Search

Your search for 'dc_creator:( "Döring, Klaus (Bamberg)" ) OR dc_contributor:( "Döring, Klaus (Bamberg)" )' returned 92 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Megariker

(355 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Μεγαρικοί). Als M. wurden nach der Heimatstadt des Sokratesschülers Eukleides [2] diejenigen Philosophen bezeichnet, die man in die von diesem herkommende Trad. einordnete. Wieviel sie außer der gemeinsamen Schülerschaft bei Eukleides miteinander verband, ist schwer zu sagen. Wie es scheint, gab es weder eine wie auch immer geartete institutionelle Organisation, die sie zusammengehalten hätte, noch eine feste Lehrstätte. Daß sie ihren Wohnsitz in Megara hatten, ist allein für Eu…

Elisch-eretrische Schule

(150 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] Ein Konstrukt ant. und neuzeitlicher Philosophiehistoriker, dem folgender Sachverhalt zugrunde liegt: Hell. Philosophiehistoriker faßten Phaidon aus Elis und seine Schüler und Enkelschüler zur Elischen Schule (Ἠλιακὴ αἵρεσις) und Phaidons Enkel- oder Urenkelschüler Menedemos aus Eretria und seine Anhänger zur Eretrischen Schule (Ἐρετρική oder Ἐρετριακὴ αἵρεσις) zusammen (Diog. Laert. 1,18-19 u.ö.). Neuzeitliche Philosophiehistoriker setzten die beiden Traditionen dann zur Elisch-…

Paraibates

(35 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Παραιβάτης). Kyrenaïker, gegen Ende des 4. Jh.v.Chr. Lehrer des Annikeris, des Hegesias [1] und des Menedemos [5] aus Eretria, der ihn später verachtet haben soll (Diog. Laert. 2,86; 2,134). Döring, Klaus (Bamberg)

Bryson

(185 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Βρύσων). Sohn des Mythographen Herodoros aus Herakleia am Pontos, Megariker (Beziehung zu Eukleides unklar), Lehrer Pyrrhons; * um 400 v.Chr., gest. nach 340. B. vertrat die These, niemand gebrauche häßliche, d.h. ordinäre oder unanständige Ausdrücke; könne man eine und dieselbe Sache mit verschiedenen Ausdrücken bezeichnen, dann seien diese bedeutungsgleich und es könne mithin nicht einer ordinärer bzw. dezenter als der andere sein. Aristoteles weist diese These als falsch zurü…

Kynismus

(1,598 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg) RWG
Döring, Klaus (Bamberg) RWG [English version] A. Mittelalter (RWG) Die Rezeption des K. im MA und in der Neuzeit ist bis auf wenige Ausnahmen eine reine Diogenes-Rezeption. Wichtigste Quelle für die Kenntnis des Diogenes im MA war die Kurzbeschreibung, die der Kirchenvater Hieronymus in seiner Schrift Gegen Jovinianus (2, 14) von der Lebensweise des Diogenes gibt. Was diese für ihn zum exemplum macht, faßt Hieronymus in die Formel, Diogenes sei ‘mächtiger als der König Alexander und ein Sieger über die menschliche Natur’ gewesen (‘potentior …

Kebes

(244 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Κέβης) aus Theben. Freund des Sokrates (Plat. Krit. 45b; Xen. mem. 1,2,48; 3,11,17), zusammen mit seinem Gefährten Simmias Hauptgesprächspartner des Sokrates in Platons Phaídōn. Nach Plat. Phaid. 61d-e traf K. vor seinem Aufenthalt in Athen in Theben mit dem Pythagoreer Philolaos zusammen, doch war er selbst kein Pythagoreer [1]. Bei Diog. Laert. 2,125 werden K. drei (nicht erh.) Dialoge mit den Titeln Pínax (‘Gemälde), Hebdómē (‘Der siebte Tag) und Phrýnichos zugeschrieben. Bei dem unter dem Namen des K. überlieferten Dialog mit dem Titel Pínax handelt es sic…

Pasiphon

(62 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Πασιφῶν), Sohn des Lukianos, “Eretriker” (Elisch-eretrische Schule), Lebenszeit wohl die 1. H. des 3. Jh.v.Chr. Einer der Dialoge des P. enthielt Bemerkungen über Nikias [1] (Plut. Nikias 4,2). Laut Persaios [2] und Favorinus war P. der wahre Verf. von Schriften, die gemeinhin anderen (Aischines [1], Antisthenes [1], Diogenes [14] aus Sinope) zugeschrieben wurden (Diog. Laert. 2,61; 6,73). Döring, Klaus (Bamberg)

Annikeris

(234 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] aus Kyrene, Kyrenaïker, lebte in den Jahrzehnten vor und nach 300 v. Chr. Wegen der Modifikationen, die er (vermutlich in Auseinandersetzung mit Epikur) an der urspr. kyrenaïschen Lustlehre vornahm, ließen manche ant. Philos.historiker mit ihm eine neue Phase in der Gesch. der Kyrenaïker beginnen (Strab. 17,3,22; Diog. Laert. 2,85). Seine Modifikationen bestanden vor allem darin, daß er neben der sinnlichen eine vom Körper unabhängige rein seelische Lust anerkannte bzw., falls di…

Kleinomachos

(94 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Κλεινόμαχος) aus Thurioi, Schüler des Eukleides [2] aus Megara, Megariker. Nach Diog. Laert. 2,112 war K. der erste, der ‘über Aussagen und Prädikate und derartige Dinge’ (περὶ ἀξιωμάτων καὶ κατηγορημάτων καὶ τῶν τοιούτων) schrieb. Hinter dieser Notiz müssen sich Verdienste um die Weiterentwicklung der Dialektik verbergen, die größer sind, als uns heute noch faßbar ist. Jedenfalls ließen manche ant. Philos.-Historiker die Megariker von K. an den Namen “Dialektiker” tragen (Diog.…

Chairephon

(151 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Χαιρεφών). Aus dem att. Demos Sphettos; seit früher Jugend ein leidenschaftlicher Anhänger des Sokrates. In den Wolken, den Wespen und den Vögeln des Aristophanes wird Ch. als bes. beflissener und asketischer Schüler des Sokrates verulkt. Als engagierter Demokrat hielt er sich während der Gewaltherrschaft der Dreißig (404-403 v.Chr.) im Exil auf (Plat. apol. 21a). Zur Zeit des Sokratesprozesses (399 v.Chr.) war Ch. schon tot. Platon (apol. 20e-21aPlat. apol. 20e-21a) und Xenophon (apol. 14Xen. apol.…

Panthoides

(38 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Πανθοίδης). Dialektiker, um 280 v.Chr., Lehrer des Peripatetikers Lykon [4], Verf. einer Schrift ‘Über Amphibolien (Diog. Laert. 5,68; 7,193). P. bestritt die Beweiskraft des “Meisterschlusses” des Diodoros [4] (Epikt. dissertationes 2,19,5). Döring, Klaus (Bamberg)

Phaidon

(270 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] (Φαίδων) aus Elis, geb. 418/416 v.Chr., Todesdatum unbekannt. Titelfigur des platonischen Dialogs Phaídōn. Bei einer Eroberung der Stadt Elis soll Ph. in Gefangenschaft geraten, als Sklave nach Athen verkauft und dort gezwungen worden sein, in einem Bordell Dienst zu tun. Nachdem er mit Sokrates bekannt geworden war, soll dieser einen seiner Schüler veranlaßt haben, ihn freizukaufen, und von da an soll sich Ph. der Philos. gewidmet haben (Diog. Laert. 2,31; 2,105 u.ö.). Ph. verfaßte zwei Dialoge mit den Titeln Zṓpyros und Símōn. Auf den ersteren führt man woh…

Maieutik

(153 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[English version] von griech. μαιευτική ( maieutikḗ, sc. téchnē), “Hebammenkunst”. In Platons Dialog Theaítētos (148e-151d) vergleicht Sokrates sein Vermögen, bei anderen zu erkennen, ob in ihnen verborgenes Wissen schlummert, und ihnen ggf. dabei behilflich zu sein, es zutage zu fördern, mit der Kunst seiner Mutter, der Hebamme ( maía) Phainarete, und der Hebammen insgesamt, Schwangerschaften zu erkennen und Geburtshilfe zu leisten. Ob schon der histor. Sokrates diesen Vergleich benutzte, ist umstritten, die stärkeren Gründe sprechen jedoch …

Pasiphon

(70 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] (Πασιφῶν; Pasiphôn), son of Lucianus, an 'Eretrian' (Elis and Eretria, School of), probably lived in the 1st half of the 3rd cent. BC. One of P.'s dialogues contained comments on Nicias [1] (Plut. Nicias 4,2). According toPersaeus [2] and Favorinus, P. was the true author of works commonly attributed to others (Aeschines [1], Antisthenes [1], Diogenes [14] of Sinope) (Diog. Laert. 2,61; 6,73). Döring, Klaus (Bamberg)

Cleinomachus

(100 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] (Κλεινόμαχος; Kleinómachos) of Thurii, student of  Euclides [2] of Megara,  Megarian School. According to Diog. Laert. 2,112, C. was the first to write ‘on statements and predicates and such matters’ (περὶ ἀξιωμάτων καὶ κατηγορημάτων καὶ τῶν τοιούτων). This comment hints at contributions to the development of dialectics that are greater than we can presently perceive. In any case, after C. some ancient historians of philosophy called the Megarian School the  ‘Dialectics’ (Diog. Lae…

Phaenarete

(88 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] (Φαιναρέτη; Phainarétē). Mother of Patrocles from her first marriage, to Chaeredemus (Pl. Euthyd. 297e) and of Socrates from her second marriage, to Sophroniscus. In Pl. Tht. 148e-151d, Socrates explains that his mother was a midwife, and he equates his deeds with hers. It is not impossible that Plato invented the profession of P. for the sake of this metaphor, after which it became included as a 'fact' into the Socrates legend. Maieutic method Döring, Klaus (Bamberg) Bibliography A. Raubitschek, s.v. P. (2), RE 19, 1562f.

Alexinus

(186 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] (Ἀλεξῖνος; Alexînos) of Elis: a philosopher of the  Megarian school, who lived in the decades around 300 BC, A. first taught in his hometown of Elis, then in Olympia. In his treatise ‘On Education’ (Περὶ ἀγωγῆς; Perì agōgês), A. adopted a mediating position in the dispute between philosophers and rhetoricians concerning which of them played the primary role in education: one can learn a certain degree of skill of argument from rhetoricians, but these arguments are based on experience, probability and assumption, rath…

Letters of Socrates and of the Socratics

(534 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] Transmitted in nine MSS from the period 1269/70 to the beginning of the 17th cent. are seven letters of Socrates [2] and 20 of the Socratics in various arrangements, some complete, some in selections (epist. 1-27, numbering according to Köhler [5]), and in addition six letters from and to Speusippus (epist. 28; 30-34), a letter from Plato to the Macedonian king Philippus [4] II. (epist. 29), and a final letter written in the Doric dialect riddled with corruptions, with unknown s…

Maieutic method

(164 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] from the Greek μαιευτική ( maieutikḗ, sc. téchnē), ‘midwifery. In Plato's dialogue Theaetetus (148e-151d) Socrates compares his ability to recognize whether or not hidden wisdom lies dormant in others, and to help them if necessary to bring it to light, with the craft of his mother, the midwife ( maía) Phaenarete, and of midwives in general, to recognize pregnancies and to help deliver the baby. It is contested whether or not the historical Socrates used this comparison but the stronger arguments speak against it. In Middle Plat…

Chaerephon

(141 words)

Author(s): Döring, Klaus (Bamberg)
[German version] (Χαιρεφών; Chairephṓn). From the Attic deme of Sphettus; from early youth a passionate follower of  Socrates. In Aristophanes' Clouds, Wasps and Birds C. is lampooned as an especially zealous and ascetic pupil of Socrates. As a committed democrat, he lived in exile during the tyranny of the  Thirty (404-403 BC) (Pl. Ap. 21a). C. was already dead by the time of Socrates' trial (399 BC). Plato (Ap. 20e-21a) and Xenophon (Apol. 14 Xen. Apol. 14) report that C. once asked the oracle at Delphi whether anyo…
▲   Back to top   ▲