Search

Your search for 'dc_creator:( "Ambühl, Annemarie (Basel)" ) OR dc_contributor:( "Ambühl, Annemarie (Basel)" )' returned 31 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Nesaie, -a

(59 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Νησαίη, -α; lat. Nesaee, -a, auch Nisaee: Verg. Aen. 5,826, “die von der Insel”). Eine der am häufigsten genannten Nereiden (Hes. theog. 249; Hom. Il. 18,40; Hyg. fab. praef. 8; Apollod. 1,12; Verg. Aen. 5,826; Prop. 2,26,16). Namensbeischrift auf einem att. rf. Lekanisdeckel [1]. Ambühl, Annemarie (Basel) Bibliography 1 N. Icard-Gianolio, s.v. N., LIMC 6.1, 838.

Hekaerge

(305 words)

Author(s): Baudy, Gerhard (Konstanz) | Ambühl, Annemarie (Basel)
(Ἑκαέργη). [English version] [1] Beiname der Artemis Beiname der Artemis (Clem. Al. strom. 5,8,48,4f.; EpGr 460,6). …

Kerkyon

(183 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
(Κερκυών). [English version] [1] Sohn des Poseidon In Eleusis wohnhafter Unhold der att. Sage, Sohn des Poseidon (Paus. 1,14,3; anders Hyg. fab. 38, Apollod. epit. 1,3), der die Vorbeikommenden in einem tödlichen Ringkampf zu überwältigen pflegt, bis er von Theseus besiegt wird (Plut. Theseus 11; Paus. 1,39,3). Der Kampf gegen K. ist als fester Bestandteil des Zyklus der Theseus-Taten seit dem späten 6. Jh.v.Chr. bildlich [1], seit Aischylos' Satyrspiel ‘K. (TrGF F 102-107) und Bakchyl. 18,26 auch lit.…

Koroibos

(383 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel) | Höcker, Christoph (Kissing)
(Κόροιβος; lat. Coroebus). [English version] [1] Gründerheros von Tripodiskos Gründerheros von Tripodiskos in der Megaris. Die Sage wird bei Kall. fr. 26-31 in Verbindung mit einem argiv. Aition na…

Leukothoe

(62 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Λευκοθόη; Leucothoe). Tochter des pers. Königs Orchamos und der Eurynome, von Sol vergewaltigt und von dessen eifersüchtiger Geliebten Klytia an den Vater verraten, der sie lebendig begräbt; vom trauernden Gott in eine Weihrauchstaude verwandelt (Ov. met. 4,190-255). Bisweilen mit Leukothea verwechselt. Ambühl, Annemarie (Basel) Bibliography L.C. Curran, Rape and Rape Victims in the Metamorphoses, in: Arethusa 11, 1978, 213-241.

Kymodoke

(63 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Κυμοδόκη, Cymodoce, “die die Wogen aufnimmt”). Nereide, die Wind und Wellen besänftigt, bei Hes. theog. 252f., Hom. Il. 18,39, Verg. Aen. 5,826 (danach Verg. georg. 4,338) und 10,225 ( Cymo…

Halitherses

(122 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
(Ἁλιθέρσης), “auf dem Meere Mut habend” [1; 2]. [English version] [1] Sohn des Ankaios [2] und der Samia Sohn des Ankaios [2] und der Samia (Asios EpGF fr. 7; PEG I). Ambühl, Annemarie (Basel) [English version] [2] Seher und Gefährte des Odysseus Seher in der ‘Odyssee, Sohn des Mastor (2,157f.), Gefährte des Odysseus und des Telemachos (2,253; 17,68), der unter Berufung auf eine frühere Prophezeiung die Freier aufgrund eines Vo…

Hippothoe

(132 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
(Ἱπποθόη, “die wie ein Pferd Schnelle”). Der Name weist bei [1] und [3] auf die Beziehung zu Poseidon und dem Meer. [English version] [1] Nereide Nereide (Hes. theog. 251; Apollod. 1,11). Ambühl, Annemarie (Basel) [English version] [2] Tochter und Mörderin des Pelias Eine der Töchter des Pelias, die - durch Medeias List getäuscht - ihren Vater zerstückelten und kochten, um ihn zu verjüngen (Apollod. 1,95; Hyg. fab. 24). Ambühl, Annemarie (Basel) [English version] [3] Tochter des Mestor und der Lysidike Tochter des Mestor und der Lysidike, von Poseidon geraubt, dem sie den T…

Loxo

(45 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Λοξώ). Hyperboreerin (Hyperboreioi); bei Kall. h. 4,292 als dritte Boreas-Tochter neben Upis (Opis) und Hekaerge [4] genannt, die Gaben nach Delos brachten und dort begraben sind (danach Nonn. Dion. 5,489; 48,334). Der Name verbindet sie mit Apollon Loxias. Ambühl, Annemarie (Basel)

Halios geron

(190 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (ἅλιος γέρων, “Meergreis”). Alte Meeresgottheit, urspr. ohne Eigennamen, dann mit Nereus, Proteus, Phorkys und Glaukos identifiziert, mit denen er die Wesenszüge des Greisenalters, der Weissagekunst und der Verwandlungsfähigkeit teilt [1; 2]. In der Ilias tri…

Ortygia

(141 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Ὀρτυγία, “Wachtelinsel”). Myth. Geburtsort der Artemis, urspr. von dem ihres Zwillingsbruders Apollon getrennt (Hom. h. 3,16). Der in den ältest…

Glaukonome

(53 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Γλαυκονόμη). Nereide bei Hes. theog. 256 und Apollod. 1,11. Ihr Name bedeutet “die im glänzenden (γλαυκός; vgl. Glauke) Meer Wohnende/Waltende” [1]. Zur Wortbildung vgl. die Namen Amphinome: “die ringsum Waltende” und Eurynome: “die weithin Waltende” (Hom. Il. 18,44; 398f.). Ambühl, Annemarie (Basel) Bibliography 1 G. Herzog-Hauser, s.v. Nereiden, RE 17, 15.

Kleite

(100 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Κλείτη, “die Berühmte”). Tochter des Merops, frisch vermählte Frau des Dolionenkönigs Kyzikos, der von seinem Gastfreund Iason [1] in einem fatalen nächtlichen Gefecht getötet wird, worauf sich K. aus Kummer erhängt (Apoll. Rhod. 1,974ff., 1063ff.; Parthenios 28 MythGr 2). Aus den Tränen der K. (Orph. Arg. 594ff.; schol. Apoll. Rhod. 1,1065f. [1]) bzw. der um sie weinenden Nymphen des Hains (Apoll. Rhod. 1,1067ff. [2]) entsteht die Quelle K. Ambühl, Annemarie (Basel) Bibliography 1 H. Fränkel, Noten zu den Argonautika des Apollonios, 1968, 130f. 2 S. Jackson, …

Molorchos

(103 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Μόλορχος, Μόλορκος: als urspr. Form rekonstruiert bei [1]). Armer, alter Bauer aus Kleonai, Gastgeber des Herakles [1] vor und nach dessen Kampf gegen den Nemeischen Löwen; Erfinder der Mausefallen. Berühmt durch Kallimachos' Victoria Berenices (SH 254-268C) am Beginn des 3. Buchs der

Okeanos

(1,595 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld)
(Ὠκεανός, lat. Oceanus). [English version] I. Mythos Göttl. Repräsentant des die Erde ringförmig umfließenden Weltstroms, später auch des Weltmeers. In Homers ‘Ilias wohnt O. mit seiner Gattin Tethys an den Grenzen der Erde (Hom. Il. 14,200ff.) und nimmt als einziger Gott nicht an der Versammlung im Olymp teil (ebd. 20,7). Er ist der Ursprung der Götter und überhaupt aller Dinge (ebd. 14,201 = 302; 246); aus ihm fließen das Meer, die Flüsse, Quellen und Brunnen (ebd. 21,195ff.). Dennoch ist er der Macht des Zeus unterlegen (ebd. 14,244-248; 21,198f.). Heras Erzählung vom Streit des O. und der Tethys (Hom. Il. 14,200-210) scheint einen in der griech. Lit. sonst nicht faßbaren, wohl vorderoriental. kosmogonischen Mythos von der Trennung des Ur-Paares vorauszusetzen, aus dessen Vereinigung die Welt entstanden war [1]. Eine enge Parallele dazu bildet das Ur-Paar Apsû und Tiamat, das männl. Süßwasser- und das weibl. Salzwasser-Prinzip, im babylon. Schöpfungsepos Enūma elīš

Okeaniden

(209 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] (Ὠκεανίδες, älter Ὠκεανῖναι, lat. Oceanitides). Töchter des Okeanos und der Tethys, von denen Hesiod die 41 ältesten namentlich aufzählt, während ihre Gesamtzahl wie die ihrer Brüder, der Flüsse, 3000 beträgt (Hes. theog. 346-370). Weitere O.-Kataloge finden sich in Hom. h. 2,418ff.; Orph. fr. 49,21ff.; Apollod. 1,8; Hyg. fab. praef. 6; Hyg. fab. 182; Verg. georg. 4,334ff. Einzelne der O. sind wohl alte Unterweltsgottheiten [1] wie Styx, die älteste O. (Hes. theog. 361), doch bleiben…

Ide

(152 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel)
(Ἴδη, Ida). [English version] [1] Nymphe des Idagebirges in der Troas Eponyme Nymphe des Ida-Gebirges [2] in der Troas (Ps.-Plut. 13,3 = GGM 2,652), bei Vergil (Aen. 9,177) Mutter des Nisos und Jägerin; Bildnis mit Beischrift auf Münzen von Skamandria und Skepsis [1]. Ambühl, Annemarie (Basel) [English version] [2] Nymphe des kret. Ida Eponyme Nymphe des kret. Ida [1], Tochter des Melisseus/Melissos oder des Korybas, Mutter der Daktyloi Idaioi von Daktylos (schol. Apoll. Rhod. 1,1129) oder Zeus (Stesimbrotos FGrH 107 F 12); nach anderen Quellen Fr…

Prylis

(164 words)

Author(s): Johannsen, Nina (Kiel) | Ambühl, Annemarie (Basel)
[English version] [1] myth. Seher aus Lesbos (Πρύλις). Myth. Seher aus Lesbos, der bei Lykophr. 219-223 apostrophiert wird. P. ist Sohn der Nymphe Issa und des Hermes (V. 219 in der boiotischen Namensform Kadmos genannt) und durch diesen Urenkel des Atlas [2]. Durch Geschenke des Palamedes [1] veranlaßt, kündet P. den Griechen frühzeitig den möglichen Weg zur Einnahme Troias und rät zum Bau des hölzernen Pferdes. Er wird daher V. 222 ‘Mitvernichter der Blutsverwandten’ genannt, denn die Troianer stammen über Dardanos [1] ebenfalls von Atlas ab (schol. Lykophr. 219-221). Johannsen,…

Hesperiden

(260 words)

Phorkys

(201 words)

Author(s): Ambühl, Annemarie (Basel) | Käppel, Lutz (Kiel)
(Φόρκυς, lat. Phorcus, Phorcys, Phorcyn). [English version] [1] Meergott Meergott, Sohn von Pontos und Gaia, Bruder des Nereus (Hes. theog. 237; in Orph. fr. 16 Sohn von Okeanos und Tethys, in Orph. fr. 114 Titan); mit seiner Schwester Keto zeugt er Ungeheuer (Phorkides) wie die Graien, Gorgonen (Gorgo [1]), Echidna und die Schlange Ladon [1] (Hes. theog. 270-303; 333-336); nach anderen ist er auch Vater der Sirenen (Soph. fr. 861 TrGF), der Hesperiden (schol. Apoll. Rhod. 4,1399d), der Skylla (Apoll. Rh…
▲   Back to top   ▲