Search

Your search for 'dc_creator:( "Rist, Josef (Würzburg)" ) OR dc_contributor:( "Rist, Josef (Würzburg)" )' returned 53 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Horsiesi

(161 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Generalabt des von Pachomios in Oberäg. gegr. koinobitischen Klosterverbandes († nach 386 n.Chr.). Zunächst Vorsteher des Klosters in Šenesēt (Chenoboskion); dann wurde H. durch Abt Petronios zum Nachfolger bestimmt. Nach Konflikten im sog. Armutsstreit übernahm Theodoros die “stellvertretende Leitung” [3. 527] für H. Später führte dieser erneut die koinōnía (“Gemeinschaft”), zunächst gemeinsam mit Theodoros, nach dessen Tod allein. Als geistliches Testament verfaßte er den Liber Orsiesii (lat. Übers. durch Hieronymus, im J. 404; Text und dt.…

Proklos

(2,490 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Saffrey, Henri D. (Paris)
(Πρόκλος). [English version] [1] Bf. von Konstantinopel 434-446 Bischof von Konstantinopolis (434-446). Nach gründlicher Ausbildung nahm der vor 390 wohl in Konstantinopel geb. P. unter Bischof Attikos (406-425) eine Vertrauensstellung ein. Dessen Nachfolger Sisinnios weihte ihn 426 zum Bischof von Kyzikos, allerdings konnte P. seinen Bischofsstuhl gegen lokale Widerstände nicht einnehmen. Mehrfach übergangen, wurde er schließlich 434 Bischof von Konstantinopolis. Als Prediger war er hochgeschätzt; nebe…

Geschichtsschreibung

(5,905 words)

Author(s): Frahm, Eckart (Heidelberg) | Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) | Wiesehöfer, Josef (Kiel) | Meister, Klaus (Berlin) | Hose, Martin (München) | Et al.
I. Alter Orient [English version] A. Einleitung Im Sinne der Prinzipien späterer G. hat es im Alten Orient keine G. gegeben, doch lassen sich im Schrifttum unterschiedliche Formen einer Auseinandersetzung mit der Vergangenheit nachweisen, die zeigen, daß Geschichte im Alten Orient eine entscheidende Quelle polit. und rel. Identität war. Frahm, Eckart (Heidelberg) [English version] B. Mesopotamien Histor. orientierte Zeugnisse finden sich erst ab der Mitte des 3. Jt. v.Chr. in Form von Königsinschr. aus Lagaš. Tatenberichte halten erlebte Gegenwart um…

Kerinthos

(331 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Rist, Josef (Würzburg)
(Κήρινθος). [English version] [1] Stadt an der Ostküste von Euboia Stadt an der Ostküste von Euboia (Hom. Il. 2,538; Strab. 10,1,3; 5), beim h. Mandudion lokalisiert. Die Ursprünge von K. reichen ins Neolithikum zurück. In histor. Zeit gehörte K. wohl zu Histiaia. Inschr.: IG XII 9, 1184f. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography E. Freund, s.v. K., in: Lauffer, Griechenland, 323. [English version] [2] judenchristl. Gnostiker, 1./Anf. 2. Jh. Judenchristl., in apostolischer Zeit (1./Anf. 2. Jh. n.Chr.) auftretender Gnostiker. Nach dem Hauptzeugen Eirenaios […

Leontios

(851 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Günther, Linda-Marie (München) | Tinnefeld, Franz (München) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Rist, Josef (Würzburg) | Et al.
(Λεόντιος). [English version] [1] Ptolem. Kommandant von Seleukeia Pieria, Ende 3. Jh. v. Chr. Ptolem. Kommandant von Seleukeia Pieria; 219 v.Chr. übergab er die Stadt - nach anfänglichem Widerstand in aussichtsloser Position - an Antiochos [5] III. Ameling, Walter (Jena) [English version] [2] Peltastengeneral, 3. Jh. v. Chr. Makedone, von Antigonos [3] Doson testamentarisch zum Peltastengeneral berufen. L. widersetzte sich mit Megaleas der proachaiischen Politik Philippos' V. und dessen Mentor Aratos [2]; nach der Aufwiegelung der Elitetru…

Eutyches

(317 words)

Author(s): Michel, Simone (Hamburg) | Gatti, Paolo (Trient) | Rist, Josef (Würzburg)
(Εὐτύχης). [English version] [1] Steinschneider, 1. Jh. Steinschneider des 1. Jh. n.Chr., signierte als “Sohn des Dioskurides aus Aigeai” den Bergkristall mit Athenabüste (Berlin, SM), nach einer Statue der Athena von Velletri. Athena von Velletri; Gemmen- u. Kameenschneider Michel, Simone (Hamburg) Bibliography Zazoff, AG, 31770, 331 Taf. 92,3 AGD II, Berlin 169 Taf. 80 und 81 Nr. 456. [English version] [2] lat. Grammatiker, 4. Jh. (Eutyc(h)ius, Hss.), lat. Grammatiker des 4. Jh. n.Chr., Schüler des Priscianus und Verf. einer Ars de verbo, wahrscheinlich identisch mit dem…

Basileides

(289 words)

Author(s): Dorandi, Tiziano (Paris) | Rist, Josef (Würzburg)
(Βασιλείδης). [English version] [1] epik. Schulleiter, um 200 v. Chr. Epikureer (ca. 245-175 v.Chr.), viertes Oberhaupt der epikureischen Schule (seit 201/0), Lehrer des Philonides von Laodikeia am Pontos. Er studierte Mathematik und trat in Verbindung mit dem Vater des Mathematikers Hypsikles auf, mit dem er in Alexandreia über eine Schrift des Apollonios [13] aus Perge diskutiert. Mit einem anderen Epikureer, Thespis, tritt er in einer Debatte über den Zorn gegen Nikasikrates und Timasagoras auf. Dorandi, Tiziano (Paris) Bibliography Test.: W. Crönert, Kolotes und Menedem…

Makedonianer

(258 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Zunächst Bezeichung für die um Bischof Makedonios von Konstantinopel († vor 364 n.Chr.) Mitte des 4. Jh. gesammelten arianischen Gruppierungen (Arianismus). Später geht der Name über auf die pneumatomáchoi , d.h. all jene, auch Nichtarianer, die die Gottheit des Hl. Geistes bestreiten. Der Namensgeber wurde - zunächst in ständiger Konkurrenz zum mehrfach exilierten nizänischen Bischof Paulos - 342 Bischof von Konstantinopel. Nach Paulos' endgültiger Vertreibung (351) alleiniger Bischof, u…

Leukios

(236 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Rist, Josef (Würzburg)
(Λεύκιος). [English version] [1] Römer im ptolemaischen Heer L. (= Lucius), Sohn des Gaius, Römer, ptolem. phrúrarchos auf Itanos (zw. 221-209 v.Chr.), damit der erste bisher bekannte Römer, der einen höheren Rang im ptolem. Heer bekleidete. PP VI 15117. Ameling, Walter (Jena) [English version] [2] L. Charinos vorgeblicher Verf. apokrypher Apostelgeschichten Vorgeblicher Verf. apokrypher Apostelgeschichten. Als solcher erscheint L. singulär mit Doppelnamen Mitte des 9. Jh. bei Photios (Bibl. cod. 114), der ihm die Abfassung der fünf großen alt…

Henotikon

(131 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] (Ἑνωτικόν). Anläßlich der Amtsübernahme des Patriarchen Petros Mongos an die Kirchen Ägyptens, Libyens und der Pentapolis gerichtet, versucht das 482 n.Chr. vom oström. Kaiser Zenon unter maßgeblicher Mitwirkung des Patriarchen Akakios von Konstantinopel promulgierte H. (CPG III, 5999; urspr. Ἤδικτον Ζήνωνος, “Edikt Zenons”, seit Zacharias Rhetor, historia ecclesiastica 5,8, H. genannt; vgl. Euagrios, hist. eccl. 3,13f.), die nach dem Konzil von Chalkedon (Kalchedon) im J. 451 ge…

Pneumatomachoi

(294 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] (Πνευματομάχοι, “Bekämpfer des [Hl.] Geistes”). Bezeichnung für eine vornehmlich in der 2. H. des 4. Jh. in Kleinasien wirkmächtige Gruppe von christl. Theologen, welche die Gottheit (Homousie) des Hl. Geistes leugnete. Erstmals begegnet der Ausdruck P. in der Form πνευματομαχοῦντες/ pneumatomachúntes 358 in den Briefen des Athanasios von Alexandreia an Bischof Serapion von Thmuis (Athan. epist. ad Serapionem 1,32; 4,1). Die dort als “Tropiker” bezeichnete lokale ägypt. Gruppe betrachtete den Geist als Geschöpf und b…

Didache

(403 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] (διδαχή, “Lehre” sc. “der zwölf Apostel”). Früheste Kirchenordnung, gewöhnlich zu den Apostelvätern gezählt. Die in der Antike hochgeschätzte, mehrfach in anderen Schriften verarbeitete D. ist seit 1873 bekannt. Wichtigster Textzeuge dieses bed. Dokumentes einer frühchristl. Gemeindestruktur ist der Codex Hierosolymitanus 54 (11. Jh.). Griech. und kopt. Fragmente, eine äthiop. und georg. Übers. sowie eine breite indirekte Überlieferung (u.a. Apostolische Konstitutionen 7,1-32) ergänzen die Textgrundlag…

Firmillianos

(149 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Bedeutender Bischof von Kaisareia/ Kappadokien (gest. 268 n.Chr.). Kurz nach 230 Bischof, betrieb er um 250 die Absetzung des dem Novatianus zuneigenden Bischofs Fabius von Antiocheia [1]. Im Ketzertaufstreit stellte sich der enge Freund des Origenes gegen den röm. Bischof Stephanus I. auf Seiten des Cyprianus [2] von Karthago. Von diesem informiert, antwortete er im Herbst 256 [1. 248] mit einem urspr. griech. verfaßten Brief (Cypr. epist. 75 [CCL 3C,582-604]), in welchem er die…
▲   Back to top   ▲