Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 551 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Baden, Jakob

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
*20. 3. 1861 in Vedslet, †22. 7. 1940, dan. Buchbinder. Nach mehrjährigem Aufenthalt im Ausland, bes. in Leipzig, gründete B. 1890 die heute noch bestehende Firma in Kopenhagen, die sich sowohl dem individuellen Band als auch der Massenerzeugung widmete. B.s Einbande waren, was bes. die Handver-goldung betrifft, von hoher Quälitat; er pflegte eine enge Zusammenarbeit mit führenden Zeichnern und Architekten, wenn er auch keinen personlichen Stil entwickelte. T. Nielsen Bibliography Schultz, S.:J. B. In: Bogvennen 1938/1940, S. 278–280.

Schubothe, Johann Heinrich

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 5. 1761 in Kopen-hagen, † 4.8.1828 ebd., dän. Verleger. S. übernahm 1795 eine Buchhandlung in Kopenhagen und entwickelte sie zu einem bedeutenden Verlag, bes. für Sachlit. aller Art. Durch Erwerbung älterer Verlage baute sein Schwiegersohn und Nachfolger Søren Langhoff (1797–1864) den Bereich des Verlages weiter aus. Langhoff wurde von seinem Sohn und Enkel gefolgt, 1893 wurde der Verlag von A. Hirschsprung (1869–1909) und J. L. Lybecker (1862 bis 1923) gekauft. Die Bücher aus diesem Zeitr…

Josephson, Aksel Gustaf Salomon

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 2. 1 0. 1860 in Uppsala, † 12. 12. 1944 in Mobile (Alabama), schwed.-amer. Bibliothekar, 1896–1924 Katalogchef der John Crerar Library in Chicago. Mitbegründer und Ehrenmitglied der Bibliographical Society of America, Hrsg, mehrerer Bibliographien, u. a. «Avhandlingar och program utg. vid svenska och finska akademier och skolor 1855–1890» (1891–1897) und «Bibliographies of BiblioGraphies» (1901, neue Ausg. 1912–1913). T. Nielsen Bibliography Bay, J. C. in: College and Research Libraries 6. 1944/45, S. 258.

Boeck, Thorvald Olaf

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 15. 8. 1835 in Aker, 21. 4. 1901 in Christiania, norw. Jurist und Büchersammler. Seine Slg. in Oslo war die wertvollste norw. Privatbibl. des 19. Jh.s; sie betrug etwa 31500 Bde., hauptsachlich dan.-norw. Lit. samt etwa 600, vorwiegend norw.Dichterhss. Die Slg. wurde 1899 von der Kgl. Norw. Ges. der Wissenschaften in Trondheim erworben. T. Nielsen Bibliography Daae A.: T. O. B. 1835–1901. Biografi. In: Katalog over Thorvald Boecks bibliotek tilhorende det Kgl. norske videnskabers selskab i Trondhjem. Trondhjem 1921 S. I–XLVII

Hökerberg, Lars

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 8. 1851 in Örebro, † 20. 5. 1924 in Stockholm, schwed. Verleger. Nach Studien in Uppsala und Anstellung bei P. A. Norstedt & Söner 1873 bis 1877 war er Mitarbeiter und Hrsg, versch. Zss. und gründete 1882 seinen eigenen Verlag. Er setzte sich bes. für Pädagogik und allgemeinbildende Sachlit. ein; bes. interessierte ihn der Tierschutz. Er war auch Redakteur mehrerer buchhändlerischer Zss. Der Verlag ist von seinen Nachkommen fortgeführt worden: Folke H. (1886 bis 1976), Rolf H. (1916–1987) und Jan H. (*1947). T. Nielsen Bibliography Lorents, Y. in: Svenskt biografiskt lexikon.…

La Gardie, Jacob de

(100 words)

Author(s): T Nielsen
* 16. 6. 1768 in Stockholm, 26. 4. 1842 ebd., schwed. Diplomat und Sammler. Teils durch Erbe, teils durch eigene Erwerbungen schuf er auf seinem Gutshof Löberöd (Skåne) eine umfassende Slg. von Urkunden zur schwed. Geschichte. Sie wurde vom späteren Direktor der UB Lund (1829—1833), P. Wieselgren, geordnet, der 1831 — 1844 20 Bde. «De la G.ska arkivet» im Druck herausgab. Durch seine Vermittlung wurde das Archiv 1848 der UB Lund geschenkt; weitere Ergänzungen kamen 1892, 1933 und 1968 hinzu. T Nielsen Bibliography Tegnér, E.: De la Gardieska samlingen i Lund och på Löberöd. Sto…

Andersson, Nils Bernhard

(56 words)

Author(s): T. Nielsen
*27. 5. 1858, †29. 1. 1924, schwed. Buchbinder, selbständiger Meister in Stockholm 1883–1917. Er war ein Kunsthandwerkerder alten Schule, bes. franz. beeinflußt, der mit technischer Überlegenheit einen sicheren Geschmack verband, während er den neuzeitlichen industriellen Methoden eher fern stand. T. Nielsen Bibliography Silfverstolpe, G. M.: Bokbindare i Stockholm 1630–1930. Stockholm 1930, S. 210.

Reichsbibliothekar

(69 words)

Author(s): T. Nielsen
Titel des höchsten Würdenträgers der wiss. Bibl.en in Dänemark, Norwegen und Schweden, in Schweden seit 1910 und in Dänemark 1943 -1986 der Chefs der Kgl. BibL, während das norw. R.-Amt (seit 1969) eine freistehende Koordinations- und Beratungsstelle ist. Nach norw. Muster ist das dän. R.-Amt 1986 umgebildet worden; es wurde 1990 mit der Staatl. Bibl.- Aufsicht unter dem R. vereint. Der Titel fiel 1997 weg. T. Nielsen

Bokvännen

(33 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Zs., hrsg. von Sällskapet Bokvännerna (Gesellschaft der Bücherfreunde), erscheint seit 1946 in Stockholm im Verlag der Gesellschaft. Enthält kürzere, lebhaft geschriebene, oft ill. Artikel über Buchkunst und Bibliophilie. T. Nielsen

Schildt, Holger

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
28. 3. 1889 in Helsinki, † 13. 7. 1964 in Stockholm, finnischer Verleger. Er gründete 1913 einen Verlag für Lit. in schwed. Sprache in Borgå (Porvoo). Ab 1917 war er in Helsinki tätig. 1931 veräußerte er den Verlag und siedelte nach Stockholm über. «H. S.s förlags AB» verlegte vom Anfang an bes. zeitgenössische schöne Lit. und hat seitdem diese Bedeutung erhalten. T. Nielsen Bibliography Mustelin, O.: En förläggare och några av hans författare. Jakobstad 1983

Resen, Peder Hansen

(108 words)

Author(s): T. Nielsen
* 17.6.1625 in Kopenhagen, 1. 6. 1688 ebd., dän. Jurist und Historiker, 1658 Professor der Rechte in Kopenhagen. R. entstammte einer Familie von Gelehrten und Sammlern; mit seiner eigenen, systematisch zusammengetragenen Slg. strebte er an, die Bestände der UB auf den Gebieten zu ergänzen, die mangelhaft waren: die juristische Lit. und die Lit. der nordischen Länder überhaupt. Die Slg. vermachte er der UB. Mit ihr ging auch R.s Bibl, beim Stadtbrand 1728 zugrunde. Der aufwendig gedr., aber schlecht geordnete Kat. (1685) verzeichnet über 4000 Nr., davon viele Sammelbände. T. Nielsen B…

Politiken

(80 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Zeitung, gegr. 1884 als Organ der europ. orientierten Linksliberalen und noch heute eine maßgebende, freisinnige, aber nicht parteigebundene Ztg. 1945 wurde eine Verlagstätigkeit (Politikens Forlag) aufgenommen, die seitdem immer gewachsen ist. Anfangs wurden bes. praktische und populäre Handbücher hrsg., heute aber decken die Verlagsartikel das ganze Gebiet der Sachlit., auch mit umfangreichen Darstellungen, u.a. der Gesch. und der Literaturgeschichte. T. Nielsen Bibliography Bramsen, B.: Politikens Forlag gennem 25 år. København 1971 ders.: Politikens histori…

Sallberg, Harald

(86 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8.10.1895 in Stockholm, † 14. 4. 1963 ebd., schwed. Graphiker, lehrte an der Hochschule für Kunst, deren Direktor S. 1955–1959 war. Er beherrschte mehrere graphische Techniken, bes. den Holzstich, den er u. a. in C. v. Linné «Fyra skrifter» (1939) und V. Moberg «Rid i natt» (1943) verwendete; er war zugleich ein Meister des Exlibris. T. Nielsen Bibliography Sandström, S. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 4. Malmö 1951, S. 595–596 Ehrensvärd, U.: H. S.s exlibris. In: Svenska exlibris-föreningens årsbok 1965 / 1966, S. 9–18

Flora Danica

(225 words)

Author(s): T. Nielsen
Kupferstichwerk in 18 Foliobdn. (Kopenhagen 1761 – 1883), von Georg Christian Oeder (* 3. 12. 1728 in Ansbach, † 28. 1. 1791 als Landvogt in Oldenburg) begründet. J. H. E. Bernstorff berief Oeder nach Kopenhagen, um die Nutzbarmachung der einheimischen Pflanzen zu fördern, zu welchem Zweck Oeder einen neuen botanischen Garten in Kopenhagen anlegte. Das dauernde Ergebnis seiner Arbeit ist die F. D., von deren 3240 Kupfern 600 unter Oeders Redaktion ersch. Diese, größtenteils von Michael Rössler (…

Kongstad, Kristian

(95 words)

Author(s): T. Nielsen
*9. 4.1867 in Kopenhagen, 24. 6. 1929 in Holte, dän. Buchkünstler. Urspr. Maler, widmete er sich ganz der Buchausstattung und gründete unter Einfluß von S. Bernsteen eine Privatpresse (1903 bis 1921), um Bücher als einheitliche Kunstwerke zu gestalten. Sein Geschmack war eher konservativ, in seinen Anschauungen war K. mit W. Morris verwandt; eine bes. Vorliebe hatte er für Architekturzeichnungen. Für den Verlag Gyldendal (Gyldendalske Boghandel) hat er viele Buchumschläge entworfen. T. Nielsen Bibliography Nordlunde, C. V.: K. K. som Bogtrykker. In: Bogvennen 1929, S. 91 — 114 Uhr…

Nyerup, Rasmus

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 3. 1759 in Nyrup (Fünen), 28. 6. 1829 in Kopenhagen, dän. Bibliothekar, 1778 bis 1803 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, ab 1803 Direktorder UB ebd., Extraordinarius für Lit.–Gesch. 1796; Diss. über Ink. in der Kgl. Bibl. 1784. Als Bibliothekar verband er profunde Bücherkenntnis mit hilfsbereitem Entgegenkommen. Mit Schriften und Initiativen hat er den humanistischen Wissenschaften und bes. den nordischen Studien den Boden bereitet, auch in Schweden und Deutschland, wo er zu Wilhelm Grimm Bezie…

Fischer, Karl

(67 words)

Author(s): T. Nielsen
13. 4. 1861 in Christiania (Oslo), † 30. 3. 1939 ebd., norw. Bibliothekar, zuerst an der UB Oslo, 1910–1921 Leiter der Parlamentsbibl. Er interessierte sich aber bes. für die Volksbibl.en, denen er erst als nebenamtlicher, 1921–1933 als hauptamtlicher Berater diente. F. gründete 1907 die erste norw. Bibl.zs. T. Nielsen Bibliography Kildal, A.: K. F. og hans gjerning. In: Bibliotek og forskning 11. 1962, S. 15–39

E donatione variorum

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
Slg. von 237 Hss. der UB Kopenhagen, nach dem Brand 1728 von verschiedenen Gönnern geschenkt; enthält u. a. wertvolle ma. Hss. sowie Hss. des Astronomen Ole Rømer. Ab 1777 mit «Additamenta» fortgefuhrt (2163 Nummern), darin u.a. die Haupths. von Helmolds Slavenchronik und Gelehrtennachlässe des 19. Jh.s. Mit den übrigen Hss. der UB seit 1938 in der Kgl. Bibl, verwahrt. Gedr. Kat. von A. Krarup 1929–1935. T. Nielsen Bibliography Petersen, C. S.: Det kongelige Biblioteks Haandskriftsamling. København 1943, S. 42–44, 47–49.

Nordinfo

(44 words)

Author(s): T. Nielsen
nordisches Gemeinschaftsorgan für wiss. Information, 1976 vom nordischen Ministerrat gegründet. Island ist mit zwei Mitgliedern vertreten, Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden mit je drei, darunter Spitzenpersönlichkeiten der wiss. Bibl.en. N. gibt eine Vierteljahresschrift «Nordinfo-nytt» aus; das Sekretariat ist in Helsinki. T. Nielsen

Flateyjarbók

(88 words)

Author(s): T. Nielsen
die größte aller isländischen Hss. des MA, enthält u. a. norw. Königssagen und den ältesten Bericht über die Fahrt der Nordländer nach Amerika. Geschrieben im späten 14. Jh.; von der Insel Flatey von Brynjölfur Sveinsson nach Kopenhagen gebracht und 1662 König Frederik III. geschenkt. Laut dän. Parlamentsbeschluß wurde das F. 1971 von der Kgl. Bibl, an Island übergeben. T. Nielsen Bibliography Jönsson, F. in: Aarbøger for nordisk Oldkyndighed og Historie. R. 2, 17. 1927, S. 139–190 Faks. in: Corpus codicum Islandicorum medii ævi. Bd. 1. København 1930.
▲   Back to top   ▲