Search

Your search for 'dc_creator:( "Zelzer, Michaela" ) OR dc_contributor:( "Zelzer, Michaela" )' returned 4 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Epistel

(2,045 words)

Author(s): Görgemanns, Herwig (Heidelberg) | Zelzer, Michaela (Wien)
[English version] A. Begriff, Terminologie, Ursprünge Ein Brief ist eine schriftliche Mitteilung an einen Abwesenden. Griech. epistolḗ (ἐπιστολή) ist Verbalsubstantiv zu ἐπιστέλλειν, “(einem Boten) eine Mitteilung auftragen” oder “(jemandem) eine Mitteilung (mündlich oder schriftlich) übersenden”; epistolḗ bedeutet “übersandte Mitteilung”, in älterer Zeit auch eine mündliche. Synonym: grámmata (γράμματα), eigentlich “Schriftstück”, im Lat. epistula, litterae. Überall, wo eine Schrift erfunden wurde, war der Brief eine ihrer ersten Verwendungsweise…

Tiro

(621 words)

Author(s): Zelzer, Michaela | Schumacher, Leonhard
[English version] [1] T., M. Tullius Sekretär des Cicero, 1. Jh. v. Chr. In Ciceros (= Cic.) großväterlichem Haus in Arpinum als Sohn eines Kriegsgefangenen und somit als Sklave um 103 v. Chr. geb. (nach [3] um 80 v. Chr.), erlangte T. von seinem nur wenige Jahre älteren Lehrmeister Cic. erst im J. 53 die Freilassung (vgl. Cic. fam. 16,16,1). Seinem Herrn leistete er in vielfältigster Weise wertvolle Hilfe, wie dieser mehrfach betont (etwa in Cic. fam. 16,4,3 um 50 v. Chr.). Er begleitete Cic. im J. 51 nach …

Titianus

(265 words)

Author(s): Zelzer, Michaela | Portmann, Werner
[English version] [1] Iulius T. Prinzenerzieher, Rhetoriklehrer, spätes 2. Jh. Der wohl im späten 2. Jh. n. Chr. als Prinzenerzieher und später in Vesontio (h. Besançon) und Lugdunum (h. Lyon) als Rhet.-Lehrer tätige T. war Verf. zahlreicher (nicht erh.) Schriften. Berühmt war er wegen seiner nach dem Vorbild der Heroides des Ovidius in Prosa verfaßten ‘Briefe berühmter Frauen (zur Wahl der Briefe Ciceros als stilistisches Vorbild: Sidon. epist. 1,1,2). Bezeugt sind weiterhin eine Zusammenstellung von themata aus Vergil für den Rhet.-Unterricht, eine Prosaparaphrase…

Symmachus

(900 words)

Author(s): Groß-Albenhausen, Kirsten | Zelzer, Michaela | Leppin, Hartmut
Die Symmachi gehörten zu den angesehensten röm. Senatorenfamilien des 4. und beginnenden 5. Jh. n. Chr., mit vielen bedeutenden senatorischen Familien befreundet oder verschwägert. Sie bekleideten unter christl. Kaisern trotz ihres Festhaltens an der altröm. Rel. (für die der bekannteste Vertreter der Familie, S. [4], auch öffentlich eintrat) höchste Staatsämter. [English version] [1] L. Aurelius Avianius S. Phosphorius Pontifex maior, quindecimvir sacris faciundis, praef. annonae vor 350 n. Chr., vicarius urbis um 360, 361 Mitglied der Senatsgesandtschaft an …