Search

Your search for 'dc_creator:( "Blume, Horst-Dieter (Münster)" ) OR dc_contributor:( "Blume, Horst-Dieter (Münster)" )' returned 55 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Neoptolemos

(2,084 words)

Author(s): Scherf, Johannes (Tübingen) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Blume, Horst-Dieter (Münster) | Engels, Johannes (Köln) | Ameling, Walter (Jena) | Et al.
(Νεοπτόλεμος). [English version] [1] Sohn des Achilleus und der Deidameia Sohn des Achilleus [1] und der Deidameia, der Tochter des Königs Lykomedes [1] von Skyros. Seltene und erklärbare Varianten für den Namen der Mutter sind Pyrrha (Heliodoros 3,2 = Anth. Pal. 9,485,8) und Iphigeneia (Duris von Samos FGrH 76 F 88; dazu FGrH 2 C 130). Homer kennt nur den Namen N., erst mit dem 4. Jh.v.Chr. (zuerst Theopompos FGrH 115 F 355) wird Pyrrhos häufiger, wohl aus dynastischen Rücksichten auf die epeirotischen K…

Polos

(544 words)

Author(s): Narcy, Michel (Paris) | Blume, Horst-Dieter (Münster) | Hurschmann, Rolf (Hamburg)
(Πῶλος). [English version] [1] Sophist aus Agrigent aus Agrigent, Sophist. Erwähnt als Schüler bald des Empedokles (31 A 19 DK), bald des Gorgias (82 A 2 und 4 DK; Philostr. vit. soph. 1,13). Platon macht ihn deshalb zu einem der Gesprächpartner des Sokrates im ‘Gorgias (461b-481b). Die technische Abh. Μουσεῖα λόγων (wörtlich: ‘Rhet. Museum), die ihm Plat. Phaidr. 267b-c zuweist, ist vielleicht diejenige, auf die Plat. Gorg. 462c anspielt. Die Suda (s. v. Π.) macht P. zum Lehrer des Likymnios [2]. Rhetorik; Sophistik Narcy, Michel (Paris) [English version] [2] Griech. Tragödienschauspieler, 4. Jh. v. Chr. Griech. Tragödienschauspieler des späten 4. Jh. v. Chr. aus Aigina, Schüler des Archias [5] von Thurioi (Plut. Demosthenes 28,3). Ein einziger inschr. Beleg (Verleihung des Bürgerrechts und hoher Ehren durch die Samier) [1], jedoch viele lit. Erwähnungen bezeugen seinen Ruhm. Als prōtagōnistḗs scheint P. Reprisen sophokleischer Trag. bevorzugt zu haben: Er spielte nacheinander Oidipus als König und blinden Bettler (Arrianos bei Stob. 4,33,28), und in der Rolle der Elektra [4] trat er kurz nach dem Tod seines Sohnes mit dessen Urne auf und vermischte so die Klage um O…

Kallippides

(201 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] (Καλλιππίδης). Trag. Schauspieler des 5./4. Jh.v.Chr., der, populär und umstritten, lange nach seinem Tod in Erinnerung blieb. Er selbst war mehrfach siegreicher Protagonist, so an den Lenäen des J. 418, jedoch errang die Tetralogie seines Dichters keinen Preis [1]. Sein ausdrucksstarkes, auf realistische Wirkung zielendes Gebärdenspiel entsprach moderner Manier; es mißfiel dem Mynniskos, der einst noch mit Aischylos aufgetreten war und den jungen …

Echeia

(161 words)

Protagonistes

(342 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] (πρωταγωνιστής, “Erster im Wettstreit”, bes. “erster Schauspieler, Hauptdarsteller”). Als t.t. nur selten und spät belegt; weil aber schon Aristoteles [6] (Aristot. poet. 1449a 18 und pol. 1338b 30) das abgeleitete Vb. πρωταγωνιστεῖν/ prōtagōnisteín im übertragenen Sinn (“im Vordergrund stehen”) verwendet, dürfte das Wort p. aus dem 5. Jh. v. Chr. stammen. Im dramatischen Wettbewerb hing viel vom Können des p. ab. Aischylos [1] übernahm noch persönlich den führenden Part seiner Trag., Sophokles verzichtete früh zugunsten professioneller Schauspieler, denen er Rollen auf den Leib schrieb (TrGF 4, testimonium 1,6 und 1,42). Seit 447 v. Chr. gab es an den Dionysia einen gesonderten Agon (Wettbewerbe, künstlerische) der trag. prōtagōnistaí; damit hatte sich die mimetische Darstellung neben dem Dichtertext verselbständigt. Es lag nahe, daß man in der Folgezeit dazu überging, die p. den Dichtern zuzulosen (Hesych. = Suda s. v.…

Mechane

(293 words)

Ekkyklema

(200 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] (ἐκκύκλημα). Theatermaschine, mit der man “Innenszenen” sichtbar machte: eine auf Schienen aus dem Bühnenhaus “herausrollende” Plattform. Weil das Wort e. erst bei Poll. 4,128 belegt ist (Aristophanes verwendet aber die entsprechenden Verben) und klare arch. Hinweise fehlen, hat man die Existenz einer solchen Vorrichtung im Theater des 5. Jh. wider besseres Textverständnis in Frage gestellt [1; 2]. Die Tragiker entzogen blutige Gewalttaten den Augen der …

Ambivius Turpio

(131 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] Impresario, Regisseur und Schauspieler, Direktor einer Schauspielertruppe in Rom im 2. Jh. v. Chr. Im Sinne der die Spiele ausrichtenden Aediles sorgte er für erfolgreiche Aufführungen, förderte aber zugleich die Autoren seines Vertrauens: Caecilius und bes. Terentius. Dessen Phormio spielte er zur vollen Zufriedenheit des Dichters (Donat zu Ter. Phorm. 315). Zweimal übernahm er auch die Rolle eines werbenden und kämpferischen Prologus: zum Heautontimorumenos und zur 3. Aufführung der Hecyra (160 v. Chr.). Sein Eintreten für geistvo…

Manducus

(158 words)

Deuteragonistes

(134 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] (δευτεραγωνιστής). “Zweiter Schauspieler”, von Aischylos eingeführt, doch ist die Bezeichnung d. jünger. Während der “erste Schauspieler” ( prōtagōnistḗs) traditionell die Hauptrolle übernahm ( Átossa, Oidípus, Médeia) und sich mit dieser identifizieren konnte, hatte der d. - erst recht der “dritte Schauspieler” ( tritagōnistḗs) - eine Vielzahl verschiedener Rollen zu bewältigen. Die dem d. zufallende Textmenge war beträchtlich, schneller Maskenwechsel verlangte großes deklamatorisches Können, brachte aber im Vergleich zur Rolle des ersten Schauspielers weniger Ruhm ein. Am Agon der tragischen Schauspieler (in Athen seit der Mitte des 5. Jh.) nahm er nicht teil. So wurde der zweite Schauspieler als zweitrangig angesehen, wie der übertragene Wortg…

Hypokrites

(1,150 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
(ὑποκριτής). [English version] I. Begriff Das zugrundeliegende Verbum ὑποκρίνομαι ( hypokrínomai) bedeutet bei Homer “auf Anfrage eine Entscheidung treffen”, “deuten” (von Vorzeichen: Hom. Il. 12,228 oder Träumen: Hom. Od. 19,535; 555) bzw. “antworten” (Hom. Od. 2,111). Als Grundbed. für das erst im 5. Jh. v.Chr. bezeugte Nomen h. wurde darum bald “Antworter” (auf Fragen des Chorführers), bald “Deuter” (des Mythos, den der Chor vortrug) postuliert. Es bezeichnet den Sprecher, der den Sängern des Tragödien- oder Komödienchors entgegentrat un…

Aesopus, Clodius

(155 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] Tragödienschauspieler in Rom im 1. Jh. v. Chr.; angesehener Freigelassener ( nostri familiaris Cic. ad Q. fr. 1,2,14), als Star zu Reichtum gelangt. Verstreute Notizen ergeben kein einheitliches Bild seiner Kunst. Als Atreus soll er, vom Pathos hingerissen, einen Diener mit dem Szepter erschlagen haben (Plut. Cicero 5,5), doch Cicero nennt sein Wüten simuliert (Cic. Tusc. 4,55). Man rühmte sein Mienenspiel (Cic. div. 1,80), Fronto aber (p. 143,13-14) hebt gerade das intensive Maskenstudium h…

Roscius

(1,288 words)

Author(s): Fündling, Jörg (Bonn) | Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Blume, Horst-Dieter (Münster) | Eck, Werner (Köln)
Ital. Gentilname mit vielen Trägern in Ameria (CIL XI 4507-4516) und Lanuvium (CIL XIV 3225-3227). Fündling, Jörg (Bonn) I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] R., L. Röm. Gesandter, 438 v. Chr. von den Fidenaten getötet Röm. Gesandter, 438 v. Chr. mit seinen drei Kollegen von den Fidenaten (Fidenae) getötet und deswegen mit Statuen auf der Rostra geehrt (Cic. Phil. 9,4; Liv. 4,17,2-6). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] [I 2] R., Sex. Vater und Sohn; letzteren verteidigte Cicero 80 v. Chr. gegen den Vorwurf des Vatermords und der Unterschlagung Aus Ameria, So…

Histrio

(1,036 words)

Author(s): Blume, Horst-Dieter (Münster)
[English version] I. Begriff Bezeichnung für den röm. Schauspieler. Livius (7,2: nach Varro) berichtet, daß man nach einer Pestepidemie im J. 364 v.Chr. Tänzer ( ludiones) mit einem Flötenspieler aus Etrurien geholt habe, um mit einer kult. Zeremonie die Stadt zu reinigen. Die einheimische Jugend habe deren Tänze nachgeahmt und mit Spottversen ausgestaltet, bis schließlich professionelle Künstler, denen man das etr. Wort h. beigelegt habe, ihr Stegreifspiel weiterentwickelt hätten. Dem habe Livius Andronicus nur noch eine Fabel hinzufügen müssen, um die Tragödie zu schaffen. Diese kühne Verbindung von ital.
▲   Back to top   ▲