Search

Your search for 'dc_creator:( "Ego, Beate" ) OR dc_contributor:( "Ego, Beate" )' returned 196 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Theodotion

(114 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (Θεωδοτίων; nach Epiphanios, de mensuris et ponderibus 17; 2. Jh. n. Chr.), altkirchlicher Auffassung zufolge ein Proselyt aus Ephesos (Iren. adversus haereses 3,21). Th. verfertigte (im Gegensatz zu Aquila [3] und Symmachos [2]) keine neue griech. Übers. des AT, sondern revidierte eine griech. Übers. nach dem hebr. Text. Ob seine Vorlage mit der Septuaginta identisch ist, ist umstritten, da sich “theodotionische” Lesarten auch in Texten finden, die zeitlich vor Th. liegen. [1] identifizierte Th. mit dem Autor der im 1. Jh. n. Chr. entstandenen

Šammaj

(140 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (ca. 50 v. Chr. bis 30 n. Chr.). Bedeutender Vertreter des pharisäischen Judentums (Pharisaioi). Š. zählt in der rabbinischen Traditionskette von der Weitergabe der Mose-Tora (Pentateuch) zu den sog. “fünf Paaren” ( zugot; vgl. mAvot 1,15); sein Gegenpart ist Hillel, dem er in der rabbinischen Literatur klischeehaft gegenübergestellt wird. Während Hillel in Gesetzesfragen eher mild entschieden habe, sei Š. durch seine Strenge und Rigorosität zu charakterisieren (vgl. bShab 31a). Die rabbinische Trad. sieht i…

Seder Olam Rabba

(172 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr./aram., wörtlich “Große Weltordnung”, im Gegensatz zu dem weniger umfangreichen Werk Seder ôlām zuṭâ, “Kleine Weltordnung”). Midraschwerk, das chronographisch die Daten von der Erschaffung der Welt bis zum Bar-Kochba-Aufstand (132-135 n. Chr.; Bar Kochba) zusammenstellt. Auffälligerweise umfaßt die persische Zeit nur 34 J.; die Daten von Alexandros [4] d.Gr. bis zu Bar Kochba werden zudem nur summarisch wiedergegeben. Das Werk, das dem rabbinischen Gelehrten Jose ben Ḫalaftâ (ca. 160 n…

Toledot Jeschu

(209 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. für ‘Leben Jesu’), eine jüd. volkstümliche Pseudohistorie des Lebens Jesu (A.1.), das dessen Geburt, Leben und Tod in satirisch-polemischer Art beschreibt. Die ma. Kompilation, die in zahlreichen unterschiedlichen Versionen in mehreren Sprachen (u. a. hebr., jiddisch, judeo-arab. und judeo-persisch) im Umlauf war und deren Wurzeln wohl schon auf talmudische Überl. zurückgehen (vgl. z. B. bSot 47a; bSan 43a; 67a; 107b), erzählt u. a. von Jesu schmachvoller Herkunft, da seine Mutter Maria […

Targum

(370 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. targûm, “Übersetzung”). Seit tannaitischer Zeit (ca. 2. Jh. n. Chr.) Bezeichnung für die aram. Übers. der hebr. Bibel. Zum Pentateuch existieren mehrere T.-Versionen: a) Der T. Onqelos, dem wohl ein palaestinischer Text (ca. E. 1./A…

Tannaiten

(128 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (von aram. tenâ = hebr. šānāh, “wiederholen, lehren, lernen”, vgl. auch den t.t. Mišna). Nach der traditionellen Periodisierung der rabbinischen Literatur Bezeichnung derjenigen rabbinischen Lehrer, die in der Zeit der E…

Sammael

(165 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. Sammāel). Negative Engelsgestalt in der jüd. Trad., häufig mit dem Satan identifiziert. S. wird erstmals in äthHen 6 erwähnt, wo er einer Gruppe von Engeln angehört, die gegen Gott rebelliert (vgl. den Namen Σαμμανή/ Sammanḗ bzw. Σαμιήλ/ Samiḗl der griech. Version). Nach griechBar 4,9 pflanzte er den Weinstock, der den Fall Adams veranlaßte; deshalb wurde S. verflucht und zum Satan. In der ‘Himmelfahrt des Jesaja ist S. identisch mit der Gestalt Beliars (4,11). Die rabbinische Literatur kennt S. in Schlangengestalt als Verführer Evas (vgl. den Midrasch Pirge de Rabbi Eliezer 13, ca. 8. Jh. n. Chr.), sowie als Ankläger (bSot 10b) und als Schutzengel Esaus (ShemR 21,7), der wiederum mit Rom identifiziert wurde. S. kann auch als Todesengel erscheinen (Targum Jonathan zu Gen 3,6). In der ma. kabbalistischen Lit. fungiert S. in Verbindung mit Lilit als Herrscher über die Unreinheit bzw. über die Dämonen; außerdem spie…

Sandalfon

(178 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. sandālfōn). Name eines der bedeutendsten Engel der rabbinischen Angelologie. S.s Größe erstreckt sich von der Erde bis in die himmlische Welt und er überragt seine Engelsgefährten um 500 J., wobei er “für seinen Schöpfer Kränze windet” (bHag 13b mit der Auslegung zu Ez 1,15; PesR 20 [97a]). Verwandte Überl. setzten diese Kränze mit den Gebeten Israels gleich, die S. Gott darbringt (Bet ha-Midrasch 2,26 Jellinek). Sein Name leitet sich mit großer Wahrscheinlichkeit ab von griech. συνάδελφος/ synádelphos, “Mitbruder” (entweder der Engelsgemeinschaft …

Seraf(im)

(168 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. sārāf, Pl. serāfîm, vom Verb srf, “brennen”; griech. σεραφιν, lat. seraphin). At. Bezeichnung der Kobra-Schlange (vgl. den ägypt. Uräus). Neben der natürlichen von diesem Tier ausgehenden Bedrohung (Dtn 8,15; Nm 21,9) spielt in der at. Überl. bes. der apotropäische Aspekt eine Rolle: Ein an einer Stange befestigter S. wehrt auch die Schlangenplage im Lager der Israeliten ab (Nm 21,7-10). Zahlreiche Siegelfunde v. a. ab dem 8. Jh. v. Chr. zeigen den ägypt. Ursprung der Vorstellung. S. konnten auch geflügelt dargestellt werden. Eine dezidierte Uminterpretation und Weiterentwicklung findet sich in Jes 6,1-4, wenn die S., die den im Heiligtum thronenden Gott umgeben, bei der Proklamation der Heiligkeit Gottes mit ihren Flügeln ihr Angesicht verhüllen. So wird zum Ausdruck gebracht, daß die Numinosität Gottes so gewaltig ist, daß sich sogar dies…

Talmud

(126 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (“Studium, Lehre”, von hebr. lamad, “lernen”). Bedeutendstes Werk der rabbinischen Literatur, bestehend aus a) der Mischna, der ältesten autoritativen Gesetzessammlung des rabbin. Judentums (ca. 200 n. Chr.) und b) der Gemara, d. h. Auslegungen und Diskussionen zum Stoff der Mischna. Da es in rabbinischer Zeit zwei Zentren jüdischer Gelehrsamkeit gab, nämlich Palaestina und Babylonien (Sura, Pumbedita), entstanden zwei verschiedene Talmudim: der Palaestinische (= Jerusalemer; im wese…

Todesengel

(210 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. Malakh ha-mawet). Gestalt der rabbinischen Angelologie, kann mit Sammael oder Satan identifiziert werden (z. B. bBB 16a). Der T., von Gott über Leben und Tod eingesetzt, steht bei einem Sterbenden. Öffnet dieser vor Schreck den Mund, so läßt er aus seinem Schwert einen Tropfen Galle in dessen Mund fallen, woraufhin …

Sirach

(313 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (Σοφία Σιραχ). Das apokryphe Buch ‘Jesus S. (hebr. Ben Sîrâ), eines der bedeutendsten Werke der Weisheitsliteratur, wurde von einem Jerusalemer jüd. Schriftgelehrten S. um 190 v. Ch…

Šekinā

(234 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (wörtl. “Einwohnung [Gottes]” von hebr. šāḵan, “wohnen”). Rabbinische Bezeichnung für die Gegenwart Gottes in der Welt; lehnt sich begrifflich an die Beschreibung der Einwohnung Gottes im Heiligtum (Jes 8,18; Ez 43,7-9) bzw. bei seinem Volke (Ex 29,45) an (vgl. auch die entsprechende Rezeption der Vorstellung in der johanneischen Inkarnationstheologie, Jo 1,14). Die Vorstellung der Š. dient zur Beschreibung der Immanenz des eigentlich transzendenten Gottes. Ausgehend von der Idee der …

Zion

(269 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (Ζιών oder Σιών, fem.; lat. Zion, mask., fem. oder ntr.). Der hebr. Eigenname Z. bezeichnete urspr. die Zitadelle der von David [1] eroberten Jebusiterstadt Jerusalem, die auf dem karstigen Süd-Ost-Hügel oberhalb der Gihonquelle lag. Der hebr. Text erklärt die Wendung “Festung Z.” (

Sambation

(165 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (auch Sanbation oder Sabbation; griech. Σαββατικός, Ios. bell. Iud. 7,5). Mythischer Fluß, hinter den die zehn Stämme Israels (Juda und Israel) durch den Assyrerkönig Salmanassar exiliert worden sein sollen. Dieser Fluß hatte der jüd. Legende zufolge die wunderbare Eigenschaft, am Sabbat zu ruhen, während er an allen anderen Tagen eine so starke Strömung hatte, daß er Steine schleuderte (u. a. BerR 11,5; vgl. bereits Plin. nat. 31,24). Genau umgekehrt beschreibt Iosephos [4] Flavios…

Ezekiel, Apocryphon of

(209 words)

Author(s): Ego, Beate
[German Version] This Jewish work, from the period before the destruction of the temple in 70 ce, is extant in only four shorter fragments transmitted by various church fathers (including Justin, Epiphanius, Clement of Alexandria, Augustine, Cyprian, Gregory of Nyssa, and Tertullian). Fragment 1, the longest, contains a parable of a blind person and a lame person, intended to show that the body and the soul must be together at the Last Judgment. Fragment 2 is a saying abo…

Targum Research

(838 words)

Author(s): Ego, Beate
[German Version] I. Aramaic Targumim Targum texts first attracted the attention of Jewish exegesis (VIII, 2; Bible translations: I, 4) and of Christian Humanism. In the late 18th century, the scholarly study of Targum literature then began in the wake of the Wissenschaft des Judentums (Berliner; Ginsburger). Targum research also received decisive impulses from the discoveries of the texts from the Cairo Geniza (II; Kahle, Klein), the discovery of the Targum Neofiti in 1956 (Díez Macho), the publication of hitherto unknown Yemenite manuscripts (Sperb…

Targumim-Forschung

(728 words)

Author(s): Ego, Beate
[English Version] I. Aramäische Targumim Mit Targumtexten beschäftigte sich zunächst die jüd. Exegese (: VIII.,2.; Bibelübersetzungen: I.,4.) bzw. der christl. Humanismus. Im ausgehenden 18.Jh. setzte dann im Zuge der Wissenschaft des Judentums die wiss. Erforschung der Targumlit. ein (Berliner; Ginsburger). Entscheidende Impulse erhielt die T. zudem durch die Entdeckungen der Texte aus der Kairoer Geniza (: II.; Kahle, Klein), die Entdeckung des Targum Neofiti 1956 (Díez Macho), die Publikation bislang unedierter jemenitischer Hsn. (Sperber) sowie durch die Textfunde in Qumran (4QtgLev [4Q156]; 4QtgJob [4Q157]; 11QtgJob). Nachdem zunächst nur Targum Onqelos, Ps.-Jonatan, das Fragmententargum, Targum Jonatan und verschiedene Hagiographentargume bekannt waren, trat durch diese Textfunde die Pluriformität der Targume deutlich zutage. Aus Midrashim, Tosafot und Pijjutim konnten zudem »verlorene« Targumim…

14.3 Hebrew (Medieval)

(6,429 words)

Author(s): Ego, Beate
Part of 14 Tobit 14.3.1 IntroductionThe medieval Tobit tradition comprises five different Hebrew texts in total. They have been available in the text edition published by Weeks, Gathercole, and Stuckenbruck (here abbreviated as WGS) since 2004; this edition thus constitutes a milestone in Tobit research.1The texts included therein are as follows: 1. “Hebraeus Muenster” (Constantinople 1516, in the WGS edition “H3”); 2. “Hebraeus Fagius” (Constantinople 1519, in the WGS edition “H4”); 3. “Hebraeus Londini” (BL Add. 11639, in the WGS edition “H5…
Date: 2020-02-27

14.6 Aramaic (Medieval)

(2,122 words)

Author(s): Ego, Beate
Part of 14 Tobit 14.6.1 IntroductionThe later texts of the Tobit tradition include an Aramaic version. This version draws for the most part on the long text in the book of Tobit (GII; represented by LXXS, 14.4, and the Vetus Latina, 14.8). It places a strong emphasis on tithing.…
Date: 2020-02-27
▲   Back to top   ▲