Search

Your search for 'dc_creator:( "Makris, Georgios (Bochum)" ) OR dc_contributor:( "Makris, Georgios (Bochum)" )' returned 35 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Chersonesos

(925 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Tokhtas'ev, Sergej R. (St. Petersburg) | Makris, Georgios (Bochum)
(Χερσόνησος). [English version] [1] h. Halbinsel Gallipoli Die h. Halbinsel Gallipoli (über 900 km2); mit vorgesch. Siedlungsspuren, strategisch günstig gelegen und fruchtbar. Erstmals bei Hom. Il. 2,844f. als Heimat der Thraker Akamas und Peiroos erwähnt. Aiol. Kolonisation im 7.Jh. v.Chr (Alopekonnesos, Madytos, Sestos), die ion. (Kardia, Limnai von Miletos und Klazomenai, Elaius von Teos) etwas später. Die starken thrak. Stämme (Apsinthoi, Dolonkoi) blieben noch lange feindlich. Um die Ch. zu schützen, l…

Konstantinopolis

(1,554 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Makris, Georgios (Bochum)
( Constantinopolis). [English version] I. Lage Residenzstadt, 324 n.Chr. von Constantinus [1] d.Gr. an der Stelle von Byzantion gegr. Im Norden vom Goldenen Horn, im Osten vom Bosporos [1] und im Süden vom Hellespontos begrenzt, war K. nur von einer Landseite her angreifbar. Durch seine Lage beherrschte K. Handel und Verkehr zw. Europa und Asien, zw. der Ägäis und dem Schwarzen Meer (Pontos Euxeinos; Herodian. 3,1,5; Pol. 4,38-45). von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) [English version] II. Topographie Die Stadtplanung folgte nicht dem üblichen kaiserzeitlichen Schema…

Chronik von Monemvasia

(133 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Kurze Lokalchronik, urspr. Fassung aus dem 10.Jh. Vor allem an Patras interessiert, berichtet sie von der Gründung Monemvasias (Südostpeloponnes) als Rückzugssiedlung, von der Eroberung der West- und Zentralpeloponnes durch die Awaren und Slaven, schließlich von deren Niederwerfung am Anf. des 9.Jh. vom Osten her, wodurch die Regräzisierung eingeleitet wurde. Verf. ist möglicherweise der aus Patras stammende gelehrte Bischof Arethas von Kaisareia. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography Ed.: I. Dujčev (ed.), Chronaca di Monemvasia, 1976. Lit.: P. Charan…

Epanagoge

(132 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (Ἐπαναγωγή). Unter der maked. Dynastie im J. 886 n.Chr. promulgiertes Rechtsbuch in 40 Titeln mit dem Ziel, die im J. 741 unter den isaurischen Kaisern erlassene, Ekloge gen. Rechtskodifikation außer Kraft zu setzen. Sie enthält neben zivil- und strafrechtlichen Bestimmungen auch staatstheoretische, wahrscheinlich durch Photios inspirierte Teile, die eine Gleichrangigkeit des Patriarchen mit dem Kaiser unterstellen. Das Werk, dessen originärer Titel ‘Eisagoge’ (Εἰσαγωγή, “Einführung”) ist [1. 12-14], leitete die Basiliken, eine auf dem Corpus Iuris C…

Chronica minora

(140 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Bei den mittelgriech. Pendants der spätant. ch. m. ist eine Unterscheidung, etwa zw. originellem Breviarium, Zusammenfassung eines umfangreicheren Geschichtswerks ( epitomḗ) und kurzer Chronik kaum möglich (z.B. [1]). Eine Annalistik im strengen Sinne des Wortes ist aus dem griech. Raum nicht überliefert. Insbesondere aus spät- und postbyz. Zeit stammen jedoch Abfolgen knapper, exakt datierter histor. Notizen, die sog. byz. Kleinchroniken. Sie enthalten Informationen über Reich, Kaiser, Regionen und…

Brundisium

(354 words)

Author(s): Camassa, Giorgio (Udine) | Makris, Georgios (Bochum)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossensystem | Coloniae | Handel | Italien, Sprachen | Pilgerschaft | Punische Kriege | Regio, regiones | Wein | Straßen (Βρενδέσιον, Βρεντήσιον, h. Brindisi). Bedeutende iapygisch-messapische Hafenstadt (Hdt. 4,99) in agro Sallentino (Liv. per. 19), östl. Endstation der via Appia (vgl. Hor. sat. 1,5). [English version] A. Griechische und römische Zeit Ant. Historiker vermuteten einen Zusammenhang zw. dem Stadtnamen und dem messapischen βρένδον, (“Hirsch”) oder βρέντιον (“Hirschkopf”), in der An…

Chartophylax

(81 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Hohes Kirchenamt, einer der fünf bzw. sechs Diakone, denen die Verwaltung des Patriarchats von Konstantinopel oblag. Als Archivar und Bibliothekar war der Ch. in der Regel hochgebildet, hatte Zugang zu verbotenen Schriften und verwaltete die wohl bedeutendste Sammlung ant. griech. Schriften des Hochmittelalters, die Patriarchatsbibliothek. Georgios Choiroboskos machte sich - neben anderen Amtsinhabern des 8.-10.Jh. - um die Überlieferung ant. Bildungsgutes verdient. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography J. Darrouzès, Recherches sur les ΟΦΦΙΚΙΑ …

Ammonios

(1,280 words)

Author(s): Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Ameling, Walter (Jena) | Montanari, Franco (Pisa) | Makris, Georgios (Bochum) | Baltes, Matthias (Münster) | Et al.
[English version] [1] Günstling von Alexandros [II 13] I. (Balas) (Mitte 2. Jh. v. Chr.) Günstling von Alexandros [II 13] I. (Balas); herrschte an dessen Stelle in Syrien, ließ Verwandte und Anhänger des (toten) Demetrios I. umbringen und unterdrückte die Antiochener. Als er einen Anschlag auf Alexandros' wohl wichtigsten Förderer, Ptolemaios VI., versucht hatte und dieser seine Auslieferung forderte, Alexandros sie jedoch verweigerte, brach Ptolemaios mit Alexandros: Trotz seiner Verkleidung als Frau wurde A.…

Allelengyon

(101 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (ἀλληλέγγυον). Die gegenseitige Haftung, ἀλληλεγγύη sämtlicher Steuerzahler einer Dorfgemeinde (z. B. Übertragung von Brachland mit von den Nachbarn zu erfüllender Steuerverpflichtung) sicherte im 9. und 10. Jh. dem oström. Fiskus Einkünfte, wobei die Großgrundbesitzer sich weitgehend von der Gemeinschaft und somit von der Haftung lösen konnten. Nicht zuletzt unter dem Druck der Kirche hob im Jahr 1028 Kaiser Romanos III. das a. auf. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography M. Kaplan, Les hommes et la terre à Byzance du vie aux xie siècle, 1992, 439  P. Lemerle,…

Anthypatos

(56 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (ἀνθύπατος). Übers. des lat. proconsul bzw. consularis, zunächst Amtstitel von Provinzgouverneuren, später von Leitern der Zivilverwaltung der mil. organisierten Themen, ab dem 9. Jh. hoher, nicht käuflicher Hoftitel ohne Amt. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography R. Guilland, Recherches sur les institutions byzantines II, 1967, 68-79  R. J. Lilie, s. v. A., LMA 1, 702.

Arithmos

(58 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Als mil. t.t. in mittelbyz. Zeit eine der Bezeichnungen für Grundeinheiten des Heeres (auch vigla, tagma und bandon bandum genannt). Finanztechnisch war A. die staatlich festgesetzte Anzahl der paroikoi von kaiserlichen Landzuwendungen. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography T. Kolias, s. v. Heer, LMA 4, 2002-2004  G. Ostrogorsky, Quelques problèmes d'histoire de la paysannerie byzantine, 1956, 27-31.

Chalkidische Halbinsel

(447 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Der h. für die ganze in drei Finger auslaufende Halbinsel gebrauchte Name Chalkidike (Χαλκιδική) bezeichnete in ant. Zeit nur das Siedlungsgebiet der Chalkider auf der Sithonia mit Hinterland, wohin diese wohl vor der großen griech. Kolonisation (Mitte 8.Jh. v.Chr.) gelangt sind. Ihre Küstenstädte sind erstmals in der Zeit des Xerxes-Zuges genannt, später zusammen mit binnenländischen Städten als Mitglieder des Att. Seebunds bezeugt. 432 fielen die meisten von Athen ab, gaben die…

Apollonius rex Tyri

(145 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Die spätant. lat. Version des Apollonius-Romans [1] wurde im 14. Jh. ins Italienische übersetzt. Anhand einer solchen toskanischen Prosaübers. entstand eine reimlose griech. freie Bearbeitung in 857 Fünfzehnsilbern (Διήγησις πολυπαθοῦς ᾿Απολλωνίου τοῦ Τύρου [2]); darin werden das christl. Element betont, fromme spätma. Ansichten hinzugefügt. Eine weitere griech. Fassung in 1894 paarweise gereimten Fünfzehnsilbern erarbeitete im ausgehenden 15. Jh. anhand der gereimten Istoria d'Apollonio di Tiro des Florentiners Antonio Pucci (1310-1388) der …

Acta Sanctorum

(469 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Titel einer Sammlung des gesamten christl. hagiographischen Gutes. In den A. S. erschienen seit 1643 in Antwerpen und Brüssel 68 kalendermäßig geordnete (1. Jan. - 10. Nov.), sowie etliche Begleit-Bände. Aus dem Titel entwickelte sich der Begriff A. S. für die genuin hagiographischen Quellen (Martyrien und Heiligenviten), während Lobreden und Predigten h. der Homiletik zugeordnet werden. Die Märtyrerakten entstanden ab der Mitte des 2. Jhs. zunächst als Schreiben über Verhaltensn…

Dorylaion

(437 words)

Author(s): Drew-Bear, Thomas (Lyon) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byzantion, Byzanz | Hellenistische Staatenwelt | Pompeius | Regnum Bosporanum | Zenobia | Straßen (Δορύλαιον, Δορύλλειον). Bed. Stadt im Norden von Phrygia (h. Eskişehir) zw. dem Fluß Tembris (Porsuk Çayı) und dessen Nebenfluß Bathys (von Plin. nat. 5,119 Hermos gen.; h. Sarısu). Die ant. Stätte befindet sich auf einem Hügel (Şarhüyük, “Hügel der Stadt”), der schon in hethitischer und phryg. Zeit bewohnt war (derzeit türk. Ausgrabungen); als griech. Stadt neu gegr. durch Dory…

Bandum

(75 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (τὸ βάνδον). Urspr. Bezeichnung der Fahnen kleinerer mil. Einheiten, wurde b. ab dem 6.Jh. für die Einheiten selbst gebraucht. Im 10.Jh. bestand ein b. aus 50-100 schwer- bzw. 200-400 leichtbewaffneten Soldaten. Das b. wurde von einem comes kommandiert, fünf bis sieben b. bildeten eine turma. Der Terminus blieb bis zum 14.Jh. in Gebrauch. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography J. Haldon, Byzantine Praetorians, 1984, 172-173, 276-277  T. Kolias, s.v. Heer, LMA 4, 1989, 2002-2004.

Bithynia et Pontus

(926 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] A. Römische Zeit Röm. Doppelprovinz (seit Diokletian, 284-305, nur mehr Bithynia) mit der Hauptstadt Nikomedeia. 74 v.Chr. Tod Nikomedes' IV. [2; 7]; M. Iunius Iuncus, proconsul Asiae, wird mit der Übernahme des Königreiches als röm. Prov. beauftragt, im Herbst 74 wird die Prov. Bithynia dem amtierenden consul M. Aurelius Cotta übertragen und für Asia und B. ein vereinigter Zollbezirk (SEG 39, 1180 = AE 1989, 681 [1; 4]) eingerichtet [7]. Im Frühjahr 73 begann der 3. Mithradatische Krieg [2; 4; 7; 8]; Mithradates VI. beset…

Archontes

(1,447 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Graf, Fritz (Princeton) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] [I] Amt (ἄρχοντες, ἄρχων). Im allgemeinen die Bezeichnung für alle Inhaber von archaí . Doch der Begriff wurde häufig auch als Titel eines besonderen Amtes benutzt, zumindest urspr. für das höchste Staatsamt. A. in dieser Bedeutung finden sich in den meisten Staaten Mittelgriechenlands, einschließlich Athens, und in den von Athen abhängigen oder beeinflußten Staaten. In Athen wichen nach Aristot.Ath.pol. 3 die Könige den zuerst auf Lebenszeit, dann auf zehn Jahre und schließlich für ein Jahr bestellten A. In der späteren Archontenli…

Calabri, Calabria

(572 words)

Author(s): Lombardo, Mario (Lecce) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] A. Bezeichnung Südöstl. Ausläufer der ital. Halbinsel (Strab. 6,3,1: Name evtl. einheimischen Ursprungs; [1; 2. 32], anders [5]), h. Salento. Καλαβρία ( Kalabría) ist erstmals für Rhinto (Hesych. s.v. K.), ca. 300 v.Chr., bezeugt; laut Strab. 6,3,5 wird Kalabría bei den meisten Autoren synonym mit Ἰαπυγία ( Iapygía), Μεσσαπία ( Messapía) und Σαλεντίνη ( Salentínē) für die Halbinsel südl. des Isthmus von Tarentum - Brundisium gebraucht. Der dort siedelnde Stamm wird zuerst bei Pol. 10,1 als Καλαβροί bezeichnet, in röm. Triumphen (2…

Despotes

(148 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (δεσπότης, klass.: “Herr”). Byz. zunächst Bezeichnung für Gott, Christus, den Kaiser sowie hohe Kleriker und Magnaten, war d. ab dem 12. Jh. der innerhalb der byz. Rangordnung höchste vom Kaiser zu vergebende Titel. In der byz. Spätzeit waren despótai die Schwiegersöhne, danach auch die Brüder und die jüngeren Söhne der Kaiser ohne Recht auf den Kaisertitel. Oft verwalteten sie semiautonome Reichsteile (etwa die Peloponnes bzw. Morea); ihre Insignien, Kleidung und Selbstbezeichnung in den Urkunden kamen denen des Kai…
▲   Back to top   ▲