Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ticknor, George

(210 words)

Author(s): G. Gabel
* 1. 8. 1791 in Boston, † 26. 1. 1871 ebd., amer. Lit.historiker und Büchersammler. T. wählte zunächst die juristische Laufbahn und entschied sich dann für eine lit. Karriere. Nach ausgedehnten Reisen in Europa, wo er Bekanntschaft mit Goethe, A. v. Humboldt, Madame de Staël, Chateaubriand, Bunsen, Niebuhr und Scott machte, wurde er 1819 auf den Lehrstuhl für romanische Sprachen an der Harvard University berufen. Seine Lehrtätigkeit gab er 1835 auf, um erneut ausgedehnte Reisen in Europa zu unte…

University Grants Committee

(114 words)

Author(s): G. Gabel
Seit 1919 war das U. für die Ve…

Loughborough

(91 words)

Author(s): G. Gabel
(England). Das College of Technology erhielt 1966 den Status einer Univ. und fusionierte 1977 mit dem College of Education. Die 1961 eingerichtete Bibl, bezog 1980 einen Neubau, der gemäß dem Atkinson Report als «self-renewing library» konzipiert wurde. Als vorrangig wird die Vermittlung von Informationen, nicht jedoch der Aufbau einer Bücherslg. angesehen. Maximal läßt sich dort ein Buchbestand von ca. 600 Tsd. Bdn. unterbringen. Bestand 1993: ca. 600 Tsd. Bde.…

Shores, Louis

(126 words)

Author(s): G. Gabel
* 14. 9. 1904 in Buffalo, New York, † 19. 6. 1981 in Tallahassee, Florida, amer. Bibliothekar. S. erhielt seine bibliothekarische Ausbildung an der Bibl.schule der Columbia University und promovierte 1934 in diesem Fach am George Peabody College, wo er dann bis 1946 als Direktor dieser Ausbildungsstätte fungierte. Anschließend nahm S. den Ruf an die Bibl.schule der Florida State University in Tallahassee an, wo er bis 1967 als Dekan lehrte. Zu seinen Spezialgebieten gehörte der Auskunftsdienst. …

Née de la Rochelle, Jean-François

(169 words)

Author(s): G. Gabel
* 9. 11. 1751 in Paris, 16. 2. 1838 ebd., franz. Buchhändler und Biblio-ELLE phile, der bei seinem Stiefvater Gogué in Paris eine Buchhändlerlehre durchlief, 1786-1793 das Unternehmen allein führte, und sich dann zu privaten Studien auf seine Landgüter an der Loire zurückzog. 1802 - 1828 war er dort als Friedensrichter tätig. Von seinen zahlreichen Veroff. sind zu nennen: Vie d'Etienne Dolet (1779), Bibliographie instructive (1782, zugleich Bd. 10 der von G. F. Debure redigierten «Bibliographie …

Scottish Text Society

(55 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1882 in Edinburgh mit dem Ziel, Publikationen zur schottischen Sprache und Lit. in wiss. Ausg. und qualitätvoller Ausstattung herauszubringen. Vorrangig standen zunächst Werke des MA und der Renaissance im Mittelpunkt des Publikationsprogramms der S., doch inzwischen sind auch Werke moderner Autoren erschienen. G. Gabel Bibliography Law, A.: S. 1882–1982. Stirling 1983.

Syber (auch Siber, Cyber, Siebert), Jean

(120 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Drucker dt. Herkunft, brachte 1478 in Lyon seinen ersten Druck heraus. S. arbeitete zunächst mit Martin Hußzusammen, ab 1481 auf eigene Rechnung, des öfteren im Auftrag von Barthélemy Buyer. Bis 1500 sind 18 Drucke aus S.s Offizin nachweisbar. 1483 brachte er als erster Drucker Lyons ein Buch mit separatem Titelblatt heraus. Mehrere seiner Werke zeichnen sich durch übergroßes Format aus. S. war anscheinend bis 1504 in Lyon als Drucker tätig. G. Gabel Bibliography Claudin, A.: Histoire de l’imprimerie en France au 15eet 16e siècle. T. 3.Paris 1904, S. 193–216 Geldner Bd. 2, S. …

Public Record Office

(85 words)

Author(s): G. Gabel
britisches Nationalarchiv in London mit zwei Standorten (Chancery Lane und Kew), das 1838 vom britischen Parlament für die bei Regierung, Verwaltung und den Gerichten anfallenden Dokumente eingerichtet wurde. 1958 wurde die Sperrfrist für den öffentlichen Zugang zu offiziellen Dokumenten auf 50 Jahre festgelegt, 1967 auf 30 Jahre verkürzt. Seit der Gesetzesnovelle von 1958 untersteht das P. dem Lordkanzler. …

Sheldonian Theatre

(117 words)

Author(s): G. Gabel
Theatergebäude im Zentrum Oxfords, das Gilbert Sheldon (1598–1677) als Kanzler der Univ. Oxford und Erzbischof von Canterbury nach Plänen von Sir Christopher Wren aus eigenen Mitteln erbauen ließ. Das Gebäude, das auch einen Raum für den Betrieb einer Druckpresse aufwies, wurde 1669 eröffnet. Die Univ. hat im S. Diplome verliehen und Förderer geehrt. 1669–1713, als das Clarendon Building (Clarendon Press) fertiggestellt war, diente das S. auch der Oxford University Press als D…

Maisonneuve, Jean

(76 words)

Author(s): G. Gabel
Librairie d'Amérique et d'Orient, Verlag, Sortiment und Antiquariat in Paris, gegr. 1855 von Adrien M. 1921 übernahmen die drei Brüder Gaston, Gustave und Adrien, Enkel des Verlagsgründers, die Firma unter dem Namen M. Frères. 1925 gründete Adrien M. seinen eigenen Verlag. Die Firma M. Frères erlosch 1932, ihr Rechtsnachfolger wurde Adrien M., ihm folgte Jean M. Der Lagerkat. umfaßte 1991 ca. 1200 Titel; pro Jahr bringt M. etwa 25 Neuerscheinungen heraus. G. Gabel

Vascosan, Michel de

(178 words)

Author(s): G. Gabel
*um 1500 in Amiens, † 1576 in Paris. Franz. Drucker, der in jungen Jahren seine Heimatstadt Amiens verließ und nach Paris ging. Er betätigte sich dort im Druckergewerbe und heiratete die Tochter des Druckers Josse Badius. Damit war V. zugleich Schwager von Robert Estienne und Jean de Roigny. Etwa ab 1530 war V. als Drucker tätig und brachte neben franz. Titeln auch eine größere Zahl lat. Schriften heraus, insbes. Werke von Cicero und Plutarch. Aufgrund seiner vorzüglich gefertigten Schriften wur…

Trovillion Private Press

(185 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Privatpresse, gegr. 1908 vom Journalisten Hal Trovillion und seiner Ehefrau Violet in der Stadt Herrin, Illinois. Die Presse nannte sich zunächst «The Herrin News», wurde umbenannt in «The Egyptian Publications, Inc.» und erhielt schließlich den Namen T. Als erstes Buch ersch. «Thoughts from R. L. Stevenson», gesetzt in der 10-Punkt Bookman und im Quart-Format in kleiner Aufl. publiziert, numeriert und signiert. Als Signet wählte das Ehepaar die Insignien des Familienwappens, ein sich aus …

Society of Typographic Designers

(60 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1928 in London unter dem Namen «British Typographers’ Guild» auf Anregung von Vincent Steer und anderen bekannten Schriftsetzern und Stempelschneidern. Als Vereinsziel wurde die Vermittlung und Förderung einer anspruchsvollen typographischen Gestaltung vereinbart. Nachdem in den 1950er Jahren die Änderung des Vereinsnamens erfolgt war, wurden auch Graphik-Designer ohne typographische Ausbildung als Mitglieder zugelassen.…

Thionville

(131 words)

Author(s): G. Gabel

Hachette

(226 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Buchhandlung und Verlag, gegr. 1826 nach Aufkauf der Pariser Buchhandlung Brédif durch Louis Christophe Hachette (1800–1864). Zunächst publizierte H. Lehr- und Schulbücher, später wurde das Verlagsprogramm um Lexika, diverse wohlfeile Reihen (Bibliothèque variée, Les meilleurs romans étrangers, Bibliothèque des merveilles, Bibliothèque des chemins de fer, Grands écrivains de la France, Tour du monde), Reiseführer (Guides Joanne, später Guides bleus) sowie Kinder- und Jugendbücher (Bibliot…

Klincksieck

(97 words)

Author(s): G. Gabel
1842 übernahm der deutschstämmige Friedrich Klincksieck die 1770 in Straßburg gegr., seit 1795 in Paris tätige Buchhandlung Treuttel & Würtz und begann unter eigenem Firmennamen die Veröff. geistes–wiss. Werke (Gesch., Archäologie, Philosophie, Sprach–und Lit. wissenschaft), zunächst vornehmlich in dt. Sprache. Die orientalistischen Verlagswerke K.s wurden gelegentlich im Verbund mit der Imprimerie Nationale publiziert. Der Lagerkat. des noch heute als Familienbetrieb geführten Unternehmens, das…

Westermann & Co. Inc.

(151 words)

Author(s): G. Gabel
Die amer. Tochterges. des Westermann Verlags wurde 1848 von den Brüdern Georg und Bernhard W. (1814–1889) als Buchhandlung am Broadway in New York gegründet. Bereits 1852 trennte sich die Firma vom Braunschweiger Stammunternehmen. Die seither als B. Westermann & Co. Inc. firmierende Buchhandlung versorgte vornehmlich die dt.sprachigen Einwanderer mit Büchern und Zss. aus Deutsch-land. 1855 trat August Büchner (1825–1881) als Partner in das Unternehmen ein. Als sich Bernhard W. aus dem Tagesgesch…

Val de Lagat

(125 words)

Author(s): G. Gabel
An den Ufern des Flüßchens Laga(t), etwa 5 km östlich der Gemeinde Ambert im franz. Département Puy-de-Dôme gelegen, wurden seit dem späten 14. Jh. wasserbetriebene Papiermühlen errichtet, die zu den®© ersten Papiermühlen Frankreichs zählen. Vom 15. bis zur Mitte des 19. Jh.s sollen an den beiden Ufern des V. rund zwei Dutzend Papiermühlen in Betrieb gewesen sein, die für ihre qualitätvollen Produkte bekannt waren. Heute ist dort nur noch die 1326 erstmals erwähnte Papiermühle «Richard-de-Bas» aktiv, die als Papiermuseum betrieben wird.…

Spiral Press

(247 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Privatpresse, gegr. 1926 von Joseph Blumenthal (* 1897) in New York, der das Gewerbe bei der Bremer Presse in München erlernt hatte. Blumenthal entwarf seine eigene Type (Spiral Type), die von der Frankfurter Firma Louis Hoell geschnitten und in der Schriftgießerei Bauer gegossen wurde. Eine Italica ersch. 1936 bei der English Monotype Co. in London. Für die Fertigung seiner Pressendrucke verwendete er handgeschöpfte Papiere, die in alter Weise feucht gedr.…
▲   Back to top   ▲