Search

Your search for 'dc_creator:( "Domhardt, Yvonne (Zürich)" ) OR dc_contributor:( "Domhardt, Yvonne (Zürich)" )' returned 34 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Josef

(294 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[English version] (hebr. PN, vom hebr. Verbalstamm jasaf, “hinzufügen”). Die biblische Überl. der J.-Geschichte (Gn 30ff.), einer novellenhaften Lehrerzählung, zeigt in ihrer Kernaussage, wie hinter dem Schicksal eines einzelnen das verborgene Walten Gottes steht: J., Lieblingssohn Jakobs und Rachels, Vater Ephraims und Manasses; wird von seinen Brüdern in die Sklaverei nach Äg. verkauft, wo er als Bediensteter des Pharao wirkt, nachdem er vom Vorwurf der Vergewaltigung der Frau des Potiphar entlastet weden konnte. Der Stoff der J.-Geschichte, die u.a. auf ägypt. Vor…

Ham

(62 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[English version] (hebr.: cham, etwa “heiß”). Neben Sem (Semiten) und Japhet einer der drei Söhne Noahs und gemäß Gn 10 der Stammvater der vier Nationen Kusch, Miṣrayı̄m, Put und Kanaan, die später als Hamiten bezeichnet wurden. Die Gesch. Hams, der nach Gn 9,22ff. seinen Vater Noah beschämt hatte, wurde in unterschiedlicher Weise im nachbiblischen rabbinisch-haggadischen Schrifttum verarbeitet. Domhardt, Yvonne (Zürich)

Iohannes

(6,414 words)

Author(s): Frey, Jörg (Stuttgart) | Domhardt, Yvonne (Zürich) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Redies, Michael (Berlin) | Et al.
(Ἰωάννης). Bekannte Personen u.a.: I. [1] der Evangelist, I. [4] Chrysostomos, der Bischof von Konstantinopel und Homilet, I. [18] Malalas, der Verf. der Weltchronik, I. [25] von Gaza, der Rhetor und Dichter, I. [33] von Damaskos, der Theologe. [1] I. der Evangelist [English version] A. Tradition und Kritik Der Verf. eines Evangeliums (Jo), dreier Briefe und der Apokalypse im NT heißt nach den Inschr. I. (= J.; der Name steht im Text nur Apk 1,1; 1,4; 1,9; 22,8). Seit Ende des 2. Jh. (Iren. adversus haereses 3,1,1; Polykrates von Ephesos nach…

Jonathan

(131 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[English version] (von hebr. Yeho natan, “Gott gab”). Name mehrerer biblischer Figuren sowie nachbiblischer Personen insbes. von Rabbinern aus dem 2. und 3. Jh. n.Chr. Die wichtigsten biblischen Figuren dieses Namens sind 1) J., der Sohn des Gerschom, nach Ri 18,30 Priester des Stammes Dan, und 2) J., der Sohn Sauls, des ersten Königs von Israel (1 Sam 13 und 14). Der Sohn Sauls gilt als eine der edelsten Gestalten der Bibel. Seine aufrichtige und innige, von Saul jedoch nicht geschätzte Freundschaft…

Fremdenrecht

(1,185 words)

Author(s): Schiemann, Gottfried (Tübingen) | Domhardt, Yvonne (Zürich)
[English version] I. Allgemein In den Staaten Vorderasiens, in Ägypten und den städt. ant. Gesellschaften des Mittelmeerraums steht der Fremde, der sich zeitweise oder auf Dauer in diese Gesellschaften begibt, prinzipiell außerhalb des Rechtsschutzes, in den nur die vollberechtigten Bürger des jeweiligen Staates und mittelbar auch deren Sklaven und Hörige einbezogen sind. Im allg. bleiben die Fremden jedoch nicht rechtlos, sondern werden einem bes. F. unterworfen, das sie je nach Zweck und Dauer des…

Judentum

(3,302 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich) | Niehoff, Johannes (Freiburg)
[English version] A. Allgemeines, Begriff Der Begriff J. leitet sich vom hebr. Yehuda (vgl. die Stammesbezeichung Juda, Juda und Israel) ab, dessen Etym. nicht vollständig gesichert ist. Er bezeichnet nicht nur die jüd. Rel., sondern auch - und dies ganz bes. - die aus heutiger Sicht als nicht unproblematisch zu bewertende ethnische Zugehörigkeit zum jüd. Volk sowie dessen gesamtes kulturelles, polit. und philos. Umfeld sowohl im Alten Israel als auch in der Diaspora. Eine allg. anerkannte, griffige Definit…

Jeremia

(264 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[English version] (hebr. Jirm jāhū). PN und Titel des vom gleichnamigen Autor verfaßten biblischen Buches. In einigen haggadischen Quellen (Haggada) wird der Name des herausragenden zweiten der “großen Propheten” mit der Vernichtung Jerusalems, die zu seinen Lebzeiten stattfand, in Verbindung gebracht. Nicht gesichert ist die mögliche Bed. “Gott möge erhöhen”. J.s Geburt wird um 650 v.Chr., in die Regierungszeit König Jošijas, angesetzt. J. führte in seiner Eigenschaft als Weissager ein bewegtes Le…

Hiob

(240 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[English version] Zentrale Figur des gleichnamigen biblischen Buches, das im hebr. Kanon zu den Ketūbı̄m, den Schriften, gehört. Die Etym. des Namens führt auf ein anscheinend edomitisches Wort Ayyab, das in etwa mit “Büßer, Bekehrter” übersetzt werden kann. Im hebr. Īyōḇ klingt das Wort Feind an, so daß der Name auch “der Angefeindete” (sc. “von Gott”) bedeuten kann. Der Edomiter H., dessen Gottesfurcht auf Intervention Satans auf eine harte Probe durch Gott selbst gestellt wird, beklagt zwar sein Schicksal, bleibt Gott aber stets t…

Judas

(534 words)

Author(s): Bringmann, Klaus (Frankfurt/Main) | Domhardt, Yvonne (Zürich)
[German version] [1] J. Maccabaeus Son of Mattathias, leader of rebels in the 2nd cent. BC (The epithet probably from Hebrew maqqaebaet, ‘the hammer’, owing to military success). Third son of the priest Mattathias ( Hasmonean), in 167/166 BC he took over leadership of the Jewish rebels who rose against the desecration of the Temple in Jerusalem, the ban on the Jewish religion and the pressure of taxation under  Antiochus IV [6]. J. proved himself to be a master of guerrilla tactics and politics as well as a charisma…

Jonathan

(155 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[German version] (from Hebrew Yeho natan, ‘God gave’). Name of several biblical figures as well as post-biblical people, especially of rabbis from the 2nd and 3rd cents. AD. The most important biblical figures by this name are 1) J., the son of Gerschom, according to Judges 18:30 a priest of the tribe of Dan, and 2) J., the son of Saul, the first king of Israel (1 Sam 13 and 14). The son of Saul is considered to be one of the noblest characters in the Bible. His sincere and close friendship with  Dav…

Job

(259 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[German version] Central figure in the eponymous book of the Bible, one of the Ketūbı̄m, the writings, in the Hebrew canon. The etymology of the name leads us to an apparently Edomite word Ayyab, which can be translated approximately as ‘penitent, convert’. The Hebrew ʾĪyōḇ suggests the word ‘enemy’ so that the name can also mean ‘the one treated with hostility’ (sc. by God). The Edomite J., whose fear of God is put to a hard test by God himself through the intervention of Satan, indeed complains about his fate, but always remains faithfu…

Joseph

(333 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[German version] (Hebrew personal name, from the Hebrew verb stem jasaf, ‘to add’). The biblical tradition of the J. story (Gn 30ff.), a novella-like didactic tale, shows in its core statement how the hidden workings of God are behind the fate of an individual: J., the favourite son of  Jacob and Rachel, father of Ephraim and Manasse, is sold by his brothers into slavery in Egypt. He works as the servant of the pharaoh, once he has cleared his name of the accusation that he had raped the wife of Potiphar. The material of the J. story, that goes back among other things to Egyptian mode…

Donkey cult

(149 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[German version] With donkey cult is meant the worship of a donkey, a donkey's head or a donkey-shaped deity. The origins of this ancient custom are largely obscure despite its relatively wide distribution (e.g. in ancient Egypt and Babylon). Egyptians and Romans also claimed, usually from a hostile position, that Judaism worshipped donkeys. According to Flavius  Iosephus,  Apion was the initiator of this slander (c. Ap. 2,7), the content of which is the accusation that the Jews had set up a donke…

Holofernes

(123 words)

Author(s): Domhardt, Yvonne (Zürich)
[German version] One of the most important characters in the book of  Judith, an apocryphal Jewish text that was probably written in the Maccabaean period and whose content is not considered historically certain. H., commander of  Nebucadnezzar, considers annihilating the Jews during a punitive expedition. This plan is thwarted by Judith (Hebrew ‘Jewess’) as she wins H.'s confidence, dines with him and then beheads him. This main narrative strand in the book of Judith was taken up again on many occasions, for example in parallel tales in Midrash literature. Domhardt, Yvonne (Zürich) Bi…
▲   Back to top   ▲