Search

Your search for 'dc_creator:( "Zimmermann, Bernhard (Freiburg)" ) OR dc_contributor:( "Zimmermann, Bernhard (Freiburg)" )' returned 206 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Exodos

(256 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (ἔχοδος, allg. “Auszug”, “Ende”). Nach Aristot. poet. 1452b 21f. ist die E. der Teil einer Tragödie, auf den kein Chorlied (Stasimon) mehr folgt (Schlußakt). Von dieser weitgefaßten Definition wird man sinnvollerweise E. im engeren Sinne als den Auszug des Chores am Ende eines Dramas unterscheiden (vgl. Aristoph. Vesp. 582). Die häufigste Form in der Tragödie ist der “Ecce-Schluß”: Die Tat und der Täter werden in einer pathosgeladenen Schlußszene präsentiert (zunächst zumeist ind…

Morychos

(20 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] Tragiker des ausgehenden 5. Jh.v.Chr., nach Aristophanes-Scholien wegen seiner Schlemmerei bekannt (TrGF I 30 T 1-3). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Kritias

(355 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Κριτίας) aus Athen, geb. um 460 v.Chr., entstammte einer alten att. Adelsfamilie, mütterlicherseits war er Onkel von Platon. Wie Alkibiades [3] gehörte er dem Kreis um Sokrates an. Polit. zählte er zu den antidemokratischen Kräften: 415 wurde er der Teilnahme am Hermokopidenfrevel bezichtigt, 411 war er Mitglied im oligarchischen Rat der 400 (Tetrakosioi). Nach der demokratischen Restauration hielt er sich bis 404 in Thessalien auf, nach der athenischen Niederlage 404 war er ein…

Polychares

(27 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Πολυχάρης). Dichter des beginnenden 4. Jh. v. Chr. Ob er Tragiker oder Dithyrambiker war, ist nicht zu entscheiden (DID B 6). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Mamerkos

(18 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Μάμερκος). Bei Plut. Timoleion 31,1 erwähnter Tragiker des 4. Jh.v.Chr. (TrGF I 87). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Euphantos

(48 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] aus Olynthos (TrGF 1, 118; FGrH 74), Ende 4., Anf. 3. Jh. v.Chr.; nach Diog. Laert. 2,110 Lehrer des Antigonos [2] Gonatas, dem er eine Schrift ‘Über die Königsherrschaft (Περὶ βασιλείας) widmete. Verf. einer Gesch. über die Diadochenzeit und mehrerer erfolgreicher Tragödien. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Didaskaliai

(671 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
(αἱ διδασκαλίαι). [English version] I. Griechisch Abgeleitet von dem Verb διδάσκειν, bedeutet didaskalía (Sg.) allg. “Unterricht”, “Unterweisung” (Pind. P. 4,102; Xen. Kyr. 8,7,24), speziell “Einstudierung eines Chores” (Plat. Gorg. 501e); im Plur. ist d. t.t. für die Listen von Dramen- und Choraufführungen mit den relevanten Informationen: Aufführungsjahr (Archon), Dichter, Titel, Fest, Chorege, Schauspieler. Die Daten wurden wohl in den Archiven der spielleitenden Behörden gespeichert (so jedenfalls in Athen). Aristoteles sam…

Pleias

(110 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Πλειάς). Das “Siebengestirn” der griech. tragischen Dichter zur Zeit des Ptolemaios Philadelphos (285-246 v.Chr.). Die Namenslisten divergieren (wie bei den Sieben Weisen oder den Sieben Weltwundern): Als feste Namen erscheinen Alexandros [21] Aitolos, Lykophron [5] aus Chalkis, Homeros [2] aus Byzantion, Philikos aus Kerkyra, Sositheos aus Alexandreia; dazu kommen Sosiphanes aus Syrakus, Aiantides, Dionysiades aus Tarsos und Euphronios. Mit der Liste wird dem…

Amoibaion

(488 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] Allg. Wechselgesang (Theokr. 8,31), auch Dialog in der Tragödie (Plat. rep. 394b), h. terminologische Festlegung auf Wechselgesang im Drama. In der Aufzählung der Bauteile der Trag. in der ›Poetik‹ (12,1452b 22)unterscheidet Aristoteles als bes. Fälle Bühnenlieder (τὰ ἀπὸ τῆς σκηνῆς) und kommoí. Während im ersten Fall nur die Schaupieler beteiligt sind (Monodien, Duette), ist bei den kommoí die Mitwirkung von Schauspielern und Chor entscheidend. Da jedoch bei weitem nicht alle Wechselgesänge zwischen Chor und Schauspieler(n) als Klage…

Kleainetos

(46 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Κλεαίνετος). Tragiker (TrGF I 84), belegte an den Lenäen 363 v.Chr. den 3. Platz; von Alexis als nicht anspruchsvoll (Fr. 268 PCG), von Philodemos (84 T 3 TrGF I) als schlechterer Dichter als Euripides verspottet. Als Titel ist ‘Hypsipyle bezeugt. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Pharadas

(26 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Φαράδας) aus Athen; nach 85 v.Chr. in Thespiai (Boiotien) mit einem Satyrspiel an den Museia erfolgreich (TrGF I 173). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Prolog

(991 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
(ὁ πρόλογος, lat. prologus, prologium). [English version] A. Begriff In der Aufzählung der einzelnen Bauteile (μέρη, mérē) der Tragödie in der ‘Poetik definiert Aristoteles p. als ganzen Abschnitt einer Trag. vor der párodos des Chores (Aristot. poet. 13,1452b 22 f.) [9. 471 f.]. Der Begriff p. wird jedoch schon vor Aristoteles im technischen Sinne verwendet: Aristophanes bezeichnet in den ‘Fröschen den p. als ‘ersten Teil einer Trag.’ (Aristoph. Ran. 1120: τὸ πρῶτον τῆς τραγῳδίας μέρος), womit allerdings auch nur die Eröffnungsverse bzw. die einleitende rhḗsis

Euripides (Εὐριπίδης).

(4,024 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] [1] der att. Tragiker, 5. Jh. v. Chr. Der attische Tragiker. Zimmermann, Bernhard (Freiburg) [English version] A. Biographie Wichtigste Zeugnisse sind die in mehreren Hss. überlieferte Vita, das Marmor Parium, die Suda, Gell. 15,20 und die Vita des Satyros. Nur wenige Daten aus dem Leben des E. können als gesichert gelten: Geb. zw. 485 und 480 v.Chr. auf Salamis, Sohn eines Mnesarchos oder Mnesarchides. An den Großen Dionysien nahm er zum ersten Mal 455 teil, den ersten Sieg errang er 441. Nur vie…

Intrige

(187 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (τὸ μηχάνημα, τὸ τέχνημα, mēchánēma, téchnēma). Bereits Hom. Od., B. 19-24 weist die enge Verbindung von Wiedererkennungsszenen (Anagnorisis) und I. auf, wie sie für die att. Trag. charakteristisch ist. Locus classicus ist Aischyl. Choeph. Bei Euripides fehlt in fast keinem Stück die I., so daß ihn Aristoph. Thesm. 94 zu Recht “Meister des Intrigenspiels” nennen kann. Vor allem im Spätwerk konzipiert Euripides Anagnorisis-I.-Dramen: Nach der Wiedererkennung wird die Rettung durch eine I. bewerkstelligt (z.B. Eur. Iph. T. 1017ff.; Eur. Hel. 1034ff.). Im Ion fin…

Rhesis

(413 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (ἡ ῥῆσις), allg. “Rede” (Hom. Od. 21,291). Bereits im 5. Jh. v. Chr. t.t. für eine Rede im Drama, bes. in der Tragödie (zum Begriff vgl. Aristoph. Ach. 416, Nub. 1371, Vesp. 580, Ran. 151; Aristot. poet. 1454a 31, 1456a 31). Der Umfang einer rh. reicht von ca. 7 bis über 100 V. (Eur. Ion 1122-1228, Phoen. 1090-1199, Bacch. 1043-1152). Die wichtigste Funktion von rhḗseis im Handlungszusammenhang besteht in der Informationsvergabe. In der Prolog- rh. werden häufig von einem Gott die für die Handlung wichtigen Voraussetzungen dargelegt (Eur. Ion 1-81; Me…

Dithyrambos

(931 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (ὁ διθύραμβος). Chorlied zu Ehren des Dionysos. Über Herkunft und Bed. des Namens wird seit der Ant. spekuliert. Das Wort ist sicher eine nichtgriech., vielleicht phryg. Bildung; am wahrscheinlichsten dürfte die Rückführung auf íambos (ἴαμβος; Zweischritt) und ( thríambos (θρίαμβος; Dreischritt) sein [1]. In einer umstrittenen Passage der Poetica (4,1449a 10-13Aristot. poet. 4,1449a 10-13) bringt Aristoteles den D. als Vorstufe in einen genetischen Zusammenhang mit der Trag. (oder nach anderer Deutung [2] mit der Komödie). In der Gesch. der Gattung lass…

Mesatos

(20 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] Griech. Tragiker, mehrfach nach 468 v.Chr. an den Dionysien erfolgreich (TrGF I 11). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Epirrhematisch

(82 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] Abgeleitet von tó epírrhēma (τό ἐπίρρημα), d.h. die auf eine lyrische Partie folgende Rede. Unter e. Komposition versteht man die Abfolge von lyrischer und gesprochener (bzw. rezitierter) Partie. Aischylos setzt diese Kompositionsform häufig in halblyrischen Amoibaia ein. In der Alten Komödie findet sich die e. Komposition in der Parabase und im e. Agon. Zimmermann, Bernhard (Freiburg) Bibliography Th. Gelzer, Der e. Agon bei Aristophanes, 1960  B. Zimmermann, Unt. zur Form und dramatischen Technik der Aristophanischen Komödien I, 21985, 253-261.

Epiparodos

(57 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] Wiedereinzug des Chores nach Auszug aus der Orchestra während eines Stücks (μετάστασις χοροῦ, vgl. Poll. 4,108); so in Aischyl. Eum. 231, 244; Soph. Ai. 814, 866Soph. Ai. 866; Eur. Alc. 746, 861, Hel. 385, 515,Eur. Hel. 385, 515 Rhes. 564, 674Eur. Rhes. 564, 674; Aristoph. Eccl. 310, 478. Parodos Zimmermann, Bernhard (Freiburg) Bibliography O. Taplin, The Stagecraft of Aeschylus, 1977, 377-381.

Polyphrasmon

(59 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Πολυφράσμων). Sohn des Phrynichos [1], Tragiker, 1. Sieg zw. 482 und 471 (DID A 3a, 13), an den Dionysien des Jahres 471 erfolgreich (DID A 1, 22). 467 belegte er hinter Aischylos [1], der mit seiner thebanischen Trilogie siegte, und Pratinas' Sohn Aristias [2] mit seiner ‘Lykurgie den 3. Platz (TrGF I 7). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Choregie

(192 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (ἡ χορηγία). Amt des Choregen; seit ca. 500 v.Chr. Sonderform einer Leiturgie in Athen. Die Ch. wurde vom zuständigen Archon wohlhabenden Bürgern auferlegt, wobei diese Art der Leiturgie von jungen Adligen gern benutzt wurde, um polit. Ansehen zu erwerben (472 war Perikles Chorege für Aischylos' ‘Perser; vgl. auch Thuk. 6,16,3 zu Alkibiades). Die polit. Bed. der Ch. wird vor allem im Dithyrambenagon deutlich, wo in den Inschr. nicht der Dichter, sondern der Chorege gen. wird (Did…

Phanostratos

(25 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Φανόστρατος) aus Halikarnassos. Tragiker, 306 v.Chr. verm. an den att. Lenäen erfolgreich. TrGF I 94 = DID B7. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Pratinas

(722 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Πρατίνας) aus Phleius (Peloponnes), nach der Suda π 2230 (TrGF I 4 T 1) “Erfinder” des Satyrspiels; Sohn eines Pyrrhonides oder Enkomios (sprechende Namen: Sohn des “Rothaars” bzw. des “Mitglieds eines - dionysischen - Komos”; zu den roten Haaren und Bärten von Satyrn vgl. Dioskorides, Anth. Pal. 7,707,3 oder Soph. Ichn. 358). Zwei Lebensdaten sind bezeugt: 499/496 trat er im tragischen Agon gegen Aischylos [1] und Choirilos [2] an (T 1). Das J. 467 ist terminus ante quem für seinen Tod, da in diesem J. sein Sohn Aristias [2] mit Stücken des P. (‘Perseus…

Monodie

(322 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (μονῳδία). M. und das Verb μονῳδεῖν ( monōideín) finden sich bereits im 5. Jh.v.Chr. als t.t. zur Bezeichnung von Solo-Arien von Schauspielern im Drama (Aristoph. Pax 1012; Aristoph. Thesm. 1077; Aristoph. Ran. 849; 944; 1330). Gelegentlich findet sich eine Gleichsetzung mit Threnos, da ein auffallender Bestandteil der Arien, die Klage (vgl. Aristoph. Vesp. 317-323), auf das gesamte Strukturelement übertragen wurde, wie dies auch bei Wechselgesängen (Kommos [2], Amoibaion) der Fall ist. M. sin…

Hypothesis

(437 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
(ὑπόθεσις). Einleitung, Inhaltsangabe. [English version] A. Literaturhistorisch Für die Trag. kann man drei Typen unterscheiden: 1. die in peripatetischer Tradition (Dikaiarchos fr. 78 Wehrli) stehenden hypothéseis des Aristophanes [4] von Byzanz; sie enthalten eine knappe Inhaltsangabe, verweisen auf die Behandlung desselben Stoffes bei einem anderen Tragiker, benennen den Schauplatz, die Identität des Chors und den Prologsprecher und geben weitere Informationen zur Aufführung (Datierung, Titel der anderen gleichzeiti…

Pythangelos

(19 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Πυθάγγελος). Nur in Aristoph. Ran. 87 erwähnter Tragiker des 5. Jh. v. Chr. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Anagnorisis

(524 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (auch Anagnorismos, ἡ ἀναγνώρισις, ὁ ἀναγνωρισμός). Nach Aristot. poet. 11,1452a-b ist die A. der t.t. für die “Wiedererkennung” im Drama. Aristoteles definiert A. als Umschlag von Nichtwissen in Wissen mit der Wirkung, daß Freundschaft in Feindschaft umschlägt und umgekehrt. Dramatisch am wirkungsvollsten ist die A., die zugleich mit der Peripeteia eintritt. Aristoteles unterscheidet drei Spielarten der A. im Hinblick auf das Objekt: die Wiederkennung von Personen, von leblosen Gegenständen und davon, ob man etwas getan hat oder…

Philoxenides

(25 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[English version] (Φιλοξενίδης) aus Oropos, Satyrspieldichter, nach 85 v.Chr. an den Amphiaraia und Romaia in Oropos erfolgreich (TrGF I 170). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Nothippus

(30 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Νόθιππος; Nóthippos). Athenian tragedian (TrGF I 26), mentioned by the comic poet Hermippus in his Moîrai (prob. performed 430 BC) (Fr. 46 PCG). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Pereus

(37 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Περεύς; Pereús). Son of the Arcadian king Elatus [3] and Laodice; father of Neaera [3] who was the wife of Aleus [1], the founder of Tegea (Paus. 8,4,4; Apollod. 3,102). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Satyr play

(1,196 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
(σατυρικὸν δρᾶμα, satyrikòn drâma). [German version] A. Origins As in the case of Greek tragedy, the debate on the origins of the SP also starts with an observation in Aristotle's Poetics. According to Aristot. Poet. 1449a 19 ff., tragedy had initially dealt with minor topics in a humorous language and only later acquired its appropriate solemnity, because it had developed from the satyresque (ἐκ σατυρικοῦ, ek satyrikoû) and its original nature had been more that of a dance (ὀρχηστικωτέρα, orchēstikōtéra). Aristotle thus did not claim in any way that tragedy had developed…

Theudotus

(32 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Θεύδοτος; Theúdotos). Greek tragedian (TrGF I 157), victorious with the satyr play Palamedes presumably in Magnesia [2] in the 1st cent. BC (DID A 13,5). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Pharadas

(29 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Φαράδας; Pharádas) from Athens; was successful with a satyr play after 85 BC at the Museia in Thespiae (Boeotia) (TrGF I 173). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Spintharus

(65 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Σπίνθαρος; Spíntharos). Tragic poet (TrGF I 40), according to Suda σ 945 author of a Heracles burned and a ‘ Semele struck by lightning. Since Heraclides [16] Ponticus (fr. 13 Wehrli) describes him as an old man, he cannot be identical to the Phrygian S. mentioned in Aristoph. Av. 762, but must have lived in the 4th cent. BC. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Sosiphanes

(83 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
(Σωσιφάνης; Sōsiphánēs). [German version] [1] Tragedian, died 336/333 or 324/321 BC S. of Syracuse, tragedian (TrGF I 92), died 336/333 or 324/321 BC. The Suda (σ 863) credits him with 73 plays and 7 victories. Meléagros is attested as a title. Inclusion in the Pleiad of tragic poets (TrGF T 1) relates to S. [2]. Zimmermann, Bernhard (Freiburg) [German version] [2] Tragedian, born 306/5 BC Tragedian (TrGF I 103), born 306/5 BC, numbered among the Pleiad of tragic poets. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Philicus

(114 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Φίλικος; Phílikos) of Corcyra (Corfu). Poet and tragedian, priest of Dionysus at Alexandria in the reign of Ptolemy II Philadelphus (285-246 BC). Member of the Pleias, often confused with Philiscus [4] of Aegina (TrGF I 89; I 104 T1, T4). Nothing survives of the 24 tragedies attributed to him. A large section is preserved of a hymn to Demeter in stichic catalectic choriambic hexameters (SH 676-680). In it, Demeter is consoled for the loss of her daughter with the prospect of cultic honours at Eleusis and by the wit of the maiden Iambe (in direct speech). Zimmermann, Bernhar…

Critias

(386 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Κριτίας; Kritías) of Athens, born about 460 BC, descended from an old Attic noble family, on his mother's side he was an uncle of  Plato. Like  Alcibiades [3] he belonged to the circle around  Socrates. Politically he belonged to the antidemocratic forces: in 415 he was accused of participating in the mutilation of the  Herms, in 411 he was a member of the oligarchic council of the 400 ( Tetrakosioi). After the democratic restoration he stayed in Thessaly until 404, after the Athe…

Greek comedy

(2,016 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
Zimmermann, Bernhard (Freiburg) [German version] A. Antiquity and Middle Ages (CT) In contrast to Greek tragedies, where repeat performances had been officially permitted since 386 BC, there is no epigraphical evidence of any repeat performances of 'ancient' comedies prior to 339 BC. It appears, though, that not the 5th cent.-comedies, but those by contemporary authors or by poets of the immediate past, i.e. those from the periods of the Middle and New Comedy, were performed again.The Old Comedy of the 5th…

Parodos

(451 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (ἡ πάροδος/ hē párodos, literally 'entrance, entry song of the chorus'). In his list of components common to all tragedies, Aristotle [6] defined parodos in his Poetics (12, 1452 b22f.) as the first chorus part, with an additional sense of 'entry song' or 'entry speech' (cf. Aristot. Eth. Nic. 1123 a23f.). However, structural analysis should not be limited to rigid, schematic definitions, but also consider the construction and development of dramatic action (σύστασις τῶν πραγμάτων, ibid.). In Attic tragedy, the parodos may open the play (Aesch. Pers. and Supp…

Intrigue

(195 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (τὸ μηχάνημα, τὸ τέχνημα; tò mēchánēma, tò téchnēma). Already Hom. Od., bks. 19-24 shows the close link between recognition scenes ( Anagnorisis) and intrigue that is typical of Attic tragedy. Locus classicus is Aesch. Cho. Intrigue is missing from almost none of Euripides' plays, so that Aristoph. Thesm. 94 can rightly call him the ‘master of the intrigue play’. Euripides composes anagnṓrisis-intrigue dramas especially in his later work. After the recognition, rescue is effected by an intrigue (e.g. Eur. IT 1017ff.; Eur. Hel. 1034ff.). In Ion there is a playful …

Exodos

(280 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (ἔξοδος, generally ‘departure’, ‘end’). According to Aristot. Poet. 1452b 21f., the exodos is the part of a tragedy which is not followed by a chorus ( Stasimon) (concluding act). Moving from this broad definition, it probably makes more sense to define the exodos in a narrower sense as the exit of the chorus at the end of a drama (cf. Aristoph. Vesp. 582). The most frequent form in tragedy is the ‘ ecce conclusion’: the deed and the doer are presented in a pathos-laden concluding scene (initially usually indirectly by means of a messenger's report […

Katharsis

(608 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (ἡ κάθαρσις; hē kátharsis). Katharsis, derived from καθαίρειν ( kathaírein, purge), generally means any type of purgation and elimination of visible (dirt) and invisible uncleanliness (religious defilement: míasma, cf. Hdt. 1,35; Aristot. Poet. 17,1455b 15). In the 2nd half of the 5th cent. BC the term was used as medical term for the removal of harmful substances from the human body or soul (LSJ, s.v. κ. II). The cultic-ritual and medical-psychological meanings have merged in Aristotle's concept of katharsis, which of old has been a matter of scholarly con…

Mesatus

(23 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] Greek tragedian, who enjoyed success at the Dionysia several times after 468 BC (TrGF I 11). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Morychus

(32 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] Tragedian from the closing years of the 5th cent. BC; according to the scholia on Aristophanes he was known for his gluttony (TrGF I 30 T 1-3). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Polychares

(21 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Πολυχάρης/ Polychárēs). Early 4th cent. BC poet, uncertain whether of tragedy or dithyramb (DID B 6). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Polites

(156 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
(Πολίτης/ Polítēs). [German version] [1] Son of Priamus Son of the Trojan king Priamus and Hecabe. During the Trojan War, he saves his wounded brother Deiphobus (Hom. Il. 13,533 ff.). The goddess Iris appears once in his guise (ibid. 2,786 ff.). He is killed at the altar in the palace of Neoptolemus [1] (Verg. Aen. 2,526 ff.). According to Cato (Orig. fr. 54 HRR), he reaches Latium with Aeneas (Aeneas [1]) and founds the city of Politorium. Zimmermann, Bernhard (Freiburg) [German version] [2] Companion of Odysseus According to Paus. 6,6,7 ff., one of the companions of Odysseus; r…

Sclerias

(49 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Σκληρίας/ Sklērías) or Sclerius (Σκλήριος/ Sklḗrios), tragic poet cited by Stobaeus (TrGF I 213), dates unknown. It is unlikely that the Skolion (PMG 890) which only Stobaeus ascribes to S. (TrGF I 213 F 5) is in fact by him (testimonies in PMG 651). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Timesitheus

(44 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] [1] Tragedian (Τιμησίθεος; Timēsítheos). Greek tragedian, mentioned in the Suda (τ 613), not datable. According to Suda τ 613, author of 11 tragedies (TrGF I 214). Zimmermann, Bernhard (Freiburg) [German version] [2] see Furius [II 5] see Furius [II 5]

Cleaenetus

(50 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Κλεαίνετος; Kleaínetos). Tragedian (TrGF I 84), won the 3rd place at the Lenaeans in 363 BC; mocked by  Alexis as not exacting (Fr. 268 PCG), by  Philodemus (84 T 3 TrGF I) as a worse poet than Euripides. ‘Hypsipyle’ is attested as a title. Zimmermann, Bernhard (Freiburg)

Theodorides

(35 words)

Author(s): Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
[German version] (Θεοδωρίδης; TheodōrÍdēs). Greek tragedian (TrGF I 78 A), took second place at the Athenian Lenaea in 363 BC with a Medea and a Phaethon (DID A 2b, 94). Zimmermann, Bernhard (Freiburg)
▲   Back to top   ▲