Search

Your search for 'dc_creator:( "Dietz, Karlheinz (Würzburg)" ) OR dc_contributor:( "Dietz, Karlheinz (Würzburg)" )' returned 106 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ambrones

(133 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Kelt. Volk aus Helvetien bzw. Noricum (Fest. 17) oder german., evtl. mit der Insel Amrum zu verbindender Stamm: Etym. der Ambr-Namen unergiebig (vgl. [1. 606] zur möglichen ligurischen Komponente). Die A. bedrohten gemeinsam mit Helvetii und Teutoni von Südgallien her It. und wurden 102 v. Chr. bei Aquae Sextiae von C. Marius geschlagen (Liv. epit. 68; Plut. Marius 15,5 f.; 19,3 f.; 19,7; 20,1 f.; vgl. Strab. 4,1,8; Cass. Dio 44,42,4; 50,24,2; Eutr. 5,1,1; Oros. 5,16,1; 9; 13; Veg. mil. 3,10). Ob Teile der A. im Norden blieben (der angelsächsische Widsith v. 32 a: Ymbre…

Clarenna

(37 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Statio zw. Ad Lunam und Grinario (Tab. Peut. 4,1), evtl. die spätflavische Garnison Donnstetten-Römerstein, die nach ca. 150 bis ins 3.Jh. als Zivilsiedlung fortlebte. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography J. Heiligmann, Der “Alb-Limes”, 1990, 80-87.

Heruli

(428 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Seefahrender ostgerman. Stamm [1], der Anf. 3. Jh. n.Chr. angeblich von den Dänen aus Skandinavien vertrieben wurde und sich in Ost- und West-H. aufspaltete. Letztere griffen 287 die Römer am Niederrhein an, wurden besiegt und überfielen von der holländisch-friesischen Küste aus mehrmals röm. Gebiet bis nach Südspanien (bes. 456/459). Von den Franci bedroht, bemühten sie sich 476 um die Freundschaft der Westgoten. Anf. 6. Jh. sind sie nicht mehr nachweisbar. Die viel stärkeren Ost-H. stießen 267 als Anwohner des Asowschen Meers mit einer Flotte d…

Ingaevones

(58 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Wohl schon bei Pytheas von Massilia bezeugte (Plin. nat. 37,35 Detlefsen mit Konjektur) myth. Stammesgruppe der Germani (Plin. nat. 4,96; 99; Tac. Germ. 2,2; Herminones), die - obwohl die realste der drei Mannusgruppen - nur noch als fiktiver Oberbegriff für Cimbri, Teutones und Chauci fungierte. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography D. Timpe, Romano-Germanica, 1995, bes. 20-24.

Aviones

(37 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] German. Völkerschaft, die nach Tac. Germ. 40,2 mit den Reudigni, Angli, Varini, Eudoses, Suardones und Nuithones die Nerthus verehrten; ihre genaue Lokalisierung ist trotz der Etym. “Wasserbewohner, Inselbewohner” nicht möglich. Dietz, Karlheinz (Würzburg)

Flevum

(103 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] German. Name (“das flutende, strömende [Gewässer]”) für den nördlichsten Mündungsarm des Rheins: Plin. nat. 4,101 ( F. ostium); Mela 3,24 ( lacus Flevo, ehem. Zuidersee, h. Ijsselmeer); vgl. Ptol. 2,11,12. Tac. ann. 4,72,3 nennt ein von Frisii 28 n.Chr. belagertes röm. castellum F., das bei Velsen lokalisiert wird [1]. Ob die Flevi im Laterculus Veronensis 13 von F. abgeleitet sind, ist strittig [2; 3]. Rhenus Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 J.-M.A.W. Morel, A.V.A.J. Bosman, Velsen-Noord Spaarndammer polder, in: Archeologische Kroniek van …

Chamavi

(137 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] German. Volk (Etym. unklar); bewohnte vor den Tubantes und Usipetes späteres röm. Militärland am Niederrhein (Tac. ann. 13,55,2), lebte vor 12 v.Chr. östl. der Tencteri, westl. der Bructeri und nördl. der Marsi (vgl. frühma. Gau “Hamaland” um Deventer zw. IJssel und Rhein) und ließ sich nach der Niederlage der Bructeri 98 n.Chr. von Westen her in deren Land nieder (Tac. Germ. 33,1; 34,1; TIR M 33,34). Von Rom 294/5 und um 310 bekämpft und 358 zum Frieden gezwungen, wohnten die C. im Land der Franci (Tab. Peut. 2,1-3). Gefangene C. wurden als laeti nac…

Borbetomagus

(88 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Heute Worms. Als alter Verkehrsknoten am Übergang der Rheintalstraße (CIL XVII 2,675) hatte B. seit augusteischer Zeit wechselnde Truppen (Kastell im Stadtgebiet) bis E. des 1.Jh. Der zeitweise ummauerte (CIL XIII 6244) vicus blühte danach als Vorort der civitas Vongionum. Von milites II Flaviae geschützt (Not. dign. occ. 41,8;20), fiel er nach einer Belagerung vor 409 (Hier. epist. 123,15,3) an die Burgundiones, Hunni, Alamanni und (seit 496) Franci. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography M. Grünewald, Worms, in: H. Cüppers (Hrsg.), Die Römer in Rheinl…

Naristi

(124 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] (Varisti). German. Stamm ‘neben’ ( iuxta) den Hermunduri (Tac. Germ. 42,1) und zw. Marcomanni und Quadi (AE 1956, 124), im Vorfeld von Pannonia (westl. Slowakei; vgl. [1. 248-251]). Aus Freunden Roms ([2]; CIL III 4500) wurden in den Markomannenkriegen Feinde (SHA Aur. 22,1), gegen die Marcus [2] Aurelius zu Felde zog [3. 104f.]; ihr Führer Valao wurde im Zweikampf von M. Valerius Maximianus getötet (AE l.c.). 3000 übergelaufene N. wurden im Reich angesiedelt (Cass. Dio 71,21; keinen N. nennt CIL X 7290). Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 H.-J. Kellner, …

Licca

(25 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] (Λικίας). Rechter Nebenfluß der Donau (Ptol. 2,12,1; 4; Venantius Fortunatus carm. praef. 4, Vita Martini 4,642), h. Lech. Dietz, Karlheinz (Würzburg)

Amisia

(143 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
(Ἀμισία). [English version] [1] Die Ems Die Ems, oft gen. Fluß (vgl. Strab. 7,1,3; Mela 3,30; Plin. nat. 4,100; Tac. ann. 1,60,2; Ptol. 2, 11, 1; 7; Marcianus von Herakleia, Periplus maris exteri 2,32 GGM 1,555); in ma. Urkunden Emisa und Emesa [1]. Dietz, Karlheinz (Würzburg) [English version] [2] Lokalisierung unsicher Die Lokalisierung des Ortes A. (Ptol. 2,11,13; 8,6,3; Steph. Byz. s. v. A.) ist unsicher, ebenso, ob Amisiae bei Tac. ann. 2,8 den linken Flußarm der Ems meint [2] oder der Lok. einer Ortsbezeichnung ist (etwa für Emden [3]). Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 A. …

Cetium

(143 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Heute St. Pölten. Am Schnittpunkt früh begangener Altstraßen gelegener Ort in Noricum, etym. wohl zu kelt. * keto - “Holz, Wald” (vgl. Cetius mons ). Das hadrianische municipium Aelium Cetensium (CIL III 5630; 5652; 11799) wurde in den Kriegen gegen die Marcomanni zerstört, blühte aber rasch wieder auf [1]. Seit 1949 bed. Ausgrabungen im modern überbauten ant. Stadtgebiet. Im stark reduzierten spätröm. Siedlungsareal geringfügige Zeugnisse des Christentums; der hl. Florian lebte hier [2]. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 P. Scherrer, in: H. Friesin…

Aduatuci

(98 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Abkömmlinge der Cimbri und Teutoni (Caes. Gall. 2,29,4 f.), lebten die A. unter den Germani Cisrhenani, ohne zu diesen zu zählen, zw. den Nervii und Eburones in der Gallia Belgica beidseits der Maas zw. Lüttich-Namur und Limburg. Hauptort Aduatuca (Tungrorum), h. Tongeren, mit einer frühen röm. Militärstation [1]. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 A. Vanderhoeven (et al.), Tongern, Tongres, Tongeren, in: Spurensicherung, 1992, 387-402, 579. J. R. Marichal, Les frontiers des Aduatiques et des Germains cisrhénans, in: Caesarodunum 16, 1981, 45-51  L. R…

Durnomagus

(57 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] h. Dormagen. Spätflavisches Alenkastell (3,3 ha) zw. Köln und Neuss. Zweite Bauphase Mitte des 2. Jh.n.Chr. wohl der ala Noricorum (CIL XIII 8523f.); um 200 abgebrannt und nur noch um 275 kurzfristig belegt. In der Nordostecke spätant. Reduktionskastell. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography M. Gechter, Das röm. Kavallerielager Dormagen, in: Arch. im Rheinland 1994, 1995, 85-87.

Abnoba mons

(122 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Der Schwarzwald, vielleicht unter Einschluß des Odenwalds mit Rothaargebirge im Norden. Hier besuchte Tiberius 15 v. Chr. die Donauquellen. Eine röm. beeinflußte Bevölkerung existierte im rechten, südl. Oberrheingebiet seit spättiberisch-frühclaudischer Zeit (Mitte 1. Jh. n. Chr.), die intensive mil. Erschließung des Waldgebirges durch West-Ost-Straßen unternahmen die Flavier (2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.) (CIL XVII 2,654); Heiligtümer der ( dea) Abnoba oder Diana Abnoba waren nicht selten. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography R. Asskamp, Das südl…

Franci

(437 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] (Franken). Aus wirtschaftlichen und kultischen Gemeinsamkeiten sowie Verschwägerung der Fürsten langsam entstandener, anfangs lockerer Bund kleinerer rechtsrheinischer Germanenstämme - so z.B. der Am(p)sivarii, Bructeri, Chamavi, Chattuarii, evtl. Chatti, deren Ethnika neben dem seit dem 3. Jh. n.Chr. gebrauchten Gesamtnamen (Paneg. 11,5,4; 7,2; etym. “die Kampfbegierigen”, “die Verwegenen”) fortlebten (s. Tab. Peut. 2,1-3). Seit Anf. 4. Jh. ist auch Francia bezeugt. Seit ca. 260 n.Chr. stießen F. immer wieder plündernd bis nach Süd-Gal…

Aestii

(157 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Die Aestiorum gentes, baltische Stämme, siedelten östl. der Weichsel bis zur Düna (Tac. Germ. 45,2: ›Küstenanrainer rechts des suebischen Meeres‹; nach Brauch und Aussehen den Suebi verwandt, doch den Britanni sprachlich näher). Das etym. evtl. zum Flußnamen Aistà im Bezirk Vilkabikis gehörige Ethnikon war vielleicht doch german. [1]; darüber wurde ein Zusammenhang zu den Σουδινοί (Sudinoi) des Ptol. 3,5,9 postuliert. Die A. waren friedfertige (Iord. Get. 5,36), mit Keulen ausgestattete Bauern, lebten vom Fischen und Sammeln des Bernstein, der bei ihnen glesu…

Divitia

(98 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] h. Köln-Deutz. Evtl. schon Anf. des 1.Jh. n.Chr. entstandener Brückenkopf gegenüber Colonia Agrippinensis [1]. Für ca. 1000 Mann am hochwasserfreien Rheinufer mit Brücke (Paneg. 6 [7],11,3; 13,1-5) unter Constantin d.Gr. neu errichtet, überdauerte er teilweise bis in fränkische Zeit ( Divitia civitas: Greg. Tur. Franc. 4,16). Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 B. Päffgen, W. Zanier, Überlegungen zur Lokalisierung von Oppidum Ubiorum und Legionslager im frühkaiserzeitlichen Köln, in: W. Czysz, C.M. Hüssen et.al. (Hrsg.), Provinzialröm. Forsc…

Medulli

(80 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Von Augustus unterworfenes Alpenvolk (CIL V 7817 = Plin. nat. 3,137), das östl. der Vocontii und südl. der Allobroges (Strab. 4,1,11; 4,6,5; Ptol. 2,10,7) am Oberlauf des Arc beim h. Modane lebte und laut Vitr. 8,3,20 bes. oft an Kropf litt. Es gehörte zu den Völkern des Cottius [1] (CIL V 7231) und später zur prov. Alpes Cottiae. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography TIR L 32,92  G. Barruol, Les peuples préromains du sud-est de la Gaule, 1975, 334-337.

Noreia

(186 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar Epitethon einer Muttergöttin (evtl. abgeleitet von einem vorkelt. Stamm der Nori), das auf ihre Heiligtümer übertragen wurde [1; 2. 156f.; 3. 240f.; 4]; je ein Ort N. lag 27 bzw. 40 Meilen von Virunum entfernt in Richtung Ovilavis (Tab. Peut. 5,1); mehrere Inschr. richten sich an die Göttin N. [4. 97f. Abb. 4]. Die urbs N. (Sempronius Asellio fr. 9 = schol. Bernensia zu Verg. georg. 3,474), bei der - 1200 Stadien von Aquileia entfernt - Papirius Carbo 113 v.Chr. von den Cimbri geschl…
▲   Back to top   ▲