Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 504 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Benzon, Niels

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1684 in Aalborg, † 30. 12. 1709 in kopenhagen, dän. Büchersammler und Gutsbesitzer. Trotz seines kurzen Lebens hinterließ B. eine Slg. von 3800 Bdn., die 1711 versteigert wurde. Bes. sammelte er Werke neuerer lat. Dichter; ein Kat. darüber, «Bibliotheca Poetica nobilis cujusdam Dani», wurde 1704 in Leiden hrsg. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker. Bd. 1. Kobenhavn 1946, S. 158–160.

Richter, Herman

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 9. 1893 in Malmö, 30. 10. 1978 in Lund, schwed. Bibliothekar, 1919 — 1958 an der UB Lund, ab 1939 als Direktor der Abt. für schwedische Drucke. Außer seinen Verdiensten um die UB hat er sich als gelehrter Geograph bewährt, bes. als Kenner der Gesch. der Kartographie, z.B. in seiner Habilitations schrift «Skånes karta från mitten av 1500 — talet till omkring 1700» (1929) und «Olaus Magnus Carta marina 1539» (1967) und zahlreichen anderen Veröffentlichungen. T. Nielsen Bibliography Tuneld, J. in: NTBB 66. 1979, S. 26 — 28.

Callmer, Christian

(112 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1908, 29·1 . 1985, schwed. Bibliothekar, 1938 — 1946 UB Lund, 1946 bis 1956 Kgl. Bibl. Stockholm, 1956— 1959 Abt. Direktor UB Göteborg und 1959—1974 UB Lund, mit dem Titel Professor. Gelehrter klassischer Philologe mit großer wiss. Produktion, bes. über Bibl.- und Wissenschaftsgesch., u. a. In Orientem (1985) über schwed. Forschungsreisen in Griechenland und dem Nahen Osten. Für die Reihe «Elemente des Buch– und Bibl. wesens» gab er (zus. mit T. Nielsen) einen Band über die Bibl.en der…

Holstein, Johan Ludvig

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 9. 1694 auf Lübtz (Mecklenburg), † 29. 1. 1763 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Lehnsgraf, Geheimer Staatsminister, Gründer der kgl. dän. Ges. der Wissenschaften. Auf seinem Schloß Ledreborg sammelte er eine Bibl, von ca. 20 Tsd. Bdn. und 10 Tsd. Diss., sowie eine reiche Hss.-Slg. überwiegend historischen Inhalts. Die Bücherslg. wurde 1803 bis 1812 versteigert; die Hss. wurden, mit wenigen Ausnahmen, darunter den Hanserezessen 1361–1405, 1925 der Kgl. Bibl. Kopenhagen geschenkt. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. …

Russworm, Johan Henrik

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
† Juni 1731 in Stockholm, dt.-schwed. Buchhändler. R. kam 1721 aus Rostock als Univ.-Buchhändler nach Uppsala, 1723 gründete er außerdem eine Buchhandlung in Stockholm, die als wiss. Verlag schnell an Bedeutung zunahm und ergiebiger als diejenige in Uppsala wurde. Das Univ.-Privileg wurde seiner Witwe verweigert, die aber die Stockholmer Buchhandlung weiterführte und 1735 Gottfried Kiesewetter heiratete. T. Nielsen Bibliography Bonnier, I.A. / Hånell, A.: Anteckningar om svenska bokhandlare. Bd. 2. Stockholm 1935, S. 39–40, 555–556.

Laurentsson, Amund

(70 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1575[?], schwed. Buchdrukker, Vorsteher der Kgl. Druckerei in Stockholm. Sein Name erscheint zum erstenmal in einem Druck 1543, der letzte ist vom 12. 9. 1575 datiert. Man kennt von ihm ca. 175 Drucke, darunter die ersten in finnischer Sprache. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill 1600. Bd. 2. Uppsala 1927–1933, S. 116–118 ders.: En lagerförteckning från A. L.s officin. In: NTBB 26. 1939, S. 67–71.

Marstrand, Wilhelm

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
24. 12. 1810 in Kopenhagen, 25. 2. 1873 ebd., dän. Maler und Zeichner. Er beherrschte die große Komposition, das monumentale Porträt sowie die Genremalerei. Äußerst lebhaft sind seine gezeichneten Skizzen, und bes. waren ihm die Werke Ludvig Holbergs eine unversiegbare Quelle; zahlreiche Szenen aus seinen Komödien und seinem Scherzepos «Peder Paars» sind sowohl in Gemälden als auch in Zeichnungen dargestellt. Zu seiner Lebzeit wurden nur wenige als 111. verwendet; es geschah erst mit V. Andersen: Holberg Billedbog (1922) und der Komödien-Auswahl 1954 (hrsg. von H. P. Rohde). T. Ni…

Stephanius, Stephanus Johannis

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 7. 1599 in Kopenhagen, † 22. 4. 1650 in Sorø, dän. Philologe und Historiker, bes. bekannt wegen seiner kommentierten Ausg. des Saxo Grammaticus (1645). S. war seit 1630 Professor in Sorø. Nach seinem Tod interessierte sich Königin Christina von Schweden für den Ankauf seiner sehr wertvollen Bibl., doch endeten die Verhandlungen damit, daß Magnus Gabriel de la Gardie die Slg. übernahm. Große Teile davon sind in der UB Uppsala erhalten. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. 1. København 1946, S. 173–189.

Kirjastolehti

(34 words)

Author(s): T. Nielsen
Zs. des Bibl.vereins Finnlands, erscheint seit 1908 (1921-1937 u.d.T. Kansanvalistus- ja Kirjastolehti). Berücksichtigt bes. die ÖB; für wiss. Bibl.en und Dokumentation ist in Finnland die Zs. Signum (1968 fr.) zuständig. T. Nielsen

Momtna, Peter

(145 words)

Author(s): T. Nielsen
21. 4.1711 bei Nyköping, 17. 3. 1771 in Stockholm, schwed. Buchdrucker. Nach Studien in Holland wurde M. mit dem Druck der Banknoten beauftragt und war seit 1738 kgl. Buchdrucker. Er gründete 1744 eine Papiermühle in Harg bei Nyköping, aber bes. bahnbrechend war M. als Schriftgießer. Außer vielen amtlichen Drucken druckte und verlegte M. bedeutende Werke der schwed. schönen Literatur. Ferner gab er mehrere Zss. und Ztg. heraus, u.a. «Stockholms Wecko–blad» (1745—1768) und die auf franz. erschein…

Eichhorn, Christopher

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 10. 1837 in Stockholm, † 3· 12. 1889 ebd., schwed. Sammler, Angestellter der Kgl. Bibl, seit 1864. Er war ein Kenner schwed. Kultur-und bes. Kunstgesch. und erwarb eine große Bücherund Bilderslg. trotz ewiger Geldnot, die ihn zur Vielschreiberei zwang; doch ist er als Hrsg, schwed. Lit. nicht ohne Verdienst. Seine Slg. (u. a. ca. 6000 Bde., einige in guten franz. Einbänden) wurden größtenteils nach seinem Tod versteigert. T. Nielsen Bibliography Lundwall, S. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 12. Stockholm 1948, S. 519–529

Berghman, Gustaf

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 12. 1836 in Stockholm, † 25. 7. 1910 ebd., schwed. Arzt und Büchersammler. Seine Slg. von Elzevierdrucken (2377 Bde.) soll die größte bestehende gewesen sein; er schenkte sie 1899 der Kgl. Bibl. Stockholm mit einem Kapital für ihre Erhaltung und Vermehrung. B. verfaßte selbst den Katalog. T. Nielsen Bibliography Berghman, G.: Catalogue raisonné des impressions elzéviriennes de la Bibl. Royale de Stockholm. Stockholm 1911, S. XVII–XXV (Notice biographique par E. W. Dahlgren).

Haase, P., & Søn

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
Buchhandlung in Kopenhagen. 1877 übernahmen D. Lehmann und C. Stage Gyldendals (Gyldendalskee Boghandel) Sortiment, das 1915 von Peter H. (1865 – 1922) erworben wurde. Unter seinem Sohn Ejnar H. (* 21. 11. 1895 in Kopenhagen, † 1. 4. 1957 ebd.) kam auch eine kultivierte Verlagstätigkeit hinzu, und das Ansehen der Buchhandlung ist mit Niels Jørgen H. (* 1926) bestehen geblieben. P. H. & S. hat einen bedeutenden Import und ist zugleich Hauptkommissionär des Waisenhauses (Gesangbücher) und der Bibelgesellschaft. T. Nielsen Bibliography Andersen, O.: Fra Klareboderne til Løvstræd…

Krohn, Mario

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 12. 1881 in Kopenhagen, f 9. 1. 1922 in Hornbaek, dan. Biichersammler, Kunsthistoriker, 1916-1921 Direktor des Thorvaldsen-Museums. K. ent-stammte einer Kunstlerfamilie; sein Vater Pietro K. (1840-1905) war Illustrator, Kunsthandwerker und 1893 - 1905 Direktor des dan. Kunstgewerbemuseums. K. hinterheB eine zwar nicht groBe, aber auserlesene Bucherslg.; bes. interessant sind ca. 600 Bde. klassischer dan. Lit.; mit Widmungen, Korrekturen und anderen Zusatzen sind sie auch von literaturgesch…

Finnland

(2,350 words)

Author(s): T. Nielsen
Republik (finn. Suomen Tasavalta, schwed. Republiken Finland), 337032 qkm, 4,92 Mio. Einwohner. Bis 1809 Teil des schwed. Reiches, 1809–1917 autonomes Großfürstentum im russ. Reich, seitdem selbständig. Hauptstadt Helsinki (schwed. Helsingfors). Schwed. verblieb in der russ. Zeit Verwaltungs- und Bildungssprache; die finn. Mehrheitssprache wurde im 19. Jh. kräftig entwickelt und 1863 mit dem Schwed. gleichgestellt. Der Staat ist zweisprachig, wenn auch nur 6,3%, bes. im Süden und Westen F.s, Sch…

Erichsen, Christian

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 22. 2. 1867 in Gern (Jütland), † 18. 3. 1935 in Hellerup bei Kopenhagen, dän. Verleger. Ursprünglich Lehrer, begann er 1896 Kinderbücher herauszugeben und gründete 1902 einen Verlag; die Bücher, die viele Kinder zu guten Lesern erzogen, wurden, wie seine Zss. für Kinder, hauptsächlich von Lehrern vertrieben. Die Herausgabe von Wochenztg. schuf ihm ein Vermögen, das er ideellen Zwecken großzügig zur Verfügung stellte. Der Verlag besteht noch, jedoch nicht mehr als spezieller Kinderbuchverlag. T. Nielsen Bibliography Winther, C.: C. E. København 1967

Iversen, Christian

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1748 in Kopenhagen, † 1. 3. 1827 in Odense, dan. Buchdrucker. I. wurde von einem Onkel, einem Altonaer Buchhandler, erzogen und lieB sich 1775 als Buchhandler in Odense nieder, wo er 1778 die Druckerei von J. C. Brandt kaufte. 1780 gründete er eine Ztg. «Fyens Stifts-Journal», gewöhnlich mit seinem Namen «I.s Avis» benannt, die bis 1868 bestand. I. war auch fruchtbarer Hrsg. von Zss., Gründer einer Leihbücherei und im Kulturleben sehr unternehmungsfreudig. T. Nielsen Bibliography Dal, E.: Odense bogtryk 1482–1974. Odense 1974, S. 38–44.

Christensen, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1876, 5. 12. 1956, dän. Buchdrucker, seit 1906 mit eigener Werkstatt in Kopenhagen. Er verwirklichte weitgehend die typogra–phisch–ästhetischen Ideen F. Hendriksens, u. a. in sorgfaltig ausgestatteten Ausg. dän. Lit., z.B. S. S. Blicher «Praesten i Vejlbye» (1918); seine bekannteste Arbeit ist die Folioausg. von Oehlenschlägers «Nordens Guder», mit Holzschnitten von Aksel Jorgensen (1928). Die Firma wurde bis Ende 1982 von seinem Sohn Poul P. weitergeführt. T. Nielsen Bibliography Brochner, H.: Bogtrykker C. C. og hans Arbejder. In: Skonvirke9. 1923, S. 97— III.

Park, Henrik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 2. 1918 in Frederiksberg bei Kopenhagen, 24. 6. 1975 in Kopenhagen, Buchbinder, Sohn eines bekannten Bibliophilen, des Rechtsanwalts Aage P. Er lernte 1939 bei A. Kyster und übernahm beim Tod des Meisters die Werkstatt, die er bis 1953 (ab 1949 mit B. Andrée) leitete; er schuf u.a. den dän. Millimeterband. 1953 —1958 war er künstlerischer Berater des Esselte–Konzerns in Stockholm, wo er sich bes. für gute Verlagsbde. und andere preiswerte Einbandformen einsetzte. Seine individuellen Bde. si…

Ehrencron-Müller, Holger

(97 words)

Author(s): T. Nielsen
*13. 2. 1868 in Kopenhagen, † 31. 12. 1953 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar. 1894–1938 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, seit 1901 Leiter der dän. Abt., womit er die Tätigkeit als Hrsg, der dän. Nationalbibliographie verband. Die dän. Bibliographie hat er erheblich bereichert, mit einem Titelverz. (Stikordsregister til den danske Skønlitteratur 1841–1908 (1918), 1909–1940 (1941)), einem Anonymen- und Pseudonymenlexikon (1940) und dem Suppl. zur Bibliotheca Danica. Sein Hauptwerk bl…

Signum

(18 words)

Author(s): T. Nielsen
finnische Zs. für wiss. Bibl.en und Dokumentation, seit 1968 vom wiss. Bibl.verband Finnlands herausgegeben. T. Nielsen

Lundbye, Johan Thomas

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 9. 1818 in Kalundborg, 25. 4. 1848 bei Bedsted (Nordschleswig), dän. Maler und Zeichner. Die Natur Seelands hat er in kleinen Tierstudien wie in großen Landschaften künstlerisch erfaßt. Nicht weniger glücklich war L. als Zeichner; nebst vielen graphischen Blättern ist das klassische Kinderbuch bes. hervorzuheben: «Fabier for Børn» (1845, Ausg. mit Vorwort von Karl Madsen 1908), Tierzeichnungen mit Texten von H. V. Kaalund. L. kam 1848 als Kriegsfreiwilliger durch einen Unfall ums Leben. T. Nielsen Bibliography Madsen, K.: J. T. L. København 1895 (neue Ausg. 1949) Sthyr, J.: Da…

Jerndorff, August

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 1. 1846 in Oldenburg, † 28. 7. 1906 in Kopenhagen, dän. Maler, ein bes. guter Porträtist und Graphiker. J. hatte mehrere dekorative und kunstgewerbliche Aufgaben und war sein Leben lang als Illustrator tätig, u. a. in der Zs. «Ude og hjemme», dessen Hrsg. F. Hendriksen er nahe stand. Sein Bestes hat er geleistet, wo die Texte seiner Phantasie Raum gaben, z.B. bei Volksmärchen (Svend Grundtvig: Danske Folkeæventyr, 1884) und in H. Drachmanns märchenhaftem «Troldtøj» (1889/1890). T. Nielsen Bibliography Thieme-Becker Bd. 18, S. 533 Hendriksen, F.: Fem danske Bogkunstnere. In:…

Kumlien, Akke

(162 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3.4. 1884 in Stockholm, 4. 6. 1949 ebd., schwed. Maler, Kunsthistoriker und Buchgestalter, 1916 — 1931 Kustos am Nationalmuseum in Stockholm, längere Zeit Lehrer der Kunsthochschule und ab 1946 Direktor der Thielschen Gemäldegalerie. Von einmaliger Bedeutung ist seine Tätigkeit (1916 — 1946) als künstlerischer Berater des Verlages Norstedt, dessen Veröff. er ein unverwechselbares Gepräge gab. Von u. a. W. A Tiemann und E. R. Weiss beeinflußt, knüpfte er auch an die in Schweden bes. reiche Roko…

Sophia Albertina

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
*8.10.1753 in Stockholm, † 17. 3. 1829 ebd., schwed. Prinzessin, Tochter des Königs Adolf Fredrik. Sie hinterließ eine Bibl. von ca. 4500 Bdn., hauptsächlich franz., viele mit Einbänden hervorragender schwed. Meister, u. a. H. C. Richter und Kristoffer Schneidler. Die Bibl. fiel durch Erbe dem Stenbockschen Fideikommiss zu, das sie 1953 im Nordischen Museum deponierte; nach der gesetzlichen Aufhebung des Fideikommisses 1988 nahm sie die Familie Stenbock zurück. T. Nielsen Bibliography Jansson, S. O.: Det stenbockska fideikommissbiblioteket. In: Fataburen. 1953, S. 95–108.

Petersen & Petersen

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchbinderfirma in Kopenhagen, gegr. 1884 von Thorvald Petersen (* 28. 9. 1858 in Hjørring, f 11. 7. 1926 in Kopenhagen), der 1894 seinen Bruder Niels Petersen (*26.2. 1866 in Hjørring, t 26. 9. 1962 in Kopenhagen) als Teilhaber aufnahm. Mit ihrer modernen technischen Ausrüstung lieferte die Werkstatt vorwiegend Verlagsbde., oft unter Mitwirkung führender Buchkünstler, u.a. T. Bindesbøll und J. Skovgaard. Für handgebundene Bücher war bes. Niels Petersen zuständig. Der Sohn Thorvald Petersen…

Hirn, Yrjö

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 12. 1870 in Lappeenranta, † 23. 2. 1952 in Helsinki, finnischer Lit.historiker; tätig an der UB Helsinki 1894–1910, Professor fiir Ästhetik ebd. 1910 bis 1937. Seine Schriften enthalten wertvolle Beiträge zur Buchgesch.; seine große Privatbibi., die er mehrmals (u.a. in Bonniers litterära magasin 7. 1938, S. 335–342) beschrieben hat, wurde nach seinem Tod aufgelöst. T. Nielsen Bibliography Hirn, S.: Y. H.s litterära verksamhet. In: Historiska och litteraturhistoriska studier 29. 1953, S. 155–217 Rantavaara: Y. H. Bd. 1–2. Helsinki 1977–1979.

Thott, Otto Graf

(113 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 10. 1703 auf Turebyholm (See-land), † 10. 9. 1785 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Gutsbesitzer und Beamter. Seine Privatslg. war die größte aller Zeiten in Dänemark; sie enthielt bei seinem Tod ca. 200 Tsd. Titel, darunter etwa 6000 Drucke älter als 1530; ferner besaß er ca. 4000 Handschriften. Die Slg. war in einem Anbau zu seinem Kopenhagener Palais untergebracht. Die Hss. und Paläotypen vermachte er der Kgl. Bibl., das Übrige wurde versteigert; die Kgl. Bibl. kaufte jedoch ungefähr 50 Tsd. Bde. aus dem Nachlaß. T. Nielsen Bibliography Catalogus bibliothecæ Thottianæ. Ha…

Bunth

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchbinderfamilie, in drei Generationen in Lund ansässig. Vom Stammvater Henning Fred-rik B. (* 1713, f 2I * 4-1788) sind fast keine Arbeiten bekannt. Von seinen Söhnen Andreas B. (* 5. 10. 1753, f nach 1788) und Ernst Fredrik B. (* 18. 1. 1767, f l 7-1820) ist letzterer der bekannteste; er arbeitete zeitweise für die UB, wo eine Reihe seiner Einbände von gewerbsmäßiger Fähigkeit zeugen; mehrere Stileigenheiten sind von seinem Lehrmeister Christian Bong (/ Bong, Carl Fredrik) übernommen.…

Fasting, Claus

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 10. 1746 in Bergen, † 24. 12. 1791 ebd., norw. Beamter und Schriftsteller, bes. bedeutend als Kritiker und Essayist mit europäischem Ausblick im Geist der Aufklärung. Als Büchersammler galt ihm Qualität mehr als Menge; seine auserlesene Slg. der Weltlit., durch einen von F. gestifteten Fonds auf ca. 1300 Bde. gewachsen, ist jetzt in der UB Bergen. T. Nielsen Bibliography Martens, J.: C. F.s bibliotek. In: Bibliotek og forskning 9. 1960, s. 133–137.

Tanum, Johan Grundt

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 4. 1891 in Kristiania (Oslo), † 25. 2. 1978 ebd., norw. Buchhändler und Verleger. Er übernahm 1928 in eigenem Namen das Sortiment von Aschehoug und erwarb 1965 die Buchhandlung Cammermeyer, die in der Firma T. völlig aufgegangen ist. Seine Buchhandlung nimmt in Oslo einen hervorragenden Platz ein. T., der 1939–1946 Vorsitzender des norwegischen Buchhändlervereins war, gab 1945 die Programmschrift «En bedre bokhandel» heraus; posthum erschien seine Erinnerung «Søndagsbarn?» (1978). Tanzschrift. Abbildung aus: Kurt Peters: Lexikon der klassischen Tanztechnik. …

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Rålamb

(173 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. freiherrliches Geschlecht, unter dessen Mitgliedern mehrere Bücherliebhaber waren. Claes R. (* 8. 5. 1622 in Stockholm, 14. 3. 1698 ebd.) war hochgebildet und ein tatkräftiger Gegner der kgl. Alleinherrschaft. Bei der Reduktion der Adelsgüter mußte er seine Bibl, abtreten; König Karl XI. überließ der UB Uppsala daraus ca. 3000 Bde. Er behielt jedoch eine kleinere, aber wertvolle Slg., die im Familienbesitz verblieb. Sein Sohn Gustaf R. (* 5. 10. 1675 in Stockholm, 23. 7. 1750 ebd.), wohl…

Schneidler, Kristoffer

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1721 in Stockholm, † 7.8.1787 ebd., schwed. Buchbinder. S. lernte bei seinem Vater Abraham S., wanderte in Deutschland 1741–1745, wurde 1746 Meister und gründete 1751 seine eigene Werkstatt. S. wird als der größte Meister der schwed. Einbandkunst angesehen, teils wegen seiner handwerklichen Tüchtigkeit, teils wegen seines Vermögens, den wechselnden Stilarten sein persönliches Gepräge aufzudrücken. Er arbeitete für einen vermögenden Kundenkreis, darunter das Königshaus, und konnte sich daher Materialien von hoher Qualität leisten. Seine Witwe heiratet J. K. Caloander. Er…

Salmonsen, Isaac

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 2. 1846 in Kopenhagen, † 19. 7. 1910 ebd., dän. Buchhändler. Sein Name ist bes. mit der von ihm verlegten Enzyklopädie «Salmonsens store illustrerede Konversationsleksikon» (19 Bde. 1893 bis 1911) verbunden. Es war urspr. als eine Bearbeitung von «Meyers Konversations-Lexikon» (3. Aufl. Leipzig 1874–1879) gedacht, wurde aber eine rein dän.-norw. Arbeit unter Mitwirkung bedeutender Wissenschaftler (2. Ausg. 26 Bde. 1915–1930). S. hatte mehrere Vertrauensposten inne und leistete viel für die Ausbildung des buchhändlerischen Nachwuchses. T. Nielsen Bibliography Bang, J.:…

Norsk bokfortegnelse

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
die lfd. norw. Nationalbibliographie, von der UB Oslo erarbeitet, erscheint monatlich (seit 1973), j. (1883 — 1920 und seit 1952) und in Fünfjahresbänden (seit 1921). Die Jahresbde. erscheinen im Verlag des norw. Buchhändlervereins, der 1903 — 1951 den Jahreskat. «Årskatalog over norsk litteratur» herausgab. Der Buchhändlerverein war auch Hrsg, der Mehrjahreskat. 1848 — 1920, denen der von M. Nissen hrsg. Bd. 1814 — 1847 vorausging. Seit 1978 erscheint eine kumulierte Ausg. auf Mikrofiche «Norsk…

Thomsen, Niels Peter

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 3. 1877 in Skive, † 6. 10. 1942 in Holstebro, dän. Buchdrucker, seit 1900 selbständiger Meister in Holstebro. Angeregt von den Ideen F. Hendriksens druckte er eine Anzahl von Privatdrukken, die mit ihren sorgfältigen Ausführungen und sicherem Geschmack Muster für gute Typographie wurden. T. Nielsen Bibliography Nordlunde, C. V.: Bogtrykkeren N. P. T. Skjern 1945 Bay, J. C.: Mester N. P. T. i Holstebro. København 1947

Hultin, Arvid

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 8. 1855 in Helsinge, † 8. 2. 1935 in Helsingfors, finnischer Bibliothekar, 1879–1926 an der UB Helsingfors (Helsinki), seit 1903 als Vorstand der Fen-nica-Abt., an deren Entwicklung er große Verdienste hatte. Verf. von Abh. zur Lit.- und Wiss.gesch. Finnlands; 1895–1932 Sekretär der Schwed. Lit.ges. in Finnland. T. Nielsen Bibliography Hultin, H.: A. H. In: Historiska och litteraturhistoriska studier. N. S. 21–22. 1946, S. 9–68

Schroderus, Ericus Benedicti

(130 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1575 in Nykö-ping, †1647 ebd., schwed. Ãœbers. und Buchdrucker, 1612 zum «Translator Regius» bestellt. Seine Ãœbers. von gewichtigen europäischen, bes. historischen und theologischen Werken waren für Kultur und Bildung in Schweden von erheblicher Bedeutung. Um seine Tätigkeit zu fördern, wurde es ihm 1630 erlaubt, eine eigene Druckerei einzurichten; zugleich vertraute ihm König Gustav Adolf die Aufsicht über alle Stockholmer Drucke an. S. war kein gelernter Buchdrucker, die Druc…

Klevenfeldt, Terkel

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
(urspr. Kleve, geadelt K.), * Sommer 1710 in Kopenhagen, f 14. 4. 1777 ebd., dan. Be-amter und Sammler. Seine Biicherslg., die 1777 verstei-gert wurde (Museum Klevenfeldianum. Hafniae 1777), war nicht groBen Umfangs, enthielt aber auBerst wert-volle Einzelstucke, u. a. seltene Friihdrucke, die durch an-dere Sammler, z.B. Hielmstierne und Deichman, in den Besitz nordischer Bibl.en gekommen sind. T. Nielsen Bibliography Hauch-Fausboll, T. in: Dansk biografisk leksikon. Bd. 8. Kobenhavn 1981, S. 31-32.

Sparfwenfeld, Johan Gabriel

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 7. 1655 in Åmål, † 2. 6. 1725 aufÅbylund (Västmanland), schwed. Hofbeamter und Sprachforscher. S. hielt sich 1684–1687 in Rußland auf und bereiste bis 1694 Europa und Nordafrika; er erarbeitete das «Lexicon Slavonicum» (Ms. in der UB Uppsala) und das «Vocabularium germano-turcico-arabico-persicum» (teilweise gedr.). Seine sehr wertvollen Slg. von Büchern und bes. arab. Hss. schenkte er den Bibl.en in Uppsala, Lund und Stockholm. Die Kgl. Bibl. erhielt von ihm den Codex aureus aus Canterbur…

Hulth, Markus

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 4. 1865 in Skövde, † 23. 3. 1928 in Uppsala, schwed. Bibliothekar, von 1891 bis zu seinem Tod an der UB Uppsala, seit 1918 deren Direktor. Als einer der damals wenigen Naturwissenschaftler (Botaniker und Paläontologe) im Bibliothekarsberuf hat er die Linné -Forschung gefordert; er ordnete Linnés Hss. in der Linnean Society in London und begann eine große Linné -Bibliographie, von der nur ein Bd. erschien (1907, handschriftliches Material in der UB Uppsala). T. Nielsen Bibliography Grape, A. in: NTBB 15. 1928, S. 187–194

Uppsala

(627 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Universitätsstadt, 70 km nördlich von Stockholm, Erzbischofssitz, 130 Tsd. Einwohner. 1. Buchdruck und Buchhandel. Der Erstdrucker U.s war der sonst unbedeutende Paul Grijs (1510–1519); aus der älteren Buchdruckgesch. sind zwei Hauptwerke hervorzuheben: Die erste schwed. Vollbibel (Gustaf Wasa Bibel, 1541–1542, G. Richolff) und die Atlantica des Olaus Rudbeck (1677 ff., Henrik Curio). Seit 1839 ist Almquist & Wiksell von erheblicher Bedeutung geblieben. Seit 1771 gab es leistungsfähige Buchhandlungen i…

Nissen, Martinus

(98 words)

Author(s): T Nielsen
* 23. 8. 1817 in Melhus (Trøndelag), 12. 6. 1850 in Christiania, norw. Bibliothekar, 1841 bis 1850 an der UB Christiania (Oslo). Als Erster in Norwegen verstand N. die Bibliotheksarbeit als einen eigenstän digen Beruf, mit dem er sich auch theoretisch befaßte. Er erarbeitete die erste norw. Nationalbibliographie «Norsk Bog–Fortegnelse 1814 – 1847» (1848), über die er zugleich eine Abh. schrieb, deren soziologische Betrachtungsweise ihrer Zeit voraus war («Statistisk Udsigt over den norske Literatur.» in: Norsk Tidsskrift for Videnskab og Literatur, 1849). T Nielsen Bibliography…

Ericsberg

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
Barockschloß in Södermanland (Schweden), beherbergt eine reiche Bibl., vorwiegend Gesch. im weitesten Sinne enthaltend. Sie wurde 1843 vom Freiherrn Carl Jedvard Bonde (1813–1895) gegr. und von ihm zu Fideikommiß gemacht; er sammelte ca. 25 Tsd. Bde., sein Sohn Carl C:son Bonde (1850–1913) ebenso viele, und auch später ist die Slg. vermehrt worden. Das Archiv befindet sich wegen seiner Bedeutung für die Gesch. Schwedens als Leihgabe im Reichsarchiv Stockholm. T. Nielsen Bibliography Carlander, C. M.: Svenska bibliotek och ex-libris. 2. Aufl. Bd. 3. Stockholm 1904, S. 564–583

Stockholm

(1,050 words)

Author(s): T. Nielsen
Hauptstadt Schwedens. 1. Buchdruck. Der Erstdrucker Schwedens, Johann Snell, arbeitete 1483–84 in S., der ca. 1525–1613 einzigen Buchdruckstadt Schwedens. Unter den Vorstehern der kgl. Druckerei sind u. a. A. Laurentsson und A. Gutterwitz zu erwähnen. In den folgenden Jh.n waren u. a. kgl. Buchdrucker Ignatius Meurer, H. Keyser (I–II), Peter Momma und die Familie Fougt. 1833 ging der Titel an Per Adolf Norstedt über und ist seitdem mit dessen Nachkommen verbunden geblieben. In den ersten Jahrzehnten…

Oelreich, Niklas von

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 1. 1699 in Örsjö (Skåne), 4. 9. 1770 in Stockholm, schwed. Zensor, 1732—1739 Univ.–Bibliothekar und Professor für Philosophie in Lund. 1746 wurde er «censor librorum», ein Amt, das dem ehrgeizigen, zänkischen, aber politisch schwankenden O. Einfluß auf Lit. und Politik ermöglichte. Die Debattenfreude und die allg. freiheitliche Tendenz der Zeit führte aber 1766 zum Druckfreiheitsgesetz, wodurch das Amt wegfiel T. Nielsen Bibliography Burius, A.: Ömhet 0111 friheten. Uppsala 1984 ders. in: Svenskt Biografiskt Lexikon Bd. 28. Stockholm 1992—1994, S. 89—93

Rafn, Carl Christian

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 1. 1795 auf Brahesborg (Fünen), 20. 10. 1864 in Kopenhagen, dän. Altertumsforscher, verdienter Quellenhrsg. und Organisator der nordischen Altertumsforschung. Er setzte sich auch für Bibl.gründungen ein; u.a. sind die heutigen LB auf Island und den Färöern seiner Initiative zu verdanken. T. Nielsen Bibliography Widding, O.: C. C. R. In: Bibliography of Old Norse-Icelandic studies. Kopenhagen 1964, S. 7–22.

Carlquist, Gunnar

(100 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 2. 1889 in Knästorp, † 19. 11. 1963, schwed. Bibliothekar, Historiker. Seine Laufbahn verlief an der UB Lund, deren Direktor er 1939 — 1955 war, eine Zeit, die von Raumnot geprägt war und der erst am Ende von C.s Amtszeit abgeholfen wurde. C. war Hauptredakteur des Konversationslexikons «Svensk uppslagsbok» (1929 — 1937, neue Ausg. in 32 Bdn. 1947 bis 1955), und auch die Gesch. der Geistlichkeit des Bistums Lund, «Lunds stifts herdaminne» (1943 ff.), ist seiner Verbindung von Gelehrsamkeit und Organisationsvermögen zu verdanken. T. Nielsen Bibliography Gierow, K. in: NTBB 50. 1…

Dumreicher, Carl

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 10. 1879 1965 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar. Nach theologischen Studien war er 1907–1947 Bibl.rat an der UB Kopenhagen, wo ihn bes. die Einbandfragen interessierten. Von seiner Privatslg. vermachte er der Kgl. Bibl, die Slg. dän. Verlagsbände. Schrieb bes. über buchgeschichtliche und akademische Themen; auch Erinnerungen (4 Bde., 1957–1964). T. Nielsen Bibliography Birkelund, P. in: Bogens Verden 47. 1965, S. 181–182.

Olai, Benedictus

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1523 in Örebro (?), f28. 7. 1582 in Uppsala, schwed. Büchersammler. O. war Leibarzt und Bibliothekar von König Erik XIV. und wurde nach dessen Entthronung 1568-1571 eingekerkert, dann aber wieder in Gnaden aufgenonunen. Ein Kat. über 324 Bde., die vermutlich nur einen Teil seiner Bibl, ausmachten, befindet sich im Reichsarchiv Stockholm. T. Nielsen Bibliography Kock, E.: En svensk bokkatalog från 1500-talet. In: NTBB 7. 1920, S. 146-155.

Porthan, Henrik Gabriel

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
*8. 11. 1739 in Viitasaari (Mittelfinnland), 16. 3. 1804 in Turku, finnischer Gelehrter, Prof, an der Abo Akademi (Turku) ab 1777· Er war im Geist der Aufklärung Bahnbrecher für das Studium der finnischen Lit. (De poesi Fennica, 1766 — 1779) und der Gesch. Finnlands. 1764 — 1777 wirkte P. als Bibliothekar der Akademiebibl. (Leiter ab 1772) und blieb sein Leben lang ihr tatsächlicher Leiter. Er führte eine aktive Vermehrungspolitik durch, organisierte Kat. und Aufstellung neu und formulierte die …

Gersdorff, Joachim

(57 words)

Author(s): T. Nielsen
* II. II. 1611 auf Søbygård (Jutland), † 19. 4. 1661 in Kopenhagen, dän. Büchersammler. Der hochgebildete und sprachkundige Staatsmann besaß eine Slg. von ca. 8000 Bdn., die er König Frederik III. vermachte. Kat. in der Kgl. Bibl. Kopenhagen. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Afhandlinger til dansk Bog- og Biblioteks-historie. Kobenhavn 1949, S. 116—176.

Odencrants, Gustaf

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
*23. 5. 1863 aufTorpa (Småland), 7.7. 1944 in Linköping, schwed. Büchersammler und Jurist. Im Laufe der Jahre bedachte er mehrmals die Stiftsbibi. Linköping mit Schenkungen, u.a. mit einer wertvollen Musikslg. und einer bemerkenswerten E.T.A. Hoffmann Slg. Ca. loTsd. Bde. in der Stiftsbibi, rühren von O. her. T. Nielsen Bibliography Hallberg, B. in: Linköpings biblioteks handlingar Neue Serie 4,1. 1944, S. i —6.

Dahl, Johan

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1. 1. 1807 in Kopenhagen, † 16. 3. 1877 in Christiania, dän.-norw. Buchhändler, ging 1829 nach Christiania, wo er 1832 eine eigene Buchhandlung und Verlag gründete. Mit Dichtern wie Oehlenschläger und Welhaven stand der lebhafte D. in enger Beziehung, und sein Verlag war der bis dahin bedeutendste Norwegens. T. Nielsen Bibliography Tveterås, H. L.: Den norske bokhandels historie. Bd. 1. Oslo 1950, S. 262–303.

Moller, Johannes

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
27. 2. 1661 in Flensburg, J— 20. 10. 1725 ebd., Bibliograph. M. war mit seiner Vaterstadt eng verbunden, lehrte ab 1685 an der Flensburger Lateinschule, ab 1700 war er deren Rektor. M. erarbeitete das große Schriftstellerlexikon «Cimbria literata», das Schleswig, Holstein und die angrenzenden Teile von Jütland sowie Hamburg und Lübeck umfaßt. Das reichhaltige, gelehrte und noch nützliche Werk wurde 1744 von seinem Sohn und späterem Nachfolger im Rektorat, dem Genealogen Olaus Henricus M. (1715 —…

Medelplan, Daniel

(102 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1657 in Turku [?], 31. 8. 1737 in Pälkäne, finnischer Buchdrucker. In seiner Jugend Holzschnitzer für die beiden Druckereien in Turku, erwies er sich auch tauglich als Buchdrucker und wurde 1689 Gymnasialdrucker in Wiborg, bis er 1695 wegen Unzucht verurteilt wurde und die Stadt verließ. Er lebte seitdem auf dem Lande, zuletzt in Pälkäne, wo er 1719 in dem vom Kriege verwüsteten Land in ma. Blockbuchtechnik eine Fibel druckte, deren einzig bekanntes Ex. 1827 im Stadtbrand von Turku unterging. T. Nielsen Bibliography Gaudberc, C.-R.: Boktrycket i Finland intill freden i Ny…

Bergen

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
Norwegen Bibliotheken. Bergens offentlige Bibliotek, gegr. 1872, mit schönem Hauptgebäude (1917), ist städtische Volksbibi, und Kreisbibl. von Hordaland (etwa 550 Tsd. Bde.). Sie besitzt den Nachlaß des Komponisten Edvard Grieg. Die Bibl, von Bergens Museum (gegr. 1825) diente urspr.nur den Zwecken des Museums, dessen Hauptsammelgebiete Archäologie und Naturwiss. waren. Sie wurde im 20. Jh. ausgebaut, erhielt laut Gesetz 1939 das Recht, norw. Druckschriften kostenlos einzufordern. Nachdem das Mus…

Bradt, Johannes Gotfred

(75 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 12. 1741 in Kopenhagen, † 25. 10. 1770 in Paris, dän. Kupferstecher. Er arbeitete bes. in Radiertechnik, z. B. in seinem Hauptwerk «Monumenta Fredensburgica» (1765–1767), dessen Blätter von frischem Reiz sind. Auch sein Bruder Frederik Ludvig B. (* 16. 6. 1747, † 15. 1. 1829) arbeitete als Kupferstecher. Er war nicht ohne Talent, zersplitterte aber seine Kräfte. T. Nielsen Bibliography Sthyr, J.: Dansk Grafik 1500–1800. København 1943, S. 212–214, 245–248.

Lund

(308 words)

Author(s): T. Nielsen
Stadt in Skâne (Südschweden), 1103 —1537 dän. Erzbischofssitz. Nach Abtretung Skânes an Schweden (1658) wurde die Univ. 1666 gegr. Sie hat (1993) ca. 130 Tsd. Studenten, 1900 Lehrkräfte und seit 1990 auch eine Professur für Buch- und Bibl.geschichte. 1. Buchdruck. Erster Buchdrucker in L. war J. Hantsch (1663); von 1745 an war die Berling'sche Druckerei (Beding) führend; die 1862 von Hakan Ohlsson gegr. Druckerei ist jetzt die größte am Ort. Lund. Der Universitäts-Buchbinder C. F. Bong schenkte 1746 der Universität Lund eine Bibel mit Schnittdekorationen, die u. …

Salvius, Lars

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
*18. 9. 1706 in Stigtomta (Södermanland), † 4. 3. 1773 in Stockholm, schwed. Buchdrucker und Verleger. S. war kein gelernter Buchdrucker, kam aber durch Heirat mit einer Buchdruckerwitwe in das Buchgewerbe, das er von Grund aus neugestaltete. 1747 beendete er (mit Einverständnis der Behörden) das Privileg der Buchbinder, gebundene Bücher feilzuhalten, und erwirkte 1752 das Recht für die Buchdrucker, auch Buchhandel zu betreiben. 1757 gründete er eine Buchhandlung mit Leihbibl. in Stockholm. Die …

Forening for Boghaandværk

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
(Verein für Buchgewerbe), wurde 1888 von F. Hendriksengegr. und hat seitdem die dän. Buchproduktion erheblich beeinflußt. Der Verein steht für alle Bücherfreunde offen und hat maßgebende Bücher herausgegeben. Außer durch Vorträge und andere Mitgliedsveranstaltungen in Kopenhagen und in der Provinz wirkt der Verein bes. durch sein Jb. «Bogvennen» und die j. Auswahl der «besten Bücher». Der F. ist für entsprechende norw. und schwed. Vereine vorbildlich gewesen: «Forening for norsk bokkunst» und «Foreningen för bokhantverk» (beide 1900 gegr.). T. Nielsen Bibliography Pedersen,…

Hofman, Tycho de

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 12. 1714 auf Skerrildgård (Jütland), † 14. 2. 1754 in Kopenhagen, dän. Jurist und Genealoge. Mit «Portraits historiques des hommes illustres de Dannemark» (1746) führte er das Rokoko in die dän. Buchkunst ein; seine genealogischen Arbeiten, die von seinem Bruder Hans de H. (* 10. 7. 1713 auf Skerrildgård, † 3. 2. 1793 in Fredericia) fortgeführt wurden, trugen wesentlich zur Entwicklung des dän. Kupferstichs bei. Hans de H. vollendete zugleich Erik Pontoppidans Atlas Danicus (1763–1781). T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Rokokoen i dansk Bogkunst. København 1936.

Birgittiner

(206 words)

Author(s): T. Nielsen
Nonnen- und Mönchsorden, 1370 von der Heiligen Birgitta Birgersdotter gestiftet; das Mutterkloster wurde 1384 in Vadstena (Schweden) gegr. Hier entstand eine Bibl., die vermutlich die größte im skandinavischen MA war. Sie wurde teils durch Erwerbungen, teils durch im Scriptorium verfertigte Mss. vermehrt. Diese waren öfters in schwed. Sprache abgefaßt, da viele Nonnen nur ihre Muttersprache beherrschten. Das Kloster forderte auch die Drucklegung der Revelationes der Heiligen Birgitta; eine eigen…

Svenska litteratursällskapet (Schwed. Lit.ges.)

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1880 mit dem Zweck, Abh.en zur schwed. Lit.gesch. zu veröffentlichen; sie gibt das Jb. «Samlaren» heraus, das auch eine lfd. lit.historische Bibliographie enthält. Kumulierende Ausg. von «Svensk litteraturhistorisk bibliografi», die auch ältere Lit. einschließen, erschienen 1939 bis 1950 (für 1900–1935) bzw. 1964–1989 (für Lit. bis 1900). T. Nielsen Bibliography Svanfelt, G.: S. 1880–1980. In: Samlaren 100. 1979, S. 7–22.

Schubothe, Johann Heinrich

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 5. 1761 in Kopen-hagen, † 4.8.1828 ebd., dän. Verleger. S. übernahm 1795 eine Buchhandlung in Kopenhagen und entwickelte sie zu einem bedeutenden Verlag, bes. für Sachlit. aller Art. Durch Erwerbung älterer Verlage baute sein Schwiegersohn und Nachfolger Søren Langhoff (1797–1864) den Bereich des Verlages weiter aus. Langhoff wurde von seinem Sohn und Enkel gefolgt, 1893 wurde der Verlag von A. Hirschsprung (1869–1909) und J. L. Lybecker (1862 bis 1923) gekauft. Die Bücher aus diesem Zeitr…

Josephson, Aksel Gustaf Salomon

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 1 0. 1860 in Uppsala, † 12. 12. 1944 in Mobile (Alabama), schwed.-amer. Bibliothekar, 1896–1924 Katalogchef der John Crerar Library in Chicago. Mitbegründer und Ehrenmitglied der Bibliographical Society of America, Hrsg, mehrerer Bibliographien, u. a. «Avhandlingar och program utg. vid svenska och finska akademier och skolor 1855–1890» (1891–1897) und «Bibliographies of BiblioGraphies» (1901, neue Ausg. 1912–1913). T. Nielsen Bibliography Bay, J. C. in: College and Research Libraries 6. 1944/45, S. 258.

Boeck, Thorvald Olaf

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 8. 1835 in Aker, 21. 4. 1901 in Christiania, norw. Jurist und Büchersammler. Seine Slg. in Oslo war die wertvollste norw. Privatbibl. des 19. Jh.s; sie betrug etwa 31500 Bde., hauptsachlich dan.-norw. Lit. samt etwa 600, vorwiegend norw.Dichterhss. Die Slg. wurde 1899 von der Kgl. Norw. Ges. der Wissenschaften in Trondheim erworben. T. Nielsen Bibliography Daae A.: T. O. B. 1835–1901. Biografi. In: Katalog over Thorvald Boecks bibliotek tilhorende det Kgl. norske videnskabers selskab i Trondhjem. Trondhjem 1921 S. I–XLVII

Hökerberg, Lars

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 8. 1851 in Örebro, † 20. 5. 1924 in Stockholm, schwed. Verleger. Nach Studien in Uppsala und Anstellung bei P. A. Norstedt & Söner 1873 bis 1877 war er Mitarbeiter und Hrsg, versch. Zss. und gründete 1882 seinen eigenen Verlag. Er setzte sich bes. für Pädagogik und allgemeinbildende Sachlit. ein; bes. interessierte ihn der Tierschutz. Er war auch Redakteur mehrerer buchhändlerischer Zss. Der Verlag ist von seinen Nachkommen fortgeführt worden: Folke H. (1886 bis 1976), Rolf H. (1916–1987) und Jan H. (*1947). T. Nielsen Bibliography Lorents, Y. in: Svenskt biografiskt lexikon.…

La Gardie, Jacob de

(100 words)

Author(s): T Nielsen
* 16. 6. 1768 in Stockholm, 26. 4. 1842 ebd., schwed. Diplomat und Sammler. Teils durch Erbe, teils durch eigene Erwerbungen schuf er auf seinem Gutshof Löberöd (Skåne) eine umfassende Slg. von Urkunden zur schwed. Geschichte. Sie wurde vom späteren Direktor der UB Lund (1829—1833), P. Wieselgren, geordnet, der 1831 — 1844 20 Bde. «De la G.ska arkivet» im Druck herausgab. Durch seine Vermittlung wurde das Archiv 1848 der UB Lund geschenkt; weitere Ergänzungen kamen 1892, 1933 und 1968 hinzu. T Nielsen Bibliography Tegnér, E.: De la Gardieska samlingen i Lund och på Löberöd. Sto…

Reichsbibliothekar

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
Titel des höchsten Würdenträgers der wiss. Bibl.en in Dänemark, Norwegen und Schweden, in Schweden seit 1910 und in Dänemark 1943 -1986 der Chefs der Kgl. BibL, während das norw. R.-Amt (seit 1969) eine freistehende Koordinations- und Beratungsstelle ist. Nach norw. Muster ist das dän. R.-Amt 1986 umgebildet worden; es wurde 1990 mit der Staatl. Bibl.- Aufsicht unter dem R. vereint. Der Titel fiel 1997 weg. T. Nielsen

Bokvännen

(33 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Zs., hrsg. von Sällskapet Bokvännerna (Gesellschaft der Bücherfreunde), erscheint seit 1946 in Stockholm im Verlag der Gesellschaft. Enthält kürzere, lebhaft geschriebene, oft ill. Artikel über Buchkunst und Bibliophilie. T. Nielsen

Schildt, Holger

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
28. 3. 1889 in Helsinki, † 13. 7. 1964 in Stockholm, finnischer Verleger. Er gründete 1913 einen Verlag für Lit. in schwed. Sprache in Borgå (Porvoo). Ab 1917 war er in Helsinki tätig. 1931 veräußerte er den Verlag und siedelte nach Stockholm über. «H. S.s förlags AB» verlegte vom Anfang an bes. zeitgenössische schöne Lit. und hat seitdem diese Bedeutung erhalten. T. Nielsen Bibliography Mustelin, O.: En förläggare och några av hans författare. Jakobstad 1983

Resen, Peder Hansen

(108 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17.6.1625 in Kopenhagen, 1. 6. 1688 ebd., dän. Jurist und Historiker, 1658 Professor der Rechte in Kopenhagen. R. entstammte einer Familie von Gelehrten und Sammlern; mit seiner eigenen, systematisch zusammengetragenen Slg. strebte er an, die Bestände der UB auf den Gebieten zu ergänzen, die mangelhaft waren: die juristische Lit. und die Lit. der nordischen Länder überhaupt. Die Slg. vermachte er der UB. Mit ihr ging auch R.s Bibl, beim Stadtbrand 1728 zugrunde. Der aufwendig gedr., aber schlecht geordnete Kat. (1685) verzeichnet über 4000 Nr., davon viele Sammelbände. T. Nielsen B…

Politiken

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Zeitung, gegr. 1884 als Organ der europ. orientierten Linksliberalen und noch heute eine maßgebende, freisinnige, aber nicht parteigebundene Ztg. 1945 wurde eine Verlagstätigkeit (Politikens Forlag) aufgenommen, die seitdem immer gewachsen ist. Anfangs wurden bes. praktische und populäre Handbücher hrsg., heute aber decken die Verlagsartikel das ganze Gebiet der Sachlit., auch mit umfangreichen Darstellungen, u.a. der Gesch. und der Literaturgeschichte. T. Nielsen Bibliography Bramsen, B.: Politikens Forlag gennem 25 år. København 1971 ders.: Politikens histori…

Sallberg, Harald

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8.10.1895 in Stockholm, † 14. 4. 1963 ebd., schwed. Graphiker, lehrte an der Hochschule für Kunst, deren Direktor S. 1955–1959 war. Er beherrschte mehrere graphische Techniken, bes. den Holzstich, den er u. a. in C. v. Linné «Fyra skrifter» (1939) und V. Moberg «Rid i natt» (1943) verwendete; er war zugleich ein Meister des Exlibris. T. Nielsen Bibliography Sandström, S. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 4. Malmö 1951, S. 595–596 Ehrensvärd, U.: H. S.s exlibris. In: Svenska exlibris-föreningens årsbok 1965 / 1966, S. 9–18

Flora Danica

(225 words)

Author(s): T. Nielsen
Kupferstichwerk in 18 Foliobdn. (Kopenhagen 1761 – 1883), von Georg Christian Oeder (* 3. 12. 1728 in Ansbach, † 28. 1. 1791 als Landvogt in Oldenburg) begründet. J. H. E. Bernstorff berief Oeder nach Kopenhagen, um die Nutzbarmachung der einheimischen Pflanzen zu fördern, zu welchem Zweck Oeder einen neuen botanischen Garten in Kopenhagen anlegte. Das dauernde Ergebnis seiner Arbeit ist die F. D., von deren 3240 Kupfern 600 unter Oeders Redaktion ersch. Diese, größtenteils von Michael Rössler (…

Kongstad, Kristian

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
*9. 4.1867 in Kopenhagen, 24. 6. 1929 in Holte, dän. Buchkünstler. Urspr. Maler, widmete er sich ganz der Buchausstattung und gründete unter Einfluß von S. Bernsteen eine Privatpresse (1903 bis 1921), um Bücher als einheitliche Kunstwerke zu gestalten. Sein Geschmack war eher konservativ, in seinen Anschauungen war K. mit W. Morris verwandt; eine bes. Vorliebe hatte er für Architekturzeichnungen. Für den Verlag Gyldendal (Gyldendalske Boghandel) hat er viele Buchumschläge entworfen. T. Nielsen Bibliography Nordlunde, C. V.: K. K. som Bogtrykker. In: Bogvennen 1929, S. 91 — 114 Uhr…

Nyerup, Rasmus

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 3. 1759 in Nyrup (Fünen), 28. 6. 1829 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar, 1778 bis 1803 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, ab 1803 Direktorder UB ebd., Extraordinarius für Lit.–Gesch. 1796; Diss. über Ink. in der Kgl. Bibl. 1784. Als Bibliothekar verband er profunde Bücherkenntnis mit hilfsbereitem Entgegenkommen. Mit Schriften und Initiativen hat er den humanistischen Wissenschaften und bes. den nordischen Studien den Boden bereitet, auch in Schweden und Deutschland, wo er zu Wilhelm Grimm Bezie…

Fischer, Karl

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
13. 4. 1861 in Christiania (Oslo), † 30. 3. 1939 ebd., norw. Bibliothekar, zuerst an der UB Oslo, 1910–1921 Leiter der Parlamentsbibl. Er interessierte sich aber bes. für die Volksbibl.en, denen er erst als nebenamtlicher, 1921–1933 als hauptamtlicher Berater diente. F. gründete 1907 die erste norw. Bibl.zs. T. Nielsen Bibliography Kildal, A.: K. F. og hans gjerning. In: Bibliotek og forskning 11. 1962, S. 15–39

E donatione variorum

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
Slg. von 237 Hss. der UB Kopenhagen, nach dem Brand 1728 von verschiedenen Gönnern geschenkt; enthält u. a. wertvolle ma. Hss. sowie Hss. des Astronomen Ole Rømer. Ab 1777 mit «Additamenta» fortgefuhrt (2163 Nummern), darin u.a. die Haupths. von Helmolds Slavenchronik und Gelehrtennachlässe des 19. Jh.s. Mit den übrigen Hss. der UB seit 1938 in der Kgl. Bibl, verwahrt. Gedr. Kat. von A. Krarup 1929–1935. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. København 1943, S. 42–44, 47–49.

Nordinfo

(44 words)

Author(s): T. Nielsen
nordisches Gemeinschaftsorgan für wiss. Information, 1976 vom nordischen Ministerrat gegründet. Island ist mit zwei Mitgliedern vertreten, Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden mit je drei, darunter Spitzenpersönlichkeiten der wiss. Bibl.en. N. gibt eine Vierteljahresschrift «Nordinfo-nytt» aus; das Sekretariat ist in Helsinki. T. Nielsen

Flateyjarbók

(88 words)

Author(s): T. Nielsen
die größte aller isländischen Hss. des MA, enthält u. a. norw. Königssagen und den ältesten Bericht über die Fahrt der Nordländer nach Amerika. Geschrieben im späten 14. Jh.; von der Insel Flatey von Brynjölfur Sveinsson nach Kopenhagen gebracht und 1662 König Frederik III. geschenkt. Laut dän. Parlamentsbeschluß wurde das F. 1971 von der Kgl. Bibl, an Island übergeben. T. Nielsen Bibliography Jönsson, F. in: Aarbøger for nordisk Oldkyndighed og Historie. R. 2, 17. 1927, S. 139–190 Faks. in: Corpus codicum Islandicorum medii ævi. Bd. 1. København 1930.

Celsius, Olof, d. J

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 12. 1716 in Uppsala, f 15.2. 1794 ebd., schwed. Büchersammler, Historiker, Bischof in Lund 1777-1794. Seine Slg. von Büchern und Hss. ging z. T. auf seinen Schwiegervater A. A. von Stiern-man zurück; die Bücher (8458 Nr.) wurden 1795 und 1802 versteigert, die Hss. der UB Uppsala geschenkt, wo C. 1744-1747 Vizebibliothekar war. 1745 schrieb er «Bibliothecse Upsaliensis historia», 1971 mit schwed. Übers. (S. Hedberg) und Kommentaren (G. Hornwall) neu hrsg. T. Nielsen Bibliography Holm, R. in: Svenskt biografisk lexikon. Bd. 8. Stockholm 1929, S. 282-301.

Danske Boghandleres Kommissionsanstalt (DBK)

(40 words)

Author(s): T. Nielsen
zentrale Bestell-, Versand- und Verrechnungsstelle des dän. Buchhandels; auch Bücher im Selbstverlag können über die DBK vertrieben werden. 1894 von den Verlegern gegn., ist sie seit 1921 gemeinschaftliches Unternehmen von Verlegern und Sortimentern. T. Nielsen

Regenfuss, Franz Michael

(158 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1713 in Nürnberg, 17. 8. 1780 in Kopenhagen, Kupferstecher. Seine Pläne zu einem großen Konchylienwerk wurden von dän. Seite unterstützt und 1754 wurde er kgl. dän. Kupferstecher. 1758 erschien T. 1 von «Auserlesene Schnecken, Muscheln und andere Schaalthiere», an dem R.s Frau Margarete Helene als Koloristin mitgearbeitet hatte. Die Arbeit ging aber nur langsam voran, bes. nach dem Tod seines Gönners, König Friedrich V; außerdem fand man keinen kompetenten Textverfasser. Vorarbeiten zu den fol…

Branders, Gösta

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
*6. 10. 1869 in Turku, † 12.4. 1955 m Helsinki, finnischer Buchhändler; gründete 1893 zus. mit Alvar Renqvist die Akateeminen kirjakauppa (Akademische Buchhandlung), deren Direktor und zeitweise Hauptaktionär er 1897–1930 war. Nach seinem Rücktritt widmete er sich den Interessen der Åbo Akademi bibliotek (Turku), bes. hinsichtlich des Bestandsaufbaus; B. und seine Frau Gertrud schenkten der Bibliothek einen Neubau (1935). T. Nielsen Bibliography Hirn, Y.: Akademiska bokhandeln 1893–1943. Helsingfors 1943 Gardberg, C. R.: G. B. In: Årsskrift 1953–1957 utg. av Åbo Ak…

Fritze, Carl Eduard

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 7. 1811 in Stralsund, 21. 3. 1894 in Berlin, schwed. Buchhändler. Gründete 1837 die Buchhandlung in Stockholm, die noch seinen Namen trägt; selbst zog er sich 1862 zurück. Die Buchhandlung nahm bald eine führende Stelle ein und war lange ein Treffpunkt für die lit. Welt Stockholms; betrieb auch Kunsthandel, Antiquariat und Verlag. Sie ist noch heute (1988) ein gut assortiertes Sortiment mit Schwerpunkt in Rechtswissenschaft, öff. Publikationen und dergleichen. T. Nielsen Bibliography Silfverstolpe G. M. : Fritzes 1837–1937. Stockholm 1938

Bernström, Gustaf

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 1. 1877 in Göteborg, † 20. 12. 1966 ebd., schwed. Büchersammler, Apothekerin Göteborg. Er sammelte bes. ältere schwed. Drucke und Werke wichtiger dän. Autoren; seine Holberg-Slg. (Kat. 1959 v. L. Hulthén) schenkte er der UB Göteborg. B. war ein gelehrter Bücherkenner; der Kat. seiner Hauptslg. beruht auf seinen eigenen Vorarbeiten. T. Nielsen Bibliography Kleberg, T.: G. B. In: NTBB 54. 1967, S. 22–27 Apotekare G. B.s bibliotek. Urvalskatalog sammanställd av G. Engström. Göteborg 1974.

Schlegel, Johann Heinrich

(109 words)

Author(s): T. Nielsen
*24. 11. 1726 in Meißen, † 18. 10. 1780 in Kopenhagen, dän. Historiker und Bibliothekar dt. Geburt, seit 1748 in Dänemark ansässig. S. lehrte seit 1760 an der Univ. Kopenhagen und wurde 1776 Ordinarius für Geschichte. Seine wiss. Veröff. betreffen bes. die dän. Geschichte. 1778 wurde er Leiter der Kgl. Bibliothek. Während seiner kurzen Amtszeit arbeitete er zielbewußt, um die unter seinem Vorgänger entstandenen Mißstände zu beheben, und legte den Grund zu den Reformen, die von seinen Nachfolgern John Erichsen und Daniel Gotthilf Moldenhawer verwirklicht wurden. T. Nielsen Bibliogra…

Bielke, Hogenschild

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 3. 1538 in Stora Dala, † 3. 6. 1605 in Stockholm, schwed. Staatsgelehrter, wegen seiner Teilnahme an der Adelsopposition gegen Karl IX. hingerichtet. Seine reiche Bibl. (Gesch., Theologie, klassische Autoren) wurde von Gustaf II. Adolf der UB Uppsala geschenkt. T. Nielsen Bibliography Walde, O.: En svensk boksamlare från Vasatiden. In: Uppsala universitets minnesskrift. Uppsala 1921, S. 193–267

Lorck, Josias

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 1. 1723 in Flensburg, ✝ 8. 2. 1785 in Kopenhagen, wo er Prediger war; dan. Büchersammler. Er besaB u. a. eine Slg. von 5156 Bibelausg., die er 1784 dem Herzog Karl Eugen von Württemberg verkaufte (Kat. von J. G. C. Adler: Bibliotheca Biblica Serenissimi Würtenbergensium Ducis olim Lorckiana. 1 —5. Altona 1787); sie macht einen bedeutenden Teil der Bibelslg. der LB Stuttgart aus. Die übrigen 20 Tsd. Bde. wurden nach seinem Tod versteigert. T. Nielsen Bibliography Kornerup, B. in: Dansk Biografisk Leksikon. 3. Ausg. Bd. 9. Kobenhavn 1981. S. 112 Gronbaek, J.: Bibliotheca Biblica Lork…

Hånell, August

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 12. 1856 in Stockholm, † 1. 10. 1938 in Enebyberg, schwed. Buchhändler, in Jönköping 1881–1888, in Hässleholm 1888 – 1909 und in Kristianstad 1909–1920; Hrsg, der Fachzs. «Sortimentaren» (ab 1927 «Bokhandlaren») 1908 – 1930. Bemerkenswerte Beiträge zur Buchhandelsgesch.; H. redigierte 1919 –1920 «Liber librariorum» und vollendete 1935 die von I. A. Bonnier begonnene «Anteckningar om svenska bokhandlare». T. Nielsen Bibliography Månsson, T. in: Svenska män och kvinnor. Bd. 3. Stockholm 1946, S. 581.

Bibliotheca Norvegica

(74 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. retrospektive Bibliographie von HjalmarPettersenChristiania 1899 bis 1924. Sie umfaßt: Bd. i:Norw. Drucke 1642–1813, Bd. 2: Im Ausland ersch. Bücher und Zss.-Artikel über Norwegen und Norweger, Bd. 3– 4: Werke norw. Verfasser vor bzw. nach 1814, die im Ausland ersch. Die B. N. ist wichtig, da bis in die Neuzeit ein nicht unbedeutender Teil der norw. Lit. in Dänemark gedruckt und verlegt wurde. ND des ganzen Werkes Kopenhagen 1972-1974. T. Nielsen

Ulricksøn, Oluf

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
† ca. 1560, schwed.-dän. Buchdrucker. 1523–1526 druckte er in Söderköping einige wenige Bücher für Hans Brask, den letzten katholischen Bischof von Linköping. Die Druckerei erlosch auf Befehl von König Gustaf Wasa, und U. siedelte zum damals dän. Malmö über, wo er bis 1556 eine Druckerei betrieb. Seine äußerlich bescheidenen Drucke waren bes. für die aufkommende Reformation von Bedeutung. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L. Dansk Bibliografi 1482–1550, 1551–1600. København 1913–1933 (ND 1996) Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill år 1600. Bd. 1. Uppsala 1934–1938…

Cardon, Johan Elias

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 10. 1802 in Stockholm, 3. 7. 1878 ebd., schwed. Lithograph. Nach Studien in Paris und Miinchen lieB sich C. 1835 in Stockholm nieder. Mit einem Talent, das den Forderungen der lithographi-schen Technik vllig entsprach, führte er Hunderte von Portrats aus, bis die lithographische Kunst von der Photographic verdrangt wurde. T. Nielsen Bibliography Wengstrom, G.: J. E. C. In: Svenskt biografiskt lexikon Bd. 7. stockholm 1927, s . 297—302.

Uldall, Peter

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 6. 1743 in Assens, 11. 11. 1798 in Kopenhagen, dän. Rechtsanwalt. Seine Bücherslg. (ca. 5 Tsd. Bde.) wurde nach seinem Tod versteigert, während seine Hss.-Slg. (536 Nr.), bes. zur dän. Gesch., von der Kgl. Bibl. Kopenhagen erworben wurde, wo sie noch als Sonderslg. erhalten ist. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. København 1943, S. 28–29.

Libri

(46 words)

Author(s): T Nielsen
Bibliothekszs., gegr. 1950 von Jean Anker und Svend Dahl, erscheint seitdem in Kopenhagen. Mit Beiträgen in dt., engl, und franz. Sprache wendet sich L. an einen intern. Leserkreis. Auch im Red.ausschuß sind Fachleute vieler Länder vertreten. L. enthielt 1953—1975 die IFLA Communications. T Nielsen

Nørgaard, M. K.

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11 . 8. 1891 in Thisted, 24. 9. 1968, dän. Büchersammler, Versicherungsbeamter und Verlagslektor. N. war kein Bibliophile im engeren Sinne des Wortes: er kaufte Bücher, die ihn inhaltlich interessierten. Die Slg. wuchs so schnell an, daß er sich 1929 gezwungen sah, ca. 7500 Bde. zu versteigern, aber er setzte das Sammeln fort, und 1943—1944 kamen noch ca. 23 Tsd. Bde. unter den Hammer. T. Nielsen Bibliography M. K. N.: Fra boglæser til bogsamler — og retur. In: Bogvennen N. R. 3. 1948, S. 42—86.

Nordin, Carl Gustaf

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2 .1.1749 in Stockholm, 14. 3. 1812 in Härnösand, schwed. Handschriftensammler. Im Anschluß an seine verdienstvollen quellenkritischen Studien zur ma. Lit. sammelte er ca. 2000 Hss., die der König 1814 kaufte und der UB Uppsala schenkte. N. war als führendes Mitglied der Geistlichkeit in den Reichsständen sehr aktiv. 1800 wurde er Propst und 1805 Bischof in Härnösand; hier kümmerte ersieh bes. um die Gymnasialbibi.en und gründete die erste Buchdruckerei der Stadt. T. Nielsen Bibliography Ägren, S.: Om Nordinska håndskriftsamlingen i Uppsala universitetsbibliotek. In: …
▲   Back to top   ▲