Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 504 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hansen, Wilhelm

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 11. 1821 in Kopenhagen, † 9. 10. 1904 ebd., dän. Musikverleger. Gründete 1857 eine Musikalienhandlung in Kopenhagen, die durch vier Generationen führend gewesen ist, nicht nur als Verlag (mit eigener Notendruckerei) und Sortiment, sondern auch als Konzertveranstalter. Der Verlag hat intern. Filialen; er besaß u. a. von 1887 bis zum Zweiten Weltkrieg eine Niederlassung in Leipzig. T. Nielsen Bibliography Kjerulf, A.: Hundrede år mellem noder. København 1957.

Ottervik, Gösta

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1.4.1911 in Kviinge (Skåne), † 11. 1. 1979 in Göteborg, schwed. Bibliothekar. O., der urspr. klassischer Philologe war, begann 1937 seine Laufbahn an der UB Lund und kam 1941 zur Kgl. Bibl. Stockholm, wo er mit einer kurzen Unterbrechung bis 1954 verblieb, zuletzt als Abt.-Direktor 1950. Er leistete bes. als Redakteur der schwed. Nationalbibliographie Bedeutendes. Seine Bibliographie der Bibliographien («Bibliografier», 1965) ist in mehreren Aufl. erschienen. 1954 – 1977 war er Direktor der St…

Sundt, Eilert

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8. 8. 1817 in Farsund, † 13. 5. 1875 in Eidsvoll, norwegischer Geistlicher und Sozialforscher. Seine Darstellungen vom Leben der unteren Gesellschaftsschichten bildeten eine bahnbrechende soziologische Leistung. Er untersuchte auch die Lesefertigkeit des Volkes und veröff. (in seiner Zs. «Folkevennen» 1859 und 1861) Verz. empfehlenswerter Bücher für Büchereien; gegen die verbreitete Auffassung, die Büchereien sollten nur erbauliche oder nützliche Bücher darbieten, unterstrich er die Bedeutung der schönen Lit. für die Allgemeinbildung. T. Nielsen Bibliography Christop…

Gyldendalske Boghandel Nordisk Forlag

(213 words)

Author(s): T. Nielsen
Gegr. von Søren Gyldendal (* 12. 4. 1742 bei Løgstør, † 8. 2. 1802 in Kopenhagen), dän. Buchhändler. G. fing als Student mit Buchhandel an und eröffnete um 1770 seine eigene Buchhandlung in Kopenhagen. Er verlegte bes. wiss. Lit. und stand in gelehrten Kreisen in hohem Ansehen. Sein Schwiegersohn J. Deichmann blieb seinem Vorbild treu, und unter F. V. Hegel entwickelte sich die Gyldendalsche Buchhandlung zum größten Verlag der nordischen Lander, auch für schöne Lit., und ist seitdem auf diesem G…

Londicer, Georg Wilhelm

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
25. 11. 1745 in Strängnäs, 7. 1. 1804 in Vasa, schwed.–finnischer Buchdrucker. Der gut geschulte L. wurde 1766 vom Landeshauptmann nach Vasa berufen; er war der erste und bis dahin einzige Drucker im nördlichen Finnland. Er lieferte gute Arbeit und hielt sich trotz dürftiger Verhältnisse mit einer kurzen Unterbrechung in Vasa auf. Der Sohn, Carl Anton L., führte die Druckerei weiter, die aber in den 1830er Jahren in Schwierigkeiten geriet. T. Nielsen Bibliography Gardberg, С. –R.: Boktrycket i Finland. Bd. 2. Helsingfors 1957, S. 253 — 273

Sommerfeldt, Wilhelm Preus

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7.11.1881 in Oslo, † 17. 1. 1957 ebd., norw. Bibliothekar. S. war 1902–1951 an der UB Oslo, seit 1926 Abteilungsdirektor der norw. Abteilung. Wie seine Vorgänger Jens Braage Halvorsen und Hjalmar Petersen widmete er sich beharrlich der nationalbibliographischen Arbeit. In der Erkenntnis, daß das Bücherverz. als Nationalbibliographie nicht ausreichte, erarbeitete er zahlreiche ergänzende Bibliographien, die er u. a. in der Schriftenreihe «Norsk bibliogra-fisk bibliotek» veröff., darunter den Zs…

Hermansson, Halldór

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 1. 1878 in Völlur á Rangárvöllum, † 28. 8. 195S in Ithaca, New York, isländischamer. Bibliograph, Professor für Skandinavistik an der Cornell University. Sein bibliogr. Hauptwerk ist der «Catalogue of the Icelandic Collection bequeathed by W. Fiske» (1914, Erg.bde. 1927 und 1943); H. gab die Buchreihe «Islándica» heraus, die heute noch erscheint (bis 1985 44 Bde.); sie enthält wichtige Bibliographien, Textausg. und Monographien. T. Nielsen Bibliography Mitchell, P. M.: H. H. Ithaca 1978.

Nielssøn, Tyge

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. –norw. Buchdrucker. In Kopenhagen siet 1631 nachgewiesen, wurde N. 1643 von dem gelehrten Geistlichen Christen Staphensen Bang nach Christiania berufen und damit der erste Buchdrucker Norwegens. Er war aber enttäuscht, keine öffentlichen Aufträge zu erhalten, und nach einem Rechtsstreit mit Bang verließ er 1644 wieder Norwegen, und seine Spuren verloren sich. Sieben kleine Drucke sind erhalten, andere vermutlich untergegangen. T. Nielsen Bibliography Harboe, H. in: Norsk biografisk leksikon. Bd. 10. Oslo 1949, S. 98 — 100 Tveterås, H. L.: Den norske bokhandels histori…

La Gardie, Magnus Gabriel de

(117 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 10. 1622 in Reval, 26. 4. 1686 auf Venngarn (Uppland), schwed. Reichskanzler, der größte schwed. Büchersammler des 17. Jh.s. Die Slg. war eine Universalbibl., teils durch Kauf — u.a. der nachgelassenen Slg. des dän. Historikers S. Stephanius —, teils als Kriegsbeute erworben. Die Hss., darunter den Codex argenteus, schenkte er 1669 der UB Uppsala. Bei der Reduktion ehemaliger Krongüter nach 1680 fielen ca. 4700 Bde. der Krone zu, die sie 1686 der UB Uppsala überließ. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: M. G. de la G.s samling af äldre stadsvyer och historiska plansche…

Kildal, Arne

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
10. 12. 1885 in Kristiania (Oslo), 7. 12. 1972 ebd., norw. Bibliothekar. Nach Ausbildung in den USA war er 1910—1920 als Direktor der ÖB Bergen richtungweisend (vgl. seine Erinnerungen Fra mine ungdomsår i Bergen, 1960). K. wirkte 1920—1925 als norw. Presseberater in New York, 1925 — 1935 als Gene ralsekretär von Nordmannsforbundet (Auslandsnorweburger gerverband). 1933 wurde er Bibl.berater im Kultusmini sterium und 1949—1956 Direktor der Staatlichen Bibl.aufsicht. Für die Volksbibl.en und für …

Fabritius & Sønner

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Druckerei und Verlag in Oslo, gegr. 1844 von Wilhelm Christian Fabritius (* 29. 3. 1816 in Ullensaker, † 3. 11. 1887 in Christiania). Ein wichtiger Verlagsartikel war die populäre Bildungsztg. «Skilling-Magazin» (1835–1894). 1899 wurde der in Deutschland geborene Faktor Hermann Scheibler (1854 bis 1929) Betriebsleiter; unter ihm entwickelte sich F. zu einem graphischen Großunternehmen, dessen Produktion von bibliophilen Drucken bis zu Fahrkarten reicht. Lehrmittel sind wichtige Verlagsarti…

Hendriksen, Frederik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*11. 8. 1847 in Kopenhagen, † 13. 1. 1938 ebd., dän. Xylograph. Nach Lehrjahren in Kopenhagen arbeitete H. 1868–1870 in London, wo er viele Anregungen bekam, und eröffnete 1870 eine Reproduktionsanstalt in Kopenhagen, die auch nach der Einführung fotografischer Methoden führend geblieben ist. H. ist der große Erneuerer des dän. Buchgewerbes; sein Ztg. artikel 1884: «Vore Bøgers Udstyrelse» war eine Abrechnung mit dem charakterlosen Buchdruck der Zeit. Mit der Gründung der Forening for Boghaandvæ…

Martzan, Melchior

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
Juli 1654, dän. Buchdrucker dt. Geburt, seit 1629 in Kopenhagen tätig, wurde 1631 zweiter Univ.–Buchdrucker und nach dem Tod von Salomon Sartor, dessen Witwe er 1651 heiratete, dessen Nachfolger und zugleich kgl. Buchdrucker. 1647—1650 hatte er eine Niederlassung in Christiania (Oslo) und betrieb auch eine Buchhandlung in Kopenhagen. Er war ein tüchtiger Fachmann, dem große Aufgaben anvertraut wurden, u.a. die Bibel Christians IV. und die Schriften zur Altertumskunde von Oie Worm. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L. in: Dansk biografisk leksikon. Bd. 9. København 1981,…

Collijn, Isak

(336 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 7. 1875 in Halmstad, 28. 3. 1949 in Stockholm, schwed. Bibliothekar. 1896 bekam er seine erste Anstellung an der UB Uppsala, wo er 1910 157 Abteilungsdirektor wurde; 1913 siedelte er an die kgl. Bibl. Stockholm über; 1916 — 1940 Reichsbibliothekar. In seiner Amtszeit wurde die Raumnot der Kgl. Bibl, durch einen Um– und Anbau behoben, wenn auch nicht so großzügig, wie es C. geplant hatte. Erhöhungen des Etats ermöglichten wertvolle Erwerbungen, wobei die Vertrautheit C.s mit dem intern. Ant…

Madsen, Karl

(104 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 3. 1855 in Kopenhagen, 16. 4. 1938 ebd., dän. Kunsthistoriker, urspr. Maler, führender Kunstkritiker seiner Generation, Kustos des Staatlichen Kunstmuseums, Direktor 1911 — 1925. M. verfaßte zahlreiche Schriften zur franz., niederl., japanischen und bes. dän. Kunstgesch., u.a. die Biographien von J. T. Lundbye (1895), W. Marstrand (1905) und T. Philipsen (1912). Er gehörte zu den Förderern der Forening for Boghaandværk und schrieb viele Abh. über Buchillustration. Sein letztes Werk war die Monographie «Thorvald Bindesbøll» (posthum ersch. 1943). T. Nielsen Bibliography…

Schefferus, Johannes

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2.2.1621 in Straßburg, † 26. 3. 1679 in Uppsala, dt.-schwed. Gelehrter. S. wurde 1648 als Professor für Staatskunde nach Uppsala berufen und widmete sich danach der Erforschung der Altertumskunde und Gesch. seines neuen Vaterlandes; u. a. gab er wertvolle kritisch-philologische Ausg. des schwed. ma. Schrifttums heraus. Sehr verbreitet wurde seine in mehrere Sprachen erschienene «Lapponia» (1675). Mit «Svecia literata seu de scriptis scriptoribus gentis Sveciae» (1680, neu hrsg. 1698 von Johannes Moller) hat er die schwed. Nationalbibliographie und Lit.gesch. begründet. T. …

Nivanka, Eino

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 3. 1905 in Iisalmi, 17. 9. 1987 in Helsinki, finnischer Bibliothekar, 1928 — 1971 an der UB Helsinki, 1959 — 1971 Abt.–Direktor der Fennica–Abt., zugleich Bibliothekar der Finnischen Lit.–Ges. 1936 bis 1956. N. war ein vielseitiger Fachmann klassischer Bildung; bes. interessierte ihn die finnische Fachterminologie, und er führte selbst eine gute Feder, was in seinen Essays zur Buch– und Bibl.gesch. zum Vorschein kam; eine Auswahl (auf Finnisch, Schwed. und Franz.) erschien 1980 u.d. T. «Otium sapientis». T. Nielsen Bibliography Häkli, E. in: NTBB 74. 1987, S. 123 — 124

Otava

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
(«Der Grosse Wagen»), finnischer Verlag, gegr. 1890. O. setzte sich anfangs bes. für moderne Lit. ein, entwickelte sich aber unter der Leitung von A. Renqvist zu einem Großverlag, in dem u.a. große finnische Konversationslexika ersch. sind. Die Leitung O.s ist in den Händen der Familie Renqvist (Reenpää) verblieben. Hauptsitz ist in Helsinki; die Produktionsabt. wurde 1954 nach Keuruu (Mittelfirnnland) verlegt. T. Nielsen Bibliography Koskimies, R. / Tarkka, P.: Otavan historia. 2 Bde. Helsinki 946 – 1980.

Kiesewetter, Gottfried

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
* (18. Jh.), dt.–schwed. Buchhändler, in Stockholm 1735 —1761 und bis 1757 zugleich Univ.–Buchhändler in Uppsala, wo L. Salvius mit ihm in Wettbewerb trat. Er verlegte u.a. klassische Werke schwed. Wissenschaftler, z.B. von Celsius und Linne. Wegen versagender Sehkraft gab er 1761 das Geschäft auf und kehrte nach Deutschland zurück T. Nielsen Bibliography Bonnier, I. A. / Hänell, A.: Anteckningar om svenska bokhandlare. Bd. 2. Stockholm 1935, S. 45—46, 557—559 Svenska Män och Kvinnor. Bd. 4. Stockholm 1948, S. 235 f

Laage-Petersen, Holger

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 5. 1885 in Viborg, 17. 2. 1949 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Großkaufmann und Handelskammerpräsident. Seine H. C. Andersen–Slg., die er der Kgl. Bibl. Kopenhagen vermachte, ist in gewisser Hinsicht (Widmungsex., Übers.) unübertroffen; mit über 1000 Meistereinbänden von Anker Kyster ist sie auch äußerlich sehr wertvoll. T. Nielsen Bibliography Topsøe–Jensen, H.: Dedikationseksemplarer i den L.–P.ske H. C. Andersen–Sämling. In: Bogvennen Neue Reihe 8. 1953, S. 7—45 Dal, E.: Den L.–P.ske H. C. Andersen–Sämling. In: Fund og Forskning 2. 1955, S. 58—74.

Skokloster

(116 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Barockschloß (südlich von Uppsala), 1654–1668 vom Feldmarschall Carl Gustaf Wrangel erbaut und bis 1967 im Besitz seiner Erben, 1676–1930 der Grafen Brahe. Auf S. befindet sich, außer Mobiliar, Waffen u. a. m., eine Bibl. von ca. 30 Tsd. Bdn., teils von den Besitzern erworben, teils durch Erbschaft von verwandten Sammlern, bes. Mitglieder der Familie Bielke, hinzugekommen. Nachdem der Staat das Schloß gekauft hat, ist S. eine wichtige Forschungsstelle der Buchgesch. geworden, u. a. hat m…

Nygaard, William

(105 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6.2.1865 in Kristiansand, 19. 12. 1952 in Oslo, norw. Verleger, N. wurde 1888 Mitinhaber von H. Aschehoug & Co., und nachdem sein Kompagnon 1900 das Sortiment übernommen hatte, widmete er sich ausschließlich der Verlagstätigkeit. Es gelang ihm, auf norw. Boden einen Verlag aufzubauen, der dem dän. Gyldendal gleichwertige Konkurrenz bieten konnte. N. wurde in vielen öffentlichen Angelegenheiten in Anspruch genommen, u.a. als Vorsitzender der Direktion des Nationaltheaters. 1940 schied er aus de…

Bohlin, Abraham

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 6. 1810 in Marstrand, † 2 8. 5.1890 in Stockholm, schwed. Verleger, seit 1844 Leiter des Verlages N. M. Lindh in Örebro und schließlich Alleininhaber von Verlag, Buchhandlung und Druckerei; ab 1868 mußte er wegen Augenkrankheit den Betrieb abbauen. B. war der Verleger bedeutender zeitgenössischer Autoren und trug selbst mit Reisehandbüchern und mit einem großen Einsatz für das schwed. biographische Lexikon zu den Verlagsartikeln bei. Boëthius, B.: A. B. In: Svenskt biografiskt Lexikon. Bd. 5. Stockholm 1925, S. 178–183; Rinman, S.: Studier i svensk bokhandel. Stockholm 1951. T…

Deleen, Carl Erik

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 1. 1767 in Stockholm, † 17. 3.1850 ebd., schwed. Buchhändler und Buchdrucker. Urspr. Jurist, eröffnete er 1796 eine Buchhandlung in Stockholm und erwarb 1799 eine Druckerei, die er bis 1846 mit Geschmack und Sorgfalt betrieb. Die Buchhandlung überließ er meistens seinem Kompagnon G.A. Öberg. Sein Eigensinn und Freimut schufen zuweilen Kontroversen mit seinen Auftraggebern; er blieb jedoch in hohem Ansehen und erhielt, als ihn das Geschäftsglück verließ, eine öffentliche Pension. T. Nielsen Bibliography Bernström, C. F.:C. E. D. ImPronovitatei. 1898, S. 152–204.

Thiele

(147 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchdruckerfamilie. Johan Rudolph T. (* 30. 1. 1736 in Lippe, † 30. 1. 1815 in Kopenhagen) lernte bei Berling und ließ sich 1770 als selbständiger Buchdrucker in Kopenhagen nieder; er genoß großes Ansehen, u. a. als Drucker der Kgl. Ges. der Wissenschaften. Sein Sohn Hans Henrik T. (1787–1839), dessen Namen die Druckerei bis zum Ende trug, führte in ungünstiger Wirtschaftslage die Druckerei weiter. Eine Erneue-rung trat mit seinem Sohn Just T. (1823–1876), unterstützt von seinem Bruder Andr…

Jauchius, Laurentius

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
(Lorenz Jauch), * in Lübeck, † nach 1669, erster finnischer Buchhändler. J. trat 1642 den Dienst als Akademie-Buchhändler in Turku an, unternahm Geschäftsreisen in Livland und Estland und siedelte 1651 nach Tallinn (Reval) über, bis 1655 behielt er die Turkuer Buchhandlung bei. Die Dorpater Univ. schätzte ihn, aber der Krieg verschlechterte seine Verhältnisse; er begab sich in seiner Not nach Stockholm, wo er sich 1666 vergeblich um die Quästur der Univ. Lund bewarb; seine Spuren verlieren sich in Stockholm. T. Nielsen Bibliography Viljanti, A.: Suomen ensimmäinen kirjakauppia…

Haas

(133 words)

Author(s): T. Nielsen
dt.-dän. Kupferstecherfamilie: der Vater Jonas H. (* ca. 1720 in Nürnberg, † 10. 4. 1775 in Kopenhagen) und seine drei Söhne: Georg H. (*5. 6. 1751[?] in Hamburg, † 10. 5. 1817 in Kopenhagen) Professor der Kunstakademie daselbst 1810, Johann Meno H. (* 6. 4. 1752 in Hamburg, † 16. 10. 1833 in Berlin) und Peter H. (* 12. 4. 1754 in Kopenhagen; er siedelte mit J. M. H. 1786 nach Berlin über, wo sich seine Spuren verlieren). Sie waren geschickte Fachleute ohne persönliches Gepräge, aber als Buchkün…

Bibliotheca Danica

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
das Hauptwerk der abgeschlossenen dän. Bibliographien, von Chr. W. Bruun 1877 bis 1902 hrsg., Suppl. 1914 und Reg. 1931, beide von LauritzNielsen. ND mit Suppl. von Erik Dal 1961–1963. Die B. D. verzeichnet die in der Kgl. Bibl., der UB Kopenhagen und der Bibl. KarenBrahes vorhandenen Danica von 1482–1830. «Suppl. 1831 - 1840 samt Bibliotheca Slesvico-Holsatica til 1840» wurde 1948 von H. Ehrencron-Müller hrsg. T. Nielsen Bibliography Dal E.: B.D. 1482–1830 In: Danske opslagsværker. Køben-havn1970–1974, S. 225–298

Edman, Johan

(59 words)

Author(s): T. Nielsen
*21. 4. 1791, † 6. 4. 1824, schwed. Buchdrucker in Norrköping 1761 – 1767 und danach Univ.-Buchdrucker in Uppsala; seine Drucke haben die einfache Eleganz des frühen Klassizismus. Die Druckerei wurde bis 1794 von seiner Witwe Catharina Elisabeth E. und bis 1810 von dem Sohn Johan Fredrik E. fortgeführt. E. arbeitete später in Mariefred. T. Nielsen

Lidén, Johan Hinric

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 1. 1741 bei Linköping, 23. 4. 1793 in Norrköping, schwed. Büchersammler und Bibliograph, Verf. der ersten schwed. Lit.gesch. «Historióla litteraria poétarum Svecanorum» (1764 bis 1772). Für die Nachwelt bes. wichtig ist sein Diss.–Verz. «Catalogus disputationum in academiis et gymnasiis Sveciae» (1778—1780); nützlich war dabei seine eigene Bücherslg., deren über 5600 Bde. er der UB Uppsala schenkte. Früh erkrankt, war er seit 1780 völlig ans Bett gefesselt, was ihn aber an einer wiss. Tätigkeit nicht hindern konnte. T. Nielsen Bibliography Lindholm, L.: J. H. L., lärd oc…

Strängnäs

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Stadt (in Södermanland, ca. 12 Tsd. Einw.), Bischofssitz seit dem frühen 12. Jh. Die im 17. Jh. gegr. Stifts- und Gymnasialbibl. wurde 1968 der Kgl. Bibl. Stockholm unterstellt, in der ma. bischöflichen Residenz eingerichtet und nach dem Bauherrn des Hauses, Bischof Kort Rogge († 1501), in «Roggebiblioteket» umbenannt. Die kulturhistorisch interessante Bibl. enthält u. a. eine bedeutende Slg. älterer Dissertationen. Die Dombibl. befindet sich im Dom und enthält ca. 2000 Bde., davon 600 Inkunabeln. T. Nielsen Bibliography Sandgren, F.: Strängnäs 1968. Roggebibliotek…

Munthe, Wilhelm

(134 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 10. 1883 in Kristiania (Oslo), f 18. 12. 1965 ebd., norw. Bibliothekar, Historiker, 1909–1953 an der UB Oslo, seit 1922 Direktor. Er interessierte sich bes. für den Bibl.bau, führte erhebliche Erweiterungen an der UB durch und wurde oft von anderen Bibl.en als Sachverständiger zu Rate gezogen. Von der Carnegie Institution wurde er nach Amerika berufen, um über das amer. Bibl.wesen eine fachliche Beurteilung abzugeben, die in dem aufschlußreichen Buch American librarianship from an European…

Snoilsky, Carl Graf

(94 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8. 9. 1841 in Stockholm, † 19. 5. 1903 ebd., schwed. Dichter, formsicherer Lyriker mit persönlichen Themen und klassisch gewordenen Bildern der schwed. Vergangenheit. S. war ein kenntnisreicher Sammler, bes. von älteren schwed. Büchern, und hatte als Bibliophile nahe Beziehungen zu G. E. Klemming, zu dessen Nachfolger als Direktor der Kgl. Bibl. Stockholm er 1890 ernannt wurde. Seine sehr gepflegte Privatslg. (ca. 4 Tsd. Bde.) wurde nach seinem Tod von der StB (UB) Göteborg erworben. T. Nielsen Bibliography Johansson, J. V.: S. som bibliofil. In: Bokvandringar. Stockholm 1…

Grand, Jens

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
† 29. 5. 1327 m Avignon, dän. Erzbischof. Politische Gegensätze zwangen den unbequemen G., 1302 den Erzbischofstuhl in Lund und das Vaterland auf immer zu verlassen; er wurde später Erzbischof von Riga und Bremen (bis 1316). G. war vermutlich der größte Büchersammler des nordischen MA; seine jetzt verschollene Slg. wurde dem Papst vermacht; die dän. Hss. sind, weil aus intern. Sicht uninteressant, in der Liste seiner Nachlassenschaft nicht einzeln verzeichnet. T. Nielsen Bibliography Munch, P. A.: Erkebiskop Jens Grands Levnetshistorie. In: Annaler for nordisk Oldkyndi…

Caloander, Johan Karl

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
*1758, 1833, schwed. Buchbinder, heiratete die Witwe von Kristoffer Schneidler, dessen Werkstatt er übernahm und der für ihn vorbildlich war; C. war 1797— 1812 Altmeister der Stockholmer Buchbindergilde. Sein Golddruck im «gustavianischen» schwed. Louis XVI-Stil ist mit sicherem Griff und Geschmack ausgeführt. T. Nielsen Bibliography Rudbeck, J.: Svenska bokband Bd. 2. Stockholm 1913, S. 72 bis 75.

Lange, Hans Ostenfeld

(268 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. IO. 1863 in Ärhus, † 15· 1. 1943 in Gentofte bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar. L. wirkte 1885 - 1924 an der KgI. Bibl. Kopenhagen. Als Direktor (seit 1901) leitete er die Vollendung des Neubaus (1906), der eine erhebliche Verbesserung des Benutzerdienstes erlaubte, u. a. durch die Einrichtung einer modernen Fotostelle. Die Zukunft bereitete er vor durch die Anstellung von überzähligen Assistenten, die den Nachwuchs sichern sollten. Persönlich war er bes. für die Erwerbung tätig; er war mi…

Folkungepsalterium

(45 words)

Author(s): T. Nielsen
(oft als Kopenhagen-Psalter bezeichnet), ein Meisterwerk engl, romanischer Buchkunst (ca. 1150–1175). Gehörte im MA dem schwed. Königsgeschlecht der Folkunger. Kam später zu Otto Thott und mit dessen Vermächtnis an die Kgl. Bibl. Kopenhagen (Ms. Thott 143, fol.) T. Nielsen Bibliography Gyldne bøger. København 1952

Larsen, Knud

(113 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 1. 1895 bei Hillerod, f 15.2. 1981 in Virum bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar, urspr. Theologe, mit G. Scherz Hrsg, von Niels Stensens Opera theo-logica (1941-1947). 1920-1962 Leiter der Bibl, der Han-408 delshochschule Kopenhagen, unterrichtete er zugleich an der Staatl. Bibl.schule 1933 - 1970. L. arbeitete für die UNESCO in Paris 1948-1949, in Uganda 1963-1964 und leitete 1966-1970 Kurse für Bibliothekare der Entwicklungsländer. Ausbildung und Bibliographie waren seine bes. Interessenfe…

Carlstedt, Kalle

(63 words)

Author(s): T. Nielsen.
* 2. 2. 1891 in Lieto, 10. 10. 1952 in Valkeakoski, finnischer Maler und Holzschnitzer, arbeitete bes. als Illustrator nationalromantischen Gepräges, z. B. in Eino Leinos «Helkavirsiä» (1924). Durch Feinheit und Originalität zeichnen sich seine Vignetten und Initialen in E. N. Setäläs wiss. Abh. «Sammon arvoitus» (1932) aus. T. Nielsen. Bibliography Wennervirta, L. : K. c., metsienja rantojen kulkija. Helsinki 1956.

RaefF, Poul

(68 words)

Author(s): T. Nielsen
† nach 1533, der erste Buchdrucker dän. Herkunft. Er war ein Kopenhagener Kanonikus, übernahm das Material von Matthäus Brandis und druckte 1513 — 1519 eine Anzahl Bücher, die alle im Dienste des katholischen Glaubens standen. Sein «Missale Nidro-siense» (1519) ist ein Hauptwerk des frühen 16. Jahrhunderts. R. arbeitete später in Nyborg und Århus. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Dansk Bibliografi 1482-1550. Kobenhavn 1919. S. XXX-XXXIII, 178-184.

Rinman, Sven

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
*1.4. 1905 in Stockholm, 10. 2. 1997 ebd., schwed. Bibliothekar, 1933–1960 an der Kgl. Bibl. Stockholm, 1960-1970 leitender Bibliothekar des Reichsantiquaramtes. Er war ein angesehener Lit.forscher und Kritiker; eine grundlegende Darstellung ist seine Buchhandelsgesch. «Studier i svensk bokhandel. Svenska bokforläggareforeningen 1843 – 1887» (1951). T. Nielsen Bibliography Hedvall, A.: S. R. Tryckta skrifter 1922–1969. Stockholm 1970.

Borchgrevink, Ridley

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1. 2. 1898 in Wimbledon, † 2. 7. 1981 in Asker bei Oslo, norw. Zeichner und Maler, bes. mit Motiven aus der norw. und exotischen Natur. Hervorragender Tierdarsteller; mit scheinbar einfachen Strichen vermochte er die Bewegungen der Tiere festzuhalten. B. hat zahlreiche Werke ill., u. a. norw. Lesebücher und Volksmärchen samt vielen Naturschilderungen, z.T. mit eigenen Texten, z.B. «Svart og hvitt i Afrika» (Oslo 1932). T. Nielsen Bibliography Østby, L.: R. B. In: Norsk kunstnerleksikon. Bd. 1. Oslo 1982, S. 286–288.

Ungermann, Arne

(110 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11. 12. 1902 in Odense, † 25. 2. 1981 in Humlebæk, dän. Zeichner, gelernter Lithograph. Seit 1930 arbeitete er für a »Politiken», wo er mit Schärfe und Grazie die Ztg. mit Ill. und Vignetten prägte. Er war auch ein markanter Plakatkünstler und als Illustrator äußerst produktiv; seine Kunst kommt bes. zur Geltung in Werken, wo Satire, Groteske und Ironie in Einklang stehen, z. B. «Dekameron» (1939), «Candide» (1940) und «Münchhausen» (1941). Mehrere Kinderbücher hat er ill. und teilweise verfaß…

Monrepos

(135 words)

Author(s): T. Nielsen
Herrenhof bei Wiborg (nordwestlich von St. Petersburg, gehörte 1812 — 1944 zu Finnland), 1788 von dem Dichter Ludwig Heinrich von Nicolay, einem Elsässer in russ. Staatsdienst, erworben. Die von ihm und seinein Freund, dem Bibliothekar der Kaiserin Maria Feodorowna, Hermann Francois Lafermière, gesammelten Bücher waren in einer Slg. vereint («Bibliothèque des deux amis»), die dem Längstlebenden von den beiden zufallen sollte. Demgemäß fiel die Slg. an Nicolay und verblieb durch vier Generationen…

Flyge, Jacob Ludvig

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30. 6. 1849 in Kopenhagen, † 21. 6. 1913 ebd., dän. Buchbinder, Meister in Kopenhagen seit 1880. F. war ein sorgfältig arbeitender Handwerker und bes. ein sehr guter Vergolder, aber auch bei Massenarbeit versagten seine Qualitätsanforderungen nicht. Zwei von ihm ausgebildete Söhne führten die angesehene Werkstatt weiter. T. Nielsen Bibliography J. L. F.s Bogbinderi 1880–1905. København 1905

Pedersen, Christiern

(173 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1480 in Helsingør, † 16. 1. 1554 in Helsinge, dän. Humanist. Ca. 1508 - 1515 hielt er sich in Paris auf, wo er mehrere Werke herausgab, u. a. «Vocabularium Latino-Danicum» (1510 u.ö.) und die editio princeps von Saxo's «Gesta Danorum» (1514). Er war Kanoniker in Lund und folgte dem König Christian II. in sein Exil in Lier; er trat 1529 zum Luthertum über. Dän. Übers, vom Psalter und vom NT ließ P. in Antwerpen drucken. Im Ausland kaufte er Schriftmaterial, womit er 1533-1536 in Malmö eine …

Fabricius, Frederik

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
* 22. 9. 1789 in Kopenhagen, † 13. 11. 1873 ebd., dän. Bibliothekar, seit 1823 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, 1838–1861 Leiter der dän. Abt. Er gab das dän. Bücherverz. 1841–1858 heraus und gründete dadurch die lfd. dän. Nationalbibliographie. T. Nielsen Bibliography Bruun, C.: Erindringer fra det gamle kongelige Bibliothek. København 1906, S. 47–55

Stiernman, Anders Anton

(139 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 9. 1695 in Stockholm, † 2. 3. 1765 ebd., schwed. Historiker, Archivbeam- ter seit 1718, Leiter des Reichsarchivs 1740. Er gab eine Reihe von hist. Urkunden heraus sowie zwei genealogische Hauptwerke: «Matrikel öfwer Swea rikes riddarskap och adel» (2 Bde., 1754–55) und «Svea och Götha höfdinga-minne» (T. 1 1745, T. 2 posthum 1835). Von seinen groß angelegten bibliographischen Werken wurden nur einzelne Teile gedruckt; unveröff. Material liegt in der UB Uppsala vor. 1758 erschien seine Dars…

Bothvidi, Johannes

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
*7. 12.(?) 1575 in Norrköping, † 24. 10. 1635 in Linköping, schwcd. Büchersammler, Bischof in Linköping. Als Hofprediger stand er König Gustaf Adolf nahe und hielt sich im Dreißigjährigen Krieg viel in Deutschland auf, dessen kirchliche Organisation er erheblich beeinflußte. Die Geschicke seiner Bücherslg., die vermutlich auch durch Kriegsbeute vermehrt wurde, sind ungewiß, ein Kat. ist im Reichsarchiv Stockholm erhalten. T. Nielsen Bibliography Catalogus librorum piae memorias doctoris J. B. In: Handlingar rörande Skandinaviens historia 26. Stockholm 1843.

Malmström, Johan August

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 8. 1829 in Västra Ny (Östergötland), 18. 10. 1901 in Stockholm, schwed. Maler und Illustrator, der in jüngeren Jahren bes. als Historienmaler mit Vorliebe für altnordische Motive, die auch in der Ornamentik zum Ausdruck kamen, tätig war. Vor allem ist sein Name mit den 111. zu E. Tegnérs «Frithiofs saga» (1876) und J. L. Runebergs «Fänrik Stals sägner» (1883) verbunden. «Frithiofs saga» erschien von neuem 1888, nicht mehr mit Xylographien, sondern mit Lichtdrucken nach M.s gemalten Vorlagen. T. Nielsen Bibliography Wieselgren, H.: J. A. M. Stockholm 1904 Sandström, S. in: Svens…

Nordisk tidskrift for bok- och biblioteksväsen (NTBB)

(135 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1914 von dem schwed. Bibliothekar Isak Collijn unter Mitwirkung von Fachleuten aus den anderen nordischen Ländern. Hauptredakteure waren 1. Collijn (1914 - 1949), T. Kleberg (1949-1971), Gert Hornwall (1972 – 1990); seit 1991 nimmt Per S. Ridderstad diese Aufgabe wahr. Die Zs. behandelte urspr. fast nur buch- und bibliotheksgeschichtliche Fragen, später kamen Probleme der Verwaltung hinzu. Der Charakter der Zs. als exklusives Organ der nordischen wiss. Bibl.en ist jedoch unverändert verbli…

Cassube, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* vor 1630, Febr. 1693, dän. Buchhändler mecklenburgischer Herkunft. Seit den 1640er Jahren hatte er ein blühendes Geschäft in Kopenhagen, bes. mit erbaulichen Schriften, die auch auf dem norw. Markt viel gefragt waren. Er scheute sich nicht vor Nachdrucken und geriet dadurch mehrmals in Streitigkeiten mit anderen Buchhändlern. T. Nielsen Bibliography Ilsøe, I.: Christian Cassube, Boghandler i København 1650—1693. In: Fund og Forskning 26. 1982—1983, S. 43—68 Ilsøe, I.: Boghandler C. C.s efter ladte lager af danske boger 1693. In: NTBB 73. 1986, S. 12—27.

Godiche, Andreas Hartvig

(82 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11. 12. 1714 in Kopenhagen, † 4. 8. 1769 ebd., dan. Buchdrucker, von seinem Stiefvater J. J. Høpfner ausgebildet und seit 1735 selbständig. Mit seiner sorgfältigen Arbeit und seinem Sinn fur das harmonische Satzbild hat er Hervorragendes geleistet, z. B. E. Pontoppidans «Den danske Atlas». Die Werkstatt verblieb auch unter seiner Witwe Anna Magdalena geb. Høpfner (1721–1780) in hohem Ansehen. T. Nielsen Bibliography Selmar, E.: Den danske Bogtrykkerslægt G.s Historie. In: Aarbog for Bogvenner 8. 1924, S. 9–30.

Nyhuus, Haakon

(126 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 11. 1866 in Trysil (Hedmark), ✝ 25. 12. 1913 in Kristiania (Oslo), norw. Bibliothekar, kam 1889 nach Amerika, arbeitete an der Newberry Library und war 1893–1897 Chef der Kat.–Abt. der Chicago Public Library. Nach seiner Heimkehr wurde er 1898 Chef der alten Deichmanschen Bibl, (Deichman, C.) in Kristiania, die er im Geiste der Public Library neugestaltete. Mit moderner Ausleihverbuchung, Freihandaufstellung usw. wurde die Bibl, unter der Leitung von N. vorbildlich für die nordischen ÖB in…

Palmblad, Vilhelm Fredrik

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 12. 1788 in Skon-berga (Sodermanland), † 2. 9. 1852 in Uppsala, schwed. Verleger und Gelehrter, seit 1835 Professor fur Griech. in Uppsala. P. war einer der Fiihrer der romantischen Bewe-gung. Zur Forderung der neuen Ideen kaufte er 1810 die Akademische Buchdruckerei in Uppsala, die er (mit wechselnden Teilhabern) bis 1836 betrieb, wo die Haupt-zss. der Bewegung erschienen. Die Bedeutung der Firma war nicht auf engere lit. Zirkel begrenzt; Verlag und Buchhandlung gehorten zu den angesehensten in Schwe-den. T. Nielsen Bibliography Berg, R. G.: P. och Brockhaus. In: Samlare…

Börjesson, Karl

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
*5. 11. 1877 in Malmö, † 13. 7. 1941 in Vallentuna, schwed. Antiquariats- und Verlagsbuchhändler, Mitbegründer der Firma Björck & Börjesson. B. war Sozialdemokrat und gab viele lit. Hauptwerke in preiswerten Ausg. heraus; er war auch der Verleger August Strindbergs in den letzten Lebensjahren des Dichters. T. Nielsen Bibliography Karl Börjesson 1877–1941. En minnesbok. Stockholm 1942

Kilpi, Volter

(81 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 12. 1874 in Kustavi, ✝ 13. 6. 1939 in Turku, finnischer Bibliothekar. 1898 – 1918 an der UB Helsinki; nach kurzer Tätigkeit an der StB Turku wurde er 1921 Direktor der neugegründeten UB Turku (Turun yliopiston kirjasto), die er mit Weitsicht und praktischem Sinn organisierte. Finnischsprachige Frühdrucke behandelte er in «Suomenkielisen kirjallisuuden varhaispainokset vuoteen 1642» (1924). Er war nebenbei ein bedeutender Romanschriftsteller T. Nielsen Bibliography Laurikkala, S.: V. K. kiijastomiehenä. V. K. as a Librarian. Turku 1948

Munch – Petersen (geb. Palmgren), Valfrid

(129 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3.6. 1877 in Stockholm, †6. 12. 1967 in Kopenhagen, schwed. Bibliothekarin, von 1906 an im Dienst der Kgl. Bibl. Stockholm. Sie wurde für die Büchereibewegung gewonnen und studierte Volksbibl.en in Amerika. Ihr Buch «Bibliotek och folkuppfostran» (Bibl, und Volkserziehung, 1909) wurde für mehrere Länder ein Ansporn. Sie legte den Grund zum künftigen Aufbau der schwed. Volksbibl.en, siedelte aber 1911, als sie heiratete, nach Kopenhagen über, wo sie 1916 — 1949 eine Dozentur für schwed. Sprache und Lit. an der Univ. innehatte. T. Nielsen Bibliography Hald, K.: [Nachruf]. In: Fes…

Elberling, Carl

(82 words)

Author(s): T. Nielsen
*16. 4. 1834 in Slagelse, † 15. 6. 1925 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar, 1862–1915 an der Kgl. Bibl., wo er bes. für die Einbandstelle zuständig war. Er war ein guter Kenner alter Bücher, was aus seinen ­­Brave fra en Bogelsker» (Briefe eines Bücherliebhabers, 1909) hervorgeht; das Buch gehört zu den anziehendsten Werken der dän. Bibliophilie. T. Nielsen Bibliography Rohde, H. P.: Et og andet om C. E. In: C. E.: Breve fra en Bogelsker. (Neue Ausg.) Københaven 1985. S. 29–73

Kopenhagen

(970 words)

Author(s): T. Nielsen
(dän. København), Hauptstadt Dänemarks. 1. Buchdruck. Der erste Buchdrucker K.s war Govert van Ghemen; erster dän. Drucker war Poul Ræff, der 1513 die Offizin des aus Lübeck kommenden Matthaeus Brandis übernahm. Die kontinuierliche Druckgesch. K.s fängt mit der Niederlassung von H. Vingaard 1532 an. Von den 1992 bestehenden Offizinen haben mehrere jahrhundertlange Traditionen: Schultz, Luno, Egmont H. Petersen; ferner sind die von Langkjær, Krohn und Nordlunde von Bedeutung, auch die nicht mehr besteh…

Malmö

(104 words)

Author(s): T. Nielsen
drittgrößte Stadt Schwedens und Hauptort von Skåne. M. war die erste Stadt im damaligen Dänemark, in der die Reformation angenommen wurde. Viele Reformationsschriften wurden von Oluf Ulricksøn (1528 bis 1556) und J. Hoochstraten, der 1533 — 1535 für den Reformator Christiern Pedersen arbeitete, gedruckt. Die StB, 1905 gegründet, 1993: 925 Tsd. Bde., 1st Leihverkehrszentrum für das südliche Schweden. In M. erscheinen mehrere wichtige Tages– und Wochenztg. (Schweden, Pressewesen). T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Dansk Bibliografi 1482—1550. København 1 919 Holmström, B.:…

Stråle, Gustaf Holdo

(62 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 6. 1826 in Stockholm, † 11. 3. 1896 ebd., schwed. Industrieller (Porzellanmanufaktur Rörstrand), Industriehistoriker und Politiker. S. war zugleich ein angesehener Bücherkenner; in günstigen Jahren machte er große Einkäufe von u. a. älteren Suecana; bei schlechterer Wirtschaftslage veräußerte er gelegentlich Teile davon; sein Nachlaß wurde 1897 versteigert. T. Nielsen Bibliography Elliot, H.: G. H. S. Stockholm 1971.

Hentze, Gudmund

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1.6.1875 in Næstved, † 6. 5. 1948 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Illustrator. Geistig gehört er dem fin-de-siècle an und ist in einigen Buchill. mit A. Beardsley verwandt; auch MA- und Renaissancepastichen beherrschte er mit Virtuosität. Er hat u. a. 1001 Nacht (1927–1928) und für E. Diederichs die Märchen und Romane H. C. Andersens (1909 bis 1911) illustriert. T. Nielsen Bibliography Michaëlis, S. in: Skønvirke 5. 1919, S. 161–174, 181–188.

Spiegel-Einband

(53 words)

Author(s): T. Nielsen
(dän. «Spejlbind», weil der Deckeldekor einem eingerahmten Spiegel ähnelt), ein in Däne-mark im 18. Jh. verbreiteter und beliebter Einbandtyp, eine Variante des Cambridge Binding. Unter den Meistern des S.s sind Boppenhausen, Helmuth und Lyman zu erwähnen. T. Nielsen Bibliography Larsen, S. / Kyster, A.: Eighteenth century bindings 1730 bis 1780. Copenhagen 1930

Berghman, Arvid

(58 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 2. 1897, † 8. 6. 1961, schwed. Exlibrisforscher und Büchersammler, Beamter im Reichsheraldikeramt; gab 1958 ein Handbuch «Exlibris» heraus und hat auch selbst Exlibris gezeichnet. Seine Slg. heraldischer Lit. in oft auserlesenen Einbänden wurde 1962 der Kgl. Bibl. Stockholm geschenkt. T. Nielsen Bibliography Heymowski, A.: A. B.s heraldiska boksamling. In: Biblis 1963–1964, S. 109–190.

Forening for norsk bokkunst

(65 words)

Author(s): T. Nielsen
(1915–1920: Norsk forening for bokkunst), Oslo, gegr. 1900. Der Verein hat mit seinen Veröff. zur Förderung der Buchkunst beigetragen. Buchgeschichtlich bedeutsam war sein erstes Buch, die von Gerhard Munthe gestaltete Ausg. vom ma. «Draumkvsede» («Traumlied») 1904. Ein buchgeschichtliches Hauptwerk ist Astrid Schjoldagers «Bok-bind og bokbindere inntil 1850» (ND 1927). T. Nielsen Bibliography Munthe, W.: F. In: Boknim. Oslo 1943, S. 67–82

Simelius, Jacob

(102 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 8. 1785 in Kalajoki, † 21. 3. 1826 in Helsinki, finnischer Buchdrucker. Der Senatsbeamte S. gründete 1819 mit Senatsprivileg die erste Druckerei in Helsinki, bes. um den Bedarf des Senats zu befriedigen. Nach seinem frühen Tod übernahm die Witwe die Leitung der Druckerei, und unter dem Namen «Simelii arfvingars boktryckeri» (Simelii Erben) erreichte sie eine führende Stellung, bes. in den Jahrzehnten vor und nach der Jh.wende, als viele Zss. und wiss. Schriften von der Druckerei ausgingen. Sie erlosch 1969. T. Nielsen Bibliography Gardberg, C. R.: Boktrycket i Finland. Hels…

Thorild, Thomas

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 4. 1757 in Bohuslän, † 1. 10. 1808 in Greifswald, schwed. Dichter, Bibliothekar. In seinen Arbeiten bekämpfte er heftig den vorherrschenden Klassizismus. Auch politisch war er unbequem; er wurde aus Schweden verbannt, bezeugte aber der Regierung seine Loyalität und wurde 1795 Bibliothekar der UB im damals schwed. Greifswald. Hier veröff. er 1798 die Diss. «Ordo reipublicae literariae atque bibliothecae vere academicae idem», in der er wohldurchdachte Grundsätze der Bücheranschaffung darlegte. T. Nielsen Bibliography Zunker, E.: T. als Bibliothekar in Greifswald. I…

Föreningen for bokhantverk

(53 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1900 in Stockholm zur Förderung des Buchgewerbes. Der Verein hat mehrere Monographien hrsg., u.a. J. Rudbeck: Svenska bokband. Bd. 1–3. 1910–1914; seit 1957 erscheint, in enger Zusammenarbeit mit der Kgl. Bibl. Stockholm, das bes. für die schwed. Buchgesch. wichtige Jb. «Biblis», darin auch Berichte des Vereins. T. Nielsen

Egedius, Halfdan

(59 words)

Author(s): T. Nielsen
*5. 5. 1877 in Drammen, †2. 2.1899 in Christiania, norw. Maler und Zeichner. Trat frühreif mit stimmungsreichen Gemälden hervor, die zu den Hauptwerken der 1890er Jahre zählen. Zur Ausg. der norw. Königschroniken von Snorri Sturluson (1899, Norwegen, Buchillustration) trug er 37 meisterhaft komponierte Zeichnungen bei. T. Nielsen Bibliography Parmann, Ø.: H. E., liv og verk. Oslo 1979

Jäntti, Jalmari

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
9. 4. 1876 in Viipuri, † 9 . 3. 1960 in Helsinki, finnischer Verleger, 1904 Direktor und 1914 bis 1951 Generaldirektor des Verlages Werner Söderström; 1934–1951 Vorsitzender des finnischen Verlegervereins. Von hervorragender Bedeutung war auch sein Sohn Yrjö A. J. ( * 10. 10. 1905 in Porvoo, † 29. 10. 1985 in Helsinki), der dem Vater 1951–1968 als Generaldirektor folgte. Er gab eine umfangreiche Gesch. des Verlages heraus (1928) und schrieb Darstellungen der Buchdruck- und Buchhandelsgesch.: Kir…

Trondheim

(167 words)

Author(s): T. Nielsen
norw. Bischofsstadt (14 Tsd. Einwohner). Bibliotheken. Die kgl. norw. Ges. der Wissenschaften (Det kongelige norske Videnskabers Selskab) wurde 1760 von Bischof Jean-Ernest Gunnerus, G. Schøning und P. F. Suhm gegr.; ihre Bibl. datiert von 1768. Sie wurde von Bedeutung für humanistische Studien durch die testamentarischen Schenkungen von Gunnerus und Schøning. Spätere wichtige Erwerbungen sind u. a. Christopher Hammer (1805) und Th. Boeck zu verdanken. 1866 bezog die Bibl. (mit dem Museum) ein eigene…

Colliander, Elof

(61 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 12. 1887 16. 2. 1975 schwed. Bibliothekar, 1912—1917 und 1919 —1953 an der UB Uppsala, seit 1945 als Direktor der Abteilung schwed. Druckschriften. Sein persönliches Forschungsgebiet war niederdt. und niederl. Frühdrucke, worüber er u. a. in NTBB mehrere Aufsätze veröffentlichte; ferner auch bibliographische Abhandlungen. T. Nielsen Bibliography Hornwall, G. in: NTBB 62/63. 1975/1976, S. 31 — 32

Münter, Friederich (Frederik)

(144 words)

Author(s): T. Nielsen
*14. 10. 1761 in Gotha, † 9 . 4. 1830 in Kopenhagen, dän. Bischof und Sammler. M. kam mit vier Jahren nach Kopenhagen, studierte Philologie und Theologie, ging auf ergebnisreiche Studienreisen und war 1788 — 1808 Professor für Theologie an der Univ. Kopenhagen, seitdem Bischof. Als gelehrter Kirchenhistoriker, Archäologe und Numismatiker genoß M. europäisches Ansehen. Er besaß bedeutende Slg.; von ca. 10 Tsd. Münzen schenkte er die orientalischen dem kgl. Münzkabinett (im Nationalmuseum Kopenhag…

Bogens Verden

(30 words)

Author(s): T. Nielsen
(Die Welt des Buches), dän. Bibl.-Zs. (1918 ff.), von «Danmarks Biblioteksforening» hrsg. Unter ihrer jetzigen Redaktion ist sie vorwiegend in eine allg. lit. Zs. umgewandelt. T. Nielsen

Deichmann, Jacob

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 4. 7. 1788 in Boddum (Jütland), 23. 8. 1853 in Lyngby bei Kopenhagen, dän. Buchhändler. Urspr. Jurist, heiratete er die Tochter von Søren Gyldendal, dessen Buchhandlung er 1809 erwarb. Mit intern. Beziehungen und vorsichtiger Verlagspolitik (meist Sachlit.) erhielten er und die Gyldendalsche Buchhandlung Gyldendalske Boghandel) einen gesicherten und angesehenen Platz in der Verlagswelt. Gründer des dän. Buchhändlervereins. T. Nielsen Bibliography Tryde, O.: J.D. København 1941 Frøland, A.: Dansk boghandels historie. København 1974, S. 137–139.

Gernandt, Christian Emanuel

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 4. 1831 in Kalmar, † 2. 6. 1906 in Saltsjöbaden, schwed. Verleger in Halmstad 1857–1871, seitdem in Stockholm. Als Verleger populärer Schriften, bes. der Monatsschrift «Svenska familj-journalen», erwarb er ein Vermögen, das er durch die Herausgabe des wertvollen Konversationslexikons «Nordisk familjebok» (20 Bde., 1876 bis 1899) wieder verlor; G. machte 1903 Konkurs. Sein Sohn Ernst (1860 bis 1925) wurde Verleger einer neuen Ausg. des Lexikons (38 Bde., 1904–1926), das diesmal einträglich wurde. T. Nielsen Bibliography Rinman, S.: Studier i svensk bokhandel. Stockho…

Larsson, Carl

(188 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 5. 1853 in Stockholm, f 22. 1. 1919 in Sundborn bei Falun, schwed. Maler. Anfänglich arbeitete L. viel als Illustrator, gewann eine sichere Routine und wurde von mehreren Verlegern in Anspruch genommen. Als reifer Künstler gewann er ein immer tieferes Verhältnis zu den Texten. Hervorzuheben sind u. a. die 111. zu Anna Maria Lenngren: Samlade skaldeförsök (1884), Elias Sehlstedt: Sånger och visor (1892-1893) und Viktor Rydberg: Singoalla (1894). Er bewegt sich von einem bisweilen romantisch…

Brenner, Elias

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 4. 1647 in Isokyrö (Finnland), † 16. 1. 1717 in Stockholm, schwed. Kupferstecher und Numismatiker. Der in Finnland geborene B. war vielseitig künstlerisch und wiss. begabt; er war auch bedeutend als Miniaturist. Mit seinem «Thesaurus nummorum Sveo-Gothicorum» (1691) hat er das Studium der Numismatik in Schweden begründet. B. bekam 1708 die Aufgabe, die Vollendung von Dahlberghs Suecia zu überwachen und hat selbst mit Kupferstichen dazu beigetragen. T. Nielsen Bibliography Aspelin, E.:E. B. Helsingfors 1896

Lyman, Peder

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1695 in Kopenhagen, f 18. 8. 1768 ebd., und Andreas F., * 1700 in Kopenhagen, 11. 1. 1767 ebd., dan. Buchbinder, Sohne des Buchbin-ders Andreas L. (f nach 1728). Sie gehoren zu den besten Meistern des Spiegel-Einbandes; ihre Bde. sind mit groBer Sorgfalt dekoriert und von einer diskreten Ele-ganz gepragt. Von A. F. L. liegt eine Anzahl marmorier-ter Bde. vor. T. Nielsen Bibliography Larsen, S. / Kyster, A.: Danish 18th century Bindings 1730 til 1780. Copenhagen 1930 Helwig Bd. 2, S. 297.

Pohto, Matti

(156 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 3. 1817 in Ylistaro, 30. 7. 1857 unweit von on Viipuri, finnischer Büchersammler. Der mittellose Bauernsohn zog als Buchbinder und Kolporteur im Lande umher; er fing an, selbst Bücher zu sammeln und besaß bei seinem Tode ca. drei Tsd. Titel in finnischer Sprache, d. h. drei Viertel der in der Bibliographie von Fredi Wilhelm Pipping verzeichneten Titel. P. ist in sofern ein Phänomen, als er, der kaum schreibkundig hatte. Seine Sammeltätigkeit wurde für die UB Helsinki und für die Bibliograph…

Clément, Daniel Louis

(62 words)

Author(s): T. Nielsen
*15. 6. 1820 in Aalborg, ✝ 15. 4. 1877 in Kopenhagen, dän. Buchbinder, Meisterin Kopenhagen seit 1844. Selbst ein erstklassiger Handwerker, hat er mit Erfolg industrielle Verfahren eingeführt; sein Nachfolger Immanuel Petersen war ein bes. tüchtiger Vergolder. Die Firma besteht noch heute als industrielle Buchbinderei. T. Nielsen Bibliography D. L. Clément 1844—1944. In: Dansk Bogbindertidende 46. 1944—1945 S. 13—15·

Johannis Gothus, Petrus

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1536 in Norrköping, † 9. 7. 1616 in Rostock, schwed. Verleger, Übers, und Herausgeber. Er studierte 1368 bis 1572 in Rostock und hielt sich danach teils in Schweden, teils in Rostock auf, wo er sich 1596 endgültig niederließ. Ca. 100 Bücher wurden von ihm veröffentlicht, meistens in Rostocker Offizinen gedruckt. Es waren hauptsächlich Bearb. und Übers, dt. lutherischer Literatur ins Schwed. Seine Tätigkeit wurde von einflußreichen schwed. Gönnern unterstützt. T. Nielsen Bibliography Schück, H.: P. J. G. In: Till Hugo Geber. Stockholm 1913, S. 1–81.

Deichman, Carl

(75 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1705 (?) in Viborg, 21. 4. 1780 in Porsgrunn, norw. Büchersammler, Kanzleirat. Als reicher Eisenhüttenbesitzer und mit wiss. Interessen sammelte D. eine Bibl, von ca. 6000 Bdn., die er der Stadt Christiania vermachte. Sie macht den Grundstock der Städtischen öffentlichen Bibl, aus, die noch heute den Namen ihres Begründers trägt: Deichmanske Bibl. T. Nielsen Bibliography Amundsen, L.: Cancelliraad C.D. In: Katalog over cancelliraad Carl Deichmans bibliotek. Bd. 1. Oslo 1976, S. XI-XL.

Christensen, Kay

(98 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 7. 1899, 11. 11. 1981, dän. Maler und Graphiker. Seine Gemälde und lithographischen Bläer, aus einer Vielfalt feiner Striche aufgebaut, sind von einer eigenen traumhaften Schönheit. Er hat u. a. die beliebten Gedichte Paul Géraldys ill. («Du og jeg», 1943); sein Bestes hat er da geleistet, wo Text und 111. von ihm selbst als ein Ganzes komponiert sind, bes. das Märchen «Evigglaede og de fire Vinde» (1948, auch franz. Ausg.). T. Nielsen Bibliography Friis A.: K. C. som Graflker. In: Samleren 8. 1943, S. 173 bis 176 Sass, E. K.: K. C. Kobenhavn 1953.

Koberg

(82 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Herrenhof (Västergötland) im Besitz der Freiherren Silfverschiöld. Er birgt eine Bibl, von ca. 20. Tsd. Bdn. nebst ca. 32 Tsd. kleinerer Schriften, binnen weniger Jahre von Nils Silfverschiöld (1864–1892) erworben. Dieser sammelte bes. schwed. Drucke nach dem Vorbild von Warmholtz und Kleming; große Teile der Slg. von L. Manderström und G. H. Strålesind darin aufgegangen. Die Bibl, steht unter der Aufsicht der UB Göteborg. T. Nielsen Bibliography Luthander, b.: Slott och herresäten i Sverige. Bd. 6. Malmö 1968, S. 237–258.

Björck & Börjesson

(60 words)

Author(s): T. Nielsen
Antiquariat in Stockholm, gegr. 1901 von Karl Börjesson und dem 1908 wieder ausgeschiedenen Albert Björck. B.&B. war lange das größte Antiquariat der nordischen Länder und war für die Versorgung der Bibl.en von erheblicher Bedeutung; zeitweise auch Verlag. Seit 1976 ist B.&B. im Besitz von Björn Löwendahl, der ihm ein ausgesprochen bibliophiles Gepräge gegeben hat. T. Nielsen

Rudbeck, Johannes

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
Freiherr, *7.3.1867 auf Edsberg bei Stockholm, †30. 1. 1935 m Stockholm, schwed. Buchhistoriker, Postbeamter, Leiter des schwed. Postmuseums. Weitgehend auf eigenen Slg. basierend, gab er eine umfangreiche Bibliographie seines gelehrten Geschlechts heraus (Bibliotheca Rudbeckiana, 1918), außerdem mehrere Werke über Bucheinbde.: «Svenska bok-band under nyare tiden» (3 Bde. 1910-1914) und Abh. über Grolier. R. veröff. auch juristische Werke und Abh. zur Postgesch. und Freimaurerei. T. Nielsen Bibliography Collijn, I. in: NTBB 22. 1935, S. 61-64.

Møller, Arne Jørgen

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 8. 1898 in Brørup (Jütland), 27. 6. 1955 in Hillerød, dän. Bibliothekar. Nach einigen Jahren in den ÖB wurde er 1938 Bibliothekar des Industrievereins, wo er sich in der Nachfolge von O. Thyregod für die Bibl, als Dokumentationszentrum einsetzte. 1942 wurde er Direktor von «Danmarks tekniske Bibliotek», die vereinigte Bibl, der TH und des Industrievereins. Von 1951 an war er Vorsitzender der Fédération Internationale de Documentation. T. Nielsen Bibliography Larsen K. in: Libri 6. 1955, S. 80—83 Lindstedt H. S. in:Revue de la documentation 22. 1955, S. 41—43

Haavardsholm, Frøydis

(80 words)

Author(s): T Nielsen
*1. 4. 1896 in Tromsø, † 3.10. 1984 in Oslo, norw. bildende Künstlerin. Bes. im Bereich der kirchlichen Kunst entfaltete sie eine bedeutende Produktion (meisterhafte Glasmalereien). Mit persönlicher Gestaltung ma. Tradition hat sie die liturgischen Bücher der norw. Kirche ornamental ausgestattet. Ein Hauptwerk der norw. Ill.kunst überhaupt sind die Tuschzeichnungen H.s zum Epos «Jonsok-natt» von ihrem einstigen Gatten Hans-Henrik Holm (1933), eine dichte Einheit von Text und Bildern. T Nielsen Bibliography Kielland, T. B.: F. H. Oslo 1935.

Reusner

(74 words)

Author(s): T. Nielsen
(Reußner), Christopher, getauft 1. 3. 1639 in Stockholm, 18.3.1698 ebd., schwed. Buchbinder, als dritte Generation von gleichnamigen Buchhandwerkern «C. R. III» genannt. Sein Vater war Hofbuchbinder; er selbst wurde 1674 Meister in Stockholm, wo er bald von der bau– und kunstfreudigen Königinwitwe Hedvig Eleonora in Dienst genommen wurde. Er bevorzugte Deckel mit Umrahmungen in Punktstempeltechnik, die er sicher beherrschte. T. Nielsen Bibliography Hedberg, A.: Stockholms bokbindare 1460—1880. Bd. 1. Stock–holm 1949, S. 150—158.

Grundtvig, Vilhelm

(107 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 7. 1866 in Kopenhagen, † 22. 4. 1950 in Århus, dän. Bibliothekar, Philologe. G. war 1892–1903 an der Bibl, der Kgl. Tierärztlichen und Landwirtschaftlichen Hochschule, 1903–1936 an der SB Århus, Direktor 1905 bis 1936. Gegen die Meinung in der Büchereibewegung trat er entschieden dafür ein, daß die SB der 1928 gegr. Univ. als UB dienen sollte, was er letzten Endes auch erreichte. Er war bibliographisch tätig, sowohl praktisch (u. a. der dän. Teil von «Bibliographia universalis silviculturae», 1931–1935) als auch theoretisch, u. a. in «Gedanken über Bibliographie» (ZfB 1903) T. N…

Kannila, Helle

(82 words)

Author(s): T. Nielsen
*20. 5. 1896 in Savonlinna, f3· II. 1972 in Helsinki, finnische Bibliothekarin. 1921 wurde sie die erste Direktorin des neugegr. Staatlichen Bibliotheksbüros und übernahm 1949 den Lehrstuhl für Bibliothekskunde an der Hochschule für Sozialwissenschaften (bis 1963). K. hat für die Entwicklung der Volksbibl.en in Finnland und für die Professionalisierung des Bibliothekarberufes eine maßgebende Rolle gespielt. Eine Auswahl ihrer kleineren Schriften erschien 1966 u. d. T. «Kirjastoista kirjoitettua (mit ausführlicher Bibliographie). T. Nielsen Bibliography Kauppi, H.: H. …

Refsum, Hans Mathæus

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 3. 1859 in Sørum (Oppland), 5. 6. 1936 in Oslo, norw. Buchbinder. R. war der unbestrittene Meister des individuellen Einbandes in seiner Zeit, aber auch die Qualität des Verlagsbandes lag ihm am Herzen; rationelle Arbeitsmethoden hatte er während seiner Lehrjahre in Amerika (1880—1886) kennengelernt. Seine Werkstatt nimmt noch heute eine führende Stelle ein. T. Nielsen Bibliography Kielland, T. B. / Nygård-Nilssen, A. / Sommerpeldt, W. P.: Bokbinderkunst til fest og til hverdag. Oslo 1937.

Madsen, Victor

(120 words)

Author(s): T. Nielsen
*2. 5. 1873 in Odense, 24. 2. 1941 in Gentofte bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar, seit 1903 an der Kgl. Bibol. Kopenhagen. M. war ein angesehener Inkunabelforscher, Mitglied der Kommission für den Gesamtkat. der Wiegendrucke, Mitbegründer der Ges. für Typenkunde des 15.Jh.s; 1914 — 1941 gehörte er der Redaktion der Nordisk Tidskrift för Bok– och Biblioteksväsen an. Sein Hauptwerk ist «Katalog over det kgl. Biblioteks Inkunabler» 1 — 2, 1931 — 1938 (Erg.—Bd. von E. Dal 1963). Dem Kat. der Bibl. K…

Kuopio

(68 words)

Author(s): T. Nielsen
Kreis– und Bischofsstadt in Finnland (75 Tsd. Einwohner), lebhafte Kulturstadt. Die medizinische Hochschule wurde 1972 gegr., die Univ. 1984. Eine für die wiss. und öff. Bibl. Finnlands gemeinsame Speicherbibl. wurde 1989 gegr.; Bestand 1990: 10 Tsd. lfd. Meter, potentielle Fassungskraft 300 Tsd. lfd. Meter. T. Nielsen Bibliography Jylhä–Pyykönen, A.: A national repository library: the Finnish solution. In: Interlending and document supply 18. 1990, S. 98 bis 100

Söderström, Werner

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2.10.1860 in Porvoo, † 23. 6. 1914 in Helsinki, finnischer Verleger. S. war Sohn eines Buchhändlers in Porvoo; er begann 1878 dort eine Verlagstätigkeit und setzte sich bes. für die Lit. in finnischer Sprache ein; die Lit. in Schwed. überließ er 1891 einer eigenen Firma, Söderström & Co., die außer schöner Lit.bes. Lehrbücher verlegte. Der Verlag S., seit 1904 AG (WSOY), erreichte, bes. unter der Leitung von Y. und J. Jäntti, eine führende Stellung im Verlagswesen Finn-lands mit einem vielseit…

Seefeld, Jørgen

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 3. 1594 auf Refsnæs (Jütland), † 28. 2. 1662 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Reichsrat. Seine Bibl. soll 26 Tsd. Bde. enthalten haben, ist aber in Einzelheiten wenig bekannt. Während des dän.-schwed. Krieges wurde der Verschwörer Corfitz Ulfeldt 1657 vom König Carl Gustaf ermächtigt, die Bibl. für sich in Anspruch zu nehmen; da Ulfeldt sich auch mit Carl Gustaf überwarf, eignete sich dieser die Bibl. an, die im Stockholmer Schloßbrand 1697 größenteils zugrunde ging. Reste sind in verschiedenen Bibl.en, bes. in Schweden, erhalten. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske …

Steenberg, Andreas Schack

(147 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 12. 1854 in Hamburg, † 27. 11. 1929 in Charlottenlund bei Kopenhagen, Bahnbrecher der dän. Volksbibliotheken. S. war Studienrat in Horsens und mit der wertvollen Gymnasialbibl. betraut. Beeinflußt von den engl. und amer. Public Library-Ideen, die er zunächst durch die Schriften von Eduard Reyer kennenlernte, setzte er sich in Wort und Schrift für die Einrichtung von modernen Volksbibl.en ein, die er u. a. während eines längeren Aufenthaltes in den USA studierte. Ab 1898 wurde seine Tätigke…

Grijs, Paul

(75 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdrucker, vermutlich der erste einheimische Meister. iographische Nachrichten feh-len; man kennt ihn nur aus 18 Drucken, die er 1510-1519 fur das Domkapitel in Uppsala ausfiihrte. Er arbeitete mit dem zu seiner Zeit ziemlich verschlissenen Schriftmaterial aus dem NachlaB der Inkunabeldrucker Snell,Ghotan u. a.; die meisten Drucke sind kleinen Umfangs, mit Ausnahme des Psalterium Latinum (1510). T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Paul Grijs, Uppsalas förste boktryckare. In: Uppsala niversitetsbiblioteksminnesskrift. Uppsala 1921, S. 97–138.
▲   Back to top   ▲