Search

Your search for 'dc_creator:( T. AND Nielsen ) OR dc_contributor:( T. AND Nielsen )' returned 551 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Krohn, Mario

(106 words)

Author(s): T. Nielsen
* 18. 12. 1881 in Kopenhagen, f 9. 1. 1922 in Hornbaek, dan. Biichersammler, Kunsthistoriker, 1916-1921 Direktor des Thorvaldsen-Museums. K. ent-stammte einer Kunstlerfamilie; sein Vater Pietro K. (1840-1905) war Illustrator, Kunsthandwerker und 1893 - 1905 Direktor des dan. Kunstgewerbemuseums. K. hinterheB eine zwar nicht groBe, aber auserlesene Bucherslg.; bes. interessant sind ca. 600 Bde. klassischer dan. Lit.; mit Widmungen, Korrekturen und anderen Zusatzen sind sie auch von literaturgesch…

Finnland

(2,350 words)

Author(s): T. Nielsen
Republik (finn. Suomen Tasavalta, schwed. Republiken Finland), 337032 qkm, 4,92 Mio. Einwohner. Bis 1809 Teil des schwed. Reiches, 1809–1917 autonomes Großfürstentum im russ. Reich, seitdem selbständig. Hauptstadt Helsinki (schwed. Helsingfors). Schwed. verblieb in der russ. Zeit Verwaltungs- und Bildungssprache; die finn. Mehrheitssprache wurde im 19. Jh. kräftig entwickelt und 1863 mit dem Schwed. gleichgestellt. Der Staat ist zweisprachig, wenn auch nur 6,3%, bes. im Süden und Westen F.s, Sch…

Erichsen, Christian

(85 words)

Author(s): T. Nielsen
* 22. 2. 1867 in Gern (Jütland), † 18. 3. 1935 in Hellerup bei Kopenhagen, dän. Verleger. Ursprünglich Lehrer, begann er 1896 Kinderbücher herauszugeben und gründete 1902 einen Verlag; die Bücher, die viele Kinder zu guten Lesern erzogen, wurden, wie seine Zss. für Kinder, hauptsächlich von Lehrern vertrieben. Die Herausgabe von Wochenztg. schuf ihm ein Vermögen, das er ideellen Zwecken großzügig zur Verfügung stellte. Der Verlag besteht noch, jedoch nicht mehr als spezieller Kinderbuchverlag. T. Nielsen Bibliography Winther, C.: C. E. København 1967

Iversen, Christian

(89 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1748 in Kopenhagen, † 1. 3. 1827 in Odense, dan. Buchdrucker. I. wurde von einem Onkel, einem Altonaer Buchhandler, erzogen und lieB sich 1775 als Buchhandler in Odense nieder, wo er 1778 die Druckerei von J. C. Brandt kaufte. 1780 gründete er eine Ztg. «Fyens Stifts-Journal», gewöhnlich mit seinem Namen «I.s Avis» benannt, die bis 1868 bestand. I. war auch fruchtbarer Hrsg. von Zss., Gründer einer Leihbücherei und im Kulturleben sehr unternehmungsfreudig. T. Nielsen Bibliography Dal, E.: Odense bogtryk 1482–1974. Odense 1974, S. 38–44.

Christensen, Christian

(87 words)

Author(s): T. Nielsen
* 6. 8. 1876, 5. 12. 1956, dän. Buchdrucker, seit 1906 mit eigener Werkstatt in Kopenhagen. Er verwirklichte weitgehend die typogra–phisch–ästhetischen Ideen F. Hendriksens, u. a. in sorgfaltig ausgestatteten Ausg. dän. Lit., z.B. S. S. Blicher «Praesten i Vejlbye» (1918); seine bekannteste Arbeit ist die Folioausg. von Oehlenschlägers «Nordens Guder», mit Holzschnitten von Aksel Jorgensen (1928). Die Firma wurde bis Ende 1982 von seinem Sohn Poul P. weitergeführt. T. Nielsen Bibliography Brochner, H.: Bogtrykker C. C. og hans Arbejder. In: Skonvirke9. 1923, S. 97— III.

Park, Henrik

(141 words)

Author(s): T. Nielsen
*22. 2. 1918 in Frederiksberg bei Kopenhagen, 24. 6. 1975 in Kopenhagen, Buchbinder, Sohn eines bekannten Bibliophilen, des Rechtsanwalts Aage P. Er lernte 1939 bei A. Kyster und übernahm beim Tod des Meisters die Werkstatt, die er bis 1953 (ab 1949 mit B. Andrée) leitete; er schuf u.a. den dän. Millimeterband. 1953 —1958 war er künstlerischer Berater des Esselte–Konzerns in Stockholm, wo er sich bes. für gute Verlagsbde. und andere preiswerte Einbandformen einsetzte. Seine individuellen Bde. si…

Ehrencron-Müller, Holger

(97 words)

Author(s): T. Nielsen
*13. 2. 1868 in Kopenhagen, † 31. 12. 1953 in Frederiksberg bei Kopenhagen, dän. Bibliothekar. 1894–1938 an der Kgl. Bibl. Kopenhagen, seit 1901 Leiter der dän. Abt., womit er die Tätigkeit als Hrsg, der dän. Nationalbibliographie verband. Die dän. Bibliographie hat er erheblich bereichert, mit einem Titelverz. (Stikordsregister til den danske Skønlitteratur 1841–1908 (1918), 1909–1940 (1941)), einem Anonymen- und Pseudonymenlexikon (1940) und dem Suppl. zur Bibliotheca Danica. Sein Hauptwerk bl…

Signum

(18 words)

Author(s): T. Nielsen
finnische Zs. für wiss. Bibl.en und Dokumentation, seit 1968 vom wiss. Bibl.verband Finnlands herausgegeben. T. Nielsen

Lundbye, Johan Thomas

(101 words)

Author(s): T. Nielsen
*1. 9. 1818 in Kalundborg, 25. 4. 1848 bei Bedsted (Nordschleswig), dän. Maler und Zeichner. Die Natur Seelands hat er in kleinen Tierstudien wie in großen Landschaften künstlerisch erfaßt. Nicht weniger glücklich war L. als Zeichner; nebst vielen graphischen Blättern ist das klassische Kinderbuch bes. hervorzuheben: «Fabier for Børn» (1845, Ausg. mit Vorwort von Karl Madsen 1908), Tierzeichnungen mit Texten von H. V. Kaalund. L. kam 1848 als Kriegsfreiwilliger durch einen Unfall ums Leben. T. Nielsen Bibliography Madsen, K.: J. T. L. København 1895 (neue Ausg. 1949) Sthyr, J.: Da…

Jerndorff, August

(103 words)

Author(s): T. Nielsen
* 25. 1. 1846 in Oldenburg, † 28. 7. 1906 in Kopenhagen, dän. Maler, ein bes. guter Porträtist und Graphiker. J. hatte mehrere dekorative und kunstgewerbliche Aufgaben und war sein Leben lang als Illustrator tätig, u. a. in der Zs. «Ude og hjemme», dessen Hrsg. F. Hendriksen er nahe stand. Sein Bestes hat er geleistet, wo die Texte seiner Phantasie Raum gaben, z.B. bei Volksmärchen (Svend Grundtvig: Danske Folkeæventyr, 1884) und in H. Drachmanns märchenhaftem «Troldtøj» (1889/1890). T. Nielsen Bibliography Thieme-Becker Bd. 18, S. 533 Hendriksen, F.: Fem danske Bogkunstnere. In:…

Kumlien, Akke

(162 words)

Author(s): T. Nielsen
* 3.4. 1884 in Stockholm, 4. 6. 1949 ebd., schwed. Maler, Kunsthistoriker und Buchgestalter, 1916 — 1931 Kustos am Nationalmuseum in Stockholm, längere Zeit Lehrer der Kunsthochschule und ab 1946 Direktor der Thielschen Gemäldegalerie. Von einmaliger Bedeutung ist seine Tätigkeit (1916 — 1946) als künstlerischer Berater des Verlages Norstedt, dessen Veröff. er ein unverwechselbares Gepräge gab. Von u. a. W. A Tiemann und E. R. Weiss beeinflußt, knüpfte er auch an die in Schweden bes. reiche Roko…

Sophia Albertina

(84 words)

Author(s): T. Nielsen
*8.10.1753 in Stockholm, † 17. 3. 1829 ebd., schwed. Prinzessin, Tochter des Königs Adolf Fredrik. Sie hinterließ eine Bibl. von ca. 4500 Bdn., hauptsächlich franz., viele mit Einbänden hervorragender schwed. Meister, u. a. H. C. Richter und Kristoffer Schneidler. Die Bibl. fiel durch Erbe dem Stenbockschen Fideikommiss zu, das sie 1953 im Nordischen Museum deponierte; nach der gesetzlichen Aufhebung des Fideikommisses 1988 nahm sie die Familie Stenbock zurück. T. Nielsen Bibliography Jansson, S. O.: Det stenbockska fideikommissbiblioteket. In: Fataburen. 1953, S. 95–108.

Petersen & Petersen

(140 words)

Author(s): T. Nielsen
dän. Buchbinderfirma in Kopenhagen, gegr. 1884 von Thorvald Petersen (* 28. 9. 1858 in Hjørring, f 11. 7. 1926 in Kopenhagen), der 1894 seinen Bruder Niels Petersen (*26.2. 1866 in Hjørring, t 26. 9. 1962 in Kopenhagen) als Teilhaber aufnahm. Mit ihrer modernen technischen Ausrüstung lieferte die Werkstatt vorwiegend Verlagsbde., oft unter Mitwirkung führender Buchkünstler, u.a. T. Bindesbøll und J. Skovgaard. Für handgebundene Bücher war bes. Niels Petersen zuständig. Der Sohn Thorvald Petersen…

Hirn, Yrjö

(83 words)

Author(s): T. Nielsen
* 7. 12. 1870 in Lappeenranta, † 23. 2. 1952 in Helsinki, finnischer Lit.historiker; tätig an der UB Helsinki 1894–1910, Professor fiir Ästhetik ebd. 1910 bis 1937. Seine Schriften enthalten wertvolle Beiträge zur Buchgesch.; seine große Privatbibi., die er mehrmals (u.a. in Bonniers litterära magasin 7. 1938, S. 335–342) beschrieben hat, wurde nach seinem Tod aufgelöst. T. Nielsen Bibliography Hirn, S.: Y. H.s litterära verksamhet. In: Historiska och litteraturhistoriska studier 29. 1953, S. 155–217 Rantavaara: Y. H. Bd. 1–2. Helsinki 1977–1979.

Thott, Otto Graf

(113 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 10. 1703 auf Turebyholm (See-land), † 10. 9. 1785 in Kopenhagen, dän. Büchersammler, Gutsbesitzer und Beamter. Seine Privatslg. war die größte aller Zeiten in Dänemark; sie enthielt bei seinem Tod ca. 200 Tsd. Titel, darunter etwa 6000 Drucke älter als 1530; ferner besaß er ca. 4000 Handschriften. Die Slg. war in einem Anbau zu seinem Kopenhagener Palais untergebracht. Die Hss. und Paläotypen vermachte er der Kgl. Bibl., das Übrige wurde versteigert; die Kgl. Bibl. kaufte jedoch ungefähr 50 Tsd. Bde. aus dem Nachlaß. T. Nielsen Bibliography Catalogus bibliothecæ Thottianæ. Ha…

Bunth

(128 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. Buchbinderfamilie, in drei Generationen in Lund ansässig. Vom Stammvater Henning Fred-rik B. (* 1713, f 2I * 4-1788) sind fast keine Arbeiten bekannt. Von seinen Söhnen Andreas B. (* 5. 10. 1753, f nach 1788) und Ernst Fredrik B. (* 18. 1. 1767, f l 7-1820) ist letzterer der bekannteste; er arbeitete zeitweise für die UB, wo eine Reihe seiner Einbände von gewerbsmäßiger Fähigkeit zeugen; mehrere Stileigenheiten sind von seinem Lehrmeister Christian Bong (/ Bong, Carl Fredrik) übernommen.…

Fasting, Claus

(76 words)

Author(s): T. Nielsen
* 29. 10. 1746 in Bergen, † 24. 12. 1791 ebd., norw. Beamter und Schriftsteller, bes. bedeutend als Kritiker und Essayist mit europäischem Ausblick im Geist der Aufklärung. Als Büchersammler galt ihm Qualität mehr als Menge; seine auserlesene Slg. der Weltlit., durch einen von F. gestifteten Fonds auf ca. 1300 Bde. gewachsen, ist jetzt in der UB Bergen. T. Nielsen Bibliography Martens, J.: C. F.s bibliotek. In: Bibliotek og forskning 9. 1960, s. 133–137.

Tanum, Johan Grundt

(124 words)

Author(s): T. Nielsen
* 12. 4. 1891 in Kristiania (Oslo), † 25. 2. 1978 ebd., norw. Buchhändler und Verleger. Er übernahm 1928 in eigenem Namen das Sortiment von Aschehoug und erwarb 1965 die Buchhandlung Cammermeyer, die in der Firma T. völlig aufgegangen ist. Seine Buchhandlung nimmt in Oslo einen hervorragenden Platz ein. T., der 1939–1946 Vorsitzender des norwegischen Buchhändlervereins war, gab 1945 die Programmschrift «En bedre bokhandel» heraus; posthum erschien seine Erinnerung «Søndagsbarn?» (1978). Tanzschrift. Abbildung aus: Kurt Peters: Lexikon der klassischen Tanztechnik. …

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Rålamb

(173 words)

Author(s): T. Nielsen
schwed. freiherrliches Geschlecht, unter dessen Mitgliedern mehrere Bücherliebhaber waren. Claes R. (* 8. 5. 1622 in Stockholm, 14. 3. 1698 ebd.) war hochgebildet und ein tatkräftiger Gegner der kgl. Alleinherrschaft. Bei der Reduktion der Adelsgüter mußte er seine Bibl, abtreten; König Karl XI. überließ der UB Uppsala daraus ca. 3000 Bde. Er behielt jedoch eine kleinere, aber wertvolle Slg., die im Familienbesitz verblieb. Sein Sohn Gustaf R. (* 5. 10. 1675 in Stockholm, 23. 7. 1750 ebd.), wohl…
▲   Back to top   ▲