Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Society for Italic Handwriting

(76 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1952 in London von der Society of Scribes and Illuminators auf Anregung von Alfred Fairbank. Die S. setzt sich für die Bewahrung der kursiven Handschrift ein und entwarf eine eigene Kursiva, die mit ihren Ligaturen sowohl funktional wie ästhetisch ansprechend ist. Die S. hat eine intern. Mitgliederschaft, in der Lehrer aus England und den USA dominieren, die sich für eine Vermittlung der gut gestalteten Handschrift in Schulen einsetzen. G. Gabel

Pigouchet, Philippe

(132 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Wiegendrucker, wirkte ab 1483 in Paris als Mitarbeiter der von Antoine Cailleau und Louis Martineau betriebenen Offizin, bevor er 1488 eine eigene Werkstatt im Pariser Collège de Dainville eröffnete. P.s erstes Werk war das Stundenbuch «Fleures à l'usage de Rome». Bis 1500 brachte P. etwa 25 Drucke zustande, darunter mehrere Stundenbücher, die schöne 111. und Bordüren aufweisen (Heures de Rouen, 1492; Heures de Lyon, 1495). P. arbeitete auch für fremde Drucker und Verleger (Simon Vestre, …

Wilson Company, H. W.

(330 words)

Author(s): G. Gabel
Amer. Verlag, gegr. 1898 von Halsey William Wilson (1868–1954) in Minneapolis, wo er an der Univ. studiert und dann auf dem Campus eine Buchhandlung eröffnet hatte. Als erstes Werk brachte die W. 1898 den «Cumulative Book Index» heraus, eine monatlich, jährlich und mehrjährig kumulierende Aufli-stung der Neuerscheinungen amer. Verlage. 1899 folgte der «United States Catalog», der alle lieferbaren Titel umfaßte, 1901 ersch. «Reader’s Guide to Periodical Literature», ein nach Sachbegriffen geordne…

Versailles

(223 words)

Author(s): G. Gabel
Stadt im südwestlichen Vorortbereich von Paris; Bischofssitz, Universität. StB. Die StB ging aus der Bücherslg. derÉsub:cole Centrale für das Département Seine-et-Oise hervor, in der die konfiszierten Bestände adeliger und kirchlicher Besitztümer zusammengefaßt waren. Das Depot war vielfa-chen Plünderungen ausgesetzt, so daß ehemals Versailler Bücher heute in einer größeren Zahl in franz. Provinzbibl.en zu finden sind. 1803 ging dieses Konvolut in die Obhut der Gemeinde V. über. Die Bibl. wurde in einem Gebäud…

Young Managing Printers

(88 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1925 als «Young Master Printers» von etwa 35 Personen, zumeist Söhnen von Meistern des Druckergewerbes, in der Nähe von Beaconsfield in Buckinghamshire. Die anfangs als Diskussionsrunde organisierte Gruppe bot bald auch Fortbildungskurse an und veranstaltete Jahrestagungen. 1931 schloß man sich mit ähnlichen Vereinigungen zusammen und wurde organisatorisch zu einem Ausschuß des britischen Branchenverbandes BPIF (British Printing Industries Federation). Die heutige Bezeichnung wird seit 197…

Evans, Luther

(112 words)

Author(s): G. Gabel
* 13. 10. 1902, † 23. 12. 1981. Nach einem Studium der politischen Wissenschaften wirkte E. zunächst als Professor an mehreren amer. Hochschulen und seit 1935 als Leiter des Historical Records Survey. 1939 trat E. in den Dienst der Library of Congress, zunächst als Direktor der Reference Division, seit 1940 zugleich als Stellvertretender Direktor. 1945 wurde er als Nachfolger von Archibald MacLeish zum zehnten Librarian of Congress ernannt. Von diesem Posten trat er 1953 zurück, um die Stelle des Generaldirektors der UNESCO anzutreten, die er bis 1958 innehatte. G. Gabel Bibliography…

Wheeler, Joseph Lewis

(122 words)

Author(s): G. Gabel
* 16. 3. 1884 in Dorchester, Massachusetts, † 3. 12. 1970 in Benson, Vermont. Amer. Bibliothekar, studierte Sozialwiss. an der Brown Univ. und Bibliothekswiss. an der staatlichen Bibl.schule von Albany, New York. Er arbeitete dann in verschiedenen ÖB bis er 1926 die Leitung der Enoch Pratt Free Library in a Baltimore übernahm, die er bis 1944 innehatte. Dort setzte er sich für benutzerfreundliche und effiziente Dienstleistungen ein und führte die Bibl. zu einer Spit-zenposition im amer. Bibl.wes…

Halifax

(200 words)

Author(s): G. Gabel
(Nova Scotia, Kanada). 1. Buchdruck. Die erste Presse wurde 1751 in H. installiert. Als erste Ztg. erschien 1752 «The Halifax Gazette». Bibliography Parker, G. L.: The Beginnings of the Booktrade in Canada. Toronto 1985, S. 27–29. 2. Bibliotheken. Dalhousie University, die größte der fünf in H. angesiedelten Hochschulen, wurde 1818 als Dalhousie College gegründet und ab 1918 mit Mitteln der Carnegie und Rockefeller Stiftungen ausgebaut. Die 1970 eröffnete Bibl.zentrale mit ihren vier Teilbibi.en (Recht, Medizin, Natur- und Sozialwis…

University

(73 words)

Author(s): G. Gabel
Mississippi. Die University of Mississippi wurde 1844 gegründet. Neben der Bibl.zentrale besteht eine juristische Fachbibl. (ca. 150 Tsd. Bde.). Sonderslg. gibt es zum Blues, zu William Faulkner und zur Lit. und Kultur des amer. Südens. Bestand 2000 ca. 950 Tsd. Bde., 950 Tsd. Mikroformen. G. Gabel Bibliography Cabanis, A.: The University of Mississippi; its first 100 years. Hattiesburg, Mississippi 1971 Sansing, D. G.: University of Mississipi. A sesquicentennial history. Jackson, Mississippi 1999

Société des Auteurs, Compositeurs et Editeurs de Musique (SACEM)

(109 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1851 in Paris als Vereinigung der Musikschaffenden in Frankreich mit dem Ziel, national wie intern. alle Urheberrechte dieser Gruppe wahrzunehmen. Der S. gehören Komponisten, Liedautoren und Musikverleger als Mitglieder an; sie vertritt sie gegenüber Musikveranstaltern und -produzenten sowie den Medien. 1999 lag die Zahl der Mitglieder bei über 85 Tsd. Die heute in Neuilly ansässige S. unterstützt die Produktion von Musikveranstaltungen in Fernsehen und Radio, subventioniert Konzerte und F…

Raleigh

(206 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des US–Bundesstaates North Caroline Bibliotheken, a. UB. Das 1887 gegr. landwirtschaftliche College erhielt 1965 den Namen North Carolina State University. Die Bibl, besteht aus einer Zentrale sowie Fachbibl.en für Textil (27 Tsd. Bde.), Erziehungs (12 Tsd. Bde.), Naturschutz (29 Tsd. Bde.) und Veterinärwissenschaft (15 Tsd. Bde.). Gesamtbestand 1995: ca. 1,2 Mio. Bde., 2,2 Mio. Mikroformen, 14400 lfd. Zss. Die Univ. kooperiert mit der University of North Carolina (Chapel Hill) und der Duk…

Slaughter, Henry Proctor

(117 words)

Author(s): G. Gabel
* 17. 9. 1871 in Louisville, Kentucky, † 14. 2. 1958 in Washington, DC, afro-amer. Drucker, Journalist und Bibliophile. S. erlernte das Druckerhandwerk bei der Ztg. «Louisville Champion» und arbeitete ab 1896 für das a Government Printing Office in Washington DC. Er trat den Freimaurern bei, wurde Mitglied der «American Negro Academy» und gab 1910–1937 die Zs. «Odd Fellows Journal» heraus. Zudem war S. ein eifriger Sammler von Lit. und Kunst der Afro-Amerikaner. 1945 galt seine etwa 10 Tsd. Bde.…

Sotheby & Co.

(297 words)

Author(s): G. Gabel
engl. Kunstauktionshaus, gegr. 1744 in London von Samuel Baker (1736–1778), der dort als Buchhändler tätig war. 1767 trat George Leigh als Partner hinzu. Nach Bakers Tod wurde die Firma von seinem Neffen und Nachfolger John Sotheby (1740–1807) sowie dessen Sohn Samuel (1771–1842) fortgeführt. 1819 veranstaltete S. die erste Londoner Autographenauktion, 1823 führte S. die Versteigerung der Bibl. Napoleons durch. Um 1840 galt S. als der bedeutendste Buchauktionator in London. Etwa zehn Jahre späte…

Terre Haute

(91 words)

Author(s): G. Gabel
Stadt in Indiana mit ca. 75 Tsd. Einwohnern. Der Ort besitzt neun Buchhandlungen und eine umfassende Papierfabrikation. UB. Die 1865 in T. gegr. Normal School wurde 1929 in State Teachers College umbenannt und 1965 zur Indiana State Univ. umgestaltet. Die UB verwahrt Sonderslg.en zur Gesch. der Indianer und der amer. Arbeiterbewegung. Der Lit.bestand betrug 1999 ca. 1,25 Mio. Bde. und ca. 1,3 Mio. Mikrofilme und Mikrofiches. ÖB. Die 1882 gegr. Public Library für das Vigo County verfügte 1999 über einen Lit.bestand von ca. 325 Tsd. Bdn. G. Gabel

Her(His) Majesty's StationeryOffice(HMSO)

(154 words)

Author(s): G. Gabel
britischer Staatsverlag, gegr. 1786 in London als dem Schatzministerium unterstellte Abt. mit der Aufgabe, Regierung und Parlament preisgünstig mit Büromaterial zu versorgen. 1835 erhielt H. das Recht zugestanden, die Parlamentsdokumente zu verbreiten, allerdings in Konkurrenz zu Hansard. 1882 wurden H. die Verlagsrechte an allen Gesetzen, Reden und Texten des Parlaments übertragen, 1909 übernahm H. schheßlich den Verlag der Parlamentsdebatten von der Firma Hansard. Seit 1912 läuft der Vertrieb …

Trésors des Bibliothèques de France, Les

(107 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Bibl.zs., gegr. und hrsg. ab 1925 in Paris von Emile Dacier. Das Blatt hatte sich zum Ziel gesetzt, durch Berichte mit Abb. der schönsten Stücke einem größerem Publikum den Reichtum an Slg. in franz. Bibl.en bekannt zu machen. Neben Hss. und Drucken waren auch Stiche, Einbände und andere Kunstgegenstände in die Themenpalette einbezogen. Die schwarz / weiß-Ill. sind eingedr., die farbigen Abb. eingeklebt bzw. als Separata eingebunden. In zwei Jahrzehnten kamen 26 Hefte in sieben Bdn. heraus. Die Zs. wurde 1946 eingestellt. G. Gabel Bibliography Boinet, A.: Les Trésors des bi…

Casterman

(120 words)

Author(s): G. Gabel
Verlag und Druckerei wurden 1780 von DonatJ. C. (1756—1823) in Tournai gegr.; eine Filiale in Paris wurde 1857 eröffnet. Das Unternehmen wird bis heute als Familienbetrieb geführt. Der Verlag veröffentlicht vornehmlich religiöse und pädagogische Werke, darunter einige bedeutende Reihen (Eglise vivante, Bible et Vie chrétienne, Actualité religieuse) und Zeitschriften (Nouvelle Revue Théologique, Nouvelle Revue Pédagogique). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Abteilung jugendbuch, die seit Jahr…

Malesherbes, Chrétien-Guillaume de La Moignon de

(296 words)

Author(s): G. Gabel
* 6.12.1721 in Paris, 22. 4. 1794 ebd., franz. Staatsmann und Bibliophile. Der Jesuitenzögling folgte 1750 seinem Vater als Präsident der Steuerkammer (Cour des aides) und wirkte außerdem bis 1763 als oberster Zensurbeamter. Dank seiner liberalen Einstellung konnten die Hauptwerke der franz. Aufklärer (Rousseau, Voltaire, Grimm u. a.) und die Encyclopédie in Frankreich erscheinen. Da M. sich für eine Reform des Staatshaushalts aussprach, schickte ihn König Ludwig XV 1771 für vier Jahre ins Exil.…

Mülhausen (im Elsaß)

(458 words)

Author(s): G. Gabel
1. Buchdruck. 1557 brachten die beiden Meister Johann Schirenbrand und Peter Schmid in ihrer gemeinsam betriebenen Werkstatt den ersten in M. geschaffenen Druck heraus. Bis 1559 gingen aus ihrer Offizin 33 ausschließlich deutschsprachige Werke hervor, darunter Wickrams «Rollwagen» sowie volkstümliche Literatur. 1559 — 1564 betrieb Peter Schmid die Werkstatt allein und brachte etwa 30 Titel heraus, zumeist medizinische, theologische und historische Schriften. 1564 verließ er hochverschuldet M., um …

Vertue, George

(252 words)

Author(s): G. Gabel
(* 17. 11. 1684 in London, † 24. 7. 1756 in ebd.) Engl. Zeichner und Kupferstecher, durchlief ab 1697 eine Lehre und betrieb ab 1709 sein eigenes Geschäft als Kupferstecher. Er bildete sich an der von Godfrey Kneller geleiteten Great Queen Street Academy fort und erhielt ab 1714 Aufträge von hochgestellten Persönlichkeiten. 1717 wurde er zum offiziellen Kupferstecher der Society of Antiquaries berufen und damit für alle künstlerischen Aufträge der Ges. verantwortlich, die in den «Vetusta monumen…
▲   Back to top   ▲