Search

Your search for 'dc_creator:( "Galsterer, Hartmut (Bonn)" ) OR dc_contributor:( "Galsterer, Hartmut (Bonn)" )' returned 37 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Meddix

(201 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] (osk. medìss). Bezeichnung bei den Oskern (Osci) und Volskern (Volsci) für den Beamten (Fest. 123), die etym. lat. iudex entspricht. Wenn damit der Obermagistrat einer touta, “(Gesamt-)Volk”, gemeint ist, wird gelegentlich (so z.B. bei den Campanern, Liv. 24,19,2) zu dem m. ein tuticus hinzugefügt (entsprechend magistratus populi bzw. publicus). Bei Ennius [1] (ann. 298) gibt es neben dem summus meddix (= m. tuticus?) einen alter meddix, möglicherweise den eines pagus . Daneben scheint es Spezial- meddices mit Beinamen gegeben zu haben (vgl. [1] s.v.). Normaler…

Lex de imperio Vespasiani

(348 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Eine Bronzetafel im Kapitolin. Museum in Rom enthält das Ende der lex de imperio Vespasiani, des sog. Bestallungsgesetzes für Vespasianus, mit dem der Senat E. 69 n.Chr. - nach dem Tod des Vitellius - dem Vespasian cuncta principibus solita (‘alles, was für die Principes üblich ist’, Tac. hist. 4,3,3) beschloß und das Anf. 70 den Comitien vorlag [1. 104f.]. Die Inschr. (aus dem Lateran?), die damals wegen ihrer klass. Majuskeln niemand lesen konnte, diente 1347 Cola di Rienzo zur Begründung seiner Theorie von der Souveränität des röm. V…

Conciliabulum

(183 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] C. (von concilium) im rechtlichen Sinn ist ein Versammlungsplatz oder, häufiger, -ort ( locus ubi in concilium convenitur, Fest. p. 33), an dem die Bürger zur Bekanntgabe von Gesetzen, zur Aushebung usw. zusammenkamen. Das Wort bezeichnet eine Siedlung mit rudimentärer Selbstverwaltung auf dem Gebiet einer der tribus rusticae. Für den ager Romanus ist häufig von per fora et conciliabula die Rede (Liv. 25,22,4; 39,14,7 usw.), was - wie auch die lex Poetelia von 358 - die Parallele zu den stadtröm. nundinae gut zeigt. In spätrepublikanischen Gesetzen begegnet …

Praedium

(202 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Abgeleitet von lat. praes, dem “Bürgen”, der mit seinem Besitz bei der Verpachtung öffentl. Aufgaben (und seit alters wohl auch im Zivilrecht: vgl. Lex XII tab. 1,4) für einen anderen bürgte. P. wird nahezu synonym mit fundus (“Großgrundbesitz”) verwendet, wobei zur näheren Bezeichnung p. meist mit dem Ort, in dessen Territorium es lag, fundus mit dem Namen des Erstbesitzers bezeichnet wird (z. B. p. Nomentanum, fundus Sextilianus). P. umfaßte das Landgut im eigentlichen Sinne wie auch die darauf gelegenen Gebäude. Je nach Lage oder Besitzer spricht das röm.…

Octoviri

(189 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Ein Collegium von acht Munizipalbeamten ( municipium ) in Städten des östl. Mittelitalien: Amiternum, Nursia, Trebula Mutuesca, Interamnia Praetuttianorum und Plestia. Seit der ausgehenden Republik, als die o. erstmals inschr. belegt sind, zerfiel das Amt meist in einzelne Collegien, so in Trebula Mutuesca in je zwei VIIIviri duovirali potestate, VIIIviri aedilicia potestate, VIIIviri aerarii und VIIIviri fanorum (CIL IX 4883, 4891, 4896). Deutlich ist die recht künstliche Übertragung des in Rom nun üblichen Sechs-Beamten-Schemas (s. duoviri , aediles , qua…

Bundesgenossensystem

(788 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] A. Definition Unter dem Ausdruck “B.” (Hantos, der Ausdruck betont zu sehr den Systemcharakter!) oder “Italischer Bund” (Beloch) versteht man die Art und Weise der röm. Herrschaft über It. in der Republik. Die Römer scheinen keinen eigenen Namen für dieses Gebilde besessen zu haben, in Dokumenten begegnet die Umschreibung socii nominisque (oder nominisve) Latini quibus ex formula milites in terra Italia imperare solent [1]. Galsterer, Hartmut (Bonn) [English version] B. Teilnehmer Geographisch umfaßte das B. die Apenninhalbinsel ohne die Inseln. A…

Pagus

(413 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] (Pl. pagi, etym. verwandt mit pangere und pax; “Gebiet mit festen Grenzen”). Lat. p. heißt der nichturbanisierte “Gau”, dessen Bevölkerung in Einzelhöfen und Dörfern ( vici; s. vicus ) wohnt, evtl. mit einem oder mehreren oppida ( oppidum ) als Fluchtburg; der p. war übliche Siedlungsform bei vielen Stämmen It.s, v.a. bei der oskischen Bevölkerung in den Bergregionen Mittelitaliens [4] und bei den Kelten Oberitaliens [2]. Von den Römern wurde p. als Bezeichnung für die Unterteilung eines städt. Territoriums verwendet. Zumindest die p. im röm. Staatsverband bes…

Municipium

(1,589 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] A. Etymologie und Definition Älter als lat. m. ist wohl der Begriff municipes. Nach Meinung ant. Historiker wie Varro (ling. 5,179) leitete er sich ab von munia (bzw. munera) capere, “Pflichten übernehmen”; die Erklärung “Geschenke empfangen” bei [7. 26] ist ebenso abzulehnen wie die ant. Deutung bei Gellius (16,13,7), m. sei als munus honorarium (“Ehrenvorrecht”) zu verstehen. Gemeint sind bei Varro vielmehr die Pflichten der röm. Bürger wie Militärdienst und Steuerzahlung, die die municipes übernahmen, ohne im eigentlichen Sinn röm. Bürger zu sein …

Res publica

(891 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] (wörtlich: “öffentliche Sache”) ist (im Gegensatz zu res privata, der “privaten Sache”) die Summe der Besitzungen, Rechte und Interessen des röm. Staates, wobei “Staat” nicht als ein von der Bürgerschaft ablösbarer, abstrakter Begriff verstanden wird, sondern die konkrete Gesamtheit der Bürger meint: r.p. est res populi (Cic. rep. 1,25,39; “ r.p. ist Sache des Volkes”, populus ). R.p. ist demnach nicht mit den mod. Inhalten von “Staat” oder von “Verfassung” identisch, sondern beschreibt urprünglich den Gegensatz einerseits zur Herrschaft des Königs ( rex

Lex Ursonensis

(181 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Flavische Kopie des Stadtgesetzes der caesarischen colonia Iulia Genetiva in Urso, von der vier fast komplette Taf. 1870/71 und weitere 12 Frg. 1925 in und bei Osuna (Prov. Sevilla) in Südspanien gefunden wurden (h. im Arch. Nationalmuseum Madrid). Urspr. umfaßte das Gesetz wohl neun Taf. mit je drei bzw. fünf Textkolumnen und knapp über 140 Abschnitten ( rubricae), von denen 61-82, 91-106 und 123-134 fast ganz, einige weitere in Frg. erh. sind. Das Koloniegesetz wurde (vielleicht nach Caesars Tod von M. Antonius, vgl. §104) als Einzelgesetz vor die …

Ingenuus

(379 words)

Author(s): Franke, Thomas (Bochum) | Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] [1] Statthalter von Pannonien und Moesien, 260 n. Chr. gegen Gallienus zum Kaiser ausgerufen Statthalter von Pannonien und Moesien, wurde 260 n.Chr. von den moesischen Legionen gegen Gallienus zum Kaiser ausgerufen, nachdem Valerianus in persische Gefangenschaft geraten war und die Sarmaten mit einem Einfall drohten (SHA trig. tyr. 9,1; Aur. Vict. Caes. 33,2; Zon. 12,24, p. 143 D). Der Reiterführer des Gallienus, Aureolus, besiegte ihn bei Mursa in der Nähe von Sirmium; auf der Flucht verlor I…

Foedus Gabinum

(136 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Angeblicher Vertrag aus der Zeit des Königs Tarquinius Superbus (Ende 6. Jh. v.Chr.), der noch in augusteischer Zeit auf einem mit Rindshaut bespannten Schild im Tempel des Semo Sancus erhalten war; belegt bei Dion. Hal. ant. 4,58,4 und auf Münzen zweier Antistii (Familie aus Gabii, C. Antistius [II 7] Vetus und C. Antistius Reginus) aus augusteischer Zeit: FOEDUS P.R. CUM GABINIS (RIC2 1, 68 Nr. 363 und 73 Nr. 411). Hauptinhalt war eine Isopolitie zwischen Rom und Gabii. Nach Varro (ling. 5,33) stellte der ager Gabinus eine auguralrechtliche Besonderheit zwisch…

Lex Malacitana

(101 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Stadtgesetz aus der Zeit Domitians (E. 1. Jh.n.Chr.) für das latinische municipium Flavium Malacitanum, heute Málaga in Südspanien, von dem eine Br.-Tafel mit den Kap. 51-69 im J. 1861 zusammen mit der lex Salpensana gefunden wurde (h. im Arch. Nationalmuseum Madrid). Der Text der Kap. 59-69 ist mit einigen Abweichungen identisch mit dem der entsprechenden Kap. in der lex Irnitana ; dies dürfte auch für den Rest des Gesetzes gelten. Galsterer, Hartmut (Bonn) Bibliography CIL II 1964  ILS 6089  H. Freis, Histor. Inschr. zur röm. Kaiserzeit, 1984, Nr. 60  Th. Spitzl, L…

Foedus

(348 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Feierlicher Friedens- und Freundschaftsvertrag zwischen Rom und einem anderen Staat, der unter den Schutz der Götter gestellt ist. Im Gegensatz zum Waffenstillstand ( indutiae) ist das f. auf Dauer angelegt ( pia et aeterna pax). Ergebnis des f. ist eine societas oder amicitia , die Partner Roms sind foederati , socii oder amici (die Termini sind nicht streng getrennt). Geschlossen wurden die foedera ursprünglich wohl von den fetiales in Form einer sponsio (Liv. 1,24), später ist deren Rolle auf die Überwachung der rel. Formen beschränkt. Das f. schließt nun meist…

Latinisches Recht

(817 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
( ius Latii). [English version] I. Vor der Auflösung des Latinischen Städtebunds Aufgrund gemeinsamer Sprache und Kultur besaßen Römer und Latiner ein weitgehend identisches Recht, das im foedus Cassianum präzisiert wurde. Es umfaßte commercium und conubium , das Anrecht auf Beute in gemeinsamen Kriegen und das Recht, in andere Staaten des Latinerbundes überzusiedeln und dort Bürger zu werden (Grundlage des exilium ). Diesen Rechtsstatus erhielten auch die gemeinsam neu gegründeten latin. coloniae . Galsterer, Hartmut (Bonn) II. Als Rechtsstatus im Imperium Romanum …

Foedus Cassianum

(228 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] Nach dem Sieg über die Latiner am lacus Regillus 493 v.Chr. von dem Consul Sp. Cassius [I 19] Vecellinus geschlossenes Bündnis mit den Latinern, das 486 auf die Herniker ausgedehnt wurde. Das Dokument war noch in Ciceros Zeit auf einer Bronzesäule (der originalen?) am Forum erhalten (Cic. Balb. 53). Die Historizität des Textes wird heute, ebenso wie die Frühdatierung, gegenüber der früheren Forschung anerkannt [1. 68f.; 2. 299-301]. Die hauptsächlichen Bestimmungen finden sich bei Dion. …

Quadragesima

(349 words)

Author(s): Galsterer, Hartmut (Bonn)
[English version] (sc. pars). Die q. (τεσσαρακοστή/ tessarakostḗ, “ein Vierzigstel”) ist eine Abgabe in Höhe von 2 1/2 % des deklarierten Wertes von Handelswaren; sie wurde an der röm. Reichsgrenze oder an Zollgrenzen im Reichsinneren erhoben. V. a. sind hiermit die Ein- und Ausfuhrzölle in den Zollbezirken Asia, Gallia und Hispania gemeint, doch kann q. schon relativ früh den Zoll schlechthin bezeichnen (Quint. decl. 359). Während in Asia der Zollbezirk wohl nur diese eine Prov. umfaßte (ILS 1330; q. portuum Asiae: ILS 1862), reichte der gallische bis zum Rhein und an die Alpen ( q. Ga…
▲   Back to top   ▲