Search

Your search for 'dc_creator:( Heinze, AND Theodor AND (Genf) ) OR dc_contributor:( Heinze, AND Theodor AND (Genf) )' returned 41 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kydippe

(304 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
(Κυδίππη, lat. Cydippe). [English version] [1] Frau des Akontios Nach Xenomedes (FGrH 442 T 2; F 1) erzählt Kallimachos (fr. 67-75), wie Akontios der K. durch eine Aufschrift auf einem Apfel (einer Quitte: Aristain. 1,10,26; zum Apfelwurfmotiv: [1]) den Schwur entlockt, ihn zu heiraten. Fehlschlagende Versuche des Vaters Keyx, K. anderweitig zu verheiraten, führen zur Empfehlung des delph. Orakels, Akontios zum Schwiegersohn zu nehmen. Mit der Verbindung wird das Geschlecht der Akontiaden in Iulis begrün…

Melanthios

(540 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf) | Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) | Schmitz, Winfried (Bielefeld) | Zimmermann, Bernhard (Freiburg) | Hoesch, Nicola (München) | Et al.
(Μελάνθιος). [English version] [1] treuloser Ziegenhirt des Odysseus (auch Μελανθεύς). Sohn des Dolios [2], Bruder der Melantho [2], treuloser Ziegenhirt des Odysseus; negatives Gegenbild zu den Hirten Eumaios und Philoitios (Hom. Od. 17,212-22,479). Heinze, Theodor (Genf) Bibliography G. Ramming, Die Dienerschaft in der Odyssee, 1973, 15-17; 74-77; 142-145. [English version] [2] Athenischer Stratege, 499/8 v.Chr. Athen. Stratege, der 499/8 das Hilfskorps zur Unterstützung der aufständischen Ionier leitete (Hdt. 5,97). Ionischer Aufstand Stein-Hölkeskamp, E…

Homonoia

(247 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] (Ὁμόνοια). Das Wort h. (“Einigkeit”) wird in Athens Krise von 411 v.Chr. (darauf bezogen bei Thuk. 8,75,2; 93,3) als Mahnung der Demokraten zum inneren Zusammenhalt offenbar neu geprägt (vgl. Antiphon 87 B 44-71; Thrasymachos 85 B 1; Gorgias 82 B 8a DK). Polisinterner H. liegen von da an meist sozioökonom. Konflikte (Gegenbegriff stásis : Lys. 18,17-18) zugrunde, bi- und trilateraler H. (seit hell. Zeit) neben Grenzkonflikten v.a. im kaiserzeitlichen Kleinasien Rangstreitigkeiten, aber auch Interesse an ökonom. B…

Henioche

(173 words)

Author(s): Willi, Andreas (Basel) | Heinze, Theodor (Genf)
(Ἡνιόχη, “Zügelhalterin”). [English version] [1] Beiname der Hera Beiname der Hera im boiot. Lebadeia, wo man vor der Befragung des Trophonios-Orakels u.a. Zeus Basileus, Demeter und H. opferte (Paus. 9,39,5); Wagenlenkerin ist Hera auch in der Ilias (Hom. Il. 8,392). Willi, Andreas (Basel) Bibliography Schachter 1, 240f. …

Historis

(66 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)

Naos

(91 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)

Myesis

(330 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] (μύησις, lat. initiatio). Unter m. ist die “Einweihung” in einen Mysterienkult (μυστήρια/ mystḗria, lat. initia) zu verstehen, durch die der Initiand zum μύστης ( mýstēs, lat. initiatus, “Eingeweihter”) wird. Dieser kann später als weiteren Rang die epopteía erlangen. Als nomen actionis zu dem Verb μυέω/ myéō (“ich weihe ein”; lat. initiare), welches als causativum zu μύω/ mýō (“ich schließe [Lippen/Augen]”) angesehen wird, setzt m. semantisch den Begriff mýstēs voraus, der wie mystḗria nicht von myéō abgeleitet ist, sondern wohl von mýō [1; 7. 414f.]. Diese Ableitung zielt auf ein Schließen der Lippen als Zeichen der Verschwiegenheit bzw. ein Schließen der Augen während der Zeremonie im Gegensatz zur e…

Kadmos

(978 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf) | Meister, Klaus (Berlin) | Drew-Bear, Thomas (Lyon)
(Κάδμος, lat. Cadmus). [English version] [1] Sohn des Agenor und der Telephassa Sohn des Agenor [1] (bzw. Phoinix) und der Telephassa (bzw. Argiope oder Tyro), Bruder (bzw. Halbbruder) von Phoinix, Kilix u.a., Onkel (bzw. Bruder) der Europe [2], Gatte der Harmonia, Vater der Agaue, Autonoë, Ino, Semele und des Polydoros (zuerst erwähnt Hom. Od. 5,333; Kadmeíoi Kadmeíōnes schon Hom. Il. 4,385 u.ö.; Hes. theog. 937; 975-978; zumindest seit Bakchyl. 19,46-51 Nachfahre der Io). Auf der Suche nach Europe kommt K. aus Tyros (Hdt. 2,49,3; Eur. Phoen. 639) bzw. Sidon (Eur. fr. 819 N2) nach Griechenland, wo ihm das delph. Orakel rät, die Suche aufzugeben und einer Kuh zu f…

Hippotes

(248 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
(Ἱππότης). [English version] [1] Vater des Aiolos Selten erwähnter Vater des Aiolos [2]: Hom. Od. 10,2; 36; Apoll. Rhod. 4,778; 819; aufgrund einer Verwechslung von Aiolos [1] mit Aiolos [2] Sohn des Mimas (schol. Hom. Od. 10,2; Diod. 4,67,3). Heinze, Theodor (Genf) [English version] [2] Begründer des Kultes des Apollon Karneios Sohn des Phylas, Enkel des Antiochos, Urenkel des Herakles, Vater des Aletes [1] ([5. 7-10]; genealog. Taf. [1; 4. 306 A 20]). In Naupaktos erschlägt H. den Seher Karnos und muß 10 Jahr…

Heliadai

(152 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)

Mise

(141 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)

Horai

(656 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] (Ὧραι). Göttl. Wesen des Zeitenwechsels, zunächst drei, wohl im Anschluß an die Unterscheidung einer vierten Jahreszeit (Alkm. fr. 12 Calame; Hippokr. De aere aquis et locis 1. 10; Aristot. gen. an. 784a 19) später meist vier (eine Hora als Göttin der Jugendschönheit: Pind. N. 8,1; rekapitulierend die Reihen von 9 bzw. 10 Namen: Hyg. fab. 183). Appellativum und Personifikation sind zuweilen kaum zu unterscheiden (z.B. Hom. Il. 21,450; Od. 10,469). Wie andere Göttervereine treten die H. oft in Begleitung olymp. Götter auf, bes. Demeter (Hom. h. 2,5…

Musaios

(1,210 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf) | Hidber, Thomas (Bern) | Fornaro, Sotera (Sassari)
(Μουσαῖος). [English version] [1] myth. Musenbegleiter Mythischer Musenbegleiter (dessen Name eine adj. Ableitung von Μοῦσα (“Muse”) ist), ein Archeget der Dichtung und mit Eleusis [1] verbundener Attaché des Orpheus. Als Sproß der Musen (und der Selene: Plat. rep. 2,364e) wird M. von diesen aufgezogen (Ps.-Eur. Rhes. 945-947) und auf deren Hügel in Athen bestattet (Paus. 1,25,8; in Phaleron: Anth. Pal. 7,615). Eine thrakische Herkunft (Pelike, Beazley, ARV2 1313,7, Ende 5. Jh. v.Chr.; Aristoxenos fr. 91 Wehrli2 = 2 A 1a DK) ist dem in Eleusis bzw. Athen beheimateten …

Phaëthon

(371 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
(Φαέθων, “der Leuchtende”, Partizip zu griech. phaínein). [English version] [1] Epitheton des Sonnengottes Helios Epitheton des Sonnengottes Helios (zuerst Hom. Od. 11,16, neben dem Appellativum schon Hom. Il. 11,735), das ihn in röm. (seit Verg. Aen. 5,105) und kaiserzeitlicher griech. Dichtung (Anth. Pal. 9,137,3; Nonn. Dion., bes. 38,151f.) auch selbständig bezeichnen kann. Heinze, Theodor (Genf) [English version] [2] Sohn der Eos und des Kephalos Sohn der Eos und des Kephalos [1], von …

Mythographie

(2,107 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf) | Fornaro, Sotera (Sassari)
(μυθογραφία). [English version] I. Einleitung M. ist eine gebräuchliche Bezeichnung für ant. und nachant. Lit., die Mythen darstellt, sammelt und auch interpretiert (und wird danach auch auf indigene Verschriftlichung vergleichbarer Erzähltraditionen in anderen Kulturen oder deren ethnographische Transkription angewandt). Die Bestimmung von M. muß jedoch unscharf bleiben, allein schon wegen der impliziten Problematik einer Definition von Mythos, v.a. im Hinblick auf eine Abgrenzung von anderen mündli…

Lotis

(144 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] Figur zweier Kurzerzählungen Ovids (Quellen unbekannt): 1) Ov. met. 9,347-348: L. wird in den Lotos (Serv. georg. 2,84: faba Syriaca) verwandelt, als sie vor einem Vergewaltigungsversuch des Priapus flieht (Motivparallelen: z.B. Daphne, Ov. met. 1,452-567; Syrinx, Ov. met. 1,689-712); 2) Ov. fast. 1,393-440: L. wird durch den Esel des Silenos gewarnt und entkommt Pri…

Orgeones

(209 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] (ὀργεῶνες, auch ὀργειῶνες, M. Sg. ὀργεών). O. waren allg. “Durchführende von órgia ” (Aischyl. fr. 144 Radt; Hom. h. ad Apollinem 389: ὀργίονες). In engerem Sinn hießen O. (evtl. schon seit archa. Zeit: Gai. apud Dig. 47,22,4 ex lege Solonis; inschr. erst ab dem 4. Jh.v.Chr. dokumentiert) die Mitglieder von auf Attika beschränkten Vereinen zur meist jährlichen Durchführung von Opferfeiern zu Ehren eines Heroen (Heroenkult) oder Gottes. Diese [2] lassen sich in ältere Vereine, welche meist …

Pentheus

(425 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] (Πενθεύς; bei Hekataios FGrH 1 F 31 Τενθεύς/ Tentheús). Sohn des Sparten Echion [1] und der Agaue, Cousin des Aktaion und des Dionysos sowie dessen Gegenspieler. Erste vollständig erh. Darstellung des Mythos sind die komplexen und kontrovers diskutierten Bákchai des Euripides [1] (s. [7]; vgl. auch Theokr. 26; Ov. met. 3,511-731: [2]; Nonn. Dion. 44 und 46). Danach ist P. der junge Herrscher über Theben, der den neuen Kult des Dionysos unterbinden will, zu welchem der Gott die Schwestern der Semele zwingt, weil diese seine Abstammung von Zeus bestreiten. Als P. mit einem Heer gegen die Mänaden auf dem Berg Kithairon ziehen will, wird er von Dionysos überredet, s…

Kathartik

(1,319 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf) | Sallaberger, Walther (Leipzig) | Felber, Heinz (Leipzig)
[English version] A. Einleitung Reinigung von Befleckung/Unreinheit (griech. kátharsis, katharmós) läßt sich als Strategie zur Bewältigung von Unheil verstehen [5. 149-155]. Im griech. Kulturbereich entwickelt sich solche K. aus dem Kontakt mit dem Alten Orient [6. 55-64]. Heinze, Theodor (Genf) B. Religiös [English version] 1. Alter Orient und Ägypten Die altoriental. Kulturen zeigen trotz einiger allg., weiter verbreiteter Gemeinsamkeiten Unterschiede darin, welche Formen von Unreinheit besonders beachtet und wie sie entfernt wurden. In Mesopot. beruht Unreinhei…

Metragyrtai

(207 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf)
[English version] (Μητραγύρται). Wandernde “Bettler der Mḗtēr” (so zuerst Aristot. rhet. 1405a 20f.; vorher kýbēbos: Semonides fr. 36 West; agersikýbēlis: Kratinos fr. 66 PCG); sie verbreiteten und betrieben den Kult der Mḗtēr/Kybele durch ekstatischen Tanz zum Klang von týmpana und kýmbala mit anschließendem Betteln in Griechenland offenbar schon seit dem 7. Jh.v.Chr., später auch in Rom (Mater magna, vgl. z.B. Cic. leg. 2,40). Kastration war wohl nur unregelmäßig der Fall (z.B. Anth. Pal. 6,218; vgl. Plut. Nikias 13,3f.). Eine Erzählung, die den Bau des Athener Heiligtums der Mḗtēr, des Mētrṓon, auf die Tötung eines M. zurückführt (z.B. Iul. or. 5,159a; eine bemerkenswerte Variante schol. Aristoph. Plut. 431), scheint kaum histor. zu sein. In der Kaiserzeit wurde auch die Syria Dea von wandernden Bettlern dieser Art verehrt (Ps.-Lukian. Lukios 35ff.; Apul. met. 8,24). Die Einkünfte eines ihrer “Diener” dokumentiert eine Inschr. aus Syrien [2. 59 Nr. 68; 1. Bd. 3, 347-349]. Kybele; Mater Magna Heinze, Theodor (Genf) Bibliography 1 F. Bömer, Unt. über die Rel. der Sklaven in Griechenland und Rom, Bd. 3, 1961, 347-349; Bd. 4, 1963, 10-17, 122, 131 2 Ch. Fossey, Inscriptions de Syrie, in: BCH 21, 1897, 39-65.…
▲   Back to top   ▲