Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 504 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Signum

(18 words)

Author(s): T. Nielsen
finnische Zs. für wiss. Bibl.en und Dokumentation, seit 1968 vom wiss. Bibl.verband Finnlands herausgegeben. T. Nielsen

Lundbye, Johan Thomas

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 9. 1818 in Kalundborg, 25. 4. 1848 bei Bedsted (Nordschleswig), dän. Maler und Zeichner. Die Natur Seelands hat er in kleinen Tierstudien wie in großen Landschaften künstlerisch erfaßt. Nicht weniger glücklich war L. als Zeichner; nebst vielen graphischen Blättern ist das klassische Kinderbuch bes. hervorzuheben: «Fabier for Børn» (1845, Ausg. mit Vorwort von Karl Madsen 1908), Tierzeichnungen mit Texten von H. V. Kaalund. L. kam 1848 als Kriegsfreiwilliger durch einen Unfall ums Leben. T. Nielsen Bibliography Madsen, K.: J. T. L. København 1895 (neue Ausg. 1949) Sthyr, J.: Da…

Jerndorff, August

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 1. 1846 in Oldenburg, † 28. 7. 1906 in Kopenhagen, dän. Maler, ein bes. guter Porträtist und Graphiker. J. hatte mehrere dekorative und kunstgewerbliche Aufgaben und war sein Leben lang als Illustrator tätig, u. a. in der Zs. «Ude og hjemme», dessen Hrsg. F. Hendriksen er nahe stand. Sein Bestes hat er geleistet, wo die Texte seiner Phantasie Raum gaben, z.B. bei Volksmärchen (Svend Grundtvig: Danske Folkeæventyr, 1884) und in H. Drachmanns märchenhaftem «Troldtøj» (1889/1890). T. Nielsen Bibliography Thieme-Becker Bd. 18, S. 533 Hendriksen, F.: Fem danske Bogkunstnere. In:…

Kumlien, Akke

(162 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3.4. 1884 in Stockholm, 4. 6. 1949 ebd., schwed. Maler, Kunsthistoriker und Buchgestalter, 1916 — 1931 Kustos am Nationalmuseum in Stockholm, längere Zeit Lehrer der Kunsthochschule und ab 1946 Direktor der Thielschen Gemäldegalerie. Von einmaliger Bedeutung ist seine Tätigkeit (1916 — 1946) als künstlerischer Berater des Verlages Norstedt, dessen Veröff. er ein unverwechselbares Gepräge gab. Von u. a. W. A Tiemann und E. R. Weiss beeinflußt, knüpfte er auch an die in Schweden bes. reiche Roko…

Sophia Albertina

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
*8.10.1753 in Stockholm, † 17. 3. 1829 ebd., schwed. Prinzessin, Tochter des Königs Adolf Fredrik. Sie hinterließ eine Bibl. von ca. 4500 Bdn., hauptsächlich franz., viele mit Einbänden hervorragender schwed. Meister, u. a. H. C. Richter und Kristoffer Schneidler. Die Bibl. fiel durch Erbe dem Stenbockschen Fideikommiss zu, das sie 1953 im Nordischen Museum deponierte; nach der gesetzlichen Aufhebung des Fideikommisses 1988 nahm sie die Familie Stenbock zurück. T. Nielsen Bibliography Jansson, S. O.: Det stenbockska fideikommissbiblioteket. In: Fataburen. 1953, S. 95–108.

Petersen & Petersen

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchbinderfirma in Kopenhagen, gegr. 1884 von Thorvald Petersen (* 28. 9. 1858 in Hjørring, f 11. 7. 1926 in Kopenhagen), der 1894 seinen Bruder Niels Petersen (*26.2. 1866 in Hjørring, t 26. 9. 1962 in Kopenhagen) als Teilhaber aufnahm. Mit ihrer modernen technischen Ausrüstung lieferte die Werkstatt vorwiegend Verlagsbde., oft unter Mitwirkung führender Buchkünstler, u.a. T. Bindesbøll und J. Skovgaard. Für handgebundene Bücher war bes. Niels Petersen zuständig. Der Sohn Thorvald Petersen…

Hirn, Yrjö

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 12. 1870 in Lappeenranta, † 23. 2. 1952 in Helsinki, finnischer Lit.historiker; tätig an der UB Helsinki 1894–1910, Professor fiir Ästhetik ebd. 1910 bis 1937. Seine Schriften enthalten wertvolle Beiträge zur Buchgesch.; seine große Privatbibi., die er mehrmals (u.a. in Bonniers litterära magasin 7. 1938, S. 335–342) beschrieben hat, wurde nach seinem Tod aufgelöst. T. Nielsen Bibliography Hirn, S.: Y. H.s litterära verksamhet. In: Historiska och litteraturhistoriska studier 29. 1953, S. 155–217 Rantavaara: Y. H. Bd. 1–2. Helsinki 1977–1979.

Thott, Otto Graf

(113 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 10. 1703 auf Turebyholm (See-land), † 10. 9. 1785 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Gutsbesitzer und Beamter. Seine Privatslg. war die größte aller Zeiten in Dänemark; sie enthielt bei seinem Tod ca. 200 Tsd. Titel, darunter etwa 6000 Drucke älter als 1530; ferner besaß er ca. 4000 Handschriften. Die Slg. war in einem Anbau zu seinem Kopenhagener Palais untergebracht. Die Hss. und Paläotypen vermachte er der Kgl. Bibl., das Übrige wurde versteigert; die Kgl. Bibl. kaufte jedoch ungefähr 50 Tsd. Bde. aus dem Nachlaß. T. Nielsen Bibliography Catalogus bibliothecæ Thottianæ. Ha…

Bunth

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchbinderfamilie, in drei Generationen in Lund ansässig. Vom Stammvater Henning Fred-rik B. (* 1713, f 2I * 4-1788) sind fast keine Arbeiten bekannt. Von seinen Söhnen Andreas B. (* 5. 10. 1753, f nach 1788) und Ernst Fredrik B. (* 18. 1. 1767, f l 7-1820) ist letzterer der bekannteste; er arbeitete zeitweise für die UB, wo eine Reihe seiner Einbände von gewerbsmäßiger Fähigkeit zeugen; mehrere Stileigenheiten sind von seinem Lehrmeister Christian Bong (/ Bong, Carl Fredrik) übernommen.…

Fasting, Claus

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 10. 1746 in Bergen, † 24. 12. 1791 ebd., norw. Beamter und Schriftsteller, bes. bedeutend als Kritiker und Essayist mit europäischem Ausblick im Geist der Aufklärung. Als Büchersammler galt ihm Qualität mehr als Menge; seine auserlesene Slg. der Weltlit., durch einen von F. gestifteten Fonds auf ca. 1300 Bde. gewachsen, ist jetzt in der UB Bergen. T. Nielsen Bibliography Martens, J.: C. F.s bibliotek. In: Bibliotek og forskning 9. 1960, s. 133–137.

Tanum, Johan Grundt

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 4. 1891 in Kristiania (Oslo), † 25. 2. 1978 ebd., norw. Buchhändler und Verleger. Er übernahm 1928 in eigenem Namen das Sortiment von Aschehoug und erwarb 1965 die Buchhandlung Cammermeyer, die in der Firma T. völlig aufgegangen ist. Seine Buchhandlung nimmt in Oslo einen hervorragenden Platz ein. T., der 1939–1946 Vorsitzender des norwegischen Buchhändlervereins war, gab 1945 die Programmschrift «En bedre bokhandel» heraus; posthum erschien seine Erinnerung «Søndagsbarn?» (1978). Tanzschrift. Abbildung aus: Kurt Peters: Lexikon der klassischen Tanztechnik. …

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Rålamb

(173 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. freiherrliches Geschlecht, unter dessen Mitgliedern mehrere Bücherliebhaber waren. Claes R. (* 8. 5. 1622 in Stockholm, 14. 3. 1698 ebd.) war hochgebildet und ein tatkräftiger Gegner der kgl. Alleinherrschaft. Bei der Reduktion der Adelsgüter mußte er seine Bibl, abtreten; König Karl XI. überließ der UB Uppsala daraus ca. 3000 Bde. Er behielt jedoch eine kleinere, aber wertvolle Slg., die im Familienbesitz verblieb. Sein Sohn Gustaf R. (* 5. 10. 1675 in Stockholm, 23. 7. 1750 ebd.), wohl…

Schneidler, Kristoffer

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1721 in Stockholm, † 7.8.1787 ebd., schwed. Buchbinder. S. lernte bei seinem Vater Abraham S., wanderte in Deutschland 1741–1745, wurde 1746 Meister und gründete 1751 seine eigene Werkstatt. S. wird als der größte Meister der schwed. Einbandkunst angesehen, teils wegen seiner handwerklichen Tüchtigkeit, teils wegen seines Vermögens, den wechselnden Stilarten sein persönliches Gepräge aufzudrücken. Er arbeitete für einen vermögenden Kundenkreis, darunter das Königshaus, und konnte sich daher Materialien von hoher Qualität leisten. Seine Witwe heiratet J. K. Caloander. Er…

Salmonsen, Isaac

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 2. 1846 in Kopenhagen, † 19. 7. 1910 ebd., dän. Buchhändler. Sein Name ist bes. mit der von ihm verlegten Enzyklopädie «Salmonsens store illustrerede Konversationsleksikon» (19 Bde. 1893 bis 1911) verbunden. Es war urspr. als eine Bearbeitung von «Meyers Konversations-Lexikon» (3. Aufl. Leipzig 1874–1879) gedacht, wurde aber eine rein dän.-norw. Arbeit unter Mitwirkung bedeutender Wissenschaftler (2. Ausg. 26 Bde. 1915–1930). S. hatte mehrere Vertrauensposten inne und leistete viel für die Ausbildung des buchhändlerischen Nachwuchses. T. Nielsen Bibliography Bang, J.:…

Norsk bokfortegnelse

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
die lfd. norw. Nationalbibliographie, von der UB Oslo erarbeitet, erscheint monatlich (seit 1973), j. (1883 — 1920 und seit 1952) und in Fünfjahresbänden (seit 1921). Die Jahresbde. erscheinen im Verlag des norw. Buchhändlervereins, der 1903 — 1951 den Jahreskat. «Årskatalog over norsk litteratur» herausgab. Der Buchhändlerverein war auch Hrsg, der Mehrjahreskat. 1848 — 1920, denen der von M. Nissen hrsg. Bd. 1814 — 1847 vorausging. Seit 1978 erscheint eine kumulierte Ausg. auf Mikrofiche «Norsk…

Thomsen, Niels Peter

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 3. 1877 in Skive, † 6. 10. 1942 in Holstebro, dän. Buchdrucker, seit 1900 selbständiger Meister in Holstebro. Angeregt von den Ideen F. Hendriksens druckte er eine Anzahl von Privatdrukken, die mit ihren sorgfältigen Ausführungen und sicherem Geschmack Muster für gute Typographie wurden. T. Nielsen Bibliography Nordlunde, C. V.: Bogtrykkeren N. P. T. Skjern 1945 Bay, J. C.: Mester N. P. T. i Holstebro. København 1947

Hultin, Arvid

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 8. 1855 in Helsinge, † 8. 2. 1935 in Helsingfors, finnischer Bibliothekar, 1879–1926 an der UB Helsingfors (Helsinki), seit 1903 als Vorstand der Fen-nica-Abt., an deren Entwicklung er große Verdienste hatte. Verf. von Abh. zur Lit.- und Wiss.gesch. Finnlands; 1895–1932 Sekretär der Schwed. Lit.ges. in Finnland. T. Nielsen Bibliography Hultin, H.: A. H. In: Historiska och litteraturhistoriska studier. N. S. 21–22. 1946, S. 9–68

Schroderus, Ericus Benedicti

(130 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1575 in Nykö-ping, †1647 ebd., schwed. Ãœbers. und Buchdrucker, 1612 zum «Translator Regius» bestellt. Seine Ãœbers. von gewichtigen europäischen, bes. historischen und theologischen Werken waren für Kultur und Bildung in Schweden von erheblicher Bedeutung. Um seine Tätigkeit zu fördern, wurde es ihm 1630 erlaubt, eine eigene Druckerei einzurichten; zugleich vertraute ihm König Gustav Adolf die Aufsicht über alle Stockholmer Drucke an. S. war kein gelernter Buchdrucker, die Druc…

Klevenfeldt, Terkel

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
(urspr. Kleve, geadelt K.), * Sommer 1710 in Kopenhagen, f 14. 4. 1777 ebd., dan. Be-amter und Sammler. Seine Biicherslg., die 1777 verstei-gert wurde (Museum Klevenfeldianum. Hafniae 1777), war nicht groBen Umfangs, enthielt aber auBerst wert-volle Einzelstucke, u. a. seltene Friihdrucke, die durch an-dere Sammler, z.B. Hielmstierne und Deichman, in den Besitz nordischer Bibl.en gekommen sind. T. Nielsen Bibliography Hauch-Fausboll, T. in: Dansk biografisk leksikon. Bd. 8. Kobenhavn 1981, S. 31-32.
▲   Back to top   ▲