Search

Your search for 'dc_creator:( "Ohst, Martin" ) OR dc_contributor:( "Ohst, Martin" )' returned 53 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Monotheism

(932 words)

Author(s): Ohst, Martin
1. DefinitionMonotheism denotes the religious belief in or metaphysical conviction of the unity, uniqueness, and singularity of one god (Faith). The neologism was coined in 1660 by the Anglican theologian Henry More, one of the Cambridge Platonists. Its original context was the effort, underway from the early Enlightenment, to arrive at a historical understanding of the diversity of positive religion and to position Christianity in the history of religion.The more historical knowledge developed, the clearer it became that the boundaries between polytheism…
Date: 2020-04-06

Justification, doctrine of

(835 words)

Author(s): Ohst, Martin
Building on the thought of the apostle Paul, c. 400 the church father Augustine developed his doctrine of election and grace: God qualifies those elected by him for eternal salvation before all time from the damned mass of sinful humanity by imparting his grace to them through the teaching of the church and the sacraments. This enables the elect to fulfill his law, something their own will, crippled by original sin, is incapable of. This left the question of how the justice of God as judge is re…
Date: 2019-10-14

Rechtfertigungslehre

(745 words)

Author(s): Ohst, Martin
In Anknüpfung an Gedanken des Apostels Paulus hatte der Kirchenvater Augustinus um 400 seine Erwählungs- und Gnadenlehre ausgearbeitet: Gott qualifiziere die von ihm vor aller Zeit aus der verlorenen Sündenmenschheit Erwählten für das ewige Heil, indem er ihnen durch die kirchl. Lehre und die Sakramente seine Gnade mitteile. Dies befähige die Erwählten, sein Gesetz zu erfüllen, wozu ihr durch die Erbsünde gelähmter eigener Wille unfähig sei. Fraglich blieb dabei, wie sich in Gott die richterliche Gerechtigkeit und die schöpferische Gnade zueinander verhalte…
Date: 2019-11-19

Offenbarung

(1,101 words)

Author(s): Ohst, Martin
1. GrundlagenIm Zuge der Neuformierung des erkenntnistheoretischen Problembewusstseins in der Hochscholastik des 13. Jh.s ( Thomas von Aquin, Johannes Duns Scotus) erhielt der O.-Begriff seine dauerhaften Konturen: O. (lat. revelatio) bezeichnet die Selbstkundgabe Gottes, die dem Menschen Gotteserkenntnis und Heilsteilhabe ermöglicht. O. ist demnach schon in der Schöpfung geschehen, doch wegen der Sünde vermag sie den Menschen nicht mehr hinreichend zu leiten, obwohl sich Gott jedem innerlich im Gewissen und äußerlich in den Schöp…
Date: 2019-11-19

Monotheismus

(863 words)

Author(s): Ohst, Martin
1. DefinitionM. bezeichnet den religiösen Glauben an die bzw. die metaphysische Überzeugung von der Einheit, Einzigartigkeit und Einzigkeit Gottes. Der Kunstbegriff wurde 1660 von dem anglikanischen Theologen Henry More, einem der Cambridge Platonists, geprägt. Sein Ursprungskontext war das seit der frühen Aufklärung aufkommende Bemühen um ein histor. Verständnis der Vielgestaltigkeit positiver Religion und die Einordnung des Christentums in die Religionsgeschichte.Als die histor. Kenntnisse präziser wurden, zeigte sich immer deutlicher, wie fließend di…
Date: 2019-11-19

Ramsay

(264 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Ramsay, Andreas Michael (Chevalier R.; 1686 Ayr, Schottland – 6.5.1743 St. Germain en Laye bei Paris). Der Bäckerssohn wurde schon als Jugendlicher vom Streit zw. Presbyterianismus (Presbyterianer) und Episkopalismus abgestoßen. Als Student tendierte er zum Deismus, fand aber auch Anschluß an myst.-spiritualistische Kreise, den er als Hauslehrer in London intensivierte. Auf dem Kontinent seit 1710, weilte er zunächst bei P. Poiret in Rijnsburg. Dann diente er F. Fénelon in Cambrai …

Wales

(710 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] (walisisch Cymru), eine gebirgige, in die Irische See ragende Halbinsel (mit Anglesey 20 763 km 2), wird im Norden von der Liverpool-Bucht und im Süden vom Bristol-Kanal begrenzt. Seit 1536 in das Königreich England eingegliedert, hat W. (Hauptstadt: Cardiff) seit 1998 ein eigenes Regionalparlament. Von den ca.2,93 Mio. Einwohnern (2001) sprechen ca.575 000 Walisisch (Cymraeg), eine keltische Sprache. 72% der Einwohner bezeichneten sich 2001 als Christen, 22 000 als Muslime, über 4000 als Hi…

Souverain

(248 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Souverain, Jacques (gest. wohl 1698 England). Erst Jahre nach seinem Tode wurde S. als Autor des 1700 vorgeblich in Köln, tatsächlich jedoch in Amsterdam erschienenen Buches »Le Platonisme devoilé, ou Essai touchant le Verbe Platonicien« identifiziert; als Hg. hatte der Unitarier S. Crell fungiert. Der wohl aus dem Languedoc stammende S. wurde kurz vor der Aufhebung des Edikts von Nantes (Hugenotten: I.,1.) wegen Irrlehre seines Amtes als ref. Prediger entsetzt und wandte sich in …

Schottland

(2,084 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Schottland, der nördliche Teil der brit. Hauptinsel samt den Hebriden, den Orkney- und den Shetlandinseln (78764 km 2) gliedert sich in die nördlichen Highlands und die südlichen Lowlands. Nur ca.20% der Fläche sind fruchtbares Ackerland. Der Name erinnert an die keltischen Skoten, die aus Irland kamen und mit Pikten, Briten (Britannien) und Angeln (s.a. Angelsachsen) Stämmebünde bildeten, die nach Süden ausgriffen. Hauptstadt ist Edinburgh. Seit 1707 ist Sch. Teil des Vereinigten Königreichs v…

Ramus

(464 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Ramus, Petrus (Pierre de la Ramée; 1515 Cuts, Picardie – 26.8.1572 Paris). Der Sohn eines verarmten Adelsgeschlechts bezog zwölfjährig das Collège de Navarre in Paris und promovierte 1536 zum M.A. Aufsehen erregte seine Polemik gegen den Aristotelismus; 1544 erging seitens König Franz I. ein Lehr- und Publikationsverbot zu philos. Themen. Bis zu dessen Aufhebung 1547 durch König Franz II. verlegte sich R. auf die Mathematik. Seit 1551 nahm er bedeutende Leitungsstellen an der Univ…

Saint Andrews, Universität

(151 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] . Weil Schottland während des großen abendländischen Schismas bis zuletzt an Benedikt XIII. (Avignon) festhielt, wurde den Schotten das Studium auf dem Kontinent unmöglich. 1410 wurde vom Bischof in St. A. die älteste schottische U. gegründet (Theol., Kanonisches Recht, Artes). Nachfolgende Bischöfe fügten weitere Colleges hinzu. Das St. Leonard's-College war ein Einfallstor reformatorischer Theol. in Schottland, aber erst 1559 schlossen sich führende Repräsentanten der U. der Re…

Pfaff

(247 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Pfaff, Christoph Matthäus (25.12.1686 Stuttgart – 19.11.1760 Gießen). Nach württembergischer Theologenausbildung und einigen Reisen seit 1717 durch herzoglichen Oktroi Prof. der Theol. in Tübingen, 1720 Kanzler der Universität. 1756 mußte P. aus diesen Ämtern scheiden und wirkte als Prof., Universitätskanzler und Generalsuperintendent in Gießen. Als Wunderkind und schillernder Charakter war P. theol. von Aufklärung und Pietismus beeinflußter eklektischer Polyhistor mit den Hauptarb…

Planck

(463 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Planck, Gottlieb Jakob (15.11.1751 Nürtingen – 31.8.1833 Göttingen). P. absolvierte die üblichen Stationen der württembergischen Theologenausbildung und lehrte seit 1781 an der Stuttgarter Karlsschule. 1784 nach Göttingen berufen, blieb er dort bis zu seinem Tode als Prof. der Theol. und Inhaber anderer hoher akademischer und kirchl. Ämter. Sein Programm eines auf die wesentlichen Schriftinhalte reduzierten neuen theol. Systems (Einleitung in die theol. Wiss., 1794f.) verstand P. a…

Liguori, Alfons Maria de (Saint)

(347 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] (Sep 27, 1696, Marianella, near Naples – Aug 1, 1787, monastery at Nocera de' Pagani, near Salerno). Liguori, the son of a naval officer, earned his doctorate in law at the age of 16; in 1714 he began to practice law, but left the profession in 1723 after losing a case. As a priest, he conducted popular missions. On Nov 9, 1732, he founded the Congregatio Sanctissimi Redemptoris (Redemptorists; approved in 1749 by Benedict XIV, Pope), with a ministry of preaching and pastoral care…

Müller, Karl

(304 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] (Sep 3, 1852, Langenburg, Württemberg – Feb 10, 1940, Tübingen). After theological training in Württemberg, Müller developed into a historian, making his mark as a medievalist with works on Louis the Bavarian, the Franciscans and the Waldenses. He gained his habilitation In Berlin in 1890, became an assistant professor there in 1882 and in 1884 in Halle, in 1886 full professor in Gießen, in 1891 in Breslau, and in 1903 in Tübingen. From his time in Gießen, Müller's life work was i…

Abbadie, Jacques

(128 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] (1656, Nay, Béarn – Nov 25, 1727, London). Educated in Huguenot academies (Huguenots), Abbadie was an important leader of the refugee community in Berlin from 1680 to 1689. As a field chaplain, he participated in the Ireland campaign of William III of England, and lived thereafter on benefices of the Anglican Church (beginning in 1699, he was …

Fifth Monarchists

(228 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] (Quintomonarchists, Fifth Monarchy Men). In republican England (III, 1.d; 1649–1653), the Fifth Monarchists did not form a constituted ecclesiastical organization of their own. Rather, the term refers to the exponents of a radically chiliastic (Millenarianism/Chiliasm) trend operative within various other groups (Congregationalists [Congregationalism], Independents, Particular Baptists [Baptists: II]; see also Dissenters). The return of Jesus Christ (Parousia) to rule for 1000 yea…

Lehnin Prophecy

(161 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] These 100 rhymed Latin hexameters were first attested in 1693 and became better known in the early 18th century. They were attributed to the Cistercian monk Hermann von Lehnin in Brandenburg (c. 1300). The verses describe suggestively the Brandenburg rulers beginning with the house of Askanier; the last figures with identifiable traits are Prince Elector Friedrich Wilhelm I and his successor. The Reformation, with the abolition of the monastery, marks the turn for the worse. Until…

Metternich, Wolf de

(174 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] (Chursdorf near Küstrin [Kostrzyn]) – Dec 17, 1731, Rudolstadt). The last in the line of Reformed Metternichs from Chursdorf, Wolf de Metternich probably studied law; he began his career in the service of the margrave of Brandenburg-Ansbach and Brandenburg-Bayreuth (delegate to the imperial diet), which he left in 1726 to enter the service of the duke of Schwarzburg-Rudolstadt. Known as an alchemist, he also published theological texts under pseudonyms (Aletophilus, Hilarius Theom…

Pordage, John

(174 words)

Author(s): Ohst, Martin
[German Version] (1607, London – Dec 11, 1681, London), son of a grocer. Pordage studied medicine and theology at Oxford, while pursuing interests in alchemy and astrology. In 1644 he was ordained in the Anglican Church, but retired to London in 1670. Under Cromwell (England: III, 1.d), Pordage was charged with heresy. Not until the Restoration was he restored to his living (1660). Inspired by the works of J. Böhme (ET: 1642–1662) and his own visions, he developed a theosophical system (Theosophy)…
▲   Back to top   ▲