Search

Your search for 'dc_creator:( "Huß, Werner (Bamberg)" ) OR dc_contributor:( "Huß, Werner (Bamberg)" )' returned 162 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Apisa Maius

(67 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt der Africa proconsularis, h. Henchir Tarf ech-Chena. 28 n. Chr. leiteten A. 2 Sufeten mit pun. Namen und Vatersnamen; seit dem 3. Jh. n. Chr. municipium . Huß, Werner (Bamberg) Bibliography Inschr.: CIL V 1, 4921; 8,1, 774-791; Suppl. 1, 12233-12240; Suppl. 4, 23843-23846. AATun 50, Bl. 34, Nr. 111  C. Lepelley, Les cités de l'Afrique romaine au Bas-Empire 2, 1981, 68-70.

Numerus Syrorum

(83 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Mil. Stützpunkt am Limes (Limes VIII., mit Karte) der Mauretania Caesariensis zw. Oujda und Tlemcen, h. Marnia, benannt nach dem dort im 3. Jh.n.Chr. stationierten numerus Severianus Alexandrinus Syrorum. CIL VIII 2, 9961-9987; 10467-10470; Suppl. 3, 21798-21808. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AAA, Bl. 41, Nr. 1  H.T. Rowell, s.v. Numerus, RE 17, 2537-2554, hier 2553f.  P. Salama, La voie romaine de la vallée de la Tafna, in: Bull. d'archéologie Algérienne 2, 1966/7, 183-217.

Kephalai

(45 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Κεφαλαί). Vorgebirge (“Köpfe”), das den westl. Beginn der Großen Syrte anzeigt, h. Kap Mesrâta oder Râs Bou-Chaifa. Strab. 17,3,19; Plut. Dion 25,8; Ptol. 4,3,13; Stadiasmus maris magni 92 (GGM I 460). Huß, Werner (Bamberg) Bibliography H. Kees, s.v. K., RE 11, 190.

Ptolemaïs

(1,197 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Harmon, Roger (Basel) | Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) | Renger, Johannes (Berlin) | Huß, Werner (Bamberg) | Et al.
(Πτολεμαίς). [English version] [1] Tochter Ptolemaios' [1] I. und der Eurydike [4] Tochter Ptolemaios' [1] I. und der Eurydike [4]; verm. mit einem Nachkommen des Pharao Nektanebos [2] verheiratet; seit 298 v. Chr. verlobt, ab 287 Gattin des Demetrios [2] Poliorketes. PP VI 14565. Ameling, Walter (Jena) Bibliography W. Huß, Das Haus des Nektanebis und das Haus des Ptolemaios, in: AncSoc 25, 1994, 111-117  J. Seibert, Histor. Beitr. zu den dynastischen Verbindungen in hell. Zeit, 1967, 30 ff. 74 f. [English version] [2] P. aus Kyrene Musikgelehrte, 1. Jh. Die einzige bekannte weiblic…

Rapidum

(164 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Limes Stadt der Mauretania (III. B.) Caesariensis, etwa 24 km westl. von Auzia am Limes (Limes VIII.C., mit Karte), h. Sour Djouab (Itin. Anton. 30,7: Rapidi; 38,9: Rapido castra). 122 n. Chr. gründete Hadrianus bei R. ein castrum (CIL VIII Suppl. 3, 20833). Im J. 167 errichteten die veterani et pagani consistentes aput R. (“Veteranen und Bauern bei R.”) die Mauer der an das castrum angrenzenden Stadt (CIL VIII Suppl. 3, 20834 f.). Nach Zerstörungen baute Diocletianus R., damals municipium , wiede…

Nigritae

(131 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Νιγρῖται). Im Anschluß an den Periplus des Ophelas (?) behauptet Strab. 17,3,3, daß die N. - zusammen mit den Pharusii - 30 Tagereisen von Lynx (Lix [1], h. Larache) entfernt wohnten. Strab. 2,5,33 weist ihnen - wie den Pharusii und Garamantes - die zw. den Gaetuli und Aithiopes liegenden Gebiete zu. Im Krieg bedienten sich N. und Pharusii - wie die Aithiopes - des Bogens, außerdem des Sichelwagens. Belegstellen: Strab. 17,3,7 (Νίγρητες); vgl. auch Mela 1,22; 3,104; Plin. nat. 5…

Aunobaris

(59 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt in der Africa proconsularis, südsüdwestl. von Thugga, h. Kern el-Kebch, seit E. des 3.Jh. n.Chr. municipium (CIL VIII Suppl. 1, 15563). Inschr.: CIL VIII Suppl. 1, 15562-15568; Suppl. 4, 27395-27405; Inscr. latines d' Afrique 591f. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AATun 050, Bl. 19, Nr. 160  C. Lepelley, Les cités de l'Afrique romaine 2, 1981, 76.

Ampelusia

(80 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Ἀμπελουσία). Griech. Name des Kap Spartel (Nordwestafrika) - “Kap der Weinberge” (Mela 1,25; 2,96; 3,107; Plin. nat. 5,2). Lautete der einheimische (berberische?) Name αἱ Κώτεις (Strab. 17,3,2) bzw. Κώτης ἄκρον (Ptol. 4,1,2,) (mit derselben Bed.)? Nach Ps.-Skyl. 112 ist Κώτης der Golf zw. den “Säulen des Herakles” und dem “Vorgebirge des Hermes”, nach Plin. nat. 5,2; 32,15 liegt Cottae jenseits der “Säulen des Herakles”. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography E. Bernus, s. v. A., EB 4, 605 f.

Aigimuros

(102 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Αἰγίμουρος). Insel westl. von Kap Bon ca. 30 Meilen (Liv. 30,24,9) bzw. 230 Stadien von Karthago entfernt (Itin. Anton. 492,13; 515,1), h. Ile Zembra (Liv. 29,27,14; Strab. 2,5,9; 6,2,11; 17,3,16; Ptol. 4,3,44: Αἰγίμιος; Steph. Byz.: Αἰγίμορος). Plin. nat. 5,42 kennt duae Aegimoeroe (Ile Zembra und Ile Zembretta). Verg. Aen. 1,109 und Plin. nat. 5,42 nennen die beiden Inseln arae [1. 250 Anm. 270]. Dazu die Bemerkung des Serv. Aen. 1,108: saxa haec..., in quibus aiunt Poenorum sacerdotes rem divinam facere solitos. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography 1 W. Huß, Ges…

Casae Calbenti

(33 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Straßenstation in der Mauretania Caesariensis, 15 Meilen von Tipasa, 32 Meilen von Icosium entfernt (Itin. Anton. 15,3-5), h. wohl Castiglione. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography AAAlg, Bl. 4, Nr. 50.

Mauretania

(1,721 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
(Μαυρουσία). [English version] I. Name Etwa das Gebiet Marokkos und West-Algeriens umfassend, hieß M. im 2. Jh.v.Chr. - nach griech. Vorbild - wohl Maurusia (vgl. Coelius Antipater, HRR 1,175 fr. 55). Die gleiche Form der Namensbildung in M. (Ἑρπεδιτανοί) und in Iberia (z.B. Turdetani, Cassetani) und die Existenz der Nektíbēres (Νεκτίβηρες) in M. sprechen für eine libysch-iberische Verwandtschaft. Huß, Werner (Bamberg) [English version] II. Geographie Geologisch ist M. weithin durch die Gebirgszüge des Rif-Atlas, des Mittleren Atlas und des Hohen Atlas gepr…

Capsa

(156 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Afrika | Coloniae | Limes | Straßen Oasenstadt im Süden Tunesiens, h. Gafsa. Sicher war C. (trotz Oros. 5,15,8; vgl. Sall. Iug. 89,4) nie phönizisch. Fraglich, ob sie je karthagisch war. Spätestens seit numidischer Zeit war sie ein wichtiger Straßenknotenpunkt - sie lag u.a. an der Straße, die von Theveste nach Takape führte (Sall. Iug. 89,4f.) Marius hat C. im Iugurthinischen Krieg 106 v.Chr. erobert und zerstört (Sall. Iug. 91,3; Strab. 17,3,1…

Chidibbia

(69 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Stadt der Africa proconsularis im Tal der Medjerda, h. Slouguia. Ch. war zunächst einfache civitas, wurde spätestens E. des 2. Jh.n.Chr. von undecimprimi verwaltet (CIL VIII 1, 1327; Suppl. I, 14875) und stieg im 3.Jh. zum municipium auf. Inschr.: CIL VIII 1, 1326-1352; VIII 2, 10614; Suppl. I, 14870-14879; BCTH 1932/33, 198f. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography C. Lepelley, Les cités de l'Afrique romaine 2, 1981, 105.

Barbaria

(143 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Βαρβαρία). Somalische Nordküste nach dem peripl. m. Erythraei 3; 7 (GGM 1, 261; 263). Sie verfügte zwar nicht über Häfen, aber über gute Landeplätze wie Aualites, Malao, Mundu, Mosylon und Aromata. Zur Lage vgl. auch Kosmas Indikopleustes (2,26; 29; 45; 48; 49; 50; 64). Im Namen der Stadt Berbera, des alten Emporion Malao (Ptol. 4,7,10), scheint sich der Name B. erhalten zu haben. Hinter Opone, h. Ras Hafun, begann das Azania gen. Küstengebiet, das bei Rhapton endete (anders Pto…

Makrobioi

(265 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg) | Zahrnt, Michael (Kiel)
(Μακρόβιοι, lat. Macrobii). [English version] [1] nach Herodot ›langlebige Aithiopen‹ Nach Herodot hatte Kambyses die Absicht, auch gegen die ‘langlebigen Aithiopen’ (μακροβίους Αἰθίοπας, Hdt. 3,17,1) zu ziehen, die am ‘südlichen Meer’ (νοτίῃ θαλάσσῃ, Hdt. l.c.) wohnten (vgl. auch Hdt. 3,21-23). Da sich diese notíēi thálassēi (νοτίῃ θαλάσσῃ) Herodots in einem mythischen Dunkel verliert, ist es müßig, sich über die Wohnsitze der ‘langlebigen Aithiopen’, die gelegentlich zu Unrecht von den anderen Aithiopen geschieden worden sind, Gedanken …

Emporia

(68 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Unter den E. sind in einem engeren Sinn die Städte der Syrtis Minor und in einem weiteren Sinn die Städte der Syrtis Minor und der Byssatis bzw. der Syrtis Minor und der Tripolitania bzw. der Syrtis Minor, der Byssatis und der Tripolitania zu verstehen. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography A.Bresson, P. Rouillard (Hrsg.), L'emporion, 1993  R. Rebuffat, Où étaient les emporia?, in: Semitica 39, 1990, 111-126.

Mulucha

(100 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Fluß in Mauretania, der im Großen Atlas entspringt und östl. des westl. Kaps Metagonion [1] ins Mittelmeer mündet, h. Moulouya. Er trennte zunächst Mauretania von Numidia (Numidae), seit 46 v.Chr. das westmauretanische Reich des Bogudes [2] II. vom ostmauretanischen Reich des Bocchus [2] II., seit 42 n.Chr. die Mauretania Tingitana von der Mauretania Caesariensis und seit diocletianischer Zeit (Diocletianus, mit Karte) die Diözese Hispaniae von der Diözese Africa. Plin. nat. 5,19…

Rusuccuru

(212 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum Vorgebirge und punische Stadt in der Nähe der Mündung des Oued Sebaou (in der späteren Mauretania Caesariensis), h. Dellys (Bell. Afr. 23,1: Ascurum (?); Plin. nat. 5,20: Rusucurium; Ptol. 4,2,8: Ῥουσουκκόραι oder Ῥουσοκκόρου; Itin. Anton. 16,4 und 39,2: R.; 36,3 und 39,1: Rusuccurru; Tab. Peut. 2,2: R.; Mart. Cap. 6,668: R.; Geogr. Rav. 40,43: Rusicuron; 88,13: Rusucurus; 88,15: Rusucurum; Guido, Geographia 132,22: Rusicorus). [1. 380] erklärt den Namen mit Rš-hqr = “Cap de la Perdrix”. Unte…

Mosyloi

(73 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Μόσυλοι). Volk an der Südküste des Golfs von Aden, das einem Hafen und einem Vorgebirge den Namen gegeben hat. Belege: Plin. nat. 6,174, promunturium et portus Mossylites; Ptol. 4,7,10; Steph. Byz. s.v. Μόσυλον. Der Hafen lag zwei bis drei Tagereisen östl. der ant. Insel Mundu, peripl. m. r. 10 (GGM I 265; τὸ Μόσυλλον). Exportartikel waren Zimt und Weihrauch. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography F. Windberg, s.v. M., RE 16, 380f.

Nicives

(128 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg)
[English version] (Νίσιβες). Nach Plin. nat. 5,29f. sind die N. ein Volk der Africa Proconsularis. Ein Grenzstein vespasianischer Zeit [1. 289f.] lokalisiert sie im ager publicus von Cirta. Nach Ptol. 4,3,24 wohnten die N. im Süden von Numidia (Numidae) nahe der Nattabutai und Miaidioi. Später sind sie in der Gegend des 80 km südl. von Sétif liegenden N'Gaous (Nicivibus) anzutreffen. Für das Jahr 411 n.Chr. ist ein episcopus Niciuensis bezeugt (acta concilii Carthaginiensis anno 411 habiti 1,201). Inschr.: AE 1969-1970, 696. Huß, Werner (Bamberg) Bibliography 1 J. Lancel, Subur…
▲   Back to top   ▲