Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 551 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Schultz, Johan Frederik

(105 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1. 3. 1756 in Odense, † 28. 11. 1817 in Kopenhagen, dän. Buchdrucker. 1783 gründete S. eine Druckerei in Kopenhagen; sein Verlag errang eine führende Stellung, u. a. wegen seiner Beziehungen zu maßgebenden lit. Kreisen. Durch den Stiefsohn Jens Hostrup Schultz (1782–1849), dessen Namen die Firma noch trägt, verblieb sie unter der Leitung der Familie bis 1915; die erste Schnellpresse in Dänemark wurde 1835 in der S.schen Druckerei in Gebrauch genommen. Seit anderthalb Jh. sind die Hauptartikel …

Helsinki

(629 words)

Author(s): T. Nielsen
(schwed. Helsingfors), seit 1812 Hauptstadt Finnlands; für ihre Entwicklung wurde die Neugründung der Univ. 1828 entscheidend. 1. Buchdruck und Buchhandel 1818 gründete J. Simelius die erste Druckerei in H., die anderthalb Jh. bestand; dem Umzug der Univ. folgend, kam 1828 die Frenckellsche Druckerei (Frenckell) hinzu, die noch eine der bedeutendsten graphischen Anstalten Finnlands ist. Die größte Firma ist Weilin & Göös, seit 1887 Inhaber des Almanachprivilegs und Hersteller einer Vielfalt von Lehrbüchern. Für amt…

Gad, G . E. C.

(115 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchhandelsfirma, gegr. 1855 von Gottlieb Emst Clausen G. (* 25. 9. 1830 in Kopenhagen, † 21. 6. 1906 in Espergaerde) und von seinen Söhnen Oscar (1869–1920) und Frederik G. (1871–1956) fort-gefiihrt. Seit 1954 gehört die Firma einer Stiftung. Der Verlag hat sich auf vielbändige wiss. Nachschlagewerke sowie bes. theologische und rechtswiss. Lit. spezialisiert. Durch Ankauf mehrerer Buchhandlungen in Kopenhagen und in der Provinz beherrscht die Stiftung einen nicht geringen Teil des dän. Sortimentes. G. gab 1856–1975 die dän. Nationalbibliographie heraus. T. Nielsen Biblio…

Fasting, Claus Lydersen

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 1743 in Bergen, † 4. 11. 1827 ebd., norw. Bibliograph, urspr. Gymnasiallehrer, später Domküster, von den Zeitgenossen vor allem als ein Original betrachtet. Doch ist seine Bibliographie «Forsøg til en Fortegnelse over de udi Danmark og Norge fra Bogtrykkeriets Indførsel til 1789 Aars Udgang udkomne Danske Skrifter» (Bergen 1793) eine sehr beachtenswerte Arbeit. T. Nielsen Bibliography Dancke, P.: C. L. F. og hans bokfortegnelse. In: Boken om bøker 7. 1945, S. 5–24.

Trautmann, Valentin Staffansson

(62 words)

Author(s): T. Nielsen
*ca. 1580,†1629 in Stockholm, dt.-schwed. Graphiker. Er porträtierte mehrmals König Gustaf Adolf, u. a. in der Bibelausg. 1618, für die er auch Titelkupfer und Rahmen stach. Ferner entwarf er 62 Initiale für den Buchdrucker Christopher Reusner (I). T. Nielsen Bibliography Hultmark, E. u. a.: Svenska kopparstickare. Uppsala 1944, S. 338–339 Åstrand, F. in: Svenskt konstnärslexikon. Bd. 5, S. 471–472

Gallen-Kallela (bis 1907: Gálién), Axel

(116 words)

Author(s): T. Nielsen
* 26. 5. 1865 in Pori, † 7. 3. 1931 in Stockholm, finnischer Maler und Graphiker. Die Stärke des Ausdrucks und die Beherrschung des Dekorativen kennzeichnen seine Gemälde und Fresken. Berühmt sind seine Arbeiten mit Motiven aus dem Volksepos Kalevala, das auch für seine Buchkunst bedeutend wurde; in späteren Jahren arbeitete er an einer völlig persönlich gestalteten Ausg., die unvollendet blieb; eine dekorativ ausgestattete Ausg. erschien 1923. Auch den klassischen Roman von Aleksis Kivi «Seitsemän veljestä» (Sieben Brüder) hat er mit reichen 111. versehen (1908). T. Nielsen Bibli…

Norli, Olaf

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
18. 8. 1861 bei Christiania (Oslo), 21. 1. 1959 ebd., norw. Buchhändler und Verleger. N. lernte bei Dybwad, begann 1883 mit O. Huseby einen kurzlebigen Verlag, gründete 1890 in Christiania eine Firma im eigenen Namen, die Sortiment, Antiquariat und Verlag umfaßte. Der Verlag hatte für die jüngste Schriftstellergeneration erhebliche Bedeutung, noch mehr für die Lit. auf Neunorw., die bei N. starken Rückhalt hatte. Eine vorher begonnene Zusammenarbeit führte 1975 zur Fusion mit Tanum (Tanum-Norli AG). T. Nielsen Bibliography O. N. Et festskrift. Oslo 1933 Midttun, O.: O. N. Oslo 1…

Kolsrud, Oluf

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
✶7. 7. 1885 auf Toten, ✝16. 6. 1945 in Oslo, norw. Büchcrsammlcr, Professor für Kirchcngesch. seit 1921; 1914–1921 Mitredaktor von NTBB. Seiner Initiative ist die Gründung von «Norsk historisk kjeldeskrift-institutt» (Institut für Urkundenforschung, 1934) zu verdanken. K. war ein Forscher von profunder Gelehrsamkeit; er besaß eine sehr große Gebrauchsbibi., die sich jetzt in der UB Tromsø befindet. T. Nielsen Bibliography Munthe, W. in: NTBB 32. 1945, S. 158–161 Hornwall, G.: Norge og NTBB. In: Kultur og natur. Festskrift til Gerhard Munthe. Oslo 1989, S. 74–87.

Richolff d.J, Georg

(127 words)

Author(s): T. Nielsen
(Jürgen) * 1494 in Lübeck, März 1573 ebd., dt. Buchdrucker, Sohn von G. R. d.Ä., übernahm 1518 die vom Vater nachgelassene Werkstatt. 1525—1526 hielt er sich in Schweden auf als erster Leiter der von Gustaf Wasa gegr. kgl. Druckerei, die u.a. die erste schwed. Übers, des NT druckte. Er arbeitete danach in Hamburg und Lübeck, wurde aber 1539 erneut nach Schweden berufen, um die erste schwed. Vollbibel zu gestalten, die «Gustaf–Wasa–Bibel» (1540—1541), eine sehr beachtenswerte Leistung. Den Rest s…

Krarup, Alfred

(88 words)

Author(s): T. Nielsen
* 30. 12. 1872 in Rold (Jütland), 8. 7. 1950 bei Lillehammer (Norwegen), dän. Bibliothekar, Historiker, 1898 – 1942 an der UB Kopenhagen, von deren Hss.slg. er 1929—1935 einen gedr. Kat. herausgab. Historische Quellen im Vatikanarchiv hat er u. a. in Acta pontificum Danica 1316—1536, Bde. 2–7 (1907—1943) und Bullarium Danicum 1198 — 1316 (1931—1932) veröffentlicht. Ein Hauptwerk der dän. Bibliographie ist K. und seinem Kollegen B. Erichsen zu verdanken: Dansk historisk Bibliografi til... 1912 (1917—1927). T. Nielsen Bibliography Krarup, P.: A. K. 1872–1972. Roma 1972.

Braad, Christopher Henrik

(102 words)

Author(s): T. Nielsen
* 28. 5. 1728 in Stockholm, † 11. 10. 1781 in Norrköping, schwed. Büchersammler. B. war urspr. im Dienst der schwed. Ostindischen Kompanie und ein Kenner der Natur und Kultur Indiens und Chinas. Nach seinem Rücktritt 1762 erwarb er ein Landgut bei Norrköping, wo er sich anhand einer wertvollen Bibl, biographischen und bibliographischen Studien widmete. Sein Hauptwerk «Ostrogothia litterata» wurde nie gedruckt und befindet sich als Ms. in der Stiftsbibl. Linköping. Sein Nachlaß ist zerstreut, sein Briefwechsel größtenteils in der UB Helsinki. T. Nielsen Bibliography Naumann, E.: J…

Pettersen, Hjalmar

(90 words)

Author(s): T Nielsen
* 13. 1. 1856 in Kristiania (Oslo), † 18. I. 1928 ebd., norw. Bibliothekar, an der UB Oslo seit 1887, 1898-1926 Abteilungs-Direktor der norw. Abteilung. Sein bibliographisches Werk ist gewichtig, bes. die retrospektive Nationalbibliographie Bibliotheca Norvegica» (1-4, 1899-1924, ND 1972-1974). Von den übrigen Veröff. P.s ist «Norsk anonym- og pseud-onym-lexikon» (1924) bes. zu nennen sowie «Henrik Ibsen. bedømt af samtid og eftertid» (1928), eine kritische Bibliographie der Lit. über Ibsen. T Nielsen Bibliography Amundsen, L.: H.P. In: Festskrift til den Norske Avdel…

Hedlund, Bertil Bull

(77 words)

Author(s): T. Nielsen
* 9. 3. 1893 in Falun, † 29. 12.1950 in Stockholm, schwed. Zeichner und Holzschneider. H. hat mit großer Einfühlung schwed. Lit. seiner eigenen Generation illustriert, in späteren Jahren vertiefte er sich in das Werk Anatole Frances. «La rôtisserie de la Reine Pédauque» erschien (in schwed. Übers.) 1945; see Ill. zu «Thaïs» wurden von N. Lindgren veröffentlicht. H. hat außerdem viele gelungene Buchumschläge gestaltet. T. Nielsen Bibliography Lindgren, N.: B. B. H. Stockholm 1952.

Griffenfeld, Peder Schumacher

(79 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 8. 1635 in Kopenhagen, † 12. 3. 1699 in Trondheim, dän. Staatsmann, Schöpfer der dän. Zentralverwaltung mit provokanter Intelligenz, auf dessen schnellen Aufstieg ein jäher Sturz folgte; 1680 – 1698 war er auf der Inselfestung Munkholmen vor Trondheim eingekerkert. Sein erstes Amt war das des kgl. Bibliothekars 1663–1671, für das er mit seinem polyhistorischem Wissen und guten Sprachkenntnissen vorzüglich geeignet war. T. Nielsen Bibliography Jorgensen, A. D.: P. S. G. T. 1–2. Kobenhavn 1893–1894

Ulfeldt, Laurids

(92 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 1. 1605 auf Hindsgavl (Fünen), † 9. 7. 1659 in Odense, dän. Gutsbesitzer, Lehnsmann. Seine Bücherslg., teilweise auf Bildungsreisen erworben, war nicht groß (ca. 2600 Bde.), trägt aber viele Spuren von seiner persönlichen Benutzung. Sie enthält verhältnismäßig viele span. und andere romanische Bücher. Die Slg. wurde nach dem Tode U.s von König Frederik III. gekauft und macht neben den Slg. von J. Gersdorff und P. L. Scavenius den Grundstock der Kgl. Bibl. aus. Nielsen, L.: Danske Privatbiblioteker gennem Tiderne. Bd. I. København 1943, S. 127–133. T. Nielsen

Dahlberg, Ragnar

(90 words)

Author(s): T. Nielsen
* 8. 10. 1877 in Turku, † 7. 1. 1950 in Helsinki, finnischer Bibliothekar, 1900–1945 im Dienst der UB Helsinki. Mit dem Altbestand der UB war D. bes. vertraut; er schrieb eine Reihe uchgeschichtlicher Abhandlungen. Seine Privatslg. (ca. 7000 Bde.) wurde nach seinem Tod verkauft. D. war zugleich ein bekannter Pomologe. T. Nielsen Bibliography Castrén, L.: Bibliografi över R. D.s tryckta skrifter 1900 bis 1947. In: Miscellanea bibliographica 4. Helsinki 1947, S. 351 bis 359 Pipping, H. E. in: Historiska och litteraturhistoriska studier 38. Helsingfors 1963, S. 7–30.

Frölich, Lorenz

(125 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 10. 1820 in Kopenhagen, 25. 10. 1908 in Hellerup bei Kopenhagen, dän. Zeichner und Maler. In den 1840er Jahren hielt er sich lange in München und Italien auf und war 1851–1875 in Paris ansässig. Sein Bestes hat er als Illustrator geleistet; mit reicher Phantasie, sicherer und eleganter Federführung hat er die unterschiedlichsten Texte ill., z. B. A. Fabricius' «Dänische Gesch.» (1854–1855); zum nordischen Themenkreis kehrte er in späteren Jahren zurück. In seinen Pariserjahren wurde er ber…

Martin, Elias

(158 words)

Author(s): T. Nielsen
8. 3. 1739 in Stockholm, 25. 1. 1818 ebd. und sein Bruder Johan Fredrik M., 8. 6. 1755 ebd., 28. 9. 1816 ebd., schwed. Maler und Graphiker. Sie haben sich bes. als topographische Landschaftsschilderer ausgezeichnet, ein Genre, das sie sich bei langjährigen Aufenthalten in England zu eigen gemacht hatten. E. M.s beste und beliebteste Werke sind aquarellierte Konturstiche mit Motiven aus Stockholm und seiner Umgebung sowie von schwed. Herrenhöfen und Industrien. War er der bedeutendere als Maler, …

Saxo

(163 words)

Author(s): T. Nielsen
gen. Saxo Grammaticus, dän. Chronist, verfaßte um 1200 im Auftrag des Erzbischofs Absalon die «Gesta Danorum» in 16 Büchern. Die ersten neun Bücher überliefern nordische Sagen, die weiteren sieben sind ein Geschichtswerk. Handschriftlich ist nur ein Fragment überliefert (Angers-Fragment). Die erste Originalausg., von Christiern Pedersen besorgt, ersch. 1514 bei Jodocus Badius Ascenius in Paris. Weitere Ausg.: Basel 1534, Frankfurt 1576. Die erste dän. Übers. (durch Anders Sørensen Vedel) ersch. …

Bruun, Fredrik Jacobsen

(71 words)

Author(s): T. Nielsen
* 24. 5. 1669 in Amsterdam, † 4. 4. 1741, norw. Buchbinder und Buchhändler, der bedeutendste seiner Zeit. Er verlegte u. a. Werke der wichtigsten Verf. des norw. Barocks, Dorothe Engclbretsdattcr und Petter Dass. Sein Wohnhaus in Christiania (Oslo) befindet sich seit dem Anfang des 20. Jh.s im Norsk Folkemuseum auf Bygdøy bei Oslo. T. Nielsen Bibliography Tveterås, H. L.: Den norske bokhandels historie. Bd. i. Oslo 1950.
▲   Back to top   ▲