Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 551 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Rålamb

(173 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. freiherrliches Geschlecht, unter dessen Mitgliedern mehrere Bücherliebhaber waren. Claes R. (* 8. 5. 1622 in Stockholm, 14. 3. 1698 ebd.) war hochgebildet und ein tatkräftiger Gegner der kgl. Alleinherrschaft. Bei der Reduktion der Adelsgüter mußte er seine Bibl, abtreten; König Karl XI. überließ der UB Uppsala daraus ca. 3000 Bde. Er behielt jedoch eine kleinere, aber wertvolle Slg., die im Familienbesitz verblieb. Sein Sohn Gustaf R. (* 5. 10. 1675 in Stockholm, 23. 7. 1750 ebd.), wohl…

Schneidler, Kristoffer

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1721 in Stockholm, † 7.8.1787 ebd., schwed. Buchbinder. S. lernte bei seinem Vater Abraham S., wanderte in Deutschland 1741–1745, wurde 1746 Meister und gründete 1751 seine eigene Werkstatt. S. wird als der größte Meister der schwed. Einbandkunst angesehen, teils wegen seiner handwerklichen Tüchtigkeit, teils wegen seines Vermögens, den wechselnden Stilarten sein persönliches Gepräge aufzudrücken. Er arbeitete für einen vermögenden Kundenkreis, darunter das Königshaus, und konnte sich daher Materialien von hoher Qualität leisten. Seine Witwe heiratet J. K. Caloander. Er…

Andersen, Ib

(96 words)

Author(s): T. Nielsen
*21. 8. 1907, †2. 4. 1969, dän. Zeichner, Sohn von Valdemar A. Seit 1931 Mitarbeiter der Ztg. «Politiken». Plakatkünstler intern. Gepräges, aber bes. bedeutend als Illustrator und Buchgestalter. Vereint präzise Wiedergabe mit lyrischer Stimmung in Anlehnung an den dän. Klassizismus und ältere engl. Ill.-kunst (Bewick). Hauptwerke u. a. Ill. zur dän. Übersetzung von Walton's «The compleat Angler» (1943) und die auch wiss. zuverlässige Ill. in «Vore gamle tropekolonier» (1952–53). Auch Gebrauchsgraphik, z. B. dän. Banknoten. T. Nielsen Bibliography Bodelsen, M. / Hansen, Th.: I…

Salmonsen, Isaac

(93 words)

Author(s): T. Nielsen
* 27. 2. 1846 in Kopenhagen, † 19. 7. 1910 ebd., dän. Buchhändler. Sein Name ist bes. mit der von ihm verlegten Enzyklopädie «Salmonsens store illustrerede Konversationsleksikon» (19 Bde. 1893 bis 1911) verbunden. Es war urspr. als eine Bearbeitung von «Meyers Konversations-Lexikon» (3. Aufl. Leipzig 1874–1879) gedacht, wurde aber eine rein dän.-norw. Arbeit unter Mitwirkung bedeutender Wissenschaftler (2. Ausg. 26 Bde. 1915–1930). S. hatte mehrere Vertrauensposten inne und leistete viel für die Ausbildung des buchhändlerischen Nachwuchses. T. Nielsen Bibliography Bang, J.:…

Norsk bokfortegnelse

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
die lfd. norw. Nationalbibliographie, von der UB Oslo erarbeitet, erscheint monatlich (seit 1973), j. (1883 — 1920 und seit 1952) und in Fünfjahresbänden (seit 1921). Die Jahresbde. erscheinen im Verlag des norw. Buchhändlervereins, der 1903 — 1951 den Jahreskat. «Årskatalog over norsk litteratur» herausgab. Der Buchhändlerverein war auch Hrsg, der Mehrjahreskat. 1848 — 1920, denen der von M. Nissen hrsg. Bd. 1814 — 1847 vorausging. Seit 1978 erscheint eine kumulierte Ausg. auf Mikrofiche «Norsk…

Thomsen, Niels Peter

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 3. 1877 in Skive, † 6. 10. 1942 in Holstebro, dän. Buchdrucker, seit 1900 selbständiger Meister in Holstebro. Angeregt von den Ideen F. Hendriksens druckte er eine Anzahl von Privatdrukken, die mit ihren sorgfältigen Ausführungen und sicherem Geschmack Muster für gute Typographie wurden. T. Nielsen Bibliography Nordlunde, C. V.: Bogtrykkeren N. P. T. Skjern 1945 Bay, J. C.: Mester N. P. T. i Holstebro. København 1947

Almqvist & Wikseil

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchdruckerei in Uppsala, gegr. 1839, jetziger Name seit 1889. Durch Zusammenschluß (1928) mit dem Verlag Hugo Geber auch als Verlag, bes. von Lehrbüchern und wiss. Lit., bedeutend. Eine Sortimentsbuchhandlung wurde 1953 in Stockholm gegr.; auch Niederlassungen in anderen Städten. A & W ist heute dem Esselte-Konzern angegliedert. T. Nielsen

Hultin, Arvid

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
*3. 8. 1855 in Helsinge, † 8. 2. 1935 in Helsingfors, finnischer Bibliothekar, 1879–1926 an der UB Helsingfors (Helsinki), seit 1903 als Vorstand der Fen-nica-Abt., an deren Entwicklung er große Verdienste hatte. Verf. von Abh. zur Lit.- und Wiss.gesch. Finnlands; 1895–1932 Sekretär der Schwed. Lit.ges. in Finnland. T. Nielsen Bibliography Hultin, H.: A. H. In: Historiska och litteraturhistoriska studier. N. S. 21–22. 1946, S. 9–68

Akateeminen kirjakauppa

(45 words)

Author(s): T. Nielsen
(schwed.: Akademiska bokhandeln), Buchhandlung in Helsinki, gegr. 1893 von Renqvist und Branders; letzterer verblieb bis 1930 in der Leitung tätig. Seit 1929 bildet die Buchhandlung, eine der größten Nordeuropas, einen Teil des Warenhauses Stockmann. T. Nielsen Bibliography Hirn, Y.: Akademiska bokhandeln. Helsingfors 1943.

Schroderus, Ericus Benedicti

(130 words)

Author(s): T. Nielsen
* ca. 1575 in Nykö-ping, †1647 ebd., schwed. Ãœbers. und Buchdrucker, 1612 zum «Translator Regius» bestellt. Seine Ãœbers. von gewichtigen europäischen, bes. historischen und theologischen Werken waren für Kultur und Bildung in Schweden von erheblicher Bedeutung. Um seine Tätigkeit zu fördern, wurde es ihm 1630 erlaubt, eine eigene Druckerei einzurichten; zugleich vertraute ihm König Gustav Adolf die Aufsicht über alle Stockholmer Drucke an. S. war kein gelernter Buchdrucker, die Druc…

Klevenfeldt, Terkel

(73 words)

Author(s): T. Nielsen
(urspr. Kleve, geadelt K.), * Sommer 1710 in Kopenhagen, f 14. 4. 1777 ebd., dan. Be-amter und Sammler. Seine Biicherslg., die 1777 verstei-gert wurde (Museum Klevenfeldianum. Hafniae 1777), war nicht groBen Umfangs, enthielt aber auBerst wert-volle Einzelstucke, u. a. seltene Friihdrucke, die durch an-dere Sammler, z.B. Hielmstierne und Deichman, in den Besitz nordischer Bibl.en gekommen sind. T. Nielsen Bibliography Hauch-Fausboll, T. in: Dansk biografisk leksikon. Bd. 8. Kobenhavn 1981, S. 31-32.

Sparfwenfeld, Johan Gabriel

(111 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17. 7. 1655 in Åmål, † 2. 6. 1725 aufÅbylund (Västmanland), schwed. Hofbeamter und Sprachforscher. S. hielt sich 1684–1687 in Rußland auf und bereiste bis 1694 Europa und Nordafrika; er erarbeitete das «Lexicon Slavonicum» (Ms. in der UB Uppsala) und das «Vocabularium germano-turcico-arabico-persicum» (teilweise gedr.). Seine sehr wertvollen Slg. von Büchern und bes. arab. Hss. schenkte er den Bibl.en in Uppsala, Lund und Stockholm. Die Kgl. Bibl. erhielt von ihm den Codex aureus aus Canterbur…

Hulth, Markus

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 4. 1865 in Skövde, † 23. 3. 1928 in Uppsala, schwed. Bibliothekar, von 1891 bis zu seinem Tod an der UB Uppsala, seit 1918 deren Direktor. Als einer der damals wenigen Naturwissenschaftler (Botaniker und Paläontologe) im Bibliothekarsberuf hat er die Linné -Forschung gefordert; er ordnete Linnés Hss. in der Linnean Society in London und begann eine große Linné -Bibliographie, von der nur ein Bd. erschien (1907, handschriftliches Material in der UB Uppsala). T. Nielsen Bibliography Grape, A. in: NTBB 15. 1928, S. 187–194

Uppsala

(627 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Universitätsstadt, 70 km nördlich von Stockholm, Erzbischofssitz, 130 Tsd. Einwohner. 1. Buchdruck und Buchhandel. Der Erstdrucker U.s war der sonst unbedeutende Paul Grijs (1510–1519); aus der älteren Buchdruckgesch. sind zwei Hauptwerke hervorzuheben: Die erste schwed. Vollbibel (Gustaf Wasa Bibel, 1541–1542, G. Richolff) und die Atlantica des Olaus Rudbeck (1677 ff., Henrik Curio). Seit 1839 ist Almquist & Wiksell von erheblicher Bedeutung geblieben. Seit 1771 gab es leistungsfähige Buchhandlungen i…

Nissen, Martinus

(98 words)

Author(s): T Nielsen
* 23. 8. 1817 in Melhus (Trøndelag), 12. 6. 1850 in Christiania, norw. Bibliothekar, 1841 bis 1850 an der UB Christiania (Oslo). Als Erster in Norwegen verstand N. die Bibliotheksarbeit als einen eigenstän digen Beruf, mit dem er sich auch theoretisch befaßte. Er erarbeitete die erste norw. Nationalbibliographie «Norsk Bog–Fortegnelse 1814 – 1847» (1848), über die er zugleich eine Abh. schrieb, deren soziologische Betrachtungsweise ihrer Zeit voraus war («Statistisk Udsigt over den norske Literatur.» in: Norsk Tidsskrift for Videnskab og Literatur, 1849). T Nielsen Bibliography…

Ericsberg

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
Barockschloß in Södermanland (Schweden), beherbergt eine reiche Bibl., vorwiegend Gesch. im weitesten Sinne enthaltend. Sie wurde 1843 vom Freiherrn Carl Jedvard Bonde (1813–1895) gegr. und von ihm zu Fideikommiß gemacht; er sammelte ca. 25 Tsd. Bde., sein Sohn Carl C:son Bonde (1850–1913) ebenso viele, und auch später ist die Slg. vermehrt worden. Das Archiv befindet sich wegen seiner Bedeutung für die Gesch. Schwedens als Leihgabe im Reichsarchiv Stockholm. T. Nielsen Bibliography Carlander, C. M.: Svenska bibliotek och ex-libris. 2. Aufl. Bd. 3. Stockholm 1904, S. 564–583

Stockholm

(1,050 words)

Author(s): T. Nielsen
Hauptstadt Schwedens. 1. Buchdruck. Der Erstdrucker Schwedens, Johann Snell, arbeitete 1483–84 in S., der ca. 1525–1613 einzigen Buchdruckstadt Schwedens. Unter den Vorstehern der kgl. Druckerei sind u. a. A. Laurentsson und A. Gutterwitz zu erwähnen. In den folgenden Jh.n waren u. a. kgl. Buchdrucker Ignatius Meurer, H. Keyser (I–II), Peter Momma und die Familie Fougt. 1833 ging der Titel an Per Adolf Norstedt über und ist seitdem mit dessen Nachkommen verbunden geblieben. In den ersten Jahrzehnten…

Oelreich, Niklas von

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 1. 1699 in Örsjö (Skåne), 4. 9. 1770 in Stockholm, schwed. Zensor, 1732—1739 Univ.–Bibliothekar und Professor für Philosophie in Lund. 1746 wurde er «censor librorum», ein Amt, das dem ehrgeizigen, zänkischen, aber politisch schwankenden O. Einfluß auf Lit. und Politik ermöglichte. Die Debattenfreude und die allg. freiheitliche Tendenz der Zeit führte aber 1766 zum Druckfreiheitsgesetz, wodurch das Amt wegfiel T. Nielsen Bibliography Burius, A.: Ömhet 0111 friheten. Uppsala 1984 ders. in: Svenskt Biografiskt Lexikon Bd. 28. Stockholm 1992—1994, S. 89—93

Rafn, Carl Christian

(63 words)

Author(s): T. Nielsen
* 16. 1. 1795 auf Brahesborg (Fünen), 20. 10. 1864 in Kopenhagen, dän. Altertumsforscher, verdienter Quellenhrsg. und Organisator der nordischen Altertumsforschung. Er setzte sich auch für Bibl.gründungen ein; u.a. sind die heutigen LB auf Island und den Färöern seiner Initiative zu verdanken. T. Nielsen Bibliography Widding, O.: C. C. R. In: Bibliography of Old Norse-Icelandic studies. Kopenhagen 1964, S. 7–22.
▲   Back to top   ▲