Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 504 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Reuterdahl, Henrik

(62 words)

Author(s): T. Nielsen
*10. 9. 1795 in Malmö, 28. 6. 1870 in Uppsala, schwed. Theologe. 1833—1844 leitete er die UB Lund, wo er schweren Mißständen abhalf und weitsichtig die UB baulich und inhaltlich neu gestaltete. Als Erster wurde er 1837 hauptamtlicher Universitätsbibliothekar. Seine spätere Laufbahn führte ihn 1856 auf den Erzbischofsstuhl. T. Nielsen Bibliography Gerle, E.: Lunds universitetsbiblioteks historia. Stockholm 1984, S. 114—125.

Kyster, Anker

(190 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 3. 1864 in Kolding, 27. 4. 1939 in Hellerup bei Kopenhagen, dän. Buchbinder. Nach Lehr–und Wanderjahren in Dänemark und im Ausland, bes. in Paris, eröfïhete er 1892 eine eigene Werkstatt in Kopenhagen, wo er schon als Geselle von I. Petersen (Clément, D. L.) von Kennern geschätzt war. Seine Werkstatt war bald die angesehenste in Dänemark. Er hatte einen feinen Sinn für die Individualität der vorliegenden Aufgaben und löste sie nicht nur mit handwerklicher Überlegenheit, sondern auch mit kü…

Dänemark

(3,362 words)

Author(s): T. Nielsen
(Kongeriget Danmark), 43080 qkm, 5,12 Mio. Einwohner (die Färöer und Grönland nicht inbegriffen); Hauptstadt ist Kopenhagen. Die Landessprache ist Dänisch, die Bevölkerung zu 91,5% evangelisch-lutherisch. Seit 1814 besteht allg. Unterrichtspflicht. Zur Volksbildung haben die nach Grundtvig benannten Volkshochschulen wie auch die Volksbibl.en und die Bildungsverbände kräftig beigetragen. Die jährliche Bücherproduktion beträgt ca. 9 Tsd. Titel. 1. Buchdruck Die ersten dän. Drucke sind J. Snell, der 1482 in Odense arbeitete, zu verdanken; in den ersten J…

Gripenhielm, Emund Figrelius

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 3. 1622 in Skövde, †15. 12. 1675 in Stockholm, schwed. Büchersammler und Staatsmann, 1661–1667 Leiter der Kgl. Bibl. Stockholm. Seine Slg. rührte teils aus Kriegsbeute, teils von Doppelstücken der Kgl. Bibl, her, die ihm der König als Lohn schenkte. Nach G.s Tod kaufte der König die Slg. zugunsten der Univ. Lund, wo die 6000 Bde. ein Kernstück der UB ausmachen. T. Nielsen Bibliography Walde, O.: Storhetstidens litterära krigsbyten. Bd. 2. Uppsala 1920

Birket-Smith, Sophus

(129 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 4. 1838 in Randers, † 1. 10. 1919 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar, 1863–1909 an der UB Kopenhagen, seit 1880 deren Direktor. Nach einer Periode der Stagnation brachte B. neues Leben in die alte Bibl., verbesserte den Publikumsdienst und modernisierte den Kat., kümmerte sich aber weniger um die Vermehrung des Personals und die Erhöhung des Etats. Als Literarhistoriker war er ein besonderer Kenner des dän. Dramas des 16. und 17. Jh.s und gab 1869 ein bis dahin unbekanntes Hauptwerk der dän.…

Guldberg & Dzwonkowski

(102 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Verlag mit Drukkerei und Sortiment, 1835 von dem Theologen Carl August G. (* 6. 11. 1812 in Strömstad, † 17. 1. 1892 in Christiania) und dem landesflüchtigen Polen Adam D. gegründet. Ihr Hauptzweck war, die Wochenztg. «Skil-ling-Magazin» herauszugeben, doch sie entfalteten auch eine rege Tätigkeit als Hrsg. allgemeinbildender Literatur. 1844 wurden die Druckerei an Fabritius & Sønner und der Verlag an Dybwad verkauft. 1847 übernahm G. ein Pfarramt. Dzwonkowski blieb aber als Sortimenter in Christiania bis 1856, als er Norwegen wieder verließ T. Nielsen Bibliography Tveterås…

Meurer, Ignatius

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
24. 4. 1589 in Blankenburg (Thüringen), 26. 3. 1672 in Stockholm, schwed. Buchdruk–ker.Er kam 1610 nach Stockholm, arbeitete zuerst in der Gutterwitz'sehen Werkstatt (Gutterwitz, Andreas), heiratete 1613 eine Buchdruckerwitwe und erhielt dadurch eine eigene Werkstatt und bald darauf das Prädikat als königlicher Buchdrucker. Er druckte umfangreiche Werke, u. a. eine Bibel (1655) und ein Gesetzbuch (1666), beide in Folio, und verwendete als erster die Antiqua in einem schwed.–sprachigen Buch (Stoc…

Munthe, Gerhard

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
* 19. 7. 1849 in Elverum, † 15. 1. 1929 in Bærum bei Oslo, norw. Maler und Zeichner. M. studierte u. a. in Düsseldorf und hielt sich fünf Jahre in München auf; er machte viele Reisen innerhalb und außerhalb Norwegens. M. war urspr. vorwiegend Landschaftsmaler, aber gegen Ende des 19. Jh.s wandte er sich einem dekorativen Stil und kunstgewerblichen Aufgaben zu. Die norw. Volkskunst bedeutete ihm viel, und seine wichtigsten Buch-Ill. sind mit der Volksdichtung verbunden: Draumvæde (Das Traumlied, …

Melander, Toini

(88 words)

Author(s): T. Nielsen
*13. 2. 1894 in Turku, † 10. 3. 1969 in Helsinki, finnische Bibliothekarin, 1920 — 1930 an der UB Turku, 1930 — 1961 an der UB Helsinki. Sie betrieb tiefschürfende Untersuchungen an älteren Gelegenheitsdrucken; das Material wurde in einer großen Bibliographie gesammelt: «Personskrifter hänförande sig til Finland 1562 — 1713 (1951 — 1956); die Ausstattung der Schriften wurde in «Suomen kirjapainotaitoa barokin vuosisadalla» (1960; Buchdruckkunst in Finnland im Jh. des Barock) druckgeschichtlich ausgewertet. T. Nielsen Bibliography Nivanka, E. in: NTBB. 57. 1970, S. 31 — 32.

Gardberg, Carl-Rudolf

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 9. 1898 in Turku, † 5. 10. 1972 ebd., finnischer Bibliothekar, 1953-1966 Direktor der Âbo Akademis Bibl. (Turku), deren auswärtige Verbindungen er erheblich ausbaute. G. ist Verf. eines Hauptwerkes der nordischen Buchgesch.: «Boktrycket i Finland» (3 Bde., 1948 —1973), worin er die Gesch. des Buchdrucks in Finnland (bis 1918) nicht nur aus bibliographischer und ästhetischer Sicht, sondern auch in ihrem sozialen und wirtschaftlichen Kontext behandelt. T. Nielsen Bibliography Mustelin, O. in: Ârsskrift utg. av Abo Akademi 56. 1971-1972, S. 431-450; NTBB 59. 1972, S. 152-156.

Cammermeyer, Albert

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1838 in Indviken, 20. 2. 1893 in Hvitsten, norw. Buchhändler. Seine 1867 in Christiania gegr. Buchhandlung wurde bald die führende des Landes; als Verleger, bes. von Sachlit., gewann C. schnell an Bedeutung. Nach dem Ausscheiden C.s (1890) hatte der Verlag nur zeitweise Bedeutung, während die Buchhandlung (1935— 1951 unter der Leitung von Gustav E. Raabe) nichts von ihrem Rang einbüßte. 1965 wurde sie von der benachbarten Buchhandlung Johan Grundt Tanum erworben, setzte jedoch ihre selbständige Tätigkeit fort. T. Nielsen Bibliography Haffner, V.: A. C., hans liv og vi…

Hierta, Per

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 10. 1864 auf Främmestad (Västergötland), † 22. 7. 1924 ebd., schwed. Büchersammler, Freiherr, Gutsbesitzer. Der glückliche Erwerb galt ihm mehr als der Besitz; von wertvollen Slg. hat er sich mehrmals wieder getrennt, so kamen z. B. 1911 ca. 200 Wiegendrucke zur Kgl. Bibl. Stockholm. In späteren Jahren sammelte er bes. skandinavische Frühdrucke, eine Slg. ohne Parallele im 20. Jh.; sie wurde 1932 versteigert. H. schrieb viele Veröff. zur Buchgesch., die z. T. in «Ex bibliotheca Fraemmestadiensi» (1914) gesammelt sind. T. Nielsen Bibliography Lindberg, S. G. in: Svenskt biog…

Sparrman, Olaus Olai

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 6. 1640 in Tillinge (Upp-land), † 20. 7. 1690 in Nyköping, schwed. Pastor. S. verschenkte 1688 eine Slg. schwed. Bücher für die Erziehung des Kronprinzen (Karl XII.), von der einige Hundert den Schloßbrand 1697 überlebten und ein Kernstück der Slg. älterer Suecana in der Kgl. Bibl. Stockholm ausmachen. T. Nielsen Bibliography Lindberg, S. G. in: Underbart, underbart. Stockholm 1997, S. 200.

Luno, Bianco

(81 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 6. 1795 in Randers, 14. 8. 1852 in Kopenhagen, dän. Buchdrucker. Nach elfjährigem Aufenthalt im Ausland gründete L. 1831 in Kopenhagen eine mit Schriftmaterial reich ausgestattete Druckerei; bei seinem Tod war sie die größte des Landes. Seit 1900 gehört sie der Carl Aller AG und ist, bes. für wiss. Texte, eine Druckerei ersten Ranges geblieben. T. Nielsen Bibliography (Berg, R.): B. L.s Bogtrykkeri gennem 100 Aar. København 1931 Pedersen, R.: Bianco Luno 1831 — 1991. København 1991

Holmberg, Eric

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 5. 1885 in Åbo (Turku), † 6. 2. 1956 ebd., finnischer Bibliothekar, 1927–1952 Direktor der Bibl, der Åbo Akademi. In karger wirtschaftlicher Lage gelang es ihm, durch unermüdliche Werbung der Bibl, zahlreiche Spenden zuzuwenden; sie wurde dadurch eine leistungsfähige UB und Hauptbibl, des schwed. Finnlands. T. Nielsen Bibliography Gardberg, C.-R. in: NTBB 43. 1956, S. 81–84

Olsoni, Eric

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
14. 11. 1893 in Halikko, 25. 3. 1973 in Helsinki, finnischer Buchhändler, 1930–1966 Inhaber des führenden Antiquariats in Helsingfors, «Nordiska antikvariska bokhandeln». O. war zugleich Zs.–Redakteur, Lit.– und Theaterkritiker; das Antiquariat wurde ein lit. Treffpunkt der Hauptstadt. Inhaber des Antiquariats, dessen Bedeutung bes. auf Fennica und alten Karten beruht, ist seit 1966 die Tochter O.s, Tove Olsoni–Nilsson (* 1921). T. Nielsen Bibliography Tallqvist, J. O.: Bokvännen och människovännen E. O. In: Ährenprijs. Helsingfors 1988, S. 222–241.

Geringius, Eric

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
* 19. 12. 1707 in Bettna (Södermanland), † 12. 1. 1747 als Pastor in Stockholm, schwed. Kupferstecher, Schüler von J. van den Aveele. Meistens Porträtstecher, hat aber auch Karten gestochen sowie Ill. zu M. Triewalds technischen Werken, u. a. «Kort beskrifning om eld- och luft-machin» (Kurze Beschreibung der Feuer- und Luft-Maschine, 1734). T. Nielsen Bibliography Hultmark, E.: Svenska kopparstickare och etsare. Uppsala 1944, S. 113–114 Rönnow, S. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 17. Stockholm 1967–1969, S. 86–87.

Bernström, Carl Fredrik

(70 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 9. 1845 in Stockholm, † 3. 1. 1919 ebd., schwed. Buchdrucker, 1868 bei Johan Beckman angestellt und seit 1890 Leiter der Firma. Er war an der Geschichte des Buchgewerbes sehr interessiert, besaß eine Slg. von Buchbinder- und Buchdruckerwerkzeugen sowie alter Drucke, die sich z. T. im kulturhistorischen Museum « Skansen» in Stockholm befinden. T. Nielsen Bibliography Lagerström, H. in: Nordisk boktryckarekonst 16. 1915, S. 281–284.

Calonius, Matthias

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1737, 13. 9. 1817, finnischer Jurist, Professor der Turkuer Akademie, 1809— 1816 Prokurator (oberste Verwaltungsaufsicht). In diesem hohen Amt trug er zur Erhaltung des schwed. Rechtserbes in Finnland unter der russ. Herrschaft bei. Seine Bibl. (ca. 6000 Bde.) wurde für eine neugegr. «Öffentliche Bibl». in Helsinki gekauft, die aber nach dem Brand Turkus der 1828 nach Helsinki übersiedelten Univ. überlassen wurde. C.s Slg. bildet — seit 1931 mit der Slg. C. Naumanns vereint — eine rechtsgeschichtliche Sonderslg. in der UB Helsinki. T. Nielsen Bibliography Jörgensen, A.: C…

Christiansen, Einar

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 7. 1861, 25. 9. 1939, dän. Bfichersammler, Schriftsteller und Dramaturg, 1899 bis 1909 Direktor des Kgl. Theaters in Kopenhagen. Seine Slg. von etwa 5000 Bdn. enthielt Hauptwerke der skandinavischen, dt., engl. und franz. Lit. in auserlesenen Ex., oft mit Dedikationen, eingelegten Briefen und Mss. Die Slg. wurde nach dem Tode C.s versteigert. T. Nielsen Bibliography Christiansen, P.: E. C.s Samling. In: Bogvennen 1931, S. 77 bis 111 E. C.: Om at samle paa Boger. Kobenhavn 1939.

Hansen, Ernst

(70 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 10. 1892 in Ringkøbing, † 8. 5. 1968 in Kopenhagen, dän. Graphiker. Seine Vorliebe für reine Formen und Linien wurde auf Reisen in Grönland, wo er viele Motive fand, verstärkt. Diese einfache Monumentalität prägt seine 111. zu altnordischer Dichtung (Vølvens Spaadom, 1925, Ingjaldskvadet, 1926, und V. Grønbechs Ausg. «Nordiske myter og sagn», 1941). T. Nielsen Bibliography E. H.: Cavalcade. Med indledning af S. Schultz. København 1942.

Schøning, Gerhard

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 5. 1722 auf den Lofoten, † 18. 7. 1780 in Kopenhagen, norw. Historiker. 1751 bis 1765 Rektor der Domschule in Trondheim, 1765–1775 Professor in Sorø, 1775 Geheimarchivar. S. gründete 1758 zus. mit Bischof J. E. Gunnerus und P. F. Suhm die Kgl. Ges. der Wissenschaften in Trondheim. Er war ein grundlegender Forscher der norw. Gesch.; «Norges Riiges Historie» (Bd. 1–3, 1771–1781) blieb unvollendet. Seine Bücherslg. von 12 Tsd. Bdn. vermachte er der Kgl. Ges. der Wissenschaften in Trondheim. T. Nielsen Bibliography Bull, F.: Fra Holberg til Nordal Brun. Kristiania 1916, S. 142 bis 205 Til…

Månsson, Lars

(88 words)

Author(s): T Nielsen
6. 5. 1827 auf dem Hof Tranemåla (Blekinge), 4. 4. 1904 ebd., schwed. Büchersammler, Landwirt und Abgeordneter. In enger Verbundenheit mit G. E. Klemming baute er eine bes. an älterer schwed. Lit. reiche Slg. auf, die er in einem eigens errichteten Bau unterbrachte. Die Slg. (ca. 25 Tsd. Nummern) kam 1898 durch Geschenk des Mäzens A. Röhss zur StB (später UB) Göteborg. T Nielsen Bibliography Hallberg S.: L. M. i Tranemåla och hans boksamling. In: Bokvandringa. Red. J. V Johansson. Stockholm 1945, S. 207 — 253

Danneskiold-Samsøe, Christian

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 8. 1702 in Verona, † 17. 2. 1728 in Kopenhagen, Lehnsgraf. D. sammelte, urspr. unter Beratung von Hans Gram, eine Bibl, von 8000 Bdn., darunter ca. 500 Hss. Die Slg. wurde 1732 versteigert; die Kgl. Bibl. Kopenhagen erwarb u.a. wertvolle griech. u. lat. Hss. T. Nielsen Bibliography Bibliotheca Daneschioldiana. Havniae 1732.

Tidemansson, Torbjörn

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
† nach 1593, schwed. Buchdrucker, Vorstand der kgl. Druckerei in Stockholm 1575 bis 1577; sein Hauptwerk ist die katholisierende Liturgie König Johans III. (das «rote Buch») 1576. T. wird 1548 als Papiermüller erwähnt; von 1565 an war er Küster der Stockholmer Hauptkirche. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill år 1600. Bd. 2. Uppsala 1927–1931, S. 443–448.

Cappelen, Jorgen Wright

(129 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 4. 1805 in Porsgrunn, † 6. 10. 1878 in Oppegård, norw. Buchhädler. C. gründete 1829 eine Buchhandlung mit Verlag in Christiania, die von seinem Sohn (1857 — 1934) und Enkel (1891 — 1942) — beide mit dem Namen J. W. C. — fortgeführt und weiterentwickelt wurde; seit 1957 Aktienges. C. versorgte bald das ganze Land mit erbaulicher und belehrender Lit. sowie mit Musikinstrumenten. Wenn auch schöne Lit. verlegt wird, hat der Verlag doch bes. auf dem Gebiet der Sachlit. einen führenden Platz. Se…

Düsterbach, Hans

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
( † 1591), schwed. Buchbinder und Buchhändler, auch unter dem Namen Hans von Wittenberg bekannt. Er arbeitete bes. unter dem prunkliebenden König Johan III. 1569–1592) für die Königsfamilie; fremde Botschafter kehrten öfters bei ihm ein. Die ihm zugeschriebenen Bde. weisen eine sorgfältige Rollenstempelarbeit in dt. Tradition auf. T. Nielsen Bibliography Hedberg, A. in: Pro novitate 2. 1914, S. 170–177.

Philipsen, Philip Gerson

(145 words)

Author(s): T. Nielsen
*27.7. 1812 in Kopenhagen, † 15. 4. 1877 ebd., dän. Verleger, gründete 1834 einen Buchladen, der bald vom Verlag überschattet wurde. Er verlegte bes. Sachlit. und war wegen der Qualität seiner Bücher und seiner kaufmännischen Kulanz sehr angesehen. Bei seinem Tod ging der Verlag an die Söhne Gustav (1853 — 1925) und Ludvig P. (1855 — 1895) über und wurde unter ihrer Leitung zu einer Pflegestätte der um 1890 hervortretenden lit. Generation. Nach L. P.s Tod wurde der blühende Verlag an E. Bojesen …

Moe, Louis

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
20. 4. 1859 bei Arendal, 23. 10. 1945 in Kopenhagen, norw.–dän. Maler und Zeichner, 1876 bis 1882 Schüler der dän. Kunstakademie und seitdem in Kopenhagen ansässig. Von 1890 an vorwiegend Illustrator, hat er klassische Lit.–Werke durchill., u.a. Saxo (1896—1898) und H. C. Andersen (1926), sowie zeitgenössische Werke mit Vignetten ausgestattet, die Anklänge an den Jugendstil zeigen. Mit unerschöpflicher Phantasie, bisweilen von den norw. Volksmärchen angeregt, gab er viele Kinderbücher heraus, oft mit eigenen Texten, die große Verbreitung und Beliebtheit errangen. T. Nielsen B…

Sahlén, Arthur

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 2. 1882 in Säm (Västergötland), † 12. 3. 1945 in Stockholm, schwed. Graphiker. Er gründete 1912 (mit u. a. Harriet Sundström) «Föreningen Original-träsnitt» (Verein für Original-Holzschnitte) und 1916 eine Handpresse in Råsunda. Hier druckte er u. a. kräftig ornamentierte Ill. zu Carl Michael Bellman sowie eine Reihe von topographischen Blättern. T. Nielsen Bibliography Thieme-Becker Bd. 29, S. 315 Andersson, K. / Bondesson, L. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 4. Malmö 1961, S. 589–590

Berg, Jens Christian

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 9. 1775 in Kopenhagen, † 4. 6. 1852 in Christiania, norw. Büchersammler, Landesgerichtspräsident in Christiania (Oslo) und bahnbrechender Historiker. Seine Slg. (etwa 10 Tsd. Bde.) ist merkwürdig durch seine gelehrten und polemischen Hinzufügungen. Sie wurde versteigert, viele der Bücher wurden von der UB Oslo angekauft. T. Nielsen Bibliography Bull, E. in: Norsk biografisk leksikon. Bd. 2. 1922, S. 444–449.

Haberegger, Vitus

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1620, † ca. 1695, schwed. Buchbinder und Buchdrucker. Er war geborener Ungar, ließ sich 1666 in Malmö nieder und war 1668 – 1675 Univ.-Buchdrucker in Lund, danach wieder in Malmö. Sein Sohn Abraham H. (1659–1739) war 1689–1727 Univ.-Buchdrucker, doch litt die Druckerei schwer unter einer Feuersbrunst 1693. Sein Nachfolger verkaufte sie 1745 an Carl Gustaf Berling. T. Nielsen Bibliography Möller, B.: Lunds första boktryckare. In: Berlingska boktrykkeriet i Lund 1745-1945. Lund 1945, S. 11-24.

Græbe, Carl

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 9. 1851 in Kopenhagen, † 10. 10. 1930 ebd., dän. Buchdrucker, seit 1884 Leiter der 1809 von seinem Großvater Christopher G. (1773–1845) gegr. Druckerei. Sie arbeitete für bedeutende Verlage, bes. fur Gyldendal (Gyldendalske Boghandel), und G. genoß viel Vertrauen sowohl in Fachkreisen als auch seitens der Schriftsteller (u. a. Henrik Ibsen). Die Druckerei hörte bald nach seinem Tod auf zu existieren. T. Nielsen Bibliography [Nachruf] in: De grafiske Fag 26. 1930/1931, S. 222–223.

Beyer, Frands Dekke

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 10. 1794, † 3. 3. 1849 in Bergen, norw. Buchhändler. Erubernahm 1819 eine 1771 gegr. Buchbinderei mit Buchhandlung in Bergen; sie entwickelte sich bes. unter seinem Sohn Fredrik B. (* 30. 3. 1837, † 10. 10. 1903) zu einem Großbetrieb. Heute besteht die Firma aus zwei Aktienges., beide den Namen F. Beyer tragend, die Buchhandlung, Verlag, Papierwarenfabrik, Bürobedarf- und Papierhandlung sowie Buchdruckerei umfassen. T. Nielsen Bibliography Wiesener, A. M.: Bidrag til bokhandelens historic i Bergen. Bergen 1919 Tveterås, H. L.: Den norske bokhandels historic. Bd. 1. Oslo…

Brahe Tycho

(351 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 12. 1546 in Knudstrup (Skåne), † 24. 10. 1601 in Prag, dän. Astronom. 1576–1597 lebte er auf der Insel Hven in Öresund; die isolierte Lage sicherte ihm Arbeitsruhe und günstige Observationsbedingungen; mehrere Forscher bekamen hier ihre Ausbildung düng. Nach teils selbstverschuldeten Kontroversen mit dem jungen König Christian IV. verließ B. sein Vaterland, zog erst nach Wandsbek und 1599, von Kaiser Rudolf II. berufen, nach Prag, wo er Johannes Kepler als Mitarbeiter gewann. Auf Hven hatt…

Svensk bokförteckning

(45 words)

Author(s): T. Nielsen
die lfd. schwed. Nationalbibliographie, erschien seit 1953 wöchentlich in der Buchhandelszs. «Svensk bokhandel» sowie in Zweimonatsheften und Jahresbände; diese trugen 1861–1952 den Titel «Årskatalog för svenska bokhandeln». S. b. erscheint seit Jg. 2004 nur noch in elektronischer Form. Schweden. Nationalbibliographie T. Nielsen

Hülphers, Abraham

(72 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 11. 1734 in Västerås, † 24. 3. 1798 ebd., schwed. Büchersammler, Kaufmann und Industrieller. Seine Slg. von ca. 30 Tsd. Gelegenheitsschriften sowie eine große Hss.-Slg. wurden der Gymnasial-bibl. Västerås vermacht. H. hat ergiebige topographische Arbeiten herausgegeben, u.a. «Samlingar til en beskrifning öfver Norrland» (1–5:2, 1771–1797, 5:3, 1922); er war zugleich Bahnbrecher der schwed. Musikgeschichte. T. Nielsen Bibliography Franzén, O. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 19. Stockholm 1971–1973, S. 539–543

Hæggström

(183 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerfamilie. Zacharias H. (* 6. 8. 1787 in Umeå, † 31. 10. 1869 in Stockholm) gründete 1813 in Stockholm eine Druckerei mit Verlag bes. für populärwiss. Lit.; er war der erste Vorsitzende des schwed. Verlegervereins. Sein Sohn Ivar H. (* 1. 4. 1838 in Stockholm, † 25. 12. 1918 in Uppsala) verlegte u.a. schöne Lit. sowie die Wochenztg. «Ny illustrerad tidning», legte aber bes. Wert auf die Druckerei, wo sein Sohn Carl Z. H. (* 14. 4. 1884 in Stockholm, † 5. 8. 1944 in Uppsala) Fakt…

Bülow, Johan

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 7. 1751 in Nyborg, † 22. 1. 1828 in Sanderumgard (Fiinen), dan. Mazen und Biicher-sammler, Mentor des Kronprinzen Friedrich (VI). B. besaB auf seinem Gut Sanderumgard auf Fiinen eine rei-che Bibl. (etwa 5400 Bde.), die er der Sorø Akademi vermachte; dort befindet sich auch sein Privatarchiv, das fur die Zeitgesch. sehr aufschluBreich ist. T. Nielsen Bibliography Glahn, A.: Udsigt over Soro Akademis Biblioteks Historic. In: Aarbog for Historisk Samfund for Soro Amt 14. 1926, S. 66-73.

Grøndahl & Søn

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Buchdruckerei und Verlag (Oslo), 1812 von Christopher G. (* 24. 2. 1784 in Ullensaker, † 21. 2. 1864 in Christiania) gegr. und seitdem im Familienbesitz. Er gewann früh das Vertrauen der Behörden, hatte im Krieg eine kleine Feldpresse, die auch für die grundgesetzgebende Reichsversammlung auf Eidsvoll 1814 arbeitete. G. erwarb 1840 die erste Schnellpresse in Norwegen. Die Druckerei hat noch immer viele öffentliche Aufträge; die landwirtschaftliche Lit. gehört zu den wichtigsten Artikeln der Firma. T. Nielsen Bibliography Sommerfeldt, W. P.: G. & Søns boktrykkeri og bo…

Knufflock auch Knoblauch oder Knobloch), Paul

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
(†ca. 1580), dt. Buchbinder und Buchhändler. K. arbeitete ca. 1543–1549 in Stockholm und danach in Lübeck, doch mit einer Unterbrechung um 1550, als er nach Kopenhagen berufen wurde, um die Bibel Christians III. einzubinden. Seine Einbände bezeugen solide Tüchtigkeit; er arbeitete hauptsächlich mit Rollenstempeln. T. Nielsen Bibliography Helwig Bd. 2, S. 35 (mit Lit.).

Skovgaard

(222 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Künstlerfamilie. Der Stammvater, Peter Christian S. (1817–1875), war ein Meister der dän. Landschaftsmalerei. Seine beiden Söhne Joakim S. (* 18. 11. 1856 in Kopenhagen, † 9. 3. 1933 ebd.) und Niels S. (* 2.11.1858 in Kopenhagen, † 3. 2. 1938 in Lyngby) waren ebenfalls Maler und zugleich bedeutende Graphiker. Sie waren von Haus aus mit N. F. S. Grundtvigs völkisch-christlicher Lebensanschauung vertraut, die in ihren Werken vielfach zum Ausdruck kommt. Joakim S.s gewaltiges Lebenswerk gipfel…

Norstedt, P. A., & Söner

(177 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Verlag. Der BuchbinderPer Adolf N. (28. 1. 1767 in Örebro, 20. 9. 1840 in Stockholm), der 1821 die Druckerei von Lindh gekauft hatte, gründete 1823 mit seinen Söhnen Adolf und Carl einen Verlag, dessen Entwicklung bes. von Carl N. ( 1. 5. 1797 in Örebro, 9. 2. 1862 in Stockholm) gefordert wurde. Das Prädikat als «kgl. Druk-kerei» übernahm N. 1833 von H. Fougt. Für die Buchgestaltung des 20. Jh.s sind bes. A. Kumlien und Karl-Erik Forsberg ( 1914) von Bedeutung gewesen. Verlagspolitisch v…

Høpfner, Johan Jørgen

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 19. 5. 1689, begraben 3.3. 1759 in Kopenhagen, dän. Buchdrucker dt. Herkunft. H. kam 1715 nach Kopenhagen, übernahm 1717 die Druckerei von J. M. Godiche, dessen Witwe er 1720 heiratete. Nach dem Stadtbrand 1728 wurde die Druckerei rasch wieder aufgebaut; sie lieferte bes. Ztg. und amtliche Drucksachen. H., sein Sohn Nicolai Christian H. (1720–1782) und sein Enkel Peter Marquard H. (1751 bis 1800) waren nacheinander kgl. und Univ.-Buchdrucker. Die Druckerei wurde 1795 an J. F.Schultz verkauft. T. Nielsen Bibliography Bang, J.: Fra Godiche til Schultz. København 1961.

Berling

(493 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. und schwed. Buchdruckerfamilie. Emst Henrich B. (* 22. 3. 1708, † 16. 10. 1750), in Mecklenburg geboren, ließ sich 1733 als Buchdrucker in Kopenhagen nieder. Er druckte vornehm ausgestattete Bücher, z. B. die beiden topographischen Werke von L. Thurah: «Danske Vitruvius» (1746–1749) und «Hafnia hodierna» (1748). 1749 gründete er die Ztg. «Kiøbenhavnske danske Post-Tidender», die heute noch u. d.T. «Berlingske Tidende» erscheint. Unter seinen Nachfahren muß bes. sein Urenkel Carl B. (* 30. 8…

Oxenstierna, Axe

(179 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16.6. 1583 auf Fånö (Uppland), 28. 8. 1654 in Stockholm, schwed. Staatsmann. Er gehörte einer Familie an, in der das Büchersammeln üblich war, und er machte u.a. während seiner Studienreisen große Erwerbungen für seine Bibl, auf dem Schloß Tidö und in seinem Stockholmer Palast. Die Slg. vermachte er seinem jüngsten Sohn, dem Reichskanzler Erik O. (* 13. 2. 1624 auf Fiholm, Södermanland, f 23. 10. 1656 in Frauenburg), der sie mit Lit. aus Kriegsbeuten, bes. aus Polen, vermehrte. Der letzte Nach…

Høeg, Kay

(77 words)

Author(s): T Nielsen
* 18. 8. 1894 in Odense, † 27. 8. 1947 in Kopenhagen, dän. Büchersammler. Er erwarb u.a. ältere Danica aus der Slg. Stolberg-Wernigerode und baute, mit der Hilfe des Antiquars V. Rosenkilde, die größte Privatslg. dan. Lit. des 15. und 16. Jh.s auf, die seit Hjelmstjerne bestanden hatte. Die gepflegte Slg. wurde von der Kgl. Bibl. Kopenhagen angekauft. T Nielsen Bibliography Rosenkilde, V.: K. H.s danske Samling. In: Bogvennen N. R. 2. 1946, S. 33–62.

Fabri, Johannes

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
(† 1496), schwed. Buchdrucker unbekannter Herkunft, vielleicht mit Bartholomaeus Ghotan verwandt. In seiner Stockholmer Werkstatt druckte er Breviarien für die Bistümer Strängnäs und Uppsala sowie das erste Buch in schwed. Sprache «Aff dyäffwlsens frästilse» (1495), eine Übers, von Jean Gersons «Tractatus de diuersis diaboli temptationibus». T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill år 1600. Bd. 1. Uppsala 1934–1938, S. 138–154

Halvorsen, Jens Braage

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 3. 1845 in Bergen, † 22. 2. 1900 in Kristiania (Oslo), norw. Bibliograph, urspr. Journalist, 1883 – 1898 Leiter der norw. Abt. der UB Oslo, wo er für das norw. Bücherverz. verantwortlich war. Sein Hauptwerk «Norsk Forfatter-Lexikon 1814–1880» (6 Bde.) wurde 1908 von Halvdan Koht vollendet, – ein sehr genaues und auch biographisch ergiebiges Werk. T. Nielsen Bibliography Nygård-Nilssen, A.: J. B. H. In: Festskrift til den norske avdeling ved Universitetsbiblioteket i Oslo. Oslo 1932, S. 33 – 56.

Paulli, Richard

(135 words)

Author(s): T Nielsen
*11.4.1890 in Kopenhagen, † 31.12. 1975 ebd., dän. Bibliothekar, Literaturhistoriker, 1909-1955 an der Kgl. Bibl., ab 1938 Abt.-Direktor der dan. Abt., ab 1954 Redakteur des Jb. der Kgl. Bibl. «Fund og forskning». P. war dank seiner ungewöhnlichen Vertrautheit mit der dän. Kulturgesch., der Buch-gesch. und des Buchhandwerks ein starker Rückhalt für die dän. humanistische Forschung; er erhielt den Ehrendoktor der Univ. Kopenhagen 1960. Auf die Veröff. von Det Danske Sprog- og Litteraturselskab ha…

Kleberg, Tönnes

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
*4. 9. 1904 in Göteborg, 1.9. 1984 in Uppsala, schwed. Bibliothekar, 1928—1945 an der StB (UB) Göteborg, 1945 — 1966 an der UB Uppsala, seit 1946 deren Direktor. Während seiner Amtszeit wurden die Slg. erheblich ausgebaut, und nach energischem Einsatz gelang es ihm auch, die Baufrage der UB zu lösen. Zur Zusammenarbeit der nordischen Bibl.en hat K. viel beigetragen; 1949—1974 war er Hauptredaktor von NTBB. Er war habilitierter klassischer Philologe und blieb immer wiss. und lit. tätig; von seine…

Sveriges Litografiska Tryckerier

(46 words)

Author(s): T. Nielsen
(SLT, jetzt Esselte benannt), gegr. 1913, intern. tätiger Konzern für Bürobedarf und -technik mit Hauptsitz in Stockholm. Umfaßte seit 1930 und 1973 die Verlage P. A. Norstedt & Söner und Almqvist & Wiksell, die jedoch 1990–1992 in andere Hände übergingen T. Nielsen

Danske Sprog- og Litteraturselskab, Det, (DSL)

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
(Ges. für dän. Sprache und Lit.), gegr. 1911, veranstaltet kritische Ausg. dän. Sprach- und Lit.dcnkmäler. Die Ges., deren Ausgaben auch typographisch sehr gepflegt sind, hat bisher (1986) 150 Werke veröffentlicht; die umfangreichsten sind «Ordbog over det danske sprog» (Bde. 1–28, 1918–1956), «Diplomatarium Danicum» (1938 ff., bisher 27 Bde.) und «Gesammelte Schriften von Steen Steensen Blicher» (Bde. 1–33, 1920–1934). T. Nielsen Bibliography Bøger/Planer/Mennesker, DSL 1911 -–1986. København 1986.

Linde, Nils

(79 words)

Author(s): T Nielsen
* 18. 7. 1890 in Göteborg, f 17. 8. 1962 ebd., schwed. Buchbinder, von Studienreisen abgesehen sein Leben lang in der Vaterstadt ansässig, 1934 Hofbuchbinder. Mit gleichem Abstand zum Historismus und zum nur äußerlichen Funktionalismus ist L. ein moderner Klassiker. Außer bibliophilen Bdn. lieferte er erstklassige Papierbde. und Bibl.einbände T Nielsen Bibliography Janson, A. / Sttllert, W.: N. L., bokbindare i Göteborg. In: Bokvännen 16. 1961, S. 20–210 Axel–Nilsson, G.: N. L. In: Biblis 1962, S. 56—62

Jyväskylä

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
mittelfinnische Kreisstadt. In J. wurden das erste finnischsprachige Gymnasium (1858) und Lehrerseminar (1864) gegründet. Dieses wurde 1936 zur Pädagogischen Hochschule und 1966 zur Univ. ausgebaut. Eine 1912 gegr. wiss. Bibl, wurde 1936 der Hochschule angegliedert. Die UB (ca. 900 Tsd. Bde.) bezog 1974 einen zweckmäßigen Neubau. J. ist Sitz des Verlagshauses Gummerus. T. Nielsen Bibliography Kuusi, M.: Miten Jyväskylän yliopiston syntyi? (Wie entstand die Univ. J.?). Jyväskylä 1967

Fiskaa, Haakon Mathias

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 21. 4. 1894 in Vanylven (Sunnmøre), † 6. 10. 1987 in Oslo, norw. Bibliothekar, UB Oslo 1926–1964. F. war bekannt wegen seiner Arbeit im Benutzerdienst und als Vorsitzender des norw. Bibl.Vereins 1947–1951 und 1956–1962. In seiner lit. Produktion sind die presse- und papiergeschichtlichen Abh. bes. wichtig, u. a. «Paper and watermarks in Norway and Denmark» (Amsterdam 1974, mit O. K. Nordstrand). T. Nielsen Bibliography Wasberg, G. C. in: NTBB 75. 1988, S. 31–32.

Frederik III., König von Dänemark

(145 words)

Author(s): T. Nielsen
*18. 3. 1609 in Hadersleben, † 9. 2. 1670 in Kopenhagen, dän. König 1648–1670. Vielseitig wiss. interessiert, war F. ein großer Sammler von Büchern und Hss.; Joachim Gers-dorff (1611–1661) vermachte dem König seine Slg.; ferner kaufte F. 1662 die nachgelassene Slg von Laurids Ulfeldt (1605–1659) und 1665 diejenige von Peder Scavenius (1623–1685), der später über die Errichtung des Neubaus der Kgl. Bibl, die Aufsicht hatte. Diese Slg. machen den Grundstock der Kgl. Bibl, aus; auffällig ist das in…

Färöer

(134 words)

Author(s): T. Nielsen
(Føroyar), Land mit Selbstverwaltung innerhalb der dän. Reichsgemeinschaft, 17 bewohnte Inseln im Nordatlantik, 1400 qkm, 45000 Einwohner, Hauptstadt Tórshavn. Gut ausgebautes Schulwesen, Unterricht auf Hochschulebene in färöischer Landeskunde, nordischer Philologie usw. (Academia Faeroensis). Reiche Lit. aus dem MA ist mündlich überliefert; normalisierte Rechtschreibung 1854, aber erst 1948 wurde Färöisch (neben Dän.) amtliche Hauptsprache. Erste örtliche Druckerei 1852, erste Buchhandlung mit …

Foss, Niels

(68 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1670 in Slagelse, † 6. 8. 1751 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Gutsbesitzer. Seine Slg. (über 11 Tsd. Bde.) stand auch anderen zur Verfügung; sie wurde nach seinem Tod versteigert; von den gut eingebundenen Büchern wurden viele von der Kgl. Bibl, und der UB in Kopenhagen erworben. T. Nielsen Bibliography Dahl, S. in: Dansk biografisk leksikon. 3. Aufl. Bd. 4. Køben-havn 1980, S. 507.

Møller, Nicolaus

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 2. 1733 in Kopenhagen, 5. 2. 1806 ebd., dän. Buchdrucker, Sohn eines Buchdruckers, Schwiegersohn von E. H.Berling, selbständig 1758, Hofbuchdrucker 1765. Er ragte in jener Epoche hervor, als sich der feinere Buchdruck in Dänemark im Geiste des Louis–XVI e –Stils gründlich erneuerte; zu seinen Spitzenleistungen zählen C. Niebuhr: «Reisebeschreibung nach Arabien» (Bde. 1—2, 1774—1778) und O. F. Müller: «Zoologia Danica» (1778). T. Nielsen Bibliography NyerupR. in: Læsendes Aarbog for 1800. København 1801 (mit Selbstbiographie M.s) NielsenL. in: Dansk biografisk leksik…

Reinhardt, Andreas

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1676 in Holstein(?), (begraben) 7. 3. 1742 in Augsburg, Kupferstecher. Er arbeitete ca. 1699—1717 und 1725—1726 in Kopenhagen, wo ihm große Aufgaben zufielen: die Folioausg. der «Lex Regia» (Staatsrecht des dän. Absolutismus, 1709) und die Radierungen zur Trauerrede über Christian Gyldenløve, einen natürlichen Sohn von König Christian V. (1709), ein Prachtstück des Barock. T. Nielsen Bibliography Sthyr, J.: Dansk Grafik 1500—1800. København 1943 (ND 1970), S. 127—128, 177—178 Holstein, P. in: Weilbach. Dansk Kunstnerleksikon. Bd. 7. 4. Ausg. København 1998, S. 82—83.

Erslew, Thomas Hansen

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 11. 1803 in Randers, † 17. 3. 1870 in Kopenhagen, dän. Bibliograph. Sein Hauptwerk ist das Schriftstellerlexikon «Almindeligt Forfatterlexicon for Kongeriget Danmark med tilhørende Bilande» (6 Bde., 1843 – 1868), das die Lit. von 1814 bis ca. 1858 genau und gründlich verzeichnet T. Nielsen Bibliography Hjort Eriksen, S. in: Bogens Verden 23. 1941, S. 293–300

Dahlström, Carl Andreas

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 9. 1806 in Stockholm, † 9. 9. 1869 ebd., schwed. Lithograph, urspr. Historienmaler. Seine beliebten Bildserien mit Motiven aus der Gesch. und dem täglichen Leben (z. B. «I Stockholm», 1855) sind zwar von wechselndem künstlerischen Wert, aber seine Zeit hat durch ihn einen treuen und humorvollen Ausdruck gefunden. T. Nielsen Bibliography Rönnow, S. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 2. Malmö 1953, S. 27–28.

Tveterås, Harald Ludvig

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 10. 1904 in Stavanger, † 30. 6. 1991 in Oslo, norw. Bibliothekar. Seit 1929 in der UB Oslo tätig, war T. 1953–1969 Direktor, 1969–1974 Reichsbibliothekar. Er war sehr aktiv in die intern. Bibliotheksarbeit eingebunden. Die Buchhandelsgesch. Norwegens hat er in einem großen Werk behandelt: «Den norske bokhandels historie» (4 Bde., 1950–1996, Bd. 4 von seinem Sohn Egil T. hrsg.); Bd. 2 (über norw. Autoren in dän. Verlagen) war seine Habilitationsschrift T. Nielsen Bibliography Munthe, G. in: Norsk biografisk leksikon. Bd. 17. Oslo 1975, S. 215–218 ders.: Nachruf, in NTBB 78. 1…

Hjelmqvist, Fredrik

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 9. 1876 in Härslöv (Skane), † 30 . 7· 1960 in Danderyd bei Stockholm, schwed. Bibliothekar, Historiker. H. arbeitete an der UB Lund 1906-1913, wo er der erste Leiter der Beratungsstelle für Volksbibl.en wurde. 1925 - 1941 war er Direktor der auch Studienzwecken dienenden StB Stockholm, die er von Grund auf reorganisierte. T. Nielsen Bibliography Hornwall, G. in: NTBB 48. 1961, S. 47-48.

Erichsen, John

(70 words)

Author(s): T. Nielsen
(isländisch:Jón Eiriksson), * 31. 8. 1728 auf Skálafell (Island), † 29. 3. 1787 in Kopenhagen, hoher dän. Beamter, ab 1781 Direktor der Kgl. Bibl. Er gründete die dän. Abt. als gesonderte Slg. und schrieb einen vorzüglichen Kat. der Hss.-Slg. (gedr. Übersicht 1786) und legte den Grund zur weiteren Entwicklung. Er war zugleich Hrsg, älterer isländischer Lit.werke. T. Nielsen Bibliography Bruun, C.: Til Erindring om J. E. København 1887

Christensen, Povl

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2 . 6 . 1909, 9. 7. 1977, dän. Graphiker, bes. Holzschnitzer. Obwohl C. auch Gemälde und Einzelblätter ausgeführt hat, sind doch die Buchill. seine Hauptwerke. Zahlreichen Dichterwerken hat er neues Leben gegeben; bes. war er von S. S. Blicher angezogen, bei dem der derbe, dunkle Charakter seiner 111. der bewegten Handlung und dem tragischen Lebensgefühl kongenial entspricht. T. Nielsen Bibliography Fischer, E.: P. C. Kobenhavn 1961 Holst, P.: P. C. En bibliografi. Ringkjøbing 1968.

Gøde, Henrik

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
† 10. 8. 1676 in Kop enhagen, dän. Buchdrucker, kgl. Buchdrucker 1660–1670 und Univ.-drucker bis zu seinem Tod; das kgl. Privileg ging auf seinen Bruder Jørgen G. (✝ Dezember 1676 in Kopenhagen) über. Die Brüder G. waren, von ihren amtlichen Pflichten abgesehen, bes. als Ztg.herausgeber tätig. Die Witwe J. G.s, Dorothea (✝ 1718), war Tochter von C. Cassube, sie war mit drei Buchdruckern nacheinander verheiratet, zuletzt mit J. P. Bockenhoffer. T. Nielsen Bibliography Bentzen, I.: Kongelige publikationer. In: Fund og Forskning 20. 1973, S. 109–136.

Fougt, Henric

(109 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 2. 1720 in Lövånger (Västerbotten), ten.†1. 12. 1782 in Stockholm, schwed. Buchdrucker. Urspr. Beamter, wechselte er als Schwiegersohn von Peter Momma seinen Beruf, war 1767-1770 Musikdrucker in London und wurde 1771 kgl. Buchdrucker in Stockholm mit bedeutendem Verlag. Seine Witwe Elsa F. (1744-1826) führte mit Erfolg die Firma weiter, die aber unter dem Sohn Henric F. (1775 – 1836) zurückging, so daß er 1833 das Privileg und 1835 die Druckerei P. A. Norstedt & Söner überlassen mußte. T. Nielsen Bibliography Hildebrand, B. / Gillingstam, H. in: Svenskt biografiskt lexikon.…

Hansen, Hans Peter

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 12. 1829 in Kopenhagen, † 18. 11. 1899 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Xylograph, Schüler von Christian Henneberg. Arbeitete 1854–1864 in Sachsen, seitdem in Kopenhagen; er war mehr als ein geschickter Handwerker, u. a. sind seine 111. zu Kinderbüchern recht gelungen. T. Nielsen Bibliography Hendriksen, F. in: Bogvennen 1897, S. 32–33.

Carlander, Carl Magnus

(97 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 9. 1837 in Göteborg, 27. 6. 1911 in Stockholm, schwed. Kaufmann und Bibliophile. Seine Slg. muBte er 1882 und 1909—1910 versteigern lassen; wichtiger als diese ist aber seine Gesch. der schwed. Bibliophilie «Svenska bibliotek och ex-libris» (1 — 3, 1889—1894, verbesserte Ausg. in 6 Bdn. 1896 — 1903). Seine groBe Exlibris–Slg. kam in verschie- dene Hände; ein bedeutender Teil davon ist in der UB Lund. T. Nielsen Bibliography Afzelius, N. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 7. Stockholm 1927, S. 325 — 330 Dahlman, P. R.:NarC.M.C. gavut Svenska 1940, S. 6 — 23.

Sundström, Harriet

(107 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 12. 1872 in Stockholm, † 28. 4. 1961 ebd., schwed. Graphikerin, längere Studienaufenthalte verbrachte sie in München und Paris. Sie war eine maßgebende Persönlichkeit im Verein «Original- Träsnitt» (Sahlén, Arthur); sie hat u. a. Gedichte von E. A. Karlfeldt (1916) mit Holzschnitten ill. und war dazu eine hervorragende Exlibriskünstlerin, in deren Kleingraphik die konturstarke Natur des Holzschnittes zur Geltung kommt. Harriet Sundström. Holzschnitt «Exlibris». Text: Zornianum Hist Artis Sept Comparativae Inst Acad Holmiensis (= Anders-Zorn-Kunsthis…

Milo

(105 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchbinder– und Buchhändlerfamilie. Johann Friedrich M. (1722—1783) war in Königsberg geboren und kam 1748 nach Odense, wo die Familie durch fünf Generationen im Buchgewerbe tätig war. Eine treibende Kraft war bes. der Enkel des Gründers, Johan M. (* 21. 6. 1788 in Odense, 26. 9. 1861 ebd.), der ein vermögender Mann wurde. Mit Ausnahme des letzten M., des buchhändlerisch ausgebildeten Christian M. (1851 bis 1930), waren sie alle gelernte Buchbinder, aber mit Drukkerei, Buchhandlung und Verl…

Nielsen, Lauritz

(239 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30.4.1881 in Kopenhagen, 15. 7. 1947, dän. Bibliothekar, 1906 — 1943 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, danach Direktor der dortigen humanistischen UB. Von der modernen Inkunabelforschung angeregt, nahm er das Studium der dän. Frühdrucke auf und beschrieb sämtliche Drucke in zwei Bdn.: «Dansk Bibliografi 1482 — 1550» (1919) und «Dansk Bibliografi 1551 — 1600» (1931 — 1933), Reg.–Bd. 1935 (ND mit Erg. von E. Dal 1996). Anschließend erschien 1934 «Dansk typografisk Atlas» und 1923 seine Habilitations…

Salto, Axel

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 11. 1889 in Kopenhagen, † 21. 3. 1961, dän. Maler, Graphiker und Keramiker. Zur Buchkunst hat er vielfach beigetragen; er war kein Illustrator im herkömmlichen Sinne: seine Ill. sind nicht der Typographie untergeordnet, machen aber mit dem Text eine graphische Ganzheit aus. Die antike Lit. (u. a. Ovid, Sappho) war ihm oft eine Anregung; er hat auch Bücher über seine eigene Kunst sowie sehr originelle Kinderbücher herausgegeben. Seine Einbandpapiere genossen große Beliebtheit. T. Nielsen Bibliography Gelsted, O.: A. S. København 1962;Thieme-Becker Bd. 29, S. 356–357

Nordin, Johan Gabriel

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5.2.1835 in Hedemora, ✝ 23. 9. 1886 in Stockholm, schwed. Buchdrucker, von 1861 bis zu seinem Tod Faktor bei Norstedt. Er war ein bewährter Fachmann, der u.a. die erste typographische Zs. Schwedens, «Nordisk boktryckeritidning», 1869 bis 1877 redigierte. Zur 400-Jahresfeier des schwed. Buchdrucks, bei der N. die großen Festlichkeiten organisierte, veröffentlichte er (mit G. E. Klemming) eine umfassende schwed. Buchdruckgeschichte. T. Nielsen Bibliography Tynell, L.: G. E. Klemming och J. G. Nordin. in: Klemming, G. E. / Nordin, J. G.: Svensk boktryckeri-historia 1483 – 18…

Møller, Lars

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 1. 1842 in Godthåb (Nuuk), j—21. -1926 ebd., grönländischer Buchdrucker. Von einem kurzen Lehrgang in Dänemark abgesehen, war er hauptsächlich Autodidakt, aber mit einem ausgesprochenen Talent für Typographie und Lithographie. Vom Gouverneur H. Rink angeregt, druckte M. 1861—1922 (und redigierte von 1873 an) die grönländische reich ill. Mo–natsztg. «Atuagagdliutit» (Lesestoff) und hat dadurch erheblich zur Bildung der Grönländer beigetragen. T. Nielsen Bibliography Oldendow K.: Bogtrykkerkunsten i Grønland. København 1957 S. 138—146, 219—221 ders. in: T…

KittendorfF, Axel Theodor

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
* 19. 10. 1821 in Kopenhagen, f 8. 3. 1868 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Xylograph, Schüler von A. Flinch. K. gründete 1850 mit J. Aagaard eine xylographische Anstalt «K. & Aa.» mit Kunstverlag, der u.a. Fabricius' «Danmarkshistorie» (1854-1855, mit 111. von L. Frølich und Constantin Hansen) herausgab. Gelungen ist auch V. Holst: «Felttogene 1848, 49, 50» (1852-1854) mit Zeichnungen von Adolph K. (1820-1902), dem Bruder von A. T. K.; er war ein hervorragender Lithograph und betrieb 1850-…

Österlund, Eric

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 2. 1881 in Stockholm, Juni 1974, schwed. Antiquariatsbuchhändler. Urspr. Schauspieler, wirkte er nebenbei als Kommissionär an den Stockholmer Buchauktionen und widmete sich völlig dem Buchhandel, nachdem er 1916 sein Antiquariat in Stockholm eröffnet hatte. Ö. war ein hervorragender Bücherkenner, wovon seine Kat. Zeugnis geben. In «Bokvandringar» hat er lebhaft von seinen Erfahrungen mit Büchern und Sammlern erzählt. Das Antiquariat lebte als Greta Holms Antiquariat bis 1981 weiter T. Nielsen Bibliography Bokvandringer skildrade av E. Ö. In: Bokvandringar. Unde…

Kali, Abraham

(109 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 7. 1743 in Kopenhagen, † 5. 12. 1821 ebd., dän. Gelehrter, Professor für Griech. 1770 bis 1781, für Gesch. 1781 - 1821. Nach mehrjährigem Aufenthalt in Göttingen wurde K. 1775 Leiter der UB Kopenhagen, zu deren Reformern er gehört: der große Bibliothekssaal wurde umgestaltet, um mehr Stellraum zu gewinnen, Lese- und Arbeitsräume wurden eingebaut. K. besaß eine Privatslg. von ca. 13 Tsd. Bdn. und 688 Hss., die nach seinem Tod verkauft wurde; die Hss. wurden von der Kgl. Bibl. Kopenhagen erworben. T. Nielsen Bibliography Dahl, S.: Universitetsbibliotekets Bygninger gennem Tider…

Host, Andreas Frederik

(152 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 3. 1811 in Kopenhagen 8. 4. 1897 ebd., dän. Buchhändler. Seine 1836 gegr. Buchhandlung hatte bes. gute Beziehungen zum franz. Büchermarkt; er war «dépositaire général du Cercle de la Librairie» und mit einer kurzen Unterbrechung Vorsitzender des dän. Buchhändlervereins 1855 – 1887. In seinem Verlag erschienen u. a. die Werke des Dichters A. G. Oehlenschläger und des Physikers H. C. Ørsted. Sein Sohn Christian H. (* 4. 4. 1847 in Kopenhagen, † 25. 2. 1900 ebd.) entwickelte das Sortiment zu …

Floding, Per Gustaf

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 3. 1731 in Lidköping [?], † 17· 10. 1791 in Stockholm, schwed. Zeichner und Kupferstecher. Bildete sich 1755 – 1764 in Paris, u.a. unter Cochin d.J., aus und arbeitete als einer der ersten in Crayonmanier. 1773 Professor an der Kunstakademie Stockholm, wo übertriebene Prätentionen ihm viele Gegner verschafften. Außer durch Prachtwerke hat sich F. bes. durch kleine Kupfer in den Abh. der Akad. d. Wiss. ausgezeichnet. T. Nielsen Bibliography Lundberg, G. W. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 16. Stockholm 1966, S. 204–207.

Berg, Per Gustaf

(81 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 1. 1805 in Uppsala, † 14. 7. 1889 in Stockholm, schwed. Verleger. Er gründete 1828 eine Buchhandlung in Stockholm, war aber seit 1841 nur Verleger und seit 1843 auch Buchdrucker. 1871–1881 verkaufte er allmählich seine Unternehmungen. Er verlegte — und schrieb z. T. — «Svenskt konversationslexikon» (vier Bde., 1845–1852) sowie andere Handbücher; ferner gab er viele kleine Volksschriften heraus. T. Nielsen Bibliography Wieselgren, O.: P. G. B. In: Svenskt biografisk lexikon. Bd. 3.Stockholm 1922, S. 341–344.

Sjögren, Arthur

(120 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2.10.1874 in Stockholm, † 13. 2. 1951 ebd., schwed. Zeichner und Schriftsteller. Als Buch- künstler verband er mit sicherem Stilgefühl Einflüsse von William Morris, dem Jugendstil und älterer Buchkunst. August Strindberg schätzte ihn hoch als Gestalter und Illustrator seiner Werke. Bes. seine Buchumschläge bezeugen seinen Sinn für das Dekorative, das auch in seinen Exlibris zum Vorschein kommt. In späteren Jahren leitete S. die Bilderslg. des Stockholmer Stadtarchivs und veröff. eine Reihe von Schriften buchhistorischen und buchästhetischen Inhalts. Arthur Sjφgren. Ill…

Gleerup, Christian Wilhelm Kyhl

(112 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 9. 1800 in Alborg, † 8. 11. 1871 in Lund, dän.-schwed. Buchhändler und Verleger, Schüler von J. Deichmann. Siedelte 1826 nach Lund über, wo er 1827 Univ.-Buchhändler wurde. G. war der erste moderne Buchhändler Schwedens; die Buchhandlung wurde ein reger Umschlagplatz für schwed. und ausländische Lit. und ist heute noch die führende der Stadt. 1875 wurden Sortiment und Verlag getrennt; nur der Verlag, dessen Hauptartikel Theologie und Humaniora waren, blieb im Familienbesitz bis 1913 (Aktienges. seit 1897) und ging 1975 in der staatlichen Verlagsges. Liber auf. T. Nielsen Biblio…

Stadtlander

(117 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchbinderfamilie. Der aus Bremen gebürtige Jacob S. († 1746 in Stockholm) ließ sich 1726 als Meister in Stockholm nieder, wo seine Nachkommen durch vier Generationen (bis 1885) mit Erfolg das Handwerk betrieben. Von bes. Ruf ist der Enkel Fredrik Wilhelm S. (* 1756 in Stockholm, † 7. 6. 1832 in Botkyrka; er schrieb sich, wie auch seine Nachkommen, Statlander). Er lernte bei seinem Vater Melcher Didrich S. (1727–1799) und war 1780–1830 Meister in Stockholm. Er ist der vornehmste Vertrete…

Fund og forskning

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
(Gefundenes und Erforschtes), Jahrbuch, seit 1954 von der Kgl. Bibl. Kopenhagen hrsg., die ersten 21 Jg. von R. Paulli redigiert. Das Jb. enthält buch-, wiss.- und kulturgeschichtliche Abhandlungen, in denen die Slg. der Kgl. Bibl. ausgewertet sind; die Verf. sind in großem Ausmaß wiss. Beamte der Kgl. Bibl. T. Nielsen

Bring, Samuel Ebbe

(88 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 9. 1879, † 16. 1. 1965, schwed. Bibliothekar, 1914–1944 Abteilungsdirektor an der UB Uppsala. B. war ein produktiver Historiker und bedeutender Bibliograph; Hauptwerke sind «Bibliografisk handbok till Sveriges historia» (1934) und «Itineraria Svecana» (1954). Mit «Svenskt boklexikon 1700–1829» strebte er an, die Lücken in der schwed. Nationalbibliographie auszufüllen; bisher erschienen die Sonderbde. «Rättegångshandlingar» (1958) und «Riksdagshandlingar» (1961). In seinen letzten Lebensjah…

Sveinsson, Brynjólfur

(100 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1605 in Önundarfjör-–ur, † 4. 8. 1675 auf Skálholt. Er sammelte mit Eifer und Einsicht ma. isländische Hss. oder ließ sie abschreiben, was mehrere wichtige Texte gerettet hat. S. schenkte gerne Hss. aus seiner Slg. an interessierte Liebhaber, u. a. an König Frederik III., der ihn beauftragte, Hss. für seine neugegr. Kgl. Bibl. zu erwerben ( Flateyjarbók, Codex regius der älterenEdda). T. Nielsen Bibliography Kålund, K.: Katalog over de oldnorsk-islandske håndskrifter i det store kgl. Bibliotek. København 1900, S. xxi–xxiv, xxxv bis xliv Helgason, J.: Bókasafn Brynjólfs bi…

Hierta, Lars Johan

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23.1.1801 in Stockholm, † 20. 11. 1872 ebd., schwed. Buchdrucker und Verleger, führender liberaler Politiker (Mitglied des Reichstages 1828–1872). H. kaufte 1829 eine Druckerei und gründete 1830 die liberale Ztg. «Aftonbladet», die er bis 1851 redigierte. Er verkaufte dann jedoch die Druckerei, entwikkelte aber den Verlag zu einem der größten Schwedens, bes. mit Übersetzungen schöner und populärwiss. Lit. Für die Lektüre breiter Schichten hat H. große Bedeutung gehabt. Er war ferner Großkaufma…

Dahl, Svend

(247 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 9. 1887 in Frederiksberg bei Kopenhagen, † 15. 11. 1962 ebd., dan. Bibliothekar und Zoologe. Schon als Studentengehilfe in Kopenhagen (Kgl. Bibl. 1907–1909, UB 1909–1911) bewies er Talent für den Beruf des Bibliothekars, war 1911–1920 Bibl, rat an der Kgl. Bibl., siedelte aber zur neugegr. Staatlichen Bibl.aufsicht über, kehrte 1925 zur UB als Direktor zurück und war schließlich 1943–1952 Reichsbibliothekar. Er war Hrsg, des «Haandbog i Bibliotekskundskab» (1912, 2. Ausg. 1916, 3. Ausg. 19…

Tau, Max

(145 words)

Author(s): T. Nielsen
* 19. 1. 1897 in Beuthen, † 13. 3. 1976 in Oslo, dt. Schriftsteller und Verlagslektor. T. war 1928 bis 1938 Lektor im Verlag Bruno Cassirer und ging 1938 wegen seiner jüdischen Herkunft ins Exil nach Norwegen (1943–1945 in Schweden); wieder in Oslo, wurde er Verlagslektor bei Tanum, von 1956 an bei Aschehoug. T. leistete Bedeutendes als liter. Vermittler und war ein engagierter Vorkämpfer für Humanität und Frieden; als erster erhielt er 1950 den Friedenspreis des dt. Buchhandels. Sein Lebenslauf…

Bong, Carl Fredrik

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1703, † 1. 5. 1777 in Lund, schwed. Buchbinder, seit 1736 Univ. -Buchbinder in Lund. Er hat — wahrscheinlich nach dän. Muster — den Spiegeleinband in Lund eingeführt, machte aber auch viele Pergamentbde.; seine Einbände haben oft sorgfältig ausgeführte Schnittdekorationen. Sein Sohn Christian B. (* 7. 9. 1742, † 24. 10. 1796) folgte dem Vater als Univ.-Buchbinder nach; urspr. sind seine Einbände denjenigen seines Vaters ähnlich, später benutzte er aber oft naturalistischen Blumenschmuck T. Nielsen Bibliography Karlson, W.: Bokband och bokbindare in Lund. Lund 1939.

Nohrström, Holger

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 3. 1885 in Suonenjoki, 12. 11. 1939 in Helsinki, finnischer Bibliothekar, seit 1905 an der UB Helsinki, 1934 Abt.-Direktor. N. habilitierte sich 1927 mit der bibliothekshistorischen Abh. «Borgå gymnasiebibliotek och dess föregångare» und hat die Gesch. der UB Helsinki in «Helsingfors universitets-bibliotheks Fennica-samling» (1918) behandelt. Er verfaßte auch Arbeiten zur Buchgesch., u.a. «Förlagsverksamheten i Finland» (1933). Eine Auswahl von Aufsätzen zur Kultur- und Wiss.-Gesch. erschien u.d.T. «Strövtåg bland böcker» (1937). T. Nielsen Bibliography Mustelin,…

Brahe, Karen

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 12. 1657 in Noesbyholm bei Sorø, † 27. 9. 1736 in Østrupgaard (Fünen), dän. Bibliophile, hatte von ihrer Großtante Anne Gøye eine Bibl, geerbt, die sie allmählich vermehrte. B. sammelte vorwiegend Danica, und ihre Slg. enthält viele Unika. Sie wurde an das von B. gegr. adelige Jungfernstift Odense vermacht und befindet sich seit 1907 als Leihgabe im Landesarchiv daselbst. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. 1. København 1946, S. 96–123 Rhsing, A.: Kat. over K. B.s bibl. i Landsarkivet for Fyn. Håndskriftsamlingen. København 1956.

Bølling, Jørgen Andresen

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 8. 1792 in Kopenhagen, † 18. 4. 1862 ebd., dän. Bibliothekar, Pflegesohn von D. G. Moldenhawer. Seit 1812 im Dienst der Kgl. Bibl, in Kopenhagen, wo er den äußeren Dienst verwaltete. B. ordnete und katalogisierte auch die Inkunabelslg. Seine Ernennung in extremis zum Direktor 1861 machte Epoche, da dieses Amt seitdem nicht mehr mit anderen Ämtern verbunden wurde. T. Nielsen Bibliography Birkelund, P.:J. A. B. In: Fund og forskning 3. 1956. S. 7–36.

Dalby-Buch

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
Evangeliar aus der Mitte des 11. Jh. s, wahrscheinlich in Dänemark geschrieben und die älteste bekannte dän. Hs. Der Name ist vom Dorf Dalby (Skåne) hergeleitet, da die Hs. im MA dem dortigen Kloster gehört hat; jetzt in der Kgl. Bibl. Kopenhagen (Gl. kgl. saml. 1325, 4°), Einband von ca. 1200 aus vergoldetem Silber und Kupfer. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danmarks iddelalderlige Haandskrifter. Køben-havn 1937, S. 19–27.

Hersleb, Peder

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
*25.3.1689 in Stod (Norwegen), † 4. 4. 1757 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Bischof. Seine Bibl, von ca. 7000 Bdn. wurde 1758 versteigert; eine äußerst wertvolle Slg. von Schriften der Reformatoren wurde als Ganzes von J. L. Holstein gekauft; sie kam später zur Kgl. Bibl. Kopenhagen. T. Nielsen Bibliography Catalogus autographorum D. M. Lutheri ... Havniae 1754 Bibliotheca Herslebiana. Bd. 1–2. Hafniae 1758–1766.

Hammer, Christian

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
30. 3. 1818 in Vang (Hedmark), †· 13. 2. 1905 in Stockholm, norw.-schwed. Sammler. Als Juwelier in Christiania, Kopenhagen und Paris ausgebildet, wurde er 1846 in Stockholm ansässig. Er sammelte ein Privatmuseum mit ca. 100 Tsd. kunst- und kulturgeschichtlichen Gegenständen sowie die größte je bestehende Privatbibl, in Schweden (ca. 150 Tsd. Bde.); gedr. Kat. 1870 bzw. 1886–1888. Pläne, die Slg. als Ganzes dem schwed. Staat zu veräußern, mißlangen, und das Museum wurde 1892–1897 in Köln, die Bücherslg. 1906–1910 in Stockholm versteigert. T. Nielsen Bibliography Björkman, P. A.: …

Øksnevad, Reidar

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 5. 1884 in Kristiansand, 21. 1. 1958 in Oslo, norw. Bibliograph. Nach Lit. –Studien war er 1912—1946 in Paris ansässig, zeitweise als Lektor für Norwegisch an der Sorbonne und als Bibliothekar an der nordischen Abt. der Bibl. Sainte–Geneviève. Er hat eine stattliche Reihe von Bibliographien hrsg., teils über auswärtige Beziehungen Norwegens, teils über Ztg.–Beiträge zur norw. Lit.–Gesch. sowie «Norsk litteraturhistorisk bibliografi 1900—1945» mit Fortsetzung 1946—1955 (1951 bzw. 1958). Seine Slg. von ca. 5000 Bdn., hauptsächlich franz. Lit., vermachte er der UB Bergen T. …
▲   Back to top   ▲