Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 962 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Vorrede Dritter Teil B (vorrede_dritter_teil_B)

(834 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Dritter Teil B. Geschichte von Staedten und Voelkern (Horographie und Ethnographie). ‘Was das vollbringen betrifft, darin hatte mein vater eine besondere hartnäckigkeit. Was einmal unternommen ward, sollte ausgeführt werden, und wenn auch inzwischen das unbequeme, langweilige, verdriessliche, ja unnütze des begonnenen sich deutlich offenbarte’. (Goethe, Dichtung und Wahrheit I 4) Nach einer langen unterbrechung, die durch die arbeit an den besonders wichtigen und in gewisser hinsicht besonders schwierigen Atthidographen bedingt war, endlich ein…

Galitas(?) (818)

(85 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 818 F 1BNJFestus p. 269 M (p. 329, 15 Li): Galitas scribit, cum post1 obitum Aeneae imperium Italiae pervenisset ad Latinum, Telemachi Cir-2 caeque filium, isque ex Rhome suscepisset filios Rhomum Romulumque,3 urbi conditae in Palatio causam fuisse appellandae potissimum Rhom< en>…4 Notes^ back to text1. Galitas: Callias v (vor Lindsay) Clinias Dacier^ back to text2. telamachi F^ back to text3. isque O. Mueller hisque F is quod (‘sc. Aeneas, non Latinus’) Mü rhomȩ ( i.e. -mae) F rhomum (so!) F^ back to text4. Rhom< en> Jac Rhomae F (teste Ursino)Jacoby, Felix (Berlin)

V. Akarnien

(186 words)

Author(s): Jacoby, Felix
V. Akarnien Mit den akarnanischen nachbarn der Aetoler steht es noch schlechter als mit diesen. Wir kennen nichts als die Politeia des Aristoteles, in der von der ältesten bevölkerung gehandelt ist1. Sie scheint benutzt auch für die weitere urgeschichte bei Strabon 10, 2, 24 (21)-262, der dann für ihre nichtbeteiligung am Trojanischen Krieg Ephoros 70 F 123 zitiert und eine variante aus Thukydides3 hinzufügt. In den verhandlungen mit Rom nach dem zweiten Makedonischen Krieg scheinen die Akarnanen sich mit einem gewissen erfolg auf Ephoros berufen zu haben4. Aber von einer Landes…

Kallimorphos (210)

(223 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 210 F 1BNJ Lukian. Quom. hist. consc. 16: ἄλλος δέ τις αὐτῶν ὑπό-1μνημα τῶν γεγονότων γυμνὸν συναγαγὼν ἐν γραφῆι κομιδῆ πεζὸν καὶ χαμαιπετές, οἷον καὶ στρατιώτης ἄν τις τὰ καθ᾽ ἡμέραν ἀπογραφόμενος2συνέθηκεν ἢ τέκτων ἢ κάπηλός τις συμπερινοστῶν τῆι στρατιᾶι. πλὴν ἀλλὰ μετριώτερός γε ὁ ἰδιώτης οὗτος ἦν, αὐτὸς μὲν αὐτίκα δῆλος ὢν οἷος ἦν, ἄλλωι δέ τινι χαρίεντι καὶ δυνησομένωι ἱστορίαν μεταχειρίσασθαι προπε-3πονηκώς. τοῦτο μόνον ἠιτιασάμην αὐτοῦ, ὅτι οὔτως ἐπέγραψε τὰ βιβλία τραγικώτερον ἢ κατὰ τὴν τῶν συγγραμμάτων τύχην·«Καλλιμόρφου4ἰατροῦ τῆς τῶν κοντοφόρων ἕκτης ῾Ιστ…

Glaukos (674)

(475 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 674 F 1BNJSteph. Byz. s.v. ᾽Αταφηνοί · ἔθνος μέγα ᾽Αραβίας, περὶ οὗ Γλαῦκος ἐν β ̅.   FGrH 674 F 2BNJSteph. Byz. s.v. Δούμαθα · πόλις ᾽Αραβίας. ὁ πολίτης Δουμα-12θηνός, ὡς Γλαῦκος ἐν β ̅ ᾽Αραβικῆς ἀρχαιολογίας.   FGrH 674 F 3BNJSteph. Byz. s.v. ῎Ερθα · πόλις Παρθίας ἐπὶ τῶι Εὐφράτηι, ὡς3Γλαῦκος ἐν ᾽Αραβικῶν β ̅.   FGrH 674 F 4BNJSteph. Byz. s.v. Εὐαληνοί · ἔθνος, περὶ οὗ φησι Γλαῦκος ἐν β ̅4Περὶ ᾽Αραβίας.   FGrH 674 F 5BNJSteph. Byz. s.v. Νέγλα · πολίχνιον ᾽Αραβίας· Γλαῦκος β ̅ ᾽Αραβικῆς5ἀρχαιολογίας.6   FGrH 674 F 6BNJSteph. Byz. s.v. ῎Ομανα · πόλις τῆς Εὐδαίμονος ᾽Αραβίας· Γλαῦκος7β ᾽Αραβ…

XXXVI. Korkyra

(158 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXXVI. Korkyra Korkyra spielt eine grosse rolle in der Argonautengeschichte — aber noch nicht in der korinthischen fassung des Eumelos1 — und in der tradition der korinthischen gründung von Syrakus. Die überlieferung ist in mehrfacher beziehung merkwürdig, was sich doch vielleicht daraus erklärt dass die führer der kolonisation Herakliden (Dorier) sind, die Bakchiaden dagegen nicht2; denn die gegenüberstellungen ‘national korinthische herrscherfamilien argiverfreundliche Heraklidenpartei’3 oder ‘dorischer adel Herakliden’4 genügen schwerlich. Wie diese dinge …

Sophainetos von Stymphalos (109)

(350 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 109 T 1aBNJ Xenoph. Anab. I 1, 11: Σοφαίνετον δὲ τὸν Στυμφάλιον … ξένους ὄντας κα ὶ τούτους, ἐκέλευσεν (sc. Κῦρος) ....   FGrH 109 T 1bBNJ Xenoph. Anab. 2, 9: καὶ Σοφαίνετος ᾽Αρκάδας ἔχων ὁπλίτας χιλίους …   FGrH 109 T 1cBNJ Xenoph. Anab. V 3, 1:1Φιλήσιον καὶ Σοφαίνετον τοὺς πρεσβυτάτους τῶν στρατηγῶν. s. II 5, 37; IV 4, 19; VI 5, 13.   FGrH 109 F 1BNJ Steph. Byz. s. Καρδοῦχοι · ἔθνος Μηδίας, ὡς Ξενοφῶν2ἐν ᾽Αναβάσεως γ ̅ (5, 15)· ῾ἐ ς Καρδούχους ἄγει᾽. τούτους δέ φησι3.... πολεμικοὺς εἶναι καὶ βασιλέως οὐκ ἀκούειν. καὶ Σοφαίνετος ἐν Κύρου4ΞΑναβάσει φησὶ περὶ αὐτῶν.   FGrH 109 F 2BNJ Steph. Byz. s. Τ…

Kallixeinos von Rhodos (627)

(5,566 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 627 T 1BNJ Phot. Bibl. 161 p. 104 b 38: ὁ δὲ δωδέκατος αὐτῶι ( scil.Σωπάτρωισοφιστῆι) λόγος συνήθροισται ἐξ ἄλλων τι διαφόρων καὶ ἐκ τῆς Καλλιξένου ζωγράφων τε καὶ ἀνδριαντοποιῶν ἀναγραφῆς ….   FGrH 627 T 2BNJ Plin. N.H. 34, 52: cessavit deinde ars (scil. statuaria) ac rursus olympiade CLVI (156/5) revixit, cum fuere longe quidem infra praedictos, probati tamen, Antaeus,1 Callistratus, Polycles Athenaeus, Callixenus, Pythocles, Pythias, Timocles.2   FGrH 627 F 1BNJ Athen. 5, 37-39 p. 203 E-206 C: (F 2) ἐπεὶ δὲ περὶ νεῶν κατασκευ ῆς εἰρήκαμεν (F 2 c. 36), φέρ᾽ εἴπωμεν (ἀκοῆς γάρ ἐστ…

Demochares von Athen (75)

(1,867 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 75 T 1BNJ [Plut.] Vit. X or. 847 C—E: εἶχε δὲ καὶ ἀδελφὴν (sc. ὁ Δημοσθένης), ἐξἧς καὶ Λάχητος Λευκονοέως ἀδελφιδοῦς αὐτῶι Δημοχάρης ἐγένετο, ἀνὴρ καὶ κατὰ1πόλεμον ἀγαθὸς καὶ κατὰ τοὺς πολιτικοὺς λόγους οὐδενὸς χείρων. ἔστι δ᾽ αὐτοῦ εἰκὼν ἐν τῶι πρυτανείωι εἰσιόντων πρὸς τὴν ἑστίαν <ἐν> δεξιᾶι ὁ πρῶτος περιεζωσ-2μένος ἅμα τῶι ἱματίωι καὶ ξίφος· οὔτω γὰρ δημηγορῆσαι λέγεται, ἡνίκα ᾽Αντίπατρος ἐξήιτει τοὺς ῥήτορας. χρόνωι δ᾽ ὔστερον ᾽Αθηναῖοι σίτησίν τ᾽ ἐν πρυτανείωι τοῖς3συγγενέσι τοῦ Δημοσθένους ἔδοσαν καὶ αὐτῶι τετελευτηκότι τὴν εἰκόνα ἀνέθεσαν ἐν ἀγορᾶι ἐπὶ …

Anonymer Exeget (352)

(538 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Für diese literatur genügt der hinweis auf Atthis, 1949, c. I § 2. Es ist zweifelhafter als bei den büchern Περὶ ἑταιρίδων, ob man die paar namen 1) und zitate überhaupt in eine sammlung der Historikerfragmente aufnehmen darf. Der zweck der veröffentlichung der formulare und rezepte war ursprünglich rein praktisch und ist es vielleicht immer ge- blieben. Selbst dass im 1. jhdt v. Chr. die beiden geschlechter, die neben dem staatlichen kollegium der ἐξηγηταὶ πυθόχρηστοι standen, ihre πάτρια publizierten, kann im zusammenhang mit der religiösen restaur…

LVI. Paros

(471 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LVI. Paros Ausser der Politie des Aristoteles und dem einzelbuch des Deliers Semos (no. 396), aus dem kein zitat erhalten ist, das aber möglicherweise nur eine nachlese vom speziell delischen standpunkt gab, kennen wir kein buch über Paros. Herkunft und schriftstellerei des Eudemos1 sind zweifelhaft; das Marmor Parium2 ist eine universalchronik, die zwar das jahr der öffentlichen aufstellung durch nennung auch des pari schen eponymen bestimmt, aber für die geschichte der insel so wenig interesse zeigt dass selbst die erwähnung des Archiloc…

Tauron (710)

(96 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 710 T 1BNJPlin. N. H. 1, 7: gentium mirabiles figurae ..... ex auctori- bus ..... externis … Megasthene (715), Ctesia (688), Taurone, Eudoxo (V), Onesicrito (134), Clitarcho (137) ....   FGrH 710 F 1BNJPlin. N. H. 7, 24: (Megasthenes 715 F 28; Ktesias 688 F 51a) Choromandarum gentem vocat Tauron silvestrem, sine voce, stridoris hor- rendi, hirtis corporibus, oculis glaucis, dentibus caninis. Eudoxus (V) in meridianis Indiae viris plantas esse cubitales, feminis adeo parvas, ut Stru- thopodes appellentur. (Megasthenes 715 F 29). Jacoby, Felix (Berlin)

Anhang zu Argos aus den Argolika des Pausanias (314)

(2,855 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von den ‘Argolika’ des Pausanias ist im kommentar mehrfach wie von einer einheit die rede gewesen, und zu Lykeas no. 312 ist festgestellt dass Pausanias aus diesem modernsten autor zusätze in einen bereits festen kontext gemacht hat, den wir mit einem von Wilamowitz und Schwartz mehrfach gebrauchten terminus ‘die landesgeschichte’ genannt haben. Das muss jetzt modifiziert werden. Wir sind hier so wenig wie in den anderen büchern — nur das vierte macht eine ausnahme 1) — wirklich sicher dass Pausanias nur éine quelle hatte, und dass diese supponierte …

Anhang zu Aegypten (665)

(26,761 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 665 F 1BNJHeliodor. Aethiop. 2, 27: Αἰγύπτιον γὰρ ἄκουσμα καὶ διήγημα πᾶν ῾Ελληνικῆς ἀκοῆς ἐπαγωγότατον.   FGrH 665 F 1BNJ Diodor. 3, 11, 14: s. 673 F 1.   FGrH 665 F 2BNJHerodt. 2, 77, 1: αὐτῶν δὲ δὴ Αἰγυπτίων οἱ μὲν περὶ τὴν σπειρο- μένην Αἴγυπτον οἰκέουσι, μνήμην ἀνθρώπων πάντων ἐπασκέοντες μάλιστα, λογιώτατοί εἰσι μακρῶι τῶν ἐγὼ ἐς διάπειραν ἀπικόμην.   FGrH 665 F 3BNJHerodt. 2, 3, 1: ἥκουσα δὲ καὶ ἄλλα ἐν Μέμφι, ἐλθὼν ἐς λόγους τοῖσι ἱρεῦσι τοῦ ῾Ηφαίστου· καὶ δὴ καὶ ἐς Θήβας τε καὶ ἐς ῾Ηλίου πόλιν … ἐτραπό- μην …· οἱ γὰρ ῾Ηλιουπολῖται λέγονται Αἰγυπτίων εἶναι λογιώτατοι. (cf.1F 105).   FGr…

Amyntas (122)

(977 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zeit und stellung durchaus fraglich; s. zu F 2.   FGrH 122 F 1BNJ ( Script. Al. M. p. 135, 1) = Athen. XI 102 p. 500 DAthen. XI 102 p. 500 D: ᾽Αμύντας ἐν τῶι πρώτωι τῶν τῆς ᾽Ασίας Σταθμῶν περὶ τοῦ ἀερομέλιτος καλουμένουδιαλεγόμενος γράφει οὔτως·«σὺν τοῖς φύλλοις δρέποντες συν- τιθέασιν εἰς παλάθης Συριακῆς τρόπον πλάττοντες, οὃ δὲ σφαίρας ποιοῦντες. καὶ ἐπειδὰν μέλλωσι προσ- φέρεσθαι, ἀποκλάσαντες ἀπ᾽ αὐτῶν ἐν τοῖς ξυλίνοις ποτηρίοις, οὓς καλοῦσι ταβαίτας, προβρέχουσι καὶδιηθήσαντες πίνουσι. καί ἐστιν ὅμοιον ὡς ἂν <εἴ> τις1μέλι πίνοι διείς, τούτου δὲ καὶ πολὺ ἥδιον.»2 Commen…

Kastor von Rhodos (250)

(11,012 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die person K.s s. zu T 1. von den werken ist kenntlich nur die Chronik (T 2), zitiert — neben dem allgemeinen ῾Ιστορίαι der späteren (F 6; vgl. Geschichtsabriß F 4 p. 1139, 29) — als Χρονικά ( ZeitenbücherF 2 p. 1134, 37; F 8) oder Χρονικῶν ᾿Επιτομή (F 1 p. 1131, 29), was das richtige sein wird (Ph. U. XVI 20, 21). aus F 2 p. 1134, 37/9 ist natürlich kein gegensatz beider titel heraus- zulesen; auch der Kurze Abriß ist von dem Κανών (F 1 p. 1132. 21/5) nicht verschieden. die form der synchronistischen tabelle, die Euse- bius bietet und die man gewöhnl…

Anaximenes von Lampsakos (72)

(11,050 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Sichere zeitbestimmungen fehlen (T 4 sammelnotiz; T 5 nach epoche Alexanders?). aber die Τέχνη (T 13) ist gegen 340 verfaßt (Blaß Att. Beredts.2 II 391; Wendland Anax. v. L., Berlin 1905, 62f.), und Φιλιππικά Ζ¯ scheint erst nach 330 geschrieben (F 11 § 22 Demosth. Π. τ. στεφ . 67; Wendland 12). das bringt A.s tätigkeit in die zweite hälfte s. IV. sicher ist, schon durch die bekannten schüler (T 20—22; s. auch zu F 20—21), verbindung mit Makedonien; dazu durch die Τέχνη solche mit Athen, wo er eine selbständige schule geleitet haben muß (s. auch T 16—25). alles einzelne bleibt f…

P. Cornelius Scipio Nasica Corculum (233)

(870 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Nissen Krit. Untersuch. 267f.; 300; Soltau Herm. XXXI 1896, 155; Peter HRRell2 I p. CXIX; E Meyer Sbr. Berl. Ak. 1909, 780. das vorbild des großen Scipio ist deutlich; als adressaten vermutet Soltau Massinissa. benutzung bei Polybios nicht ganz sicher, bei Plu- tarch indirekt (vermittler Juba? Soltau 158). viel mehr als das unter seinem namen angeführte wird N nicht gehören; in c. 17 setzt das aus ihm genommene vielleicht noch etwas früher ein (Plutarch hat drei berichte nebeneinand…

Nachträge und Corrigenda (appendix_1_kommentar)

(167 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Erster Teil. Genealogie und Mythographie. A Kommentar Nachträge zum Kommentar (Auswahl) Corrigenda Zum Kommentar p. 326, 24: VIII 3, 6 326, 36: 3 F 82 330, 7: Nordostecke 331, 33: Rh. Mus. 50 355, 32: 1, 196; 5, 9. 386, 12f.: … 91; 130; 156; 162; 165; 166; 169; auch …) 391, 25: Schol. 399, 33: Δευκαλίων 410, 37: δὲ 412, 30: del.( 445, 2: F 26 450, 41: [Demosth.] 60, 31 467, 45: ἄρχεσθαι 471, 13: Bibl. Epit. 1, 7 476, 9: Polos (7 T 1) 482, 41: F 191 483, 14: l. (mit Ed. Schwartz) Βοῖον-᾽Απολλόδωρος (244 F 182). Die in den ‘Nachträgen’ mehrfach zitierten Untersuchungen über Ps. Plutarchs Parallela Minora ( Mn…

Bion von Prokonnesos (14)

(378 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ueber inhalt und zeit des buches, dessen verfasser Pherekydes, Kadmos und Amelesagoras(?) als seine quellen genannt zu haben scheint, ist nicht recht ins klare zu kommen. eine Atthis war es kaum; Wellmanns kombinationen (Herm. XLV 560) hängen an seiner falschen einschätzung des Amelesagoras. ‘ein mit benützung alter stadtgeschichten angefertigter roman … sicher älter als das 3. jahrhdt.’ E. Schwartz R E III 482 no. 8.   FGrH 14 T 1BNJ Diog. Laert. IV 58: γεγόνασι δὲ Βίωνες δέκα· πρῶτος ὁ Φερεκύδηι τῶι Συρίωι συνακμάσας, οὗ φέρεται βιβλία δύο ᾽Ιάδι· ἔστι δὲ Προκοννήσιος.   FG…
▲   Back to top   ▲