Search

Your search for 'dc_creator:( "Schmidt, Peter L. (Konstanz)" ) OR dc_contributor:( "Schmidt, Peter L. (Konstanz)" )' returned 106 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Phocas (Focas)

(290 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] Grammatiker wohl des frühen 5. Jh. n.Chr. in Rom. Seine Ars de nomine et verbo (Regula) vertritt den im späteren 4. Jh. zunehmenden Typ der Regelgrammatik, die das Erlernen der korrekten Latinität durch zahlreiche Paradigmen zu Deklina…

Querolus sive Aulularia

(249 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] Lat. Komödie eines aus Gallien stammenden Autors vom frühen 5. Jh. n. Chr., wenn der Adressat Rutilius mit Rutilius Namatianus identisch ist, wozu auch die latent antichristl. Tendenz des Stückes paßt. Für eine Rezitation beim Gelage bestimmt, setzt der in rhythmischer Prosa abgefaßte Q. ein Verständnis von Plautus und Terentius als Prosaautoren voraus. Die Plautinische Komödie Aulularia, auf die sich der Prolog beruft, liegt dem Q. bis hin zu gleichen Personen und Namen zugrunde, der Stoff des verborgenen Schatzes wird aber in Gesam…

Placidus

(305 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] [1] Ritterlicher Militärtribun im syrischen Heer (1. Jh. n. Chr.) Ritterlicher Militärtribun im syrischen Heer, der vom Statthalter Syriens, Cestius [II 3] Gallus, im J. 66 n.Chr. gegen die aufständischen Juden gesandt wurde. Ab 67 diente er in derselben Stellung unter Vespasianus; mehrmals kämpfte er gegen den jüd. Militärbefehlshaber Flavios Iosephos [4], zuletzt im J. 67, als die Stadt Iotapata erobert wurde (Ios. bell. Iud. 3,144; 323-326). Zuletzt wird er im J. 68 erwähnt, als er die transjordanische Peraia unterwarf (Ios. bell. Iud. 4,419-439). PIR2 P 437. Eck, Werner (Köln) [English version] [2] Kompilator eines lat. Lex., 5./6. Jh. Kompilator eines lat. Lex. des 5./6. Jh.n.Chr., wohl aus Spanien (zur Rezeption in der Praefatio der Anthologia Salmasiana vgl. [1]). Zwei Bestandteile heben sich deutlich voneinander ab, gramm.-antiquarische Worterklärungen, die vorwiegend auf Komm. zurückgehen (= A), und kürzere Glossen (= a; Ps.-P. bei [2], erh. nur bis Buchstabe P), die seltene Wörter…

Rhetorica ad Herennium

(209 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] Lat. rhet. Lehrbuch der spätrepublikanischen Zeit (zur Datier. in die 50er J. des 1. Jh. v. Chr. überzeugend [5. 65 ff.]), das in 4 B. den Kanon der officia oratoris ( officium [7]) behandelt. Die Quelle war ein auch von Cicero in De inventione benutztes lat. Hdb. ([4; 6]; die Verwendung der Rh.a.H. durch Cicero nimmt erneut [7. 271 ff.] an). Seit der Spätant. Cicero zugeschrieben, wird das Werk h. vielfach - indes unzureichend begründet - einem bei Quint. inst. 3,1,21 nach Cicero genannten Cornificius zugewiesen (so aber wieder…

Collegium

(932 words)

Author(s): Herz, Peter (Regensburg) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] [1] Verein Unter einem c. versteht man einen Zusammenschluß von Personen aus rel., beruflichen und sozialen Gründen. Die gesetzliche Grundlage für die collegia findet sich bereits im Zwölftafelrecht (8,27 = Gaius Dig. 47,22,4): His (sodalibus) potestatem facit lex, pactionem quam velint sibi ferre…

Dirae

(202 words)

Pervigilium Veneris

(290 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] Anon. lat. Gedicht in 93 trochäischen Tetrametern, das sich als Prozessionslied gibt, gesungen am Vorabend eines Venusfestes im sizilischen Hybla [2]. Ein zu Beginn, am Ende und in unregelmäßigen Abständen innerhalb des Gedichts auftauchender Refrain isoliert eine Reihe von kleinen Abschnitten, die sich zu drei Hauptteilen fügen: 1. Preis des Frühlings und Ankündigung des Festes (V. 2-26); 2. Vergegenwärtigung des Festes, Ort der Handlung (28-56); 3. Preis der Macht der Venus (59…

Iohannes

(6,414 words)

Author(s): Frey, Jörg (Stuttgart) | Domhardt, Yvonne (Zürich) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Redies, Michael (Berlin) | Et al.
(Ἰωάννης). Bekannte Personen u.a.: I. [1] der Evangelist, I. [4] Chrysostomos, der Bischof von Konstantinopel und Homilet, I. [18] Malalas, der Verf. der Weltchronik, I. [25] von Gaza, der Rhetor und Dichter, I. [33] von Damaskos, der Theologe. …

Nonius

(2,327 words)

Author(s): Fündling, Jörg (Bonn) | Eck, Werner (Köln) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
N. (auch Nonnius, Nunnius), vom Numeralpraenomen Nonus abgeleiteter ital. Gentilname (Belege: [3. 229; 424]). Seit dem 1. Jh.v.Chr. sind mehrere Familien bezeugt, unter denen die - wohl picenischen [1. 925] - Nonii Asprenates herausragen. I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] N. Asprenas, L. Consul suff. 36 v. Chr. Anhänger Caesars im Bürgerkrieg, Propraetor in Gallien vor E. 49 v.Chr. (ILS 884; [1. 138-142]), Proconsul in Africa 46 (Bell. Afr. 80,4) und Reiterführer in Spanien 45 (Bel…

Sabinus

(676 words)

Author(s): Fündling, Jörg (Bonn) | Eck, Werner (Köln) | Schmidt, Peter L. (Konstanz) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main)
Sehr verbreitetes lat. Cogn., das urspr. die Herkunft anzeigt, etwa bei frühen Claudii (Claudius [I 31-32]); später in vielen röm. Gentes erblich [1. 20, 30-51, 186]. Auch als nomen gentile gebraucht. I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] Wohl der Consul suffectus 43 v. Chr. Der von Ps.-Verg. (catal. 10) als Emporkömmling und Maultiertreiber vers…

Flavius

(3,746 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Eck, Werner (Köln) | Nutton, Vivian (London) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
Röm. plebeischer Gentilname, abgeleitet von dem Individualcognomen Flavus (“der Blonde”) durch Zugehörigkeitssuffix -ius, abgekürzt Fl. Die Träger des bereits in republikanischer Zeit häufigen Namens waren zunächst polit. unbedeutend; erst F. [I 5] gelangte in die röm. Nobilität. In der Kaiserzeit wurde der Name durch die Bürgerrechtsverleihungen der flavischen Kaiser Vespasian, Titus und Domitian (68-96 n.Chr.) im röm. Reich weitverbreitet. In der Spätantike (4.-6. Jh.) war Fl. zunächst gentilicium der Familie Constantinus' I. (sog.…

Excerpta Barbari

(178 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] In einer mittelalterlichen lat. Hs. (Parisinus Latinus 4884) ist die Übers. (um 700 n.Chr.) der alexandrinischen Fassung einer christl. Weltchronik überliefert, die seit J.J. Scaliger wegen ihrer vulgärlat. Sprachform “E.B.” genannt wird; zugrunde liegt eine griech. Fassung des 5. Jh. n.Chr. Der erhaltene Text, der mit dem J. 387 endet, gliedert sich in drei Teile, eine Weltchronik von Adam bis Kleopatra …

Laevius

(330 words)

Author(s): Prescendi, Francesca (Genf) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] [1] L. (Baebius oder Manius), dictat…

Pacuvius

(805 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
Röm. Tragödiendichter der republikanischen Zeit, oskisch-messapischer Herkunft, Neffe des Ennius (Plin. nat. 35,19). [English version] A. Biographie Geb. 220 v.Chr. (vgl. Cic. Brut. 229) in Brundisium (Hier. chron. p. 142 H.), gest. kurz vor 130 in Tarent. Neben dieser Chronologie, die aus Accius' Didascalica und Varros De poetis stammt [18. 48f., 53, 62] und sich über Suetons De poetis [17. 36] bis zu Hieronymus erh. hat, finden sich Spuren einer …

Novius

(729 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Schmidt, Peter L. (Konstanz) | Frigo, Thomas (Bonn) | Eck, Werner (Köln)
Oskisches Praenomen, abgekürzt No., bezeugt für N. Calavius [2], den Verfertiger der Ficoronischen Ciste Novios Plautios (ILS 8562), und in weiteren Inschr. Seit dem 3. Jh.v.Chr. wohl in Campania bes. häufiges Gentiliz …

Phlegon

(398 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] (Φλέγων). Ph. Aelius, von Tralleis in Kleinasien, Buntschriftsteller. Ph. war Freigelassener des Kaisers Hadrianus, zu dessen Hofstaat er gehörte und dessen itinerare (II.) er vielleicht führte (vgl. [7]); gest. nach 137 n.Chr., dem terminus post quem von Werk (6.) (s.u.). Ph.s Œuvre umfaßte nach der Liste der Suda (FGrH 257 T 1) u.a. top.-heortologische Schriften - (1.) Perí Olympioníkōn/‘Über die Olympioniken (2 B.); (2.) Ékphrasis Sikelías/‘Beschreibung Siziliens (3 B.); (3.) ‘Über Feste bei den Römern (3 B.) und eine Top. Roms (2 B.…

Lactantius

(1,019 words)

Author(s): Heck, Eberhard (Tübingen) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
(Laktanz). [1] christl. Theologe und Apologet, ca. 250-325 [English version] A. Leben L. Caelius Firmianus qui et L., christl. lat. Schriftsteller, geb. um 250 in Africa, gest. wohl 325 in Gallien. Als Rhet.-Lehrer wurde er von Diocletianus nach Nikomedeia in Bithynien berufen, konvertierte dort und wurde nach Ausbruch der Christenverfolgung 303 Apologet (Apologien). Um 315 holte ihn Constantinus [1] I. als Lehre…

Gavius

(917 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Schmidt, Peter L. (Konstanz) | Eck, Werner (Köln) | Walde, Christine (Basel) | Rüpke, Jörg (Erfurt)
Röm. Familienname, inschr. häufig - auch in der Form Cavius - bezeugt [1. 76f.]; die Träger sind in republikanischer Zeit noch polit. bedeutungslos; auch falisk. Praenomen [2. 103]. I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] G., P. als …

Musa

(91 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] [1] Röm. Cognomen Röm. Cognomen (“Muse”) in der Familie der Pomponii (Pomponius). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) Bibliography Kajanto, Cognomina, 53; 216. [English version] [2] röm. Rhetor augusteisch-tiberianischer Zeit Röm. Rhetor augusteisch-tiberianischer Zeit. Sein Zeitgenosse Seneca d.Ä. (contr. 10, pr. 9f.) charakterisiert ihn als talentiert, aber geschmacklos, da er zu unnatürlichem Schwulst neige (vgl. auch Sen. contr. 7,5,13; Sen. suas. 1,13). Dagegen scheint M. bei Senecas Söhnen auf Beifall gestoßen zu sein (Sen. contr. 10, pr. 9). Schmidt, Peter L. (Konstanz) Bibliography J. Fairweather, Seneca the Elder, 1981, passim (Index 399).

Iuvenalis, D. Iunius

(839 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] Juvenal, der letzte herausragende Satirendichter Roms, wohl aus dem kampanischen Aquinum (vgl. Iuv. sat. 3,318ff. und ILS 2926 = CIL 10,5382), Zeitgenosse des Tacitus; aus sat. 13,16f. und 15,27f. erschließt [1] als Geburtsjahr 67 n.Chr. Die - im Unterschied zu Horatius - autobiographische Schweigsamkeit der Gedichte und die Fiktivität der erst in der Spätant. kompilierten Vita (Nr. 1 Jahn) machen eine Rekonstruktion der näheren Lebensumstände unmöglich. Glauben verdient die Angabe, daß I. bis i…
▲   Back to top   ▲