. pol. 43,5; 61,2; aber e. in Verbindung mit einem Ostrakismos in 43,5 steht vielleicht irrtümlich für diacheirotonía) und ein jährlich geleistetes Vertrauensvotum für jede der vier Sachgruppen der Gesetze (Demosth. or. 24,20-23). Rhodes, Peter J. (Durham)

Nesiotai

(264 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
(νησιῶται). [English version] [1] s. Hekatonnesoi s. Hekatonnesoi Rhodes, Peter J. (Durham) [English version] [2] ein Bund von Inselbewohnern in der Ägäis mit dem Zentrum in Delos, um 315 v.Chr. Ein Bund ( koinón ) von Inselbewohnern in der Ägäis mit dem Zentrum in Delos, begründet verm. eher von Antigonos [1] Monophthalmos im J. 315/4 v.Chr. als von Ptolemaios im J. 308, nach der Niederlage des Demetrios [2] Poliorketes 286 v.Chr. jedoch von Ptolemaios übernommen. Der Bund diente als polit. Allianz und fei…

Hendeka, hoi

(165 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (οἱ ἕνδεκα). Die “Elf”, eine Behörde von elf Männern, waren in Athen für das Gefängnis und die Hinrichtung der zum Tode Verurteilten zuständig. Gewöhnliche Kriminelle ( kakúrgoi) oder Verbannte, die in Athen aufgegriffen und ihnen mittels der apagōgḗ zugeführt wurden, richteten sie ohne Prozeß hin, falls sie geständig waren, oder führten den Vorsitz im Verfahren, wenn sie die Schuld leugneten. Auch in Gerichtsverfahren, die mittels éndeixis eingeleitet wurden, und bei Klagen zur Erzwingung der Konfiskation von Grundstücken f…

Probole

(92 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (προβολή). In allg. Bed. das “Zum-Vorschein-Bringen”, z. B. von Kandidaten für ein Amt (Plat. leg. 6,765 b1). In Athen bezeichnet p. ein Verfahren, bei dem die Volksversammlung ( ekklēsía ) aufgefordert wurde, vor Klageerhebung über gewisse Varianten der Anklage abzustimmen; so begann Demosthenes' [2] Attacke gegen Meidias [2] (Demosth. or. 21) mit einer p. Rhodes, Peter J. (Durham) Bibliography A. R. H. Harrison, The Law of Athens, Bd. 2, 1971, 59-64  J. H. Lipsius, Das attische Recht, 1905-1915, 211-219  D. M. MacDowell, The Classical Law in Athens, 1978, 1…

Demosioi

(140 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (δημόσιοι, zu ergänzen ὑπηρέται, “Diener”). Öffentliche Sklaven, die von griech. Staaten für vielfältige niedere Aufgaben im Verwaltungsbereich verwendet wurden. In Athen kümmerten sie sich um die amtlichen Aufzeichnungen (Aristot. Ath. pol. 47,5; 48,1), dienten als Helfer der astynómoi bei der Reinhaltung (Ath. pol. 50,2) und als Helfer der hodopoioí bei der Reparatur der Wege (Ath. pol. 54,1) und waren bei den Gerichtshöfen beschäftigt (Ath. pol. 63-65; 69,1). Im 4. Jh. nutzte man d. als Münzprüfer bei Silbermünzen (Hesperia 43, 1974, 157-88), im 2…

Agyrrhios

(123 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] Athenischer Politiker aus dem Demos Kollytos, tätig von ca. 405-373 v. Chr. Er führte zwischen dem Ende des Peloponnesischen Kriegs und ca. 392 die Zahlung einer Obole für den Besuch der Volksversammlung ein und erhöhte später die Summe von 2 auf 3 Obolen (Aristot.Ath.pol. 41,3). Deshalb wurde ihm wohl fälschlich die Einführung des Theorikon zugeschrieben (Harpokr. s. v. θεωρικά). 389 folgte er Thrasyboulos als Kommandeur der athenischen Flotte in der Ägäis (Xen. hell. 4,8,31). E…

Kyrbeis

(192 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (κύρβεις). Zur Bezeichnung der Schriftträger der Gesetze Drakons [2] und Solons war in Athen neben dem Begriff áxōnes auch das Wort k. üblich. Die Herkunft des Wortes ist unbekannt. Entgegen der Meinung, die k. seien von den áxōnes zu unterscheiden, sind sie wahrscheinlicher nur eine andere Bezeichnung für die gleichen Gegenstände [1] (ML 86 = IG I3 84; [Aristot.] Ath. pol. 7,1; Plut. Solon 25,1f.). Nicht gut begründet ist die Annahme, eine kýrbis sei eine pyramidenförmige und/oder mit einer Abdeckung versehene Stele und die angemessene Bezeichnung …

Katalogeis

(169 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (καταλογεῖς) sind aus Athen als Registraturbeamte bekannt. Während des oligarch. Umsturzes von 411 v.Chr. wurden 100 Männer im Mindestalter von 40 J. als k. gewählt - jeweils zehn aus einer Phyle -, um ein Verzeichnis der 5000 Athener zu erstellen, die das volle Bürgerrecht haben sollten ([Aristot.] Ath. pol. 29,5). Die Rede des Lysias für Polystratos (Lys. 20) dient der Verteidigung eines dieser k., der zugleich Mitglied der Vierhundert war und behauptet, er habe den Hintermännern der 5000 nur widerwillig gedient, eine Liste von 9000 Männer…

Isopoliteia

(143 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἰσοπολιτεία). Der Begriff i. (“gleiches Bürgerrecht”), wird seit dem 3. Jh. v.Chr. verwendet, um (anstelle von politeía ) die Vergabe des Bürgerrechts durch einen griech. Staat an Einzelpersonen (z.B. IG V 2,11 = Syll.3 501) oder aber hauptsächlich an ganze Gemeinden (z.B. IG V 2, 419 = Syll.3 472) zu bezeichnen. Die moderne Forsch. unterscheidet zw. der i., dem Austausch von Rechten zwischen Staaten, die ihre Unabhängigkeit bewahrten, und der sympoliteía , dem Zusammenschluß von zwei oder mehreren Staaten zu einem einzigen. Der…

Demagoge

(200 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (δημαγωγός, dēmagōgós, “Volks-Führer”). D. wird von Aristophanes ein polit. Führer vom Schlag eines Kleon genannt (etwa in Equ. 191-193; 213-222). Möglicherweise wurde das Wort in der 2. H. des 5. Jh.v.Chr. in Athen für den neuen Typ populistischer Politiker geprägt, deren Stellung nicht von der Bekleidung von Ämtern abhing, sondern von der Fähigkeit, in Volksversammlungen und vor Geschworenengerichten überzeugend zu sprechen. Das ältere Wort für einen polit. Führer war prostátēs. Thukydides und Xenophon verwenden in der Regel prostátēs, aber auch je zweimal d…

Epimeletai

(301 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπιμεληταί). Funktionäre, die “Sorge tragen” ( epimeleísthai); das Wort wird als Titel für eine Reihe von griech. Beamten gebraucht; siehe auch epískopoi, epistátai. 1. Der Autor der aristotelischen Athenaion Politeia erwähnt für Athen e. der Brunnen (43,1), des Markts (51,4), des Festes der Dionysien (56,4) und der Eleusinischen Mysterien (57,1). Ebenfalls bezeugt sind e. als Gerichtsbeamte, die mit den Tributen im Delisch-Attischen Seebund befaßt sind (ML 68), e. der Werften (etwa IG II2 1629, 178-179; Demosth. or. 22,63), der Symmorien zur Aussta…
▲   Back to top   ▲