Search

Your search for 'dc_creator:( "Achenbach, Reinhard" ) OR dc_contributor:( "Achenbach, Reinhard" )' returned 11 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Wüstenwanderung/Wüstenwanderungsüberlieferung

(726 words)

Author(s): Achenbach, Reinhard
[English Version] . Nach Ex 13,17–22; 15,22–19,1 führte die Wüstenwanderung (W.) Israels nach dem Exodus (s.a. Exodusüberlieferung) aus Ägypten und dem Schilfmeerwunder (bei 'Etām, Ex 13,20; nahe dem Golf von Suez oder bei Pi-hā-Ḫîrôt gegenüber dem Baal-Zefon [Katīb al-Qals], Ex 14,1f.) zunächst zum Gottesberg (har hā'ælohîm, Horeb [ Sinai], Gˇabal Mūsā?), von dort zur Südgrenze Kanaans und nach einem gescheiterten Landnahmeversuch (Dtn 1,9–46; Num 10,12–14,45 [Landnahme/Landnahmeüberlieferung]), ausgehend von Kadesh (ʿAin al-Qudērāt, nahe Tall al-Qudērāt) 40 Jahre lang durch die Wüste (Dtn 2,1.7; Num 16f.; 20,1–21,20; Dtn 1,1–5; 10,6f.). Sie endet mit der Umgehung Edoms und Moabs (Num 20,21; Dtn 2,8–21). Die Lokalisierung der in Ex–Dtn genannten Wüstenstationen ist umstritten und nur in Einzelfällen möglich,…

Wilderness Wanderings/Wilderness Traditions

(884 words)

Author(s): Achenbach, Reinhard
[German Version] According to Exod 13:17–22; 15:22–19:1, Israel’s wandering in the wilderness after the Exodus (see also Exodus tradition) from Egypt and the miracle at the Reed Sea (at ’Etām, Exod 13:20; near the Gulf of Suez ¶ or near Pi-hā-Ḫîrôt in front of Baal-zephon [Katīb al-Qals], Exod 14:1f.) took them first to Horeb (Sinai/Sinai traditions; Ǧabal Mūsā?), the Mountain of God ( har hā’ĕlohîm), then to the southern border of Canaan, where they made an abortive attempt to enter the land (Deut 1:9–46; Num 10:12–14:45; Settlement/Settlement traditions). Then, departing from Kadesh-Barnea (ʿAin al-Qudērāt, near Tall al-Qudērāt), they wandered through the wilderness for 40 years (Deut 2:1, 7; Num 16f.; 20:1–21:20; Deut 1:1–5; 10:6f.), ending by bypassing Edom and Moab (Num 20:21; Deut 2:8–21). The location of the stopping-places named in Exodus–Deuteronomy is disputed and possible only i…

Levi and Levites

(913 words)

Author(s): Achenbach, Reinhard
[German Version] The etymology of Levi and Levites (Heb. לֵוִי/ lēwî, לְוִיִּם/ lewîyim) is unclear – possibly from לוה/ lwh I, “person pledged for a debt,” or II, hypocoristically “client” …

Samaria/Samaritans

(2,776 words)

Author(s): Na’aman, Nadav | Achenbach, Reinhard
[German Version] I. City Samaria (Heb. ןוֹרמְשֹׁ/Šomerôn) was the capital of the kingdom of Is…

Samaria

(2,313 words)

Author(s): Na'aman, Nadav | Achenbach, Reinhard
[English Version] I.

Torah

(3,243 words)

Author(s): Achenbach, Reinhard | Lehnardt, Andreas | Liss, Hanna | Ochs, Peter
[German Version] I. Old Testament The noun tôrāh (הרָוֹתּ) is usually derived from the verb הרי/ yrh, “show,” hiphil “instruct.” In Israelite wisdom literature, it denotes ethical and religious instruction by parents (Prov 1:8; 4:1; 6:20; 31:26) or sages (Prov 13:14) as well as religious instruction by priests (Jer 18:18). As a term denoting the law (Law and legislation: II; LXX: νόμος/ nómos), it stands at the end of an ongoing theologization of the law in ancient Israel, following the Deuteronomic centralization of the cult (Josiah) and the establishment…

Tora

(2,877 words)

Author(s): Achenbach, Reinhard | Lehnardt, Andreas | Liss, Hanna | Ochs, Peter
[English Version] I. Altes TestamentDer Begriff T. (תּוֹרָה) wird meist von dem Verbum ירה/jrh, »zeigen«, Hifil, »unterweisen«, abgeleitet. In der israelit. Weisheit (Weisheitsliteratur: II.) bez. er die ethische und rel. Unterweisung durch Eltern (Spr 1,8; 4,1; 6,20; 31,26) oder Weisheitslehrer (Spr 13,14) sowie die sakrale Anweisung durch Priester (Jer 18,18). Als Bez. für das Gesetz (: II.; LXX: n̆ο´μος/nómos) steht er am Ende der sukzessiven Theologisierung des Gesetzes im Alten Israel im Gefolge der dtn. Kultuszentralisation (Josia/Josiareform) und der Einrichtung eines rel. Zentralgerichts in Jerusalem (Dtn 17,8ff.). Nach dtr. Erzählung geht das Deuteronomium auf eine im Tempel aufgefundene Toraschrift mosaischen Ursprungs zurück (2Kön 22,8.11; 23, 24). Sie wird auf göttliche Offenbarung (: III.) zurückgeführt (vgl. Dtn 5) und als Verpflichtungstext eines Bundesschlusses vor der Landnahme interpretiert (Dtn 28,58). Die nachexil. Hexateuch-Redaktion (Pentateuch) überliefert die Legende von der Praxis einer zentralen mosaischen Gerichtsbarkeit in der Wüste (Ex 18,16.20; Wüstenwanderung). Das Dtn gilt nun als das Corpus der T., die Mose (: I.) den Israeliten vor seinem Tode mitgeteilt und den »levitischen Priestern« (Levi/Leviten) zur Aufbewahrung und regelmäßigen Verlesung übergeben hat (Dtn 4,44; 17,11; 31,9.12). Einem ggf. wieder erstehenden König (Königtum in Israel) soll eine Abschrift zur Verfügung stehen (Dtn 17,19). Als Landesgesetz soll sie zudem von Josua auf Steinen auf dem Ebal niedergeschrieben worden sein (Dtn 27,3; Jos 8,30–35). Die älteren Gesetze enthält das sog. Bundesbuch (Ex 24,4.7). Infolge der lit. Verbindung mit P und der Neuinterpretation des Dtn im Heiligkeitsgesetz erwächst im Kontext einer Pentateuchredaktion (ca.2. Hälfte des 5.Jh. v.Chr.) der Gedanke, Mose habe eine schriftliche T. schon von JHWH auf dem Sinai erhalten (Ex 24,12b; Lev 26,46). Diese wird sukzessive durch Bestimmungen zum Passa-Mazzotfest (Ex 12f. [Feste/Feiern: II.]), priesterliche Tôrot zum Opferkult (Lev 6f.; 11–15 [Opfer: II.,1.]) und Reinheitsgebote für das Volk (vgl. Num 5; 6; 15; 19) erweitert. So wird der Pentateuch insg. zur T. unter Einschluß der Gen (vgl. Gen 26,5; Gen 2,3/Ex 16,4.28). Esra soll als Schriftgelehrter (sôfer) über ein Exemplar der Mosetora verfügt haben, die als »Buch der T. Gottes« galt (Neh 8,1.8; vgl. Neh 10,29f.; Jos 24,26). Die zum Clerus minor degradierten Leviten haben seit dem 4.Jh. v.Chr. die Aufgabe der Torabelehrung (vgl. Neh 8,7f.). Galten seit exil. Zeit die Propheten (: II.) als Mahner zur Einhaltung der T. (2Kön 17,13; Jer 26,4f.), so tritt mit der Pentateuchredaktion die T. in ein Konkurrenzverhältnis zur Prophetie (Num 12,6ff.; Dtn 34,10ff.; Jes 1,10; 51,4.7; Jer 31,33f.). Kritik an priesterlicher und schriftgelehrter Toraauslegung und -redaktion schlägt sich in Fortschreibungen und Redaktion der Prophetenbücher nieder (Jer 2,8; 8,8; Mal 2,6–9; 3,24; vgl. Ez 22,26; Hos 4,6). Am Ende setzt sich der universale Gültigkeitsanspruch des Pentateuchs durch (Dtn 4,8; vgl. Jes 2,3; 24,5; 42,4). Die fünf Bücher des Psalters (Psalmen/Psalter: II.,2.) dienen in ihrer Endfassung als Gebetssammlung, die zur Torafrömmigkeit anleiten will (Ps 1; 19; 119). Die T. gilt als Maßstab jüd. Weisheit und Lebensführung …

Wrath of God

(3,658 words)

Author(s): Jödicke, Ansgar | Achenbach, Reinhard | Herzer, Jens | Volkmann, Stefan | Bieritz, Karl-Heinrich
[German Version] I. Religious Studies As with other divine attributes, the wrath of God (cf. Wrath/Anger) is an anthropomorphism that is encou…

Zorn Gottes

(2,907 words)

Author(s): Jödicke, Ansgar | Achenbach, Reinhard | Herzer, Jens | Volkmann, Stefan | Bieritz, Karl-Heinrich
[English Version] I. ReligionswissenschaftlichWie andere Eigenschaften Gottes ist der Z.G. (vgl. Zorn) ein Anthropomorphismus, der sich in der Ikonographie (: I.; z.B. Thangkas [tʾan˙ Ka] in Tibet), aber v.a. in der Mythologie vieler Rel. findet und dort zu diversen Verwicklungen des Geschehens führt. In der griech. Mythologie z.B. schickt der von Prometheus hintergangene Zeus im Z. den Menschen die Büchse der Pandora und bringt so das Übel in die Welt.Je nach Situation kann der Z.G. Willkür oder Berechenbarkeit der Götter versinnbildlichen und sich für den Men…

Teufel

(7,228 words)

Author(s): Felber, Anneliese | Hutter, Manfred | Achenbach, Reinhard | Aune, David E. | Lang, Bernhard | Et al.
[English Version] I. Namen und Begriffe 1.TeufelProfangriech. δια´βολος/diábolos, von διαβα´λλω/diabállō, »auseinanderbringen«, daher Bedeutungen wie »anklagen, verleumden, täuschen«, lat. diabolus, daraus dt. T. In der LXX wird hebr. שָׂטָן/śāṭān mit diábolos übers., was am besten mit »Widersacher« wiedergegeben wird. In den Apokryphen finden sich sowohl T. (3Bar 4,8; AssMos 10,1) wie Satan, weiters Beliar (zumeist TestXII), Mastema (Jub 10; 11), Samma'el (3Bar 4,8; bes. rabb. Schriften)…

Devil

(8,622 words)

Author(s): Felber, Annelies | Hutter, Manfred | Achenbach, Reinhard | Aune, David E. | Lang, Bernhard | Et al.
[German Version] I. Names and Terms – II. Religious Studies – III. Ancient Near East and Old Testament – IV. New Testament – V. Chu…