Search

Your search for 'dc_creator:( "Nünlist, René (Basel)" ) OR dc_contributor:( "Nünlist, René (Basel)" )' returned 36 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kopreus

(155 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
(Κοπρεύς). [English version] [1] Bote des Eurystheus Sohn des Pelops, überbringt Herakles die Aufträge des Eurystheus, der den persönlichen Kontakt fürchtet. Deshalb nennt Homer in Umkehrung der im Heldenepos sonst absteigenden genealogischen Linie K. den ‘schlechteren Vater des besseren Sohnes’ (Hom. Il. 15,639-641). In Eur. Heraclid. fordert K. in Eurystheus' Namen vom att. König Demophon [2] die Herausgabe der Asyl suchenden Herakleidai. Nach Apollod. 2,5,1 hatte Eurystheus K. von einer Blutschuld gereinigt. Der Name ist urspr. nicht mit kópros, “Kot”, “Mist”, sondern …

Pheme

(82 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Φήμη; lat. Fama ). Göttin bzw. Personifikation der öffentl. Rede: des Gerüchts und der (guten oder üblen) Nachrede (Hes. erg. 760-764; Bakchyl. 2,1; 10,1). Aischines (Aischin. Tim. 128 mit schol.; Aischin. leg. 144f.; vgl. Paus. 1,17,1) erwähnt einen (nach der Schlacht am Eurymedon [5] errichteten) Altar der Ph.; er unterscheidet: Ph. trete von selbst in Erscheinung, während Diabolḗ (“Verleumdung”) auf Einzelpersonen zurückgeführt werden könne. Dagegen ist Ph. für Ach. Tat. (6,10,4-5) die Tochter der Diabole. Nünlist, René (Basel)

Eumaios

(91 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Εὔμαιος). Der treue Schweinehirt des Odysseus (Hom. Od., bes. B. 14-17; 20-22); Sohn eines Königs, wurde als Kind durch den Verrat einer phoinikischen Magd entführt und verkauft. Arbeitsam, fürsorglich, fromm und bedingungslos treu gegenüber seinem abwesenden Herrn, repräsentiert E. das Idealbild des loyalen Gefolgsmannes. Odysseus' “innere Heimkehr” beginnt gemäß Athenes Weisung (Hom. Od.13,404) durch die Zusammenführung mit Telemachos auf E.' Farm. Von dort geleitet E. den Bet…

Iambe

(143 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Ἰάμβη). Magd im Haus des Keleos, wo die um ihre entführte Tochter Persephone trauernde Demeter nur den von I. angebotenen einfachen Stuhl akzeptiert (Hom. h. 2,192-197; Umkehr-Ritual mit Bezug zur thrónōsis, “Setzen” des Initianden auf einen Schemel [1]). Mit ihren frechen Späßen und provozierenden Beschimpfungen bringt I. Demeter zum Lachen und stimmt sie wieder gnädig (Hom. h. 2,202-204, vgl. SH 680,51ff.). Darin spiegelt sich die kultische Praxis der Aischrologia (rituelle Beschimpfung). Daß ein Zusammenh…

Kapaneus

(134 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Καπανεύς). Sohn des Hipponoos [3], verheiratet mit Euadne [2] und Vater des Sthenelos. K. ist einer der Sieben gegen Theben (und ist deshalb in den thebanischen Epen anzusetzen, auch wenn er in den erh. Fr. nicht vorkommt). Seine prahlerische Behauptung, nicht einmal Zeus' Blitz könne ihn an der Eroberung Thebens hindern, provoziert den göttlichen Beweis des Gegenteils (Aischyl. Sept. 423ff.). Nach Stesichoros (fr. 194 PMG) wird er von Asklepios wiederbelebt. Für die griech. Tra…

Hekaergos

(46 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Ἑκάεργος). Beiwort des Apollon und der Artemis (Hekaerge), meist gedeutet als *έκα (vgl. ἑκών) + έργον, “aus freien Stücken handelnd”, von den Dichtern jedoch mit ἑκάς, ἕκαθεν verbunden: “aus der Distanz handelnd”. Nünlist, René (Basel) Bibliography W. Beck, s.v. H., LFE 2, 493-494.

Hektor

(669 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Ἕκτωρ; lat. Hector). Sohn des troianischen Königspaars Priamos und Hekabe, Ehemann der Andromache und Vater des Astyanax. Als kampfstärkster Priamos-Sohn ist H. (und nicht der Kriegsverursacher Paris) in der Ilias für die Verteidigung der belagerten Stadt verantwortlich. Am erfolgreichsten ist er am dritten Kampftag: Nach Agamemnons Verwundung (Hom. Il. 11,200ff.) durchbricht H. die Schutzmauer der Achaier (12,445ff.), drängt diese - trotz eines Rückschlags (14,409ff.) - bis zu ihren Schiffen zurück und ste…

Dolon

(125 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Δόλων, vgl. δόλος, “List”). Sohn des troianischen Herolds Eumedes. Er fällt auf seinem nächtlichen Spähgang ins Lager der Griechen, zu dem er sich nur um den Preis von Achilleus' unsterblichen Pferden bereit erklärt hat, den griech. Spähern Diomedes und Odysseus in die Hände. In einem (vergeblichen) Versuch, seinen Kopf zu retten, verrät er die eigene Sache nur zu bereitwillig an sie, was den verbündeten Thrakerkönig Rhesos das Leben kostet (Hom. Il. 10, sog. Dolonie, wohl nachi…

Philoitios

(69 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Φιλοίτιος). Rinderhirt des Odysseus (Hom. Od. 20-22); verkörpert wie der Schweinehirt Eumaios den loyalen Gefolgsmann. Das stark aufeinander konzipierte Figurenpaar [1] unterstützt Odysseus beim Freiermord, nachdem dieser sich ihnen zu erkennen gegeben und sich ihrer Loyalität versichert hat. Dabei rächen sich die beiden an der Gegenfigur, dem treulosen Ziegenhirten Melanthios [1]. Nünlist, René (Basel) Bibliography 1 B. Fenik, Studies in the Odyssey (Hermes ES 30), 1974, 172-173.

Laërtes

(209 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Λαέρτης). Sohn des Arkeisios und der Chalkomedusa, Ehemann der Antikleia, Vater des Odysseus (vgl. dessen Patronymikon Laertiádēs, “L.-Sohn”); in den verschiedenen Darstellungen ist letzteres die wichtigste Funktion des L., der wenig eigenständige Bed. hat. Maßgeblich und für die Folgezeit prägend ist das Bild der ‘Odyssee: Noch vor Beginn des troianischen Krieges überträgt L. Odysseus aus Altersgründen die Macht und lebt - auch als Odysseus nicht auf den Thron zurückkehrt - abseits vom öffentl…

Kalchas

(240 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Κάλχας, lat. Calchas). Sohn des Thestor, Vogeldeuter und Seher auf dem griech. Feldzug nach Troia, der ‘wußte, was ist und was sein wird und was zuvor gewesen’ (Hom. Il. 1,70). Dem in Aulis zur Abfahrt versammelten Heer prophezeit K. aufgrund eines Vogelzeichens die Eroberung Troias im zehnten Kriegsjahr (Hom. Il. 2,303ff.; Kypria argumentum p. 40 Bernabé). Die Verhinderung der Ausfahrt durch Sturmwinde erklärt er mit Artemis' Zorn und verlangt die Opferung der Iphigeneia (Kypri…

Le(i)okritos

(83 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
(Ληόκριτος, Λειώκριτος). [English version] [1] Grieche vor Troja Sohn des Arisbas, nimmt auf griech. Seite am Troiafeldzug teil, wird von Aineias [1] getötet (Hom. Il. 17,344). Nünlist, René (Basel) [English version] [2] Freier der Penelope Freier der Penelope, tritt in der Volksversammlung Telemachos' Fürsprecher Mentor entgegen, befürwortet sarkastisch dessen Reisepläne und bezweifelt, daß eine Rückkehr des Odysseus eine Gefahr für die Freier darstelle (Hom. Od. 2,242ff.). Er stirbt bei der Tötung der Freier von Telemachos' Hand (ebd. 22,294). Nünlist, René (Basel)

Meriones

(241 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Μηριόνης). Kreter, Sohn des Molos; nimmt als junger, kampfstarker und treu ergebener Gefolgsmann des Idomeneus [1] am Troia-Feldzug teil (Hom. Il.). Zusammen mit den Nestor-Söhnen Antilochos und Thrasymedes repräsentiert M. die aus jüngeren Kämpfern bestehende zweite Garde des Griechenheers. Diese übernimmt ihrem Alter entsprechende Aufgaben (z.B. Nachtwache: ebd. 9,79ff.) und hat sich auf dem Schlachtfeld v.a. nach der Verwundung der Haupthelden zu bewähren (ebd. B. 13-17). M. …

Lotophagen

(178 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Λωτοφάγοι, “Lotos-Esser”). Friedliches, myth. Märchenvolk, das sich ausschließlich von der Zauberpflanze “Lotos” ernährt. Die L. sind die zweite Station auf den Irrfahrten des Odysseus, dessen Kundschafter sie freundlich aufnehmen und ihnen ohne böse Absicht Lotos zum Verzehr anbieten. Dadurch vergessen diese den vorher so stark empfundenen Drang nach Heimkehr und müssen gegen ihren Willen auf das Schiff zurückgeholt werden (Hom. Od. 9,82-104). In ihrem Kern entspricht die L.-Erzählung einem verbreiteten Märchenmotiv [1]. In Ant. und Neuze…

Prokrustes

(100 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Προκρούστης, “Ausstrecker”, lat. Procrustes). Wegelagerer in Attika, der Reisenden auflauert und sie dadurch zu Tode quält, daß er sie dehnte und ihre Gliedmaßen mit dem Hammer schlägt (Alternativname: Προκόπτης/ Prokóptēs, “Breitschläger”), bis sie die Größe seines Riesenbettes haben (“Prokrustesbett”). Zusammen mit Sinis und Skiron stellt P. eine “Landplage” dar, von der Theseus die Gegend in zivilisatorischer Absicht befreit (Bakchyl. 18,19-30; Xen. mem. 2,1,14; Diod. 4,59; Hyg. fab. 38; Ov. met. 7,438; …

Kedalion

(97 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Κηδαλίων, zu κήδαλον, das wohl ein Werkzeug bezeichnet: “Schüreisen”?). Stammt von der Insel Naxos, führt Hephaistos auf Veranlassung von dessen Mutter Hera in die Schmiedekunst ein (schol. Hom. Il. 14,296). Dieser macht auf Lemnos K. zum Führer des geblendeten Orion. Auf dessen Schultern sitzend, führt K. Orion der Sonne entgegen, durch deren Strahlen dieser von seiner Blindheit geheilt wird (Hes. fr. 148a M-W; Eratosth. Katasterismoi 32; Apollod. 1,4,3). Von Sophokles' Satyrspiel ‘K. ist kaum mehr als der Titel bekannt (TrGF IV fr. 328-333). Nünlist, René (B…

Kresphontes

(106 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
(Κρεσφόντης). [English version] [1] Herakleide Herakleide (Herakleidai), Ehemann der Merope; bei der Verlosung der Peloponnes fällt K. dank einer List Messenien zu. Nach kurzer Regierungszeit fällt er einem Aufstand zum Opfer. Sein einziger überlebender Sohn, Aipytos [4], rächt ihn (zum Motiv: Orestes) und sichert sich den väterlichen Thron (Paus. 4,3,3-8; 8,5,6-7). Nünlist, René (Basel) [English version] [2] Sohn von Kresphontes [1] Sohn von [1] in Euripides' gleichnamiger Tragödie, in der K. bei der Rache am Mörder seines Vaters von seiner Mutter irrtüm…

Eris

(220 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Ἔρις). Personifikation des (oft kriegerischen) Streits, lat. Discordia; mit allegorischer Genealogie gedeutet als Schwester des Ares (Hom. Il. 4,441) oder als Tochter der Nyx (Hes. theog. 224ff., zusammen mit anderen negativen “Abstrakta”). In der Ilias löst E. (allein oder im Verbund mit Ares und anderen Personifikationen) das Kampfgeschehen aus (Hom. Il. 11,3ff.; 4,439ff.). Die nachhomer. Kypria machen E. durch die Anstiftung zum Parisurteil anläßlich der Hochzeit von Peleus und Thetis zur eigentlichen Verursacherin des troianisch…

Laistrygonen

(221 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
[English version] (Λαιστρυγόνες). Myth.-märchenhaftes Volk von menschenfressenden Riesen, das nur Viehzucht, aber keinen Ackerbau betreibt (vgl. Kyklopes). In dieses Land, in dem die Sonne nie untergeht, verschlägt es Odysseus auf seinen Irrfahrten. Nach anfänglich freundlicher Begrüßung der Kundschafter durch die Königstochter schlägt die Stimmung beim Anblick der riesenhaften Königin um. Der herbeigerufene König verspeist einen der Griechen, die übrigen L. machen sich über die gesamte Flotte her…

Klonios

(83 words)

Author(s): Nünlist, René (Basel)
(Κλονίος). [English version] [1] Befehlshaber der Boioter vor Troia Befehligt mit vier anderen Führern das boiotische Kontingent vor Troia (Hom. Il. 2,495); stirbt im Schiffskampf von der Hand des Agenor [5] (ebd. 15,340). Nünlist, René (Basel) [English version] [2] Gefährten des Aeneas Aeneas (Aineias) [1] hat in seinem Gefolge zwei Clonii, die im Kampf gegen Turnus bzw. Messapus fallen (Verg. Aen. 9,574; 10,749). Ein Aeneas-Gefährte mit Namen Clonius soll die gens Cloelia begründet haben (Paul. Fest. 48,16 L.). Nünlist, René (Basel)
▲   Back to top   ▲