Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Society of Bookmen

(96 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1921 von Sir Hugh Walpole (1884–1941) als Interessenvertretung der Autoren, Verleger, Kritiker, Buchhändler und Bibliothekare. Die Zahl der Mitglieder ist begrenzt, die Aufnahme erfolgt durch Wahl. Ziel der S. ist die Förderung lit. Kenntnisse und des lit. Geschmacks. Die S. trifft sich monatlich zuDiskussionen und gemeinsamen Mahlzeiten. Ihr gesellschaftlicher Einfluß ist beträchtlich. Die S. war an der Gründung des National Book Council (heute Book Trust) beteiligt und ist u. a. im Beirat der Publishers Association und der Booksellers’ Association vertreten. G. Gabel B…

Flammarion

(269 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Verlag. 1875 trat Ernest F. (1846 bis 1936) als Partner in den Pariser Verlag Marpon ein, der bald mit zeitgenössischer Lit. (Zola, Hugo, Daudet, Maupassant, Michelet) und naturwiss. Populärwerken reüssierte. Seit 1878 brachte F. vermehrt ill. Ausg. heraus, umfangreichere Werke erschienen in Lfg. Den ersten großen Verkaufserfolg erzielte F. mit «L'astronomie populaire» von Camille F., dem Bruder des Verlegers. Durch den Ankauf von Verlagsrechten sah sich F. seit 1887 in die Lage versetzt,…

Smith, William Henry (I)

(139 words)

Author(s): G. Gabel
* 7.7.1792 in London, † 28. 7. 1865 in Bournemouth, engl. Zeitungsgrossist. S. übernahm 1816 eine Ztg.handlung von seiner Mutter und führte sie zunächst mit seinem Bruder Henry Edward weiter. 1821 eröffneten sie im Londoner Ztg.viertel einen Leseraum, in dem gegen Entgelt die Lektüre von Büchern, Ztg. und Zss. geboten wurde. Ab 1828 führte S. das Unternehmen allein. 1827 richtete er ein Expeditionskontor ein, von dem aus nach einem ausgefeilten Zeitplan per Postkutsche, später per Eisenbahn, Ztg…

Whatman, James

(272 words)

Author(s): G. Gabel
* 4. 10. 1702 in Loose, † 29. 6. 1759 in ebd., engl. Papierhersteller, war zunächst als Färber tätig, bevor er 1733 eine Papiermühle erwarb. Ab ca. 1740 produzierte W. weißes Papier von hoher Qualität, das für Partituren und in adeligen Häusern Verwendung fand. Ab ca. 1750 wurden seine Papiere auch im Buchdruck verwendet. So brachte z. B. die von Horace Walpole betriebene Strawberry Hill Press 1758 einen Druck mit W.s Papieren heraus. Um 1756 produzierte W. als erster Papierhersteller Europas Pe…

Fischbacher

(97 words)

Author(s): G. Gabel
(Editions F.). 1872 erwarb C. G. Fischbacher (* 1840 in Straßburg, † 1919 in Paris) die Pariser Buchhandlung Cherbuliez, die in den folgenden Jahren zum verlegerischen Zentrum der exilierten Elsässer wie des liberalen Protestantismus in Frankreich wurde. Viele Werke entstanden aufgrund der engen Verbindungen F.s zur 1877 gegr. Protestantisch-Theologischen Fakultät der Univ. Paris. Bis zum Tod des Verlagsgründers erschienen ca. 2000 Titel. Das Publikationsprogramm des als Familienbetrieb geführte…

Santa Barbara

(82 words)

Author(s): G. Gabel
California. Bibliotheken. UB. Die University of California at S. wurde 1891 als private Bildungsanstalt gegr., 1921 zur Staatlichen Lehrerbildungsanstalt erhoben und 1958 als Teil des Multi-Campus-Systems zur Univ. erweitert. Die Bibl. verwahrt einen Lit.bestand von ca. 2,3 Mio. Bdn. und 3,8 Mio. Mikroformen. Kelley, R. L.: Transformation: University of California, S. 1909 bis 1979. Santa Barbara, California 1981 ÖB. Die 1882 gegr. S. Public Library hält für die Bürger einen Lit.bestand von ca. 370 Tsd. Bdn. bereit. G. Gabel

Rochefort

(108 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Hafenstadt im Departement Charente Maritime mit 27 Tsd. Einwohnern. StB. Den Grundstock der Bücherslg. bilden Bestӓnde religiӧser Orden, die im Verlauf der Franz. Revolution konfisziert und 1792 der Stadt R. übereignet worden waren. Anfangs im Rathaus der Stadt verwahrt, wurde die Slg. 1864 in ein Palais des 18. Jh. s transferiert. 1988 erhielt die Bibl. das Gebӓude der ehemaligen kgl. Seilmacherei als Domizil zugewiesen. Als Sonderslg. ist eine maritime Bibl. (Seereisen des 18./ 19. Jh. s) zu nennen G. Gabel Bibliography Richesses des bibliothѐques provinciales de Fra…

Garnier, Jean

(217 words)

Author(s): G. Gabel
* 11. 11. 1612 in Paris, †16. 10. 1686 in Bologna. 1628 trat G. in Rouen dem Jesuitenorden bei, wurde 1640 zum Priester geweiht und nach Abschluß seiner Studien zum Professor der Philosophie und Rhetorik ernannt. Er lehrte in Tours (1641–1642), Moulins (1642–1645), Orléans (1645–1647) und Paris (1647 bis 1652). Nach Erlangung der Doktorwürde lehrte er 26 Jahre in Bourges, später am Collège de Clermont in Paris (1661–1679). Er starb auf einer in Ordensangelegenheiten unternommenen Reise nach Rom.…

Hodder & Stoughton

(139 words)

Author(s): G. Gabel
engl. Verlag, gegr. 1868 von Matthew H. Hodder und Thomas W. Stoughton in London. H. war zunächst der offizielle Verlag der Congregational Church, später wurde das Verlagsprogramm um die Bereiche Lit., Gesch., Lehr- und Kinderbücher erweitert, und es wurden auch Zss. (British Weekly) publiziert. Nach der Jahrhundertwende begann die verlegerische Zusammenarbeit mit der Univ. London. Seit den 1960er Jahren ist die in Familientradition geführte Firma auf dem Bestsellermarkt engagiert und betreibt e…

Migne, Jacques – Paul

(320 words)

Author(s): G. Gabel
25.10.1800 in Saint – Flour, 124. 10. 1875 in Paris, bedeutendster franz. Verleger theologischer Werke im 19. Jh., wurde 1824 zum Priester geweiht und verließ 1833 den Kirchendienst. In Paris verlegte er ab 1833 mehrere kurzlebige Ztg. und die Zs. «L'univers religieux», die er bis 1836 leitete. Im selben Jahr gründete er in Petit – Montrouge bei Paris einen Verlag mit Druckerei, Schriftgießerei, Buchbinderei und Buchhandlung (Ateliers Catholiques), um eine auf 2000 Werke angelegte «Bibliothèque …

Valenciennes

(420 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des Départements Nord, 43 Tsd. Einwohner. Buchdruck. Als Erstdrucker gilt Jean de Liège, der dort um 1500 seinen ersten Druck anfertigte (Jean Molinet, La trèsdésirée et profitable naissance de très illustre enfant Charles d’Autriche). Insgesamt sind von ihm fünf in V. produzierte Drucke nachweisbar. Zwischen 1519 und 1532 gab der Buchhändler Antoine Membru dort drei Drucke in Auftrag, und Ende des 15. Jh.s ließ noch der Buchhändler Pierre Moustarde einen Druck anfertigen. Im 17. Jh. waren se…

Presses de la Cité

(142 words)

Author(s): G. Gabel
1926 gründete der Däne Sven Nielsen (* 13. 11. 1901, † 31. 12. 1976) in Paris die heute noch bestehende Buchgroßhandlung «Messageries du livre». 1942 rief er den Verlag P. mit einem Programm von Unterhal-tungslit., Biographien, Geschichte u.a. als Tochterges. ins Leben, welche die «Messageries» bald überflügelte. 1962 kam die Taschenbuchreihe «Presses Pocket» hinzu und Anfang der 1970er Jahre gründeten die P. mit Bertelsmann als Partner den franz. Buchklub «France Loisirs». In den 1980er Jahren …

Genf

(1,171 words)

Author(s): G. Gabel
1. Buchdruck und Buchhandel. G.s Erstdrucker, Adam Steinschaber aus Schweinfurt, brachte 1478 «Le Livre des Saints Anges» heraus. Bis 1480 produzierte seine Offizin ein halbes Dutzend franz. und lat. Texte, darunter auch die «Histoire de la belle Mélusine» des Jean d'Arras (1478). Dieses Werk gilt als erster in franz. Sprache gedruckter Roman; er ist zugleich der erste, der mit Holzschnitten ill. ist. Neben Steinschaber wirkten Louis Cruse, auch Garbin genannt (1479 bis 1509), dessen Ausgaben der Vo…

Tottel, Richard

(191 words)

Author(s): G. Gabel
† 1594 in London, engl. Verleger und Drucker, betrieb seit 1553 ein Geschäft in der Fleet Street unter der Marke «Hand and Star». Im selben Jahr erhielt er ein Privileg verliehen, das ihn zum einzigen engl. Drucker des «Book of common law» sowie weiterer juristische Werke machte. Das Patent wurde 1556 erneuert und 1559 ihm auf Lebenszeit verlängert. Neben juristischen publizierte T. auch einige lit. Werke, darunter die Schriften Thomas Mores und John Lydgates sowie Übers. von Vergil und Cicero. …

World Publishing Company

(150 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Verlag, gegr. 1905 von Alfred Cahen (1880–1963) als «Commercial Book-binding Company» in Cleveland, Ohio. 1929 erwarb Cahen die Firma «World Syndicate Company», die für ihre wohlfeilen Bibeln und Lexika bekannt war, und vereinigte beide Unternehmen unter dem Namen «World Syndicate Publishing Company», die ab 1940 als W. firmierte. 1939 wurde «Tower Books» aufgelegt und 1942 «Forum Books», beides preiswerte Nachdruckreihen, und 1946 «Living Library», in der ND lit. Klassiker erschienen, sow…

Stationers’ Company

(403 words)

Author(s): G. Gabel
Bereits 1357 gab es in London eine Gilde der Schreiber und Illuminatoren von Texten, die 1403 vom Rat der Stadt London die Erlaubnis erhielten, sich mit anderen dem Buchgewerbe zugehörigen Berufen zusammenzuschließen. In den folgenden Jahrzehnten wurde diese Gruppierung als «Stationers» (= Hss.-Händler / Stationarii) bekannt, und es gelang dieser Korporation, sich mit weitgehenden Privilegien ausstatten zu lassen. Sie führte insbes. das Reg. der im Buch-handel erteilten Privilegien sowie die Lis…

Société des Bonnes-Lettres

(100 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Lit.ges., gegr. 1821 in Paris zur Abwehr des Liberalismus in der Literatur. Die S. setzte sich zum Ziel, Legitimität als politisches und ästhetisches Prinzip zu verteidigen. Mitglieder waren u. a. Chateaubriand, Hugo, Lamartine, Nodier, Soulié und Vigny. In der S. versammelte sich die elegante Welt der Restauration, doch viele Mitglieder vertraten eine unentschiedene politische Haltung, die nicht konsequent royalistisch war, und somit spiegelte die S. das zerfallende Selbstverständnis der…

Editions du Seuil

(173 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Literaturverlag, 1935 von Jean Bardet (1910 – 1983) und Paul Flamand (* 1909) in Paris gegr. Bis Kriegsausbruch 1939 publizierten E. nur fünf Werke; während der dt. Besetzung Frankreichs war der Verlag in seiner Entfaltung behindert. 1944 begann dann, mit Slg. wie «Pierres vives» und «Esprit» (Red. Emmanuel Mounier) und unter Ausweitung des Programms auf die gesamten Sozial — und Humanwissenschaften, der Aufstieg des Hauses zu einem der führenden Verlage Frankreichs. Heute publiziert der …

Independent Research Libraries Association (IRLA)

(156 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1972 in Chicago als Vereinigung unabhängiger Forschungsbibl.en, die sich vornehmlich aus nichtstaatlichen Mitteln finanzieren. Zu den gegenwärtig 15 Mitgliedern zählen u. a. die Folger Shakespeare Library (Washington), die Pierpont Morgan Library (New York), die Newberry Library (Chicago), die Henry E. Huntington Library (San Marino, California) sowie die New York Public Library. Kriterien für eine Mitgliedschaft in der I. sind: a. die nationale oder intern. Bedeutung der Bücherslg., b. pr…

Victoria Press

(161 words)

Author(s): G. Gabel
Im November 1859 kam eine Arbeitsgruppe der «Society for Promoting the Employment of Women» in London zusammen, um Arbeitsmöglichkeiten für Frauen in der Druckindustrie zu erörtern. Wenige Wochen später erstand man eine Druckerpresse, ließ sich von einem Londoner Drucker in der Schwarzen Kunst unterweisen und gründete im März 1860 eine Druckerei, in der hauptsächlich junge Frauen beschäftigt waren. Zu Ehren der britischen Königin nannte man die Firma Victoria Press. Haupteignerin des Unternehmen…
▲   Back to top   ▲