Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Themison (374)

(1,255 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Nicht ohne bedenken aufgenommen, weil zwar der name des autors sicher ist 1), aber nicht nur seine zeit, sondern auch der charakter des werkes unbestimmbar bleiben. Das zitat steht in dem gelehrten ersten teil des grossen abschnitts über die parasiten, der die these p. 234 D be- weisen soll, dass τὸ τοῦ παρασίτου ὄνομα πάλαι μὲν ἧν σεμνὸν καὶ ἱερόν2). Zu diesem zweck gibt Athenaios eine reihe von exzerpten aus antiquaren (Polemon), historikern (Kleidemos, Philochoros), und sprachlichen wer- ken über Athen (Krates). In die rei…

Kephalion (93)

(4,984 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Vielleicht pseudonym, mit leichter variation nach dem ebenfalls pseudonymen Gergithier Kephalon, den K kennt und zitiert (T 2 p. 437, 23). daß dahinter ein ‘römischer grande’ steckt, ist unglaublich. verweisungen von rhetoren aus Rom werden nicht nur unter Domitian vorgekommen sein. hängt die datierung ἐπὶ ᾿Αδριανοῦ , zu der der ionische dialekt (T 1-2; F 1) paßt, damit zusammen? Μοῦσαι (T 1;4) scheint der wirkliche titel des werkes gewesen zu sein, das Photios (T 2) Σύντομον ἱστορικόν nennt und das eine knappgefaßte universalgeschichte war, die, wie bei den sp…

Theochrestos <von Kyrene> (761)

(304 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 761 T 1BNJ Plin. N.H. 1, 37: origo gemmarum ..... ex auctoribus … exter- nis … Pythea, Timaeo Siculo, Nicia, Theochresto, Asaruba, Mnasea, Theomene, Ctesia ….   FGrH 761 F 1aBNJ Schol. Apoll. Rhod. 4, 1750/7: Εὄφημος ὤικει τὴν Λακωνικὴν παρὰ τὸν αἰγιαλόν· εἷς δέ τις αὐτοῦ τῶν ἀπογόνων Σάμος ὤικισεν1Θήραν, οὗ ἀπόγονος γέγονεν ᾽Αριστοτέλης, ὃς τῆς περὶ Κυρήνην ἀποικίας ἡγήσατο. ἱστορεῖται ταῦτα παρὰ Πινδάρωι ἐν Πυθιονίκαις (4; 5), ἐπιμελέστε-ρον δὲ παρὰ Θεοχρήστωι ἐν α ̅ Λιβυκῶν καὶ παρὰ ᾽Ακεσάνδρωι ἐν α ̅ Περὶ Κυρήνης (469 F 5).   FGrH 761 F 1bBNJ Schol. Apoll. Rhod. 4, 1552: καὶ Πίνδαρο…

Xanthos der Lyder (765)

(3,401 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 765 T 1aBNJ Suda s.v. Ξάνθος Κανδαύλου · Λυδὸς ἐκ Σάρδεων, ἱστορικός, γεγονὼς ἐπὶ τῆς ἁλώσεως Σάρδεων (546/5). Λυδιακά, βιβλία δ ̅. (Es folgen F 4 b; 19).   FGrH 765 T 1bBNJ Suda s.v. Αἴσωπος · Σάμιος ἢ Σαρδιανός ..... οἰκέτην δὲ γενέσθαι1Ξάνθου τοῦ Λυδοῦ, ἄλλοι (Herodt. 2, 134, 3/4) ἀνδρός τινος Σαμίου ᾽Ιάδμονος, οὔτινος καὶ ἡ ῾Ροδῶπις δούλη ἦν ....   FGrH 765 T 2BNJ Strabon 13, 4, 9 p. 628: Ξάνθος δὲ ὁ παλαιὸς συγγραφεὺς Λυδὸς μὲν λέγεται, εἰ δὲ ἐκ Σάρδεων οὐκ ἴσμεν. Cf. F 13 p. 753, 15f. u. ö.   FGrH 765 T 3BNJ Solin. Coll. 40, 6: ingenia Asiatica inclita per gentes fuerehistoriae conditores X…

Plutarchos von Chaironeia (388)

(1,045 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die schrift hat ähnlichkeit mit dem traktat Περὶ ῎Ισιδος. Ich habe nur die fakten exzerpiert und Plutarchs synkretistisch-philosophische deutungen beiseite gelassen. Er gibt die erzählung in zwei fassungen, von denen nur die zweite p. 264, 28ff. ein wirkliches aition des brauches ist; und diesen εὐηθέστερος μῦθος allein hat (mit einigen varianten). Pausan. 9, 3, der die zeremonieen viel vollständiger beschreibt, letztlich wohl aus den gleichen quellen, die auch Plutarch benutzt hat. Für den ihm und uns rätselhaften einzelpunkt des festzyklus hat er den τῶνἐπιχωρίων…

Aristodemos (22)

(369 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die namen sind nach (und von?) den söhnen des grammatikers Mene- krates von Nysa erfunden: Strab. XIV 1, 48 Νυσαεῖς … Μενεκράτης, ᾿Αριστάρχου μαθητής, καὶ ᾿Αριστόδημος ἐκείνου υἱός, οὗ διηκούσαμεν ἠμεῖς ἐσχατογήρω νέοι παντελῶς ἐν τῆι Νύσηι, καὶ Σώστρατος δέ, ὁ ἀδελφὸς τοῦ ᾿Αριστοδήμου, καὶ ἄλλος ᾿Αριστόδημος ἀνεψιὸς αὐτοῦ ὁ παιδεύσας Μάγνον Πομπήιον, ἀξιόλογοι γεγόνασι γραμματικοί . über ihre beziehungen zu den Parallela Hefermehl Rh. Mus. LXI 296. von Aristodemos gab es ῾Ιστορίαι , die man sich nach Konon oder Parthe- nios vorstellen kann. von dem g…

Apollonios Ο ΑΧΑΡΝΕΥΣ (365)

(2,121 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der verfasser von Περὶ τῶν ᾿Αθήνησιν ἑορτῶν1) ist sehr wahrscheinlich der ἐξηγητὴς ἐξ Εὐμολπιδῶν dessen bild seine familie um 100 v. Chr. den göttinnen von Eleusis weihte 2), was die zeit des buches auf das letzte drittel des 2. jhdts v. Chr. bestimmt 3). Es war vermutlich jünger als das buch Περὶ ἑορτῶν καὶ θυσιῶν des exegeten Habron 4). Wir wissen nicht ob es auf das ältere buch bezug nahm oder es ersetzen wollte; aber es war offenbar das bedeutendere und, im sinne der zeit, gelehrtere: Harpokration und die Aristophanesscholie…

Demetrios von Phaleron (228)

(13,210 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ostermann De D. Ph. vita, rebus gestis et script. rell. Progr. Hersfeld 1847; Fulda 1857; mit bisher vollständigster sammlung der fragmente, die hier nicht alle aufgenommen sind (s. u. p. 648, 32). E Mar- tini RE IV 2817, 85; Kirchner Pros. Att. 3455; Ferguson Hellenistic Athens 1911, 38ff.; Beloch Gr G.2 IV 1, 1925, 147; Cohen Mnemos. NS LIV 1926, 88.   FGrH 228 T 1BNJ Diog. Laert. V 75—85 = Suid. s. Δημήτριος Φανοστράτου (Suid. s. Δημήτριος Φανοστράτου ): Δημήτριος Φανοστράτου Φαληρεύς. οὗτος ἥκουσε μὲν Θεοφράστου, δημα-12γωγῶν δὲ παρ᾽ ᾽Αθηναίοις τῆς πόλεως ἐξηγήσατο…

Anonyme Horoi (544)

(472 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 544 F 1BNJAntigon. Hist. mir. 120: ὁ δὲ τοὺς Σαμιακοὺς ῞Ωρους1συγγεγραφὼς ἐπὶ τῶν πρώτων κληθέντων †μαθητῶν τῶν περὶ ἡρόστρατον†2φησὶν χελιδόνα λευκὴν φανῆναι. Commentary F 1 Herakleid. Pol. 10, 3 ὅτι ἐν τοῖς Σαμίοις ἐφάνη λευκὴ χελιδών, οὐκ ἐλάττων πέρδικος3. Aelian. N.A. 10, 34 ὤ φθησάν ποτε καὶ χελιδόνες λευκαί, ὡς ᾽Αλέξανδρος ὁ Μύνδιός φησιν4. Ders. 17, 20 verbindet mit der chroniknotiz aus der Σαμίων πολιτεία5 eine auch von Aristot H. A. 6, 5 p. 563 a 13ff. notierte fabelei über die jungen der schwalbe. Die chroniknotiz scheint datiert gewesen zu sein wie das von Aethlios 536 F 1 …

Xenophanes von Kolophon (450)

(261 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction An sich ist die poetische κτίσις einer ionischen stadt schon im 6. jhdt nicht unmöglich, und dem eigenartigen ‘rhapsoden’ würde man (wieder an sich) auch ein episches gedicht über die umsiedlung nach Elea wohl zutrauen. Aber schon die verbindung der beiden themata fällt schwer; denn Diogenes spricht offenbar nur von éinem gedicht. Entscheidend ist die stellung der notiz zwischen δόξαι und zeitansatz, getrennt durch jene von der echten (wenn auch flüchtigen) bücherliste in § 18: γέγραφε δὲ ἐν ἔπεσι καὶ ἐλεγείας καὶ ἰάμβους καθ᾿ ῾Ησιόδου καὶ ῾Ομήρου, ἐπικόπτωναὐτῶν τὰ πε…

Anhang zu Etrurien (706)

(6,311 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 706 F 1aBNJHarpokr. s.v. κομιστικὰ πλοῖα · ῾Υπερείδης ἐν τῶι Περὶ τῆς φυλακῆς 1 τῶν Τυρρηνῶν (324a; F 166 Bl — Je). ἔοικε καλεῖσθαι κομιστικὰ πλοῖα ἐν οἷς ἐκό-23μιζον οἱ Τυρρηνοὶ τὰ ληφθέντα λάφυρα, ὡς αὐτὸς ὁ ῥήτωρ ὑποσημαίνει ἐν τῶι λόγωι.   FGrH 706 F 1bBNJ45 — s.v. προβόλιον· εἶδος δόρατος … ῾Υπερείδης ἐν τῶι Περὶ τῆς φυλακῆς τῶν6 Τυρρηνῶν τροπικῶς ἐκ μεταφορᾶς ἐχρήσατο τῶι ὀνόματι.78   FGrH 706 F 2BNJDionys. Hal. De Din. 10: δημόσιοι λόγοι γνήσιοι (des Deinarchos)· ..... Τυρρηνικός (324a?)· «ἅπαντα συμβήσεσθαι ἔτι».9   FGrH 706 F 3BNJPorphyr. De abst. 2, 17: παρ᾽ ἐνίοις δ᾽ ἱστόρη…

Demeas (502)

(1,519 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das Archilochosdenkmal von Paros, über dessen standort sich nichts sicheres sagen lässt 1), gibt unter einem reliefportrait oder einer statue des dichters 2) ein exzerpt, das ein Parier Sosthenes 3) etwa um die mitte des 1. jhdts v. Chr. oder etwas später 4) aus dem buche eines Demeas gemacht hat, um in enkomiastischer tendenz die enge verbundenheit des dichters mit der geschichte seiner heimat zu beweisen — wenn es sich überhaupt um ein exzerpt des Sosthenes und ein buch des Demeas han- delt, und nicht nur u…

Vorrede Erster Teil (vorrede_erster_teil)

(1,367 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Erster Teil A. Genealogie und Mythographie Die sammlung, von der ich hier den ersten, nicht gerade interessantesten band vorlege, zerfällt in sechs teile: I: Geschichte der Sagenzeit (Genealogie und Mythographie). II: Universal- und Zeitgeschichte. Chronographie. III: Geschichte von Völkern und Städten (Ethnographie und Horographie). IV: Antiquarische Geschichte und Biographie. V: Geographie. VI: Unbestimmbare Autoren. Theorie der Geschichtsschreibung. Autoren- und Sachregister. Dass ich es mit dieser anordnung allen recht und bequem gemacht habe, kann i…

Autokleides (353)

(687 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 353 F 1BNJ Script. Al. M. 150, 13 = Athen. 11, 46 p. 473 BC) Athen. 11, 46 p. 473 BC: καδίσκος· Φι-1λήμων ἐν τῶι προειρημένωι συγγράμματι ( scil.Περὶ ᾽Αττικῶν ὀνομάτων ἢ γλωσσῶν) ποτηρίου εἶδος. ἀγγεῖον δ᾽ ἐστὶν ἐν ὧι τοὺς Κτησίους Δίας ἐγκαθι-2δρύουσιν, ὡς Αὐτοκλείδης φησὶν ἐν τῶι ᾽Εξηγητικῶι γράφων οὔτως·«Διὸς3Κτησίου σημεῖα ἱδρύεσθαι χρὴ ὧδε· καδίσκον καινὸν δίωτον4ἐπιθηματοῦντα στέψαι τὰ ὦτα ἐρίωι λευκῶι καὶ ἐκ τοῦ ὤμου5τοῦ δεξιοῦ καὶ ἐκ τοῦ μετώπου ** τοῦ κροκίου, καὶ ἐσθεῖναι6ὅτι ἂν εὔρηις, καὶ εἰσχέαι ἀμβροσίαν. ἡ δ᾽ ἀμβροσία ὔδωρ7ἀκραιφνές, ἔλαιον, παγκαρπία· ἅπερ ἔμ…

Aisopos (187a)

(143 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 187A T 1BNJSuid. s. Αἴσωπος · Μιθριδάτου ἀναγνώστης. ἔγραψε περὶ12῾Ελένης (folgt F 1)..... ἔγραψε καὶ Μιθριδάτου ἐγκώμιον.   FGrH 187A F 1BNJSuid. s. Αἴσωπος · … ἔγραψε περὶ ῾Ελένης· ἐν ὧι φησι345Πᾶνα ἰχθῦν καλεῖσθαι κητώδη, <ὅμοιον τῶι Πανὶ κατὰ τὴν ὄψιν>· ἐν τούτωι δὲ67τὸν ἀστερίτην λίθον εὑρίσκεσθαι, ὃς ὑπὸ τῶι ἡλίωι ἀνάπτεται, ποιεῖ δὲ πρὸς φίλτρα. <τοῦτον δὴ τὸν λίθον εἶχεν ῾Ελένν, γλυφὴν ἔχοντα αὐτὸν τὸν ἰχθῦν τὸν Πᾶνα, καὶ ταύτηι ἐκέχρητο τῆι σφραγῖδι.> Notes^ back to text1. Μιθρ. ἀναγν. Suid Μιθρ. ἀναγν. σοφιστής Eudok οὐχ ὁ μυθοποιός Hes(ychios)^ back to text2. ἔγραψε — ἐ…

Kratippos von Athen (64)

(1,427 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction K ist keinesfalls zeitgenosse des Thukydides (s. E Meyer Theo- pomps Hellenika 1909, 126ff.), sondern entweder ein späthellenistischer autor, den Diodors chronograph der erwähnung nicht für wert er- achtete, oder wahrscheinlicher ein fälscher, ‘der durch die maske eines zeitgenossen seinem elaborat ansehen verschaffen wollte’ (E Schwartz Herm. XLIV 1909, 496; vgl. Jacoby RE XI 1656, 2). als verfasser der Hellenika von Oxyrhynch…

Andriskos (500)

(1,054 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ob. p. 415, 6ff.   FGrH 500 F 1BNJParthen. Narr. am. 9: Περὶ Πολυκρίτης. ἡ ἱστορία1αὔτη ἐλήφθη ἐκ τῆς α ̅ ᾽Ανδρίσκου Ναξιακῶν· γράφει περὶ αὐτῆς καὶ Θεόφραστος ἐν τῶι δ ̅ Πρὸς τοὺς καιρούς. (1) καθ᾽ ὃν δὲ χρόνον ἐπὶ2Ναξίους Μιλήσιοι συνέβησαν σὺν ἐπικούροις, καὶ τεῖχος πρὸ τῆς πόλεως ἐποι-34κοδημησάμενοι τήν τε χώραν ἔτεμνον καὶ καθείρξαντες τοὺς Ναξίους ἐφρού ρουν, τότε παρθένος ἀπολειφθεῖσα κατά τινα δαίμονα ἐν Δηλίωι ἱερῶι, ὃ πλη-5σίον τῆς πόλεως κεῖται — Πολυκρίτη ὄνομα αὐτῆι — τὸν τῶν ᾽Ερυθραίων ἡγε μόνα Διόγνητον εἷλεν, ὃς οἰκείαν δύναμιν ἔχων συνεμάχει τοῖς Μιλησίοις.…

Aristobulos von Kassandreia (139)

(21,506 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Teilnehmer am Alexanderzug, nach T 6 (vgl. F 9; 20; 51 b) von anfang an; nicht zur kampftruppe gehörig, sondern techniker, architekt, ingenieur oder pionier (F 51; vgl. F 35 p. 780, 15; Wenger a. o. 56). herkunft unbekannt; später lebt er in Makedonien und wird bürger von Kassandreia (T 2), doch wohl bei der gründung im jahre 316. möglich also, daß er zu den truppen gehörte, die Antipatros a. 321 mit nach Europa nahm und daß er dann in Kassanders dienste getreten ist. mag sein, daß sich dadurch die späte veröffentlichung seine…

Palladios von Methone (837)

(86 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 837 T 1BNJ Suda s.v. Παλλάδιος Παλλαδίου Μεθωναῖος · σοφιστής. γέγονε δὲ ἐπὶ Κωνσταντίνου τοῦ βασιλέως. Περὶ τῶν παρὰ ῾Ρωμαίοις ἑορτῶν· Δια λέξεις· Λόγους διαφόρους· ᾽Ολυμπιακόν· Πανηγυρικόν· Δικανικόν.   FGrH 837 T 2BNJ Phot. Bibl. 132/5 p. 97 a 23: ἀνεγνώσθησαν Παλλαδίου σοφιστοῦ Μελέται διάφοροι καὶ ᾽Αφθονίου καὶ Εὐσεβίου σοφιστοῦ καὶ Μαξίμου σοφιστοῦ ᾽Αλεξανδρέως. ἀλλὰ τῶν ἄλλων ὁ Παλλάδιος κατὰ πᾶσαν ἀρετὴν τὴν ἐν λόγοις ἐπὶ πλεῖστον διενήνοχεν. Jacoby, Felix (Berlin)

Olympos (198)

(214 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Über die art dieser ἱστορία läßt sich auch vermutungsweise kaum etwas sagen. es muß unendlich viel in griechischer wie in lateinischer sprache an tagesliteratur über alles was mit Kleopatra zusammenhing gegeben haben.   FGrH 198 F 1BNJ Plutarch. Anton. 82, 3—5: ἐκ δὲ λύπης ἅμα τοσαύτης καὶ ὀδύνης — ἀνεφλέγμηνε γὰρ αὐτῆς (sc. Κλεοπάτρας) τὰ στέρνα τυπτομένηςκαὶ ἥλκωτο — πυρετῶν ἐπιλαβόντων, ἠγάπησε τὴν πρόφασιν, ὡς ἀφεξο-1μένη τροφῆς διὰ τοῦτο καὶ παραλύσουσα τοῦ ζῆν ἀκωλύτως ἑαυτήν. ἦν δ᾽ ἰατρὸς αὐτῆι συνήθης ῎Ολυμπος, ὧι φράσασα τἀληθὲς ἐχρῆτο συμβούλωι2καὶ συνεργῶι…
▲   Back to top   ▲