Search

Your search for 'dc_creator:( "Wiegels, Rainer (Osnabrück)" ) OR dc_contributor:( "Wiegels, Rainer (Osnabrück)" )' returned 43 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mogontiacum

(861 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand |…

Reudigni

(48 words)

La(u)gona

(46 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Name der Lahn, erst im 6. Jh. n.Chr. bei Venantius Fortunatus c. 7,7,58 (hsl. auch Logona) bezeugt. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography J.B. Keune, s.v. L., RE 12, 999  L. Weisgerber, Erläuterung zur Karte der römerzeitlich bezeugten rheinischen Namen, in: Rh…

Laur(i)um

(113 words)

Marsigni

(56 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] German. Stamm, der ‘im Rücken’, d.h. im N bzw. NO der Marcomanni und Quadi siedelte (Tac. Germ. 43,1). Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography …

Promea

(64 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Zusammen mit der Nims als wasserreicher Nebenfluß der Sauer (Sura), in die sie unterhalb von Echternach mündet, von Auson. Mos. 354 erwähnt, h. die Prüm (Rheinland-Pfalz). Die Gebiete, welche der P. durchläuft, waren in röm. Zeit dicht besiedelt. Wiegels, Rainer (Osnabrück)…

Saalburg

(403 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Röm. Limes-Kastell (Limes III., mit Karte) nördlich vom h. Bad Homburg an einem Paß über den Taunus. Als älteste Anlagen galten bislang aufeinanderfolgend die kleinen Schanzen A und B, welche meist mit fortifikatorischen Maßnahmen unter Kaiser Domitianus (81-96 n. Chr.) nach dem Chatten-Krieg (Chatti) in Verbindung gebracht wurden [1; 2; 3; 4]. Dabei wird Schanze A mit Eingang nach Süden als kurzfristig besetztes Marsch- oder Baulager evtl. schon in die Zeit des Vespasianus (69-7…

Nicer

(141 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Rechter Nebenfluß des Rheins, h. Neckar, dessen Lauf sich v.a. im Mündungsgebiet mehrfach geändert hat. Seit der Latènezeit (Latène-Kultur) war das Gebiet von Kelten bewohnt. In der frühen röm. Kaiserzeit siedelten Elbgermanen am Unterlauf, welche für die seit Traianus um Lopodunum (h. Ladenburg) eingerichtete

Germani, Germania

(3,603 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Spickermann, Wolfgang (Bochum) | Barceló, Pedro (Potsdam)
G. ist ein in verschiedenen Gegenden Europas und Westasiens nachweisbarer Gemeinname, der mindestens z.T. durch Wanderungen von Splittergruppen verb…

Lupia

(291 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] A. Geographie und Überlieferung Etwas oberhalb von Vetera mündender rechter Nebenfluß des Rheins (Strab. 7,1,3), h. Lippe. Für Mela 3,30 sind Moenus (Main) und L. die bekanntes…

Lesura

(84 words)

Salii

(976 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Linderski, Jerzy (Chapel Hill, NC)
[English version] [1] Teilstamm der Franci Nach herrschender Meinung gelten die S. als Teilstamm der Franci mit urspr. Sitz nördl. des Rhein-Deltas, später in Toxandria (h. belg. Brabant; Amm. 17,8,3); ferner sollen die Merowinger ihren Aufstieg als Könige der S. oder “Saalfranken” begonnen haben [1. 524-541; 2; 4; 5. 55-57 und Abb. 39]. S. werden zuerst von Iul. epist. 361 zum J. 358 n. Chr. erwähnt, wonach sich ein Teil des Volkes Iulianus [11] unterwarf. Auf dessen Verhältnis zu den S. beziehen sic…

Idistaviso

(89 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Ort einer Schlacht zw. Germanen unter Arminius und Römern unter Germanicus. Dieser hatte im Sommer 16 n.Chr. die Truppen über See zur Ems und weiter zu Land über die Weser geführt. In der I. gen. Ebene ( campus) zw. Weser und hügeligem Gelände (Tac. ann. 2,16,1) siegten die Römer. I. läßt sich nicht lokalisieren, wird jedoch allg. im Umfeld der Porta Westfalica angenommen.…

Rigodulum

(95 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand Ort am rechten Ufer der Mosella, h. Riol; der Name ist kelt. Hier fand im Bataveraufstand 70 n. Chr. die Schlacht zw. den verschanzten Treveri unter Iulius [II 43] Civilis und den aus Mogontiacum (Mainz) herangeführten Römern unter Petilius [II 1] Cerialis statt, in deren Verlauf die Vornehmsten der Belgae in röm. Gefangenschaft gerieten (vgl. Tac. hist. 4,71,4 f.). Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography J. Keune, s. v. R., RE 1 A, 803 f.  H. Heubner, P. Cornelius Tacitus, Die Historien - Kom…

Mattiaci

(362 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Ein in der röm. Kaiserzeit in Wetterau und Taunus siedelnder Stamm. Der kelt. Name wird mit Mattium, dem Hauptort der Chatti (vgl. Ptol. 2,11,14: Ματτικόν), in Verbindung gebracht. Diskutiert wird, ob die M. ein Teilstamm der german. Chatti waren, der sich schon in augusteischer Zeit von diesen gelöst und mit röm. Zustimmung im gen. Siedlungsgebiet niedergelassen hatte (ältere Forschung, vgl. [1; 2. 52-57; 3], ob es sich bei den M. um die aus Anlaß der Zerstörung von Mattium 15 n.Chr. gen. (Tac.…

Lopodunum

(393 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] h. Ladenburg am Unterlauf des Nicer (Neckar). Der kelt. ON, früher noch als “Feste des Lo(u)pos” gedeutet, bedeutet “Sumpfburg” o.ä. [1]. Wenige arch. Spuren der kelt. Vorbevölkerung sind erh. Etwa seit tiberischer Zeit (14-37 n.Chr.) wurden im unteren Flußgebiet Suebi aus dem elbgerman. Raum seßhaft. Man vermutet, daß die Römer selbst diese zur Sicherung des rechtsrheinischen Vorfeldes ansiedelten, zumindest tolerierten. Schon in der 1. H. des 1. Jh.n.Chr. hatte die Bevölkerung durch enge Kontakte z…

Limes

(10,481 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Todd, Malcolm (Exeter) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Schön, Franz (Regensburg) | Et al.
[English version] I. Allgemein Das lat. Wort l. bezeichnete in der rel.-administrativen Lehre der Landvermesser den Grenzweg zw. zwei Grundstücken, im mil. und polit. Sprachgebrauch (Tac. ann. 1,50; Frontin. strat. 1,3,10) die Grenze zw. röm. und nicht-röm. Gebiet (SHA Hadr. 12). In den vergangenen J. hat sich das seit dem 19. Jh. fast ausschließlich geltende mil. Verständnis des L.-Begriffs in der Forschung ausgeweitet auf sein histor.-geogr. und sozioökonomisches Umfeld. Urspr. als lückenlos konzipie…

Mons Melibocus

(82 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] (Μηλίβοκον ὄρος). Nach Ptol. (2,11,7) das nördlichste und bedeutendste Gebirge in Germania, das sich über mehrere Längengrade erstreckt; die Südgrenze der Cherusci und Chamavi. Die genaue Identifizierung ist umstritten. Zuletzt hat man hierfür den Thüringer Wald und das Erzgebirge in Anspruch genommen. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. Melibocus mons, RE 15, 509  G.Chr. Hansen, in: J. Herrmann (Hrsg.), Griech. und lat. Quellen zur Frühgesch. Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jt. u.Z., 3. Teil, 1991, 564, 572f.

Lemovii

(67 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück)
[English version] Stamm an der Ostsee zw. Oder und Weichsel (Tac. Germ. 44,1), den Rugii benachbart. Die Lesart des Namens ist unsicher, Gleichsetzung mit anderen, etwa bei Ptolemaios überlieferten Stammesnamen hypothetisch. Wiegels, Rainer (Osnabrück) Bibliography A. Franke, s.v. L., RE Suppl. 5, 549  G. Perl, in: J. Herrmann (Hrsg.), Griech. und lat. Quellen zur Frühgesch. Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jt. u.Z., Teil 2, 1990, 249.

Rigomagus

(269 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Graßl, Herbert (Salzburg) | Sartori, Antonio (Mailand)
[English version] [1] Röm. Kastell in Germania Inferior Röm. Kastell in Germania Inferior (Germani [1] II.) an der Straße von Colonia Agrippinensis (Köln) nach Confluentes [1] (Koblenz), h. Remagen. Spätestens seit claudischer Zeit bestand ein Holz-Erde-Kastell, seit flavischer Zeit stand ein Steinkastell an derselben Stelle. Zahlreiche Steininschr. sind erh. R. war Benefiziarier-Station ( beneficiarii ) von der 2. H. des 2. bis zur Mitte des 3. Jh. n. Chr. Ein Münzschatz von 270/280 (274/5?) n. Chr. wird mit der Besetzung des…
▲   Back to top   ▲