Search

Your search for 'dc_creator:( "Wittke, Anne-Maria (Tübingen)" ) OR dc_contributor:( "Wittke, Anne-Maria (Tübingen)" )' returned 9 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Devehöyük

(77 words)

Author(s): Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
[English version] Eisenzeitliche Nekropolen südwestl. von Karkemisch, Syrien. Die Mehrzahl der zumeist Urnengräber (Phase I) stammt aus dem 8. Jh.v.Chr. Hervorzuheben ist importierte kyprische, ost- und inselgriech., phrygische(?), ägypt.-phönikische und lokal nachgeahmte, auch figürlich verzierte Keramik sowie Terrakottafigurinen und -plaketten. Phase II (bis 4. Jh. v.Chr.) mit Erdbestattungen, z.T. in gebauten Gräbern, bietet neben Metallobjekten und Kleinplastik importierte griech. Keramik. Wittke, Anne-Maria (Tübingen) Bibliography P.R.S. Moorey, Cemetrie…

Engomi

(195 words)

Author(s): Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Zypern Befestigte Hafensiedlung der brz. spätkyprischen Periode (LC III A) in Ost-Zypern mit Palast und Heiligtümern (u.a. das des “horned” oder “Ingot god”); Werkstätten für Kupferverarbeitung; Gräber in der Stadt und in der Nekropole; reiche Funde, vor allem Metallmaterial (z.T. mit Inschr. in kyprischem Syllabar), mehrere Hortfunde. Gegründet vermutlich Anf. des 2. Jt., Blüte im 16./15. Jh.v.Chr. durch internationalen Kupf…

Arslantaş

(134 words)

Author(s): Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
[English version] Ca. 20 km südöstl. von Karkamis in Nord-Syrien gelegene Siedlung mit Zitadelle. Möglicherweise befand sich hier eine späthethit. (luwisch-aram.) Ansiedlung, der keine Bauten, wohl aber Bildwerke im späthethit. Stil aus der Zeit vor und während der assyr. Eroberung unter Salmanssar III. (?) zugewiesen werden konnten. Durch assyr. Inschr. Tiglatpilesars III. bekannt als Prov.-Hauptstadt Ḫadatu. Reste der assyr., fast kreisrunden Stadtmauer wurde ab 1928 (franz. Grabungen) freigeleg…

Hagia Irini

(236 words)

Author(s): Senff, Reinhard (Bochum) | Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Zypern [English version] A. Lage Beim h. Dorf H.I. an der NW-Küste Zyperns (Kypros) finden sich Reste einer ant. Hafenstadt, besiedelt von der späten Bronze- bis in die mittlere Kaiserzeit. Am Altar eines extraurbanen Heiligtums wurde eine große Zahl von Tonvotiven in situ gefunden. Senff, Reinhard (Bochum) Bibliography E. Gjerstadt et al., Ajia Irini, in: The Swedish Cyprus Expedition, Bd. 2, 1935, 642-824  L. Quilici et al., Rapporti di scavo ad Aghia Irini. Studi ciprioti e rapporti di scavo 1, 1971, 9-170  S. Törnquist, Arms, Armou…

Phryges, Phrygia

(939 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
[English version] (Φρύγες, Φρυγία). Indeur., aus Thrakia (Thrakes) eingewandertes Volk und Landschaft auf der anatolischen Hochebene in Zentralanatolien. Während man bisher von deren Identität mit den aus keilschriftlichen Quellen bekannten Muški und des für das 8. Jh.v.Chr. bezeugten Muški-Königs Mita mit dem phryg. König Midas ausgegangen war bei der Vermutung, daß die Ph. anfangs von Anatolien ostwärts über den Euphrates [2] zogen, bevor sie von Tiglatpileser I. (1116-1078) aufgehalten wurden, …

Moesi, Moesia

(874 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Schön, Franz (Regensburg) | Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
[English version] A. Geographie Als griech. Moisoí (Μοισοί), Mysoí (Μυσοί), lat. M. oder Moesae wurden die Angehörigen eines Stammesverbands thrakischer Herkunft bezeichnet, die im NO der Balkanhalbinsel lebten. Neben ihnen siedelten hier auch andere Stämme, z.B. Dardani, Triballoi, Timachi, Skythai, die später als Bewohner der Prov. Moesia zu den Moesicae gentes gezählt wurden (Plin. nat. 3,149; 4,3). Nach Eingliederung des Gebietes der Getai in die Prov. Moesia Inferior wurde auch dessen Bevölkerung als M. bezeichnet (Cass. Dio 51,22,6f.). Di…

Pannonia

(1,692 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Schön, Franz (Regensburg) | Wittke, Anne-Maria (Tübingen)
[English version] I. Bis zur Unterwerfung durch Rom Landschaft und röm. Prov., im Norden und Osten von der Donau (Istros [2]), im Süden von dem Bereich südl. des Savus begrenzt; die Westgrenze verlief westl. der Linie Vindobona - Poetovio - Emona, h. der westl. Teil Ungarns, das slowakische Gebiet um Gerulata, das österreichische um das Wiener Becken und das Burgenland sowie der nördl. Streifen von Slowenien, Kroatien und Serbien. Das Land wurde nach seinen urspr. Bewohnern (Παννόνιοι/ Pannónioi, vgl. Strab. 7,5,2; Παίονες/ Paíones, vgl. 1,1,10) benannt. Zu diesem illyris…

Antiocheia

(1,432 words)

Author(s): Wittke, Anne-Maria (Tübingen) | Leisten, Thomas (Princeton) | Wagner, Jörg (Tübingen) | Tomaschitz, Kurt (Wien) | Weiß, Peter (Kiel) | Et al.
[English version] [1] am Orontes Als Antigoneia am Orontes 307 v. Chr. gegr., nach der Niederlage von Antigonos I. gegen Seleukos I. Nikator bei Ipsos (301 v. Chr.) von diesem zu Ehren seines Vaters Antiochos 300 v. Chr. an die Stelle des heutigen Antakya (Türkei) verlegt und in A. umbenannt. Hauptstadt des Seleukidenreiches; entwickelte sich unter den Seleukiden durch Zusammenschluß mehrerer Siedlungen zur Tetrapolis mit je eigener Umfassungsmauer. Dank der Lage als Verkehrsknotenpunkt im uralten Ku…

Kleinasien

(13,916 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Genz, Hermann (Istanbul) | Schoop, Ulf-Dietrich (Tübingen) | Starke, Frank (Tübingen) | Prayon, Friedhelm (Tübingen) | Et al.
[English version] I. Name Als Einheit wird die Halbinsel K. westl. vom Tauros erstmals von Strabon (2,5,24; 12,1,3; vgl. Plin. nat. 5,27f.; Ptol. 5,2) Asia im engeren Sinn gen., im Gegensatz zum Erdteil Asia. Asia minor begegnet in dieser Bed. erstmals bei Oros. 1,2,26 (Anf. 5. Jh.n.Chr.). Olshausen, Eckart (Stuttgart) [English version] II. Geographie Der westlichste Teil des asiat. Kontinents zw. 36° und 42° nördl. Br, zw. 26° und 44° östl. L, zw. Ägäis und Euphrates (ca. 1200 km), zw. dem Schwarzen Meer und dem Mittelmeer (ca. 600 km); K. ist im…