Search

Your search for 'dc_creator:( "Kramolisch, Herwig (Eppelheim)" ) OR dc_contributor:( "Kramolisch, Herwig (Eppelheim)" )' returned 104 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Krannon

(157 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung (Κραννών). Stadt der thessal. Tetras Pelasgiotis, durch Inschr.-Funde ca. 22 km südwestl. von Larisa [2] lokalisiert. Seit neolithischer Zeit besiedelt, führte der Platz in myk. Zeit den ON Ephyra (Strab. 8,3,5). Spätestens ab dem 6. Jh.v.Chr. gehörte K. mit der Familie der Skopadai zu den acht bedeutendsten thessal. Städten. Anf. des 4. Jh. herrschte hier der Tyrann Deinias von Pherai, 352 kam K. unter maked. Herrschaft. Mit dem S…

Nessonis limne

(52 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Νεσσωνὶς λίμνη). Versumpfter See im NO von Larisa [3] in der thessal. Pelasgiotis, ehemals gespeist v.a. vom Peneios, h. trockengelegt. Ant. Autoren waren sein Wasserstandswechsel und der Zusammenhang mit der südl. gelegenen Boibe von Interesse (Strab. 9,5,20). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, s.v. N., RE 17, 79f.

Ortha, Orthe

(159 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
(Ὄρθα, Ὄρθη). Es gab in Thessalia möglicherweise zwei Orte dieses Namens. [English version] [1] Ort in Perrhaibia Nach dem homer. Schiffskat. (Hom. Il. 2,739) gehörte ein O. mit Elone und Olosson zum Gebiet des Polypoites, lag also in Perrhaibia (Perrhaiboi). O. wird mit verschiedenen Ruinen bei Elasson gleichgesetzt. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) [English version] [2] Stadt in der südl. Thessalia Es gibt hell. Mz. mit der Legende ΟΡΘ(Ι)ΕΩΝ (HN 303), außerdem eine Theorodokenliste in Delphoi vom Anf. des 2. Jh.v.Chr., wo O. zu den Städten in der südl. …

Phalara

(71 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Naturkatastrophen (τὰ Φάλαρα). Stadt der Malieis, Hafen von Lamia [2] am Malischen Golf, verm. das h. Stilida. 426 v.Chr. durch ein Erdbeben zerstört (Strab. 1,3,20); nach Wiederaufbau weiterhin wichtige Hafenstadt (vgl. Strab. 9,5,13). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography E. Kirsten, s.v. Ph., RE 19, 1647  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 217f.  K. Braun, R. Scheer, s.v. Ph., in: Lauffer, Griechenland, 533.

Pharkadon

(72 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Φαρκαδών, Φαρκηδών). Stadt in der thessalischen Hestiaiotis am Peneios, h. Ph. (ehemals Klokoto oder Tsioti). Vor Ph. schlug Philippos [7] V. 199 v.Chr. die Aitoloi (Liv. 31,41f.). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography L. Darmezin, Sites archéologiques et territoires du massif des Chassia, in: Top. antique et géographie historique en pays grec, 1992, 139-155  E. Kirsten, s.v. Ph., RE 19, 1835-1838  H. Kramolisch, s.v. Ph., in: Lauffer, Griechenland, 535  Koder/Hild, 238.

Ktimenai

(71 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κτιμεναί). Hauptort der Dolopes in der Nähe des Xynias-Sees, wahrscheinlich beim h. Kydonia und nicht beim h. K. (ehemals Anodranitsa). 198 v.Chr. von den mit Rom verbündeten Aitoloi erobert (Liv. 32,13,10); danach war Angeia Hauptort der Dolopes. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Incursions chez les Dolopes, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 48ff.  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 148f.

Lapathus

(44 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Λαπαθοῦς). Kleine Festung im südl. Olympos oberhalb des Tempetals bei Kondylon, bei h. Hagios Elias, auch Charax gen. L. wird aus Anlaß der röm. Truppenbewegungen 169 v.Chr. erwähnt (Liv. 44,2,11). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 10f.

Mal(l)oia

(110 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Stadt in der thessal. Landschaft Perrhaibia (Perrhaiboi) im Tal des Titaresios, gleichgesetzt mit der Ruine Paliokastro bei Sykia. Sie wird als Nachbarort von Chyretiai nur während der Kriege zu Anf. des 2. Jh. v.Chr. und nur von Livius gen.: 199 und 191 auf aitol. Seite übergetreten, wurde M. jeweils von Philippos V. zurückerobert (Liv. 31,41,5; 36,10,5; 13,4), der sie aber 185 an Perrhaibia zurückgeben mußte (Liv. 39,25,16). 171 v.Chr. ergab sich M. König Perseus (Liv. 42,53,8) und wurde bald darauf vom röm. Heer erobert und geplündert (Liv. 42,67,7). Kramolisch…

Ormenion, Orminion

(205 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ὀρμένιον, Ὀρμίνιον). Nach dem Kontext im homer. Schiffskat. (Hom. Il. 2,734ff.) war Orménion die Residenz des Eurypylos [1] und lag in der westl. Thessaliotis, war aber in histor. Zeit verlassen und ist bis h. nicht lokalisiert. Der histor. Ort Ormínion lag in der Magnesia [1] und wurde um 290 v.Chr. in die Neugründung Demetrias [1] eingemeindet, bestand aber als kṓmē weiter (Strab. 9,5,15; 18: Ὀρμίνιον; Plin. nat. 4,32). O. wurde schon von ant. Autoren trotz der geogr. Differenz mit dem homer. O. gleichgesetzt. Auf dem Berg Goritsa (21…

Angeiai

(83 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀγγείαι). Stadt im südöstl. Pindos im Siedlungsgebiet der Dolopes, wohl beim h. Rentina. A. überflügelte ab dem 2. Jh. v. Chr. den Hauptort Ktimenai; es wurde 198 v. Chr. im 2. Maked. Krieg von den Aitoloi erobert (Liv. 32,13,10), bestand aber fort (vgl. Syll.3 692,10 von 130 v. Chr.). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Y. Béquignon, La retraite de Philippe V. en 198 et l'incursion étolienne en Thessalie, in: BCH 52, 1928, 445 f.  F. Stä…

Apidanos

(177 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Ἀπιδανός). Einer der Hauptflüsse der westthessal. Ebene, h. Pharsalitis. Aus Quellbächen bei Pharsalos entstehend (der urspr. wasserreiche Quelltopf vor der ant. Stadtmauer ist seit einem Erdbeben 1954 versiegt), fließt er in nördl. Richtung durch Phthiotis und Thessaliotis (Thessaloi), nimmt von Westen den Kuarios, h. Sophatidikos, den Onochonos, h. Karabalis /Kallentsis, sowie den Pamisos, h. Bliuris, auf. Der Flußabschnitt, der …

Pharsalos

(551 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Caesar | Makedonia, Makedones (ἡ Φάρσαλος). Peleus, König der Myrmidones, Vater des Achilleus, herrschte in der Stadt Phthia, die im Alt. mit Ph. am südwestl. Rand der thessalischen Ebene gleichgesetzt wurde. Hom. Il. 1,155 kennt nur Phthia. Die Thessaloi gründeten Ph. bei ihrer Landnahme am Quelltopf des Apidanos. Sie nannten diesen Teil der Ebene Phthiṓtis, während das Untertanenland der in die südl. Berge zurückgedrängten Ureinwohner zu Achaía Phthiṓtis wurde. Ph. pflegte die Trad. der angebli…

Doliche

(81 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Δολίχη). Stadt der perrhaibischen Tripolis (mit Azoros und Pythion) im westl. Olympos an der Grenze zur maked. Elimiotis. D. wird neuerdings nicht mit dem h. Dorf Duklista gleichgesetzt, sondern mit den Ruinen beim Dorf Sarantaporo. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (Hrsg.), Topographie antique et géographie historique en pays grec, 1992, 93-137  F. Stählin, Das hellen. Thessalien, 1924, 21  Th. Tzaphalias, in: Thessaliko Himerologio 8, 1985, 140-144 (Erkundung).

Makra Kome

(78 words)

Kondylon

(72 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κόνδυλον). Festung im südl. Olympos an einer über Gonnos laufenden Umgehung des Tempetales, wohl mit Gonnokondylos gleichzusetzen und beim h. Tsurba-Mandria lokalisiert. Als Philippos V. 196 v.Chr. Perrhaibia freigab, behielt er K. mit dem ON Olympias noch bis 185 (Liv. 39,25,16). Im 3. Maked. Krieg lag 169 v.Chr. eine Besatzung des Perseus in K. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography B. Helly, Gonnoi, 1973, Index  F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 8f.

Iolkos

(300 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Ägäische Koine | Ägäische Koine | Dunkle Jahrhunderte | Mykenische Kultur und Archäologie (Ἰωλκός). Schon in ältesten Sagen (Aison, Alkestis, Argonautai, Iason, Neleus, Peleus, Pelias) gen. Residenzstadt am Nordausgang des Golfs von Pagasai am Anauros (h. Xerias). Ein großer Siedlungshügel in der Altstadt von Volos (Kastro Volo) bezeugt Siedlungskontinuität spätestens seit der frühen Brz. - zahlreiche myk. Gräber, zwei Palastanlagen, ein…

Iton

(325 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (ὁ/ἡ Ἴτων, Ἴτωνος). Eine der ältesten griech. Städte, im thessal. Kerngebiet der Tetras Thessaliotis (Strab. 9,5,14) im Tal des Kuralios/Kuarios, eines rechten Nebenflusses des Peneios. Zu ihrem Gebiet gehörte das thessal. Stammesheiligtum der Athena Itonia (Strab. 9,5,17). Die Stadt und ihr Heiligtum wurden lange wegen einer irrigen Entfernungsangabe Strabons (9,5,8) bei Halos (Achaia Phthiotis) vermutet [1; 2; 3], sind jedoch inzwischen durch Grabungen beim h. Philia, ca. 16 km…

Kierion

(177 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κιέριον). Stadt in der thessal. Tetras Thessaliotis im Tal des Kuarios (h. Sophaditikos oder Onochonos), von den einwandernden Thessaloi als Hauptort nordöstl. der Stadt Arne [2] der Boiotoi gegr., welche sie in der Folgezeit nach Süden in ihre histor. Sitze abdrängten (Thuk. 1,12,…

Dolopes

(342 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Δόλοπες). Die D. waren die südwestl. Nachbarn der Thessaloi, möglicherweise von diesen bei der Einwanderung abgespalten und aus den Ebenen verdrängt. Ihr Siedlungsgebiet - ohne Zugang zur Küste - lag zw. Achaia Phthiotis im Osten, Spercheios-Tal im Süden, Epeiros im Westen und dem mittleren Pindos, ein Gebirgsland, damals wie h. sehr dünn besiedelt und, da der südl. Pindos eine starke Nord-Süd-Faltung aufweist, nur in dieser Richtung einigermaßen begehbar. Die D. gelten bei Home…

Kypaira

(95 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[English version] (Κύπαιρα). Nachbarort von Xyniai in der südwestl. Achaia Phthiotis an der Grenze zur Dolopia, beim h. Palaia Giannitsu (nicht beim h. Makryrrachi, ehemals Kaitsa). Für 363 v.Chr. ist in Delphoi eine Tempelspende aus K. vermerkt (Syll.3 239 B 12). Seit dem E. des 3. Jh. gehörte K. zum Bund der Aitoloi, die es 198 v.Chr. aus kurzfristi…
▲   Back to top   ▲