Search

Your search for 'dc_creator:( "T. Nielsen" ) OR dc_contributor:( "T. Nielsen" )' returned 549 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Morel, Jacques

(79 words)

Author(s): T Nielsen
* ca. 1620 in Frankreich, t 1687 in Stockholm, franz.-schwed. Buchbinder, vor 1650 von Königin Christina nach Stockholm berufen, wo er auch nach ihrer Abdankung 1654 fur staa tliche Behörden arbeitete. In dem hauptsächlich von dt. Tradition geprägten Handwerk vertrat er mit Geschick modernen franz. Geschmack, blieb aber ein Einzelfall, ohne Schüler und Nachfolger. T Nielsen Bibliography Helwig Bd. 2, S. 288; RIDDERSTAD, P. S. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 25. Stockholm 1985-1987, S. 723 - 724

Thaning & Appel

(123 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Verlag und Buchhandlung (Kopenhagen), gegr. 1866 von Vilhelm Thaning (1837–1917) und Lauritz Appel (1838–1893). Der Buchladen, seit 1937 im Besitz von Niels Helweg-Larsen (* 1911), wurde 1947 veräußert, und in den folgenden Jahren profilierte sich der Verlag unter der Leitung von Helweg-Larsen und Godfred Hartmann (1913–2001) mit Kunstlit. sowie klassischen und humoristischen Werken. Die Herausgabe (1965) von John Clelands Sittenroman «Fanny Hill» (1749) brachte nach einem Prozeß die Aufheb…

Hagerup, H.

(123 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchhandlung und Verlag, 1852 von Hans H. in Kopenhagen gegründet. Unter seinem Sohn Eiler H. H. (* 13. 7. 1854 in Kopenhagen, † 27. 2. 1928 in Frederiksberg bei Kopenhagen) gewann der Verlag sehr an Bedeutung, bes. mit Schulbüchern und schöner Lit. nationalen Gepräges. «H.s Konversationsleksikon» erschien in vier Aufl. (4. Ausg. in 10 Bdn., 1948–1953). Der Sohn E. H. H. s, Paul H. H. (1889–1971), führte die Firma bis 1954 weiter, als sie im Aschehoug Dansk Forlag aufging; für einige Verlagsartikel ist der Name H. H. jedoch beibehalten worden. Haggadah Hamburg 1741, geschrieben …

Jensenius, Herluf

(100 words)

Author(s): T. Nielsen
* 5. 10. 1888 in Kopenhagen, † 17. 7. 1966 ebd., dan. Zeichner. Urspriinglich Lehrer, war J. seit 1920 Mitarbeiter von Kopenhagener Ztg. und Witzblat-tern. Seine Zeichnungen sind zwar oft satirisch, vertreten aber bes. den Humor und die Selbstironie des biirgerli-chen Kopenhagen. Seine Wahlverwandtschaft - wenn auch mit ironischer Distanz - zum Biedermeier kommt in seinen vielen 111. zu H. C. Andersen zum Ausdruck. Seine Theaterzeichnungen sind fur die Theatergesch. seiner Zeit unersetzbar. T. Nielsen Bibliography Jensenius, H.: Teatertegninger. Udv. og med Tekst af F. S…

Reitzel, Carl Andreas

(136 words)

Author(s): T. Nielsen
* 4. 10. 1789 in Kopenhagen, 7. 6 .1853 ebd., dän. Verleger. R. gründete 1819 einen Buchladen in Kopenhagen; bald wurde sein Verlag von überragender Bedeutung: fast die gesamte schöne Lit. des Zeitalters erschien bei ihm. Nachfolger waren seine beiden Söhne Theodor (1828 — 1906) und Carl R. (1833 bis 1911). Sie waren persönlich angesehen, hatten aber nicht den Unternehmungsgeist des Vaters und mußten 1893 den Verlag abtreten, der nach einem Zwischenspiel von Gyldendalske Boghandel gekauft wurde.…

Bruun, Christian Walter

(110 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 12. 1831 in Kopenhagen, † 28. 2. 1906 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar, 1863–1901 Direktor der Kgl. Bibl Kopenhagen. Fruchtbarer historischer Schriftsteller, u. a. Biographien von Fr. Rostgaard (1870–1871) und P. F. Suhm (1898), sowie die monumentale Nationalbibliographie Bibliotheca Danica. Er kämpfte jahrelang fur einen Neubau der Kgl. Bibl., der erst nach seinem Rücktritt Wirklichkeit wurde. Für die Gründung der SB Arhus hat er einen entscheidenden Beitrag geleistet. T. Nielsen Bibliography Bruun, C.: Erindringer fra det gamle kongelige Bibli…

Östergren, Olof

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 2. 1874 in Gävle, 14. 10. 1963 in Nynäshamn, schwed. Sprachforscher und Büchersammler, Dozent für schwed. Sprache in Uppsala 1905. Sein überragendes Hauptwerk ist das Wb. der schwed. Gegenwartssprache (Nusvensk ordbok, Bd. 1 —10, 1915 bis 1972). Als Rüstzeug diente ihm eine Bibl, von über 40 Tsd. Bdn.; sie wurde von einer Stiftung gekauft und der wiss. Bibl, in Umeå, der Vorläuferin der späteren UB, geschenkt T. Nielsen Bibliography Åhlén, B.: Professor O. Ö.s bibliotek. In: Svenska bibliotek. Under red. av J. V. Johansson. Stockholm 1946, S. 253—336 Jansson, V. in: Nysvenska st…

Björkbom, Carl

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 8. 1898 in Östersund, † 3. 12. 1966 in Stockholm, schwed. Bibliothekar, leitete 1930 bis 1942 die Karten- und Bilderslg. der Kgl. Bibl. Stockholm und war 1946–1963 Direktor der Bibl, der Technischen Hochschule ebd. Er verfaßte mehrere buchgeschichtliche, bibliographische und bibl.-technische Schriften und beschäftigte sich eifrig mit dem Berufsbild des Bibliothekars. T. Nielsen Bibliography Tigerschiöld, H.: [Nachruf]. In: NTBB 54. 1967, S. 29–32.

Hornbein, Georg

(82 words)

Author(s): T. Nielsen
* 10. 6. 1594 in Memmingen, f 10. 12. 1649 in Stockholm, schwed. Buchbinder dt. Herkunft. H. übernahm 1624 die Werkstatt Henrik Dieners; von seinen Arbeiten sind bes. Amtsprotokolle bewahrt, die von sicherer Hand und Geschmack zeugen. Sein Sohn Jacob H. (* 1625 in Stockholm, f 20. 4. 1694 ebd.) war 1673 - 1693 Altmeister in Stockholm; weniger Glück hatte der Enkel Jacob H. d.J. (1660-1706). T. Nielsen Bibliography Hedberg, A.: Stockholms bokbindare 1460-1880. Bd. 1. Stockholm 1949, S. 100-107.

Keyser

(155 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerfamilie. Henrik K. (I), 1663, wurde 1635 Hofbuchdrucker in Stockholm; er 205 druckte u. a. die erste Vollbibel in finnischer Sprache (1642) und das erste Kupferstichwerk Schwedens: Sweriges rijkes ridderskaps och adels wapenbook (1650). Die Werkstatt wurde von seiner Witwe fortgefiihrt und 1670 vom Sohn Henrik K. (II) (1640—1699) übernommen, nicht ohne Querelen mit der Zunft, da er eigentlich Buchbinder war; er erhielt dennoch das Privileg und baute die Druckerei zum größten g…

Drolsum, Axel Chariot

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 20. 8. 1846 in Christiania (Oslo), † 16. 9. 1927 ebd., norw. Bibliothekar, 1876 bis 1922 Direktor der UB Christiania. Durch einen Umbau erhöhte er die Fassungskraft der alten UB erheblich, die durch das Pflichtablieferungsgesetz von 1882 zugleich NB wurde. Seine lange Amtszeit wurde von der Errichtung des Neubaus 1913 gekrönt, bei dem seine Richtlinien für die Arbeit maßgebend wurden. Er äußerte sich oft zu politischen Fragen und setzte sich bes. für die Landesverteidigung ein. T. Nielsen Bibliography Munthe, G.: А. C. D. In: Norvegica. Oslo 1983, S. 32–46

Heinsius, Nicolaas

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 7. 1620 in Leiden, † 7. 10. 1681 in den Haag, niederl. Latinist, Hrsg, von guten kritischen Ausgaben lat. Autoren, u. a. von Ovid. 1649. H. trat in den Dienst der Königin Christina von Schweden, für deren Bibl, er auf ausgedehnten Reisen Bücher und Hss. kaufte. Nach deren Thronentsagung war H. 1654–1656 und 1660–1671 niederl. Resident in Stockholm. T. Nielsen Bibliography Blok, F. F.: N. H. in dienst van Christina van Zweden. Delft 1949 Callmer, C.: Königin Christina, ihre Bibliothekare und ihre Handschriften. Stockholm 1977, S. 57–70.

Sørensen, Christian

(127 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7.5.1818 in Kopenhagen, † 30. 1. 1861 ebd., dän. Erfinder. S. erlernte den Buchdruck bei Bianco Luno und stellte auf der Weltausstel-lung in London 1851 eine Setz- und Ablegemaschine eigener Konstruktion, die Tacheotype, aus. Sie war noch unvollkommen, aber ein verbesserter Typ gewann Anerkennung in Paris 1855 und erwies sich als brauchbar in der Kopenhagener Druckerei L. Klein; hier wurde ca. 20 Jahre hindurch u. a. die Tagesztg. «Fædrelandet» mit S.s Maschinen gesetzt. Wegen S.s Mangel an Ge…

Nelson, Axel

(107 words)

Author(s): T. Nielsen
* 11. 9. 1880 in Norrköping, † 20. 5. 1962 in Uppsala, schwed. Bibliothekar, klassischer Philologe mit bes. wertvollen VeröfF. innerhalb der ma. Philologie und Wissenschaftsgesch.; 1909 wurde er an der UB Uppsala angestellt, schon 1914 Abt.-Direktor und 1929 .bis 1945 Leiter der Hss.-Abt. N. war der klassische gelehrte Bibliothekar, der den wiss. Charakter des Bibliothekarberufes entschieden vertrat. In scheinbarem Wider-G Spruch dazu war er 1931 -1941 Vorsitzender der Direktion der ÖB Uppsala und hat sich für die Lösung ihrer Bauprobleme eingesetzt. T. Nielsen Bibliography Kleb…

Edelfe1t, Albert

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
* 21. 7. 1854 in Porvoo (Borgå), † 18. 8. 1905 ebd., finnischer Maler, Vertreter der franz. Pleinairmalerei; auch Porträts (u. a. Pasteur) und dekorative Arbeiten. Nicht weniger bedeutend sind seine zahlreichen Ill. zu klassischen nationalen Lit.-werken, u.a. zuj. L. Runebergs Gedichtzyklus «Fänrik Stils sägner» (1898 - 1900), wo Monumentalität und Bewegung zu einem harmonischen Ganzen verschmelzen. T. Nielsen Bibliography HlNTZE, B.: A. E. 1–3. Helsingfors 1942–1944; neue Ausg. ebd. 1949.

Hoff, Hans

(73 words)

Author(s): T Nielsen
† 1686, norw. Buchhändler. H. war der erste Norweger mit einem bedeutenden Unternehmen. Er erhielt 1654 ein Privileg in Christiania, es wurde 1669 auf ganz Norwegen ausgedehnt, wo er an vielen Orten Kommissionäre hatte. Die Gründung einer eigenen Druckerei verstieß aber gegen das Buchdruckerprivileg Michel Thomessons, so daß die Druckerei H.s stillgelegt wurde. T Nielsen Bibliography Sønstevold, V./Tveterâs, H. L.: Den norske bokhandels historie. Bd. I. Oslo 1950, S. 52–54, 65–66.

Rosenkilde, Volmer

(118 words)

Author(s): T. Nielsen
*15.5.1908 in Grenå, 18. 4. 1980 in Skovshoved bei Kopenhagen, dän. Antiquar, seit 1932 mit eigenem Antiquariat in Kopenhagen. Sein Interesse galt vor allem dem alten Buch; er war ein Kenner von Bibeldrucken, über die er mehrere Abh. schrieb. 1941 gründete er mit Aksel Bagger (1893 — 1975) die Firma «Rosenkilde & Bagger», die zugleich Sortiment und wiss. Verlag war. 1979 wurde der Sohn Baggers, der in intern. Fachkreisen hoch angesehene Hans Bagger (1925 — 1994) Leiter der Firma; er widmete sich…

Kankel, Johann

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
*21. 11. 1614 in Wolgast, f 29. 6. 1687 in Väckelsang (Småland), dt.-schwed. Buchdrucker, eine Zeitlang Schulmeister in Danzig, wo er einige Gelegenheitsgedichte verfaßte und druckte. K. kam 1664 nach Schweden und wurde 1666 vom Grafen Per Brahe als Buchdrucker und Schriftgießer auf der Insel Visingsö im Vätter-See angestellt; der Graf besaß dort ein Schloß und hatte eine höhere Schule gegründet. Aus den Jahren 1667-1685 sind 53 Visingsborgdrucke bekannt, mehrere großen Umfangs, z.B. Nils Matson Kiöpings Reisebeschreibung; die kleinen Drucke K.s sind äußerst selten. T. Nielsen Bi…

Rasmussen, Kristen

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 5. 1900 in Kopenhagen, II. 12. 1984 in Helsingborg, dän.–schwed. Sammler. Seine Slg. von Exlibris zählte ca. 30 Tsd. Ex., davon ca. io Tsd. skandinavische. R. hatte viel Sinn für die Kunst der Kleingraphik und musterte mehrmals Minderwertiges aus; er veröffentlichte mehrere Schriften über Exlibris und besaß eine wertvolle Fachbibliothek. Nach R.s Tod wurde die Slg. versteigert und befindet sich jetzt (1995) in schwed. Privatbesitz. T. Nielsen Bibliography Rindholt, S.: Samleren K.R. Helsingør 1970.

Rehbinder, Robert Henrik Graf

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 7. 1777 in Pemar (Finnland), † 8. 3. 1841 in St. Petersburg, finnischer Staatsmann, Minister-Staatssekretär, d. h. Vortragender der Angelegenheiten Finnlands beim Zaren. Unter sehr günstigen Bedingungen empfing die UB Helsinki nach seinem Tod die wertvolle Bibl., die er mit Umsicht in St. Petersburg gesammelt hatte. Sie umfaßt vorwiegend Gesch. und Geographie, aber auch eine reiche Elzevier-Sammlung. T. Nielsen Bibliography Jörgensen, A.: Universitetsbiblioteket i Helsingfors 1827—1848. Helsingfors 1930, S. 57 —59.

Regenburg, August

(81 words)

Author(s): T Nielsen
* 20.4.1815 in Apenrade, 7. 6. 1895 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, 1850 bis 1864 Staatssekretär für Kultus und Unterricht in Schleswig, 1870—1894 Regierungspräsident in Skanderborg. Er sammelte ca. 28 Tsd. Bde., davon ca. 7000 zur Gesch. der Herzogtümer Schleswig und Holstein, die er der Bibl, der Domschule in Århus schenkte bzw. vermachte. Die Slg. ging bei der Gründung der SB Århus 1902 in deren Besitz über. T Nielsen Bibliography August Regenburg. Et Hundredaarsminde. Hrsg, von V Grundtvig. Aarhus 1915.

Hallberg, Severin

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3. 6. 1886 in Lund, † 2. 10. 1960 m Göteborg, schwed. Bibliothekar, Kgl. Bibl. Stockholm 1912–1927, Direktor der StB (UB) Göteborg 1927 bis 1954. Sein verdienstvoller Einsatz für Vermehrung und Verwaltung der Bibl, wurde mit dem Neubau (1954) gekrönt. T. Nielsen Bibliography Ottervik, G. in: NTBB 48. 1961, S. 40–44.

Benzon, Niels

(66 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1684 in Aalborg, † 30. 12. 1709 in kopenhagen, dän. Büchersammler und Gutsbesitzer. Trotz seines kurzen Lebens hinterließ B. eine Slg. von 3800 Bdn., die 1711 versteigert wurde. Bes. sammelte er Werke neuerer lat. Dichter; ein Kat. darüber, «Bibliotheca Poetica nobilis cujusdam Dani», wurde 1704 in Leiden hrsg. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker. Bd. 1. Kobenhavn 1946, S. 158–160.

Richter, Herman

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 9. 1893 in Malmö, 30. 10. 1978 in Lund, schwed. Bibliothekar, 1919 — 1958 an der UB Lund, ab 1939 als Direktor der Abt. für schwedische Drucke. Außer seinen Verdiensten um die UB hat er sich als gelehrter Geograph bewährt, bes. als Kenner der Gesch. der Kartographie, z.B. in seiner Habilitations schrift «Skånes karta från mitten av 1500 — talet till omkring 1700» (1929) und «Olaus Magnus Carta marina 1539» (1967) und zahlreichen anderen Veröffentlichungen. T. Nielsen Bibliography Tuneld, J. in: NTBB 66. 1979, S. 26 — 28.

Callmer, Christian

(112 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 12. 1908, 29·1 . 1985, schwed. Bibliothekar, 1938 — 1946 UB Lund, 1946 bis 1956 Kgl. Bibl. Stockholm, 1956— 1959 Abt. Direktor UB Göteborg und 1959—1974 UB Lund, mit dem Titel Professor. Gelehrter klassischer Philologe mit großer wiss. Produktion, bes. über Bibl.- und Wissenschaftsgesch., u. a. In Orientem (1985) über schwed. Forschungsreisen in Griechenland und dem Nahen Osten. Für die Reihe «Elemente des Buch– und Bibl. wesens» gab er (zus. mit T. Nielsen) einen Band über die Bibl.en der…

Holstein, Johan Ludvig

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 9. 1694 auf Lübtz (Mecklenburg), † 29. 1. 1763 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Lehnsgraf, Geheimer Staatsminister, Gründer der kgl. dän. Ges. der Wissenschaften. Auf seinem Schloß Ledreborg sammelte er eine Bibl, von ca. 20 Tsd. Bdn. und 10 Tsd. Diss., sowie eine reiche Hss.-Slg. überwiegend historischen Inhalts. Die Bücherslg. wurde 1803 bis 1812 versteigert; die Hss. wurden, mit wenigen Ausnahmen, darunter den Hanserezessen 1361–1405, 1925 der Kgl. Bibl. Kopenhagen geschenkt. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. …

Russworm, Johan Henrik

(78 words)

Author(s): T. Nielsen
† Juni 1731 in Stockholm, dt.-schwed. Buchhändler. R. kam 1721 aus Rostock als Univ.-Buchhändler nach Uppsala, 1723 gründete er außerdem eine Buchhandlung in Stockholm, die als wiss. Verlag schnell an Bedeutung zunahm und ergiebiger als diejenige in Uppsala wurde. Das Univ.-Privileg wurde seiner Witwe verweigert, die aber die Stockholmer Buchhandlung weiterführte und 1735 Gottfried Kiesewetter heiratete. T. Nielsen Bibliography Bonnier, I.A. / Hånell, A.: Anteckningar om svenska bokhandlare. Bd. 2. Stockholm 1935, S. 39–40, 555–556.

Laurentsson, Amund

(70 words)

Author(s): T. Nielsen
† 1575[?], schwed. Buchdrukker, Vorsteher der Kgl. Druckerei in Stockholm. Sein Name erscheint zum erstenmal in einem Druck 1543, der letzte ist vom 12. 9. 1575 datiert. Man kennt von ihm ca. 175 Drucke, darunter die ersten in finnischer Sprache. T. Nielsen Bibliography Collijn, I.: Sveriges bibliografi intill 1600. Bd. 2. Uppsala 1927–1933, S. 116–118 ders.: En lagerförteckning från A. L.s officin. In: NTBB 26. 1939, S. 67–71.

Marstrand, Wilhelm

(99 words)

Author(s): T. Nielsen
24. 12. 1810 in Kopenhagen, 25. 2. 1873 ebd., dän. Maler und Zeichner. Er beherrschte die große Komposition, das monumentale Porträt sowie die Genremalerei. Äußerst lebhaft sind seine gezeichneten Skizzen, und bes. waren ihm die Werke Ludvig Holbergs eine unversiegbare Quelle; zahlreiche Szenen aus seinen Komödien und seinem Scherzepos «Peder Paars» sind sowohl in Gemälden als auch in Zeichnungen dargestellt. Zu seiner Lebzeit wurden nur wenige als 111. verwendet; es geschah erst mit V. Andersen: Holberg Billedbog (1922) und der Komödien-Auswahl 1954 (hrsg. von H. P. Rohde). T. Ni…

Stephanius, Stephanus Johannis

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 23. 7. 1599 in Kopenhagen, † 22. 4. 1650 in Sorø, dän. Philologe und Historiker, bes. bekannt wegen seiner kommentierten Ausg. des Saxo Grammaticus (1645). S. war seit 1630 Professor in Sorø. Nach seinem Tod interessierte sich Königin Christina von Schweden für den Ankauf seiner sehr wertvollen Bibl., doch endeten die Verhandlungen damit, daß Magnus Gabriel de la Gardie die Slg. übernahm. Große Teile davon sind in der UB Uppsala erhalten. T. Nielsen Bibliography Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. 1. København 1946, S. 173–189.

Kirjastolehti

(34 words)

Author(s): T. Nielsen
Zs. des Bibl.vereins Finnlands, erscheint seit 1908 (1921-1937 u.d.T. Kansanvalistus- ja Kirjastolehti). Berücksichtigt bes. die ÖB; für wiss. Bibl.en und Dokumentation ist in Finnland die Zs. Signum (1968 fr.) zuständig. T. Nielsen

Momtna, Peter

(145 words)

Author(s): T. Nielsen
21. 4.1711 bei Nyköping, 17. 3. 1771 in Stockholm, schwed. Buchdrucker. Nach Studien in Holland wurde M. mit dem Druck der Banknoten beauftragt und war seit 1738 kgl. Buchdrucker. Er gründete 1744 eine Papiermühle in Harg bei Nyköping, aber bes. bahnbrechend war M. als Schriftgießer. Außer vielen amtlichen Drucken druckte und verlegte M. bedeutende Werke der schwed. schönen Literatur. Ferner gab er mehrere Zss. und Ztg. heraus, u.a. «Stockholms Wecko–blad» (1745—1768) und die auf franz. erschein…

Eichhorn, Christopher

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 10. 1837 in Stockholm, † 3· 12. 1889 ebd., schwed. Sammler, Angestellter der Kgl. Bibl, seit 1864. Er war ein Kenner schwed. Kultur-und bes. Kunstgesch. und erwarb eine große Bücherund Bilderslg. trotz ewiger Geldnot, die ihn zur Vielschreiberei zwang; doch ist er als Hrsg, schwed. Lit. nicht ohne Verdienst. Seine Slg. (u. a. ca. 6000 Bde., einige in guten franz. Einbänden) wurden größtenteils nach seinem Tod versteigert. T. Nielsen Bibliography Lundwall, S. in: Svenskt biografiskt lexikon. Bd. 12. Stockholm 1948, S. 519–529

Berghman, Gustaf

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 12. 1836 in Stockholm, † 25. 7. 1910 ebd., schwed. Arzt und Büchersammler. Seine Slg. von Elzevierdrucken (2377 Bde.) soll die größte bestehende gewesen sein; er schenkte sie 1899 der Kgl. Bibl. Stockholm mit einem Kapital für ihre Erhaltung und Vermehrung. B. verfaßte selbst den Katalog. T. Nielsen Bibliography Berghman, G.: Catalogue raisonné des impressions elzéviriennes de la Bibl. Royale de Stockholm. Stockholm 1911, S. XVII–XXV (Notice biographique par E. W. Dahlgren).

Haase, P., & Søn

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
Buchhandlung in Kopenhagen. 1877 übernahmen D. Lehmann und C. Stage Gyldendals (Gyldendalskee Boghandel) Sortiment, das 1915 von Peter H. (1865 – 1922) erworben wurde. Unter seinem Sohn Ejnar H. (* 21. 11. 1895 in Kopenhagen, † 1. 4. 1957 ebd.) kam auch eine kultivierte Verlagstätigkeit hinzu, und das Ansehen der Buchhandlung ist mit Niels Jørgen H. (* 1926) bestehen geblieben. P. H. & S. hat einen bedeutenden Import und ist zugleich Hauptkommissionär des Waisenhauses (Gesangbücher) und der Bibelgesellschaft. T. Nielsen Bibliography Andersen, O.: Fra Klareboderne til Løvstræd…

Krohn, Mario

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 12. 1881 in Kopenhagen, f 9. 1. 1922 in Hornbaek, dan. Biichersammler, Kunsthistoriker, 1916-1921 Direktor des Thorvaldsen-Museums. K. ent-stammte einer Kunstlerfamilie; sein Vater Pietro K. (1840-1905) war Illustrator, Kunsthandwerker und 1893 - 1905 Direktor des dan. Kunstgewerbemuseums. K. hinterheB eine zwar nicht groBe, aber auserlesene Bucherslg.; bes. interessant sind ca. 600 Bde. klassischer dan. Lit.; mit Widmungen, Korrekturen und anderen Zusatzen sind sie auch von literaturgesch…

Finnland

(2,350 words)

Author(s): T. Nielsen
Republik (finn. Suomen Tasavalta, schwed. Republiken Finland), 337032 qkm, 4,92 Mio. Einwohner. Bis 1809 Teil des schwed. Reiches, 1809–1917 autonomes Großfürstentum im russ. Reich, seitdem selbständig. Hauptstadt Helsinki (schwed. Helsingfors). Schwed. verblieb in der russ. Zeit Verwaltungs- und Bildungssprache; die finn. Mehrheitssprache wurde im 19. Jh. kräftig entwickelt und 1863 mit dem Schwed. gleichgestellt. Der Staat ist zweisprachig, wenn auch nur 6,3%, bes. im Süden und Westen F.s, Sch…

Erichsen, Christian

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 22. 2. 1867 in Gern (Jütland), † 18. 3. 1935 in Hellerup bei Kopenhagen, dän. Verleger. Ursprünglich Lehrer, begann er 1896 Kinderbücher herauszugeben und gründete 1902 einen Verlag; die Bücher, die viele Kinder zu guten Lesern erzogen, wurden, wie seine Zss. für Kinder, hauptsächlich von Lehrern vertrieben. Die Herausgabe von Wochenztg. schuf ihm ein Vermögen, das er ideellen Zwecken großzügig zur Verfügung stellte. Der Verlag besteht noch, jedoch nicht mehr als spezieller Kinderbuchverlag. T. Nielsen Bibliography Winther, C.: C. E. København 1967

Iversen, Christian

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1748 in Kopenhagen, † 1. 3. 1827 in Odense, dan. Buchdrucker. I. wurde von einem Onkel, einem Altonaer Buchhandler, erzogen und lieB sich 1775 als Buchhandler in Odense nieder, wo er 1778 die Druckerei von J. C. Brandt kaufte. 1780 gründete er eine Ztg. «Fyens Stifts-Journal», gewöhnlich mit seinem Namen «I.s Avis» benannt, die bis 1868 bestand. I. war auch fruchtbarer Hrsg. von Zss., Gründer einer Leihbücherei und im Kulturleben sehr unternehmungsfreudig. T. Nielsen Bibliography Dal, E.: Odense bogtryk 1482–1974. Odense 1974, S. 38–44.

Christensen, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1876, 5. 12. 1956, dän. Buchdrucker, seit 1906 mit eigener Werkstatt in Kopenhagen. Er verwirklichte weitgehend die typogra–phisch–ästhetischen Ideen F. Hendriksens, u. a. in sorgfaltig ausgestatteten Ausg. dän. Lit., z.B. S. S. Blicher «Praesten i Vejlbye» (1918); seine bekannteste Arbeit ist die Folioausg. von Oehlenschlägers «Nordens Guder», mit Holzschnitten von Aksel Jorgensen (1928). Die Firma wurde bis Ende 1982 von seinem Sohn Poul P. weitergeführt. T. Nielsen Bibliography Brochner, H.: Bogtrykker C. C. og hans Arbejder. In: Skonvirke9. 1923, S. 97— III.

Park, Henrik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 2. 1918 in Frederiksberg bei Kopenhagen, 24. 6. 1975 in Kopenhagen, Buchbinder, Sohn eines bekannten Bibliophilen, des Rechtsanwalts Aage P. Er lernte 1939 bei A. Kyster und übernahm beim Tod des Meisters die Werkstatt, die er bis 1953 (ab 1949 mit B. Andrée) leitete; er schuf u.a. den dän. Millimeterband. 1953 —1958 war er künstlerischer Berater des Esselte–Konzerns in Stockholm, wo er sich bes. für gute Verlagsbde. und andere preiswerte Einbandformen einsetzte. Seine individuellen Bde. si…

Ehrencron-Müller, Holger

(97 words)

Author(s): T. Nielsen
*13. 2. 1868 in Kopenhagen, † 31. 12. 1953 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar. 1894–1938 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, seit 1901 Leiter der dän. Abt., womit er die Tätigkeit als Hrsg, der dän. Nationalbibliographie verband. Die dän. Bibliographie hat er erheblich bereichert, mit einem Titelverz. (Stikordsregister til den danske Skønlitteratur 1841–1908 (1918), 1909–1940 (1941)), einem Anonymen- und Pseudonymenlexikon (1940) und dem Suppl. zur Bibliotheca Danica. Sein Hauptwerk bl…

Signum

(18 words)

Author(s): T. Nielsen
finnische Zs. für wiss. Bibl.en und Dokumentation, seit 1968 vom wiss. Bibl.verband Finnlands herausgegeben. T. Nielsen

Lundbye, Johan Thomas

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 9. 1818 in Kalundborg, 25. 4. 1848 bei Bedsted (Nordschleswig), dän. Maler und Zeichner. Die Natur Seelands hat er in kleinen Tierstudien wie in großen Landschaften künstlerisch erfaßt. Nicht weniger glücklich war L. als Zeichner; nebst vielen graphischen Blättern ist das klassische Kinderbuch bes. hervorzuheben: «Fabier for Børn» (1845, Ausg. mit Vorwort von Karl Madsen 1908), Tierzeichnungen mit Texten von H. V. Kaalund. L. kam 1848 als Kriegsfreiwilliger durch einen Unfall ums Leben. T. Nielsen Bibliography Madsen, K.: J. T. L. København 1895 (neue Ausg. 1949) Sthyr, J.: Da…

Jerndorff, August

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 1. 1846 in Oldenburg, † 28. 7. 1906 in Kopenhagen, dän. Maler, ein bes. guter Porträtist und Graphiker. J. hatte mehrere dekorative und kunstgewerbliche Aufgaben und war sein Leben lang als Illustrator tätig, u. a. in der Zs. «Ude og hjemme», dessen Hrsg. F. Hendriksen er nahe stand. Sein Bestes hat er geleistet, wo die Texte seiner Phantasie Raum gaben, z.B. bei Volksmärchen (Svend Grundtvig: Danske Folkeæventyr, 1884) und in H. Drachmanns märchenhaftem «Troldtøj» (1889/1890). T. Nielsen Bibliography Thieme-Becker Bd. 18, S. 533 Hendriksen, F.: Fem danske Bogkunstnere. In:…

Kumlien, Akke

(162 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3.4. 1884 in Stockholm, 4. 6. 1949 ebd., schwed. Maler, Kunsthistoriker und Buchgestalter, 1916 — 1931 Kustos am Nationalmuseum in Stockholm, längere Zeit Lehrer der Kunsthochschule und ab 1946 Direktor der Thielschen Gemäldegalerie. Von einmaliger Bedeutung ist seine Tätigkeit (1916 — 1946) als künstlerischer Berater des Verlages Norstedt, dessen Veröff. er ein unverwechselbares Gepräge gab. Von u. a. W. A Tiemann und E. R. Weiss beeinflußt, knüpfte er auch an die in Schweden bes. reiche Roko…

Sophia Albertina

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
*8.10.1753 in Stockholm, † 17. 3. 1829 ebd., schwed. Prinzessin, Tochter des Königs Adolf Fredrik. Sie hinterließ eine Bibl. von ca. 4500 Bdn., hauptsächlich franz., viele mit Einbänden hervorragender schwed. Meister, u. a. H. C. Richter und Kristoffer Schneidler. Die Bibl. fiel durch Erbe dem Stenbockschen Fideikommiss zu, das sie 1953 im Nordischen Museum deponierte; nach der gesetzlichen Aufhebung des Fideikommisses 1988 nahm sie die Familie Stenbock zurück. T. Nielsen Bibliography Jansson, S. O.: Det stenbockska fideikommissbiblioteket. In: Fataburen. 1953, S. 95–108.

Petersen & Petersen

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchbinderfirma in Kopenhagen, gegr. 1884 von Thorvald Petersen (* 28. 9. 1858 in Hjørring, f 11. 7. 1926 in Kopenhagen), der 1894 seinen Bruder Niels Petersen (*26.2. 1866 in Hjørring, t 26. 9. 1962 in Kopenhagen) als Teilhaber aufnahm. Mit ihrer modernen technischen Ausrüstung lieferte die Werkstatt vorwiegend Verlagsbde., oft unter Mitwirkung führender Buchkünstler, u.a. T. Bindesbøll und J. Skovgaard. Für handgebundene Bücher war bes. Niels Petersen zuständig. Der Sohn Thorvald Petersen…

Hirn, Yrjö

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 12. 1870 in Lappeenranta, † 23. 2. 1952 in Helsinki, finnischer Lit.historiker; tätig an der UB Helsinki 1894–1910, Professor fiir Ästhetik ebd. 1910 bis 1937. Seine Schriften enthalten wertvolle Beiträge zur Buchgesch.; seine große Privatbibi., die er mehrmals (u.a. in Bonniers litterära magasin 7. 1938, S. 335–342) beschrieben hat, wurde nach seinem Tod aufgelöst. T. Nielsen Bibliography Hirn, S.: Y. H.s litterära verksamhet. In: Historiska och litteraturhistoriska studier 29. 1953, S. 155–217 Rantavaara: Y. H. Bd. 1–2. Helsinki 1977–1979.

Thott, Otto Graf

(113 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 10. 1703 auf Turebyholm (See-land), † 10. 9. 1785 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Gutsbesitzer und Beamter. Seine Privatslg. war die größte aller Zeiten in Dänemark; sie enthielt bei seinem Tod ca. 200 Tsd. Titel, darunter etwa 6000 Drucke älter als 1530; ferner besaß er ca. 4000 Handschriften. Die Slg. war in einem Anbau zu seinem Kopenhagener Palais untergebracht. Die Hss. und Paläotypen vermachte er der Kgl. Bibl., das Übrige wurde versteigert; die Kgl. Bibl. kaufte jedoch ungefähr 50 Tsd. Bde. aus dem Nachlaß. T. Nielsen Bibliography Catalogus bibliothecæ Thottianæ. Ha…
▲   Back to top   ▲