Search

Your search for 'dc_creator:( "Todd, Malcolm (Exeter)" ) OR dc_contributor:( "Todd, Malcolm (Exeter)" )' returned 121 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Dubrae

(133 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] h. Dover, war während der röm. Besetzung von Britannia als Hafen und Küstenfestung von großer Bed. Der hervorragende Hafen dürfte anläßlich der Invasion von 43 n.Chr. benutzt worden sein. Im späten 2. Jh. wurde ein Kastell gebaut, um eine Einheit der classis Britannica unterzubringen [1]. Dieses wurde im späten 3. Jh. durch eine Küstenfestung gegen die Sachsen ersetzt. Teile der Quays und der Molen wurden im Hafenviertel von Dover aufgedeckt. Ungewöhnlich ist ein gut erh. röm. Leuchtturm auf dem East Hill, achteckig in d…

Castra

(1,894 words)

Author(s): Le Bohec, Yann (Lyon) | Förtsch, Reinhard (Köln) | Šašel Kos, Marjeta (Ljubljana) | Lombardo, Mario (Lecce) | Todd, Malcolm (Exeter) | Et al.
A. Militärlager [English version] [I 1] Allgemein Die röm. Soldaten sorgten immer dafür, durch Befestigungsanlagen geschützt zu sein. Dies galt auch, wenn sie auf Feldzügen nur für eine Nacht Halt machten. Abends bei der Ankunft mußte das Marschlager errichtet und morgens beim Aufbruch wieder zerstört werden. Der Plural c. bezeichnete jegliche Art von Militärlager, der Singular castrum existierte zwar, wurde im mil. Vokabular jedoch nicht benutzt. Castellum, das auch eine zivile Bed. hatte, ist Diminutiv zu c. (Veg. mil. 3,8). Der Ursprung der röm. Lager liegt im Ungewissen…

Regni

(106 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] (Regini). Kelt. Volksstamm, der in der Gegend von Hampshire und West Sussex siedelte und zum Königreich des Commius (Mitte des 1. Jh. v. Chr.) und des Cogidubnus (ein Jh. später) gehörte. Hauptort war Noviomagus (h. Chichester), wo im 1. Jh. n. Chr. ein Neptun- und Minerva-Tempel stand [1. 91]. Bei Noviomagus, 1,6 km westl. von Chichester, befand sich die Anlage von Fishbourne, verm. eine Gouverneursresidenz aus flavischer Zeit (Säulen, Mosaike, Wandmalereien) [2]. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography 1 R. G. Collingwood, R. P. Wright, The Roman Inscriptio…

Sabrina

(59 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Fluß, der in Zentral-Wales entspringt und in den Bristol Channel mündet (Tac. ann. 12,31; Ptol. 2,3,3), h. Severn. Mit Legionsbasen in Glevum und Viroconium (h. Wroxeter) spielte sein Flußtal in der Zeit der röm. Eroberung eine wichtige Rolle. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography A. L. F. Rivet, C. Smith, The Place-Names of Roman Britain, 1979, 450 f.

Glevum

(188 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Britannia | Coloniae | Straßen Die Gegend um Gloucester, am tiefstgelegenen Übergang über den Severn gelegen, wurde von der röm. Armee erstmals ca. 50 n.Chr. besetzt. In Kingsholm wurde ein Legionsstützpunkt wohl durch die legio XX Valeria Victrix errichtet [1]; dieser wurde ca. 60 n.Chr. aufgegeben und gegen Ende der Herrschaft Neros durch eine Festung auf dem Boden des h. Gloucester ersetzt, die ihrerseits ca. 74/5 n.Chr. aufgegeben wurde. Auf dem Gelände der Festung wurde…

Portus

(1,423 words)

Author(s): Sauer, Vera (Stuttgart) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Uggeri, Giovanni (Florenz) | Todd, Malcolm (Exeter) | Huß, Werner (Bamberg) | Et al.
[English version] [1] Künstl. ausgebaute Hafenanlage bei Ostia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater Unter Kaiser Claudius (41-54 n. Chr.) zur Erweiterung des Hafens von Ostia (mit Plan) geschaffene, unter Traianus (98-117 n. Chr.) ausgebaute künstliche Hafenanlage ca. 3 km nordwestl. von Ostia. Das claudische Hafenbecken (ca. 80 ha) war durch eine Molenkonstruktion gegen die See geschützt (aber nicht wirklich sicher; im J. 62 n. Chr. gingen hier nahezu 200 Schiffe im Sturm unter: Tac. ann. 1…

Camboricum

(29 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] ‘Furt an der Flußbiegung’ (Itin. Anton. 474,7), vermutlich h. Icklingham (Suffolk) [1. 294]. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography 1 A.L.F. Rivet, C. Smith, The Place-names of Roman Britain, 1979.

Margidunum

(155 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] An der großen Römerstraße des Fosse Way zw. Lincoln und Leicester lagen verschiedene röm. Siedlungen; eine der größten war M., nahe East Bridgeford, Nottinghamshire. Urspr. röm. Kastell (spätclaudische/frühneronische Zeit), aufgegeben um 70 n.Chr. [1; 2]. M. dürfte als mil. Nachschubbasis gedient haben, denn das lokale Eisenerz wurde intensiv verhüttet. Nach dem Ende der mil. Besetzung ging die zivile Besiedlung beiderseits des Fosse Way weiter, möglicherweise in Verbindung mit einer mansio (oder mutatio). Wohn- und andere Bauten waren bescheiden. D…

Magnae

(136 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] (oder Magni). Röm. Kastell am Hadrians-Wall in Nordengland (Not. dign. occ. 40,43; Geogr. Rav. 107,11) wohl aus flavischer Zeit (69-96 n.Chr.), h. Carvoran, inschr. lokalisiert ( numerus Magn(c)es(ium) [1. 1825]), evtl. Teil der traianischen Grenzlinie im frühen 2. Jh., bevor M. nach 122 n.Chr. in den hadrianischen Limes eingefügt wurde [2. 192-196]. Ausnahmsweise wurde das Kastell nicht in das vallum eingegliedert, sondern verblieb südl. davon. Unter Hadrianus und später war die cohors I Hamiorum hier stationiert, bis zum 3. Jh. durch die cohors II Delmat…

Britannia

(1,016 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] A. Name Urspr. war die Insel unter dem Namen Albion geläufig (Avien. ora maritima 108f. geht wohl auf Pytheas, ca. 325 v.Chr. zurück). In den ältesten griech. Quellen erscheint B. als Βρεταννικαὶ νῆσοι ( Bretannikaí nḗsoi), die Einwohner als Βρεττανοί ( Brettanoí, Strab. 2,1,18; 2,5,12). Bei lat. Autoren ist die Form B. seit dem 1.Jh. v.Chr. üblich (Caes. Gall. 2,4,7ff.; 4,20ff.; 5,2ff.; Cic. fam. 7,6ff.). Der Oberbegriff für die Insel ist eine Schöpfung klass. Autoren [1]. Todd, Malcolm (Exeter) [English version] B. Rom und Britannia Die ersten Kontakte zw. B.…

Lactodurum

(47 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] (h. Towcester/Northamptonshire; Itin. Anton. 2; 6). Späteisenzeitliche Ansiedlung; seit Mitte 1. Jh.n.Chr. eine röm. Militärstation. Die Stadt war im 2. Jh. mit Wall und Graben, im 3. Jh. durch eine Steinbefestigung gesichert. Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography A.L.F. Rivet, C. Smith, The Place-Names of Roman Britain, 1979, 382f.

Habitancum

(113 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Römisches Lager beim h. Risingham (Northumberland), einer der Vorposten nördl. des Hadrianswalls im Tal des Rede. Die frühen Phasen der Besetzung liegen im Dunkeln; es gibt keinen Beweis dafür, daß das Fort zur selben Zeit wie der hadrianische Grenzwall gebaut wurde. Ein Lager existierte sicher in den 140er J.; in severischer Zeit war es ein Hauptstützpunkt der Besetzung des Nordens. Die Garnison von H. war im 2. Jh. die cohors IIII Gallorum, im 3. Jh. die cohors I Vangionum, begleitet von einem numerus exploratorum und einer vexillatio Raetorum Gaesatorum. Im Inn…

Catuvellauni

(81 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[English version] Mächtiger Stamm in Britannia nördl. der unteren Themse, der mit den gallischen Catualauni in Verbindung gestanden haben dürfte. Seine einflußreichsten Fürsten waren Tasciovanus und sein Sohn Cunobellinus [1]. Nach der Eroberung von Britannia durch Claudius (Cass. Dio 60,20,2) wurden die C. als eine civitas mit dem Zentrum Verulamium organisiert (Tac. ann. 14,33). Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography 1 S.S. Frere, Britannia, 31987, 44f. S.S. Frere, Verulamium Excavations 1, 1972  R.E.M. und T.V. Wheeler, Verulamium, 1936  K. Branigan, The C., 1985.

Limes

(12,382 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Todd, Malcolm (Exeter) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Dietz, Karlheinz (Würzburg) | Schön, Franz (Regensburg) | Et al.
[German version] I. General In the religious and administrative theory of the land surveyors, the Latin word limes denoted the path marking the boundary between two pieces of land, while in military and political usage (Tac. Ann. 1,50; Frontin. Str. 1,3,10) it meant the border between Roman and non-Roman territory (SHA Hadr. 12). Over recent years, research has led the military connotation of the term limes, which has been used almost exclusively from the 19th cent., to be expanded to comprehend also the historico-geographical and socio-economic fields. Where the limites were origin…

Mons Graupius

(294 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[German version] The Roman invasion of eastern Scotland under Iulius [II 3] Agricola brought Roman troops across the isthmus between the Forth and Clyde in AD 82 or 83 (Tac. Agr. 29,2-38,2; [1]). In contrast to the tribes of southern Scotland, the Caledonii to the north of the isthmus were very much more dangerous opponents. They were led against the Romans by Calgacus, who had probably been elected commander by the clans. He first evaded the legions, but, when the Roman advance made progress acro…

Noviomagus

(1,862 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg) | Lafond, Yves (Bochum) | Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Todd, Malcolm (Exeter)
[German version] [1] City of the Bituriges Vivisci in Aquitania The city of the Bituriges Vivisci (Βίτουργες Οὐβίσκοι/ Bítourges Oubískoi) in Aquitania mentioned in Ptol. 2,7,7 (Νουιόμαγος/ Nouiómagos) is generally identified with a Roman vicus near Brion (Saint-Germain-d'Esteuil) in the Médoc between Lesparre and Pauillac ( département of Gironde). This town with an ancient sanctuary of the Medulli had been inhabited from the 3rd cent. BC; urban development is recognisable from the time of Claudius (41-54 AD). It was in this period that the fanum (sanctuary) and the theatre we…

Margidunum

(184 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[German version] On the great Roman road of the Fosse Way between Lincoln and Leicester lay various Roman settlements; one of the largest was M., near East Bridgeford, Nottinghamshire. Originally a Roman fort (late Claudian/early Neronian period), abandoned in around AD 70 [1; 2]. M. probably served as a military supply base, since the local iron ore was intensively smelted. After the end of the military occupation, the civilian settlement continued on both sides of the Fosse Way, possibly in conjunction with a mansio (or mutatio). Residential and other buildings were modest. Th…

Bremenium

(68 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[German version] One of a line of Roman outposts north of Hadrian's Wall near the modern High Rochester. Established by Agricola (AD 77-84), the camp was renovated by Lollius Urbicus (AD 139-142), and again restored under Septimius Severus and Diocletian [1. 242-244]. CIL VII p. 178f.  Limes Todd, Malcolm (Exeter) Bibliography 1 E. B. Birley, Research on Hadrian's Wall, 1961. D. J. Breeze, The Northern Frontiers of Roman Britain, 1961, 138f.

Ictis

(143 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[German version] British island connected to the mainland at low tide where, according to Diod. Sic. 5,22,2, the inhabitants of Belerion (Land's End in south-west-Britain) sold Tin from their mines - this was the beginning of the tin trade between Britannia and the Mediterranean region. The location of I. is still under debate. Possibilities include St. Michael's Mount in Mounts Bay, Cornwall [1. 176], which is connected to the mainland at low tide, and Mount Batten in the Plymouth Sound, Devon, w…

Durovernum

(150 words)

Author(s): Todd, Malcolm (Exeter)
[German version] This item can be found on the following maps: Theatre | | Britannia | Britannia Modern Canterbury; arose in the form of an Iron Age oppidum on the Stour in the late 1st cent. BC. The Roman city developed shortly after AD 43, perhaps revealing the pre-Roman character of the tribes of Cantion (Kent). Public buildings were erected in the late 1st and early 2nd cents. A large theatre was added in the late 2nd cent. [1]; defensive works were built in the late 3rd cent. An extra muros Christian church, probably from the 4th cent., survived until c. AD 700 (Bede, Hist. Eccl. 1,26). A…
▲   Back to top   ▲