Search

Your search for 'dc_creator:( "Schweitzer, Friedrich" ) OR dc_contributor:( "Schweitzer, Friedrich" )' returned 10 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Schulreform

(648 words)

Author(s): Schweitzer, Friedrich
[English Version] . Beim Stichwort Sch. oder, weitergehend, Bildungsreform wird häufig nur an bestimmte Epochen wie etwa die groß angelegten Reformen der 60er Jahre des 20.Jh. gedacht. Tatsächlich reicht die Gesch. der Sch. so weit zurück wie die der Schule (Bildungswesen) oder der Schulkritik: Die Schule kann und soll stets besser werden und unterliegt daher permanent der Sch. In der Sch. treten die jeweils leitenden Vorstellungen von Bildung, aber auch des individuellen und gesellschaftlichen Lebens hervor. Als frühes Beispiel syst. angelegter Sch. können die Reformen unter Karl dem Großen mit dem Schwerpunkt auf christl. Bildung und lat. Sprache genannt werden. Für das Spät-MA spielte die von Humanismus und Reformation gespeiste Sch. mit der Hervorhebung der Sprachen, aber auch eines konsequenten Ausbaus von Bildungsmöglichkeiten für breite Schichten der Bevölkerung als Voraussetzung für Frieden und Gerechtigkeit in der Gesellschaft, ebenso wie für die Erneuerung von Kirche eine wichtige Rolle. Eine weitreichende Verbesserung der allg. Lebensverhältnisse versprachen die Reformpädagogen des 17. Jh. (W. Ratke, J.A. Comenius), aber auch die auf eine »Universalverbesserung« der gesellschaftlichen Umstände angelegten Schulmodelle des Pietismus (bes. in Halle; A.H. Francke). Die mit der Aufklärung anhebende moderne Sch. setzt sich mit wechselnden Akzenten (Philanthropen, Humboldt-Süvernsche Sch., Herbartianismus, Reformpädagogik des frühen 20.Jh. usw.) bis heute fort, ohne daß die Annahme einer sich durchhaltenden »päd. Bewegung« (H. Nohl) ohne weiteres überzeugen könnte. Die v.a. in den 60er Jahren gehegte Hoffnung, durch Sch. ein höheres Maß an gesellschaftlicher Gleichheit und Gerechtigkeit erreichen zu können, wurde international enttäuscht. Auch wenn bestimmte Disparitäten in der Bildungsbeteiligung bes. von Mädchen abgebaut werden konnten, bleiben Faktoren wie Schichtzugehörigkeit höchst wirksam. Zugleich sind die Grenzen einer auf der Systemebene ansetzenden Sch. deutlich geworden. Vergleichsuntersuchungen zeigen, daß die Unterschiede zw. Schulen desselben Typs größer sein können als die zw. verschiedenen Typen. So hat sich die Sch. vielfach von der sog. äußeren zur inneren Sch. in den einzelnen Schulen verlagert. Heute wird daher weniger von Sch. als von Schulentwicklung gesprochen (Organisationsentwicklung, Pr…

Piaget

(304 words)

Author(s): Schweitzer, Friedrich
[English Version] Piaget, Jean (9.8.1896 Neucha^tel – 16.9.1980 Genf), nach weitgehend autodidaktischen Studien 1918 naturwiss. Promotion in Neucha^tel, Arbeit in verschiedenen psychologischen Laboratorien in Zürich und Paris (ab 1919 bei Alfred Binet), ab 1921 verschiedene, z.T. gleichzeitig versehene naturwiss., psychologische und soziologische Lehraufträge und Professuren in Genf, Neucha^tel und Paris sowie erziehungswiss. Tätigkeit im Rahmen der UNESCO. P. war einer der einflußreichsten Psychol…

Organisation

(1,042 words)

Author(s): Schweitzer, Friedrich
[English Version]

Vorbild

(1,048 words)

Author(s): Schweitzer, Friedrich | Lachmann, Rainer
[English Version] I. Dogmatisch V. ist kein geläufiger Terminus der Dogmatik. Wohl am häufigsten wird er in einem negativen Sinne im Kontext der Christologie gebraucht, um eine bloß ethische Auslegung des Christusglaubens (Vorbildchristologie) auszuschließen: Das » Heils

Verhaltensforschung

(1,348 words)

Author(s): Schweitzer, Friedrich | McLean, Margaret R.
[English Version] I. Begriff, Dogmengeschichte Die V. oder Ethologie, zu der auch der Behaviorismus gezählt werden kann, stellt heute ein zunehmend verzweigtes, bes. von Biologie und Evolutionsdenken (Evolution) geprägtes Forschungsfeld dar. Als Bereiche sind u.a. zu nennen: Verhaltensphysiologie (neurologisch und endokrinologisch), Verhaltensphylogenese und -ontogenese, die Untersuchung von Lernprozessen, Soziobiologie (biologische Angepaßtheit des Sozialverhaltens), evolutionäre Psychologie. Die f…

Sozialisation

(1,301 words)

Author(s): Bochinger, Christoph | Mette, Norbert | Schweitzer, Friedrich
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Der Begriff »S.« wird in unterschiedlichen wiss. Kontexten, v.a. in der Soziologie, (Sozial-) Psychologie und den Erziehungswiss. (Pädagogik), verwendet. Bereits 1907 von É.  Durkheim gebraucht, erlebte er in den 60er Jahren eine erste, in den 80er Jahren eine zweite Phase starker Rezeption. Während zunächst v.a. die Prägung der Individuen durch die Gesellschaft im Vordergrund stand, ist in jüngerer Zeit überwiegend von der Wechselwirkung zw. Eigenakti…

Psychologie

(5,339 words)

Author(s): Heine, Susanne | Murken, Sebastian | Schweitzer, Friedrich | Fraas, Hans-Jürgen
[English Version] I. Zum Begriff Die Seele (: IV.) als Gegenstand der P. ist immer nur von einer Theorie her zugänglich, die versucht, die Erfahrung des Menschen mit seinem Innenleben und -erleben (denken, vorstellen, wollen, fühlen) kognitiv zu erfassen. Als »Bürger zweier Welten« (I. Kant) steht der Mensch existentiell und kognitiv vor dem Psycho-Physischen Problem und der Frage, wie er sich, zugleich leibliches Sinnenwesen und geistiges Subjekt, als personale Einheit denken kann. Seelentheorien …

Pädagogik

(6,572 words)

Author(s): Nipkow, Karl Ernst | Koerrenz, Ralf | Tenorth, H.-Elmar | Schweitzer, Friedrich
[English Version] I. Zum Begriff »Pädagogik« dient als »Sammelbegriff für alle theoretischen und praktischen Bemühungen um die Erziehung und Bildung. Dabei meint man mit Päd. als Theorie den Inbegriff der Lehre(n) bzw. Wissenschaft(en) ›von‹ der und ›für‹ die Erziehung und Bildung aber auch der päd. bedeutsamen Wirklichkeit (im umfassenden Sinne). Unter Päd. als Praxis versteht man das Insgesamt der Tätigkeiten und Vorgänge, durch die Erziehung und Bildung realisiert und optimiert werden« (Weber 12)…

Zeit/Zeitvorstellungen

(8,837 words)

Author(s): Mohn, Jürgen | Koch, Klaus | Frey, Jörg | Zachhuber, Johannes | Mesch, Walter | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich 1.AllgemeinDie äquivalenten Wörter für Zeit (Z.) bez. in den unterschiedlichen Sprachen je nach etym. Herkunft und symbolischem Bedeutungsfeld verschiedene Weisen einer Einteilung der natürlichen und kulturellen Verlaufsformen und Geschehensabläufe in voneinander abgegrenzte und qualifizierte Teile. Das dt. Wort Z. leitet sich von ahd. zīt, »abteilen, aufteilen, zumessen« (von der Wurzel *dāi, »teilen«), her und impliziert die generelle Einteilungsfun…

Pluralismus

(4,388 words)

Author(s): Gantke, Wolfgang | Haigis, Peter | Schweitzer, Friedrich | Nipkow, Karl Ernst | Bornhauser, Thomas | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Der P. geht aus von der unauslöschbaren Vielheit (Einheit/Vielheit) der Welt, während der Monismus die Einheit der Welt voraussetzt und diese Vielheit lediglich als Vorstufe auf dem Weg zur »letzten« Einheit oder als Täuschung betrachtet. Von der klassischen Religionsphänomenologie wurde der rel. P. im Anschluß an R. Otto als Ausdruck unterschiedlicher Erscheinungsformen des einen Heiligen in verschiedenen Rel. gedeutet (Otto; Gantke, Begriff). Diese F…