Search

Your search for 'dc_creator:( "Plontke-Lüning, Annegret (Jena)" ) OR dc_contributor:( "Plontke-Lüning, Annegret (Jena)" )' returned 40 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pityus

(208 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Handel | Kolonisation | Regnum Bosporanum | Schwarzmeergebiet (Πιτυοῦς: Strab. 11,2,14; Ptol. 5,8,10; 5,9,1; Patrum Nicaenorum nomina p. LXII, 113 Gelzer; Zos. 1,32; Theod. hist. eccl. 9,5,35; Suda 1670; Πιτιῦς: Prok. BP 2,29,18; Prok. BG 8,4,1-6; Prok. aed. 3,7,8; Pityus: Plin. nat. 6,16; Pithiae: Not. dign. or. 18,32). Identifiziert mit Picunda/Bičvinta in der Republik Abchasien/ Georgien (röm.-frühbyz. Kastell). Die bei Strabon bzw. Plinius erwähnte Stadt, gegründet…

Orthosia

(251 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
(Ὀρθωσία). [English version] [1] karische Gemeinden im Binnenland Eine der kleineren karischen Gemeinden im Binnenland mit eigener Mz.-Prägung in hell. Zeit; bei Strab. 14,1,47 katoikía (Siedlung) bei Nysa nördl. des Maiandros [2] (Büyük Menderes). O. erhielt im 2. Jh. n.Chr. röm. Munizipalstatus, im 5./6. Jh. war es Bischofssitz zur Eparchie Karia mit der Metropolis Aphrodisias [1]. Die bei Donduran in Ortas in den Bergen südl. oberhalb des Menderes gelegenen Ruinen von O. (Stadtmauer aus grob behauenen Steinen, Stadi…

Alazonios

(36 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Fluß (Strab. 11,3; 11,2; Olazanes, Plin. nat. 6,29), der am Süd-Hang des Zentralkaukasus entspringt und in den Kyros mündet (georg. Alasani). Bei Plinius Grenze zwischen Iberia und Albania [1]. Plontke-Lüning, Annegret (Jena)

Pap(a)

(180 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Pahlevi pāp, bāb, “Vater”). Sohn des armenischen Königs Arsakes' [4] II. und der Pharanjem von Siwnik'. Nach der Gefangennahme seines Vaters floh P. zu Valens, der ihn noch 369 n.Chr. durch den dux Terentius wieder als Herrscher in Armenien einsetzen ließ (Amm. 27,12,9-10). In der Folgezeit gelang es Sapor II., ihn zu antiröm. Maßnahmen zu bewegen: P. sandte dem Perserkönig die Köpfe seiner Minister Kylakes und Artabannes [1] zu (Amm. 27,12,14). Die in den armen. Quellen behauptete Vergiftung des katholikós Nersēh durch den König (z.B. Moses Chorenaci 3…

Portae Caspiae

(77 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Plin. nat. 6,30; Πύλαι Κάσπιαι/ Pýlai Káspiai: Hekat. FGrH 1 F 286; Strab. 11,5,4; 11,12,5; Θύραι Κάσπιαι/ Thýrai Káspiai: Ios. ant. Iud. 18,4,4). Der h. Paß von Sirdara im Elbursgebirge ( Caspii montes ), zw. Media und Parthia, 60 km nö von Teheran. Zugleich wurde der Name auch für die Straße von Darband am Westufer des Kaspischen Meeres gebraucht. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography M. Schottky, Parther, Meder und Hyrkanier, in: AMI 24, 1991, 61-135, bes. 123.

Kaukasos

(162 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (Καυκάσιον ὄρος, Hdt. 3,97; Καύκασον ὄρος, App. praef. 4, App. Mithr. 103; καυκάσια ὄρη, Strab. 11,2,1; Caucasii/Caucasei montes, Plin. nat. 5,98; 6,47; Mela 1,15; 1,19; Geogr. Rav. 2,20). Zuerst erwähnt bei Aischyl. Prom. 422; 719 (πόλισμα καυκάσου, καύκασον); Name bis h. bewahrt. Hochgebirge (1100 km lang, bis 60 km breit) zw. Schwarzem und Kaspischem Meer, das die Welt der nördl. Steppenvölker (Skythen, Sarmaten, Alanen) von den Kulturen Südkaukasiens trennte und zugleich als Grenze zwischen Asien und Europa galt; wichtigste Durchgangsrouten waren die Ka…

Persarmenia

(166 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (armenisch Parskahayk'). Bei der Teilung von Armenia maior 387 n.Chr. ging etwa ein Fünftel des Gebietes an Rom, der größere östl. Bereich an Iran. Während der röm.-byz. Bereich nach dem Tod Aršak III. (Arsakes [5]) um 390 als Prov. Armenia interior etabliert wurde, blieb der gesamte östl. Bereich, von den Byzantinern als P. bezeichnet, unter der Herrschaft der Sāsāniden, die nach dem Ende der Arsakidenherrschaft 428 n.Chr. einen Generalgouverneur ( marzpan) in der neuen Hauptstadt Dvin (Doubios) einsetzten. Auf die forcierte rel. und kulturelle I…

Gurgenes

(94 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Bei Prokopios (BP 1,12,4ff.) König des kaukasischen Iberien, der Iustinus I. um Hilfe gegen die von Kavad I. geforderte Einführung des Feuerkults bat und vor den Persern in das lazische Bergland floh. Toumanoff [1] hält ihn für den legendären Vaḫtang Gorgasal der georg. und armen. Überl., was Martin-Hisard [2] ablehnt. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography 1 C. Toumanoff, Studies in Christian Caucasian History, 1963, 362-378 2 B. Martin-Hisard, Le roi Vaxtang Gorgasal, in: Temps, mémoire, tradition au Moyen Âge: Aix-en-Provence, 4-5 …

Gerrhos

(147 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
(Γέῤῥος). [English version] [1] Fluß im Nord-Pontos Fluß in Nord-Pontos zw. Borysthenes und Maiotis, Grenze zw. Königs- und Nomadenskythen, gleichzusetzen mit der h. Moločnaja voda (Ptol. 3,5,4; Plin. nat. 4,84, Gerrhus). Plontke-Lüning, Annegret (Jena) [English version] [2] Region um das h. Nikopol/Ukraine Region um das h. Nikopol/Ukraine, im 5./4. Jh. v.Chr. Zentrum der Königsskythen und Sitz ihrer Herrscher, die in in großen Kurganen (Grabbauten) beigesetzt wurden (Hdt. 4,71). Plontke-Lüning, Annegret (Jena) [English version] [3] Fluß im kaukasischen Albanien Fluß im …

Mestleta

(204 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Μεστλῆτα, Ptol. 5,10,8; Agathias Scholastikos 2,22,5: Μεσχιθά, georg. in Kartlis cxovreba [1]: Mceta). Hauptstadt des kaukasischen Iberia [1] vom 3. Jh. v.Chr. bis E. 5. Jh.n.Chr. (Erhebung von Tbilisi zur Hauptstadt durch Vaxtang Gorgasal) an der Mündung des Aragos in den Kyros [5], Ausgangspunkt des Weges zu den Portae Caucasiae (Kaukasiai Pylai), seit der Christianisierung im 4. Jh. Sitz des georg. Kirchenoberhauptes. Die Stadt war ummauert, 75 n.Chr. wurden die Mauern durch Vespasian befestigt (vgl. ILS 8795). M. erstr…

Nikephorios

(152 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Bei Plin. nat. 6,129 ( Nikephorio) neben dem Parthenios bedeutender Tigris-Zufluß aus Armenien, nach Tac. ann. 15,4,2 ( Nikephorius) an Tigranokerta entlangfließend. Die Identifizierung hängt von der Lokalisierung Tigranokertas ab, das bislang bei Silvan (Martyropolis/Mayafarikin/Nprkert) gesucht wurde [1], doch - berücksichtigt man das in der 2. Hälfte des 5. Jh.n.Chr. entstandene armen. Geschichtswerk Buzandaran Patmut'iwnk' 4,24 [2] - eher bei Arzan lag [3]. In ersterem Fall wurde der N. gleich…

Gyenos

(93 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Γυηνός). Stadt in der Kolchis (Ps.-Skyl. 81). Jetzt verbunden mit der 1935/6 beim Hafenbau entdeckten ant. Siedlung (6. Jh. v.Chr. - 6. Jh. n.Chr.) bei Očamčire an der georg. Pontosküste. Der arch. Befund zeigt auf drei künstlichen, von Gräben umgebenen Hügeln Reste von Holzarchitektur mit gestampftem Lehmboden; neben kolchischer Keramik fanden sich auch Frg. archa.-ion. und att.-rf. sowie schwarzglasierter Keramik. Als jüngster Bau ist eine Saalkirche mit Pastophorien ( opus mixtum) aus dem 6. Jh. n.Chr. zu nennen. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliog…

Archaiopolis

(95 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Sāsāniden (Prok. BG 4,13 f.; Agath. 2,22 III 5 f.). Stark befestigte Hauptstadt von Lazika, am Dokonos (georg. Techuri) nördl. des Phasis; konnte in den byz.-persischen Kriegen 550-55 nicht erobert werden; im 9. Jh. arab. Zerstörung. Ruinen im heutigen Nokalakevi (“Alte Stadt”) in West-Georgien: Mauer mit Proteichisma, Palast, Thermen, Basiliken, Akropolis. Umfangreiche Ausgrabungen. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography A. M. Schneider, in: Forsch. und Fortschritte 7, 1931 Nr. 27  Nokalakevi. Arch…

Phasianoi

(104 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Φασιανοί, Xen. an. 4,6,5), zusammen mit den Chalybes und Taochoi genannter Stamm am Phasis, der nicht mit dem Phasis in Kolchis (h. Rioni/ Georgien), sondern mit dem h. Pasinsu (armenisch Basean) zu identifizieren ist, der bei Pasinler in den Araxes [1]/ Aras mündet. Die armenisch Pasean, georgisch Basiani genannte Region entspricht etwa der h. Region Basen/Pasen mit der Stadt Pasinler, ca. 60 km östl. von Erzurum, NO-Türkei. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography W.E.D. Allen, A History of the Georgian People, 1971, 28f.  R. Hewsen, The Geography of A…

Georgien, Georgier

(585 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena) | Schyboll, Achim (Schliengen)
(georg. Sakartvelo, pers. Gurǧistān, arab. al-Kurǧ bzw. Ǧurzān, türk. Gürcistan, russ. Gruzija). [English version] I. Geographische Lage Land in West- und Zentralkaukasien südl. der Hauptkette des Großen Kaukasos, durch die nordsüdl. vom Großen zum Kleinen Kaukasos laufende Liḫi-(Surami-)Bergkette in zwei Teile gegliedert: die - bis zu den Drainagearbeiten Anf. des 20. Jh. ungesund-feuchte - Kolchis mit dem Flußsystem des Rioni/ Phasis im Westen sowie die trockeneren Täler der Kura/Kyros und ihrer Zuflüsse im …

Petra

(761 words)

Author(s): Leisten, Thomas (Princeton) | Errington, Robert Malcolm (Marburg/Lahn) | Plontke-Lüning, Annegret (Jena) | Falco, Giulia (Athen)
(Πέτρα, “Fels”); vgl. Plan Sp. 667/8. [English version] [1] Hauptstadt des nabatäischen Reiches Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägypten | Handel | Hellenistische Staatenwelt | Indienhandel | Limes | Roma | Roma | Syrien | Theater | Straßen Hauptstadt des nabatäischen Reiches (Nabataioi) in Edom, ca. 80 km südl. des Toten Meeres im Wādı̄ Mūsā (im h. Jordanien). Die Stadt wird zuerst von Diodoros [18] unter der Bezeichung Pétra (Diod. 19, 95-98) als Zufluchts- und Versammlungsort (“hoher Ort, Fels”) der Nabataioi genannt. Der inschr. belegte semit. Name P.s lautete Raq…

Lazika, Lazike

(257 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] (Prok. BP 1,1,28 u.a., Agathias 2,18,4 u.a.: Λαζική). Bezeichnung für Kolchis in den früh-byz. Quellen, nach dem kartvelischen Stamm der Lazai, die im 1. Jh.n.Chr. im Binnenland südl. des Phasis ansässig waren und im 4. Jh. die Hegemonie über Kolchis und die Stämme der Abasken, Apsilen, Misimianen, Skymner u. Svanen errungen hatten. Hauptstadt war Archaiopolis (Prok. BP 2,29,18), identifiziert mit der Ruinenstadt beim h. Nokalakevi am Techuri (Glaukos?) in Westgeorgien. L. selbst war byz. Vasall. Im…

Meribanes

(42 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] M. III., König des kaukasischen Iberia [1], an den Constantius [2] II. 360/61 eine Gesandtschaft schickte, um ihn auf röm. Seite gegen die Perser zu ziehen (Amm. 21,6,8). Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography W. Enßlin, s.v. M., RE 15, 1028  PLRE 1, 598.

Apsilai

(54 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Kaukasisches Volk an der nordöstl. Schwarzmeerküste um die Mündung des Koraxes (h. Kodori) südl. der Abaskoi (Plin. 6,14; Arr. per. p. E. 11,3; Prok. BG 4,3; Agath. 2,15; 4,15; Geogr. Rav. 1,17). Im Gebiet der A. lag Dioskurias/Sebastopolis. Der A.- König Iulianus erhielt von Hadrian die Insignien. Plontke-Lüning, Annegret (Jena)

Kobuleti-Pičvnari

(46 words)

Author(s): Plontke-Lüning, Annegret (Jena)
[English version] Ort an der Kolchisküste, ca. 20 km nördl. des h. Batumi. Umfangreiche Nekropole aus dem 6.-2. Jh.v.Chr. mit att.-sf. und rf. Keramik; die synchrone griech. Siedlung (Matium? Plin. nat. 6,12) ist bisher nicht nachgewiesen. Plontke-Lüning, Annegret (Jena) Bibliography D. Braund, Georgia in Antiquity, 1995, 109-117.
▲   Back to top   ▲