Search

Your search for 'dc_creator:( "Huß, Werner (Bamberg)" ) OR dc_contributor:( "Huß, Werner (Bamberg)" )' returned 162 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Chullu

(126 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Phönizier, Punier (Κούλλου). Küstenstadt in der Prov. Numidia, h. Collo. (Quellen: Ptol. 4,3,3; Itin. Anton. 19,1; Tab. Peut. 3,2; Iulius Honorius, cosmographia 44,29; Geogr. Rav. 40,21; Guido 132,32). Von Solin. (26,1) wegen ihrer Purpurfärbereien erwähnt, war C. evtl. eine phöniz. oder pun. Gründung, jedenfalls stark pun. beeinflußt [1. 343-368]. Unter der Statthalterschaft des P. Sittius wurde sie colonia Minervia und bildete später eine der quattuor coloniae Cirtenses (Inschr.: CIL VIII 1,…

Nicives

(128 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Νίσιβες). Nach Plin. nat. 5,29f. sind die N. ein Volk der Africa Proconsularis. Ein Grenzstein vespasianischer Zeit [1. 289f.] lokalisiert sie im ager publicus von Cirta. Nach Ptol. 4,3,24 wohnten die N. im Süden von Numidia (Numidae) nahe der Nattabutai und Miaidioi. Später sind sie in der Gegend des 80 km südl. von Sétif liegenden N'Gaous (Nicivibus) anzutreffen. Für das Jahr 411 n.Chr. ist ein episcopus Niciuensis bezeugt (acta concilii Carthaginiensis anno 411 habiti 1,201). Inschr.: AE 1969-1970, 696. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography 1 J. Lancel, Subur…

Casae

(74 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt in der Prov. Numidia, nordöstl. von Lambaesis, h. El Mahder. Die kleine Siedlung entwickelte sich zur Stadt und wurde - wohl unter den Severern - municipium (CIL VIII 1, 4327). Hier lag eine Abteilung der legio III Augusta: CIL VIII Suppl. 2, 18532. Inschr.: CIL VIII 1, 4322-4353; Suppl. 2, 18527-18539. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AAAlg, Bl. 27, Nr. 141  C. Lepelley, Les cités de l'Afrique romaine 2, 1981, 400f.

Neapolis

(1,882 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Muggia, Anna (Pavia) | Meyer, Ernst † (Zürich) | Kaletsch, Hans (Regensburg) | Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Et al.
(Νέα πόλις, Νεάπολις, “Neue Stadt”). [English version] [1] Stadt an der Nordküste der Ägäis Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Makedonia, Makedones | Moesi, Moesia | Straßen Stadt an der Nordküste der Ägäis im Westen der Mündung des Nestos gegenüber Thasos, h. Kavalla (Strab. 7a,1,36; Ps.-Skyl. 67). Wohl thasische Kolonie; die genaue Gründungszeit ist unbekannt. E. des 6. Jh.v.Chr. autonome Silberprägung nach dem Vorbild von Eretria [1] (HN 196). Aus dieser Zeit stammen Reste eines Tempels der Athena Partheno…

Muthul

(28 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Fluß in Numidia, rechter Nebenfluß des Bagradas, wahrscheinlich der Oued Mellègue. Sall. Iug. 48,3-50,2. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography R. Oehler, s.v. M., RE 16, 937f.

Ampelusia

(80 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Ἀμπελουσία). Griech. Name des Kap Spartel (Nordwestafrika) - “Kap der Weinberge” (Mela 1,25; 2,96; 3,107; Plin. nat. 5,2). Lautete der einheimische (berberische?) Name αἱ Κώτεις (Strab. 17,3,2) bzw. Κώτης ἄκρον (Ptol. 4,1,2,) (mit derselben Bed.)? Nach Ps.-Skyl. 112 ist Κώτης der Golf zw. den “Säulen des Herakles” und dem “Vorgebirge des Hermes”, nach Plin. nat. 5,2; 32,15 liegt Cottae jenseits der “Säulen des Herakles”. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography E. Bernus, s. v. A., EB 4, 605 f.

Mazyes

(112 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Μάζυες, Μάξυες). Die M. werden zum ersten Mal bei Hekataios [3] von Milet (FGrH 1 F 334) als “die Umherschweifenden Libyens” (Λιβύης νομάδες) erwähnt. Stephanos s.v. M., der diese Notiz überliefert hat, fährt fort: εἰσὶ δὲ καὶ ἕτεροι Μάξυες καὶ ἕτεροι Μάχλυες (“M. und Machlyes sind verschiedene Stämme”). Nach Hdt. 4,191,1 wohnten die Máxyes (Μάξυες, sic!), die als “pflügende ... Libyer” (ἀροτῆρες ... Λίβυες) bezeichnet werden, westl. des Flusses Triton. Die Wurzel maz bzw. max ist libyschen Ursprungs (“adlig”). Vgl. das h. noch gebräuchliche Wort amazigh (Tuareg…

Rusuccuru

(212 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum Vorgebirge und punische Stadt in der Nähe der Mündung des Oued Sebaou (in der späteren Mauretania Caesariensis), h. Dellys (Bell. Afr. 23,1: Ascurum (?); Plin. nat. 5,20: Rusucurium; Ptol. 4,2,8: Ῥουσουκκόραι oder Ῥουσοκκόρου; Itin. Anton. 16,4 und 39,2: R.; 36,3 und 39,1: Rusuccurru; Tab. Peut. 2,2: R.; Mart. Cap. 6,668: R.; Geogr. Rav. 40,43: Rusicuron; 88,13: Rusucurus; 88,15: Rusucurum; Guido, Geographia 132,22: Rusicorus). [1. 380] erklärt den Namen mit Rš-hqr = “Cap de la Perdrix”. Unte…

Lambdia

(63 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt in der Mauretania Caesariensis, etwa 100 km südsüdwestl. von Icosium, h. Médéa. Belege: Ptol. 4,2,27 (Λαβδία); CIL VIII Suppl. 3, 22567 ( Lambdienses); Concilia Carthaginiensia anno 411, 1,201,8 ( Lambiensis); Notitia episcoporum Mauretaniae Caesariensis 46a ( Ambiensis). Inschr.: CIL VIII 2, 9239-9246; 10443. Spärliche Ruinen sind erh. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AAAlg, Bl. 14, Nr. 48  H. Dessau, s.v. L., RE 12, 542.

Gigthis

(109 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Ort an der Kleinen Syrte, 30 km nordöstl. von Medenine, h. Bou Grara. Belege: Ptol. 4,3,11; Itin. Anton. 60,1; 518,5; Tab. Peut. 6,5. G. war vermutlich eine phöniz. oder pun. Gründung und in späterer Zeit vielleicht der Vorort der Cinithi, der Bundesgenossen des Tacfarinas. Unter Hadrianus oder Antoninus Pius erhielt die Stadt das ius Latium maius, unter Antoninus Pius (138-161 n.Chr.) wurde sie municipium (CIL VIII Suppl. 4, 22707). Weitere Inschr.: CIL VIII 1, 25-34; Suppl. 1, 11017-11047; Suppl. 4, 22691-22757. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography S. Lancel, E. L…

Mascula

(88 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt in Numidia, an der Straße zw. Thamugadi und Theveste inmitten des fruchtbaren Lands der Musulamii, h. Khenchela (Itin. Anton. 33,6). M. stand unter pun. Einfluß [1. 163-177]. In severischer Zeit (193-235 n.Chr.) war M. municipium: CIL VIII 1, 2248. Bischöfe sind seit dem J. 256 bezeugt: Cypr. sententiae episcoporum 79. Inschr.: CIL VIII 1, 2228-2274; 2, 10184-10188; Suppl. 2, 17668-17719; 3, 22281; 22282; AE 1989, 882. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography 1 M. Leglay, Saturne africain. Monuments 2, 1966. H. Dessau, s.v. M. (1), RE 14, 2064.

Augila

(85 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen (τὰ Αὔγιλα). Westlichste und größte Oase der Ǧālū-Oasen, h. Auǧila, nach Hdt. 4,172,1; 182 von der Oase Sīwa in westl. Richtung 10 Tagereisen entfernt (200 km südöstl. von Aǧabı̄ya). Im Besitz der Nasamones, bekannt wegen der zahlreichen, mächtigen Dattelpalmen (Strab. 17,3,23; Mela 1,46; Plin. nat. 5,26f.; Ptol. 4,5,30; Steph. Byz. s.v.A. (= Apollod.); Prok. aed. 6,2,14f.). Heute das letzte Rückzugsgebiet der berberischen Sprache in Libyen. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography W. Vycichl, s.v.A., EB, …

Aunobaris

(59 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt in der Africa proconsularis, südsüdwestl. von Thugga, h. Kern el-Kebch, seit E. des 3.Jh. n.Chr. municipium (CIL VIII Suppl. 1, 15563). Inschr.: CIL VIII Suppl. 1, 15562-15568; Suppl. 4, 27395-27405; Inscr. latines d' Afrique 591f. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AATun 050, Bl. 19, Nr. 160  C. Lepelley, Les cités de l'Afrique romaine 2, 1981, 76.

Equizeto

(67 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt in der Mauretania Sitifensis, südwestl. von Sitifis an einem Straßenknotenpunkt, h. Ouled-Agla bzw. Lecourbe; in der Tab. Peut. 2,1 als Equeheto bezeichnet. Die Stadt war spätestens seit Alexander Severus municipium [1. 567 Nr. 29]. Inschr.: CIL VIII 2, 8810-8825; 9045; 10427-10430; Suppl. 3, 20606; Suppl. 4, 22658,5. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography 1 Bull. Archéologique du Comité des Travaux Historiques, 1897. AAAlg, Bl. 15, Nr. 91.

Altava

(183 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Afrika | Christentum | Limes | Straßen Stadt in der Mauretania Caesariensis, 33 km östl. von Tlemcen beim h. Ouled Mimoun (Lamoricière), in strategisch wichtiger Lage (CIL VIII 9834 f.). Urspr. wohl eine berberische Siedlung [1. 545 f.], geriet A. unter pun. Einfluß. Anf. 3. Jh. n. Chr. wurde A. in das Verteidigungssystem des mauretanischen Limes einbezogen. Die civitas A. wurde von einem ( prior) princeps civitatis (libysch: gld bzw. gldt?) und decemprimi verwaltet [2. 208]. Außerdem fungierte ein rex sacrorum

Lamasba

(136 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Nicht unbedeutender numidischer Straßenknotenpunkt, etwa 50 km nordwestl. von Lambaesis gelegen, h. Henchir Merouana ( Lamasba, Itin. Anton. 35,2; 5; 6; Lamasbua, Tab. Peut. 2,5; Lamasba oppidum, Iulius Honorius, Cosmographia A 48). L. war wohl seit Caracalla (211-217) municipium (CIL VIII Suppl. 3, 22511; vgl. 22467). Bereits 256 war L. Bischofssitz (Cypr. sententiae episcoporum 75). Inschr.: CIL VIII Suppl. 3, 22427-22466. Der Text einer Inschr. der Zeit Elagabals (218-222 n.Chr.) regelt die Wasserverteilung der aqua Claudiana nach Tagen und Stunden …

Hippo

(488 words)

Author(s): Zingg, Reto (Basel) | Huß, Werner (Bamberg)
(Ἱππώ). [English version] [1] Okeanide Okeanide, vielleicht Göttin eines “Roßbrunnens”. Zingg, Reto (Basel) [English version] [2] Amazone Amazone (= Hippolyte, Kall. h. 3,239ff.; 266f.). Zingg, Reto (Basel) [English version] [3] Tochter des Chiron Tochter des Chiron (= Hippe), Geliebte des Hellen-Sohnes Aiolos [1]. Zingg, Reto (Basel) [English version] [4] Amme des Dionysos Amme des Dionysos (= Hippa, Orph. h. 48; 49; Prokl. in Plat. Tim. 124c). Zingg, Reto (Basel) [English version] [5] punische Gründung Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: …

Arae

(235 words)

Author(s): Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Huß, Werner (Bamberg)
[English version] [1] Flaviae Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Limes Heute Rottweil am Neckar. Durch Cn. Pinarius Clemens 73/74 n. Chr. (CIL XVII 2,654; [2]) an einem Straßenknoten angelegter Zentralort (auch des Kaiserkults) zur Erschließung der sog. decumates agri . Neben Truppen (5 bekannte Kastelle) entwickelte sich ein 186 n. Chr. bezeugtes, blühendes municipium [1]. Dietz, Karlheinz (Würzburg) Bibliography 1 A. Ruesch, Das röm. Rottweil, 1981 2 B. Zimmermann, Zur Authentizität des “Clemensfeldzuges”, in: Jahresber. aus Augst und Kaiseraugst …

Atlas

(455 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg) | Scheer, Tanja (Rom)
(Ἄτλας). [English version] [1] das nordwestafrikanische Gebirge Name des nordwestafrikan. tertiären Faltengebirgssystems. Von den beiden mittelmeerischen Küstengebirgen des Rif-A. und des Tell-A. zweigt in Marokko der Mittlere A. ab; im Süden erhebt sich der Hohe A., an den sich östl. der Sahara-A. anschließt. Der sich südl. des Hohen A. erstreckende Anti-A. gehört nicht zum tertiären Faltengebirgssystem des A.; Rif-A., Mittlerer A. und Hoher A. umschließen die marokkanische Meseta. Zw. dem Tell-A. und…

Mulucha

(100 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Fluß in Mauretania, der im Großen Atlas entspringt und östl. des westl. Kaps Metagonion [1] ins Mittelmeer mündet, h. Moulouya. Er trennte zunächst Mauretania von Numidia (Numidae), seit 46 v.Chr. das westmauretanische Reich des Bogudes [2] II. vom ostmauretanischen Reich des Bocchus [2] II., seit 42 n.Chr. die Mauretania Tingitana von der Mauretania Caesariensis und seit diocletianischer Zeit (Diocletianus, mit Karte) die Diözese Hispaniae von der Diözese Africa. Plin. nat. 5,19…
▲   Back to top   ▲