Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Demokritos von Ephesos (267)

(465 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Auch wenn das καὶ vor Σαμοθράικης richtig ist — F 1 macht bedenk- lich; und man würde < περὶ > Σαμοθρ . erwarten — kaum eigentlicher lokalhistoriker, sondern eher perieget (Susemihl Gr. L. 2, 387) mit dem für diese eigentümlichen besonderen interesse für berühmte kultorte; aber nicht kultschriftsteller (Tresp Fragm. d. gr. Kultschriftsteller 1914, 158 hat ihn aufgenommen) und jedenfalls nicht architekt: nach Vitruv. 7 praef. 12 haben über den Artemistempel Chersiph…

Hegemon von Alexandreia (Troas) (110)

(159 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 110 T 1BNJ Steph. Byz. s. ᾽Αλεξάνδρεια · .... β ̅ ἔστι πόλις Τροίας, ἐν ἧι ἐγένετο ῾Ηγήμων ἐποποιός, ὃς ἔγραψε τὸν Λευκτρικὸν πόλεμον τῶν Θηβαίων καὶ Λακε- δαιμονίων.   FGrH 110 F 1BNJ Aelian. N A VIII 11: ῾Ηγήμων ἐν τοῖς Δαρδανικοῖς μέτροις περὶ᾽Αλεύα τοῦ Θετταλοῦ φησι καὶ ἄλλα μέν, ἐν δὲ τοῖς καὶ ὅτι ἠράσθη δράκων αὐτοῦ. καὶ ὅτι μὲν ε ἶχε κόμην χρυσῆν ὅδε ὁ ᾽Αλεύας λέγων τερατεύεται [ὁ ῾Ηγήμων δηλονότι],1ἐμοὶ δὲ ἔστω ξανθή. καὶ βουκολεῖν μὲν αὐτὸν ἐν τῆι ῎Οσσηι φησὶν ὡς ἐν τῆι ῎Ιδηι τὸν ᾽Αγχίσην, παρὰ δὲ τῆι κρήνηι νέμειν τὰς βοῦς τῆι καλουμένηι Αἱμονίαι. Θε…

Vorrede Zweiter Teil C (vorrede_zweiter_teil_C_kommentar)

(406 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Zweiter Teil C: A. Universal- und Zeitgeschichte A (64—105) Universal- und Zeitgeschichte Eine scheidung von Universalgeschichten und Hellenika, die für uns einerseits mit Herodotos, andrerseits mit Thukydides und seinen nachfolgern beginnen, ist weder praktisch noch bei dem stand unserer kenntnisse immer möglich (s. etwa no. 85; 86). dagegen scheint es mir nicht nur aus dem praktischen grund der über sichtlichkeit nötig, Theopompos (115) unter die monographen ein zureihen: standpunkt und form der Φιλιππικά sind, auch wenn sie sachlich dasselbe enthalten wie die gl…

Dorotheos der Chaldaeer (289)

(1,555 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Meine anordnung der Dorotheosfragmente unter nr. 145 ist vor allem deshalb irreführend, weil ich die echtheit des von Clemens Strom. 1, 133, 1 angeführten Πανδέκτης verkannt habe: was da über Mopsos steht, ist keine metamorphose (falsch CMueller GGMin II p. LIII; Schlereth 114; s. Mnemos. III 8, 95f.). ich hatte dort besser nur das einzige fragment aus der Alexandergeschichte (Athen. 7, 4) abgedruckt und das zeugnis in Plinius' autorenverzeichnissen (NH 1, 12; 13), das wohl sicher auf diese geht (Schwartz RE V 1571 nr. 15 äusser…

XXVII. Ikos

(18 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXVII. Ikos No comments by Jacoby. Jacoby, Felix (Berlin)

Vorrede Erster Teil Kommentar (vorrede_erster_teil_kommentar)

(238 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Erster Teil. Genealogie und Mythographie. a. Kommentar und Nachträge. B. 15—30 HANDBÜCHER UND SAMMLUNGEN. Das wichtigste, was hier existierte, ist nicht auf namen zu stellen. man wird es in der parallelüberlieferung zur Apollodorischen Bibliothek finden, deren ausgabe in vorbereitung ist. maßgebend für die aufnahme der autoren in diesen abschnitt war die form der titel, sowenig sicheres sie meist über das wesen und die anlage der bücher aussagen. werke wie die Καινὴ ἱστορία des Ptolemaios Chennos, der Στέφανος des Dionysios, der Πολυμνήμων des Rheginos sind unter die Σύμμικτα -lit…

Anaxikrates (307)

(2,566 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Susemihl Gr. Lit. I, 1891, p. 656 glich den lokalhistoriker vermutungs- weise mit dem A., den Seleukos Nikator (312-281 v. Chr.) neben anderen als ἐπιστάτης für die gründung von Antiocheia bestellte 1) und der (ver- mutlich früher) einen Periplus des arabischen meerbusens geschrieben hatte 2). E. Schwartz RE I, 1894, col. 2083 no. 8 widersprach ohne angabe von gründen. Aber da wir die heimat dieses A. nicht kennen und der name nicht ganz selten ist, wird man sie allerdings besser auseinander- halten. Dann ist aber die…

XLV. Lesbos

(195 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XLV. Lesbos Die historische literatur über Lesbos beginnt mit Hellanikos und setzt sich mit Skamon in seiner familie fort. Sie hört für uns mit Myrsilos in frühhellenistischer zeit auf1. Auch was wir an poetischen produktionen ‘historischen’ inhalts haben, scheint nicht tiefer hinabzugehen2 Die autoren sind aus Mytilene, Methymna, und Eresos. Politieen des Aristote les sind nicht bezeugt, haben aber schwerlich gefehlt3 Dikaiarchs dialoge, qui Lesbiaci vocantur, quod Mytilenis sermo habetur, sind philosophischen inhalts4. In dem roman des Longus, der vermutlich Mityl…

Polykrates von Athen (597)

(342 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction P. 1) war älterer zeitgenosse des Isokrates (der ihn in der einleitung des Busiris mit deutlicher ironie behandelt) und hat in den ersten jahr- zehnten des 4. jhdts (und vielleicht schon früher) als rhetor 2) und ‘sophist’ 3) ein gewisses ansehen genossen. Wenn man gewisse schriften von ihm — einen ἔπαινος Thrasybuls 4) und die vielbesprochene κατη- γορία Σωκράτους5), deren politische tendenz man nicht bezweifeln kann — mit der einzigen lebensnachricht verbinden darf, die ihn in Kypros (also doch wohl bei Euagoras) tätig sein lässt 6), so wird ihn die herrsch…

Klytos von Milet (490)

(575 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zitiert nur von Athenaios; die konjekturalen herstellungen des namens bei Diog. Laert. 1, 25 1) und Schol. A Il.Υ 404 2) sind falsch. Man wird glauben, dass der Aristotelesschüler dem meister (das) material für seine Μιλησίων πολιτεία geliefert hat 3). Das buch über Milet kann dann schon in den 40er jahren publicirt sein.   FGrH 490 F 1BNJAthen. 14, 71 p. 655 B—E: Κλύτος ὁ Μιλήσιος, ᾽Αριστο-τέλους δὲ μαθητής, ἐν τῶι α ̅ Περὶ Μιλήτου γράφει περὶ αὐτῶν ( scil.τῶν μελε αγρίδων) οὔτως ·«περὶ δὲ τὸ ἱερὸν τῆς Παρθένου ἐν Λέρωι εἰσὶν1οἱ καλούμενοι ὄρνιθες μελεαγρίδες· ὁ δὲ τόπος …

Philostratos (789)

(262 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 789 F 1aBNJJoseph. A.J. 10, 228: (Megasthenes 715 F 1) καὶ Διοκλῆς δ᾽ ἐν τῆι δευτέραι τῶν Περσικῶν (693 F 1) μνημονεύει τούτου τοῦ βασιλέως (des Nabuchodonosor) καὶ Φιλόστρατρος ἐν ταῖς [᾽Ινδικαῖς καὶ] Φοινικι-12καῖς ἱστορίαις, ὅτι οὗτος ὁβασιλεὺς ἐπολιόρκησε τὴν Τύρον ἔτεσι τρισὶ καὶ3δέκα, βασιλεύοντος κατ᾽ ἐκεῖνον τὸν καιρὸν ᾽Ιθωβάλου τῆς Τύρου.   FGrH 789 F 1bBNJ Joseph.45 c. Ap. 1, 143 = Euseb. Arm. p. 23, 19 K; Synkell. p. 419, 7 (Euseb. Arm. p. 23, 19 K; Synkell. p. 419, 7): καὶ κατὰ ταῦτα τὴν μὲν τῶν Χαλδαίων ἀναγραφὴν ἀξιόπιστον ἡγητέον· οὐ μὴν ἀλλὰ κἀν 6 τοῖς ἀρχείοις τῶν Φοινί…

Aspasios von Byblos (792)

(57 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 792 T 1BNJ Suda s.v. ᾽Ασπάσιος Βύβλιος · σοφιστής, συγχρονῶν ᾽Αρι-1στείδηι καὶ ᾽Αδριανῶι. ἔγραψε Περὶ Βύβλου· Περὶ στάσεων ἐσχηματισ μένων· Μελέτας· Τέχνας· ῾Υπομνήματα· Λαλιάς· ᾽Εγκώμιον εἰς ᾽Αδριανὸν τὸν βασιλέα καὶ εἰς ἄλλους τινάς. Notes^ back to text1. Βύβλιος — Βύβλου v βίβλιος — βίβλου oJacoby, Felix (Berlin)

Theodoros (822)

(30 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 822 T 1BNJ Diog. Laert. 2, 104: ἕβδομος ( scil.Θεόδωρος) ὁ τὰ περὶ ῾Ρωμαίων πεπραγματευμένος. Jacoby, Felix (Berlin)

Polygnostos (473)

(203 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction P. ist zeitlich nicht zu bestimmen; D. weist der titel seines buches 1) in (früh)byzantinische zeit 2), sodass ihn Steph. Byz. direkt benutzt haben wird 3). Er hat also weder mit dem verfasser von Persika 4) noch mit Diogenes von Sikyon, der über die Peloponnes schrieb 5), noch mit einem der uns sonst bekannten träger des gewöhnlichen namens etwas zu tun. ἢ Διογενειανός hat Mueller mit recht gestrichen; es ist wohl die Vita des Diogenes mit einer des herakleotischen grammatikers Diogenian aus Hadrians zeit 6) konfundiert, und Bernhardy hat die drei anderen titel …

Menyllos (295)

(331 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der name ist unsicher überliefert, aber nicht in Derkylos zu ändern. fernzuhalten ist der Megillos Strab. 15, 1, 18, vielleicht ein schrift- steller über landwirtschaft (? fehlt RE), den erst Strabon zwischen die exzerpte aus Onesikritos geschoben hat; auch hier ist weder in Μένυλ- λος noch gar in Μένιππος zu ändern.   FGrH 295 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 14B: ἐν Αὐλίδι τῆς Βοιωτίας τὰ περὶ ᾽Ιφιγέ-1νειαν ὁμοίως (wie von Πυθοκλῆς ἐν γ ̅ ᾽Ιταλικῶν 14A die opferung der Metella) ἱστορεῖ Μένυλλος ἐν πρώτωι Βοιωτιακῶν.2 Commentary F 1 die griechische parallele ist übersprunge…

Iason von Argos (?) (94)

(365 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die stellung von γραμματικός läßt es als möglich erscheinen, daß die βίοι von zwei autoren oder zwei βίοι des gleichen autors zu- sammengeflossen sind. im ersteren falle bleibt entweder der Argiver schattenhaft oder die zeit des ‘grammatikers’ unbestimmbar; an sich passen die vier bücher Περὶ τῆς ῾Ελλάδος , die nach der inhaltsangabe ( ἔχει κτλ .) ein abriß der geschichte der ‘klassischen’ zeit sind, so gut für einen autor der hadrianischen oder Antoninenzeit, wie ein Βίος ῾Ελλάδος für die des Poseidonios oder seines enkelschülers Iason von Nysa. die…

XXV. Hermione

(18 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXV. Hermione No comments by Jacoby. Jacoby, Felix (Berlin)

Nikolaos von Damaskos (90)

(72,901 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Lebensdaten] Pros. Imp. R. II 405, 65; s. auch Schürer Gesch. d. jüd. Volkes3 I 1901, 50. geboren ca. 64 a. Chr. (F 136 p. 424, 21); aus angesehener familie (F 131); sicher kein jude (F 72; 137, 5; Schürer a. o. 50, 1; Patsch Wien. Stud. XII 1890, 231; W Otto RE suppl. II 85). über seinen bildungsgang F 132; in den Exc. De virtutibus (F 133—135; 137—139)ist leider gerade der anfang der selbstbiographie bis zur(ersten?) berufung an Herodes' hof, die noch dem philosophen N (zu 1) galt, ausgefallen. in den 30 er jahren stand er im dienste des Antonius oder der Kleopatra (zu T 2); uns kenntl…

Baton von Sinope (268)

(4,837 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Seine zeit wird nach unten durch die erwähnung in Strabons literar- historischer quelle (T 1), nach oben durch F 4 aus dem j. 215/4 begrenzt. wenn ihn Polyb. 7, 7—8 kritisiert, was nicht unwahrscheinlich ist (zu F 4; T 3 und F 7 sind für die zeitbestimmung nicht zu verwerten), liegt sie um oder nahe dem oberen termin. der name unterliegt, allerdings meist in jüngeren oder geringeren hss, mancherlei korruptelen: Βάτος F 1 (Plut. Mor. 55 C); Πλάτων (der komiker) Athen. 3, 61; Κάτων T 3 (aber bei Porphyrios Schol. A Hom. Il. Ι 373 und Steph. Byz. s. Διόσπο- λις ist Κάτων ältere korrupte…

Eupolemos (723)

(2,696 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 723 T 1BNJ I. Makk. 8, 17: καὶ ἐπελέξατο ᾽Ιούδας τὸν Εὐπόλεμον υἱὸν ᾽Ιωάννου12τοῦ ῎Ακκως καὶ ᾽Ιάσονα υἱὸν ᾽Ελεαζάρου, καὶ ἀπέστειλεν αὐτοὺς εἰς ῾Ρώμην3στῆσαι φιλίαν καὶ συμμαχίαν … (19) καὶ ἐπορεύθησαν εἰς ῾Ρώμην, … καὶ4εἰσήλθοσαν εἰς τὸ βουλευτήριον, καὶ ἀπεκρίθησαν, καὶ εἶπον· (20) «᾽Ιούδας5ὁ καὶ Μακκαβαῖος καὶ οἱ ἀδελφοὶ αὐτοῦ καὶ τὸ πλῆθος τῶν ᾽Ιουδαίων ἀπέστειλαν6ἡμᾶς πρὸς ὑμᾶς στῆσαι μεθ᾽ ὑμῶν συμμαχίαν καὶ εἰρήνην καὶ γραφῆναι ἡμᾶς συμμάχους καὶ φίλους ὑμῶν». (21) καὶ ἥρεσεν ὁ λόγος ἐνώπιον αὐτῶν. (22)7καὶ τοῦτο τὸ ἀντίγραφον τῆς ἐπιστολῆς, ἧς ἀντέγραψαν ἐπὶ δ…

Euphantos von Olynth (74)

(781 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ein Olynthier (Schwartz Herm. XXXV 128), der schüler des Eubulides und zeitgenosse Stilpons (T 2; s. auch zu T 1) war, kann, auch wenn er ein noch so hohes alter erreicht hat, nicht mehr über den dritten Ptolemaier (F 1) gehandelt haben. E schrieb also vermutlich eine geschichte der Diadochenzeit, auf deren technik die betätigung als tragiker (T 1) nicht ohne einfluß gewesen sein wird. auf den politischen standpunkt läßt T 1 einen gewissen schluß zu.   FGrH 74 T 1BNJ Diog. Laert. II 110: Εὐβουλίδου δὲ καὶ Εὄφαντος γέγονε (sc. γνώ- ριμος) ὁ ᾽Ολύνθιος, ἱστορίας γεγραφὼς τὰς κα…

LV. Naxos

(715 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LV. Naxos Ob die literatur über Naxos reichlich und (wie die von Samos) ver hältnismässig alt war, ist schwer zu entscheiden, da auf Plutarchs ὡρογρά φοι1 wenig zu geben ist. Aber wir haben so wenig von ihr dass ich die kompilation aus Diodors Inselbuch im Anhang abgedruckt habe2. Mit Eudemos (497), der vermutlich in die zweite hälfte des 5. jhdts ge hört, ist nichts anzufangen, weil die heimat zweifelhaft ist3, und wir von charakter und inhalt des werkes garnichts wissen: von den zitaten unter dem namen Eudemos gehört ihm nichts, und die gesellschaft, in der er steht, spricht eher gegen Ναξίω…

Papyrus-Fragmente aus der Griechischen Geschichte. (105)

(3,215 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Beiseite gelassen ist ganz dürftiges und ganz unsicheres: P. Ryland 30; 31 (s. Arch. f. Pap.-Forsch. VI 246); P. Ox. II 302 (zu Theopomp. 115 F 7); III 441 (s. III? v. 20 Φιλίππου . kaum historisch); 444 (s. II. Philippos, Makedonen, μισθοφόροι, πολέμιοι kommen vor; v. 3 wird Π] αιόνων, v. 4 ἱπ] πέας zu ergänzen sein); IV 679 (s. I a. Chr. oberteil zweier kolumnen, wie es scheint, einer Alexandergeschichte: I 1—4 * ων ῾Ελληνικῶν | [......] ν ἐγ Κιλικί|[ αι ἀπεστ] αλμένον ὑπ᾿ ᾿Αλε[ ξάν- δρου ὕσ] τερον); 680 (s. III: Κιλίκων, ᾿Αττικῆς, ᾿Αθηναίους, Σόλους ); 681 (s. II? Τριβάλλων, Παιόν…

Herodoros von Herakleia (31)

(9,407 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Schreibt um 400, jedenfalls nach Pherekydes und in der hauptsache auch nach Hellanikos, eine reihe von monographien über einzelne mythische personen oder ereignisse. der unterschied von der genealogie in der stellung zum stoffe wird deutlich schon beim vergleich mit den buchtiteln der Hellanikeischen monographien, die teile eines ganzen sind. die Heraklesgeschichte — über Argonautika und Pelopie ist weniger sicher zu urteilen — scheint zu zeigen, daß der stoff nicht um seiner selbst …

Asinius Pollio von Tralles (193)

(465 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Den freigelassenen des C. Asinius Pollio verrät der name, auf den verlaß ist wegen der bekannten beziehungen zwischen Timagenes und Pollio (88 T 3). Thourets streichung von ὁ ᾿Ασίνιος χρηματίσας ist willkür; und Flachs bedenken, daß Hermippos περὶ τῶν ἐν παιδείαι διαλαμψάντων δούλων den umstand erwähnt haben müßte, ist ein unzulässiger schluß aus dem fehlen eines zitats in der Suidasvita. das schriftenverzeichnis ist verwirrt: die ᾿Απομνημονεύματα können nicht ihm, wohl aber dem Alexandriner gehören; über die ἐπιτομαί des Philochoros und Diophanes, sowie über Περὶ …

Maiandrios und (?) Leandr(i)os van Milet (491)

(1,688 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 491 F 1BNJInschr. V. Priene 37 (38): a) v. 118ff. (schiedsspruch der Rhodier) ἁμὲς δὲ θεωροῦντες τοὺς γράψαντας τὸμ [πόλεμον τὸμ] Μελια / κὸν καὶ τὰν διαίρεσιν τᾶς χώρας, τοὺς μὲν ἄλλους πάντας φαμένους ἐκ τᾶς διαιρέσιος λ[αχ]ό̣[ντας Σαμίους] / Φύγελα, καίπερ ὄντας τέσσαρας μὲν Σαμίους, Οὐλιάδην (538 F 1) καὶ ᾽Ολύμπιχον (537 F 2) καὶ Δοῦριν (76 F 25) καὶ Εὐάγωνα (535 F 3), δύο δὲ ᾽Εφεσίους, / Κρεώφυλον (417 F 2) καὶ Εὐάλκη (418 F 1), Χῖον δὲ Θεύπομπον (115 F 59; 305), οὓς πάντας ἐν ταῖς ἱστορίαις εὑρίσκομεν κατακεχωρικότας διότι ἔλαχον / Φύγελα· μόνον δὲ ἐν ταῖς ἐπιγεγραμμέ ναις Μαιανδρ…

Matris von Theben (39)

(551 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Unter den zeugnissen ist das wichtigste, das die zeit des Matris nach unten bestimmt (v. Wilamowitz Herm. XXXV 13, 4), das urteil des Diogenes von Babylon, versehentlich ausgefallen: Philodem. Rhet. II 233 col. 34 Sudh.: ὅταν τοί/[ νυν Θεμι] στοκλέα λέγηι / [ καὶ Περικλέ] α, πολιτικοὺς / λἑγει καθὰ καὶ Φωκίωνα εἰ δ᾿ ᾿Ισοκράτην καὶ Μᾶ[ τριν ./.. μ] [ ρ] ος τι π[ ερι] ίστα[ ται **][ εἰ δὲ λ] ἑγονται ῥήτορες / [ καὶ ὅσοι] περὶ Μ[ ] τριν [ ἦσαν] / … οὐκ ὤφειλ[ ε τοὔ/ νομα τι] θέναι τοῖς πολιτ[ ι/ κοῖς ἀλλ] ὰ τοῖς ἐκ θατέρου κτλ das zusammentreffen von F 2 mit Diod IV 10, 1. und der…

Artemon der Pergamener (569)

(1,235 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Dass der A. der Pindarscholien überall der gleiche ist zeigen methode und qualität der erklärungen, die nur zu oft dem natürlichen absichtlich aus dem wege zu gehen scheinen und auch dadurch an Krates von Pergamon erinnern, dessen schüler er gewesen sein wird 1). Da er ἱστορικός genannt wird, war er kein eigentlicher kommentator, obwohl er vielfach interpretieren musste, sondern ist ähnlich wie Hippostratos zu beurteilen. Über die form seines buches ist nichts auszumachen; aber es wird nach T 2 über sizilische (vor allem Pindarische) namen (nicht nur von menschen: F 2; 4) …

Dionysios von Argos (308)

(807 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die person wird gesichert durch das ethnikon, das beide male gesetzt ist, um diesen D. von den zahllosen anderen trägern des namens zu unterscheiden 1). Die zusammenstellung mit Philochoros, Nikokrates (den man für den überlieferten Nikokles mit einiger zuversicht einsetzen wird), Menaichmos (der auch Σικυωνικά schrieb 2)), macht es immerhin wahrscheinlich, dass er lokalhistoriker war, wenn sie auch einen gram- matiker nicht unbedingt ausschliesst 3). Der inhalt der beiden fragmente begünstigt die annahme: F 1 datiert Trojas fall nach dem könig von Argos 4), und F …

Heraklesgeschichte der Tabula Albana (40)

(1,096 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 40 F 1aBNJ IG XIV 1293 : ῾Ηρακλέους πράξεις. 3|/῾Ηρακλῆς. νν. α γενόμνος / Μ̣ι̣-1ν̣υ̣ᾶ̣ν̣ (?) ᾽Ο̣ρ̣χομενὸν εἷλε τὰν5|/πόλιν ᾽Εργῖνον φονεύσας τὸν / βασιλέα κ̣α̣ὶ̣ τ̣ὰ̣ν̣ λ̣ί̣μ̣ναν2ἐπὶ / τοῦ πεδίου ........ αὐτοῖς ἀπο/φράξας [ποτα]μόν. καὶ εἰς Λυ/δίαν ἐστρα-3τεύσατο ποτ᾽ ᾽Ομ10|/φ̣ά̣λ̣α̣ν̣ τ̣ὰ̣ν̣ ᾽Ι̣α̣ρ̣δ̣ά̣ν̣ο̣υ̣ κ̣α̣ὶ̣ Μ̣α̣ί̣/ο̣ν̣α̣ς̣ α[ὐτᾶι] ὑ̣π̣α̣κ̣ό̣ο̣υ̣ς̣ ἐποίη/σε Κ[ίον τ]ε̣ ἔ̣κ̣τ̣ι̣σ̣ε̣ (?) πόλιν Πολ̣ύ̣/φαμο[ν βασιλέ]α̣̣ [ἐ]πιστάσα/ς. Λ̣α̣ο̣μ̣έ̣δ̣ο̣ν̣τ̣ι̣ [δὲ]4ἐβ̣ο̣ά̣θ̣15|/ησε Τ[ρωάδος β]α̣σ̣ι̣λ̣ε̣ῖ̣ πολι[ορκουμενωι ὑπὸ] κήτεος· καὶ / ἀτε[ι…

Zenobia (626)

(73 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 626 T 1BNJ Script. Hist. Aug. 24, 30, 2: … Zenobia … quae se de Cleopatrarum Ptolemaeorumque gente iactaret ..... (21) ipsa Latini sermonis non usque quaque gnara, sed ut loqueretur pudore cohibita; loque-1 batur et Aegyptiace ad perfectum modum. (22) historiae Alexandrinae atque orientalis ita perita, ut eam epitomasse dicatur; Lati- nam autem Graece legerat. Notes^ back to text1. sermonis v sermonib( us) P ignara vJacoby, Felix (Berlin)

Sammelzitate (320)

(310 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Plinius hat aus Varro 1) zwei werwolfgeschichten ausgehoben, die beide zu den legenden um den kult des Zeus Lykaios und das menschenopfer für den gott 2) gehören. Die zweite, für die ein verfasser von Olympionikai zitiert wird und die auch bei Pausanias im buche über Olympia steht 3), ist anekdotischer natur: ein athlet aus der arkadischen Parrhasia soll neun jahre als wolf gelebt haben, weil er bei dem opfer von den exta des geopferten knaben gekostet hat, d.h. es ist ihm dasselbe widerfahren wie Lykaon, dem stifter des menschenopfers 4). Wichtiger ist was Euanthes 5) aus Arka…

Neanthes von Kyzikos (84)

(6,593 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die scheidung zweier homonymen (Blaß Att. Beredsamk.2 II 455; Unger Rh. Mus. XXXVIII 492, 1), die aus der gleichen familie stammen, ist sicher. den rhetor (T 1—2) bestimmt das schülerverhältnis zu Philiskos auf etwa 300 a. Chr.; der verfasser der Attalosgeschichte gehört, wenn Attalos I (241—197) gemeint ist, der eine Kyzikenerin zur frau hatte und über dessen παιδεία Lysimachos (170) schrieb, in das letzte drittel s. III und kann bis ins s. II gelebt haben. das natür- liche ist, ihm die sämtlichen historischen schriften zu geben, mit …

Gorgon <von Rhodos> (515)

(741 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 515 F 1BNJAnagraphe von Lindos B § 1: weihung des Lindos.   FGrH 515 F 2BNJAnagraphe von Lindos B § 2: weihung der Telchinen.   FGrH 515 F 3BNJAnagraphe von Lindos B § 4: weihung des Minos.   FGrH 515 F 4BNJAnagraphe von Lindos B § 5: weihung des Herakles.   FGrH 515 F 5BNJAnagraphe von Lindos B § 6: weihung des Tlepolemos.   FGrH 515 F 6BNJAnagraphe von Lindos B § 8: weihung des Telephos.   FGrH 515 F 7BNJAnagraphe von Lindos B § 9: weihung der μετὰ Τλαπολέμου εἰς ῎Ιλιον [στρα- τευσά]μενοι   FGrH 515 F 8BNJAnagraphe von Lindos B § 10—12: weihungen von Menelaos, Helena, Kanopos.   FGrH 515 F 1BNJAnagr…

Antipatros (114)

(165 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die angabe hat nichts unglaubliches; für eine fälschung wäre das thema merkwürdig. vermutlich hat Antipatros den illyrischen krieg des Perdikkas III als offizier mitgemacht (vgl. Kaerst RE II 2501f.). die briefe werden von Cic. De off. II 48 und Plut. Comp. Alcib. et Coriol. 3 — ᾿Αντίπατρος μὲν οὖν ἐν ἐπιστολῆι τινι γράφων περὶ τῆς ᾿Αριστοτέλους .. τελευτῆς ῾πρὸς τοῖς ἄλλοις᾿ φησίν ῾ὁ ἀνὴρ καὶ τὸ πείθειν εἶ χε᾿ (daraus ᾿Αριστοτέλους μαθητής der Vita) — erwähnt. ein brief des Aristoteles an ihn Aelian. VH XIV 1; der des Isokrates (epp. IV) gilt ziemlich allgemein al…

Hierobulos von Rhodos (Lindos) (530)

(70 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 530 T 1BNJ Anagraphe von Lindos B § 1: ῾Ιερόβουλος ἱερεὺς καὶ αὐτὸςὑπάρχων ἐν τᾶι ποτὶ τοὺς μαστροὺς ἐπιστολᾶι.   FGrH 530 F 1BNJAnagraphe von Lindos B § 1; 2; 4—6; 8—14. 1   FGrH 530 F 1BNJ Anagraphe von Lindos C § 29: weihgeschenk des Amasis. Notes^ back to text1. 529 F 1—12Jacoby, Felix (Berlin)

Philomnestos (527)

(446 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 527 F 1BNJAthen. 3, 6 p. 74 F—75 A: Φιλόμνηστος δ᾽ ἐν τῶι Περὶ τῶν ἐν ῾Ρόδωι Σμινθείων φησίν·«ἐπεὶ καὶ ὁ συκοφάντης ἐντεῦθενπροσηγορεύθη διὰ τὸ εἶναι τότε τὰ ἐπιζήμια καὶ τὰς εἰσφορὰς σῦκα καὶ οἶνον καὶ ἔλαιον, ἀφ᾽ ὧν τὰ κοινὰ διώκουν· καὶ τοὺς ταῦτα εἰσπράττοντας καὶ φαίνοντας ἐκάλουν, ὡς ἔοικε, συκο-1φάντας, αἱρούμενοι τοὺς ἀξιοπιστοτάτους τῶν πολιτῶν». Commentary F 1 Die methode ist dieselbe wie in 526 F 1 und in der erfindung eines solonischen gesetzes2. Tresp. op. cit. p. 150, will Hesych. s.v. Θυωνίδας· ὁ Διόνυσος παρὰ ῾Ροδίοις· τοὺς συκίνους φάλητας aus Ph. ableiten und so…

Manetho (?) von Sebennytos (609)

(26,167 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 609 T 1BNJ Suda (M 142) s.v. Μάνεθως· Μένδης τῆς Αἰγύπτου, ἀρχιερεύς. ἔ-123γραψε περὶ κατασκευῆς κυφίων (F 16). T 11.4   FGrH 609 T 2BNJ Suda (M 143) s.v. Μάνεθως · Διοσπόλεως τῆς Αἰγύπτου ἢ Σεβεννύτης.5Φυσιολογικά (F 17?)· ᾽Αποτελεσματικὰ δι᾽ ἐπῶν· καὶ ἄλλα τινὰ ἀστρονομούμενα.6   FGrH 609 T 3BNJ Plutarch. De Is. 28 p. 361F-362A: Πτολεμαῖος δ᾽ ὁ Σωτὴρ ὄναρ789εἶδε τὸν ἐν Σινώπηι τοῦ Πλούτωνος κολοσσόν … κελεύοντα κομίσαι τὴνταχίστην αὐτὸν εἰς ᾽Αλεξάνδρειαν. ἀγνοοῦντι δ᾽ αὐτῶι καὶ ἀποροῦντι ποῦ καθί δρυται, καὶ διηγουμένωι τοῖς φίλοις τὴν ὄψιν, εὑρέθη πολυπλανὴς ἄνθρωπος10ὄνομα Σ…

Hippias von Erythrai (421)

(1,250 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wenn die Ionier erst im 2. buch stehen, muss H. die urgeschichte sehr ausführlich behandelt haben. Seine zeit ist unbestimmbar; stil und fehlen des dialekts warnen vor zu frühem ansatz; aber in die hellenistische zeit wird er noch gehören 1), und war vielleicht älter als sein landsmann Apollodor.   FGrH 421 F 1BNJAthen. 6, 74 p. 258 F—259 F: ῾Ιππίας δ᾽ ὁ ᾽Ερυθραῖος ἐντῆι δευτέραι τῶν Περὶ τῆς πατρίδος ἱστοριῶν διηγούμενος ὡς ἡ Κνωποῦ βασιλεία ὑπὸ τῶν ἐκείνου κολάκων κατελύθη φησὶν καὶ ταῦτα ·«Κνωπῶι μαντευο μένωι περὶ σωτηρίας ὁ θεὸς ἔχρησε θύειν ῾Ερμῆι Δολίωι. καὶ…

Fabius Ceryllianus (217)

(86 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 217 F 1BNJ Script. Hist. Aug. XXX 4: Cari patria sic ambigue a plerisque proditur, ut prae summa varietate dicere nequeam, quae illa vera sit. (2) Onesi- mus (216 F 3) enim, qui diligentissime vitam Probi scripsit, Romae illum et natum et eruditum, sed Illyricianis parentibus fuisse contendit. (3) sed Fabius1 Ceryllianus, qui tempora Cari, Carini et Numeriani sollertissime persecutus est, neque Romae sed in Illyrico genitum, neque Pannoniis sed Poenis parentibus adserit natum. Notes^ back to text1. favius P1Jacoby, Felix (Berlin)

Anhang zu Sikyon (551)

(2,130 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 551 F 1aBNJDiodor. 8, 24: ὅτι Σικυωνίοις ἔχρησεν ἡ Πυθία ἑκατὸν ἔτη μαστιγονο μηθήσεσθαι αὐτούς. ἐπερωτησάντων δὲ αὐτῶν τίς ὁ ταῦτα ποιήσων, πάλιν ἀπεκρίθη, ὧι ἂν καταπλεύσαντες πρώτωι γεγενημένον υἱὸν ἀκούσωσιν. ἐτύγχανε δὲ τοῖς θεωροῖς ἠκολου-1θηκὼς τῆς θυσίας ἕνεκα μάγειρος, ὃς ἐκαλεῖτο ᾽Ανδρέας. ** μισθοῦ τοῖς ἄρχουσι μαστι-2γοφορῶν ὑπηρέτει.   FGrH 551 F 1bBNJ P. Ox. 1365 ://1*** [ὄ]ν̣ [τ]α δημότην̣ κ[αὶ / φ]α[ῦ]-3λον τὸν ἄνθρω / πον, παρημέλησε / τοῦ μαντείου· καὶ τὰς / 5μὲν ἄλλας4θυσίας τὰς / [ἐ]π̣ιταχθείσας ἐκ τῶν / [Δ]ελφῶν ἀπέδωκε / [τ]οῖς θεοῖς, τῆς δὲ …

Nikomachos (662)

(75 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 662 F 1BNJAthen. 11, 55 p. 478 A: Νικόμαχος δ᾽ ἐν πρώτωι Περὶἑορτῶν Αἰγυπτίων φησί·«τὸ δὲ κόνδυ ἐστὶ μὲν Περσικόν §τὴν δὲ ἀρχὴν ἣν ῞Ερμιππος ἀστρολογικὸς ὡς ὁ κόσμος§ ἐξ1οὗ τῶν θεῶν τὰ θαύματα καὶ τὰ καρπώσιμα γίνεσθαι ἐπὶ γῆς· διὸ ἐκ τούτου σπένδεσθαι». (Es folgt Pankrates no. 625). Notes^ back to text1. τὴν [δὲ] ἀρχήν, <εἶδος δ᾽ ἔχει, ὥς φησιν> ῞Ερμιππος CasJacoby, Felix (Berlin)

LIII. Messenien

(299 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LIII. Messenien Eine messenische literatur kann es erst seit 369 v. Chr. geben. Der kampf um das recht Spartas auf die landschaft wird zuerst in politischen broschüren ausgefochten1; dann in der Grossen Geschichte; schliesslich in epen und rhetorischen produktionen, deren politische abzweckung mehr oder weniger klar ist. Quellen sind die gerade in der Epameinondas zeit wieder hervorgesuchten elegieen des Tyrtaios; ein unbestimmtes mass von lebendiger erinnerung im lande und mehr wohl bei den exulanten in Sizilien und …

XXVI. Ikaros

(18 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXVI. Ikaros No comments by Jacoby. Jacoby, Felix (Berlin)

Plesimachos (52)

(93 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Name erschwindelt nach Lysimachos s. 295, 4?   FGrH 52 F 1BNJ[Plutarch.] De fluv. 18, 12—13: ᾽Αθηναῖον δ ὄρος ἔλαβε τὴν προσηγορίανὰπ ᾽Αθηνᾶς· μετὰ γὰρ τὴν τοῦ ᾽Ιλίου πόρθησιν Διομήδης εἰς ῎Αργος ὑποστρέψας εἰς τὸν Κεραύνιον ἀνέβη λόφον καὶ τέμενος ᾽Αθηνᾶς κατασκευάσας τὸ ὄρος ἀπὸ τῆς θεᾶς ᾽Αθηναῖον μετωνόμασε. (13) γεννᾶται δ᾽ ἐν τῆι ἀκρωρείαι ῥίζα παρόμοιος πηγάνωι· ἣν ἐὰν γυνὴ φάγηι τις κατ᾽ ἄγνοιαν, ἐμμανὴς γίνεται. καλεῖται δ᾽ ᾽Αδράστεια, καθὼς ἱστορεῖ Πλησἰμαχος ἐν β ̅ Νόστων. Jacoby, Felix (Berlin)

Agathokles von Samos (799)

(30 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 799 F 1BNJ[Plut.] De fluv. 9, 1: s. 798 F 1. Jacoby, Felix (Berlin)

Nikias von Mallos(?) (60)

(284 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Erschwindelter autor (nach dem Nikias im gemmenbuch des Plinius N H I 37. XXXVII 36? Atenstädt Herm. LVII 238), verschieden von dem verfasser der ᾿Αρκαδικά (III) und dem geographen(? V), natürlich auch von Nikias von Nikaia (IV).   FGrH 60 F 1BNJ[Plutarch.] Parall. min. 13 p. 308 F: ῾Ηρακλῆς τοῦ ᾽Ιόλης γάμου ἀποτυχὼν τὴν Οἰχαλίαν ἐπόρθησεν. ἡ δὲ ᾽Ιόλη ἀπὸ τοῦ τείχους ἔρριψεν ἑαυτήν. συνέβη δὲ κολπωθείσης ὑπὸ ἀνέμου τῆς ἐσθῆτος μηδὲυ παθεῖν· καθάπερ ἱστορεῖ ΝικίαςΜαλεώτης.1   FGrH 60 F 2BNJSchol. V Hom. Od. ψ 218: ᾽Αλέξανδρος ὁ Πριάμου παῖς ἀπὸ τῆς ᾽Ασίας κατάρας εἰς…

Juba von Mauretanien (275)

(29,408 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction RE IX 1916, 2384ff. da die Suda die schriftenliste gestrichen hat, sind wir nicht sicher, dass wir alles kennen (zu F 61); aber wichtiges fehlt unter den titeln, die 9 werke und etwa 50 bücher geben, schwer- lich. auch der charakter der schriftstellerei ist deutlich. man hat J nicht unrichtig neben den Polyhistor Alexandros gestellt: wie dieser bewahrt er überall die formen der gelehrten hellenistischen arbeit, was den unterschied gegen die römischen enzyklopädien und z.t. auch die griechischen lexika der kai…

Athanis (Athanas) von Syrakus (562)

(740 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Mit ihm lenken wir wieder in die hauptlinie der Σικελικά ein. Dass A. Philistos' mitten in der regierung des Dionysios II abgebrochenes werk zu ende geführt und fortgesetzt hat 1) ist insofern merkwürdig als er vom entgegengesetzten politischen standpunkt schrieb. Denn obwohl der name nicht ganz selten ist 2), wird man ohne bedenken die alte gleichung mit dem προστάτης τοῦ δήμου akzeptieren, den Theopomp neben dem häufiger erwähnten Herakleides 3) für 357/6 oder 356/5 nennt. A. ist (soweit wir sehen) der erste, der die alte geschichte beiseite lässt und (in der weise der Hel…

Aieluros (528)

(28 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 528 F 1BNJAnagraphe von Lindos B § 5: weihgeschenk des Herakles. Jacoby, Felix (Berlin)

Antipatros von Akanthos (56)

(293 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 56 F 1aBNJ Eustath. Od. λ 521 p. 1697, 53: ὅτι δὲ ὁ τοιοῦτος Μέμνων καὶ τὸνκαλὸν ἀνεῖλε Νεστορίδην ᾽Αντίλοχον, ἡ ἱστορία δηλοῖ. περὶ οὗ ἱστορεῖ ᾽Ασκληπιάδης ὁ Μυρλεανός, ὡς χρησμοῦ δοθέντος Νέστορι φυλάττεσθαι ἐπὶ τῶι υἱῶι ᾽Αντι- λόχωι τὸν Αἰθίοπα, ἔδοτο αὐτῶι μνήμονα ὁ πατὴρ καὶ ὑπασπιστὴν Χάλκωνα Κυπα- ρισσέα, ὃς ἐρασθεὶς Πενθεσιλείας καὶ βοηθῶν αὐτῆι ἀνηιρέθη ὑπ᾽ ᾽Αχιλλέως, καὶ τὸ σῶμα ὑφ᾽ ῾Ελλήνων ἀνεσκολοπίσθη. ἐδόθησαν δὲ καὶ ἄλλοις τῶν ἡρώων μνή-μονες, οἶον τῶι ᾽Αχιλλεῖ πρὸς τῆς μητρός, ὡς ἱστορεῖ καὶ Λυκόφρων. καὶ τῶι Πατρόκλωι δὲ ὑπ᾽ ᾽Αχιλλέως Εὄδωρο…

Timomachos (754)

(213 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 754 F 1BNJAthen. 14, 42 p. 638 A: (Menaichmos 131 F 6/7; Philochoros 328 F 23) Τιμόμαχος δ᾽ ἐν τοῖς Κυπριακοῖς Στήσανδρονλέγει τὸν Σάμιον (?) ἐπὶ πλεῖον αὐξῆσαι τὴν τέχνην ( scil.τὴν ψιλοκιθαριστι-1κήν?), καὶ πρῶτον ἐν Δελφοῖς κιθαρωιδῆσαι τὰς καθ᾽ ῞Ομηρον μάχας, ἀρξά- μενον ἀπὸ τῆς ᾽Οδυσσείας. ἄλλοι δὲ πρῶτόν φασιν παρ᾽ ᾽Ελευθερναίοις κιθαρίσαι τὰς ἐρωτικὰς ὠιδὰς ᾽Αμήτορα τὸν ᾽Ελευθερναῖον, οὗ καὶ τοὺς ἀπογόνους ᾽Αμητορ<ίδ>ας2καλεῖσθαι. (Es folgen citate aus Aristoxenos und Phainias).   FGrH 754 F 2BNJVit. Hom. Rom. p. 30, 24 Wil: ᾽Αναξιμένης (72 F 30) μὲν οὗν καὶ Δαμάστης (5 F…

Aristonikos von Alexandreia (53)

(144 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 53 F 1BNJStrabon I 2, 31: ᾽Αριστόνικος μὲν οὖν ὁ καθ᾽ ἡμᾶς γραμματικὸς ἐν τοῖς Περὶ τῆς Μενελάου πλάνης πολλῶν ἀναγέγραφεν ἀνδρῶν ἀποφάσεις περὶ ἑκάστου τῶν ἐκκειμένων κεφαλαίων· ἡμῖν δ᾽ ἀρκέσει κἂν ἐπιτέμνοντες λέγωμεν. Commentary F 1 wird gewöhnlich in den Odysseekommentar verwiesen. aber Strabons worte sprechen für eine spezialschrift, und die verse δ 81ff. sind ein altes, allerdings mehr geographisches als mythographisches problem (4 F 153—154). auf abdruck und analyse von Strabons excerpt habe ich ungern verzichtet. ἐκκειμένων κεφαλαίων] nämlich πρός τίνας ἦλθεν Αἰ…

Agatharchides von Samos (284)

(1,685 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die aufnahme der autoren mit mehreren buchtiteln — wo die geringe phantasie des Ps.Plutarch (*Plu) nicht ausgereicht hat oder wo ihm die titelmasse eines Alexandros Polyhistor (zitiert Par. 40 B; Fluv. 10, 1) und Juba (zitiert Parall. 23 A) vorschwebte — hier und der nur mit einem ‘historischen’ buch angeführten unter den einzelnen städten und ländern bedeutet keinerlei konzession an den gelegentlich wieder auflebenden glauben,…

Lysimachos (170)

(129 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Philosoph, mit keinem der uns bekannten träger des namens identisch. sein leben muß größtenteils in die erste hälfte s. III fallen; daß die schrift über Attalos (zum titel: Onesikritos o. p. 468, 21), die doch vermutlich erst nach dessen thronbesteigung publiziert ist, schon in den Πίνακες des Kallimachos verzeichnet war, läßt sich nicht sicher behaupten.   FGrH 170 T 1BNJ Athen. VI 60 p. 252 C: ᾽Αττάλου δὲ τοῦ βασιλέως (241—197) ἐγένετο κόλαξ καὶ διδάσκαλος Λυσίμαχος, ὃν Καλλίμαχος μὲν Θεοδώρειον1ἀναγράφει (F 100 d 12 Schn), ῞Ερμιππος (IV) δ᾽ ἐν τοῖς Θεοφράστου μαθη…

Istros der Kallimacheer (334)

(36,448 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction The Vita is to all appearance wholly taken from the special book of Hermippos of Berytos 2). The long list of books at the end of it has been omitted (a frequent happening), and the opening is confused, perhaps because two or even more Vitae of homonymous authors were fused to- gether 3). From Steph. Byz. s.v. Κάλλατις we know another I., who wrote Περὶ τραγωιδίας καλὸν βιβλίον4); his date cannot be determined, and it is improbable to assign to him either the Vita of Sophokles (F 33-38) or the Μελοποιοί (F 56): these two books are simply quoted as ῎Ιστρος (in the Vita of Sophokles …

Dionysios (I) von Syrakus (557)

(197 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Es kann nur der tyrann, nicht der schwindelautor Ps. Plutarchs 1) gemeint sein, dessen fälschungen keine aufnahme in die literaturgeschich- ten gefunden haben. Wir haben keinen grund die knappen angaben der Suda über die literarische tätigkeit der beiden tyrannen 2) zu bezweifeln; und es macht nichts aus dass wir sonst nur von den bühnenstücken des Dionysios I hören 3). Sehr bedauerlich dass die Suda nichts näheres über die ἱστορικά sagt, die in σατυρικά zu ändern man sich nicht leicht entschliessen wird. Sollte die ‘autobiographische’ literatur 4) die bei den …

Sammelzitate (395)

(597 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Herodot und Pausanias zitieren ‘die Chier’ nicht direkt; in der chiischen geschichte Parthen. Narr. am. 20 fehlt der gewährsmann; für den kult- brauch des Dionysos Omadios nennt Porphyr. De abst. 2, 56 einen nicht-chiischen autor; auch für die viel behandelten Homeriden von Chios kennen wir keinen lokalen autor 1). Natürlich gibt es allerlei, was in büchern Περὶ Χίου gestanden haben kann oder muss: historisches z.b. über den tyrannen Strattis aus der zeit des Dareios und Xerxes 2); mythologisches — aber wir wissen nicht, wer Phanos und Staphylos in d…

Agathon von Samos (843)

(300 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 843 F 1BNJ[Plut.] De fluv. 14, 5: γεννᾶται δ᾽ ἐν αὐτῶι (dem Tanais) βοτάνη12τῆι διαλέκτωι τῶν βαρβάρων φρίξα καλουμένη, ὅπερ μεθερμηνευόμενόν ἐστιν μισοπόνη-3ρος· πηγάνωι δέ ἐστι παρόμοιος· ἣν οἱ πρόγονοι κρατοῦντες οὐδὲν ὑπὸ μητρυιῶν ἀδικοῦν-4ται. μάλιστα δὲ φύεται παρὰ Βορέου προσαγορευόμενον ἄντρον. συλλεγομένη δ᾽ ἐστὶν5ψυχροτέρα χιόνος· ὅταν δέ τινι ἐκ μητρυιᾶς ἐπιβουλὴ γένηται, φλόγας ἀναδίδωσιν· καὶ τοῦτο σύσσημον ἔχοντες οἱ φοβούμενοι τὰς ἐπιγεγαμημένας ἐκκλίνουσι τῶν ἐπικειμένων6φόβων τὰς ἀνάγκας, καθὼς ἱστορεῖ ᾽Αγάθων ὁ Σάμιος ἐν β ̅ Σκυθικῶν.7   FGrH 843 F 2BN…

Leon von Byzanz (132)

(945 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction T 1 vermischt im βίος den schriftsteller, der nach den titeln seiner werke und als schüler des Aristoteles der Alexanderzeit angehört — er kann identisch sein mit dem vater von Melantes und Pankreon, denen Theophrast τὰ οἴκοι ὑπάρχοντα πάντα vermacht. (Diog. L. V 51) — mit dem bekannten Akademiker (Plut. Phok. 14; Philostr. VS I 2; nach Nikias v. Nikaia Athen. XI 506 C und Favorin-Diog. L. III 62 verfasser des dialogs ‘Alkyon’), der a. 340 einer der leiter des widerstandes von Byzanz gegen…

Themison (374)

(1,255 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Nicht ohne bedenken aufgenommen, weil zwar der name des autors sicher ist 1), aber nicht nur seine zeit, sondern auch der charakter des werkes unbestimmbar bleiben. Das zitat steht in dem gelehrten ersten teil des grossen abschnitts über die parasiten, der die these p. 234 D be- weisen soll, dass τὸ τοῦ παρασίτου ὄνομα πάλαι μὲν ἧν σεμνὸν καὶ ἱερόν2). Zu diesem zweck gibt Athenaios eine reihe von exzerpten aus antiquaren (Polemon), historikern (Kleidemos, Philochoros), und sprachlichen wer- ken über Athen (Krates). In die rei…

Kephalion (93)

(4,984 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Vielleicht pseudonym, mit leichter variation nach dem ebenfalls pseudonymen Gergithier Kephalon, den K kennt und zitiert (T 2 p. 437, 23). daß dahinter ein ‘römischer grande’ steckt, ist unglaublich. verweisungen von rhetoren aus Rom werden nicht nur unter Domitian vorgekommen sein. hängt die datierung ἐπὶ ᾿Αδριανοῦ , zu der der ionische dialekt (T 1-2; F 1) paßt, damit zusammen? Μοῦσαι (T 1;4) scheint der wirkliche titel des werkes gewesen zu sein, das Photios (T 2) Σύντομον ἱστορικόν nennt und das eine knappgefaßte universalgeschichte war, die, wie bei den sp…

Theochrestos <von Kyrene> (761)

(304 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 761 T 1BNJ Plin. N.H. 1, 37: origo gemmarum ..... ex auctoribus … exter- nis … Pythea, Timaeo Siculo, Nicia, Theochresto, Asaruba, Mnasea, Theomene, Ctesia ….   FGrH 761 F 1aBNJ Schol. Apoll. Rhod. 4, 1750/7: Εὄφημος ὤικει τὴν Λακωνικὴν παρὰ τὸν αἰγιαλόν· εἷς δέ τις αὐτοῦ τῶν ἀπογόνων Σάμος ὤικισεν1Θήραν, οὗ ἀπόγονος γέγονεν ᾽Αριστοτέλης, ὃς τῆς περὶ Κυρήνην ἀποικίας ἡγήσατο. ἱστορεῖται ταῦτα παρὰ Πινδάρωι ἐν Πυθιονίκαις (4; 5), ἐπιμελέστε-ρον δὲ παρὰ Θεοχρήστωι ἐν α ̅ Λιβυκῶν καὶ παρὰ ᾽Ακεσάνδρωι ἐν α ̅ Περὶ Κυρήνης (469 F 5).   FGrH 761 F 1bBNJ Schol. Apoll. Rhod. 4, 1552: καὶ Πίνδαρο…

Xanthos der Lyder (765)

(3,401 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 765 T 1aBNJ Suda s.v. Ξάνθος Κανδαύλου · Λυδὸς ἐκ Σάρδεων, ἱστορικός, γεγονὼς ἐπὶ τῆς ἁλώσεως Σάρδεων (546/5). Λυδιακά, βιβλία δ ̅. (Es folgen F 4 b; 19).   FGrH 765 T 1bBNJ Suda s.v. Αἴσωπος · Σάμιος ἢ Σαρδιανός ..... οἰκέτην δὲ γενέσθαι1Ξάνθου τοῦ Λυδοῦ, ἄλλοι (Herodt. 2, 134, 3/4) ἀνδρός τινος Σαμίου ᾽Ιάδμονος, οὔτινος καὶ ἡ ῾Ροδῶπις δούλη ἦν ....   FGrH 765 T 2BNJ Strabon 13, 4, 9 p. 628: Ξάνθος δὲ ὁ παλαιὸς συγγραφεὺς Λυδὸς μὲν λέγεται, εἰ δὲ ἐκ Σάρδεων οὐκ ἴσμεν. Cf. F 13 p. 753, 15f. u. ö.   FGrH 765 T 3BNJ Solin. Coll. 40, 6: ingenia Asiatica inclita per gentes fuerehistoriae conditores X…

Aristodemos (22)

(369 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die namen sind nach (und von?) den söhnen des grammatikers Mene- krates von Nysa erfunden: Strab. XIV 1, 48 Νυσαεῖς … Μενεκράτης, ᾿Αριστάρχου μαθητής, καὶ ᾿Αριστόδημος ἐκείνου υἱός, οὗ διηκούσαμεν ἠμεῖς ἐσχατογήρω νέοι παντελῶς ἐν τῆι Νύσηι, καὶ Σώστρατος δέ, ὁ ἀδελφὸς τοῦ ᾿Αριστοδήμου, καὶ ἄλλος ᾿Αριστόδημος ἀνεψιὸς αὐτοῦ ὁ παιδεύσας Μάγνον Πομπήιον, ἀξιόλογοι γεγόνασι γραμματικοί . über ihre beziehungen zu den Parallela Hefermehl Rh. Mus. LXI 296. von Aristodemos gab es ῾Ιστορίαι , die man sich nach Konon oder Parthe- nios vorstellen kann. von dem g…

Apollonios Ο ΑΧΑΡΝΕΥΣ (365)

(2,121 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der verfasser von Περὶ τῶν ᾿Αθήνησιν ἑορτῶν1) ist sehr wahrscheinlich der ἐξηγητὴς ἐξ Εὐμολπιδῶν dessen bild seine familie um 100 v. Chr. den göttinnen von Eleusis weihte 2), was die zeit des buches auf das letzte drittel des 2. jhdts v. Chr. bestimmt 3). Es war vermutlich jünger als das buch Περὶ ἑορτῶν καὶ θυσιῶν des exegeten Habron 4). Wir wissen nicht ob es auf das ältere buch bezug nahm oder es ersetzen wollte; aber es war offenbar das bedeutendere und, im sinne der zeit, gelehrtere: Harpokration und die Aristophanesscholie…

Demetrios von Phaleron (228)

(13,210 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ostermann De D. Ph. vita, rebus gestis et script. rell. Progr. Hersfeld 1847; Fulda 1857; mit bisher vollständigster sammlung der fragmente, die hier nicht alle aufgenommen sind (s. u. p. 648, 32). E Mar- tini RE IV 2817, 85; Kirchner Pros. Att. 3455; Ferguson Hellenistic Athens 1911, 38ff.; Beloch Gr G.2 IV 1, 1925, 147; Cohen Mnemos. NS LIV 1926, 88.   FGrH 228 T 1BNJ Diog. Laert. V 75—85 = Suid. s. Δημήτριος Φανοστράτου (Suid. s. Δημήτριος Φανοστράτου ): Δημήτριος Φανοστράτου Φαληρεύς. οὗτος ἥκουσε μὲν Θεοφράστου, δημα-12γωγῶν δὲ παρ᾽ ᾽Αθηναίοις τῆς πόλεως ἐξηγήσατο…

Anonyme Horoi (544)

(472 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 544 F 1BNJAntigon. Hist. mir. 120: ὁ δὲ τοὺς Σαμιακοὺς ῞Ωρους1συγγεγραφὼς ἐπὶ τῶν πρώτων κληθέντων †μαθητῶν τῶν περὶ ἡρόστρατον†2φησὶν χελιδόνα λευκὴν φανῆναι. Commentary F 1 Herakleid. Pol. 10, 3 ὅτι ἐν τοῖς Σαμίοις ἐφάνη λευκὴ χελιδών, οὐκ ἐλάττων πέρδικος3. Aelian. N.A. 10, 34 ὤ φθησάν ποτε καὶ χελιδόνες λευκαί, ὡς ᾽Αλέξανδρος ὁ Μύνδιός φησιν4. Ders. 17, 20 verbindet mit der chroniknotiz aus der Σαμίων πολιτεία5 eine auch von Aristot H. A. 6, 5 p. 563 a 13ff. notierte fabelei über die jungen der schwalbe. Die chroniknotiz scheint datiert gewesen zu sein wie das von Aethlios 536 F 1 …

Xenophanes von Kolophon (450)

(261 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction An sich ist die poetische κτίσις einer ionischen stadt schon im 6. jhdt nicht unmöglich, und dem eigenartigen ‘rhapsoden’ würde man (wieder an sich) auch ein episches gedicht über die umsiedlung nach Elea wohl zutrauen. Aber schon die verbindung der beiden themata fällt schwer; denn Diogenes spricht offenbar nur von éinem gedicht. Entscheidend ist die stellung der notiz zwischen δόξαι und zeitansatz, getrennt durch jene von der echten (wenn auch flüchtigen) bücherliste in § 18: γέγραφε δὲ ἐν ἔπεσι καὶ ἐλεγείας καὶ ἰάμβους καθ᾿ ῾Ησιόδου καὶ ῾Ομήρου, ἐπικόπτωναὐτῶν τὰ πε…

Anhang zu Etrurien (706)

(6,311 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 706 F 1aBNJHarpokr. s.v. κομιστικὰ πλοῖα · ῾Υπερείδης ἐν τῶι Περὶ τῆς φυλακῆς 1 τῶν Τυρρηνῶν (324a; F 166 Bl — Je). ἔοικε καλεῖσθαι κομιστικὰ πλοῖα ἐν οἷς ἐκό-23μιζον οἱ Τυρρηνοὶ τὰ ληφθέντα λάφυρα, ὡς αὐτὸς ὁ ῥήτωρ ὑποσημαίνει ἐν τῶι λόγωι.   FGrH 706 F 1bBNJ45 — s.v. προβόλιον· εἶδος δόρατος … ῾Υπερείδης ἐν τῶι Περὶ τῆς φυλακῆς τῶν6 Τυρρηνῶν τροπικῶς ἐκ μεταφορᾶς ἐχρήσατο τῶι ὀνόματι.78   FGrH 706 F 2BNJDionys. Hal. De Din. 10: δημόσιοι λόγοι γνήσιοι (des Deinarchos)· ..... Τυρρηνικός (324a?)· «ἅπαντα συμβήσεσθαι ἔτι».9   FGrH 706 F 3BNJPorphyr. De abst. 2, 17: παρ᾽ ἐνίοις δ᾽ ἱστόρη…

Demeas (502)

(1,519 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das Archilochosdenkmal von Paros, über dessen standort sich nichts sicheres sagen lässt 1), gibt unter einem reliefportrait oder einer statue des dichters 2) ein exzerpt, das ein Parier Sosthenes 3) etwa um die mitte des 1. jhdts v. Chr. oder etwas später 4) aus dem buche eines Demeas gemacht hat, um in enkomiastischer tendenz die enge verbundenheit des dichters mit der geschichte seiner heimat zu beweisen — wenn es sich überhaupt um ein exzerpt des Sosthenes und ein buch des Demeas han- delt, und nicht nur u…

Vorrede Erster Teil (vorrede_erster_teil)

(1,367 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Erster Teil A. Genealogie und Mythographie Die sammlung, von der ich hier den ersten, nicht gerade interessantesten band vorlege, zerfällt in sechs teile: I: Geschichte der Sagenzeit (Genealogie und Mythographie). II: Universal- und Zeitgeschichte. Chronographie. III: Geschichte von Völkern und Städten (Ethnographie und Horographie). IV: Antiquarische Geschichte und Biographie. V: Geographie. VI: Unbestimmbare Autoren. Theorie der Geschichtsschreibung. Autoren- und Sachregister. Dass ich es mit dieser anordnung allen recht und bequem gemacht habe, kann i…

Autokleides (353)

(687 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 353 F 1BNJ Script. Al. M. 150, 13 = Athen. 11, 46 p. 473 BC) Athen. 11, 46 p. 473 BC: καδίσκος· Φι-1λήμων ἐν τῶι προειρημένωι συγγράμματι ( scil.Περὶ ᾽Αττικῶν ὀνομάτων ἢ γλωσσῶν) ποτηρίου εἶδος. ἀγγεῖον δ᾽ ἐστὶν ἐν ὧι τοὺς Κτησίους Δίας ἐγκαθι-2δρύουσιν, ὡς Αὐτοκλείδης φησὶν ἐν τῶι ᾽Εξηγητικῶι γράφων οὔτως·«Διὸς3Κτησίου σημεῖα ἱδρύεσθαι χρὴ ὧδε· καδίσκον καινὸν δίωτον4ἐπιθηματοῦντα στέψαι τὰ ὦτα ἐρίωι λευκῶι καὶ ἐκ τοῦ ὤμου5τοῦ δεξιοῦ καὶ ἐκ τοῦ μετώπου ** τοῦ κροκίου, καὶ ἐσθεῖναι6ὅτι ἂν εὔρηις, καὶ εἰσχέαι ἀμβροσίαν. ἡ δ᾽ ἀμβροσία ὔδωρ7ἀκραιφνές, ἔλαιον, παγκαρπία· ἅπερ ἔμ…

Aisopos (187a)

(143 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 187A T 1BNJSuid. s. Αἴσωπος · Μιθριδάτου ἀναγνώστης. ἔγραψε περὶ12῾Ελένης (folgt F 1)..... ἔγραψε καὶ Μιθριδάτου ἐγκώμιον.   FGrH 187A F 1BNJSuid. s. Αἴσωπος · … ἔγραψε περὶ ῾Ελένης· ἐν ὧι φησι345Πᾶνα ἰχθῦν καλεῖσθαι κητώδη, <ὅμοιον τῶι Πανὶ κατὰ τὴν ὄψιν>· ἐν τούτωι δὲ67τὸν ἀστερίτην λίθον εὑρίσκεσθαι, ὃς ὑπὸ τῶι ἡλίωι ἀνάπτεται, ποιεῖ δὲ πρὸς φίλτρα. <τοῦτον δὴ τὸν λίθον εἶχεν ῾Ελένν, γλυφὴν ἔχοντα αὐτὸν τὸν ἰχθῦν τὸν Πᾶνα, καὶ ταύτηι ἐκέχρητο τῆι σφραγῖδι.> Notes^ back to text1. Μιθρ. ἀναγν. Suid Μιθρ. ἀναγν. σοφιστής Eudok οὐχ ὁ μυθοποιός Hes(ychios)^ back to text2. ἔγραψε — ἐ…

Kratippos von Athen (64)

(1,427 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction K ist keinesfalls zeitgenosse des Thukydides (s. E Meyer Theo- pomps Hellenika 1909, 126ff.), sondern entweder ein späthellenistischer autor, den Diodors chronograph der erwähnung nicht für wert er- achtete, oder wahrscheinlicher ein fälscher, ‘der durch die maske eines zeitgenossen seinem elaborat ansehen verschaffen wollte’ (E Schwartz Herm. XLIV 1909, 496; vgl. Jacoby RE XI 1656, 2). als verfasser der Hellenika von Oxyrhynch…

Andriskos (500)

(1,054 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ob. p. 415, 6ff.   FGrH 500 F 1BNJParthen. Narr. am. 9: Περὶ Πολυκρίτης. ἡ ἱστορία1αὔτη ἐλήφθη ἐκ τῆς α ̅ ᾽Ανδρίσκου Ναξιακῶν· γράφει περὶ αὐτῆς καὶ Θεόφραστος ἐν τῶι δ ̅ Πρὸς τοὺς καιρούς. (1) καθ᾽ ὃν δὲ χρόνον ἐπὶ2Ναξίους Μιλήσιοι συνέβησαν σὺν ἐπικούροις, καὶ τεῖχος πρὸ τῆς πόλεως ἐποι-34κοδημησάμενοι τήν τε χώραν ἔτεμνον καὶ καθείρξαντες τοὺς Ναξίους ἐφρού ρουν, τότε παρθένος ἀπολειφθεῖσα κατά τινα δαίμονα ἐν Δηλίωι ἱερῶι, ὃ πλη-5σίον τῆς πόλεως κεῖται — Πολυκρίτη ὄνομα αὐτῆι — τὸν τῶν ᾽Ερυθραίων ἡγε μόνα Διόγνητον εἷλεν, ὃς οἰκείαν δύναμιν ἔχων συνεμάχει τοῖς Μιλησίοις.…

Aristobulos von Kassandreia (139)

(21,506 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Teilnehmer am Alexanderzug, nach T 6 (vgl. F 9; 20; 51 b) von anfang an; nicht zur kampftruppe gehörig, sondern techniker, architekt, ingenieur oder pionier (F 51; vgl. F 35 p. 780, 15; Wenger a. o. 56). herkunft unbekannt; später lebt er in Makedonien und wird bürger von Kassandreia (T 2), doch wohl bei der gründung im jahre 316. möglich also, daß er zu den truppen gehörte, die Antipatros a. 321 mit nach Europa nahm und daß er dann in Kassanders dienste getreten ist. mag sein, daß sich dadurch die späte veröffentlichung seine…

Palladios von Methone (837)

(86 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 837 T 1BNJ Suda s.v. Παλλάδιος Παλλαδίου Μεθωναῖος · σοφιστής. γέγονε δὲ ἐπὶ Κωνσταντίνου τοῦ βασιλέως. Περὶ τῶν παρὰ ῾Ρωμαίοις ἑορτῶν· Δια λέξεις· Λόγους διαφόρους· ᾽Ολυμπιακόν· Πανηγυρικόν· Δικανικόν.   FGrH 837 T 2BNJ Phot. Bibl. 132/5 p. 97 a 23: ἀνεγνώσθησαν Παλλαδίου σοφιστοῦ Μελέται διάφοροι καὶ ᾽Αφθονίου καὶ Εὐσεβίου σοφιστοῦ καὶ Μαξίμου σοφιστοῦ ᾽Αλεξανδρέως. ἀλλὰ τῶν ἄλλων ὁ Παλλάδιος κατὰ πᾶσαν ἀρετὴν τὴν ἐν λόγοις ἐπὶ πλεῖστον διενήνοχεν. Jacoby, Felix (Berlin)

Olympos (198)

(214 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die art dieser ἱστορία läßt sich auch vermutungsweise kaum etwas sagen. es muß unendlich viel in griechischer wie in lateinischer sprache an tagesliteratur über alles was mit Kleopatra zusammenhing gegeben haben.   FGrH 198 F 1BNJ Plutarch. Anton. 82, 3—5: ἐκ δὲ λύπης ἅμα τοσαύτης καὶ ὀδύνης — ἀνεφλέγμηνε γὰρ αὐτῆς (sc. Κλεοπάτρας) τὰ στέρνα τυπτομένηςκαὶ ἥλκωτο — πυρετῶν ἐπιλαβόντων, ἠγάπησε τὴν πρόφασιν, ὡς ἀφεξο-1μένη τροφῆς διὰ τοῦτο καὶ παραλύσουσα τοῦ ζῆν ἀκωλύτως ἑαυτήν. ἦν δ᾽ ἰατρὸς αὐτῆι συνήθης ῎Ολυμπος, ὧι φράσασα τἀληθὲς ἐχρῆτο συμβούλωι2καὶ συνεργῶι…

Chersiphron-Metagenes (420)

(224 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Vitruv. De arch. 7 praef. 16 primumque aedis Ephesi Dianae ionico genere ab Chersiphrone Gnosio et filio eius Metagene est instituta, quam postea Demetrius ipsius Dianae servus et Paeonius Ephesius dicuntur perfe- cisse1). Strab. 14, 1, 22 τὸν δὲ νεὼν τῆς ᾿Αρτέμιδος πρῶτος μὲν Χερσίφρων ἠρχιτεκτόνησεν, εἶτ᾿ †ἄλλον2) ἐποίησε μείζω ὡς δὲ τοῦτον ῾Ηρόστρατός τιςἐνέπρησεν, ἄλλον ἀμείνω κατεσκεύασαν κτλ. Plin. N.H. 7, 125 laudatus est et Chersiphron3) Gnosius aede Ephesi Dianae admirabili fabricata4). Die zeugnisse über das Artemision sind zusammengestellt von Kukula Fo…

Aristainetos (von Byzanz?) (623)

(255 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 623 T 1BNJ Philostrat. Vit. Soph. 2, 11: πολλοὺς δὲ ἐπαίδευσε καὶ θαυμα σίους ἄνδρας ( scil.ὁ Βυζάντιος σοφιστὴς Χρῆστος), ὧν ἐγένετο … ῥήτορές τε εὐδόκιμοιΝικομήδης ὁ ἐκ τοῦ Περγάμου καὶ ᾽Ακύλας ὁ ἐκ τῆς ἑώιου Γαλατίας καὶ ᾽Αρισταίνετος ὁ1Βυζάντιος …   FGrH 623 T 2BNJ Eudokia Viol. p. 67: ᾽Αρισταίνετος ῥήτωρ· ἔγραψεν ῾Ιστορίαν Αἰγυπτίων καὶ Περὶ τῶν τοῦ Νείλου ἀγαθῶν.   FGrH 623 F 1BNJ Nonnos in Greg. Naz. adv. Jul. (Patrol. Gr.) 36 p. 1051 = Kosmas Hier. ebd. 38 p. 597 = Eudok. 698 (Kosmas Hier. ebd. 38 p. 597; Eudok. 698): τὸν Νεῖλον Αἰγύπτιοι ὡς θεὸν τιμῶσιν ἐν2τῆι ἀναβάσει, καὶ τοῦτον…

Thallos (256)

(2,216 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wie jemand Th ‘den gefeiertsten der heidnischen chronographen der kaiserzeit’ nennen konnte, ist unbegreiflich. mann und buch sind für uns gleich schattenhaft. letzteres weniger weil das einzige brauchbare zeugnis (T 1) an mindestens einer stelle korrumpiert ist, als weil es sich denkbar schlecht mit den fragmenten verträgt, die durchweg von chris- lichen autoren zitiert werden — von Justin (F 5 b), Theophilos (F 2—3; der autor des Malalas F 8?), der quelle von Tertullian und Minucius (F 4; ist es Theophilos?) und Africanus (F 1; 5; 8. auch F 6?). leere einfälle …

Lykos von Rhegion (570)

(3,871 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Zu dem ansatz ἐπὶ τῶν διαδόχων stimmt sowohl dass L.s adoptivsohn Lykophron 1) zu den gelehrten gehört, die Ptolemaios Philadelphos mit der ordnung der bibliothek beauftragte, wie der konflikt mit dem Phale- reer Demetrios, der von c. 296 — c. 285 eine grosse rolle am hofe des ersten Ptolemaeers spielte, und dem seine stellungnahme in der sukzes- sionsfrage stellung und leben gekostet haben soll 2). Wenn danach L. zur ‘partei’ des Philadelphos gehört hat, so kann das schon einen leisen zweifel daran wecken ob er professioneller li…

Euhemeros von Messene (63)

(5,501 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 63 T 1BNJ Diodor. (VI 1) bei Euseb. PE II 2 p. 59 D: Εὐήμερος (ὁΜεσσήνιος p. 59 B) μὲν οὖν φίλος γεγονὼς Κασάνδρου τοῦ βασιλέως1 (317/6 — 298/7) καὶ διὰ τοῦτον ἠναγκασμένος τελεῖν βασιλικάς τινας χρείας καὶ μεγάλας ἀποδημίας ....... (F 2).   FGrH 63 T 2aBNJ Schol. Clem. Alex. Protr. II 24, 2 p. 304,18 Stäh: Εὐήμερον τὸν ᾽Ακραγαντῖνον] οὗτός ἐστιν ὁ Εὐήμερος, ὅν τινες Μεσσήνιον,οὗ μέμνηται ὁ Καλλίμαχος (vgl. T 4a).   FGrH 63 T 2bBNJ Athen. XIV 658 E: Εὐήμερος … ὁ Κῶιος ..... (F 1).   FGrH 63 T 3BNJ Lactant. Div. inst. I 11, 33: antiquus auctor Euhemerus, qui fuit ex civitate Messene, res gestas…

Diognetos (von Erythrai?) (120)

(231 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 120 T 1BNJ ( Script. Al. M. p. 134) = Plin. VI 61Plin. VI 61: Diognetus et Baeton (119 F 2 a) itinerum eius (sc. Alexandri) mensores.   FGrH 120 T 2aBNJ Plin. I 6: situus gentes ..... ex … Onesicrito Nearcho Megasthene Diogneto ….   FGrH 120 T 2bBNJ Plin. I 12. 13: arborum naturae ( de peregrines arboribus) .... ex … Diogneto Nicobule Anticlide Charete Mytilenaeo.1   FGrH 120 F 1BNJ Plin. VI 61—62: s. Baiton 119 F 2.   FGrH 120 F 2BNJ Hygin. Poet. astr. II 30: Diognetus Erythraeus ait quodam tempore Venerem cum Cupidine filio in Syriam ad flumen Euphraten venisse; eodem loco repente Typhona … ap…

Xenagoras (von Herakleia?) (240)

(2,966 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Kallimacheische zeit? ob das zitat F 26 aus Philostephanos stammt (Knaack Herm. XXV 1890, 82), ist zweifelhaft. aber Dionysios (F 29) zitiert ihn unter lauter alten autoren (Kephalon, συγγραφεὺς παλαιὸς πάνυ , Hellanikos, Aristoteles, Kallias, X, Dionysios von Chalkis), und der inhalt ist altertümlich. analog ist F 30, wo neben X Philostephanos, Hegesias, Ktesias, Archemachos, Damastes, Thukydides, Aristoteles stehen (vermittler Mnesigiton?). in der tempelchronik, für deren mitt- …

Phaistos (593)

(106 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 593 F 1aBNJSchol. Pindar. Pyth. 4, 28: ῎Αμμωνα Λίβυες τὸν Δία προσαγορεύ ουσιν, καὶ οὔτω τιμῶσι, καὶ ἔστιν αὐτοῦ μαντεῖον ἐν Λιβύηι· καὶ γὰρ καὶ Φαῖστος ἐν τοῖς1Λακεδαιμονικοῖς ἐπιβάλλων φησί·«Ζεῦ Λιβύης ῎Αμμων κερατόφορε κέκλυθι2μάντι».   FGrH 593 F 1bBNJSchol. Pindar. 9, 90d: ὅτι δοκεῖ ὁ Ζεὺς ἐν Λιβύηι ῎Αμμων τιμᾶσθαι, ὥς φησι Φαῖστος3ὁ τὰ Μακεδονικὰ συνταξάμενος· «Ζεῦ — μάντι».4 Notes^ back to text1. Φαῖστος: ἥφαιστος E^ back to text2. κερατόφορε BE Tract. De re metr. (ed. Koster, Paris 1922 p. 117) -ήφορε GQb^ back to text3. Φαῖστος Boeckh φῆστος o^ back to text4. Μακεδονικὰ o Λα…

Musaios (455)

(1,038 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Dass der verfasser von Π. ᾿Ισθμίων identisch ist mit dem hofdichter der Attaliden 1) ist möglich, aber nicht zu beweisen; doch rückt die benutzung in den Euripidesund Apolloniosscholien M. wohl noch in hellenistische zeit, und der epiker kann so gut ein prosabuch verfasst haben wie Euphorion. Ob eines der bücher Περὶ τῶν ᾿Ισθμίων die sieger- liste enthielt wissen wir nicht, aber ihre publikation werden wir postu- lieren 2); und es ist wohl denkbar dass ihre fortführung von zeit zu zeit, wie für Olympia, ein neues buch verlangte 3).   FGrH 455 T 1BNJ Suda s. v. Μουσαῖος ᾽Εφέσιος ·…

Helladios von Antinoupolis (635)

(150 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 635 T 1BNJ Phot. Bibl. 279 p. 535 b 39: ὅτι οὗτος ὁ συγγραφεύς ( scil.῾Ελλάδιος),ὁ ταῦτα ( scil.τὰς Χρηστομαθείας) συνταξάμενος, γένος μὲν Αἰγύπτιος ἦν, πόλεως δὲ τῆς ᾽Αντινόου (ἥ, ὡς αὐτὸς ἐπιγράφει, Βησαντινόου), ἰαμβικῶι δὲ μέτρωι διεξῆλθε τὰ1προκείμενα. γέγονε δὲ κατὰ τοὺς χρόνους Λικιννίου καὶ Μαξιμιανοῦ· ῞Ελλην, ἐξ ὧν2γράφει, τὴν θρησκείαν. ἔγραψε δὲ τῶι αὐτῶι μέτρωι καὶ ἑτέρους λόγους, ὧ ὁ μὲν ἐπι-γράφεται ᾽Αθῆναι, ὁ δὲ Νεῖλος, ὁ δὲ Αἰγύπτιος, ὁ δὲ Προτρεπτικός, ὁ δὲ ῾Ρώμη, ὁ δὲ3Φήμη, ὁ δὲ Νίκη, ὁ δὲ Πόλις ᾽Αντινόου. δῆλον δέ, ὅτι ἑκάστη ἐπιγραφὴ ὑπόθεσίς ἐστι τοῦ ἐπιγραφομέ…

Philippos von Pergamon (95)

(219 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘neque dubium, quin exaratus sit titulus non ante alterum p. Chr. n. saeculum’ Max. Fraenkel. also hat Kaibel richtiger an die von Lukian verspotteten historiker des Partherkrieges (no. 203—210) ge- dacht, als E Schwartz RE IV 2807, der Ph mit den geographisch disponierenden Demetrios von Kallatis (85) und Agatharchides (86) zusammenstellte. wenn man dem phrasenhaften eingang überhaupt etwas positives entnehmen darf, war es eine zeitgeschichte, vielleicht eher s. III1, als s. II.   FGrH 95 T 1BNJ JG IV 1153 (Epidauros) : ῎Ανθετο μέν μ᾽ ᾽Επίδαυρος ᾽Αριστείδαο Φίλιπ…

Persaios von Kition (584)

(2,969 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über P. s. Zeller(-Wellmann) Phil. d. Gr.4III 1, 1909, p. 38; Deich- gräber R E XIX 1, 1937, col. 926ff.; die hier nur in auswahl gegebenen zeugnisse und fragmente bei v. Arnim St. V. Fr. I, 1905, p. 96ff. 1); über P.s zeit Jacoby Ph. U. 16 p. 368f. Der verleumdungsfeldzug gegen alle tatsachen seines lebens von der geburt bis zum tode, der noch die charak- teristik Tarns 2) bestimmt, wird dadurch widerlegt dass ihm Antigonos Gonatas sein vertrauen länger als dreissig jahre bewahrt hat. Aber der als philosoph kaum sehr bedeutende mann — er war einer der vielen orthodoxen Ζηνώνειοι d…

Metrodoros von Chios (43)

(1,285 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ΤΡΩΙΚΑ S. noch Hellanikos 4 F 23ff.; Dionys. Skytobr. 32 T 4. 5; auch spielereien wie die verdoppelung der Ilias durch den Makedonen Timolaos, schüler des Anaximenes (Suid. s. Τιμόλαος ). es gab vermutlich viel mehr: s. 49 F 11 und einen von Medea Norsa Aegyptus I 1920, 154ff. publizierten papyrus saec. V/VI p. Chr, den Lavagnini ebd. II 1921, 192ff. als stück eines neuen Troiaromans erkannte. ich drucke den schön geschriebenen, aber schlecht erhaltenen (‘scrittura…

Polyzelos von Rhodos (521)

(1,624 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Dass P. Rhodier war bezeugen Hygin und Plutarch; die vermittler der zitate sind unbekannt 1). Wenn Plutarch das seinige aus Hermippos hat, gäbe das einen t. ante, der sich gut damit vertrüge dass P. wahr- scheinlich Ergias (4. jhdt?) benutzt hat 2) und seinerseits (vielleicht, aber das ist unsicherer) von Zenon benutzt ist 3), also vermutlich in die erste hälfte des 3. jhdts gehört, wenn auch die 2. hälfte des 4. jhdts nicht unbedingt ausgeschlossen ist. Die steine verhelfen nicht zur ent- scheidung: die gewöhnlich gerade i…

Aristeides von Milet (286)

(7,570 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der von *Plu am häufigsten, mit einer zweifelausnahme (zu F 20) nur für ᾿Ιταλικά (F 1—19; wohl auch F 2 mit ῾Ιστορίαι gemeint; u. p. 374, 31) und mit ihnen ja häufig verbundene Σικελικά (F 21) zitierte autor. aber Par 27 B kann man ihn nicht einsetzen, da *Plu nicht weni- ger als 15 verfasser von ᾿Ιταλικά nennt; und Lydus De mens. 4, 147 p. 165, 21 Wü = Par 35 A ist ᾿Αριστειδης aus der römischen parallelge- schichte 35 B versehentlich für ᾿Αριστόδημος (22 F 1) verschrieben. die fülle der zitate ist nicht etwa ein beweis dafür, dass dem *Plu hier wirklich das buch …

Diokles (693)

(188 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 693 F 1BNJJoseph. A. J. 10, 228: (Berossos 680 F 8) καὶ Μεγασθένης δὲ ἐν τῆι α ̅ (?) τῶν ᾽Ινδικῶν (715 F 1) … ἀποφαίνειν πειρᾶται τοῦτον τὸν1βασιλέα ( scil.Ναβοκοδρόσορον) … καταστρέψασθαι… Λιβύης τὴν πολλὴν καὶ ᾽Ιβηρίαν. καὶ Διοκλῆς δ᾽ ἐν τῆι δευτέραι τῶν Περσικῶν μνη-234μονεύει τούτου τοῦ βασιλέως, καὶ Φιλόστρατος ἐν ταῖς ᾽Ινδικαῖς καὶ56Φοινικικαῖς ἱστορίαις (789 F 1), ὅτι οὗτος ὁ βασιλεὺς ἐπολιόρκησε τὴν Τύ-7ρον ….   FGrH 693 F 2BNJSchol. Theokrit. 7, 112: ᾽Αλκαῖός (F 77 Diehl2) φησιν,8ὅτι ῞Εβρος κάλλιστος ποταμός· Διοκλῆς δὲ καταφέρεσθαι αὐτὸν ἀπὸ 9 ῾Ροδόπης καὶ ἐξερεύγεσθαι…

XXIV. Herakleia am Pontos

(972 words)

Author(s): Jacoby, Felix
XXIV. Herakleia am Pontos Die reste der lokalgeschichte sind, auch abgesehen von Photios' grossem exzerpt aus Memnon1, ziemlich reichlich, und wir übersehen eine entwicklung von mindestens vier jahrhunderten. Die stadt kommt für uns zuerst bei dem Herakleenser Herodoros um 400 v. Chr. vor, der alles andere ist als ein ‘alter logograph’2: er erkennt die ansprüche an, mit denen die junge stadt sich einen platz in der geschichte sowohl des Herakles wie der Argonauten sichert3. Dann begegnen wir wahr scheinlich schon im 4. jhdt dem wirklichen lokalhistoriker Promathi das4; und Amphith…

Pherekydes von Leros (475)

(526 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über person und werke Ph.s und spuren ihrer benutzung s. Mnemos. S. III vol. 13, 1947, p. 48ff., wo hoffentlich endgiltig bewiesen ist, dass er in hellenistische zeit gehört. Die zeit liesse sich genauer bestimmen, wenn Aelian das F 2 aus dem N. A. 5, 27 zitierten Istros 1) hätte; aber das ist zweifelhaft, da dieser ὑπὸ μηδενὸς ἀδικεῖσθαι τῶν γαμψωνύχων ὀρνέων sagt; es gab eben mehr legenden. Wir kennen kein älteres buch über Leros, das in hellenischer zeit Milet gehört hat: in der inhaltsangabe von Ps. Deinarchos' Δηλιακός2) steckt eine korruptel.   FGrH 475 T 1BNJ Suda s. v. Φερε…

Sammelzitate. Anhang (487)

(4,951 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 487 F 1BNJPlutarch. Theseus 10: Σκείρωνα δὲ πρὸ τῆς Μεγαρικῆς ἀνεῖλε1ῥίψας κατὰ τῶν πετρῶν, ὡς μὲν ὁ πολὺς λόγος ληιστεύοντα τοὺς παριόντας, ὡς δ᾽ ἔνιοι λέγουσιν ὔβρει καὶ τρυφῆι προτείνοντα τὼ πόδε τοῖς ξένοις καὶκελεύοντα νίπτειν, εἶτα λακτίζοντα καὶ ἀπωθοῦντα νίπτοντας εἰς τὴν θάλασσαν. (2) οἱ δὲ Μεγαρόθεν συγγραφεῖς ὁμόσε τῆι φήμηι βαδίζοντες καὶ ῾τῶι πολλῶι χρόνωι᾽ κατὰ Σιμωνίδην ῾πολεμοῦντες᾽ οὄθ᾽ ὑβριστὴν οὄτε ληιστὴν γεγονέναι τὸν Σκείρωνά φασιν ἀλλὰ ληιστῶν μὲν κολαστήν, ἀγαθῶν δὲ καὶ δικαίων οἰκεῖον ἀνδρῶν καὶ φίλον. (3) Αἴακόν τε γὰρ ῾Ελλήνων ὁσιώτατοννομίζεσθαι,…

Kadmos (der Juengere) von Milet (335)

(769 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von den ᾿Αττικά und ᾿Αττικαὶ; ἱστορίαι ist so wenig erhalten, dass selbst über ihren inhalt und literarischen charakter nicht völlig ins klare zu kommen ist. Der titel ᾿Αττικά, den die bücher des Palaiphatos und Mar- syas 1) getragen haben sollen, könnte direkt von Istros 2) oder gar von Androtion 3) übernommen sein. Aber es ist auch die gewöhnliche titelform für bücher über städte und länder, griechische wie barbarische, die — wie man besonders gut an Μιλησιακά und Λιβυκά sieht — zwei verschie- dene inhalte deckt: die vollständige geschichte eines volkes…
▲   Back to top   ▲